polizei

In Spanien ein gefragter Mann

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd 01.06.2014, 04:20 Uhr

Bei einem 47-Jährigen wurden am Sonntagmorgen die Augen immer größer: eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen eröffnete ihm bei einer Verkehrskontrolle, dass die spanische Polizei nach ihm suche. Die Beamten hatten den Mercedes Sprinter, mit dem der Mann in Richtung Landesgrenze unterwegs war, an der Rastanlage Oberlausitz-Süd aus dem Verkehr gelotst und Fahrzeug sowie Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Personalien wurde dann gewiss, dass der Betroffene durch die spanischen Behörden zur Aufenthaltsermittlung in den internationalen Fahndungssystemen ausgeschrieben war. Nachdem die Personalien des 47-Jährigen festgehalten wurden, durfte er seine Reise fortsetzen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Teurer Frühstart

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

01.06.2014, 03:15 Uhr – 11:30 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers Bautzen haben am Sonntagmorgen und -vormittag vier Lkw aus dem Verkehr gelotst, deren Fahrer das Sonn- und Feiertagsfahrverbot missachtet hatten. An diesen Tagen gilt zwischen Mitternacht und 22:00 Uhr ein Zwangsstopp für alle Lkw über 7,5 Tonnen Gesamtgewicht oder Lkw mit einem Anhänger. In allen Fällen kommen teure Ordnungswidrigkeitenanzeigen auf die Berufskraftfahrer zu. 120 Euro Bußgeld wird sie der Frühstart kosten. Die Halter der Nutzfahrzeuge oder Verantwortlichen der Speditionen werden ebenfalls zur Kasse gebeten: hier schlagen 570 Euro je Verstoß zu Buche. Übrigens: die Regelung des Sonn- und Feiertagsfahrverbotes gilt auch für Autos oder Kleintransporter, wenn diese als Lkw zugelassen sind. (tk)

Preisintensives Telefonat

BAB 4, Burkauer Berg sowie zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg

31.05.2014, 07:00 Uhr und 10:37 Uhr

Das werden teure Telefonate: Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Samstagmorgen und -vormittag zwei Autofahrer gestoppt, die während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung telefonierten. Auf die Betroffenen kommen Ordnungswidrigkeiten-anzeigen mit je 60 Euro Bußgeld zu. Viel gewichtiger ist aber, dass der Flensburger Punktekartei nun einer von maximal acht erlaubten Punkten gemeldet wird. Im Wiederholungsfall binnen Jahresfrist droht zudem ein Fahrverbot.

Die Polizei rät: für wirklich absolut unaufschiebbare Telefonate oder Nachrichten den nächsten Rastplatz ansteuern, den Beifahrer sprechen oder eine Freisprechanlage in das Fahrzeug einbauen lassen. Während der Fahrt sollte Ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf dem Straßenverkehr liegen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Stein auf Auto geworfen – Zeugen gesucht

Bautzen, Am Albrechtsbach

31.05.2014, 18:20 Uhr

Am Samstagabend hat in Bautzen vermutlich ein unbekannter Täter einen etwa 10 cm großen Granitstein von einer Brücke auf ein darunter durchfahrendes Auto fallen lassen. Die 62-jährige Citroen-Fahrerin passierte gegen 18:20 Uhr den Viadukt in der sogenannten Eisenbahnersiedlung am Albrechtsbach, als sie einen lauten Knall wahrnahm. Sie stoppte und kontrollierte ihren braunen C 4. Dabei stellte sie fest, dass das Fahrzeugdach eine große und mehrere kleinere Dellen sowie Kratzer aufwies. Als die Frau hinter ihr Auto trat, entdeckte sie einen etwa 10 x 10 cm großen Granitstein, der vermutlich von dem Viadukt heruntergeworfen worden war. Passanten teilten der Frau später mit, dass auf der Brücke einen Radfahrer gewesen wäre. Zum Zeitpunkt des Vorfalls soll auch ein silberfarbenes Auto im Bereich der Brücke gestanden haben, in dem ein Mann gesessen habe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem vermutlichen Steinwerfer geben können. Diese nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Der Sachschaden, der an dem Citroen entstanden ist, wurde noch nicht umfassend beziffert. (tk)

