Brand Dachgeschoßwohnung WerdauOrt: 04103 Leipzig; Roßplatz
Zeit: 03.06.2014, 23:28 Uhr – 04.06.2014, 00:50 Uhr

Nachdem ein unbekannter Langfinger mehrere Kellerboxen eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen hatte, entzündete er Mobiliar in einem der Räume. Die Flammen beschädigten die Wasser- und Elektroleitungen so stark, dass das austretende Wasser die Flammen weitestgehend löschte. Dennoch entwickelte sich so viel Rauch, dass die Schwaden aus dem Keller durchs Treppenhaus zogen. Eine 21-Jährige, die am Abend heimkehrte, entdeckte den Qualm und informierte Feuerwehr sowie Polizei. Währenddessen verließen bereits die ersten Bewohner unaufgefordert das Haus, andere wurden zum Verlassen aufgefordert, um sich in Sicherheit zu bringen. Mit Hilfe einer Belüftungsanlage befreiten die Kameraden der Feuerwehr das Treppenhaus vom Rauch, anschließend prüften sie die Keller, um ein erneutes Aufkeimen der Flammen zu verhindern. Nach dem das Haus gegen 01:00 Uhr für die Bewohner wieder frei gegeben wurde, begaben sich diese zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung und wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!