Polizei Direktion Leipzig: Informationen 06.06.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 06.06.2014 (2)

Polizei32Diebesbeute gefunden

Ort: Leipzig; OT Großzschocher
Zeit: 05.06.2014; 08:05 Uhr

Während der Sanierungsarbeiten in einem Gebäudekomplex fielen dem Hauseigentümer (41) eine Trockenbauwand und mehrere Flächendifferenzen auf, die laut Grundrissen nicht eingezeichnet war. Als er diese Trockenbauwand öffnete, kamen allerlei Gegenstände zum Vorschein, die unter anderem in der Vergangenheit aus den in dem Gebäudekomplex ansässigen Firmen verschwunden waren. Dazu gehörten auch ein ihm abhanden gekommenes Großraumregal, zwei gestohlen gemeldete amtliche Kennzeichenpaare, Bohrmaschinen, Laptops, Kameras, Ladegeräte, Fahrräder, sonstige Werkzeuge und etliche alte Schreibmaschinen sowie jede Menge anderer Gegenstände. Nun lag für den 41-Jährigen der Verdacht nahe, dass dieses Lager ein ehemaliger Mitarbeiter (34) während der gemeinsamen Restaurierungszeit angelegt hatte. Dem 34-Jährigen hatte er zu der Zeit die Erlaubnis erteilt, in dem Gebäudekomplex einzelne Büros zu einer Wohnung umzubauen. Dabei legte er offenbar die Lagerflächen an. Nach einigen Unstimmigkeiten und etlichen Diebstählen aus den Firmen kündigte der 41- Jährige dem Mann, der das über einen längeren Zeitraum zusammengetragene Diebesgut hinter den Wänden weiterhin lagerte. Nach Entdeckung des Diebesgutes informierte der 41-Jährige die Polizei. Diese hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, inwieweit die „gefundenen“ Gegenstände aus Straftaten stammten. (MB)

Verkehrssünder getatzt

Ort: 04159 Leipzig; Georg-Schumann-Straße/Gustav-Kühn-Straße
Zeit: 06.06.2014, 00:55 Uhr

Nach Mitternacht ging einer Polizeistreife ein Verkehrssünder (29) ins Netz, der auf der Georg-Schumann-Straße in stadteinwärtige Richtung unterwegs war. Als er auf der Georg-Schumann-Straße die Gustav-Kühn-Straße kreuzte, wurde er einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Gesetzeshüter fest, dass der 29-Jährige ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, ohne Pflichtversicherung aber mit Kopfhörern im Ohr, mit amtlichen Kennzeichen, die nicht an das Kleinkraftrad gehörten, und mit ausreichendem Wirkstoff von Betäubungsmitteln im Blut unterwegs war. Daraufhin musste der 29-Jährige das blau-schwarze Kymco am Straßenrand parken, die Kennzeichen wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren gegen den Sünder wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauch und Fahren unter berauschenden Mitteln. (MB)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Ort: B 181, 04178 zw. Leipzig-Rückmarsdorf und Dölzig, Merseburger Straße
Zeit: 05.06.2014, 23:35 Uhr

Ein Unbekannter legte in der Nacht zwischen den beiden Orten Dölzig und Leipzig- Rückmarsdorf zwei Damenfahrräder auf der Fahrbahn der B 181 ab. Ein herannahender 51-Jähriger sah die Räder zu spät und touchierte, trotz Ausweichmanöver, mit seinem Sharan die Drahtesel. Dabei zerkratze er den vorderen Stoßfänger und verlor die Felgenabdeckung des linken Vorderrades. Ein hinter ihm fahrender Mercedes konnte noch rechtzeitig ausweichen und blieb somit unbeschädigt.

