10346658_681169731919754_8656464803773796776_n

Aufgrund der heftigen Niederschläge am Dienstag gingen zwischen 12 Uhr und 15 Uhr im Führungs- und Lagezentrum 13 Notrufe ein.

Die Hälfte der Anrufe betraf durch den Regen herausgehobene Gullydeckel in den Städten Chemnitz, Freiberg und in Raschau/Erzgebirge.

Zwei Anrufe galten überschwemmten Straße in Chemnitz (Kalkstraße/Limbacher Straße) und Waldheim (Mittweidaer Straße).

Im Chemnitzer Ortsteil Röhrsdorf scheinen ein Hyundai und ein Audi ihren Test als Amphibienfahrzeug nicht bestanden zu haben. In den Autos stand  kniehoch Wasser. Dadurch waren die Pkw nicht mehr fahrbereit.

Vom Einkaufszentrum in der Frauensteiner Straße in Freiberg wurde bekannt, dass Wasser in mehreren Geschäften steht. Die Feuerwehr war schon auf dem Weg zum Abpumpen des etwa 5 cm hohen Wassers.

Ebenso stand Wasser an Balkontüren und Kellerfenstern in der Straße Am Sachsenpark in Frankenberg/OT Dittersbach. Auch hier war die Feuerwehr im Einsatz.

 Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!