Polizei Direktion Zwickau: Informationen 08.06.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 08.06.2014

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl aus Pkw

Plauen – (hje) Unbekannte Täter schlugen bei einem auf der Kauschwitzer Straße in Höhe des Viadukts abgestellten Pkw BMW die Seitenscheibe ein und entwendeten daraus eine Damenhandtasche. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro und der Wert des Diebesgutes beträgt 450 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen Samstagabend 23 Uhr und Sonntagfrüh 1 Uhr.

Zwei verletzte Personen

Plauen – (hje) Zu einem Verkehrsunfall am Samstagmittag, an der Kreuzung beim Plauen-Park auf der Bundesstraße 92, wurden beide Fahrzeugführerinnen verletzt. Die 69-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota fuhr ungebremst auf einen Pkw Suzuki auf, welcher an der Kreuzung verkehrsbedingt anhielt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw Suzuki in den Kreuzungsbereich geschoben. Beide Fahrerinnen wurden verletzt und mussten ambulant behandelt bzw. stationär aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbrüche in Gartenanlage Ruppelte

Reichenbach – (hje) Durch unbekannte Täter wurde im Zeitraum vom Dienstagnachmittag 16 Uhr bis zum Samstagmorgen 7 Uhr mit Hebelwerkzeug die Tür einer Garage an der Gartenanlage am Ruppelte-Weg in Reichenbach aufgebrochen. Aus der Garage wurde eine Kettensäge gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt 300 Euro. In der gleichen Gartenanlage drangen Täter in einen weiteren Garten ein, öffneten gewaltsam mehrere Türen eines Gartenhauses, schlugen Fenster ein und verwüsteten den Garten. Sie zerstörten Solarleuchten und entwendeten vom Dachboden ein Kofferradio, eine elektrische Heckenschere und eine Gehrungssäge. In diesem Garten liegt der Gesamtschaden bei ca. 2.200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Polizei stoppt Alkoholsünder

Zwickau – (hje) Gleich mehrere Fahrzeugführer, welcher unter dem Einfluss alkoholischer Getränke am Straßenverkehr teilnahmen, konnten Samstag und in der Nacht zum Sonntag durch die Zwickauer Polizei festgestellt werden. Am Samstagabend fiel den Beamten ein 29-jähriger Pkw-Fahrer auf der Freiligrathstraße auf. Der Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,62 Promille. Sonntagfrüh gegen 1 Uhr konnten die Beamten in der Moritzstraße einen Fahrradfahrer stoppen, bei welchem ein Atemalkoholwert von 1,66 Promille gemessen wurde. In beiden Fällen erfolgten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Trunkenheitsfahrt

Crimmitschau – (hje) Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag gegen 1 Uhr wurde in der Lindenstraße/Ecke Beyerstraße in Crimmitschau ein 42-jähriger Zwickauer mit seinem Fahrrad festgestellt. Es wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,94 Promille ergab. Eine Blutentnahme erfolgte und Anzeige wurde erstattet.

Führerschein nach Verkehrsunfall sichergestellt

Crimmitschau – (hje) Am Sonntag um 1:50 Uhr befuhr ein 25-jähriger Crimmitschauer mit seinem Pkw VW die Kirchbergstraße mit überhöhter Geschwindigkeit. In der weiteren Folge verlor der Fahrer auf der Hohlstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit drei parkenden Pkw. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte, sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Unfallsachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfall im Gegenverkehr

Lichtenstein – (hje) Am Samstagvormittag gegen 9:30 Uhr kam es in Lichtenstein, auf der Bundesstraße 173 zwischen Funkenburg und Auersberg, zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf die 80-jährige Fahrerin eines Pkw auf die Gegenfahrbahn kam und einen entgegenkommenden Pkw touchierte. Dabei wurde ihr linker Außenspiegel beschädigt. Zum touchierten Pkw ist nichts bekannt, da der betreffende Fahrzeugführer weiterfuhr und sich noch nicht bei der Polizei meldete. Dieser Fahrer wird gebeten, mit dem Polizeirevier Glauchau Kontakt aufzunehmen, Telefon 03763 640.