Tatort: Tiefgarage

Ort: Leipzig-Mitte, Schletterstraße
Zeit: 05.06.2014, polizeibekannt: 15:40 Uhr

Ein Leipziger (36) hatte vor etwa zwei Wochen einen Autoanhänger mit zwei Quads in einer Tiefgarage abgestellt. Als er gestern Mittag nachschaute, war der Anhänger samt Quads vom Abstellplatz verschwunden. Er informierte sofort die Polizei und auch die Hausverwaltung. Bei dem Anhänger handelte es sich um einen silberfarbenen Einachser, 2 x 3 m Ladefläche ohne Plane, mit dem amtlichen Kennzeichen L – IW 333. Ein Quad ist vom Hersteller „Polaris“, Typ „Scrambler 850 HO EPS“, Farbe schwarz/rot, mit Aufkleber der Firma RMX, amtliches Kennzeichen L – IW 22. Bei dem anderen Quad handelte es sich um eine Kinderquad vom Hersteller „Polaris“, Typ „Outlaw 90“ ohne Kennzeichen. Dem Halter entstand Schaden in Höhe von ca. 21.800 Euro. Die Fahndung nach den Fahrzeugen wurde aufgenommen. (Hö)

Kaffeedieb erwischt

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 05.06.2014, gegen 11:00 Uhr

Kostenlos bedienen wollte sich gestern Mittag ein Leipziger (38). Der Mann legte 32 Päckchen Kaffee in seinen mitgebrachten Beutel, passierte die Kassenzone und wollte aus dem Einkaufsmarkt verschwinden. Doch er kam nicht weit – ein Mitarbeiter (25) sprach ihn an, nahm ihm das Diebesgut ab und informierte die Polizei. Wie sich herausstellte, ist der 38-Jährige als Ladendieb bereits bekannt, ebenso als Betäubungsmittelkonsument, der mit den Diebstählen seine Drogensucht finanziert. Er hat sich erneut strafrechtlich zu ermitteln. (Hö)

Damenbekleidung im Visier …

Ort: Leipzig-Mitte, Brühl
Zeit: 05.06.2014, gegen 20:00 Uhr

… hatte ein unbekannter Täter. Er stahl diverse Oberbekleidung im Wert von etwa 490 Euro aus den Auslagen eines Modegeschäftes und steckte diese in seinen mitgebrachten Rucksack. Mit dem Diebesgut flüchtete er aus dem Laden. Als er durch das Personal angesprochen wurde, ließ er den Rucksack fallen und verschwand. Der Ladendieb wird als 23 bis 27 Jahre alt und 1,65 m bis 1,70 groß beschrieben. Er soll südländisch aussehen, einen Drei-Tage-Bart und kurze dunkle Haare haben sowie mit einer dunkelblauen Jeans und einem weiß-grauen T-Shirt bekleidet gewesen sein. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Geschlagen, getreten, ausgeraubt …

Ort: Leipzig-Leutzsch, Philipp-Reis-Straße
Zeit: 05.06.2014, gegen 13:00 Uhr

… sowie mit Milch übergossen wurde gestern Mittag ein Auslieferungsfahrer (22) einer Gaststätte. Der junge Mann hatte mehrere Touren und war zu dieser Zeit auf dem Weg zu einem Kindergarten. Er wurde durch fünf unbekannte maskierte Täter mit seinem Fahrzeug von der Straße abgedrängt und dann aus seinem Transporter gezogen. Die Männer schlugen ihn zu Boden, traten ihn und schütteten Milch über ihn. Anschließend raubten sie aus seiner Geldbörse 100 Euro. Nach der Tat flüchtete das Quintett. Der Geschädigte, der Verletzungen erlitt und ambulant behandelt wurde, verständigte mit seinem Handy seinen Chef, der die Polizei rief. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

BMW entwendet

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Nord, Knöflerstraße
Zeit: 05.06.2014, 21:00 Uhr – 06.06.2014, 06:15 Uhr

Der 30-jährige Halter eines schwarzen Pkw BMW 530 D mit dem amtlichen Kennzeichen MEI – SX 777 stellte das Fahrzeug ordnungsgemäß verschlossen vor einem Grundstück ab. Unbekannte Täter entwendeten das Fahrzeug in einem Wert von ca. 18.000 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in eine Werkstatt

