PolizeiStadtgebiet Leipzig

Dieben leicht gemacht

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher und Großzschocher
Zeit: 02.06.2014, 07:50 Uhr – 15:45 Uhr

Immer wieder einfach wird es manchem Dieb gemacht. Die Polizei appelliert zum wiederholten Male auf die Tatsache, dass ein Auto kein Tresor ist. Unterstrichen wird das Ganze, dass am gestrigen Tag in den Stadtteilen Kleinund Großzschocher in mehrere Pkw´s eingebrochen wurde. Die unbekannten Täter schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein und entwendeten das Diebesgut aus dem Innenraum. So parkte eine 28-jährige Frau einen Audi A 3 vor einer Baustelle. Nach gerade mal 35 Minuten kehrte sie zum Fahrzeug zurück und musste feststellen, dass unbekannter Täter die Beifahrerscheibe eingeschlagen und die im Wageninneren liegengelassene Handtasche entwendet hatten. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. In den Mittagsstunden wurde ein Fahrzeug eines Pflegedienstes angegriffen. Die 34-jährige Mitarbeiterin entfernte sich nur zehn Minuten vom Pkw. Als sie am Fahrzeug wieder eintraf, musste auch sie feststellen, dass die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen war und aus dem Fahrzeug eine Pflegetasche mit einem Blutzuckermessgerät, eine Tankkarte und eine Medikamentenbox entwendet wurden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 60 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. In den ersten geführten Ermittlungen der Polizei vor Ort konnte eine Hinweisgeberin bekannt gemacht werden. Diese sah eine weibliche Person mit einem dunkelroten Fahrrad mit Korb. Diese Frau schlug die Scheibe ein.

Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen:
– 20 – 25 Jahre alt
– lange schwarze Haare zum Zopf gebunden
– weiße Jacke mit roten Streifen und Kapuze
– blaue Jeans

Ein 65-jähriger Halter eines Pkw Subaru parkte sein Fahrzeug am Nachmittag vor der Kirche in der Huttenstraße/Dieskaustraße. Der Mann war nur ca. zehn Minuten weg. Als er wiederkam, sah er, dass ein unbekannter Täter die hintere rechte Türscheibe eingeschlagen und die auf der Rückbanksitz liegende Handtasche seiner Ehefrau entwendet hatte. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Ebenfalls am Nachmittag, nur wenige hundert Meter entfernt, stellte eine 29-jährige Frau ihren Pkw Ford Escort vor einer Grundschule ab, um ihre Tochter abzuholen. Nach etwa zehn Minuten war sie wieder am Fahrzeug und stellte fest, dass die hintere Scheibe der Beifahrertür durch einen unbekannten Täter eingeschlagen wurde. Auf der Rücksitzbank unter einer Decke lag die lilafarbende Handtasche der Frau, die weg war. Darin befanden sich persönliche Gegenstände und ein Nintendo 3 DS sowie sechs Spiele dazu. Aus der Mittelkonsole wurde Kleingeld in einer Höhe von vier Euro entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 350 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. Auch hier ergaben die ersten vor Ort geführten Ermittlungen der Polizei Hinweise zu Tätern. Ein Mann mit einem dunkelfarbenden Herrenrad fuhr die parkenden Autos ab und schaute hinein. Das Fahrrad hatte einen Kindersitz. In diesem Kindersitz saß ein etwa zwei bis drei Jahre altes Kind.

Beschreibung des Mannes:
– glatzköpfig
– tätowiert
– kurze dunkle Hose
– Muskelshirt
Aufgrund eines weiteren Hinweises wurde bekannt, dass zu diesem Mann noch eine Frau gehörte, welche Handschuhe trug. Die Frau war vermutlich mit der Handtasche in Richtung eines Parks gerannt. Diese wurde wie folgt beschrieben:

– 20 – 25 Jahre alt
– schlank
– dunkles schulterlanges Haar
– schwarze lange Hose
– weißes Oberteil mit pinkfarbenem BH
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Brand von Müll- und Papiertonnen

Ort: Delitzsch, Berliner Straße, Bismarckstraße/Grünstraße
Zeit: 02.06.2014, 23:45 Uhr

Fast zeitgleich gingen zwei Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ein. Bei diesen Anrufen teilten die Hinweisgeber mit, dass es zu Containerbränden gekommen war. In der Berliner Straße brannten auf einem umfriedeten verschlossenen Containerabstellplatz zwei Plastecontainer. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell, konnte aber nicht verhindern, dass die beiden Tonnen total zerstört wurden. Bei dem zweiten Brand in der Bismarckstraße war die Feuerwehr bereis am Löschen. Durch ein offen stehendes Hoftor gelangte der unbekannte Täter auf das Grundstück. Hinter einer Garage befand sich der Mülltonnenabstellplatz. Dieser brannte in voller Ausdehnung. Hier standen vier blaue Papiercontainer sowie fünf gelbe Kunststoffcontainer und zwölf graue Restmüllcontainer. Bis auf zwei graue Restmüllcontainer brannten alle weiteren Container nieder. Durch das Feuer wurden eine angrenzende Garage samt Dach stark beschädigt. Im angrenzenden Grundstück wurde ein Schuppendach beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Überfall auf ESSO-Tankstelle