Fahrrad gestohlen

Glauchau – (hje) Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Glauchau wurde im Zeitraum vom Donnerstagabend 20 Uhr bis Samstagabend 22 Uhr ein Fahrrad der Marke Bulls Carbon im Wert von 820 Euro gestohlen. Weiterhin fehlt ein Modellauto samt Zubehör. Der Gesamtschaden beträgt 1.900 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Corvette-Doppelsieg auf dem  Red Bull Ring, Audi Halbzeit-Meister

Corvette-Doppelsieg auf dem Red Bull Ring, Audi Halbzeit-Meister

img_prev· Doppelsieg für Oliver Gavin und Daniel Keilwitz auf dem Red Bull Ring
· Van der Linde/Rast Zweite, neue Tabellenführer und Halbzeitchampions
· Herbert Handlos gewinnt Heimrennen in der Gentlemen-Wertung

Spielberg – Oliver Gavin (41, GB) und Daniel Keilwitz (24, Villingen / beide Callaway Competition) haben ihr erfolgreiches Wochenende auf dem Red Bull Ring in Österreich mit einem zweiten Sieg in ihrer Corvette perfekt gemacht. Nach dem Rennen am Samstag gewannen Gavin/Keilwitz auch den Lauf am Sonntag. Titelverteidiger Keilwitz wiederholte damit seinen Doppelsieg aus dem Vorjahr. Kelvin van der Linde (17, ZA) und René Rast (27, Frankfurt / beide Prosperia C. Abt Racing) fuhren im Audi R8 auf den zweiten Rang und sind nun die inoffiziellen „Halbzeitchampions“ des ADAC GT Masters, denn durch Platz zwei übernahmen die Audi-Piloten zum Ende der ersten Saisonhälfte die Tabellenführung. Maximilian Götz (28, Uffenheim) und Maximilian Buhk (21, Dassendorf / HTP Motorsport) fuhren im Mercedes-Benz SLS AMG auf Rang drei. „Es war ein hartes Rennen, das war purer Rennsport, niemand konnte sich zurückhalten“, sagte Gavin nach dem Doppelsieg. „Hier beide Rennen zu gewinnen, fühlt sich fantastisch an. Das ist mehr als wir erwartet haben.“

Keyfacts, Red Bull Ring, Spielberg / Österreich, Saisonlauf 8
Streckenlänge: 4,326 Meter
Wetter: 29 Grad, sonnig
Pole Position Rennen 2: Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 1:30,272 Min.
Sieger Rennen 2: Oliver Gavin/Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3)
Schnellste Rennrunde: Jeroen Bleekemolen (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 1:31,444 Min.

Enge dominiert die erste Rennhälfte im Camaro

Die erste Rennhälfte auf dem Red Bull Ring stand ganz im Zeichen von Tomas Enge (37, CZ / Reiter Engineering) und seinem schwarzen Chevrolet Camaro. Enge übernahm nach der ersten Kurve die Führung von Polesetter Keilwitz, der anschließend auch Teamkollege Jeroen Bleekemolen (32, NL / Callaway Competition) den zweiten Platz überlassen musste. An der Spitze setzten sich Enge und Bleekemolen um fünf Sekunden von ihren Verfolgern ab, bekamen dann aber nach einem Vergehen am Start eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe auferlegt, die beim Fahrerwechsel abzusitzen war.

Aufgrund eines Drehers von Corvette-Pilot Sven Barth (33, Weinheim / RWT Racing Team) musste dann kurz vor der Rennmitte das Safety-Car auf die Strecke. Das gesamte Feld nutzte  die Safety-Car-Phase zum Fahrerwechsel. Beim Boxenstopp endete dann die beeindruckende Fahrt von Enge. Nachdem der ehemalige Formel-1-Pilot seine Strafe abgesessen hatte, scherte beim Anfahren aus der Penalty-Box die Kardanwelle ab. Der vortriebslose Camaro blockierte Bleekemolen, der zeitgleich seine Strafe absaß und raubte dem Niederländer wertvolle Sekunden. Nach dem Fahrerwechsel übernahm dadurch die zuvor auf Rang drei liegende Corvette von Gavin/Keilwitz die Spitze vor dem Audi von Rast. Gavin kontrollierte die Führung in der zweiten Rennhälfte und fuhr den Corvette-Doppelsieg 1,6 Sekunden vor Rast sicher nach Hause. Van der Linde/Rast übernehmen durch den Podiumsplatz zur Saisonmitte die Tabellenführung in der Fahrerwertung. In der Teamwertung liegt nach acht von 16 Rennen Prosperia C. Abt Racing an der Spitze.

