Polizei05

Fahrraddieb auf frischer Tat gestellt – Täter auch für Autoaufbruch verantwortlich?

Görlitz, Campusgelände Hochschule Zittau-Görlitz

03.06.2014, gegen 24:00 Uhr

Görlitz, Jakobstraße

03.06.2014, 20:00 Uhr – 04.06.2014, 08:30 Uhr

Während zahlreiche Gäste am Mittwochabend auf dem Gelände der Hochschule in Görlitz das Campusfest feierten, versuchte ein 24-Jähriger, Fahrräder zu stehlen. Dabei beobachteten ihn Zeugen, die die Polizei riefen. Eine Streife des Reviers nahm den Mann vorläufig fest. Er hatte bereits die Schlösser an drei Rädern geknackt. Bei anschließenden Ermittlungen entdeckten Polizisten in der Wohnung des Beschuldigten auch einen fremden Führer- sowie Fahrzeugschein. Diese Dokumente sind zusammen mit weiterer Beute bei einem Einbruch in ein Auto gestohlen worden.

Der in diesem Fall angegriffene Mitsubishi stand in der Nacht zu Mittwoch in der Jakobstraße in Görlitz. Der Pkw wurde aufgebrochen und aus dem Innenraum das Autoradio, ein mobiles Navigationsgerät sowie die bei dem 24-Jährigen aufgefundenen Ausweisdokumente gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der vorläufig Festgenommene wird erklären müssen, wie er in Besitz der Ausweise kam. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Geschwindigkeitskontrolle am Tunnel „Königshainer Berge“

BAB 4, Richtung Dresden, Tunnel „Königshainer Berge“

04.06.2014, 20:45 Uhr – 05.06.2014, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h am Tunnel „Königshainer Berge“. Nachdem in der vorangegangen Nacht in Richtung Görlitz gemessen wurde, befasste sich die Verkehrsüberwachung diesmal mit der Fahrtrichtung Dresden. Von den 991 durchfahrenden Fahrzeugen waren 37 zu schnell unterwegs.

Das differenzierte Resultat: 22 Fahrzeuge fuhren mit bis zu 20 km/h zu schnell, neun bis zu 30 km/h, vier bis zu 40 km/h, ein weiteres nahezu 60 km/h. Ein polnischer Pkw Mercedes lag noch darüber. Die Messanlage verzeichnete bei ihm eine Geschwindigkeit von 147 km/h. Auf die Fahrzeugführer kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. (tz)

Lkw um 30 Prozent überladen

BAB 4, Richtung Görlitz, nach der Anschlussstelle Weißenberg

04.06.2014, gegen 21:35 Uhr

Lkw-Kontrolleure des Autobahnpolizeireviers stoppten in der Nacht zu Donnerstag einen Lkw Iveco mit Anhänger. Zuvor hatten die Beamten im Vorbeifahren klopfende Geräusche von dem Fahrzeug vernommen. Bei der Kontrolle wurde der Lastzug auch gewogen. Dabei stellte sich heraus, dass die Kombination 15.550 kg statt zulässiger 11.990 kg auf die Waage brachte – also beinahe 30 % überladen war. Damit nicht genug hatte der Lkw-Fahrer (46) mehrfach die Geschwindigkeit überschritten. Außerdem waren ausgeschlagene Querstabilisatoren an einer Achse zu beanstanden. Die Weiterfahrt wurde sofort untersagt, eine Bußgeldanzeige folgt. (tz)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

VW Fan-Szene trifft sich in Bautzen

Polizei rät Unbeteiligten, den Bereich um den Flugplatz Litten weiträumig zu umfahren

