Polizei19Ende gut – alles gut

Kamenz, Saarstraße

20.05.2014, 11:45 Uhr – 12:15 Uhr

Eine 63-Jährige gab Dienstagmittag gegenüber der Polizei an, dass Unbekannte ihre Einkaufstasche aus einem Einkaufswagen  entwendet haben. Die Tat geschah demnach vor einem Supermarkt in der Saarstraße in Kamenz. Als die Frau den Verlust bemerkte, schaute sie sich in der Umgebung des Geschäftes um und entdeckte ihre Tasche bei einer Einkaufswagenbox. Von der sich darin befindlichen Geldbörse fehlte zunächst jede Spur. Diese fand abends ein Bauarbeiter, der sie mit dem gesamten Inhalt der Stadtverwaltung übergab. Eine Mitarbeiterin der Behörde informierte dann die Eigentümerin. Die Polizei bedankt sich bei dem ehrlichen Finder. (jr)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Reifenplatzer

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau

20.05.2014, 11:30 Uhr

Ein Lkw hatte am Dienstagvormittag auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau eine Reifenpanne. Der 29-jährige Fahrer versuchte noch, abgefallene Teile der Karkasse von der Fahrbahn zu räumen, doch eine 19-jährige Suzuki-Fahrerin erkannte die Hindernisse nicht mehr rechtzeitig genug. Die Frau fuhr mit dem Auto über eines der Gummistücke, dabei entstand etwa 1.500 Euro Schaden an dem Baleno. Die Versicherung der Spedition wird sich mit den Kosten befassen, verletzt wurde niemand. (tk)

Mit Geschwindigkeit auf sich aufmerksam gemacht

BAB 4, Dresden – Görlitz, bei Ottendorf-Okrilla

20.05.2014, 12:13 Uhr

Ein 37-Jähriger hat am Dienstagmittag mit überhöhter Geschwindigkeit die Polizei auf sich aufmerksam gemacht. Der Mann saß am Steuer eines Pkw Rovers, an dem ein Anhänger hing. Doch statt der erlaubten 80 km/h hatte der Fahrer 140 km/h als Reisegeschwindigkeit auf der BAB 4 gewählt. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers stoppte das Gespann bei Ottendorf-Okrilla. Bei einer Überprüfung der Personalien des 37-Jährigen kam ans Tageslicht, dass ihm seine Fahrerlaubnis entzogen worden war, er diese aber den tschechischen Behörden noch nicht übergeben hatte. Das übernahmen nun die Polizisten für den Beschuldigten, der sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar machte. Die Staatsanwaltschaft wird in dem Fall entscheiden. (tk)

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Bautzen-Ost und Parkplatz Löbauer Wasser

20.05.2014, 15:30 Uhr

Ein schwarzer Audi A 6 und ein schwarzer VW Golf sind am Dienstagnachmittag auf der BAB 4 bei Bautzen verunfallt. Die Kollision geschah in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und dem Parkplatz Löbauer Wasser. Der 24-jährige Fahrer des A 6 befuhr die linke Fahrspur, als der Volkswagen seinen Angaben nach unvermittelt vor ihm von der rechten in die linke Spur wechselte. Daraufhin wich er nach links aus und stieß dabei gegen die Mittelleitplanke. Der unbekannte Fahrer des VW Golf stoppte nicht. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden an dem Audi betrug nach ersten Schätzungen etwa 4.200 Euro. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat die Untersuchungen übernommen und geht dem Vorwurf der Unfallflucht nach. Personen, welche den Sachverhalt beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier in Bautzen (Tel. 03591 367-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)

