Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.06.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.06.2014

Polizei32Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Mountainbikes gestohlen

Plauen – (am) Aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Schlossstraße stahlen Unbekannte zwischen Sonnabend, 17 Uhr und Sonntag, 13 Uhr zwei mit einem Seilschloss gesicherte Mountainbikes. Es handelt sich hierbei um ein silber-rotes Damenfahrrad „Paleos“ (26 Zoll) sowie um ein schwarzes Herrenfahrrad (26 Zoll) im Gesamtwert von ca. 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/ 140 entgegen.

Diebstahl aus Garage

Adorf – (am) Ein Garagenkomplex in der Lessingstraße wurde am Sonntag, zwischen 15:30 Uhr und 16 Uhr zum Ziel von Einbrechern. Diese stiegen in drei Garagen ein und stahlen aus einer davon neun Kompletträder im Wert von ca. 450 Euro. Der Sachschaden an den Garagentoren beläuft sich auf circa 50 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen unter Telefon 03741/ 140 entgegen.

Unfall mit leicht verletzten Personen

Plauen – (am) Ein Toyota-Fahrer überquerte am Sonntag, gegen 18:50 Uhr die Kreuzung Chamissostraße/Reißiger Straße und stieß mit dem von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Mitsubishi-Fahrer (43) zusammen. Der Toyota-Fahrer und sein 12-jähriger Insasse sowie der Fahrer des Mitsubishi wurden beim Unfall leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 25.000 Euro.

Opel kracht in Leitplanke

Plauen, OT Jößnitz – (ah) Montagmorgen kam auf der B 92 eine 20-Jährige mit einem Opel Corsa beim Befahren einer leichten Rechtskurve ins Schleudern, krachte in die linke Leitplanke und kam schließlich auf dem rechten Seitenstreifen zum Stehen. Die junge Frau wurde bei dem Unfall verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 5.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Schaukasten an Gaststätte beschädigt

Treuen – (ah) In der Nacht zum Sonntag rissen Unbekannte an der Zufahrt zur Gaststätte „Waldeslust“ an der Weißensander Straße einen Schaukasten herunter.
Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Kellereinbruch

Auerbach – (ah) Zwischen dem 8. Juni und Sonntag brachen Unbekannte in einen verschlossenen Keller eines Hauses am Schönen Blick ein. Sie entwendeten alkoholische Getränke, Konserven sowie verschiedene Autopflegemittel im Wert von über 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Von der Straße abgekommen

Lichtentanne – (am) Zu einem Unfall kam es am Sonntag, gegen 17:35 Uhr auf der Plauenschen Straße. Ein Opel-Fahrer (22) geriet in einer Rechtskurve ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er einen Leitpfosten und überschlug sich. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden.

Ins Schleudern geraten

Zwickau, OT Oberhohndorf – (am) Auf regennasser Fahrbahn kam am Sonntag, gegen 19 Uhr ein Chrysler-Fahrer (27) ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Gartenzaun. Der Chrysler musste abgeschleppt werden. Der 27-Jährige hatte Glück und wurde nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 30.06.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 30.06.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (MitKriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Wenn die Wasseruhr zur vollen Stunde schlägt

Ort: Leipzig OT Mölkau, Engelsdorfer Straße, KGV „Am Stünzer Park“
Zeit: 30.06.2014, zwischen 04:00 und 04:30 Uhr

Heute Morgen bemerkten zwei Zeugen, wie im Kleingartenverein „Am Stünzer Park“ eine männliche Person versuchte, in mehrere Gartenparzellen einzudringen. Da erst vor kurzem in dem Kleingartenverein eingebrochen worden war, waren der Hinweisgeber (46) und seine Frau besonders aufmerksam. So entgingen ihnen die Geräusche, die der 53-jährige Einbrecher verursachte, auch nicht. Der 46-Jährige schwang sich sogar auf sein Fahrrad, um den Dieb zu stellen: Mit Erfolg! Nur kurze Zeit später erschien die Polizei am Ort und übernahm den 53-Jährigen. Es stellte sich heraus, dass dieser erst vor wenigen Tagen, nämlich am 18.06.2014, aus der JVA in Leipzig entlassen worden war und nun schon wieder auf Beutezug ging: In seinem Rucksack, den er bei sich trug, fanden die Polizisten sage und schreibe 14 Wasseruhren und drei Wasserhähne, die der Täter zuvor aus dem Kleingartenverein gestohlen hatte. In mindestens acht Gärten war er eingedrungen und hatte sich dort brauchbares Kupfer besorgt. Vermutlich sind es sogar noch mehr. Im Laufe des heutigen Tages soll er dem Haftrichter vorgeführt werden, um prüfen zu lassen, ob er die schwedischen Gardinen nicht schon wieder schneller als gedacht von innen sehen wird. (KG)

Stromverteilerkasten ohne Strom

Ort: Leipzig (OT Schönau), Lützner Straße (Lindenauer Hafen)
Zeit: 29.06.2014, gegen 06:40 Uhr

Der unbekannte Täter brach mittels unbekannter Art und Weise den Stromverteilerkasten auf der Baustelle auf und entwendete Kupferkabel, indem er dieses mit einem Schneidewerkzeug abtrennte. Desweiteren wollte er ein weiteres Kabel (unbeschädigt) einpacken. Er wurde durch einen Bürger gestellt und führte ein zur Fahndung stehendes Fahrrad mit sich. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Führerscheinsperre? Wieso nicht Auto fahren!?