S 111, Bautzen – Weißenberg sowie Flugplatz Bautzen-Litten

06.05.2014 – 09.05.2014

Am kommenden Wochenende trifft sich die VW Auto- und Tuningszene auf dem Flugplatz Litten bei Bautzen. Heuer wird dort die 20. Auflage des internationalen Pfingsttreffens stattfinden. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 30.000 Gästen, die das umzäunte Gelände in den kommenden Tagen ansteuern werden. Ab Donnerstagnachmittag und besonders am Freitag rechnet die Polizei mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen im Raum Bautzen. Im Schwerpunkt an der Autobahnanschlussstelle Bautzen-Ost, der Kreuzung B 156/Kreckwitzer Straße sowie an der Zufahrt zum Veranstaltungsgelände an der S 111 sind Verkehrsstockungen zu erwarten. Die Staatsstraße wird ab heute ab dem Abzweig Kreckwitz zur Einbahnstraße. Aus Richtung Weißenberg ist die Fahrt nur bis zum Ortsausgang Neupurschwitz möglich. Der Verkehr wird über ausgeschilderte Strecken umgeleitet. Unbeteiligten Verkehrsteilnehmern rät die Polizei, die S 111 zwischen Bautzen und Weißenberg für das kommende Wochenende nach Möglichkeit zu meiden. (tk)

Achtung, „Teerkolonnen“ wieder unterwegs!

Landkreis Bautzen, im Zuge der B 96, zwischen Neschwitz und Großpostwitz

04.06.2014, gegen 14:00 Uhr polizeibekannt

Im Bereich der Polizeidirektion Görlitz, insbesondere des Landkreises Bautzen sind wieder sogenannte „Teerkolonnen“ unterwegs. Ein Firmenbesitzer aus Ebendörfel verständigte am Mittwochnachmittag die Polizei, dass englische Arbeiter bei ihm waren und Asphaltierungsarbeiten auf dem Firmengrundstück anboten. Als der Besitzer von einem Termin zurück kam, waren diese Arbeiten gegen seinen Willen bereits fertiggestellt und sollten 4.000 Euro kosten. Der Mann rief die Polizei, Ermittlungen wurden eingeleitet.

Die Polizei rät dringend davon ab, derartige Asphaltierungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Die Vorgehensweise der Täter, die oft aus Irland stammen, ist dabei immer ähnlich: ein Vermittler („Chief“) nimmt Kontakt zu Haus- und Grundstückseigentümern auf und gibt womöglich unter einer Legende an, Bitumen „übrig“ zu haben. Zu einem „günstigen“ Preis soll dieser dann veräußert werden. Oftmals rücken die vermeintlichen Arbeiter mit Baufahrzeugen und Baugeräten an.

Die versprochenen Asphaltierungsarbeiten werden dann qualitativ minderwertig, unvollständig oder gar nicht ausgeführt. Gängige Praxis dabei ist auch, dass die vermeintlichen Bauarbeiter minderwertigen Bitumen auftragen, während der „Firmen-Chief“ den Hausbesitzer ablenkt, so dass er die Arbeiten nicht beobachten kann. Nach Fertigstellung wird ein wesentlich höherer Preis verlangt. Der „Asphalt“ überlebt später kaum den ersten Regenguss.

Die Arbeiter haben in der Regel keine Genehmigung, in Deutschland zu arbeiten. Die angeblichen Firmen in Großbritannien oder Irland existieren nicht.

Gehen Sie nicht auf derartige Asphaltierungs-Angebote ein. Ziehen Sie im Zweifel die Polizei hinzu, wenn derartige Anbieter auf ihrem Grundstück erscheinen – insbesondere wenn diese es nicht verlassen wollen. (sh)

Räderklau an Autohaus – Zeugen gesucht

Bautzen, Wilthener Straße

05.06.2014, 05:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag montierten Unbekannte auf dem Gelände eines Autohauses auf der Wilthener Straße in Bautzen an zwei Fahrzeugen alle acht Räder ab und nahmen sie mit. Bislang liegen noch keine Informationen zum entstandenen Schaden vor. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben können. Wer in der Nacht vom 04. zum 05. Juni 2014 in Tatortnähe verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegung wahrgenommen hat, wird gebeten, sich unter Telefon (03591) 356-0 im Polizeirevier Bautzen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tz)

