Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.05.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.05.2014

Polizei24Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Brandstiftung

Neuensalz, OT Gansgrün – (am) Die Eingangstür eines Imbisswagens auf dem Parkplatz am Badestrand setzten Unbekannte in der Nacht zum Montag, gegen 1:15 Uhr in Brand. Der Geschädigte und die Freiwillige Feuerwehr konnten den Brand löschen. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unklar. Hinweise bitte an die Kripo, Telefon 03741/ 140.

Unfall mit Leichtverletztem

Rosenbach, OT Mehltheuer – (am) Ein Citroen (Fahrer 32) kam Sonntagnachmittag auf der Schleizer Straße von der Fahrbahn ab und geriet in den Seitengraben. Der 32-Jährige musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben und es entstanden ca. 4.000 Euro Schaden.

Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Oelsnitz, OT Taltitz – (am) Ein Volvo (Fahrer 29) kam am Sonntag, gegen 18:15 Uhr von der Straße ab und überschlug sich. Der 29-Jährige war auf der Kreisstraße in Richtung B 173 unterwegs. Glücklicherweise wurde der Volvo-Fahrer nicht verletzt. Am Auto entstand Totalschaden.

Radlerin bei Unfall schwer verletzt

Plauen – (js) Eine Radfahrerin (54) ist am Montagmorgen auf der Schulstraße bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein Kind (7) war plötzlich zwischen parkenden Autos auf die Straße gelaufen. Die Radlerin machte eine Gefahrenbremsung und kam dadurch zu Fall. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrrad streifte den Jungen am Arm. Er kam mit einem kleinen Kratzer davon.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unfälle verursacht

Treuen – (am) Ein aufmerksamer Bürger von der Rudolph-Breitscheid-Straße teilte der Polizei Sonntagmorgen mit, dass er in den frühen Morgenstunden einen Knall am Hausgrundstück bemerkte und dann bei Tage einen beschädigten Windfang festgestellt hat. Nur einige Meter weiter am Unfallort fanden die Polizisten einen parkenden Mazda, der dementsprechende Unfallspuren zeigte. Der Fahrer saß noch im Fahrzeug und versuchte sich zu verstecken. Die Ermittlungen ergaben weiter, dass der Mazda-Fahrer auch einen in der Straße abgestellten BMW beschädigt hatte.
Die Schäden belaufen sich auf einige Tausend Euro.

Verkehrsunfallflucht

Reichenbach – (am) Ein geparkter Honda Civic wurde in der Zeit von Samstag, 12 Uhr bis Sonntag, 8:45 Uhr durch einen bislang unbekannten Lkw im Vorbeifahren beschädigt. Sachschaden: ca. 1.500 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Limbach, OT Buchwald – (js) Ein Motorradfahrer (72) ist am Montagvormittag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 173 schwer verletzt worden. Er war mit seiner Honda von Buchwald in Richtung Lauschgrün unterwegs. Eine 57-jährige PKW-Fahrerin, welche von Limbach nach Mühlwand wollte, hat den Biker wohl übersehen und ihm an der Kreuzung B 173 / Kreisstraße 7811 die Vorfahrt nicht gewährt. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Der Fahrer des Leichtkraftrades wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

Elfjähriger schwer verletzt

Grünbach, OT Muldenberg – (am) Zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer (11) und einem Motorrad kam es am Sonntagnachmittag auf der Klingenthaler Straße. Als der Honda-Fahrer überholte, stieß er mit dem Jungen zusammen. Der Elfjährige wurde schwer verletzt, Motorradfahrer und Sozia leicht. Sachschaden: 5.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Auto beschädigt

Zwickau, OT Mosel – (js) Unbekannte haben über das Wochenende auf einem Firmengelände an der Glauchauer Straße einen blauen Seat beschädigt. Am PKW wurden die Scheinwerfer eingeschlagen sowie die Spiegel und der Tankdeckel abgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Diesel von Baustelle gestohlen

Crimmitschau – (js) Auf einer Baustelle der Ortsumgehung haben Unbekannte über das Wochenende mehr als 300 Liter Diesel gestohlen. Nachdem sie einen Baucontainer aufgebrochen hatten, nahmen sie vier Kanister mit jeweils 30 Liter Dieselkraftstoff mit. Danach schraubten sie den Tank eines Baggers auf und erbeuteten nochmals rund 200 Liter. Der Gesamtschaden beläuft sich auf gut 500 Euro.

PKW-Fahrer übersieht Motorrad –zwei Verletzte

Crimmitschau – (js) Zwei Personen sind am Sonntagnachmittag bei einem Unfall auf der Kreuzung Hainstraße/Bahnstraße verletzt worden. Der Fahrer (31) eines PKW Honda hatte einen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer übersehen und war mit ihm zusammengestoßen. Beide Fahrer mussten danach in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5.000 Euro.

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Reinsdorf, OT Friedrichsgrün – (js) Rund 3.000 Euro sind die Schadensbilanz eines Verkehrsunfalls auf der Rudolf-Breitscheid-Straße am Sonntagmittag. Der Fahrer (55) eines PKW Nissan hatte an der gleichrangigen Kreuzung zur Thomas-Mann-Straße einen von rechts kommenden VW nicht beachtet und war mit diesem zusammengestoßen.
Unbekannte demolieren Baustellenampeln
Werdau – (js) Zwei Baustellenampeln haben Unbekannte in der Nacht zu Montag auf der Unteren Holzstraße und auf der Plauenschen Straße in Höhe Schönpassage umgeworfen und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Diesel aus LKW gestohlen

Glauchau – (js) Unbekannte haben auf einem Firmengelände am Lungwitzbach gewaltsam die Tankdeckel von zwei LKW aufgebrochen und rund 800 Liter Diesel gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Zugeschlagen haben die Kraftstoffdiebe über das Wochenende. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 26.05.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 26.05.2014

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Arbeitsunfall

Ort: Leipzig, OT Mockau-Süd, Rosenowstraße
Zeit: 26.05.2014, 08:00 Uhr

Ein 62-jähriger Arbeiter führte heute Morgen in einer Werkshalle Flexarbeiten durch. Dabei rutschte er mit dem Trennschleifer ab und schnitt sich in den linken Fuß. Er wurde anschließend durch die herbeigerufenen Rettungssanitäter in ein Krankenhaus gebracht. Zum Glück trug er die vorschriftsmäßigen Arbeitsschutzschuhe, so dass die Verletzungen nicht schwerwiegend waren. (Vo)

Feuer!