Ort: Leipzig OT Seehausen, Seehausener Allee
Zeit: 28.06.2014, gegen 23:30 Uhr

Bereits auf der A 14 und dann auf der B 2 wurde ein grauer Pkw Audi beobachtet, wie dieser in Schlängellinien über die Straße fuhr. Dank eines hinterherfahrenden Zeugen konnte die Polizei den Audi in der Seehausener Allee in Leipzig einer Kontrolle unterziehen. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer (31) nicht nur keinen Führerschein besaß, nein gegen ihn besteht sogar eine gerichtlich angeordnete Fahrerlaubnissperre! Und da man auf einem Bein ja schlecht stehen kann, stand der 31-Jährige auch noch erheblich unter Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Die Blutentnahme wurde durch den diensthabenden Bereitschaftsstaatsanwalt angeordnet. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (KG)

Zwei Promille vs. zwanzig Stundenkilometer

Ort: Leipzig (OT Möckern), Marienweg/Am Luppedeich
Zeit: 28.06.2014, gegen 19:15 Uhr

Nach einer feucht-fröhlichen Geburtstagsfeier machte sich ein Gast (61) mittels eines Elektrorollers auf den Heimweg. Doch auch ein maximal 20 km/h schneller Roller kann sich als heimtückisch erweisen, wenn der darauf Sitzende nicht ganz unerheblich unter Alkoholeinfluss steht. Der folgende Sturz muss also als zwangsläufig betrachtet werden – zum Glück trug der 61-Jährige nur leichte Verletzungen davon. Die zugehörigen Schmerzen dürfte er dank seiner leichten Betäubung (2,32 Promille Atemalkohol) erst viele Stunden später gespürt haben. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Zurück zum Nutztier oder doch lieber zur Führerscheinstelle?

Ort: Dreiheide (OT Süptitz), Schulstraße
Zeit: 29.06.2014, gegen 09:00 Uhr

Wenn eine rechtskräftige Entziehung der Fahrerlaubnis vorliegt, ist es relativ unerheblich, welches motorgetriebene Kraftfahrzeug gelenkt werden soll – man darf es im Regelfall nicht fahren. Dies gilt auch, wenn die Sperrfrist bereits vor über elf Jahren ablief. Vor der nächsten Fahrt sollte man zunächst einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis stellen. Weil er dies missachtete, wurde einem 41-Jährige eine relativ ungewöhnliche Verkehrskontrolle zum Verhängnis. Beamte des Polizeireviers Torgau hatten sich nämlich entschieden, einen Traktor und dessen Fahrer näher unter die Lupe zu nehmen. Womöglich war die Fahrpraxis des sonst unbescholtenen Mannes in den letzten Jahren einfach nur unentdeckt geblieben. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.06.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.06.2014 (2)

polizei

Chemnitz

OT Altendorf/OT Erfenschlag – Einbrüche in Kindergärten

(TH) Am Wochenende waren Einbrecher in zwei Kindertagesstätten zugange. In der Altendorfer Straße brachen unbekannte Täter ein Fenster auf und durchsuchten den Kindergarten. Die Einbrecher hinterließen Sachschaden von ca. 500 Euro.
In einem Kindergarten in der Erfenschlager Straße hebelten Unbekannte am Montag früh die Eingangstür auf, durchwühlten die Räume und nahmen einen Laptop sowie etwas Bargeld mit. Es entstand Sachschaden von ungefähr 200 Euro.
Zur Höhe des Diebstahlschadens liegen der Pressestelle zurzeit keine Informationen vor.
In beiden Fällen wurden die Ermittlungen aufgenommen. Es wird geprüft, ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gibt.

OT Röhrsdorf – Räder gestohlen

(TH) Im Verlauf des Wochenendes haben Unbekannte in der Röhrsdorfer Allee die Räder eines Pkw Opel gestohlen. Die Diebe demontierten alle vier Räder vom Pkw und stellten ihn auf Pflastersteinen ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1 200 Euro.

OT Altendorf – Dieseldiebe unterwegs

(TH) Im Zeitraum von Freitag zum Montag machten sich Dieseldiebe auf einer Baustelle in der Thalheimer Straße zu schaffen. Sie brachen einen Baucontainer sowie den Tankverschluss eines Baggers auf. Die Diebe zapften vom Bagger rund 100 Liter Diesel im Wert von ca.140 Euro. Es entstand Sachschaden von ungefähr 100 Euro.