Fahrrad gestohlen

Bischofswerda, Kamenzer Straße

01.06.2014, 11:00 Uhr – 14:00 Uhr

Ein über die Mittagstunden in Bischofswerda gesichert abgestelltes Trekkingrad ist am Sonntag zur Diebesbeute geworden. Das schwarze 28er Rad der Marke „Bellini Livigno V8“ hatte einen Wert von 415 Euro. Nach ihm wird nun gefahndet. (sh)

Vier Alkoholsünder ertappt

Leider scheint das Fahren unter Alkoholeinfluss immer noch zu den Kavaliersdelikten zu zählen. So sind am Sonntag gleich vier Männer, die sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt haben, durch Polizei und Bundespolizei im Raum Bautzen ertappt und aus dem Verkehr gezogen worden.

Bautzen, Löbauer Straße

01.06.2014, gegen 06:30 Uhr

So erwischte es am frühen Morgen einen 24-Jährigen in einem Pkw Opel, der in der Löbauer Straße in Bautzen kontrolliert wurde. Ein Atemalkoholtest bei dem jungen Mann ergab 1,18 Promille. Seine Trunkenheitsfahrt endete dementsprechend mit Führerscheinentzug, Blutentnahme und Strafverfahren.

Großpostwitz, OT Ebendörfel, B 96/S 110

01.06.2014, 06:45 Uhr

Nur eine viertel Stunde später stoppte eine andere Streife einen 60-Jährigen in Ebendörfel. Bei dem BMW-Fahrer ergab ein Test eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Gegen ihn wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze erstattet.

Sohland an der Spree, Schlossstraße

01.06.2014, 13:30 Uhr

Das gleiche Schicksal ereilte einen 53-jährigen Renault-Fahrer, der am frühen Nachmittag in Sohland an der Spree kontrolliert wurde. Bei ihm schlug der Atemalkoholtest mit 0,64 Promille zu Buche.

Bischofswerda, B 98

01.06.2014, 21:00 Uhr

Weniger glimpflich dagegen wird ein 51-Jähriger davon kommen, dessen Opel Beamte der Bundespolizei Sonntagabend auf der B 98 bei Bischofswerda angehalten haben. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrzeugführer ergab 1,68 Promille und hatte damit die Wegnahme des Führerscheins, eine Blutentnahme und die Erstattung einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr zur Folge. (sh)

Radler gestürzt und schwerverletzt

Wachau, OT Lomnitz, Wachauer Straße

01.06.2014, gegen 11:20 Uhr

Eine Gruppe Sport-Radfahrer war am Sonntagvormittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Wachau und Lomnitz unterwegs und wollte gerade zu einem Sprint ansetzen, als einer der Radler alleinbeteiligt stürzte. Offenbar auf Grund von Schaltproblemen kam der 35-Jährige ins Straucheln und dann zu Fall. Er verletzte sich so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zum Glück trug der Fahrradfahrer zum Unfallzeitpunkt einen Helm. An seinem Bike entstand Sachschaden von etwa 400 Euro. (sh)

Radler angefahren und schwerverletzt

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen, Hauptstraße (S 177)/Pappelallee

01.06.2014, 18:13 Uhr

Ein Pkw BMW ist Sonntagabend in der Hauptstraße in Medingen mit einem Radfahrer kollidiert. Der BMW-Fahrer (52) war dort aus Richtung Rödertalstraße kommend in Richtung Pappelallee unterwegs und wollte nach links in diese abbiegen. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Fahrradfahrer, so dass es zum Frontalzusammenstoß kam. Der 36-Jährige prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Autos. Sein Helm dürfte hier Schlimmeres verhindert haben. Der Radler verletzte sich dennoch so schwer, dass er vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit, an ihm und dem Rennrad entstand Schaden von insgesamt ca. 6.500 Euro. (sh)

Betrunkenen Radler gestoppt

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee

01.06.2014, 22:10 Uhr

Eine Polizeistreife hat Sonntagabend einen betrunkenen Fahrradfahrer in Hoyerswerda aus dem Verkehr gezogen. Den Beamten war der Mann in der Spremberger Chaussee aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Als sie den 39-Jährigen wenig später stoppten und zum Atemalkoholtest baten, wurde der Grund seiner unsicheren Fahrweise offenbar: der Test ergab 1,80 Promille. Es folgten Blutentnahme sowie Einleitung eines Strafverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Kriminalpolizei ermittelt Reifenstecher

