Polizei Direktion Zwickau: Informationen 25.05.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 25.05.2014 (2)

PolizeiSommer02Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Lebensgefährtin im Streit schwer verletzt

[Plauen – (AH) Seit Freitagmittag ermittelt die Polizei gegen einen 43 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlages…]
Der 43-Jährige wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Haftbefehl wurde erlassen; anschließend Aufnahme in der JVA Zwickau.

Bungalowbrand

Oelsnitz – (AH) Am Sonntagmorgen brannte es in der Gartenanlage „Neues Leben e.V.“ an der Raschauer Flurgrenze. Gegen 3:25 Uhr war dort an einem massiven Bungalow mit Holzvorbau ein Feuer ausgebrochen. Dadurch wurde der Anbau vollständig zerstört. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Schadenshöhe und die Ursache des Brandes sind noch unbekannt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Gartenhaus nach Einbruch niedergebrannt

Reichenbach – (AH) In der Gartenanlage „Am Stadtpark“ haben offenbar Einbrecher einen Brand gelegt. Am Sonntag kurz nach Mitternacht brachen sie zunächst zwei Gartenhäuser auf und entwendeten Terrassenmöbel sowie eine Gasflasche. Anschließend legten sie an einem der Häuser vorsätzlich Feuer. Das Gartenhaus brannte dadurch völlig nieder. Zum entstandenen Sachschaden gibt es derzeit noch keine Angaben. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall.

Langfinger knacken Mondeo

Reichenbach – (AH) Am Samstagnachmittag stahlen Unbekannte auf dem Parkplatz Kaufland in der Zwickauer Straße ein Handy und eine Schachtel Zigaretten aus einem Ford Mondeo. Der 38-jährige Fahrer hatte das Fenster einen Spalt offen stehen lassen. Als er nach etwa zehn Minuten vom Einkauf zurück kam, fand er seinen Pkw mit offener Tür vor. Er blieb auf einem Schaden von ca. 600 Euro sitzen.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Auerbach, unter Telefon 03744/2550 entgegen.

Audi gerammt und abgehauen

Auerbach – (AH) Auf der Rathenaustraße wurde am Samstag zwischen 14 und 15:40 Uhr ein geparkter schwarzer Audi S 5 an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der unbekannte Verursacher verließ den Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Auerbach, unter Telefon 03744/2550 entgegen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Radler mit über zwei Promille gestoppt

Crimmitschau, OT Frankenhausen – (AH) Am Samstagabend wurde an der Einmündung Leipzigerstraße/Bachstraße ein Fahrradfahrer angehalten, weil er bei Dunkelheit ohne Beleuchtung mit seinem Bike unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Der 30-Jährige hatte 2,02 Promille intus.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Metalldiebe aktiv

Glauchau – (AH) In der Nacht zum Samstag wurde in der August-Bebel-Straße von einem Wohnhaus ein Kupferfallrohr im Wert von 150 Euro entwendet. In der Sonnenstraße entwendeten Unbekannte von insgesamt elf Kellerfenstern die Schutzgitter der Lichtschächte.
Das Polizeirevier Glauchau bittet um sachdienliche Hinweise; Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

 

Erster Saisonsieg für BMW durch Hürtgen/Baumann

Erster Saisonsieg für BMW durch Hürtgen/Baumann

img_prev (8)· Claudia Hürtgen/Dominik Baumann siegen souverän auf dem Lausitzring
· Ex-Formel-1-Pilot Alguersuari im Mercedes-Benz Siebter
· Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier fährt im Audi auf Rang acht

Claudia Hürtgen (42, Aachen / PIXUM Team Schubert) und Dominik Baumann (21, A) sorgten auf dem Lausitzring für den ersten Saisonsieg von BMW im ADAC GT Masters. Durch den BMWTriumph gewannen Supersportwagen von vier verschiedenen Herstellern in den ersten sechs Rennen des ADAC GT Masters 2014. Von der Pole Position aus fuhren Hürtgen/Baumann im BMW Z4 souverän zum Sieg vor dem Audi R8 von Kelvin van der Linde(17, ZA / Prosperia C. Abt Racing)/René Rast (27, Frankfurt), die sich im sechsten Saisonlauf ihre fünfte Podiumsplatzierung sicherten. Jaap van Lagen (37, NL / GW IT Racing Team Schütz Motorsport) kam gemeinsam mit Martin Ragginger (25, A) im Porsche 911 als Dritter ins Ziel und wahrte damit seine Tabellenführung. „Wir haben am gesamten Wochenende immer die richtige Entscheidung getroffen und einfach 100% aus unserem Paket herausgeholt“, jubelte Hürtgen. „So perfekt wie unser BMW heute vom Fahrwerk war, habe ich das Auto noch nie gefahren, und das haben wir ausgenutzt.“

Keyfacts, Lausitzring, Klettwitz, Saisonlauf 6
Streckenlänge: 3.442 Meter
Wetter: 26 Grad, leicht bewölkt
Pole Position Rennen 2: Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 1:21,003 Min.
Sieger Rennen 2: Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3)
Schnellste Rennrunde: Kelvin van der Linde (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), 1:20,629 Min.

