Rally Italy (Sardinia) 2014FIA Rallye-Weltmeisterschaft

Ogier und Volkswagen Halbzeitmeister: Der Champion siegt auch in Italien

Sieg Nummer 16 für Volkswagen, der sechste der Saison und der zehnte in Folge – Volkswagen hat bei der Rallye Italien neue Rekorde in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft aufgestellt. Die Titelverteidiger Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) siegten mit dem Polo R WRC nach einem spannenden Duell mit ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), die am Ende auf Rang drei landeten. Auch das dritte Volkswagen Duo, Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N), glänzte auf Sardinien: Sie beendeten den sechsten Saisonlauf der WM auf der vierten Position und gewannen erstmals die abschließende Powerstage vor ihren Teamkollegen Latvala/Anttila und Ogier/Ingrassia. Für Volkswagen war es zudem das erste Mal, dass sämtliche Zusatzpunkte der Powerstage nach Wolfsburg gingen. In allen drei WM-Wertungen steht Volkswagen nun frühzeitig als „Halbzeitmeister“ fest. Ogier und Ingrassia führen die Fahrer- und Beifahrerwertung mit 33 Punkten Vorsprung auf Latvala/Anttila an, Andreas Mikkelsen ist Vierter. Volkswagen hat in der Herstellerwertung einen Vorsprung von 118 Punkten.

02_LAR_7235Global Rallycross
Speed siegt bei den X-Games in Austin – Marklund Motorsport erreicht Viertelfinale
Global-Rallycross-Pilot Scott Speed (USA) vom Team Andretti Autosport krönte sich im texanischen Austin (USA) mit der Goldmedaille bei den X-Games 2014. Der ehemalige Formel-1-Pilot gewann mit dem 600 PS starken Volkswagen Polo R Supercar im entscheidenden Finale vor Bucky Lasek (USA) und Neslon Piquet Jr. (BR). „Unser Plan A ist perfekt aufgegangen“, so Speed nach dem Gewinn seinem zweiten X-Games-Sieg auf dem „Circuit of the Americas“. Teamkollege Tanner Foust (USA) erreichte das Viertelfinale und gewann auf dem Weg dahin zwei Läufe. In der Fahrerwertung führt Speed mit 54 Punkten, Foust liegt mit vier Zählern auf Rang elf. Auch die Piloten von Marklund Motorsport aus der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Tomas „Topi“ Heikkinen (FIN) und Anton Marklund (S), waren in Texas am Start. Beide erreichten im Polo RX Supercar das Viertelfinale. Das nächste Global-Rallycross-Event wird am 22. Juni in Washington ausgetragen.

03_MenuBritische Tourenwagen-Meisterschaft

Smith holt ersten Saisonsieg für Volkswagen in der BTCC

Árón Smith (GB) hat beim vierten Lauf der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) in Oulton Park (GB) einen sensationellen Sieg eingefahren. Der 24-Jährige gewann im neu entwickelten Volkswagen CC des privaten Chrome Edition Restart Racing-Teams das dritte Rennen am späten Sonntagnachmittag und verwies die Routiniers Gordon Shedden (GB/Honda) und Jason Plato (GB/MG) auf die Plätze zwei und drei. Das erste Rennen hatte Smith auf Position zwölf noch knapp außerhalb der Top-Ten beendet. Platz acht in Rennen drei bedeutete dann, dass Smith im dritten Lauf von der Pole-Position startete. Alain Menu (CH), der ebenfalls mit einem Volkswagen CC in der BTCC antritt, belegte an diesem Wochenende die Plätze 14, zehn und sieben. Die nächsten drei Rennen zur BTCC werden am 28. und 29. Juni in Croft ausgetragen.

Indy DontjeATS Formel-3-Cup
Pommer greift in Österreich gleich doppelt zu – Dontje feiert Premierensieg
Markus Pommer (D) hat seine Titelambitionen im ATS Formel 3 Cup 2014 eindrucksvoll untermauert. Auf dem 4,326 Kilometer langen Red Bull Ring in Spielberg gewann der für das Team Lotos startende Deutsche die Rennen eins und drei. Lediglich in Rennen zwei musste sich Pommer seinem Teamkollegen Indy Dontje (NL) geschlagen geben. Der Niederländer siegte damit erstmals in der „Bundesliga“ der Formel 3 – und das von Startplatz sechs. In der Fahrerwertung führt Pommer mit 173 Punkten vor Dontje (119) und Jeffri (105), die in der Steiermark ebenfalls viele wertvolle Meisterschaftspunkte sammelten.

Motorsports / ADAC GT Masters 4. round, Red Bull Ring, AUTADAC GT Masters

Volkswagen Junior van der Linde krönt sich in Spielberg zum „Halbzeitchampion“

Volkswagen Junior Kelvin van der Linde (ZA) und sein Teamkollege René Rast (D) überzeugten beim ADAC GT Masters vor allem im zweiten Rennen am Sonntag. Das Duo mit dem erst 17-jährigen Van der Linde, Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup im Jahr 2013, sicherte sich im Audi R8 einen zweiten Platz. Van der Linde/Rast können sich nach acht von 16 Läufen inoffiziell „Halbzeitchampions“ des ADAC GT Masters nennen, denn durch den zweiten Platz übernahmen die Audi-Piloten zum Ende der ersten Saisonhälfte die Tabellenführung. Die Überflieger des Wochenendes: Oliver Gavin (GB) und Daniel Keilwitz (D) in ihrer Corvette des Teams Callaway Competition. Beide Rennen entschieden sie für sich. Im ersten Rennen feierte das Duo sogar einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg vor Albert von Thurn und Taxis (D) und Tomas Enge (CZ) im Chevrolet.

Motorsports / ADAC GT Masters 4. round, Red Bull Ring, AUTADAC Formel Masters
Jensen gewinnt doppelt und ist Halbzeit-Meister

Das vierte Rennwochenende des ADAC Formel Masters in Spielberg (A) stand ganz im Zeichen von Mikkel Jensen. Der junge Däne unterstrich mit zwei Start-Ziel-Siegen in drei Rennen seine Meisterschaftsambitionen und geht als neuer Führender der Gesamtwertung in die zweimonatige Sommerpause. Im ersten Lauf auf dem Formel-1-Kurs in der Steiermark überquerte der 20-Jährige vor Ralph Boschung (CH) und Joel Eriksson (S) die Ziellinie. Im zweiten Rennen lautete die Reihenfolge: Jensen, Maximilian Günther (D), Boschung. Im dritten Rennen am Sonntagnachmittag wurde Jensen vor Boschung Zweiter, der Sieg ging an Eriksson. Die nächsten drei Läufe zum ADAC Formel Masters werden vom 8. bis 10. August auf dem Slovakiaring (SK) ausgetragen.

Und so geht’s weiter:

13.06.–15.06.2014 ATS Formel-3-Cup, Hockenheim (D)
13.06.–16.06.2014 Volkswagen Castrol-Cup, Poznan (PL)
14.06.–15.06.2014 FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Hell (N)
14.06.2014 Fun Cup Großbritannien, Brands Hatch (GB)
14.06.–15.06.2014 Fun Cup Belgien, Zandvoort (NL)

Quelle: Volkswagen Motorsport GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!