Hoyerswerda, Dillinger Straße

22.05.2014, 23:55 Uhr polizeilich bekannt

Am Donnerstag, den 22. Mai 2014, wurde die Polizei kurz vor Mitternacht zum Asylbewerberheim in Hoyerswerda gerufen. Verschiedene Bewohner zeigten den Beamten an, dass an insgesamt elf vor dem Gebäude abgestellten Fahrrädern die Reifen zerstochen worden waren. Die Kriminalpolizei führte die Ermittlungen, im Zuge derer ein 30-jähriger Heimbewohner in den Fokus rückte. Eine Überwachungskamera hatte ihn bei der Tatausführung aufgezeichnet. Der Mann wird sich nun für die Sachbeschädigungen verantworten müssen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Hoher Sachschaden beim Ausparken

Görlitz, Postplatz

01.06.2014, 09:25 Uhr

Als am Sonntagvormittag eine 22-Jährige am Görlitzer Postplatz mit ihrem Renault ausparken wollte, kollidierte sie mit einem hinter ihr vorbeifahrenden Hyundai. Verletzt wurde niemand, aber es entstand erheblicher Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Die Versicherungen der Beteiligten werden die Rechnungslegung klären. (tk)

E-Bikes gestohlen – Zeugen gesucht

Görlitz, Postplatz (vor der Hauptpost)

01.06.2014, 10:30 Uhr – 13:00 Uhr

Einem schweizer Touristenpaar, das Görlitz am Wochenende besuchte, haben Unbekannte am Samstagvormittag am Postplatz zwei E-Bikes gestohlen. Das orange-weiße KTM (Rahmennummer KS11201361) und das schwarze Villiger Silvretta (Rahmennummer WTU109DH5090G) hatten in Summe einen Wert von ca. 9.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat den oder die Täter am Samstag zwischen 10:30 Uhr und 13:00 Uhr vor der Hauptpost beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu dem oder den Tätern machen?
  • Wer hat die Flucht der Täter beobachtet oder kennt ihren Aufenthaltsort?
  • Wer weiß, wo sich die E-Bikes nun befinden oder wem sie zum Kauf angeboten wurden?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Fehlalarm im Altenheim

Niesky, Plittstraße

01.06.2014, 21:12 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Sonntagabend nach Niesky geeilt. In einem Seniorenwohnheim an der Plittstraße war Feueralarm ausgelöst worden. Ein Melder im Dachgeschoss hatte angeschlagen. Die Einsatzkräfte konnten jedoch schnell Entwarnung geben: ein Fehlalarm war wohl die Ursache der abendlichen Aufregung. (tk)

Sportwagen gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Straße der Jugend

26.05.2014, 18:00 Uhr – 01.06.2014, 15:00 Uhr

Im Zuge der vergangenen Woche haben Unbekannte in Neugersdorf einen Sportwagen gestohlen. In einer Garage an der Straße der Jugend parkte ein silberfarbener Toyota Supra. Die Täter brachen das Garagentor und das Coupé auf. Um dessen Motor starten zu können, öffneten sie ein zweites Auto gewaltsam und bauten die Batterie aus. Mit dem Toyota verschwanden auch ein Satz Kompletträder mit Winterbereifung sowie ein Edelstahlgrill. Den Zeitwert des 23 Jahre alten Fahrzeugs bezifferte sein Eigentümer mit etwa 60.000 Euro, der Wert der anderen Beute betrug weitere ca. 3.500 Euro. Die Soko Kfz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen und fahnden nach dem Auto mit dem amtlichen Saisonkennzeichen ZI-GT 500. (tk)

Schuppen aufgebrochen

Ostritz, Görlitzer Straße

31.05.2014, 09:30 Uhr – 01.06.2014, 10:00 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagvormittag haben Unbekannte in Ostritz einen Geräteschuppen auf einem Grundstück an der Görlitzer Straße aufgebrochen. Aus diesem entwendeten die Täter einen Rasenmäher sowie einen Mopedanhänger. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit etwa 900 Euro. Der an dem Verschlag entstandene Sachschaden ist mit ca. 20 Euro vergleichsweise gering. (tk)