Kampf um die Führung in der Startphase

Am Start beschleunigte Jeroen Bleekemolen (32, NL / Callaway Competition) in seiner Corvette den von der Pole Positionen gestarteten BMW von Baumann aus, doch in der zweiten Runde drehte der BMW-Pilot die Reihenfolge um und zog ebenso wie Rast im Audi R8 an Bleekemolen vorbei. Einmal in Führung liegend gab es für Baumann dann kein Halten mehr. Bis zum Fahrerwechsel auf Hürtgen fuhr der Österreicher einen Vorsprung von acht Sekunden auf Rast hinaus, nach dem Boxenstopp hielt Hürtgen den Vorsprung auf van der Linde. In den finalen Runden reduzierte der Südafrikaner seinen Rückstand auf die erfolgreichste Fahrerin des ADAC GT Masters bis auf 2,6 Sekunden, konnte sich aber nicht in Schlagdistanz für eine Attacke bringen. „Ich bin am Rennende kein Risiko mehr eingegangen, daher konnte der Audi nochmals etwas näher kommen“, erklärte Hürtgen.

„Vor dem Start war mir schon klar, dass mich die Corvette überholt, ich war aber anschließend deutlich schneller und hatte kein Problem damit, die Führung zurück zu erobern“, sagte Baumann. „Unser Auto war genial, wir mussten nach dem Training nichts mehr ändern und es lief alles wie geplant.“

Tabellenführer van Lagen gelang ein guter Start, der seinen Porsche bis Rang vier brachte. Nach dem Fahrerwechsel eroberte Ragginger durch einen guten Boxenstopp den dritten Rang, auf dem er das Rennen auch beendete. Hart umkämpft bis zur letzten Runde war der vierte Platz in einem packenden Sechskampf. Toni Seiler (56, CH / Callaway Competition) führte in seiner Corvette eine Kampfgruppe mit Philipp Frommenwiler (24, CH / Farnbacher Racing) im Porsche 911, dem Mercedes-Benz SLS AMG von Nico Bastian (24, Frankfurt / ROWE Racing), Jan Seyffarth (27, Querfurt / ROWE Racing) und Maximilian Buhk (21, Dassendorf / HTP Motorsport) sowie dem BMW Z4 von Max Sandritter (25, Raubling / PIXUM Team Schubert) an. Frommenwiler eroberte Rang vier von Seiler und beendet das Rennen mit Sebastian Asch (27, Ammerbuch) als Vierter.

Seiler schaffte es, bis zur letzten Runde Rang fünf zu verteidigen, doch im finalen Umlauf endete das Rennen für den Schweizer und Buhk im Kiesbett. Bei einem Überholversuch
kollidierte Buhk mit Seiler, sowohl der SLS AMG wie auch die Corvette schieden aus. Seyffarth kam mit Maro Engel (28, München) vor dem BMW von Sandritter und Jens Klingmann (23, Leimen) auf Rang fünf ins Ziel.

Ex-Formel-1-Pilot Alguersuari vor Rallye-Weltmeister Ogier

Der ehemalige Formel-1-Pilot Jamie Alguersuari (24, E) beendete sein zweites Rennen im ADAC GT Masters im Mercedes-Benz SLS AMG gemeinsam mit Nico Bastian als Siebter. „MeinTeamkollege Nico Bastian musste heute den Großteil der harten Arbeit verrichten und er ist ein tolles Rennen gefahren“, lobte Alguersuari. „Heute bin ich den Start gefahren. Es war mein erster Start in dieser Serie, daher habe ich nicht viel riskiert, konnte aber dennoch Positionen gewinnen. Im Rennen heute habe ich dann sogar noch mehr gelernt als gestern. Ich bin mit meiner Leistung an diesem Wochenende zufrieden, aber es wird sicherlich ein paar Rennen dauern, bis ich das Auto kenne und das gesamte Potenzial nutzen kann. Schon auf dem Red  Bull Ring wollen weiter nach vorn.“

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (30, F / Prosperia C. Abt Racing) und Markus Winkelhock (33, Berglen-Steinach) beendeten ihr zweites gemeinsames ADAC GT Masters-Rennen im Audi R8 als Neunte in den Punkterängen. Ogier fuhr den Audi bis zum Fahrerwechsel von Rang 19 auf Position 15 nach vorn. Nach einer Fünf-Sekunden-Strafe, nach einem Vergehen von Ogier am Start, brachte Winkelhock den R8 dann auf Rang acht über die Ziellinie. „Ich habe das Wochenende sehr genossen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, so Ogier. „Ich habe mich stets verbessert und meine Rundenzeiten waren garnicht mal so schlecht. Unsere gesamte Performance hätte etwas besser sein können, aber da wir am Freitag ein Problem hatten und kaum fahren konnten, war es nicht einfach. Ich bin sehr zufrieden und möchte mich bei Prosperia C. Abt Racing, Christian Abt, Slobodan Cvetkovic und nicht zuletzt auch bei Markus Winkelhock für die Chance und das tolle Wochenende bedanken. Es war eine tolle Erfahrung, im ADAC GT Masters zu starten.“