Ladung verrutscht

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser

20.05.2014, 11:50 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei erklärte Dienstagmittag einem Berufskraftfahrer, warum eine aufwendige, aber den Sicherheitsvorschriften entsprechende Ladungssicherung wichtig ist. Auf dem Sattelzug des Mannes waren 24 Tonnen Spanholzplatten verrutscht, der Auflieger hatte bereits gefährliche Schräglage. Nur mit wenigen Spannguten und gänzlich ohne Antirutschmatten hatte der Mann versucht, das Gewicht der Holzplatten zu bändigen. Für den 32-Jährigen hieß es am Parkplatz Löbauer Wasser nun Nachsitzen und Umladen. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, bis seine Ladung verkehrssicher verstaut und gesichert war. Zusätzlich wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige auf ihn und auch den Verlader zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Kindertagesstätte Opfer eines Trickdiebstahls

Großdubrau, Kleine Bahnhofsstraße

20.05.2014, 10:45 Uhr

Ein 20-Jähriger stellte sich Dienstagmittag an der Kindertagesstätte in der Kleinen Bahnhofsstraße in Großdubrau mit dem Anliegen vor, er wolle in der Einrichtung Sozialstunden ableisten. Nach einem kurzen Gespräch ließ man den jungen Mann auf Toilette gehen, im Anschluss verließ er die Einrichtung in unbekannte Richtung. Kurze Zeit später bemerkte man, dass ein Laptop im Wert von ca. 400 Euro fehlte. Gegen den namentlich bekannten Tatverdächtigen wird nun ermittelt. (jr)


Einbruch über Nacht

Bautzen, OT Bolbritz

19.05.2014, 17:45 Uhr – 20.05.2014, 07:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in eine Firma in Bolbritz eingebrochen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Allerdings verursachten sie auch Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. (tk)

Rolltor beschädigt

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Friesestraße

20.05.2014, 12:20 Uhr polizeilich bekannt

Im Zuge des vergangenen Wochenendes ist in Kirschau ein Rolltor einer Firma beschädigt worden. Der Vorfall geschah in der Friesestraße. Der entstandene Schaden betrug etwa 3.000 Euro. Ein Verantwortlicher des Betriebs informierte am Dienstagmittag die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)

Einbrecher im Landratsamt

Kamenz, Macherstraße

21.05.2014, 01:17 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in das Dienstgebäude des Landratsamtes in Kamenz eingebrochen. Als sie in den Bereich der Zahlstelle gelangten, schlug eine Alarmanlage an. Offenbar waren die Einbrecher auf Bargeld aus. Sie entkamen unerkannt. Ob etwas gestohlen wurde, ist gegenwärtig noch nicht klar. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren. Auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz, der die Spur der Einbrecher entlang der Macherstraße weiter verfolgte. (tk)


Einbruch in Lottoshop

Arnsdorf, Bahnhofstraße

19.05.2014, 17:30 Uhr – 20.05.2014, 04:20 Uhr

Bisher unbekannte Täter drangen Montagnacht in einen Lottoladen in der Bahnhofsstraße in Arnsdorf ein. Es gelang ihnen, Spirituosen, Tabakwaren, Süßigkeiten sowie Bekleidung zu entwenden und mit der Beute unerkannt zu flüchten. Die anschließende Suche mit einem Fährtenhund verlief erfolglos. Der Schaden ist noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (jr)

Gestohlener Audi wieder da

Hoyerswerda, Fuggerstraße

20.05.2014, 20:00 Uhr – 21.05.2014, 08:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Hoyerswerda einen Audi A 4 gestohlen. Das Auto parkte ursprünglich in der Fuggerstraße. Am Vormittag entdeckte ein Zeuge den Pkw dann in der Albrecht-Dürer-Straße. Dort stand er unverschlossen vor einem Imbiss. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und geht der Frage nach, wie der Wagen dorthin kam. Der Eigentümer wurde über den Fund seines Audis informiert. (tk)

Unter Drogen am Steuer?

Hoyerswerda, Alte Berliner Straße

20.05.2014, 07:45 Uhr

Am Dienstagmorgen kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen Ford-Fahrer. Der Mann war in der Alte Berliner Straße unterwegs. Die Polizisten bemerkten Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum des 35-Jährigen. Ein Drogenschnelltest verriet den Konsum von Amphetaminen. Für den Betroffenen ging es im Anschluss zur Blutentnahme.