Stute Lydi wieder da

Großröhrsdorf, OT Kleinröhrsdorf, Rödertalstraße

04.06.2014 polizeilich bekannt

Die aus einem Stall in Kleinröhrsdorf verschwundene Stute Lydi ist wohlbehalten zurück zu ihrer Besitzerin gekommen. Wie sich nach ersten polizeilichen Ermittlungen herausstellte, wurde das Pferd nicht gestohlen, sondern ist von Mitarbeitern des Veterinäramtes abgeholt worden. Hintergrund waren Untersuchungen, ob die Stute artgerecht gehalten wird. Der Eigentümerin war auch eine Nachricht hinterlassen worden, wo das Tier untergebracht wurde. Diese Notiz nahm sie jedoch erst war, nachdem sie die Polizei über den angenommenen Diebstahl informiert hatte. Von einer nahegelegen Koppel holte die Tierhalterin ihre Stute dann am Mittwochabend ab. Das Kreisveterinäramt kümmert sich um den weiteren Werdegang des Falles. (tk)

Steppke geht vor der Polizei stiften

Arnsdorf, Hufelandstraße

04.06.2014, 13:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz erlebte in Arnsdorf am Mittwochnachmittag Kurioses: während der Streifenfahrt entdeckten die Beamten in der Hufelandstraße einen etwa sieben Jahre alten Jungen, der mit seinem Kinderfahrrad auf dem Fußweg fuhr. So weit – so alltäglich und unverfänglich. Doch als das Kind plötzlich scharf bremste, als es den Streifenwagen sah, sein Rad fallen ließ und davon lief, wunderten sich die Polizisten sehr.

Der Junge war wie vom Erdboden verschwunden. Daher stellten die Ordnungshüter das Kinderfahrrad sicher und brachten es zur Gemeindeverwaltung. Von dort kam dann kurz Zeit später die Auflösung des Rätsels: Da die Eltern dem Jungen wohl unmissverständlich mitgegeben hatten, nicht ohne Fahrradhelm fahren zu dürfen, ahnte er offenbar Böses beim Anblick der nahenden Streife. Er war doch ohne den wichtigen Kopfschutz unterwegs gewesen, beichtete er kleinlaut seiner Mutter. Sein Fahrrad hat der reumütige Knirps wieder und trägt in Zukunft bestimmt immer einen Fahrradhelm. (tk)

Diebstahl von Satellitenspiegeln

Lauta, Karl-Marx-Straße

04.06.2014, 08:30 Uhr – 04.06.2014, 10:00 Uhr

Am Mittwochvormittag stahlen dreiste Diebe aus einem Garten an der Karl-Marx-Straße in Lauta zwei Satellitenspiegel. Der Eigentümer schätzt den Schaden auf rund 200 Euro. Die Polizei ermittelt. (tz)

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Bernsdorf, Straße des 8. Mai / Ernst-Thälmann-Straße

04.06.2014, 11:40 Uhr

Am Mittwochmittag stieß  in Bernsdorf an der Kreuzung Straße des 8. Mai und Ernst-Thälmann-Straße eine Radfahrerin mit einem Nissan zusammen. Die 80-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Möglicherweise übersah der 62-jährige Autofahrer die Radlerin beim Abbiegen. Es entstand Sachschaden von rund 700 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (tz)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Nach Unfall ins Gleisbett gefahren und zu Fuß geflüchtet

Görlitz, Kreuzung Lutherstraße/Biesnitzer Straße

05.06.2014, 06:15 Uhr

Am Donnerstagmorgen wollte in Görlitz ein 23-Jähriger mit seinem Renault von der Lutherstraße nach links in die Biesnitzer Straße abbiegen. Er wartete an der roten Ampel, als sich von hinten ein BMW näherte und auf sein Auto auffuhr. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, setzte der BMW-Fahrer zurück und verließ die Unfallstelle. Er fuhr links an dem Renault vorbei und bog über die noch immer rot zeigende Ampel stadteinwärts in die Biesnitzer Straße ab. Weit kam er jedoch nicht. Seine Fahrt endete bereits nach kurzer Strecke im Gleisbett der Straßenbahn. Als wenn das nicht genug wäre, entschloss sich der Mann, zu Fuß zu verschwinden. Parallel zur Unfallaufnahme fahndeten Beamte des örtlichen Reviers nach dem Flüchtigen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte bei dem verantwortlichen Fahrzeugführer Alkohol im Spiel gewesen sein. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Durch den Unfall waren Straßen- und Tramverkehr beeinträchtigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. (tz)

