Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Polizeieinsätze zu Himmelfahrt

Anlässlich Himmelfahrt führte die Polizeidirektion Dresden auch in diesem Jahr einen Polizeieinsatz durch. Einsatzkräfte waren in der Landeshauptstadt Dresden und den beiden Landkreisen mit den Schwerpunktbereichen Sächsische Schweiz, Tharandter Wald, Rabenauer Grund, Talsperre Malter und Müglitztal präsent.

Der Einsatz war geprägt von einer Vielzahl kleinerer Ereignisse, wie beispielsweise Körperverletzungen, Sachbeschädigungen oder dem Abbrennen von Pyrotechnik. Den Vorkommnissen ging im Regelfall ein erhöhter Alkoholkonsum der Beteiligten voraus. Störungen von erheblichem Ausmaß oder länger andauernde Polizeieinsätze blieben aus.

Insgesamt waren gestern ca. 450 Polizeibeamte im Einsatz. Sie sprachen 81 Platzverweise aus, stellten die Identität von 281 Personen fest und leiteten 31 Strafverfahren ein.

Im Folgenden eine beispielhafte Auswahl der gestrigen Ereignisse:

Landeshauptstadt Dresden

Quartett zündete Pyrotechnik im Fährgarten

Zeit:       29.05.2014, 15.30 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt

Einsatzkräfte stellten im Johannstädter Fährgarten vier Männer fest, die Pyrotechnik gezündet hatten. Die Beamten stellten insgesamt 18 derartige Erzeugnisse sicher und führten mit dem Quartett eine Gefährderansprache durch.

Schlauchboot bei Pillnitz gekentert

Zeit:       29.05.2014, 15.50 Uhr
Ort:        Dresden-Pillnitz

In Höhe des Schlossparkes Pillnitz kenterte ein Schlauchboot. Von den acht Insassen mussten fünf wegen Unterkühlung medizinisch betreut werden.

Platzverweise nach Grillen im Großen Garten

Zeit:       29.05.2014, 16.40 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Im Bereich des Parktheaters am Palaisteich sprachen Einsatzkräfte eine Gruppierung von ca. 30 Personen an, da diese verbotenerweise grillten. Die alkoholisierten Männer reagierten darauf abweisend und zündeten unter anderem Pyrotechnik.

Die Beamten sprachen allen einen Platzverweis aus. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen.

Auseinandersetzung nach Hausfriedensbruch

Zeit:       29.05.2014, 17.45 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Ein Anwohner informierte die Polizei über eine Gruppe von 15 Personen, die an der Seifhennersdorfer auf das Gelände einer Schule eingedrungen waren und abgestelltes Mobiliar beschädigt hatten.

Einsatzkräfte stellten die Gruppierung kurz darauf im Bereich der Görlitzer Straße fest. Als sie die Personalien der Gruppe aufnehmen wollten, kam es zu Rangeleien, wobei  ein Beamter durch zwei Faustschläge verletzt wurde. Als hinzukommende Personen noch zwei Einsatzfahrzeuge blockierten, mussten die Beamten auch Pfefferspray einsetzen.

Ein 18-Jähriger wurde in Gewahrsam genommen. Er muss sich wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Landkreis Meißen

Spielplatz beschädigt

Zeit:       29.05.2014, 15.40 Uhr
Ort:        Radebeul

Auf einem Spielplatz an der Steinbacher Straße konsumierte eine Gruppe junger Männer Alkohol und beschädigte einige Spielgeräte. Einsatzkräfte nahmen die Personalien aller 15 Personen auf.

Auseinandersetzung in Zabeltitz

Zeit:       29.05.2014, 18.40 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Zabeltitz

Auf dem Hof einer Gaststätte an der Hauptstraße kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 20 Personen. Zwei 23-Jährige erlitten dabei leichte Verletzungen.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Quintett brannte Sitzbank an

Zeit:       29.05.2014, 14.15 Uhr
Ort:        Heidenau

Fünf Männer müssen sich wegen Sachbeschädigung verantworten. Sie hatten aus einem Sportforum an der Werner-Seelenbinder-Straße eine Sitzbank getragen und anschließend angezündet. Die Einsatzkräfte löschten den Brand, nahmen die Personalien des Quintetts auf und leiteten ein Strafverfahren ein.

Flaschenwürfe am Goetheplatz

Zeit:       29.05.2014, 14.15 Uhr
Ort:        Freital

Auf dem Goetheplatz riefen ca. 30 Jugendliche die Polizei auf den Plan. Die Gruppe hatte Alkohol getrunken und die leeren Flaschen sowie Böller geworfen. Als Passanten die jungen Leute drauf ansprachen, wurden diese beleidigt.

Einsatzkräfte nahmen alle Personalien auf und sprachen Platzverweise aus.

Stützpfosten für Lagerfeuer abgesägt

Zeit:       29.05.2014, 20.20 Uhr
Ort:        Heidenau

Ein Anwohner informierte die Polizei über eine Gruppierung, die an der Zschierener Straße frisch gepflanzte Bäume umsägen und in einem Lagerfeuer verbrennen soll.

Die eingesetzten Polizisten stellten die sieben Männer an einem angrenzenden Kiessee fest. Die Beamten nahmen die Personalien auf, löschten das Lagerfeuer und leiteten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Prüfung ergab allerdings auch, dass die Männer nicht die frisch gepflanzten Bäume abgesägt hatten, sondern nur deren Stützpfosten. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!