„Daniel ist in der ersten Rennhälfte fantastisch gefahren und hat uns an der Spitze gehalten“, lobte Gavin seinen Teamkollegen. „Als die beiden Führenden Strafen erhalten haben, waren wir zur Stelle, um davon zu profitieren. Ich hoffe dieser Doppelsieg ist für Daniel das Sprungbrett für den Titelkampf in der zweiten Saisonhälfte.“

„Am Start hatte ich gegen die Power des Camaro keine Chance, aber die Safety-Car-Phase war gut für uns“, erklärte Keilwitz nach seinem zehnten ADAC GT Masters-Sieg. „Wir konnten nicht nur die Führung übernehmen, sondern bei diesen extrem heißen Bedingungen auch für einige Runden das Auto etwas schonen.“

Götz und Buhk zweikampfstark auf Rang drei

Götz und Buhk landete wie am Vortag auf Rang drei. Nach dem Fahrerwechsel lag der Flügeltürer auf Rang sechs, mit drei sauberen Manövern kämpfte sich Götz dann an den beiden BMW Z4 von Claudia Hürtgen (42, Aachen)/Dominik Baumann (21, A) und Max Sandritter (25, Raubling)/Jens Klingmann (23, Leimen / alle PIXUM Team Schubert) sowie an der Corvette von Patrick Assenheimer (22, Heilbronn)/Diego Alessi (42, I / beide Callaway Competition) vorbei und auf Rang drei. Die BMW landeten auf den Rängen vier und fünf vor dem Mercedes-Benz SLS von Luca Ludwig (25, Bonn) und Alon Day (22, IL / beide BLL MOBIL OIL Zakspeed) und dem schnellsten Porsche 911 mit Robert Renauer (30, Jedenhofen) und Norbert Siedler (31, A / beide TONINO Team Herberth). Corvette-Pilot Assenheimer kämpfte in der zweiten Rennhälfte mit nachlassender Bremsleistung und beendete das Rennen als Achter vor dem Porsche 911 von Mario Farnbacher (22, Ansbach)/Nathan Morcom (22, AUS / beide Farnbacher Racing), die zu ihrem bisher besten Saisonergebnis fuhren.

Nico Bastian (24, Frankfurt) und Jaime Alguersuari (24, E / ROWE RACING) kämpften sich drei Runden vor Rennende noch am Porsche 911 GT3 vom bisherigen Tabellenführer Jaap van Lagen (37, NL ) und Christian Engelhart (27, Kösching / GW IT Racing Team Schütz Motorsport) vorbei und sicherten sich als Zehnte noch einen Punkt.

Handlos nach weiterem Sieg Gentlemen-Halbzeitmeister

In der Gentlemen-Wertung feierte Herbert Handlos (31, A / TONINO Team Herberth) im Porsche 911 einen Sieg bei seinem Heimrennen und liegt nach sechs Siegen in acht Rennen deutlich an der Tabellenspitze. Handlos und Teamkollege Alfred Renauer (30, München) profitierten auf dem Weg zum Sieg vom Pech der Corvette-Piloten Remo Lips (32 , CH) und Toni Seiler (56, CH / beide Callaway Competition). Lips lag in der zweiten Rennhälfte in Führung, bevor er nach einem Elektronikproblem an die Box musste. Seiler verlor den möglichen Sieg, nachdem sein Teamkollege Bleekemolen beim Absitzen der Strafe blockiert wurde. Dominik Jöst (35, Absteinach) fuhr gemeinsam mit Stefan Wackerbauer (18, Gundihausen / TONINO Team Herberth) im Porsche 911 GT3 R auf Rang drei.

Ergebnis Rennen 2 (Top-Sechs):

1. Oliver Gavin/Daniel Keilwitz (Callaway Competition-Corvette Z06.R GT3), 37 Runden
2. Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +1,670 Sek.
3. Maximilian Götz/Maximilian Buhk (HTP Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMF GT3), +6,421 Sek.
4. Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), +7,481 Sek.
5. Max Sandritter/Jens Klingmann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), +8,709 Sek.
6. Luca Ludwig/Alon Day (BKK MOBIL OIL Zakspeed-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +9,660 Sek.

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro

Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten Karten im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/motorsport, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2014 wieder live und in voller Länge in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

Terminkalender des ADAC GT Masters 2014

25.04. – 27.04.2014 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
09.05. – 11.05.2014 Circuit Park Zandvoort (NED)
23.05. – 25.05.2014 Lausitzring
06.06. – 08.06.2014 Red Bull Ring (AUT)
08.08. – 10.08.2014 Slovakia Ring (SVK)
29.08. – 31.08.2014 Nürburgring
19.09. – 21.09.2014 Sachsenring
03.10. – 05.10.2014 Hockenheimring Baden-Württemberg
Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters

Quelle: ADAC GT Masters

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 08.06.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 08.06.2014