Ort: Groitzsch, Schletterstraße
Zeit: 04.06.2014, 08:20 Uhr – 05.06.2014, 07:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Werkstatt ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten nach der ersten Übersicht Werkzeuge und eine bisher unbekannte Menge an Kabeln. Die genaue Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.06.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.06.2014 (2)

Polizei

Chemnitz

Stadtzentrum – Karl-Marx-Monument ohne Banner

(Ki) Das den Sockel des Karl-Marx-Monumentes umhüllende Stoffbanner in Form eines Riesen-Fußballtrikots haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag abgerissen und weggeworfen. Gefunden wurde das Stoffteil heute Vormittag unweit des Monumentes. Der oder die Täter hatten den Stoff mit Farbe besprüht und darauf einen 0,50 m x 3 m großen Schriftzug hinterlassen. Die Polizei hat von Amts wegen Anzeige wegen Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen. Eine Schadenssumme liegt derzeit nicht vor.

OT Kapellenberg – Elektrowerkzeuge aus Garage gestohlen

(SR) Am Freitag, zwischen 8 Uhr und 10.30 Uhr, waren Unbekannte in eine Garage eines Garagenkomplexes in der Beckerstraße eingedrungen, haben alles durchwühlt und unter anderem Elektrowerkzeuge (Dreieckschleifer, Winkelschleifer, Stichsäge) entwendet. Der Stehlschaden beträgt rund
800 Euro, der Sachschaden an der aufgebrochenen Tür etwa 50 Euro.

OT Hilbersdorf – Zusammenstoß von Pkw und Motorrad

(Kg) Von einem Parkplatz auf die Margaretenstraße in Richtung Dresdner Straße fuhr am Freitag, gegen 7.15 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung

Frankenberger Straße kommenden Krad Suzuki. Der Biker (26) stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Zwei Audi A6 gestohlen

(TH) In der Zeit von Donnerstag, gegen 23 Uhr, bis Freitag, gegen 6.30 Uhr, entwendeten Unbekannte einen Audi A6 Avant mit Freiberger Kennzeichen von einem Stellplatz in der Arthur-Schulz-Straße. Der dunkelblau-graue Audi Avant hat einen Wert von ca. 15.000 Euro. Ein weiterer Audi A6, dunkelblau-schwarz, mit polnischem Kennzeichen, wurde in der Johanna-Römer-Straße gestohlen, dieser hat einen Wert von ca. 12.000 Euro. Die Ermittlungen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernommen.

Neuhausen – Mitsubishi, Citroen und Seat kollidierten

(Kg) Die Bahnhofstraße in Richtung Cämmerswalde befuhr am Freitag, gegen
10.55 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Citroen. Als er einen parkenden Pkw Mitsubishi passierte, fuhr dessen Fahrer (45) los und der Mitsubishi stieß gegen den Citroen. Der Citroen-Fahrer versuchte noch auszuweichen, wobei der Citroen mit einem entgegenkommenden Pkw Seat (Fahrerin: 69) kollidierte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Könighain-Wiederau/OT Wiederau – Einbruch in Firma

(TH) Im Zeitraum vom Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, bis zum Donnerstag, gegen 6 Uhr, gelangten Unbekannte durch Aufdrücken eines Zaunfeldes auf das Gelände einer Firma. Dort stiegen sie durch ein Fenster in das Firmengebäude ein. Im Inneren brachen sie mehrere Türen sowie einen Tresor auf. Die Einbrecher entkamen mit Bargeld und Briefmarken im Gesamtwert von einigen hundert Euro. Sie hinterließen Sachschaden von gut 2 000 Euro.