Motorraddiebe lassen Beute zurück

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Am Bütterborn

02.06.2014, 01:30 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat in der Nacht zu Montag in Neugersdorf Am Bütterborn zwei Männer bemerkt, die je ein Motorrad schoben. Als diese ihrerseits feststellten, dass sie aufgefallen waren, ließen sie die beiden Kräder fallen und liefen davon. Der Zeuge informierte die Polizei. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland stellte die zwei Suzuki-Kräder sicher. Wie sich herausstellte, wurden sie erst kurz zuvor in dem Ort gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, die Eigentümer der Motorräder wurden informiert. (tk)

Zeugen zu Fahrraddiebstahl gesucht

Bad Muskau, Görlitzer Straße

31.05.2014, 10:55 Uhr – 11:20 Uhr

Zwei junge Männer haben am Samstagvormittag in Bad Muskau die Fahrräder eines Ehepaares gestohlen. Die Tat geschah zwischen 10:55 Uhr und 11:20 Uhr. Die Touristen hatten ein schwarzes Mountainbike sowie ein weißes Damen-Elektrofahrrad vor einem Supermarkt an der Görlitzer Straße gesichert abgestellt. Mit den beiden Fahrrädern im Gesamtwert von etwa 2.800 Euro verschwanden die Diebe, dabei wurden sie von Zeugen beobachtet.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Person 1 (er stahl das schwarze Mountainbike und fuhr mit diesem davon)

  • ca. 16 – 18 Jahre alt
  • etwa 175 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • kindliches Gesicht
  • kurze Haare
  • bekleidet mit einer halblangen schwarzen Hose und einem blauen T-Shirt

Person 2 (er ging zu Fuß und schob das weiße E-Bike)

  • ca. 20 – 25 Jahre alt
  • große, schlanke Statur
  • dunkle kurze Haare
  • bekleidet mit einem blauen T-Shirt und einer grauen Jogginghose
  • trug einen schwarz-blauen Rucksack, aus dem ein Bolzenschneider ragte

Die Ermittler suchen Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder hilfreiche Angaben machen können:

  • Wer hat in der betreffenden Zeit Personen am Fahrradständer vor dem Netto-Markt beobachtet?
  • Wer hat Personen, auf welche die Beschreibung zutrifft, zur Tatzeit im Bereich der Gaststätte Hermannstheke oder des Muskauer Parkes, insbesondere an der Fußgängerbrücke, beobachtet?
  • Wer weiß, wo sich die E-Bikes nun befinden oder wem sie zum Kauf angeboten wurden?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

BMW gestohlen

Weißwasser, Brunnenstraße

31.05.2014, 20:00 Uhr – 01.06.2014, 12:00 Uhr

In Weißwasser haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag einen BMW gestohlen. Der schwarze 5er mit dem amtlichen Kennzeichen SPN-SM 872 parkte in der Brunnenstraße. Im Inneren lagen auch ein Laptop sowie verschiedene Messwerkzeuge und ein Kindersitz. Den Zeitwert des zwei Jahre alten Autos bezifferte sein Eigentümer mit etwa 60.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Fahrzeug. (tk)

Gartenzaun beschädigt

Weißwasser, Käthe-Kollwitz-Straße

30.05.2014, 17:30 Uhr – 01.06.2014, 16:15 Uhr

Unbekannte Vandalen haben in der Nacht zu Sonntag einen Metallgartenzaun in der Käthe-Kollwitz-Straße in Weißwasser erheblich beschädigt. Sie knickten die oben angebrachten Zierelemente und Rundbögen auf einer Länge von etwa 23 Metern ab. Der so verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Unter Alkohol Traktor gefahren

Trebendorf, OT Mühlrose, K 8476

01.06.2014, 20:30 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat der Polizei Sonntagabend einen Traktoristen mit unsicherer Fahrweise auf der Kreisstraße zwischen Mühlrose und Trebendorf gemeldet. Eine Streife stellte den 54-Jährigen mitsamt Traktor wenig später auf einer nahen Wiese fest. Eine anschließende Kontrolle des Mannes ergab einen Atemalkoholwert von 1,66 Promille. Es folgten Führerscheinentzug und Blutentnahme. Gegen den Traktoristen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 02.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen91
Polizeirevier Görlitz3
Polizeirevier Zittau-Oberland4
Polizeirevier Kamenz52
Polizeirevier Hoyerswerda4
Polizeirevier Weißwasser1
BAB 4
gesamt263

Quelle: PD Görlitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!