Ort: 04179 Leipzig, Franz-Flemming-Straße
Zeit: 25.05.2014, 23:30 Uhr

Hohe, graue Rauchsäulen aus der leerstehenden Lagerhalle einer ehemaligen Fabrik sorgten dafür, dass die Kameraden der Feuerwehr kurz vor Mitternacht ausrücken mussten. Ein Zündler hatte auf bisher unbekannte Weise das Gebäude in Brand gesetzt. Da die leerstehende Lagerhalle aufgrund einer gepflegten Wildnis und kompletten Umzäunung schwer zugänglich war und es auch als einsturzgefährdet galt, fiel die Entscheidung, dieses kontrolliert herunterbrennen zu lassen. Mit Hilfe eines Leiterwagens sollten später die restlichen Flammen gelöscht werden. Die Leipziger Kripo hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (MB)

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Ort: Leipzig (OT Altlindenau), Merseburger Straße/Queckstraße
Zeit: 26.05.2014, 01:20 Uhr

Eine halbe Stunde bevor dem Sonntag die Luft ausging, meldete ein Leipziger (22) einen Brand. Bisher Unbekannte hatten in einem ehemaligen Fabrikgebäude an der Franz-Flemming-Straße Feuer gelegt, welches kurz darauf durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Da der Hinweisgeber für die vor Ort kommenden Polizeibeamten bezüglich seines Fahrverhaltens kein Unbekannter war, machten sie ihn vorsorglich darauf aufmerksam, dass ihm nach wie vor kein Führerschein zur Verfügung steht. Der junge Mann nahm den Ratschlag zur Kenntnis und ging wie er gekommen war – zu Fuß. Das normgerechte Verhalten reichte jedoch offenbar nur bis zur Fahrertür seines Kleintransporters. Denn knapp 90 Minuten später begegneten ihm die Beamten am Steuer des Renaults. Sie stoppten die Fahrt und fanden auch am Fahrzeug Gründe zur Beanstandung vor: Die Kennzeichen ließen sowohl die Zulassungsplakette als auch das Prüfsiegel vermissen. Der Wiederholungstäter gab überdies zu, dem Renault extra einen neuen Anstrich verpasst zu haben, um dadurch dem wachen Blick der Gesetzeshüter zu entgehen. Der Versuch war ebenso untauglich, wie einst das gefälschte Untersuchungsgutachten, mit dessen Hilfe er gegenüber der Fahrerlaubnisbehörde seinen Führerscheinentzug rückgängig machen wollte. (Loe)

Neuerlich Beziehung vertieft

Ort: Leipzig (OT Wiederitzsch), Schmidstraße
Zeit. 25.05.2014, gegen 19:00 Uhr

Mit seinem Audi 80 befuhr ein Leipziger (29) die Delitzscher Landstraße stadtauswärts. Obwohl er einem alten Bekannten begegnete, ließ er keinerlei Freude über das Wiedersehen erkennen. Stattdessen beschleunigte er sein Fahrzeug, bog in Nebenstraßen ab, stieg aus dem noch rollenden Fahrzeug und rannte in eine Toreinfahrt. Der Bekannte folgte dem Mann jedoch und konnte letztlich auf einem Hinterhof das Wort an ihn richten. Obwohl sich beide nicht zum ersten Mal gegenüberstanden, stellte sich der Verfolger – wie es die Pflicht verlangt – mit Namen und Dienstgrad vor. Diese Höflichkeit konnte sich der 29-Jährige sparen, denn der Beamte kannte seinen Namen und wusste, dass er Betäubungsmittel konsumiert und keine Fahrerlaubnis besitzt. Einen eigenen Führerschein wird der Flüchtende so schnell auch nicht in Händen halten, ist doch bereits in der Vergangenheit eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis gegen ihn angeordnet worden. Da macht es natürlich Sinn, einen Pkw abzumelden. Nur damit fahren sollte man nicht. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

„Schüsse“ im Wald

Ort. Torgau
Zeit: 25.05.2014, gegen 20:00 Uhr

Ein Hinweisgeber meldete sich gestern Abend bei der Polizei und teilte mit, dass er in der Umgebung, in der Nordstraße, „Schüsse“ gehört hätte. Eine Funkstreifenwagenbesatzung ging sofort diesem Hinweis nach und fuhr zum Ort des Geschehens. Eine wartende Frau bestätigte, dass auch sie „Schussgeräusche“ wahrgenommen hätte. Die Streifenwagenbesatzung fuhr daraufhin die weitere Umgebung ab und entdeckte drei Jugendliche, als sie in den Hohlweg einbog. Nachdem sie den Funkstreifenwagen gesehen hatten, rannten sie davon. Die sportlichen Streifenbeamten waren jedoch schneller und konnten die drei Jugendlichen stellen und einer Identitätsfeststellung unterziehe: Ein 18-jähriger Iraner, ein 18-jähriger Deutscher; ein dritter gab an, keine Ausweispapiere dabei zu haben. In der Nähe standen zwei Männer, die das ganze „Schauspiel“ beobachtet hatten. Einer dieser beiden Männer warf den Polizeibeamten einen Rucksack vom Dach einer Garage zu. Diesen hatte einer der Jugendlichen beim Fluchtversuch nach oben geworfen. Im Rucksack befanden sich, neben einer Geldbörse, der Ausweis des dritten Jugendlichen (17-jähriger Ukrainer) und eine Schreckschusspistole mit eingestecktem Magazin. Vier verschossene Platzpatronen lagen ebenfalls in dem Rucksack. Jetzt ermittelt die Polizei gegen der 17-Jährige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, da er keinen kleinen Waffenschein besaß und auch noch nicht besitzen konnte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Verletzt wurde niemand. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugen gesucht