Rochlitz – Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt

(Kg) Beim Ausparken vom linken Fahrbahnrand der Rathausstraße kollidierte am Freitag, gegen 11.45 Uhr, ein Pkw Honda (Fahrer: 66) mit einem vorbeifahrenden Pkw Audi (Fahrerin: 63). Der Audi kam durch den Anstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Pkw Ford (Fahrer: 58). Durch den Anstoß wurde der Ford gegen einen davor in einem Haltestellenbereich haltenden Linienbus geschoben. Bei dem Unfall erlitten die Audi-Fahrerin und der Ford-Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 22.000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Neukirchen/OT Adorf – Fußgängerin auf Parkplatz erfasst

(Kg) Beim rückwärts Ausparken auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hauptstraße stieß am Freitag, gegen 10.10 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 49) mit einer hinter dem Pkw vorbeilaufenden Fußgängerin (74) zusammen. Die 74-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 06.06.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 06.06.2014

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen stellt gestohlenes Auto sicher

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Salzenforst

05.06.2014, 14:10 Uhr

Eine unschöne Nachricht überbrachte eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen am Donnerstag-nachmittag einem Audi-Fahrer: Der 26-Jährige war mit einem gestohlenen Auto unterwegs. Die Beamten hatten den betreffenden schwarzen A 4 auf der BAB 4 bei Salzenforst gestoppt. Bei einer genauen Kontrolle wurde klar, dass die Fahrzeugidentnummer verfälscht wurde. Anhand weiterer Seriennummern von verschiedenen im Audi verbauten Teilen kamen die Polizisten dem Schwindel auf die Spur. Der Wagen wurde im Jahr 2008 vom Gelände eines Autohauses in Werdorf im hessischen Lahn-Dill-Kreis gestohlen. Der überraschte Fahrer gab an, den neun Jahre alten Audi A 4 in Polen gebraucht gekauft zu haben. Doch es half alles nichts: die Beamten stellten den zur Fahndung ausgeschriebenen Audi sicher. Der 26-Jährige durfte seine Reise nach einer Vernehmung anderweitig fortsetzen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Reifenplatzer am Lkw

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn

05.06.2014, 21:05 Uhr

Zur falschen Zeit am falschen Ort waren am Donnerstagabend auf der BAB 4 unweit der Anschlussstelle Ohorn ein Kleintransporter und ein Sattelzug. Als der 59-jährige Renault-Fahrer links an dem Auflieger vorbeifuhr, platzte bei diesem ein Reifen. Umherfliegende Teile der Karkasse beschädigten den Bulli. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Überladener Holztransporter

Bautzen, Neusalzaer Straße/Edisonstraße

05.06.2014, 07:30 Uhr

Nicht nur ein oder zwei Stämme Holz, sondern mehr als zehn Tonnen zu viel hatte ein Lkw geladen, den eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes am Donnerstagmorgen in Bautzen kontrollierte. Eine Wägung brachte statt der erlaubten 40 Tonnen ein Gesamtgewicht von 50.450 kg bei dem Holztransporter zum Vorschein. Für den 28-jährigen Fahrer war die Fahrt damit an der Neusalzaer Straße vorerst beendet. Erst nachdem umgeladen wurde, durfte er weiterfahren. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige kommen sowohl auf ihn, als auch den Verantwortlichen der oberländer Spedition zu. (tk)

Seilbahn gestohlen

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln, Demitzer Straße

31.05.2014, 21:00 Uhr – 05.06.2014, 10:30 Uhr

In Schmölln haben Unbekannte in den vergangenen Tagen eine für Kinder gedachte Seilbahn abgebaut. Das etwa 35 Meter lange Stahlseil war zwischen zwei Bäumen unweit der Niedermühle befestigt. Es sowie der mittels einer Kette befestigte Schlegel verschwanden spurlos. Der oder die Täter nutzten für die Arbeiten eine Leiter, die sie am Tatort zurückließen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und geht derzeit von einem Diebstahl aus. (tk)