OT Hutholz – Kollision

(SP) Am Montag, gegen 7 Uhr, befuhren die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Audi und der 44-jährige Fahrer eines Pkw Kia die Wolgograder Allee aus Richtung Arno-Schreiter-Straße in Richtung Südring. In Höhe des Hausgrundstücks Nr. 5 wechselte die Audifahrerin vom rechten in den linken Fahrstreifen und kollidierte dabei mit dem im linken Fahrstreifen fahrenden Kia. Sowohl die Frau als auch der Mann blieben unverletzt. Für die Reparaturen der Fahrzeuge werden insgesamt wohl ca. 7 500 Euro benötigt werden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg –Polizei sucht weiterhin dringend Zeugen

(TH) Mit der Medieninformation Nr. 339 vom 23. Juni 2014 informierte die Polizei über folgenden Sachverhalt: Am 22. Juni 2014, gegen 3 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst in die Dr.-Külz-Straße gerufen. Zirka 100 m vom „Tivoli“ entfernt, in Höhe der Hausnummer 3, lag ein Verletzter auf der Straße, Passanten leisteten Erste Hilfe. Der Mann (36) hatte eine Kopfplatzwunde, war nicht ansprechbar und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die bisher geführten Ermittlungen brachten noch keine Klarheit, ob es sich um eine Straftat oder einen Unfall handelt. Der Verletzte konnte noch immer nicht vernommen werden. Die Polizei sucht weiterhin dringend Zeugen. Eine junge Frau mit kurzen braunen Haaren und ein junger Mann sollen den Verletzten gefunden, den Rettungsdienst informiert sowie Erste-Hilfe-Maßnahme eingeleitet haben. Unklar ist, ob es sich um ein Pärchen handelte. Beide werden gebeten, sich bei der Polizei in Freiberg, Telefon 03731 70-0, oder auch bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Brand-Erbisdorf – Angefahren

(SP) Am Montag, gegen 10 Uhr, befuhr die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Renault die August-Bebel-Straße. An der Kreuzung Wiesenstraße/Augustt-Bebel-Straße fuhr sie geradeaus und es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW (Fahrerin: 35), der auf der Wiesenstraße in Richtung B 101 unterwegs war. Beide Fahrerinnen blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Reparaturen der Pkw werden mit insgesamt rund 8 000 Euro zu Buche schlagen. Der VW war nach dem Zusammenstoß nicht fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Revierbereich Rochlitz/Revierbereich Borna

Penig/BAB 72 – Mercedes Sprinter entwendet und wieder aufgefunden

(SR) Zwischen Sonnabend und Montag stahlen unbekannte Diebe einen auf dem Scheunenplan in Penig abgestellten silberfarbenen Mercedes Sprinter mit acht Sitzplätzen. Der Zeitwert des entwendeten Kleinbusses beträgt rund 15.000 Euro.
Am Montagvormittag wurde der Sprinter durch Beamte der Polizeidirektion Leipzig an der Bundesautobahn 72 in Fahrtrichtung Leipzig in Höhe der Ortslage Frohburg (Kilometer 138) verlassen aufgefunden. Ein Fährtenhund verfolgte eine Spur vom Fahrzeug über einen Wirtschaftsweg bis zur Frauendorfer Straße in Frohburg, dann nach rechts unter der Autobahnbrücke hindurch und wieder nach rechts in einen weiteren Wirtschaftsweg. Dort verlor sich die Fährte. Der Mercedes wurde sichergestellt und wird nach der Spurensicherung an den Eigentümer zurückgegeben.
Die Polizei bittet um Mithilfe! Wer kann Angaben zum Diebstahl oder den Tätern machen? Wer hat die Täter auf der Flucht im Raum Frohburg bemerkt? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau – VW Passat gestohlen

(SR) In der Nacht zum Montag entwendeten Diebe einen im Pfarrweg abgestellten VW Passat mit Kennzeichen für Mittweida (MW). Der Wert des weißen Passat Kombi liegt bei rund 2 000 Euro. Die Soko „Kfz“ hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hartmannsdorf – Krad auf Pkw

(SP) Der 44-jährige Fahrer eines Pkw Mazda befuhr am Montag, gegen 6.45 Uhr, die Burgstäder Straße aus Richtung Burgstädt. An der Kreuzung Leipziger Straße musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein 44-Jähriger fuhr mit seinem Krad Yamaha auf den Pkw auf. Verletzt wurde niemand. Am Mazda und an der Yamaha entstanden Schäden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Aufgefahren

(SP) Am Montag, gegen 9.15 Uhr, fuhr der 32-jährige Fahrer eines Pkw Opel in der Schneeberger Straße auf einen an der Ampel stehenden Pkw Dacia (Fahrer: 65) auf. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Taschendieb nutzt günstige Gelegenheit

(SR) Am Montagvormittag war eine 77-jährige Frau zum Einkaufen in einem Markt in der Chemnitzer Straße. Dabei hatte sie ihre rotbraune Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. Unbekannte Diebe nutzten vermutlich einen Moment der Unachtsamkeit um die Tasche zu stehlen. In der Stofftasche befand sich eine braune Ledergeldbörse mit etwas Bargeld. Die Polizei bittet darum, Dieben keine Gelegenheit zu bieten. Wertsachen gehören an den Mann/die Frau!