Ort: 04103 Leipzig, Prager Straße/Gutenbergplatz
Zeit: 24.05.2014, 17:16 Uhr

Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Nissan Micra im rechten Fahrstreifen der Prager Straße in Richtung Innenstadt, gefolgt von einem Vespa-Fahrer (19). In Höhe des Gutenbergplatzes wechselte plötzlich ein weißer Kombi (Typ unbekannt) vom linken in den rechten Fahrstreifen und scherte so knapp vor dem Micra ein, dass der 18-Jährige bremsen und ausweichen musste, um nicht touchiert zu werden. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und stieß gegen einen Baum. Der Mopedfahrer konnte auch nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Micra auf. Der Vespa-Fahrer und sein Sozius (m: 16) wurden bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass sie stationär in einer Klinik behandelt werden mussten. Der Fahrer des weißen Kombi hingegen fuhr, ohne anzuhalten, in Richtung Zentrum davon. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Kombi-Fahrer, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte und bittet Zeuge, die Hinweise zum Fahrzeug (Typ, Farbe, amtliches Kennzeichen, Besonderheiten) und zum Fahrer des Kombi geben können, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (MB)

Landkreis Leipzig

Die Katze muss schwarz gewesen sein..

Ort: 04827 Machern, Zum Wiesengrund
Zeit: 25.05.2014, 18:55 Uhr

…die an dem Abend die Straße überquerte, just in dem Moment, als ein schwarzer Suzuki die Straße Zum Wiesengrund gefahren kam. Der Fahrer (22) war von dem kleinen Passanten so überrascht, dass er mit seinem Auto eine Ausweichbewegung machte und dabei nach links von der Fahrbahn abkam. Zu allem Unglück parkten auf der gegenüberliegenden Fahrbahn Fahrzeuge, so dass der 22-Jährige gegen den dort stehenden blauen Opel Astra stieß und diesen wiederum auf einen Skoda Oktavia schob. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.100 Euro. Glücklicherweise blieb der 22-Jährige unverletzt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Pkw überschlägt sich

Ort: Liebschützberg (OT Borna), Oschatzer Straße
Zeit: 26.05.2014, gegen 03:00 Uhr

Wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit endete die morgendliche Fahrt eines jungen Brandenburgers (24) in ärztlicher Obhut. Der Mann saß am Steuer eines VW
Golf IV, kam in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Hierbei wurden ein Leitpfosten und mehrere Zaunsegmente einer
umfriedeten Firma beschädigt. Der 24-Jährige wurde zumindest zur Beobachtung in ein nahes Krankenhaus verbracht. (Loe)

2:0 für die Schwerkraft

Ort: Delitzsch, Weißdornweg
Zeit: 25.05.2014, gegen 15:00 Uhr

Nach einem Trinkgelage unter freiem Himmel versuchte ein Mann (44), seinen Heimweg auf einem rosa Damenrad zu bestreiten. Doch bereits nach wenigen Metern zog das Gleichgewicht im ungleichen Duell mit der Schwerkraft den Kürzeren. Durch den Sturz knallten mehrere Bierflaschen auf die Straße und zerbrachen. Als zwei zufällig anwesende Zeugen den Betrunkenen baten, die Scherben zu beseitigen, ernteten sie jedoch lediglich Beschimpfungen. Der 44-Jährige setzte sich dann wieder auf sein Rad, erreichte schwankend die Wendeschleife am Ende der Straße und kam dort erneut zu Fall. Erst jetzt besann er sich seiner Möglichkeiten und nutzte das Fahrrad lieber als Gehhilfe. Wenig später verweigerte er eingetroffenen Polizeibeamten zwar einen Atemalkoholtest, erreichte dadurch aber nur, dass bisher kein Näherungswert für die alkoholische Beeinflussung bekannt ist. Die obligatorische Blutentnahme konnte er nicht aufhalten. (Loe)

Sonstiges

Übergabe der interaktiven Funkstreifenwagen in der PD Leipzig

Am Mittwoch, den 28. Mai 2014, 11:00 Uhr, wird der Polizeipräsident der Polizeidirektion Leipzig, Herr Bernd Merbitz, die interaktiven Funkstreifenwagen an die Bediensteten auf dem Platz vor dem Bundesverwaltungsgericht (Simsonplatz) übergeben. Aus diesem Anlass lädt die Polizeidirektion Leipzig alle interessierten Presse- und Medienvertreter zu der Übergabe recht herzlich ein. Die ausschließlich in Sachsen bei Volksagen gebauten Autos vom Typ Golf Variant VII sind mit einem eigens entwickelten Sonderfahrzeugassistenten (Car-PC) ausgerüstet. Dadurch kann der Benutzer interaktiv mit dem Wagen kommunizieren. Das System erlaubt es, einsatzbezogen zu navigieren, den Digitalfunk zu steuern und
Einsatzaufträge computergestützt abzuwickeln. Mit Softwareupdates ist die Funktionalität künftig noch erweiterbar. Angetrieben werden die Autos durch einen schadstoffarmen 1,6 Liter Turbodieselmotor (77 kW/CO 2-104 g/km) mit Automatikgetriebe. Die ausgewählte Kombivariante bietet 600 Liter Stauvolumen und Platz für die Einsatzausrüstung der Beamten. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 26.05.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 26.05.2014 (2)

Polizei05

Chemnitz

 

OT Röhrsdorf – Übereifrige Gärtner?

(TH) In den frühen Montagmorgenstunden brachen „diebische Gärtner“ in die Lagerhalle eines Blumengroßhandels in der Röhrsdorfer Allee ein und entwendeten Schnittblumen im Gesamtwert von ca. 1 000 Euro. Zum Sachschaden ist derzeit nichts bekannt.