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen

20.05.2014, 16:40 Uhr

Am Nachmittag kontrollierten Polizisten am Kamenzer Bogen eine 25-jährige Toyota-Fahrerin. Bei ihr verriet eine träge Pupillenreaktion einen möglichen Drogenkonsum. Einen Drogentest lehnte die junge Frau ab, daher wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Sollte sich der Konsum von Crystal nach der Laboranalyse des Blutes bestätigen, erwarten die Betroffenen ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in der Flensburger Kartei und mindestens 500 Euro Bußgeld. Die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Kita misslungen

Niesky, Schleiermacherstraße

19.05.2014, 18:00 Uhr – 20.05.2014, 05:55 Uhr

Montagnacht versuchten Unbekannte, in Niesky in eine Kindertageseinrichtung an der Schleiermacherstraße einzubrechen, was letztendlich misslang. Die Täter verschwanden unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (jr)

Werbetafel entwendet

Görlitz, Obermarkt

19.05.2014 – 20.05.2014, 08:00 Uhr

Montagnacht entwendeten Unbekannte am Görlitzer Obermarkt ein LED-beleuchtetes Werbeschild einer Bäckerei. Sie rissen die Tafel mit Gewalt aus der Wandhalterung. Hierdurch wurde auch die Gebäudefassade beschädigt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro, der Sachschaden auf weitere knapp 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (jr)

Bei blinder Zerstörungswut ertappt – Fall 1

Görlitz,  Blumenstraße

20.05.2014, 16:30 Uhr

Ein Polizeibeamter entdeckte Dienstagnachmittag einen Mann, der in der Blumenstraße einen Scheibenwischer von einem parkenden Pkw abriss. Er ergriff den Täter und nahm ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 35-jährigen Beschuldigten. (tk)

Bei blinder Zerstörungswut ertappt – Fall 2

Löbau, Weissenberger Straße, Tankstelle

21.05.2014, 02:36 Uhr

In den Nachtstunden machte eine Streife des Polizeireviers Görlitz nach Zeugenhinweisen zwei 18-jährige Heranwachsende (m/w) ausfindig, die kurz zuvor versucht hatten, den Inhalt eines Papierkorbs auf dem Gelände einer Tankstelle an der Weissenberger Straße in Löbau anzuzünden. Auch wenn der Sachschaden gering ist, wird sich die Kriminalpolizei mit dem Fall beschäftigen. (jr)

Auto offen – Portemonnaie weg

Mittelherwigsdorf, Oberdorfstraße

19.05.2014, 14:00 Uhr – 19.05.2014, 15:00 Uhr

Am Montagnachmittag haben Unbekannte in Mittelherwigsdorf eine Geldbörse aus einem parkenden Auto gestohlen. Der Nissan stand in einem Privatgrundstück an der Oberdorfstraße. Der oder die Täter hatten leichtes Spiel: der Pkw war nicht verschlossen. Ein Zeuge fand die Geldbörse gegen 15:00 Uhr an der Herwigsdorfer Straße und brachte sie zum Gemeindeamt. Eine Mitarbeiterin informierte dann Dienstagmorgen die Bestohlene. Der Dieb war augenscheinlich auf Bargeld aus, es fehlte ein zweistelliger Betrag, der ursprünglich in dem Portemonnaie steckte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und rät, Fahrzeuge bei jedem Verlassen abzuschließen, und wenn es nur für fünf Minuten oder den Gang ins Haus ist. Gelegenheit macht schließlich Diebe! (tk)

Mercedes gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, An der Spree

21.05.2014, 05:20 Uhr polizeilich bekannt

Am frühen Mittwochmorgen bemerkten die Bewohner eines Hauses in Ebersbach, dass bei ihnen über Nacht eingebrochen worden war. Unbekannte hatten sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschafft. Die Täter entdeckten die Fahrzeugschlüssel und Zulassungs-bescheinigung für eine Mercedes Benz A-Klasse. Mit dem vier Jahre alten, dunkelblauen Auto (amtliches Kennzeichen LÖB-JK 247) sowie einem Mobiltelefon entkamen sie unerkannt. Den Verlust bezifferte der Eigentümer mit etwa 15.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gemeinsam mit der Soko Kfz übernommen, nach dem Pkw wird international gefahndet. (tk)