Drebach/OT Scharfenstein – Tank aufgebohrt

(SR) Zwischen Freitag und Montag waren unbekannte Diebe in der August-Bebel-Straße zugange. Die Unbekannten bohrten zuerst den Tankdeckel und dann den Tank eines auf einem Firmengelände abgestellten Lkw auf. Daraus stahlen sie etwa 40 Liter Diesel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1 200 Euro.

Olbernhau – BMX-Rad verschwunden

(SR) Wie der Polizei am Montagmorgen bekannt wurde, stahlen Unbekannte ein Fahrrad aus einem Mietshaus am Markt. Die Tat soll sich im Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 25. Juni 2014, und Freitag, dem 27. Juni 2014, ereignet haben. Das braune BMX-Rad von „Feltbikes“ war ungesichert im Flur des Hauses abgestellt. Die Griffstücke am Lenker sind gelb und die Pedalen auffällig groß. Der Wert des Bikes beträgt rund 200 Euro.

Wolkenstein/OT Heinzebank – Kettenreaktion

(SP) Am Montag, gegen 6.30 Uhr, befuhren ein Pkw Dacia (Fahrer: 32), ein Pkw VW (Fahrer: 36) und ein Lkw MAN (Fahrer: 36) die B 174 in Richtung Marienberg. Beim Anfahren an der Lichtzeichenanlage Heinzebank löste sich vom Dacia ein Fahrzeuganhänger, der Fahrer des VW musste deshalb bremsen und der Lkw fuhr auf den VW auf. Dabei wurde dessen Fahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 7 000 Euro.

Großolbersdorf – Wildunfall

(SP) Die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen befuhr am Montag, gegen 5.30 Uhr, die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Scharfenstein in Richtung Großolbersdorf. Zirka 200 Meter vor dem Ortseingang Großolbersdorf überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß, den das Reh nicht überlebte. Die Citroen-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Die Reparatur an ihrem Fahrzeug wird mit rund 1 500 Euro zu Buche schlagen.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Einfamilienhaus heimgesucht

(SR) Am frühen Sonnabendmorgen brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Neuwürschnitz ein. Die Bewohner waren aufgrund von Geräuschen im Haus aufgewacht und hatten bemerkt, dass die Einbrecher sie im Schlafzimmer eingeschlossen hatten

. Nachbarn halfen dann mit einer Leiter aus dieser misslichen Lage. Die Eindringlinge hatten vermutlich ein Fenster aufgehebelt und waren so in das Haus gelangt. Entwendet wurden unter anderem ein Notebook, ein Mobiltelefon und ein Fotoapparat. Angaben zur Höhe des Schadens liegen noch nicht vor. Ein Fährtenhund konnte eine Spur am Wohnhaus aufnehmen und wenige hundert Meter weit verfolgen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 30.06.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 30.06.2014

Polizei09Landeshauptstadt Dresden

Kellerbrand – Tatverdächtiger in Haft

Zeit:   28.06.2014, 04.20 Uhr
Ort:    Dresden-Johannstadt

Nach einem Kellerbrand am Samstagmorgen nahmen Dresdner Polizeibeamte einen 18-Jährigen vorläufig fest. Er befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Das Feuer war im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Florian-Geyer-Straße ausgebrochen. Insgesamt waren drei Kellerboxen vom Brand betroffen. Durch die starke Rauchentwicklung waren die Treppenhäuser zweier Aufgänge verqualmt. Erst nach einer Entrauchung konnten die Mieter das Gebäude verlassen. Mehrere Personen wurden vor Ort medizinisch untersucht. Verletzungen hatte niemand davongetragen. Die Bewohner konnten in der Folge in ihre Wohnungen zurückkehren.

Nach Ermittlungen am Einsatzort nahmen Polizeibeamte einen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Der 18-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setze ihn in Vollzug. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen und prüft zudem, ob der 18-Jährige für weitere Brände verantwortlich ist.

Einbrüche in Geschäft und Lokal

Zeit:   28.06.2014, 23.00 Uhr bis 29.06.2014, 09.45 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte verschafften sich über ein Fenster Zutritt in einem Geschäft an der Alaunstraße. Sie durchsuchten die Räume und stahlen letztlich Bargeld und vermutlich mehrere Flaschen alkoholische Getränke. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 350 Euro, der Sachschaden auf rund 150 Euro beziffert.

Zeit:   29.06.2014, 04.40 Uhr bis 14.05 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Auch eine Gaststätte an der Alaunstraße geriet ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten manipulierten das Schloss der Tür zum Lokal und drangen anschließend in die Gasträume ein. Sie durchsuchten den Tresenbereich und stahlen Bargeld, Zigaretten sowie alkoholische Getränke im Gesamtwert von rund 900 Euro. Zudem hatten die Einbrecher einen Sachschaden von rund 100 Euro verursacht. (ju)

Einbruch in Pkw

Zeit:   28.06.2014, 18.00 Uhr bis 29.06.2014, 07.50 Uhr
Ort:    Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte schlugen am Hohenthalplatz eine Seitenscheibe an einem VW Golf ein. Anschließend stahlen sie aus dem Inneren ein mobiles Navigationsgerät sowie eine Sonnenbrille im Gesamtwert von rund 300 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 160 Euro beziffert. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 29. Juni 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 27 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Radfahrer schwer verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:   28.06.2014, gegen 21.10 Uhr
Ort:    Dresden-Blasewitz

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Hüblerstraße, bei dem am Samstagabend ein Radfahrer (61) schwer verletzt wurde.