OT Sonnenberg – Steinsäge gestohlen

(TH) Im Zeitraum von Sonntag, 18 Uhr, bis Montag, 6.30 Uhr, waren Diebe auf einer Baustelle in der Sonnenstraße zu Gange. Sie verschwanden mit einer ca. 400 kg schweren und im Freien stehenden Blocksteinsäge im Wert von etwa 2 000 Euro.

Stadtzentrum – Polizei bittet um Mithilfe bei Aufklärung einer Körperverletzung

(TH) Am 18. Mai 2014, gegen 3.30 Uhr warteten zwei Männer (27, 33) in der Hartmannstraße, vor dem Veranstaltungszentrum „LUXOR“, auf ein Taxi. Als sie in das Fahrzeug einsteigen wollten, wurden sie von zwei alkoholisierten Unbekannten zurückgezogen und am Einsteigen gehindert. Der 33-Jährige fiel zu Boden und einer der Alkoholisierten trat den am Boden Liegenden ins Gesicht. Anschließend rannten beide Betrunkene weg. Der Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 1,70 m groß, schlanke Gestalt, ca. 27 bis 30 Jahre alt, braune, kurze Haare, Oberlippen-Kinn-Bart, braune Augen. Er trug ein hellblaues T-Shirt, dunkelblaue Jeans und sprach deutsch. Die beiden Unbekannten hatten ein Bierglas in der Hand und kamen aus Richtung Innenstadt.

Die Polizei in Chemnitz bittet um Mithilfe. Wer hat das Geschehen beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Täters und seines Begleiters machen? Wer hat die beiden alkoholisierten Männer vor oder nach dem Vorfall gesehen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

OT Reichenbrand – Moped gestohlen

(TH) Am Montag, gegen 7 Uhr, stellte ein 39-Jähriger fest, dass seine weinrote Simson S50 N von einem Stellplatz in der Talstraße gestohlen wurde. Etwa eine Stunde zuvor stand das Moped im Wert von ca. 600 Euro noch an seinem Platz.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Unfall mit Verletzten/Zeugen gesucht

(SR) Am Sonntagnachmittag ereignete sich gegen 16.35 Uhr zwischen Gersdorf und Dittersbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer (47) leicht und seine Mitfahrerin (52) schwer verletzt wurden. Ein Pkw Porsche (Fahrer: 52) überholte das Motorrad, das in einer Fahrzeugkolonne in Richtung Frankenberg unterwegs war. Als sich die Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, setzte der Biker ebenfalls zum Überholen an. Dabei kam es zum Unfall. Der Gesamtsachschaden beträgt rund
7 000 Euro.Die Polizei bittet um Mithilfe. Hinweise zum Unfallgeschehen und zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeugführer nimmt das Polizeirevier Mittweida unter
Telefon 03727 980-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Revierbereich Döbeln

Hartha – Wildunfall

(SR) Am Montag, gegen 5.30 Uhr, war der 58-jährige Fahrer eines Pkw Dacia mit seinem Fahrzeug auf der B 176 von Colditz in Richtung Hartha unterwegs. Kurz vor dem Abzweig Seifersdorf überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß, bei dem am Pkw Schaden in Höhe von etwa 6 000 Euro entstand. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Wildschwein flüchtete vom Unfallort.

Döbeln– Scheiben beschädigt

(SP) Sachschaden in Höhe von rund 1 500 Euro hinterließen unbekannte Täter als sie in der Zeit von Freitag, 13 Uhr, bis Montag, 8.30 Uhr, dreiFensterscheiben einer Turnhalle in der Straße des Friedens einschlugen. Zwei Scheiben hatten die Größe von ca. 0,5 x 1 Meter, eine die Größe von 1 x 1,5 Metern.

Revierbereich Freiberg

Eppendorf– Baggerschaufel gestohlen/Zeugen gesucht

(SP) Unbekannte Täter waren in derZeit von Freitag, 14.30 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, auf einem Firmengelände in der Straße Zum Gewerbegebiet zugange. Sie überwanden den Zaun und entwendeten die Schaufel eines Minibaggers im Wert von rund
3 500 Euro. Sachschaden hinterließen die Diebe nicht.
Die Schaufel dürfte mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Die Polizei in Freiberg sucht Zeugen, die in dem besagten Zeitraum Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten. Hinweise an das Polizeirevier Freiberg, Telefon 03731 70-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Berichtigung zur Info Aue – Pkw-Scheibe eingeschlagen

(TH) Der richtige Tatort lautet Schneeberg, Lindenauer Straße.

 

Breitenbrunn – Diebe im Wald

(He) Forstarbeiter meldeten am Montagmorgen, dass unbekannte Diebe in ihrem Unterkunftswagen im Forstrevier Rittersgrün, zwischen Zweibach und Ehrenzipfel waren. Die Täter haben seit März bis zum Tag der Feststellung die Unterkunft aufgehebelt und einen Ofen sowie einen Wendehaken für Holzstämme, beides im Wert von rund 650 Euro, gestohlen. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro.

Revierbereich Annaberg

 

Thum – Beim Abbiegen zusammengestoßen

(He) Beim Abbiegen von der Kirchstraße in die Stollberger Straße stieß am Montag, gegen 10 Uhr, ein VW Bora (Fahrer: 83) mit einem  entgegenkommenden VW Golf (Fahrer: 76) zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Während der Schaden am VW Golf auf rund 5 000 Euro geschätzt wird, beträgt er am VW Bora rund 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein – Gegen Leitplanke geschleudert

(TH) Am Montagmorgen, gegen 6.30 Uhr, befuhr ein Pkw Seat die S 228 in Richtung Wolkenstein. Zwischen den Ortslagen Scharfenstein und Hopfgarten kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen die Leitplanke. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Altersangaben liegen der Pressestelle derzeit noch nicht vor.

