Polizei29

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen fünf deutsche Staatsangehörige im Alter von 21 bis 25 Jahren wegen schweren Raubes und weiterer Taten abgeschlossen und Anklage zum Landgericht Görlitz – Große Strafkammer – erhoben.

Vier der Beschuldigten wird vorgeworfen, am 27. Dezember 2013, gegen 19:00 Uhr, sich Zugang zur Wohnung des 24 Jahre alten Geschädigten in der Innenstadt von Görlitz verschafft zu haben und nach Bedrohung des Geschädigten mit einem Elektroschocker in unterschiedlicher Tatbeteiligung auf ihn eingeschlagen und eingetreten zu haben. Einer der Angeschuldigten, welcher an den Schlägen und Tritten nicht beteiligt war, sammelte Gegenstände zusammen, welche mitgenommen werden sollten.

Die Angeschuldigten nahmen ein Mobiltelefon, eine X-Box, Kurzhanteln, einen Boxsack und ein Computerspiel mit. Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Kopfbereich, u.a. Blutergüsse hinter dem linken Ohr, auf dem Kinn und am rechten inneren Augenwinkel.

Vier der Angeschuldigten wird schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit schwerem Raub sowie in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen, dem fünften Angeschuldigten Beihilfe zum Raub in Tateinheit mit Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung.

Ihnen drohen Freiheitsstrafen von fünf bis zu 15 Jahren, die Beihilfehandlungen sind nach dem Gesetz zu mildern.

Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!