Der 61-Jährige hatte die Hüblerstraße aus Richtung Schillerplatz in Richtung Stadtzentrum befahren. In Höhe der Schillergalerie kam der Mann in der Folge zum Sturz und erlitt schwere Verletzungen. Er musste in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden.

Ersten Ermittlungen zufolge, könnte ein vom Straßenrand anfahrender Pkw Ursache für den Sturz des Radfahrers gewesen sein. Einen Zusammenstoß mit diesem Fahrzeug gab es offenbar nicht. Der dunkle Pkw hatte seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem dunklen Pkw oder dessen Fahrer machen? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten des Radfahrers machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Businsassin leicht verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit:   28.06.2014, 00.54 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt

In der Nacht zum Samstag stand ein Bus der Linie 62 auf der Budapester Straße an der Haltestelle „Chemnitzer Straße“. Nach dem Fahrgastwechsel fuhr der Fahrer (45) des Busses gerade an, als unvermittelt ein Mann auf die Fahrbahn vor den Bus trat. Der 45-Jährige leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, dennoch stürzte der Mann. Im Bus selbst war eine 24-Jährige durch die Bremsung vom Sitz gerissen worden. Sie stieß gegen eine Haltestange und erlitt leichte Verletzungen.

Als sich der Busfahrer um den gestürzten Fußgänger kümmern wollte, hatte der Unbekannte bereits den Bus bestiegen und beschimpfte den Fahrer. Der 45-Jährige informierte seinerseits die Polizei, woraufhin der Fußgänger den Bus verließ und anschließend in Richtung Stadtzentrum davonging. Der Fußgänger wurde als etwa 50 bis 60 Jahre alt beschrieben. Er trug einen hellen Anzug sowie einen weißen Hut und hatte einen Dreitagebart. Er befand sich in Begleitung einer jungen Frau.

Die Polizei sucht Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem unbekannten Fußgänger machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Meißen

Betrunkener Mopedfahrer flüchtete vor Polizei

Zeit:   29.06.2014, 01.30 Uhr
Ort:    Meißen

In der Nacht zum Sonntag wurde eine Streifenwagenbesatzung auf einen Mopedfahrer aufmerksam, der zu vorgerückter Stunde ohne Licht auf der Dresdner Straße unterwegs war. Als die Polizisten den Fahrer der Schwalbe stoppen wollten, machte dieser einen Schlenker und fuhr in Richtung Teichstraße davon.

Die Flucht währte jedoch nur kurz. In einer Tiefgarageneinfahrt an der Teichstraße konnten die Polizisten den Mopedfahrer (17) samt Sozia ausfindig machen. Bei der Kontrolle des 17-Jährigen stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille. Der Führerschein des Mopedfahrers wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)

Radfahrer ohrfeigte Kinder – Zeugenaufruf

Zeit:   27.06.2014, 15.15 Uhr
Ort:    Coswig

Unschöne Szenen spielten sich am Freitagnachmittag auf der der Hauptstraße in Höhe der Karrasstraße ab.

Ein Unbekannter fuhr mit seinem Rad auf dem Gehweg und wurde von zwei Jungen im Alter von sieben und acht Jahren auf sein Fehlverhalten angesprochen. Daraufhin stoppte der Mann und gab beiden Kindern eine Ohrfeige. Ein Passant wurde auf den Vorfall aufmerksam und eilte den Jungen zu Hilfe. Der Radfahrer entfernte sich vom Ort des Geschehens.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und fragt:

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen? Insbesondere wird auch der Mann gesucht, der den beiden Kindern zu Hilfe kam. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Baucontainer aufgebrochen

Zeit:   28.06.2014, 19.00 Uhr bis 29.06.2014, 09.00 Uhr
Ort:    Weinböhla

In der Nacht zum Sonntag begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der Spitzgrundstraße und brachen einen Container auf. Aus diesem stahlen sie ein Nivelliergerät sowie verschiedene Baumwerkzeuge. Zum Wert des Diebesgutes liegen noch keine Angaben vor. (ml)


Mit gestohlenem Rad und Drogen unterwegs

Zeit:   29.06.2014, 07.20 Uhr
Ort:    Gröditz

Weil er mit dem Rad auf dem Gehweg fuhr, stoppten Polizeibeamte gestern Morgen einen 30-jährigen Mann. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er mit einem gestohlenen Rad unterwegs war. Das Mountainbike war Anfang Mai aus dem Keller eines Wohnhauses in Gröditz gestohlen worden. Zudem hatte der Mann ein kleines Tütchen mit Crystal bei sich.

Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ml)

VW T5 gestohlen

Zeit:   28.06.2014, 21.00 Uhr bis 29.06.2014, 09.30 Uhr
Ort:    Riesa

In der Nacht zum Sonntag stahlen Unbekannte einen weißen VW T5 von der Villerupter Straße. Der Zeitwert des zehn Jahre alten Kleintransporters beträgt etwa 5.000 Euro. (ml)

Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:   28.06.2014, 14.35 Uhr
Ort:    Großenhain

Ein Motorradfahrer (32) ist bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag leicht verletzt worden.

Der 32-Jährige war mit einer Kawasaki Z 750 auf der Großraschützer Straße in landwärtiger Richtung unterwegs. Dabei wurde er von einem Ford Focus erfasst, dessen Fahrerin (32) auf der Meißner Straße fuhr und auf die Großraschützer Straße einbiegen wollte. Infolge des Zusammenstoßes stürzte der Motorradfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. (ml)

Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit:   28.06.2014, 11.30 Uhr
Ort:    Großenhain

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagvormittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Stroga und Zabeltitz ereignet hat.

Die Fahrerin (28) eines VW Golf war auf der Verbindungsstraße unterwegs und überholte einen Fiat Uno. In diesem Moment bog der Fiatfahrer (79) nach links auf den Parkplatz einer Physiotherapie ab. In Folge des Zusammenstoßes entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Zeit:   28.06.2014, 23.30 Uhr bis 29.06.2014, 08.30 Uhr
Ort:    Pirna

In der Nacht zum Sonntag brachen Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Barbierstraße ein.

Im Flur des Wohnhauses hatte ein 29-jähriger Anwohner verschiedene Getränke abgestellt, die bei einer Veranstaltung tags zuvor übrig geblieben waren. Die Täter beluden einen Gastronomie Rollwagen, der ebenfalls im Flur stand, unter anderem mit 18 Flaschen Wein, einem leeren Bierfass sowie einigen Kästen Erfrischungsgetränken und machten sich aus dem Staub. Der Wert des Diebesgutes beträgt ungefähr 300 Euro. (ml)

Auto prallte gegen Leitplanke

Zeit:   29.06.2014, 14.35 Uhr
Ort:    Pirna

Gestern Nachmittag kam es auf der Auffahrt zur S 177 zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (36) eines Mercedes wollte in Richtung Autobahn 17 fahren. Als er vom Beschleunigungsstreifen auf die S 177 wechselte, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und prallte rechts gegen eine Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro. (ml)

Auto landete in Straßengraben

Zeit:   29.06.2014, 21.15 Uhr
Ort:    Königstein

Gestern Abend war der Fahrer (37) eines BMW der 5er Reihe auf der Dresdner Straße (B 172) in Richtung Pirna unterwegs. Kurz vor dem Ortsausgang geriet der Mann aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen ins Schleudern und rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 7.000 Euro. (ml)

Mit 1,14 Promille am Steuer

Zeit:   28.06.2014, 21.35 Uhr
Ort:    Wilsdruff

Am Samstagabend ertappten Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde einen Alkoholfahrer (55).

Der 55-jährige Mann war mit einem VW Golf auf der Straße Am Tharandter Wald unterwegs. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bemerkten die Polizisten einen starken Alkoholgeruch bei dem 55-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)

Wildunfall

Zeit:   28.06.2014, 02.45 Uhr
Ort:    Altenberg, OT Falkenhain

In der Nacht zum Samstag kam es auf der S 182 zwischen Falkenhain und Dönschten zu einem Wildunfall. Die Fahrerin (25) eines Ford Ka war auf der Strecke unterwegs, als vor ihr plötzlich ein Reh die Straße querte. Die junge Frau konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall entstand an ihrem Auto ein Sachschaden von rund 50 Euro. (ml)

Diebstähle in Gartensparte

Zeit:   28.06.2014, 21.00 Uhr bis 29.06.2014, 09.30 Uhr
Ort:    Stolpen, OT Rennersdorf-Neudörfel

In der Nacht zum Sonntag drangen Unbekannte in sieben Lauben und Schuppen in einer Gartensparte in Rennersdorf-Neudörfel ein. Aus den Gartenhäuschen stahlen die Täter verschiedene Heimelektronik. Der Wert des Diebesgutes ist nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. (ml)

Verkehrsunfall

Zeit:   29.06.2014, 18.30 Uhr
Ort:    Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Gestern Abend wollte der der Fahrer (59) eines Citroen Berlingo auf der Hauptstraße rückwärts in ein Grundstück zu fahren. Dabei übersah er offenbar einen herannahenden VW T4 (Fahrer 58). Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 30.06.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 30.06.2014

Polizei

Bundespolizeistreife stoppt Autodieb

BAB 4, Grenzübergang Ludwigsdorf

29.06.2014, 05:00 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Sonntagmorgen bei einer Kontrolle am Grenzübergang einen in Dresden gestohlenen VW T 5 sichergestellt. Am Steuer des Multivan saß ein 30-Jähriger, der Wagen war in den Stunden zuvor in der Maxim-Gorki-Straße in der Landeshauptstadt entwendet worden. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen, den Nutzer des in Brandenburg zugelassenen Volkswagens informierte die Polizei über die Sicherstellung. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Mit 2,43 Promille auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz – Dresden, Tunnelausgang „Königshainer Berge“ 29.06.2014, gegen 22:35 Uhr