Zschopau – Wer schrammte Kia Sephia?

(He) Ein unbekanntes Fahrzeug schrammte am Sonntag zwischen 16 Uhr und
21.15 Uhr in der Straße Am Heizhaus, in Höhe Haus Nummer 15, einen dort abgestellten Kia Sephia. Der Schaden am Kia wird auf rund 300 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfall stelle. Das Polizeirevier Marienberg sucht unter Tel. 03735 606-0 deshalb Zeugen. Wer kann Hinweise zum unbekannten Fahrzeug bzw. zum Fahrer geben?

Revierbereich Stollberg

OT Beutha – Unfall mit schwerverletztem Kind

(SR) Am Montagmorgen, gegen 6.40 Uhr, ereignete sich auf der Straße Am Wirtsberg, zwischen Beutha und Oberdorf, ein Verkehrsunfall, bei dem eine 12-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Das Mädchen war zu Fuß am rechten Fahrbahnrand in Richtung Stollberg unterwegs, als sie von einem, in gleiche Richtung fahrenden, Pkw Renault (Fahrer: 22) erfasst wurde. Bei dem Unfall erlitt das Mädchen schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von rund 2 500 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

TV Beitrag: Peking 2014 – Audi beeindruckt mit dem Showcar TT offroad concept

TV Beitrag: Peking 2014 – Audi beeindruckt mit dem Showcar TT offroad concept

Audi beeindruckt mit dem Showcar TT offroad conceptDer Audi TT offroad concept sprengt die Norm – er vereint die Sportlichkeit eines Coupés mit dem Lifestyle und dem Nutzwert eines kompakten SUV. Mit dem Viertürer, den Audi auf der Beijing International Automobile Exhibition vorstellt, erhält die Formensprache des Audi TT einen völlig neuen Ausdruck. Sein Plug-in-Hybrid-Antrieb mit zwei Elektromotoren sorgt mit 300 kW/408 PS Systemleistung für dynamische Fahrleistungen – auf 100 Kilometer verbraucht er im Mittel nur 1,9 Liter Kraftstoff. Beim Fahren spielt das intelligente Plug in Hybrid-Konzept des Audi TT offroad concept seine Stärken voll aus – es macht das Showcar ebenso effizient wie sportlich. Das Management von Audi drive select bietet drei Fahrmodi. Der EV Modus räumt dem elektrischen Fahren Priorität ein. Dabei ist die vordere Antriebseinheit inaktiv, die drehmomentstarke E Maschine an der Hinterachse beschleunigt den Viertürer zügig bis maximal 130 km/h. Im Hybridmodus arbeiten alle drei Antriebe je nach Bedarf auf unterschiedliche Weise zusammen. In vielen Situationen übernimmt die vordere E Maschine die Rolle des Generators – vom Motor angetrieben, lädt sie die Batterie nach und erhöht damit die elektrische Reichweite.

Quelle: UnitedPictures.TV

Polizei Direktion Dresden: Informationen 26.05.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 26.05.2014

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Landeshauptstadt Dresden

Auseinandersetzung mit Busfahrer – Tatverdächtige leisteten Widerstand

Zeit:   23.05.2014, 23.50 Uhr
Ort:    Dresden-Blasewitz

In der Nacht zum Sonntag kam es am Schillerplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf Männern und einem Busfahrer. Nachdem Beamte die flüchtigen Täter stellen konnten, leisteten diese Widerstand.

Das Quintett wollte am Schillerplatz in einen Bus der Linie 65 steigen. Da einer der Männer Essen und ein Eis bei sich hatte, forderte ihn der Fahrer auf, beides an der Haltestelle zu entsorgen. Darüber erbost, entfachte sich eine Diskussion zwischen den fünf Männern und dem Busfahrer (26). In der Folge warf der Mann sein Eis nach dem Busfahrer, verfehlte ihn jedoch. Zudem schlug er mehrfach gegen die Fahrerkabine im Bus. Letztlich verließen die Männer unter fortwährenden Unmutsäußerungen und Beleidigungen den Bus.

Alarmierte Beamte stellten die Gruppe kurz darauf auf der Hüblerstraße. Bei der Personalienfeststellung wurden die Polizisten ebenfalls beleidigt und beschimpft. Die Männer im Alter von 20 bis 23 Jahren waren erheblich alkoholisiert. Tests ergaben Werte zwischen 1,34 Promille und 2,2 Promille. Letztlich sprachen die Beamten den Männern Platzverweise aus.

Trotz mehrfacher Aufforderung wollte der 20-Jährige den Ort nicht verlassen. Als die Polizisten den Mann in Gewahrsam nehmen wollten, kam es zum Handgemenge. Zwei seiner Begleiter (22/22) versuchten die Beamten an ihren Maßnahmen zu hindern. Letztlich mussten diese drei Männer in Gewahrsam genommen werden.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (ju)

Kadettdiebstahl schlug fehl – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:   25.05.2014, gegen 01.20 Uhr
Ort:    Dresden-Kaditz/Mickten

Der Versuch zweier Männer, einen Opel Kadett zu stehlen, schlug dank eines couragierten Zeugen (48) fehl. Er stellte einen der Missetäter.

Der 48-Jährige hatte zu nachtschlafender Zeit beobachtet, wie sich zwei Männer auf einem Parkplatz an der Leipziger Straße an einem Opel Kadett zu schaffen machten. Dabei hatten sie die Motorhaube geöffnet und werkelten offenbar im Motorraum. Als der 48-Jährige sie zur Rede stellte, ergriffen die Ertappten die Flucht. Der couragierte Zeuge verfolgte einen von ihnen, konnte ihn kurz darauf an der Leipziger Straße stellen und bis zum Eintreffen alarmierter Polizeibeamter festhalten. Diese nahmen den 31-Jährigen vorläufig fest.