Daniel Keilwitz (24 / Villingen / Callaway Competition) und Oliver Gavin (41, GB) retteten in ihrer Corvette in einem schwierigen Rennen nach einem Ausrutscher und zwei Drehern als Neunte vor dem Audi R8 von Florian Stoll (32, Rickenbach / kfzteile24 APR Motorsport)/Daniel Dobitsch (29 / A) noch zwei Punkte. Albert von Thurn und Taxis (30, Regensburg / Reiter Engineering) und Tomas Enge (37 / CZ) kamen im Chevrolet Camaro als Achte ins Ziel, wurden aber nach einer 30-Sekunden-Strafe aufgrund einer vermeidbaren Kollision auf Rang 14 gewertet.

In der Gentlemen-Wertung sah Seiler lange wie der Sieger aus. Der Unfall in der letzten Rennrunde kostete den Schweizer nicht nur Rang fünf, sondern auch den möglichen Sieg in der Gentlemen-Wertung. Den erbte Herbert Handlos (31, A / TONINO Team Herberth) im Porsche 911, der so zum fünften Mal in Folge siegte. Seiler blieb noch Rang zwei vor Marken- und Teamkollege Remo Lips (32, CH).

Ergebnis Rennen 2 (Top-Sechs):

1. Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 44 Runden
2. Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +2,694 Sek.
3. Martin Ragginger/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), +20,326 Sek.
4. Philipp Frommenwiler/Sebastian Asch (Farnbacher Racing-Porsche 911 GT3), +48,897 Sek.
5. Jan Seyffarth/Maro Engel (ROWE RACING-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +54,841 Sek.
6. Maximilian Sandritter/Jens Klingmann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), +55,449 Sek.

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro

Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten Karten im
Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets
online unter www.adac.de/motorsport, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de
oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim.
Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2014 wieder live und in voller Länge in
Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

Terminkalender des ADAC GT Masters 2014

25.04. – 27.04.2014 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
09.05. – 11.05.2014 Circuit Park Zandvoort (NED)
23.05. – 25.05.2014 Lausitzring**
06.06. – 08.06.2014 Red Bull Ring (AUT)
08.08. – 10.08.2014 Slovakia Ring (SVK)
29.08. – 31.08.2014 Nürburgring
19.09. – 21.09.2014 Sachsenring
03.10. – 05.10.2014 Hockenheimring Baden-Württemberg
**vorbehaltlich Streckenabnahme durch FIA/DMSB
Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters

Quelle: ADAC GT Masters

TV Beitrag: Peking 2014 – VW Touareg feiert Weltpremiere

TV Beitrag: Peking 2014 – VW Touareg feiert Weltpremiere

VW Touareg feiert WeltpremiereDer Touareg gehört zu den weltweit erfolgreichsten Oberklasse SUV. Innerhalb eines Jahrzehnts hat Volkswagen von seinem hochklassigen Geländewagen rund 720.000 Exemplare verkauft; allein im letzen Jahr entschieden sich mehr als 70.000 Autofahrer/innen für einen neuen Touareg, der das Beste aus der Pkw- und Offroad-Welt in einem Konzept vereint. Nun stellt Volkswagen in einer Weltpremiere auf der Auto China in Beijing eine weiterentwickelte Version des Touareg vor.

Quelle: UnitedPictures.TV

 

Einbrecher schlägt Jugendlichen nieder in Oberlungwitz

Einbrecher schlägt Jugendlichen nieder in Oberlungwitz

Polizei30Oberlungwitz – (AH) Ein brutaler Einbrecher verschaffte sich am Samstagabend Zugang zu einem Wohnhaus in der Feldstraße. Während die Hausbewohner im Garten bei einer Familienfeier saßen, durchsuchte der Unbekannte verschiedene Räume. Als ein 15-jähriges Familienmitglied gegen 20:45 Uhr das Haus betrat, überraschte es den Einbrecher in der Küche. Sofort ging der unbekannte Mann mit einem Messer auf den Jugendlichen los und verletzte ihn am Arm. Außerdem schlug und trat er auf ihn ein. Mit einer Beute von mehreren hundert Euro Bargeld konnte der Einbrecher schließlich, unbemerkt von den anderen Familienmitgliedern, flüchten. Der verletzte Jugendliche wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Er beschreibt den Täter als einen ca. 1,70 m großen Mann. Er war mit einer blauen Jeans und einem roten T-Shirt bekleidet und sprach gebrochen Deutsch. Die Kriminalpolizei Zwickau bearbeitet den Fall.

Quelle: PD Zwickau