Polizei10

Ort: Leipzig; Grimmaische Straße, Kaufhaus
Zeit: 25.05.2014, 01:20 Uhr

Nach Mitternacht beobachteten Zivilfahnder das nächtlich Treiben in der Leipziger Innenstadt und wurden auf vier Männer aufmerksam, die aus Richtung Augustusplatz gemütlich in Richtung Markt schlenderten. Diese trügerische Ruhe wurde jäh unterbrochen – denn plötzlich erhöhte die „Vierermannschaft“ das Tempo und lief in Richtung Schillergasse. Was war geschehen? Zwei junge Mädchen mit Handtaschen waren kurz zuvor in die Schillergasse eingebogen.
Als die Gesetzeshüter folgen wollten, lief ihnen ein Mann über dem Weg, der den alkoholischen Getränken reichlich zugesprochen haben musste. Auch zwei Männer der „Vierermannschaft“ wurden auf den ca. 20 – 30 Jahre alten, angeheiterten Passanten, der aus der Schillerstraße kam und in Richtung Markt lief, aufmerksam. Sie folgten ihm und einer legte schließlich brüderlich den Arm um seine Schultern. Doch so brüderlich war die Geste offenbar nicht gemeint, denn gleichzeitig glitt die andere Hand des Umarmenden (18) zur Gesäßtasche des Mannes und tastete diese ab. Auf Höhe eines Kaufhauses löste er die Umarmung und die nun wieder vollständige „Vierermannschaft“ drückte den Passanten in dessen Eingangsbereich. Unverzüglich rannten die Zivilfahnder, die bis dahin das ganze Geschehen beobachtet hatten, hinterher. Als sie sehr nahe waren, nahm der 18-Jährige „Reiß aus“ und rannte in Richtung Naschmarkt davon. Etwas ungeschickt stürzte der Flüchtende und konnte von den Fahndern vorläufig festgenommen werden. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Geschädigten machen können und fordert den Geschädigten auf, sich dringend bei der Kripo Leipzig Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Der Geschädigte war
– ca. 20 – 30 Jahre
– ca. 170 cm groß
– von korpulenter Gestalt
– trug kurze, dunkle Haare
– und ein schwarzes T-Shirt sowie schwarze lange Hose. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!