Offenbar hatte es das Duo auf den bereits länger stillgelegten Kadett abgesehen. Neben diesem Opel stellten die Beamten eine Fahrzeugbatterie sowie zwei unterschiedliche Kennzeichen fest. Erste Ermittlungen ergaben, dass die beiden die Batterie kurz zuvor aus einem anderen Kadett ausgebaut hatten, der auf einem Parkplatz an der Lommatzscher Straße stand. Die Türen des Opels waren gewaltsam geöffnet worden. Auch die beiden Kennzeichen waren gestohlen. Eines wurde von einem Ford auf der Deubener Straße, das zweite von einem BMW an der Leipziger Straße gestohlen.

Die Dresdner Polizei ermittelt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. Insbesondere die Ermittlungen zum Komplizen des 31-Jährigen dauern an. (ju)

Renitente Ladendiebe gestellt

Zeit:   24.05.2014, 16.00 Uhr
Ort:    Dresden-Striesen

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Dresdner Polizeibeamte drei Ladendiebe nach der Tat stellen.

Das Trio (w/25, m/33, m/33) hatte in einem Supermarkt an der Schandauer Straße diverse Lebensmittel und drei Flaschen Schnaps in einen Rucksack gepackt. Anschließend wollte die 25-Jährige den Markt mit dem Rucksack verlassen. Da sie die Waren jedoch nicht bezahlte, sprachen sie Mitarbeiter des Marktes vor dem Geschäft an. In diesem Moment kamen die Begleiter der Frau hinzu. Sie drohten den Marktmitarbeitern mit Schlägen und schubsten diese mehrfach zur Seite. Dadurch gelang es der Diebin zu flüchten. Ihr Fahrrad hatte sie zurückgelassen. Die beiden Männer stiegen ihrerseits auf Fahrräder und fuhren ihrer Komplizin hinterher.

Ein Zeuge (50) hatte die Auseinandersetzung auf dem Parkplatz beobachtet. Als er gegen 16.30 Uhr auf der Berggießhübler Straße unterwegs war, erkannte er das Trio vom Supermarktparkplatz wieder. Er informierte sofort die Polizei, sodass Einsatzkräfte die Diebe kurz darauf stellen und vorläufig festnehmen konnten. Sie hatten den Rucksack mit Diebesgut noch bei sich.

Die Frau und die beiden Männer müssen sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (ju)

Kleintransporter ergaunert – Verdächtiger festgenommen

Zeit:   24.05.2014, 13.15 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt/Pirna

Samstagabend stellten Beamte der Bundespolizei in Pirna einen Kleintransporter. Der Fahrer (30) hatte sich den VW am Nachmittag auf dreiste Weise ergaunert.

Samstagnachmittag brachte ein Mann einen geliehenen VW T5 zur Autovermietung an der Strehlener Straße zurück. Nachdem er den Wagen abgestellt hatte, ging er zum Büro der Vermietung. Auf dem Weg dahin, sprach ihn der 30-Jährige an. Er gab sich als Mitarbeiter der Autovermietung aus und bat um den Fahrzeugschlüssel, um das Auto umparken zu können. Der Mieter seinerseits übergab die Papiere im Büro.

Am späten Nachmittag bemerkten die Mitarbeiter der Vermietung, dass das Fahrzeug nicht auf dem Parkplatz stand. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen brachten noch am Abend Erfolg. Beamte der Bundespolizei stoppten den VW in Pirna auf der Karl-Liebknecht-Straße und nahmen den 30-jährigen Fahrer vorläufig fest. Der Mann ist zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Dresdner muss sich nun wegen Betruges sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (ju)

Einbruch in Schulhort

Zeit:   23.05.2014, 17.10 Uhr bis 25.05.2014, 18.00 Uhr
Ort:    Dresden-Briesnitz

Am Wochenende hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Schulhort an der Straße Altbriesnitz auf und begaben sich in die Räume. Sie durchsuchten die Zimmer und das Mobiliar. Letztlich stahlen sie einen Projektor, eine Musikanlage, einen digitalen Bilderrahmen sowie Lebensmittel im Gesamtwert von rund 1.300 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Einbruch in Turnhalle

Zeit:   23.05.2014, 22.00 Uhr bis 25.05.2014, 05.45 Uhr
Ort:    Dresden-Prohlis

An der Georg-Palitzsch-Straße hebelten Unbekannte die Fluchttür einer Turnhalle auf. Im Gebäude brachen sie weitere Türen auf und suchten nach Wertsachen. Ersten Erkenntnissen zufolge stahlen sie jedoch nichts. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Einbruch in Gaststätte

Zeit:   25.05.2014, 00.10 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort:    Dresden-Südvorstadt

Ein Lokal an der Hübnerstraße geriet am Sonntag ins Visier von Einbrechern. Nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten, stahlen sie aus der Gaststätte einen Laptop mit Ladekabel und rund 100 Euro Bargeld. Die Einbrecher hatten zudem einen Sachschaden von rund 1.000 Euro verursacht. (ju)

Einbruch in Arztpraxis

Zeit:   25.05.2014, 13.00 Uhr bis 16.50 Uhr
Ort:    Dresden-Südvorstadt

Gestern Nachtmittag brachen Unbekannte in eine Arztpraxis an der Hochschulstraße ein. Sie hatten eine Tür aufgehebelt und anschließend die Räume der Praxis durchsucht. Aus diesen stahlen sie einen Computer sowie rund 70 Euro Bargeld. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Einbruch in Wohnungen

Zeit:   25.05.2014, 03.45 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

Am frühen Sonntagmorgen hebelte ein Unbekannter die Balkontür einer Erdgeschosswohnung am Limbacher Weg auf. Dadurch erwachte jedoch die Bewohnerin, die im Wohnzimmer schlief. Als sie das Licht einschaltete, flüchtete der Unbekannte. Im Laufe des Tages stelle sich heraus, dass auch in die Nachbarwohnung eingebrochen wurde. Dort wurde ein Fenster aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. (ju)

Einbrüche in vier Pkw

Zeit:   25.05.2014, 02.00 Uhr bis 02.45 Uhr
Ort:    Dresden-Loschwitz

An der Bautzner Straße schlugen Unbekannte an vier Fahrzeugen (2x VW, Kia und Daewoo) eine Seitenscheibe ein. Aus dem Kia stahlen sie etwas Kleingeld. Unterlagen aus dem Handschuhfach eines VWs lagen unweit der Fahrzeuge in einem Gebüsch. Abschließende Angaben zum Diebesgut und zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 25. Mai 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 28 Verkehrsunfälle mit vier verletzten Personen.