Nicht jeder Spaß ist auch erlaubt

Kubschütz, OT Blösa

04.06.2014 und 05.06.2014 Uhr

Sechs junge Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren wissen seit Donnerstag, dass sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Möglicherweise war ihnen das vorher so gar nicht bewusst. Sie hatten sich gemeinsam einen alten Ford Fiesta gekauft, um mit diesem „über Stock und Stein“ zu fahren. Mit dem roten Gefährt kurvten sie auf verschiedenen Straßen, Feldern und Wiesen im Raum Blösa umher. Das Auto war jedoch weder zugelassen, noch pflichtversichert. Als die Gruppe den Wagen am Donnerstag über eine abschüssige Straße schob und der sich dann auch noch verselbständigte, in den Straßengraben krachte und sich überschlug, wurde die Polizei auf den Plan gerufen. Anwohner informierten die Streife, da sie beim Anblick des verunfallten und schwer beschädigten Autos von dem Schlimmsten ausgingen. Der Sachverhalt klärte sich zwar auf, verletzt war niemand, doch auf die sechs jungen Männer kommen nun Strafanzeigen zu. Da sie den Ford auch schon zuvor im öffentlichen Verkehrsraum bewegt hatten, hätte dieser zugelassen und pflichtversichert sein müssen. Ein Verstoß stellt eine Straftat gegen das Pflichtversicherung-gesetz dar. Und da vier der Kerle auch noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sind, kommt hier zusätzlich eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne dieser auf die Ertappten zu. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem ungewöhnlichen Fall befassen. (tk)

Kein Licht am Fahrrad führt zu Verletzungen

Demitz-Thumitz, OT Karlsdorf, Südstraße

05.06.2014, 22:30 Uhr

Ein 20-jähriger Radfahrer ist am Donnerstagabend in Karlsdorf gegen einen parkenden Lkw geprallt. Da am Rad kein Licht eingeschaltet war, der am Straßenrand abgestellte Laster auch unbeleuchtet war und offenbar die Sichtverhältnisse recht düster waren, tauchte das Hindernis offenbar so überraschend auf, dass der Radler eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Mit einer Verletzung am Kopf kam er in ein Klinikum. (tk)

Zwei Einbrüche in Gartenlauben

Pulsnitz, Gartenanlagen Friedersdorfer Siedlung und Nordstraße

04.06.2014, 20:00 Uhr – 05.06.2014, 17:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Pulsnitz Unbekannte in zwei Gartenlauben eingebrochen. In der Friedersdorfer Siedlung stahlen sie einen Rasenmäher sowie einen Akku-Schrauber. Aus einem Garten an der Nordstraße verschwanden zwei Kunststoffkanister. Der Schaden beträgt in Summe etwa 500 Euro. (tk)

Zeuge entdeckt gestohlene Quads im Wald

Elsterheide, OT Klein Partwitz, Schäfereiweg

26.05.2014, 16:00 Uhr – 05.06.2014, 20:00 Uhr (polizeilich bekannt)

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstagabend zwei in einem Waldstück bei Klein Partwitz abgestellte Quads entdeckt. Da er weit und breit niemanden sah, der zu den Fahrzeugen gehören könnte, regten sich bei ihm Zweifel. Der Mann informierte die Polizei über den Sachverhalt. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda prüfte anhand der Zulassung der Allradfahrzeuge, wer der Eigentümer ist. Im anschließenden Gespräch mit dem Inhaber einer Firma wurde klar, dass insgesamt vier der Quads im Laufe der vergangenen zwei Wochen von dessen Betriebsgelände am Schäfereiweg gestohlen wurden. Die unbekannten Täter hatten dort zwei Lagercontainer aufgebrochen und die vier Fahrzeuge der Marke San Yang UA30A sowie fünf Crosshelme entwendet. Den Schaden bezifferte der Unternehmer insgesamt mit knapp 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen. Nach den beiden verbleibenden Quads mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-QE 31 und BZ-QE 37 wird international gefahndet. (tk)