Motorrad gestohlen

Görlitz, Struvestraße

03.06.2014, 22:30 Uhr – 04.06.2014, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Görlitz ein Motorrad gestohlen. Die KTM 690 Enduro mit dem amtlichen Kennzeichen TO-MO 75 stand in der Struvestraße. Den Zeitwert des zwei Jahre alten Motorrades bezifferte sein Eigentümer mit etwa 7.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Krad. (tk)

Siebenjährige bei Unfall verletzt

Görlitz, Lutherplatz

04.06.2014, 14:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist in Görlitz am Lutherplatz eine Siebenjährige bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Das Mädchen war hinter einer Hecke auf die Fahrbahn getreten und wurde dabei von einem in Richtung der Landeskronstraße fahrenden Kleintransporter (Fahrer 51) erfasst. Das Kind kam zur Beobachtung in ein Klinikum. (tk)

Diebe im Bungalow

Großschönau, Jonsdorfer Straße

04.06.2014, 16:00 Uhr – 21:00 Uhr

Ungebetene Gäste sind in Großschönau zwischen Mittwochnachmittag und -abend in einen Ferienbungalow an der Jonsdorfer Straße eingestiegen. Dort stahlen sie ein Elektrofahrrad, einen Laptop sowie einen Fernseher. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit etwa 3.800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Scheune aufgebrochen

Zittau, Gubenstraße

02.06.2014, 20:00 Uhr – 03.06.2014, 14:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Zittau Unbekannte in eine Scheune an der Gubenstraße eingebrochen. Aus dieser stahlen sie einen Akkuschrauber der Marke Makita samt Akku und Lagegerät, eine Stichsäge, ein Fahrrad sowie die Schlüssel von einem Motorrad. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Gartenlauben aufgebrochen

Großschönau, Hutbergstraße

03.06.2014, 17:30 Uhr – 04.06.2014, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte zwei Gartenlauben am Hutberg in Großschönau aufgebrochen. Die Täter durchsuchten die Datschen nach Brauchbarem. Mit Kabeln, Töpfen sowie Spirituosen entkamen sie unerkannt. Den Schaden bezifferten die Pieper mit etwa 700 Euro. (tk)

Ins Gehege gekommen

Weißwasser, Industriestraße Ost

04.06.2014, 14:40 Uhr

Ein abbiegender Sattelzug hat am Mittwochnachmittag in Weißwasser einen parkenden Audi beschädigt. Der 53-jährige Berufskraftfahrer bog in der Industriestraße Ost nach rechts auf ein Firmengelände ab. Der ausscherende Auflieger touchierte das abgestellte Auto und hinterließ dort Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Versicherung der Spedition wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Mit Traktor kollidiert

S 127, zwischen Skerbersdorf und Sagar

04.06.2014, 15:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist auf der S 127 zwischen Skerbersdorf und Sagar ein Auto mit einem Traktor zusammengestoßen. Der 24-jährige Traktorist wollte mit seinem Fendt mit angehangenem Heuwender nach links abbiegen, als die 21-jährige Peugeot-Fahrerin das landwirtschaftliche Gespann überholen wollte. Trotz Gefahrenbremsung krachte das Auto in die linke Seite des tonnenschweren Schleppers. Die Frau verletzte sich leicht, an ihrem Wagen entstand Totalschaden. Auch der Fendt Vario nahm Schaden. Auslaufender Diesel machte den Einsatz der Feuerwehr notwendig. Ein Bergungsunternehmen reinigte anschließend die Fahrbahn. Während der Unfallaufnahme blieb die Staatsstraße bis kurz vor 19:00 Uhr voll gesperrt. Den Sachschaden bezifferte eine Streife mit etwa 8.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 05.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen101
Polizeirevier Görlitz71
Polizeirevier Zittau-Oberland10
Polizeirevier Kamenz7
Polizeirevier Hoyerswerda42
Polizeirevier Weißwasser61
BAB 41
gesamt455

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!