VW stieß gegen Leitplanke

Zeit:   26.05.2014, 05.23 Uhr
Ort:    Dresden-Gorbitz

Heute Morgen befuhr ein 58-Jähriger mit seinem VW Golf die Coventrystraße stadteinwärts. Nach der Julius-Vahlteich-Straße kam er ohne Fremdeinwirkung nach links und stieß gegen die Leitplanke. Polizeibeamte und Ersthelfer mussten den Fahrer vor Ort reanimieren. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen waren offenbar gesundheitliche Probleme des 58-Jährigen Auslöser des Unfalles. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 1.000 Euro.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Coventrystraße zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. (ju)

Landkreis Meißen

Mutmaßlicher Mehrfacheinbrecher gestellt

Zeit:   23.05.2014, 22.00 Uhr bis 24.05.2014, 05.10 Uhr
Ort:    Radebeul

In der Nacht zum Sonntag konnte in Radebeul an der Meißner Straße/Maxim-Gorki-Straße ein 20-jähriger Einbrecher festgenommen werde. Dieser hatte zuvor im Stadtgebiet von Radebeul mit einem 30-jährigen Komplizen mehrere Einbrüche in Keller von Mehrfamilienhäusern begangen.

Zuvor waren die Beamten durch einen Anwohner informiert worden, dass auf der Emil-Högg-Straße durch zwei Unbekannte versucht wurde einzubrechen. Bei der Anfahrt konnten die beiden Diebe festgestellt und der 20-Jährige festgenommen werden. Der zweite Täter flüchtete mit einem Fahrrad. Er konnte zwischenzeitlich ermittelt werden.

Bei dem 20-Jährigen wurden neben Einbruchswerkzeug und diversem Diebesgut auch noch Betäubungsmittel aufgefunden.

Nach bisherigem Erkenntnisstand und anhand des vorgefundenen Diebesgutes können dem Duo noch mindestens sechs weitere Einbrüche im Stadtgebiet von Radebeul zugeordnet werden. Dabei war ein Gesamtschaden von mindestens 11.000 Euro entstanden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (re)

Einbruch in Imbissstand

Zeit:   24.05.2014, 18.00 Uhr bis 25.05.2014, 08.30 Uhr
Ort:    Radebeul

Unbekannte brachen auf der Steinbachstraße die Tür zu einem Imbiss auf dem Gelände des Lößnitzstadions auf und entwendeten eine Softeismaschine, zwei volle 50-Liter-Fässer Bier und eine Kiste mit Mayonnaise. Der Stehlschaden wurde mit ca. 1.300 Euro angegeben. Es entstand geringer Sachschaden. (re)

Einbruch in Lagerhalle

Zeit:   24.05.2014, 19.30 Uhr bis 25.05.2014, 09.30 Uhr
Ort:    Klipphausen, OT Sora

Unbekannte drangen an der Straße An den Kastanien auf bisher nicht bekannte Art und Weise in die Lagerhalle einer Werbefirma ein und entwendeten Unterhaltungselektronik sowie drei Überwachungskameras im Gesamtwert von rund 1.000 Euro. (re)

Haftbefehl mit Hindernissen

Zeit:   25.05.2014, 19.30 Uhr bis 26.05.2014, 01.33 Uhr
Ort:    Meißen

In der Nacht zum Montag versuchten Polizeibeamte auf der Talstraße einen Haftbefehl gegen einen 23-jährigen Mann zu vollstrecken. Nachdem dieser sich zunächst gewehrt hatte, wurde er in der Folge von zwei Polizeibeamten zu einem Streifenwagen begleitet. Dies versuchte ein offensichtlich hinzugerufener 31-Jähriger zu unterbinden, indem er die Beamten von hinten angriff. Mit Hilfe weiterer Einsatzkräfte konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Beide Männer müssen sich nunmehr wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (re)

Kettensäge aus Kofferraum gestohlen

Zeit:   23.05.2014, 20.00 Uhr bis 24.05.2014, 09.00 Uhr
Ort:    Stauchitz, OT Steudten

An der Teichstraße schlugen Unbekannte die Heckscheibe eines Opel ein. Aus dem Kofferraum stahlen sie in der Folge eine Kettensäge des Herstellers „Stihl“.

Am Opel entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Kettensäge hat einen Wert von ca. 150 Euro. (tg)

Scharf geschossen…

Zeit:   25.05.2014, 14.30 Uhr bis 20.45 Uhr
Ort:    Riesa

…hat gestern offensichtlich ein Riesaer Sportfreund.