Ort: 04435 Schkeuditz, OT Dölzig, Merseburger Chaussee
Zeit: 02.06.2014, 19:58 Uhr

Abends, kurz vor 20:00 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum der Esso-Tankstelle und forderte vom Mitarbeiter (27) die Herausgabe des gesamten Kassenbestandes. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte der Räuber, indem er mit einer Pistole auf den 27-Jährigen zielte. Er warf dem hinterm Tresen Stehenden einen Beutel zu und beobachtete, wie dieser die Geldscheine aus den beiden Kassen in diesem verstaute. Anschließend griff sich der Räuber die Beute im vierstelligen Wert und flüchtete zu Fuß in Richtung Leipzig auf der B 181. Der völlig überraschte 27-Jährige konnte den maskierten Mann folgendermaßen beschreiben:

• 18 – 30 Jahre
• 175 – 185 cm groß
• schlanke, sportliche Gestalt
• dunkelgrüner Pullover mit Kapuze, mit einem etwas hellerem, grün aufgebrachten Schriftzug über der Brust (ca. 20 cm in der Höhe)
• dunkle Sporthose
• Sportschuhe
• unter der aufgezogenen Kapuze trug er eine schwarze Kopfbedeckung, welche bis kurz vor die Augen gezogen war
• Mund und Nase waren mit einem roten Gegenstand (vermutlich Stoff)
abgedeckt

Die eintreffenden Polizisten suchten weiträumig die Umgebung des Tatortes ab und setzten Fährtensuchhunde ein, doch die Spur des Täters verlor sich in einem angrenzenden Feld. Jetzt ermittelt die Kripo Leipzig und bittet weitere Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Altranstädter Straße
Zeit: 09.05.2014, gegen 07:10 Uhr

Ein Zeuge (37) hatte morgens aus dem Fenster geschaut und sah vor dem Grundstück Nr. 29 einen beschädigten Pkw und ein beschädigtes Moped stehen. Zwei Männer offenbar die Fahrer des jeweiligen Fahrzeugs, unterhielten sich. Offensichtlich waren sie zusammengestoßen und hatten dabei einen vor dem Haus abgestellten Pkw Ford Mondeo beschädigt. Der Zeuge nahm an, dass die Beteiligten die Polizei rufen würden, was jedoch nicht geschehen war. Erst als der Bewohner am Abend den Halter des Pkw Ford Mondeo, wohnhaft in unmittelbarer Nähe, über den Sachverhalt informiert hatte, riefen sie die Polizei. Beamte nahmen den Unfall auf. Der Ford Mondeo wies einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro auf. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen zum Unfallgeschehen, welche Hinweise zu den Verursachern, zu deren Fahrzeugen und Fahrverhalten geben können. Diese melden sich bitte bei der Verkehrsunfallaufnahme in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2851. (Hö)

Landkreis Leipzig

Autofahrer verunglückt

Ort: Naunhof, OT Erdmannshain, S 43
Zeit: 02.06.2014, gegen 12:00 Uhr

Ein 78-Jähriger und seine Beifahrerin (74) liegen jetzt in einem Krankenhaus. Sie waren mit einem Pkw BMW auf der S 43 in Richtung Fuchshain unterwegs, als der Autofahrer aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Straße abkam, durch einen Graben fuhr und anschließend gegen einen Baum stieß. Er und seine Insassin wurden schwer verletzt und wurden in einem Krankenhaus aufgenommen. An Pkw und Baum entstand Schaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro. Drei Zeugen (w.: 37, m.: 25, 36) leisteten Erste Hilfe und riefen die Polizei. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Dacia gegen Audi

Ort: Delitzsch, B 184, km 124,8
Zeit: 02.06.2014, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (29) eines Pkw Dacia Logan befuhr die B 184 in Richtung Delitzsch, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Pkw Audi A 4. Dessen Fahrer (74) geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Straße ab und fuhr in einen Graben. Er und seine Beifahrerin (72) erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Dacia wurde durch Mitarbeiter der DEKRA sichergestellt. Der 29- Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Steinwurf mit Folgen

Ort: Schkeuditz, OT Kleinliebenau; B 186
Zeit: 02.06.2014, gegen 09:30 Uhr

Einen Fahrzeugführer (30) erwischte es gestern „eiskalt“: Der Mann war auf der B 186 zwischen Dölzig und Schkeuditz unterwegs, als ein Stein, geworfen durch einen unbekannten Täter, auf die Frontscheibe seines Ford Transit krachte. Die Scheibe splitterte und der 30-Jährige wurde durch Glassplitter im Gesicht und am Auge verletzt. Er musste in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Am Kleintransporter entstand Schaden in Höhe von etwa 600 Euro. Beamte der Verkehrspolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!