Polizei33

   Klingenthal (ots) – Der Zeugenhinweis einer Mitarbeiterin der Deutschen Bahn auf dem Zwickauer Hauptbahnhof führte am vergangenen Freitag, dem 23. Mai 2014, schnell zur Festnahme eines Handtaschendiebes. Die Frau stellte während ihres Dienstes zwei männliche Personen fest, die sich in der Straße „Am Bahnhof“

aufhielten und eine Handtasche durchwühlten, die sie anschließend über den Zaun auf das Bahngelände warfen. Sofort teilte sie der Bundespolizei über deren kostenlose Hotline 0800 6 888 000 ihre Beobachtungen mit. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung und auf Grund der durch die Zeugin übermittelten Personenbeschreibung konnte im weiteren Verlauf auf einem Bahnsteig des Hauptbahnhofes ein 20jähriger tunesischer Staatsangehöriger als Tatverdächtiger ermittelt und durch Bundespolizisten vorläufig festgenommen werden.

Bei ihm fand man eine Geldbörse, die aus der Handtasche stammte. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde die Person wieder auf freien Fuß gesetzt, muss sich nun aber wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten. Anhand der in der Handtasche aufgefundenen Personaldokumente konnten die Bundespolizisten Kontakt zur geschädigten Besitzerin aufnehmen und ihr diese wieder übergeben.

Eigenen Angaben zufolge wurde der 49jährigen Zwickauerin die Tasche im Stadtgebiet aus ihrem PKW entwendet.

   Hintergrund: Die kostenlose Bundespolizei-Hotline 0800 6 888 000 ist rund um die Uhr für Hinweise im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei erreichbar. Alle dort eingehenden Anrufe, werden an die nächstgelegene Dienststelle der Bundespolizei weitergeleitet.

Quelle: Bundespolizei

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!