Unfall mit Leichtverletzten

Hoyerswerda, Dresdener Straße

05.06.2014, 08:30 Uhr

In Hoyerswerda hat sich am Donnerstagmorgen ein Verkehrsunfall in der Dresdener Straße ereignet. Ein 83-jähriger Mazda-Fahrer hatte einem vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer den Weg abgeschnitten. Der 46-Jährige versuchte noch, einen Zusammenstoß zu verhindern und wich dem Mazda aus. Dabei stürzte er und verletzte sich leicht. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Autos aufgebrochen

Görlitz, Rothenburger Straße und Obersteinweg

04.06.2014, 18:00 Uhr – 05.06.2014, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Görlitz zwei VW Passat aufgebrochen. In der Rothenburger Straße und dem Obersteinweg verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu den Autos. Aus einem bauten sie das Navigationsgerät aus, aus dem anderen das Autoradio. Der Gesamtschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Simson gestohlen

Rothenburg/O.L., Südstraße

04.06.2014, 21:30 Uhr – 05.06.2014, 05:30 Uhr

In Rothenburg hatten es Mopeddiebe in der Nacht zu Donnerstag auf eine grüne S 51 abgesehen. Das Moped stand in der Südstraße, als es verschwand. Den Zeitwert der Simson bezifferte der Eigentümer mit etwa 900 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Krad mit dem Versicherungskennzeichen 571 BAH. (tk)

Diebe entdecken unverschlossene Tür

Oppach, Straße der Freundschaft

05.06.2014, 01:00 Uhr – 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben sich Unbekannte über eine nicht verschlossene Tür Zutritt zu einem Wohnhaus in Oppach an der Straße der Freundschaft verschafft. Die Diebe durchsuchten die Räumlichkeiten. Mit einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie Uhren und Schmuck im Wert von etwa 500 Euro entkamen sie unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Trunkenheit im Straßenverkehr

Löbau, Rumburger Straße

05.06.2014, 18:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland kontrollierte am Donnerstagabend in der Rumburger Straße einen Opel Corsa und dessen Fahrer. Bei dem 25-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Test ergab einen Wert von 0,54 Promille. Damit hatte der junge Mann gegen die 0,5-Promille-Regel verstoßen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. Auf den Fahrer kommen mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Flensburger Kartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu. Im Wiederholungsfall drohen bis zu 1.500 Euro Bußgeld.

Löbau, Weißenberger Straße

05.06.2014, 19:20 Uhr

Nicht so glimpflich wird ein 54-Jähriger davonkommen. Ihn stoppte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland wenig später ebenfalls in Löbau. Der Radfahrer war augenscheinlich unsicher in der Weißenberger Straße in Höhe der Fichtestraße unterwegs. Das lag nicht nur an der Berganpassage zur Eisenbahnbrücke, sondern, wie sich später herausstellte, auch am deutlichen Alkoholisierungsgrad. Ein Test ergab einen Wert von 2,76 Promille. Blutentnahme und Strafanzeige waren die unmittelbaren Folgen. Die Radfahrt war natürlich vor Ort beendet, die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle mit erfreulichem Ergebnis

Ottenhain, Hauptstraße (K 8610)

05.06.2014, 06:30 Uhr – 12:00 Uhr

Seit die B 178 einen Bogen um Ottenhain macht, rollt nach ersten Erkenntnissen spürbar weniger Verkehr über die Hauptstraße des Ortes. Doch ob sich die Verbleibenden auch an die geltende Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h halten, das kontrollierte am Donnerstagvormittag eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland. Nach fünfeinhalbstündiger Messung fassten die Polizisten ein positives Fazit: von insgesamt 451 in Richtung Herrnhut Fahrenden waren lediglich acht Pkw schneller als erlaubt unterwegs. Nur in einem Fall wird auf einen Fahrer ein Bußgeld zukommen – er fuhr mit 27 km/h schneller als erlaubt durch den Ort. Die Quittung wird 100 Euro sowie einen Punkt in Flensburg umfassen. Die übrigen sieben Fahrer werden mit einem Verwarngeld bis 35 Euro an ihre Pflichten erinnert. (tk)