Polizei11

Einbruch mit Blumentopf – Täter gestellt

Görlitz, Neißestraße

7. Juni 2014, 06:15 Uhr

Einen ungewöhnlichen Einbruchsversuch startete ein Dieb bei einem gesichert abgestellten Pkw Audi A4. Er warf mit einem Blumentopf und einem Stein eine Fahrzeugscheibe ein. Seine Handlung blieb nicht unentdeckt. Ein Zeuge rief die Polizei. Der 22-jährige Dieb flüchtete zunächst. Einsatzkräfte stellten ihn im Nahbereich. Auf seiner kurzen Flucht ließ er eine original verpackte Tischkreissäge der Marke „EINHELL“ zurück, die aus einem weiteren Diebstahl stammte. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro. Diebstahlsanzeigen gegen den Langfinger wurden aufgenommen.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Warenträger mit Uhren vorm Juwelier entwendet

Bautzen, Reichenstraße

6. Juni 2014, 19:00 Uhr, bis 7. Juni 2014, 08:30 Uhr

Vor einem Juweliergeschäft verschwand ein Warenträger mit mehreren Uhren der Marke „CASIO“. Der Präsentationsschrank ist ca. 2 m hoch und 50 mal 50 cm breit. Der Schaden liegt bei 3.340 Euro. Eine Anzeige wegen Diebstahls wurde aufgenommen.

Einbruch in Innen- / Raumausstatter

Arnsdorf, Kleinwolmsdorfer Straße

7. Juni 2014, 02:30 Uhr

Ziel unbekannter Diebe war in den frühen Morgenstunden eine Firma für Innen- u. Raumausstattung. Die Täter durchsuchten das weitläufige Gebäude, entwendeten jedoch nach erstem Überblick nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf 550 Euro.

Ungebetener Besuch beim Friseur

Bernsdorf, Ernst-Thälmann-Straße

6. Juni 2014, 20:00 Uhr, bis 7. Juni 2014, 06:50 Uhr

Nicht zum Haareschneiden besuchten unbekannte Täter einen Friseursalon. Sie schlugen die hintere Scheibe des Studios ein und durchsuchten den Laden. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Der Sachschaden beträgt etwa 400 Euro.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Pkw Citroen gegen Laterne – Fahrer leicht verletzt

Görlitz, Promenadenstraße – Friesenstraße

7. Juni 2014, 06:24 Uhr

Ein weißer Pkw Citroen Berlingo kam beim Befahren der Promenadenstraße in Görlitz aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Lichtmast, welcher daraufhin auf die Straße kippte. Der 24-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke war vor Ort, die Feuerwehr mit der Räumung des Mastes beauftragt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 4.000 Euro.

Sprenggranate sichergestellt

Görlitz, Berzdorfer Straße

7. Juni 2014, 17:19 Uhr

Bei Erdarbeiten fanden Bürger einen verdächtigen Metallgegenstand. Hinzugerufene Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes identifizierten das Objekt als 8,8-cm-Sprenggranate und transportierten das Weltkriegsrelikt ab.

Spinne löst Einbruchsalarm im Supermarkt aus

Görlitz, Pontestraße

7. Juni 2014, 22:52 Uhr

Einen Einbruchsalarm der besonderen Art klärten die Einsatzkräfte vom Polizeirevier Görlitz auf. Der Einsatz führte zu einem Supermarkt. Die Ursache für den Alarm stellte sich schnell heraus. Als Täterin wurde eine Spinne überführt. Das Tier hatte sich an einem Sensor im Eingangsbereich häuslich eingenistet. Der Marktinhaber sorgte für den Umzug des Achtbeiners.

Unfall beim Überholvorgang

B115 zwischen Rietschen und Weißkeißel

7. Juni 2014, 14:59 Uhr

Ein silberner Pkw VW Passat befuhr die B 115 aus Rietschen kommend in Richtung Weißkeißel. Vor ihm fuhr ein Lkw, hinter ihm ein roter Pkw Fiat. Auf einer übersichtlichen Geraden beabsichtigt der 59-jährige Fiat-Fahrer, den VW sowie den Lkw zu überholen. Als sich der Fiat bereits neben dem Passat befand, scherte der 43-jährige VW-Fahrer plötzlich ebenfalls zum Überholen des Lkw aus. Dabei übersah er vermutlich den Fiat, sodass es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

Blumen samt Schale weg

Kurort Oybin, Friedrich-Engels-Straße

6. Juni 2014, 21:30 Uhr bis 7. Juni 2014, 08:00 Uhr

Ein großes bepflanztes Gefäß war Ziel unbekannter Täter. Die Schale mit einem Durchmesser von ca. 50 cm und einer Höhe von ca. 70 cm stand auf einem Grundstück vor einem Carport. Der Wert der Terrakotta-Pflanzschale beträgt etwa 100 Euro.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 08.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen81
Polizeirevier Görlitz61
Polizeirevier Zittau-Oberland7
Polizeirevier Kamenz61
Polizeirevier Hoyerswerda4
Polizeirevier Weißwasser2
BAB 4
gesamt333

Quelle: PD Görlitz