Drei alkoholisierte Fahrer gestoppt

Alkohol am Steuer ist eine der wesentlichen Unfallursachen im Straßenverkehr. Die Polizei tritt dieser latenten Gefahr mit Verkehrskontrollen entgegen. Am Dienstag ertappten Streifen des Reviers Zittau-Oberland gleich drei Fahrer, die unter der Einwirkung von Alkohol ihr Fahrzeug führten.

Leutersdorf, Kellerstraße

20.05.2014, 11:10 Uhr

Zu dritt in einem Multicar – das wird eng. Offenbar dachten sich das am Mittwochvormittag in Leutersdorf auch drei Männer, die mit einem solchen Kleinlaster unterwegs waren. Darum nahm einer des Trios kurzerhand auf der Ladefläche Platz. Weil das aber während der Fahrt nicht zulässig ist, schritt eine Streife ein. Sie stoppten den Multicar in der Kellerstraße. Doch damit nicht genug: der Fahrer atmete den Polizisten deutlichen Alkoholgeruch entgegen. Ein Test ergab einen Wert von 0,76 Milligramm je Liter. Dieser Wert entspricht 1,52 Promille. Blutentnahme und vorläufiger Entzug der Fahrerlaubnis waren neben einer Strafanzeige die unmittelbaren Folgen für den 52-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Löbau, August-Bebel-Straße

20.05.2014, 22:10 Uhr

In Löbau stoppten Polizeibeamte am späten Abend in der Weißenberger Straße einen VW Passat. Der 42-Jährige am Steuer war nicht mehr nüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Da der Mann somit gegen die 0,5-Promille-Regel verstieß, kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg sowie einem einmonatigen Fahrverbot auf ihn zu.

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Bahnhofstraße

20.05.2014, 22:35 Uhr

Eine Streife stoppte Dienstagabend in der Ebersbacher Bahnhofstraße auch einen Radfahrer. Bei dem 45-Jährigen ergab ein Atemtest einen Wert von 2,24 Promille. Die Polizisten stellten Strafanzeige, für den Radfahrer ging es danach zur Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich auch mit dem Fall befassen. (tk)


Hundemobil gestohlen

Krauschwitz, OT Sagar, Skerbersdorfer Straße

19.05.2014, 20:00 Uhr – 20.05.2014 08:00 Uhr

In Sagar haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag einen roten Hundetransportanhänger gestohlen. Der Trailer mit dem amtlichen Kennzeichen NOL-FW 61 stand vor einem Grundstück an der Skerbersdorfer Straße. Den Zeitwert des Fahrzeugs bezifferte sein Eigentümer mit etwa 350 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Anhänger. (tk)

Zwei Wildunfälle im Revierbereich

Wildunfälle sind in der waldreichen Region um Weißwasser an der Tagesordnung. Am Dienstag krachte es am Nachmittag in Zimpel sowie am Abend in Groß Düben.

K 8472, Ortslage Zimpel

20.05.2014, 14:50 Uhr

Gegen 14:50 Uhr stieß ein Reh in Zimpel mit einem BMW zusammen. Der 76-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon, das Reh entkam ins schützende Grün. Der BMW allerdings nahm Schaden, etwa 2.000 Euro standen zu Buche.

Groß Düben, Schleifer Weg

20.05.2014, 22:40 Uhr

Am späten Abend kollidierte dann ein Renault Clio in Groß Düben mit einem Wildschwein. Der Schwarzkittel querte den Schleifer Weg und prallte in die Fahrertür des Autos. Der 42-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Blechschaden betrug etwa 500 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 21.05.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen121
Polizeirevier Görlitz41
Polizeirevier Zittau-Oberland122
Polizeirevier Kamenz4
Polizeirevier Hoyerswerda51
Polizeirevier Weißwasser5
BAB 44
gesamt465

 Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!