Der Besitzer eines VW T5 hatte gestern eine Beschädigung der Frontscheibe seines Kleintransporters festgestellt. Die Ermittlungen ergaben, dass ein strammer Fußballschuss vom nahegelegenen Sportplatz zu diesem Schaden geführt haben muss. Selbst der ca. 4 Meter hohe Fangzaun hatte den Schaden nicht verhindern können. (tg)

Dieseldiebstahl

Zeit:   23.05.2014, 16.00 Uhr bis 25.05.2014, 10.45 Uhr
Ort:    Lampertswalde, OT Blochwitz

Auf einer Baustelle am Abzweig Kieswerk hebelten Unbekannte den Tankdeckel eines Baggers auf. In der Folge stahlen sie ca. 230 l Diesel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (tg)

Opelfahrer war nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis

Zeit:   25.05.2014, 20.40 Uhr
Ort:    Großenhain, OT Walda-Kleinthiemig

Polizeibeamte kontrollierten auf der Siedlerstraße einen Opel. Dabei stellte sich heraus, dass der 56-jährige Fahrer nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Strafverfahren war die Folge. (tg)

Geschwindigkeitskontrollen an der Umleitungsstrecke der B 101

Zeit:   24.05.2014 und 25.05.2014
Ort:    Großenhain

Auf der Umleitungsstrecke der B 101 führten Polizeibeamte des Polizeirevieres Großenhain am Wochenende mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. In Nasseböhla und Walda-Kleinthiemig stellten die Beamten insgesamt 53 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. 17 Bußgeld- und 36 Verwarngeldverfahren waren die Folge. (tg)

Geschwindigkeitskontrollen auch in Meißen

Zeit:   24.05.2014 und 25.05.2014
Ort:    Meißen, Moritzburg, Nossen

Auch Polizeibeamte des Polizeirevieres Meißen führten am Wochenende mehrere Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durch. In Meißen, Moritzburg und Nossen ahndeten die Beamten insgesamt 20 Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie neun weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:   25.05.2014, 18.45 Uhr
Ort:    Ehrenberg

Der Fahrer (48) eines Saab befuhr mit seinem Fahrzeug die Ortsverbindungsstraße von Ehrenberg in Richtung Cunnersdorf. An der Kreuzung zur S 156 (Neustadt – Hohnstein) beachtete er einen 37-jährigen Motorradfahrer nicht, der aus Richtung Neustadt kam. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. In der Folge stieß die Honda gegen einen verkehrsbedingt haltenden Mercedes (Fahrerin 58).

Der Kradfahrer erlitt schwere Verletzungen. Der Saabfahrer und seine Beifahrerin (13) sowie die Mercedesfahrerin wurden leicht verletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. (tg)

Unfallflucht nach Parkplatzunfall

Zeit:   25.05.2014, 15.45 Uhr
Ort:    Bad Schandau, OT Waltersdorf

Auf dem Parkplatz am „Lilienstein“ parkte der Fahrer eines Nissan Primera rückwärts aus. Dabei stieß er gegen einen dahinter parkenden Renault Megane. Der Fahrer bemerkte den Anstoß offensichtlich, denn er stieg aus und beschaute sich den Schaden. Anschließend verließ er unerlaubt den Unfallort ohne seine Pflichten als Fahrzeugführer gerecht zu werden.

Eine Augenzeugin, welche den Vorgang aus ihrem parkenden Wohnmobil gesehen hatte, notierte sich das amtliche Kennzeichen vom Unfallverursacher und informierte den Geschädigten (32). Der Verursacher muss sich nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Radfahrer wollte sich Polizeikontrolle entziehen

Zeit:   25.05.2014, 16.45 Uhr
Ort:    Sebnitz

Auf dem Lessingweg wollten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer kontrollieren. Der
47-Jährige versuchte zu flüchten. Dabei stieß er jedoch mit dem Reifen an den Bordstein, stürzte in der Folge und verletzte sich leicht.
Ein bei ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und leiteten ein Strafverfahren ein. (tg)

Baustellencontainer aufgebrochen

Zeit:   23.05.2014, 16.30 Uhr bis 24.05.2014, 07.15 Uhr
Ort:    Heidenau

Auf einer Baustelle am Meuschaer Weg drangen Unbekannte gewaltsam in einen Container ein. Aus diesem entwendeten sie zwei jeweils ca. 50 m lange Stücke Kraftstromkabel sowie eine Motorflex.

Der Sachschaden am Container wurde mit mindestens 300 Euro, der Stehlgutschaden mit ca. 1.200 Euro beziffert. (tg)

Schwartenbretter gestohlen

Zeit:   24.05.2014, 14.00 Uhr bis 25.05.2013, 13.00 Uhr
Ort:    Heidenau

An der Dresdner Straße zerschnitten Unbekannte den Drahtzaun eines Grundstückes. Vom Gelände einer dortigen Jugendwerkstatt stahlen sie eine noch unbekannte Anzahl von gestrichenen Robinien-Schwartenbrettern.

Der Sachschaden am Zaun beträgt ca. 50 Euro. Der Diebstahlschaden kann noch nicht beziffert werden. (tg)

Audifahrer mit knapp 1,5 Promille gestoppt

Zeit:   23.05.2014, 23.05 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde, OT Ulberndorf

Polizeibeamte kontrollierten auf der Ulberndorfer Straße einen Audi. Die Überprüfung des Atemalkohols des 52-jährigen Fahrers ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und leiteten ein Strafverfahren ein. (tg)

Ladendiebe hatten es auf Haftcreme abgesehen

Zeit:   24.05.2014, 12.00 Uhr
Ort:    Bannewitz

Dem Verkaufsstellenleiter eines Supermarktes an der Kirchstraße waren am Samstag zwei Männer (31 und 23 Jahre alt) aufgefallen. Diese hatten mehrere Drogerieartikel, unter anderem 21 Haftcremes und acht Zahncremes, im Gesamtwert von 100 Euro in eine Umhängetasche gesteckt.

Während der 31-Jährige den Markt verließ und in einem Seat auf seinem Komplizen wartete, bezahlte der 23-Jährige an der Kasse eine Apfelbrause – nicht jedoch den Inhalt der prall gefüllten Umhängetasche. Der Marktleiter verhinderte jedoch, dass der Mann die Einrichtung verlassen konnte und informierte die Polizei. Ein Kunde des Supermarktes hatte zwischenzeitlich sein Auto so geparkt, dass der 31-Jährige auch nicht mit seinem Seat flüchten konnte.

Das georgische Duo muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. Gegen den
31-Jährigen wird zudem wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. Polizisten hatten in seinem Auto ein Tütchen mit Amphetaminen sichergestellt. (tg)

Quelle: PD Dresden