Verkehrsunfall unter Radfahrern

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße

05.06.2014, gegen 14:00 Uhr

An der Geschwister-Scholl-Straße in Weißwasser sind Donnerstagnachmittag zwei Radfahrer zusammengestoßen. Eine 46-Jährige fuhr auf dem Radweg entlang der Straße, als plötzlich ein 15-Jähriger von rechts aus dem Waldweg kam und ihr entgegen auf den Radweg fahren wollte. Eine Kollision konnten beide nicht mehr verhindern und verletzten sich dabei. Sowohl die Frau als auch der Junge kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (tk)

Wildschwein sorgte für Verkehrsunfall

B 156, Weißwasser – Boxberg/O.L.

05.06.2014, gegen 17:30 Uhr

Ein wagemutiges Wildschwein hat am Donnerstagnachmittag einen Verkehrsunfall auf der B 156 verursacht. Zwischen Weißwasser und Boxberg querte es gegen 17:30 Uhr die Bundesstraße, als ein VW Polo in Richtung Boxberg fuhr. Der 24-Jährige am Steuer konnte eine Kollision mit dem Tier nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall geriet der Volkswagen auf die Gegenfahrspur und stieß dort mit einem entgegenkommenden Seat zusammen (Fahrerin 31). Beide Personen blieben unverletzt, an ihren Autos entstand Schaden von etwa 5.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 06.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen91
Polizeirevier Görlitz6
Polizeirevier Zittau-Oberland5
Polizeirevier Kamenz71
Polizeirevier Hoyerswerda52
Polizeirevier Weißwasser22
BAB 42
gesamt366

 

Quelle: PD Görlitz

 

 

Flöha – Räuberischer Schokoladendiebstahl / Zwei Tatverdächtige gestellt

Flöha – Räuberischer Schokoladendiebstahl / Zwei Tatverdächtige gestellt

Polizei06

(SR) Am Donnerstag wurde der Polizei, kurz vor 13 Uhr, ein räuberischer Diebstahl in der Augustusburger Straße angezeigt. In einem Einkaufsmarkt beobachtete ein Ladendetektiv einen Mann (46), der größere Mengen Schokolade in seine Jacke steckte. Als dieser dann das Geschäft verlassen wollte, ohne die Schokolade bezahlt zu haben, wurde er durch den Detektiv und zwei Mitarbeiter des Marktes angesprochen. Der Mann versuchte zu flüchten und wehrte sich, als er festgehalten wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung, durch herbeigerufene Polizisten, purzelten 24 Tafeln „Lindt“-Schokolade aus der Jacke des Tatverdächtigen. Ferner wurden die Polizeibeamten auf einen auf dem Parkplatz stehenden Pkw aufmerksam gemacht, in dem ein mutmaßlicher Mittäter (52) wartete. Im Kofferraum des Kombis standen drei Beutel mit weiteren Süßwaren, von denen vermutlich ein großer Teil aus diesem Markt stammt. Der Gesamtwert der Süßwaren beträgt ca. 400 Euro. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Am Freitag wurden die zwei Tatverdächtigen dem Haftrichter vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen und unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Lossatal

Tödlicher Verkehrsunfall in Lossatal

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei VerletztenOrt: Lossatal, OT Lüptitz, Hauptstraße
Zeit: 06.06.2014, gegen 10:45 Uhr

Eine 62-jährige Radfahrerin war auf der Hauptstraße unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte die Frau in Höhe Gewerbegebiet. Sie zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb sie wenig später an ihren schweren Verletzungen. Ein Autofahrer hatte die verletzte 62-Jährige gefunden und Rettungswesen und Polizei gerufen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig