World RX of Great Britain 2014FIA Rallycross-Weltmeisterschaft

Heikkinen und Foust auf den Plätzen vier und fünf in Lydden Hill Toomas „Topi“ Heikkinen (FIN) und Tanner Foust (USA) haben den zweiten Saisonlauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft auf dem Lydden Hill Race Circuit mit Top-Resultaten beendet. Mit ihren Volkswagen Polo RX Supercars beendeten die Piloten von Marklund Motorsport das Finale auf dem etwa 1,4 Kilometer langen Kurs etwa 15 Kilometer nordwestlich der britischen Hafenstadt Dover auf den Plätzen vier und fünf. Der Sieg ging an Andreas Bakkerud (N, Ford). Foust lieferte sich im Finale über sechs Runden ein sehenswertes Duell mit Auftaktsieger Petter Solberg (N, Citroën), das er für sich entschied. Der dritte Saisonlauf wird vom 14. bis 15. Juni auf der Lånkebanen in der Nähe von Hell/Norwegen ausgetragen.

ADAC GT Masters 2014 Eurospeedway LausitzADAC GT Masters, Lausitzring (D)
Rundstrecken-Gastspiel: Rallye-Champ Ogier überzeugt im Audi R8 LMS ultra

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier hat bei seinem Gaststart im ADAC GT Masters am Lausitzring seine Klasse demonstriert. Im Audi R8 LMS ultra des Teams Prosperia C. Abt Racing von Christian Abt zeigte der Franzose trotz zweier fehlender Trainingssessions Rundenzeiten wie die GT-Spezialisten. Ogier fuhr gemeinsam mit Ex-Formel-1-Pilot und GT-Weltmeister Markus Winkelhock nach einem  nverschuldeten Unfall im ersten Rennen noch auf Platz 13. Im zweiten Lauf zeigte das Duo von Startplatz 19 eine spektakuläre Aufholjagd und landete am Ende auf Rang acht. Noch besser schnitten die beiden Teamkollegen Kelvin van der Linde/René Rast (ZA/D) ab, die am Sonntag als Zweite nur 2,6 Sekunden hinter Claudia Hürtgen/Dominik Baumann den Sprung aufs Podium schafften. Der erst 17 Jahre alte Südafrikaner, Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup 2013, holte somit im sechsten Saisonlauf die fünfte Podiumsplatzierung. In der Fahrerwertung liegen van der Linde/Rast mit 100 Punkten hinter Jaap van Lagen gemeinsam auf Platz zwei. Saisonlauf Nummer vier des ADAC GT Masters finden vom 06. bis 08. Juni in Spielberg statt.

Podium, Race 2ATS Formel-3-Cup

Dreimal „powered by Volkswagen“: ein Triumph für MacLeod, zwei für Pommer Markus Pommer (D) hat seine Führung im Gesamtklassement des ATS Formel-3-Cups auf dem Lausitzring minimal ausgebaut. In den Rennen zwei und drei der „Bundesliga“ der
Formel 3 siegte Pommer nicht nur, sondern holte sich auch Zusatzpunkte für die schnellste Runde sowie drei für die Pole-Positions. Das reichte allerdings nur, um zwei Zähler mehr als Rivale Sam MacLeod (GB) zu sammeln, der seinerseits einen Sieg feierte sowie zwei schnellste Rennrunden absolvierte. Markus Pommer hat 110 Zähler auf dem Konto, Sam MacLeod hat 83. Die Saisonläufe sieben bis neun werden vom 06. bis 08. Juni in Spielberg/Österreich ausgetragen.

04_vwmosp_nl10_f3gbBritische Formel-3-Meisterschaft
Sieg beim Debüt für Egor Orudzhev, Peter Li auf dem Podium

Unwiderstehliches Debüt und das im Regen: Egor Orudzhev hat „powered by Volkswagen“ bei seinem Formel-3-Einstand prompt seinen ersten Sieg gefeiert. Sieg in Saisonrennen vier, doch in den Läufen fünf und sechs der Britischen Formel-3-Meisterschaft endete sein Glück jäh. Im wechselhaften Wetter von Silverstone schied Orudzhev vorzeitig aus. Carlin- Teamkollege Peter Li landete im zweiten Rennen als Dritter auf dem Podium. Am 21. und 22. Juni werden die Rennen sieben bis neun der Britischen Formel-3-Meisterschaft auf dem Traditionskurs in Snetterton gestartet.

ADAC GT Masters 2014 Eurospeedway Lausitz

ADAC Formel Masters

Die drei M’s dominieren: je ein Sieg für Mückes Maxi und Marvin beim Heimrennen Heimvorteil genutzt – Mücke Motorsport, Maximilian Günther (D) und Marvin Dienst (D) waren bei den Saisonrennen sieben, acht und neun eine nahezu unbezwingbare Macht. Nur 120 Kilometer vom Teamsitz entfernt gingen Laufsieg Nummer eins an Maximilian Günther vor Marvin Dienst, in Lauf zwei folgte Doppelsieg Nummer zwei – wenngleich Dienst von der Pole-Position aus seinen Teamkollegen Günther diesmal in Schach hielt. Lediglich in Rennen drei, in der die Top Acht des zweiten Laufs in umgekehrter Reihenfolge starten, blieb das Podium reglementsbedingt Mücke-frei: Der Lotus-Rennstall sicherte sich die Top Drei mit seinen Fahrern Dennis Marschall (D), Luis-Enrique Breuer (D) und Ralph Boschung (CH). In der Gesamtwertung liegt Mikkel Jensen (DK) weiterhin in Führung, Maximilian Günther folgt mit zwei, Marvin Dienst mit 19 Zählern Rückstand.

06_vwmosp_nl10_ccVolkswagen Castrol Cup Polen
Robertas Kupcikas cool in hitzig geführten Rennen am Lausitzring

Mit zwei Siegen zur Tabellenspitze – Robertas Kupcikas war der Mann des Wochenendes im Volkswagen Castrol Cup Polen. Auf dem Lausitzring wahrte der Pole in hitzig geführten Rennen jeweils von der Pole-Position kühlen Kopf und übernahm mit seinen ersten beiden Saisontriumphen in der Gesamtwertung die Spitzenposition. Im ersten der beiden Rennen verwies Kupcikas Maciej Steinhof (PL) sowie Jeffrey Kruger (ZA) auf die Plätze zwei und drei. Im zweiten hatten Jan Kisiel (PL) und erneut Kruger das Nachsehen. In der
Gesamtwertung des Volkswagen Castrol Cup geht es eng zu: Kupcikas liegt mit 132 Zählern an der Spitze, es folgen Kruger (114), Marcus Fluch (D, 114) und Steinhof (112). Für einen Sieg gibt es 50 Punkte. Die Saisonläufe fünf und sechs werden vom 13. bis 15.
Juni in Posen/Polen ausgetragen.

07_vwmosp_nl10_nrc-zaSüdafrikanische Rallye-Meisterschaft
Lategan zwei, Weijs jr. drei – zwei Podiumsresultate für den Polo S2000 in Gauteng

Erfolgreiches Wochenende für Volkswagen in der Südafrikanischen Rallye-Meisterschaft: Henk Lategan/Barry White sowie Hans Weijs Jr./Björn Degandt erkämpften sich bei der PMC Rallye in der Nähe von Gauteng die Plätze zwei und drei. Für Lategan/White war es bei der dritten Rallye des südafrikanischen Rallye-Jahres die stärkste Saisonleistung. Am Ende beendeten sie die Rallye als Zweite mit einem Rückstand von 49 Sekunden. Auch eijs jr./Degandt zeigten sich bestens für die kommende Volkswagen Rally Mitte Juli in der Nähe von Port Elizabeth gerüstet – sie rangierten stets in den oder in der Nähe der Top Fünf.

 

Und so geht’s weiter:
30.05.–01.06.2014 FIA Formel-3-Europameisterschaft, Budapest (H)
30.05.–01.06.2014 Volkswagen Polo-Cup Indien, Coimbatore (IND)
30.05.–01.06.2014 Volkswagen Polo-Cup Russland, Taman (RUS)
30.05.–01.06.2014 Volkswagen Racing Cup Großbritannien, Silverstone (GB)
30.05.–01.06.2014 Fun-Cup Frankreich, Val de Vienne (F)

Quelle:

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!