Einem 39-jährigen Autofahrer drückte am Sonntagabend im Autobahntunnel Königshainer Berge offenbar die Blase. Der Mann stoppte seinen Seat am Tunnelausgang in einer Rettungszufahrt, doch eine Streife der Bundespolizei hatte den Pkw bereits entdeckt und bat den Lenker dort zum Gespräch. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von 2,43 Promille. Damit war die Fahrt vor Ort zu Ende, ein Strafverfahren samt Blutentnahme und der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. (tk)

Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Kamenz, Weststraße

29.06.2014, 16:00 Uhr

Vermutlich ein 31-Jähriger hat am Sonntagnachmittag in Kamenz beim Ausparken einen Unfall verursacht und war danach geflüchtet. Der VW war gegen einen parkenden BWM gerollt. Doch anstelle den Bagatellunfall der Polizei zu melden, suchte der Fahrer des Volkswagens das Weite. Die Polizei fahndete nach dem Wagen und wurde kurze Zeit später auf dem Schulplatz fündig. Über die Halterin des Autos wurde bekannt, dass ihr Sohn mit dem Volkswagen gefahren sein soll. Die Frau beorderte den Delinquenten kurzerhand zurück zu dem Auto. Dort bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von 1,26 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten die Fahrerlaubnis des Mannes sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten

Räckelwitz, OT Höflein, Rosenthaler Straße

29.06.2014, 14:22 Uhr

Am Sonntagnachmittag sind in Höflein in der Rosenthaler Straße zwei Autos zusammengestoßen. Ein 25-jähriger Passat-Fahrer war auf der Kreuzung mit einem vorfahrtsberechtigten Skoda kollidiert. Dessen 50-jähriger Fahrer sowie ein 17-Jähriger und eine 10-Jährige Insassin aus dem Auto wurden leicht verletzt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 15.000 Euro. (tk)

Dicke Luft…

Liegau-Augustusbad, Langebrücker Straße

29.06.2014, 05:00 Uhr

…herrscht derzeit womöglich bei einer Familie aus dem Raum Radeberg. In der Nacht zu Sonntag hatte sich der Sohn heimlich die Autoschlüssel genommen und den Familienwagen für eine Spritztour genutzt. Damit nicht genug: der Junge ließ auch einen Kumpel ans Steuer des Nissans, welcher schließlich in Liegau-Augustusbad in der Langebrücker Straße einen Unfall baute. Beide 17-Jährige bekamen es danach mit der Angst zu tun und entfernten sich mitsamt dem Pkw von der Unfallstelle. Da der allerdings infolge der Kollision mit der Grundstücksmauer einen Plattfuß erlitten hatte, kamen sie nicht weit. Sie ließen das Auto zurück, der reumütige Sohn kam zu Fuß heim. Dort erwartete ihn bereits das Donnerwetter seiner Eltern, mit denen die Polizei zwischenzeitlich Rücksprache gehalten hatte. Der 17-Jährige und auch sein Freund werden sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht verantworten müssen, die eigenen Führerscheine dürften damit in weite Ferne gerückt sein. (tk)

Hartnäckiger Brandstifter am Werk

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken, Gartenstraße

29.06.2014, 00:42 Uhr und 12:15 Uhr

30.06.2014, 01:51 Uhr

Polizei und Feuerwehr sind am Sonntag und in der Nacht zu Montag dreimal zu einem Grundstück nach Bröthen/Michalken gerufen worden. Dort brannte es auf einem Privatgelände in der Gartenstraße jedes Mal an und in einer Garage. In dem Nebengebäude befindet sich über dem Abstellplatz auch eine Wohnung. Die Feuerwehr löschte die Flammen, verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung übernommen und sicherte Spuren am Einsatzort. Der Sachschaden an dem Gebäude belief sich in Summe auf mehrere 1.000 Euro. (tk)

Drogentest schlug an

Hoyerswerda, OT Zeißig, Friedensstraße

29.06.2014, 06:55 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Sonntagmorgen in Zeißig einen VW Touran aus dem Verkehr gewunken. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle reagierte ein Drogenschnelltest auf den Konsum von Amphetaminen bei dem 29-jährigen Fahrer. Die Auswertung seiner Blutprobe wird Klarheit bringen. Sollte sich der Verdacht erhärten, werden mindestens ein einmonatiges Fahrverbot, 500 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei auf den Mann zukommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

BMW gestohlen

Görlitz, Große Wallstraße

29.06.2014, 22:00 Uhr – 30.06.2014, 05:15 Uhr

In Görlitz haben Autodiebe in der Nacht zu Montag einen weißen BMW gestohlen. Das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-CF 239 stand in der Große Wallstraße unter einem Carport. Den Zeitwert des vier Jahre alten Pkws bezifferte sein Eigentümer mit etwa 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen, nach dem BMW wird international gefahndet. (tk)

