Blitz02

Das Landeshochwasserzentrum Sachsen warnt die Bevölkerung vor einer steigenden Hochwassergefahr in weiten Teilen Sachsens. Es hat für alle sächsischen Flussgebiete – mit Ausnahme des Elbestromes -Hochwasserwarnungen ausgesprochen.

Meteorologie:

Im Laufe des Tages entwickeln sich heftige Schauer und Gewitter, deren Intensität sich am Nachmittag und Abend verschärfen soll. Es sind Unwetter mit Starkregen von 25 bis 35 Litern pro Quadratmeter (l/m²) innerhalb einer Stunde bzw. Starkregen von 40 bis 50 l/m² innerhalb von 6 Stunden möglich. Lokal können sie auch höher ausfallen. In der Nacht zum Mittwoch regnet es weiter. Dabei ist wieder unwetterartiger Regen. bis zu 40 l möglich. Mit einem Abklingen der Niederschläge ist nicht vor Mittwochabend zu rechnen.

Hydrologie:

Im Zuge der erwarteten heftigen Niederschläge muss zuerst in den Fluss-Oberläufen und in kleinen Fluss-Einzugsgebieten, wie zum Beispiel im Osterzgebirge, mit stark steigenden Pegeln gerechnet werden: verbreitet bis in die Bereiche der Alarmstufen 2 und 3. Zeitverzögert werden dann auch die Wasserstände an den Hochwassermeldepegeln flussabwärts reagieren.

Aufgrund des lokalen Charakters der hochwasserrelevanten extremen Niederschläge kann das Landeshochwasserzentrum derzeit noch keine Aussagen über den zeitlichen Ablauf  des erwarteten Hochwassers machen.

Hinweis:

Aufgrund einer technischen Störung ist die Internetdarstellung der  Wasserstände auf der Homepage des Landeshochwasserzentrums im Moment zeitverzögert. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis.

Nicht betroffen von der Störung ist die Datenfernübertragung von den Hochwassermeldepegeln an das Landeshochwasserzentrum und die daraus abgeleiteten Prognosen. Somit stehen allen Teilnehmern des Hochwassernachrichtendienstes die aktuellen Daten zur Verfügung.

Quelle: Freistaat Sachsen

 

 

 

 

 

Landeshochwasserzentrum Sachsen | https://www.hochwasserzentrum.sachsen.de

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!