Mann verstorben

Görlitz, Ernst-Müller-Weg

30.06.2014, 06:51 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Montag ist in Görlitz ein 77-Jähriger in einem Klinikum verstorben. Der Mann war am Samstag nach einem Fahrradsturz ins Krankenhaus eingeliefert worden, die Polizei erfuhr jedoch erst mit der Todesnachricht am Montag von dem Sachverhalt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Schneefall im Sommer

Görlitz, Ostring

29.06.2014, 00:00 Uhr – 11:00 Uhr

Eine 30-Jährige rief am Sonntagvormittag die Polizei zu Ihrer Wohnung in den Ostring. Unbekannte hatten ihr über Nacht die Sattelitenschüssel vom Balkon gestohlen. Nun kam nur Schneefall im TV-Gerät. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Diebe in Leuba

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Diebe dem Leubaer Feuerwehrdepot und einem Privatgrundstück einen ungebetenen Besuch abgestattet.

Ostritz, OT Leuba, Hauptstraße

26.06.2014, 17:00 Uhr – 29.06.2014, 19:00 Uhr

Sie verschafften sich in das Gerätehaus der Feuerwehr gewaltsam Zutritt und durchsuchten die Räumlichkeiten. Aus einem Einsatzfahrzeug stahlen sie Funkgeräte sowie ein Mobiltelefon, auch die Kaffekasse der Kameraden nahmen die Unbekannten mit. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 1.100 Euro.

Ostritz, OT Leuba, Am Hofberg

29.06.2014, 03:30 Uhr – 08:50 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen verschafften sich Unbekannte auf einem Gehöft Am Hofberg Zutritt zu den unverschlossenen Scheunen. Aus einem Büro entwendeten die Täter einen Schlagschrauber samt Werkzeugkasten. Vom Wohnhaus selbst demontierten sie zudem etwa 18 Meter Fallrohr sowie acht Meter Dachrinne aus Kupfer. Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, von den Tätern fehlt noch jede Spur. (tk)

Polo auf Holz gelagert

Oppach, Mittelweg

28.06.2014, 20:30 Uhr – 29.06.2014, 09:30 Uhr

Eine 40-Jährige fand am Sonntagvormittag in Oppach ihren VW Polo ohne Räder vor. Das Auto stand vor der Garage im Mittelweg. Die Täter hatten alle vier Kompletträder demontiert und den Wagen auf Holzklötzen abgestellt. Den Schaden bezifferte die Frau mit etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)

Von wegen langsame Sonntagsfahrer…

Beiersdorf, OT Gebirge

29.06.2014, 09:00 Uhr – 12:20 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Zittau-Oberland haben am Sonntagvormittag gemeinsam mit Mitarbeitern des Landratsamtes auf der Hauptstraße in Gebirge bei Oppach die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden dokumentiert. Während der dreistündigen Kontrolle war etwa jedes dritte Auto zu schnell auf der Dorfstraße unterwegs. 109 von insgesamt 346 Fahrzeuge erwischte die Messanlage. 48 davon wurden vor Ort bereits gestoppt und deren Fahrer auf die Überschreitung hingewiesen. Der Schnellste fuhr mit 99 km/h doppelt so zügig wie erlaubt. Ihm drohen ein einmonatiges Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte in der Flensburger Kartei. Die Polizei wird auch zukünftig der Hauptunfallursache Nummer Eins – überhöhte Geschwindigkeit – mit Kontrollen entgegenwirken. (tk)

VW Golf gestohlen

Krauschwitz, OT Podrosche, Daubitzer Straße

25.06.2014, 18:00 Uhr – 29.06.2014, 18:30 Uhr

In Podrosche haben Unbekannte in der vergangenen Woche einen betagten Gebrauchtwagen gestohlen. Auf einem Privatgrundstück an der Daubitzer Straße stand ein 21 Jahre alter VW Golf III. Das graue Auto war nicht angemeldet und verschwand spurlos. Den Zeitwert des Pkws bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.000 Euro. Die Soko Kfz fahndet nach dem Volkswagen. (tk)

Gefährliche Straßensperre errichtet – Zeugen gesucht

S 126, Weißkeißel in Richtung Sagar

29.06.2014, 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben Unbekannte auf der S 126 zwischen dem Kreisverkehr Weißkeißel und Sagar eine gefährliche Straßensperre errichtet. Sie legten mehrere bis zu 20 cm große Feldsteine in enger Kette über beide Fahrspuren der Straße. Ein 55-jähriger Audi-Fahrer erkannte das Hindernis in letzter Sekunde und stoppte, bevor es zu einem Unfall kam. Der Mann warnte andere Autofahrer und beräumte die Straße. Neben dem Radweg türmt sich ein nun knapp ein Meter hoher Haufen mit den Wackersteinen auf. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Täter bei der Errichtung der Straßensperre beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können. Diese nimmt das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 30.06.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen72
Polizeirevier Görlitz4
Polizeirevier Zittau-Oberland5
Polizeirevier Kamenz103
Polizeirevier Hoyerswerda4
Polizeirevier Weißwasser
BAB 431
gesamt336

Quelle: PD Görlitz