Polizei31Seenot im Wald

Rothenburg/O.L., OT Lodenau, Ungunst (S 127)

19.05.2014, gegen 10:40 Uhr

Die Polizei hat Montagvormittag eine ungewöhnliche Meldung erreicht. Das polnische Seefahrtsamt hatte Notsignale eines sinkenden Schiffes mit den Koordinaten von Lodenau bei Rothenburg empfangen. Eine Streife des Görlitzer Reviers begab sich auf die Suche nach dem in Seenot Geratenen und wurde fündig. Die Signale kamen von zwei alten Schiffssendern, die in einer Entsorgungsfirma in Lodenau verwertet werden sollten. Vermutlich wurde dabei der Notruf aktiviert. (sh)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Turbolader defekt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Burkauer Berg

20.05.2014, 06:50 Uhr

Am Burkauer Berg ist am Dienstagmorgen ein BMW liegengeblieben. Als der 31-jährige Fahrer das Auto auf dem Standstreifen abstellte, drang Qualm aus dem Motorraum. Der Mann alarmierte Feuerwehr und Polizei. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnten diese schnell Entwarnung geben: ein Brand war nicht ausgebrochen. Offenbar hatte ein technischer Defekt am Turbolader die Rauchentwicklung verursacht. Den BMW nahm ein Abschlepper an den Haken. (tk)

Binnen dreieinhalb Stunden vier verkehrsunsichere Lkw aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Rastanlage Oberlausitz, Parkplatz am Wacheberg und Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

19.05.2014, 12:55 Uhr – 16:30 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers Bautzen und des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz haben am Montag binnen dreieinhalb Stunden gleich vier verkehrsunsichere Lkw auf der BAB 4 aus dem Verkehr gewunken. In allen Fällen war der technische Zustand der osteuropäischen Gespanne derart schlecht, dass die Polizisten den Berufskraftfahrern nach der Prüfung durch einen Sachverständigen die Weiterfahrt bis zur Behebung der Schäden untersagten. Auf den Mängellisten standen defekte Bremsanlagen und gerissene Hauptrahmen weit oben. Auf die Fahrer, aber auch die Halter der Lkw, kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu, die ein empfindliches Bußgeld mit sich bringen werden. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Reifen entwendet

Bautzen, OT Niederkaina, Purschwitzer Straße

16.05.2014, 11:00 Uhr – 19.05.2014, 15:00 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind in Niederkaina Unbekannte in eine Lagerhalle an der Purschwitzer Straße eingebrochen. Hier hatten sie es auf eingelagerte Reifen abgesehen. Mit vier Pneus für einen Multicar sowie acht Autoreifen verschwanden sie unerkannt. Den Schaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Dieseldiebstahl

Radibor, Alois-Andritzki-Straße

17.05.2014, 12:00 Uhr – 19.05.2014, 06:00 Uhr

In Radibor haben unbekannte Dieseldiebe zwischen Samstagmittag und Montagmorgen etwa 500 Liter Kraftstoff gestohlen. Offenbar waren die Täter mit einer mobilen Pumpe an einer Baustelle an der Alois-Andritzki-Straße unterwegs. Hier zapften sie den Diesel aus einer Tankanlage ab. Den Schaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 680 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Container aufgebrochen

Bautzen, Fischergasse

16.05.2014, 18:30 Uhr – 19.05.2014 11:30 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte in Bautzen einen Lagercontainer an der Fischergasse aufgebrochen. Eine Rüttelplatte vom Typ Ammann sowie ein Erdverdichter von Bomag und andere Werkzeuge fielen den Tätern in die Hände. Mitsamt der Beute entkamen sie unerkannt. Den Schaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 5.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Anhänger auf eigenen Wegen

Rammenau, Aue

19.05.2014, 11:44 Uhr

Am Montagmittag hat sich in Rammenau ein Lkw-Anhänger verselbständigt. Das Gespann befuhr die Aue, als sich das Fangmaul der Zugmaschine öffnete und die Deichsel des Anhängers freigab. Dieser bahnte sich seinen Weg bis in das Holztor eines Grundstücks. Verdutzt stoppte der 27-jährige Berufskraftfahrer seinen Laster. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden betrug etwa 4.000 Euro. (tk)

Einbrecher im Feuerwehrdepot

Großnaundorf, Pulsnitzer Straße

18.05.2014, 12:30 Uhr – 19.05.2014, 06:45 Uhr

Zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen sind in Großnaundorf Unbekannte in das Depot der Feuerwehr eingebrochen. In der Pulsnitzer Straße drangen sie gewaltsam in das Gebäude ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Mit einer Geldkassette, einem Sparschwein und Kanistern mit etwa 40 Litern Benzin entkamen die Täter unerkannt. Den Verlust bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 950 Euro, der Sachschaden für die Gemeindekasse beträgt ca. 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Busfahrer verstorben

Radeberg, August-Bebel-Straße

20.05.2014, 07:29 Uhr

Am Dienstagmorgen meldeten Passanten der Polizei einen Linienbus, der in Radeberg mit laufendem Motor in einer Bushaltestelle in der August-Bebel-Straße stand. Im Inneren des Fahrzeugs lag ein Mann auf dem Boden. Für den 50-jährigen Busfahrer kam jede Hilfe zu spät, ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist er, nachdem alle Fahrgäste an der Haltestelle ausgestiegen waren, offenbar aus gesundheitlichen Gründen verstorben. (tk)

In den Gegenverkehr gefahren

Kamenz, OT Deutschbaselitz, Piskowitzer Straße

19.05.2014, ca. 17:10 Uhr

In Deutschbaselitz hat sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Volkswagen stieß in der Piskowitzer Straße mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen. Der 22-jährige VW-Fahrer war zuvor einem vor ihm bremsenden Nissan (Fahrerin 42) ausgewichen und nach links in die Gegenspur gefahren. Die 28-Jährige am Steuer des Skoda verlor infolge der Kollision die Kontrolle über ihr Auto, welches dann gegen einen Baum am Straßenrand krachte. Sie kam zu weiteren Untersuchungen in ein Klinikum, blieb aber unverletzt. Der Schaden an den beiden Pkw betrug etwa 4.500 Euro. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

AWO gestohlen

Kamenz, Garagenkomplex Gartenstraße

05.05.2014 – 19.05.2014

In Kamenz waren unbekannte Täter in den vergangenen zwei Wochen in einem Gargenkomplex an der Gartenstraße am Werk. Sie brachen in insgesamt sechs Garagen ein. Die Täter entwenden unter anderem ein historisches Motorrad vom Typ AWO Sport sowie andere Kleinteile. Der Gesamtstehlschaden betrug ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Aufgefundene Frau identifiziert

S 177, zwischen Radeberg und Rossendorf

19.05.2014, 19:00 Uhr

Die am Montagabend auf der S 177 zwischen Radeberg und Rossendorf aufgefundene, bewusstlose Frau ist identifiziert. Es handelt sich um eine 49-Jährige, die vom Rettungsdienst nach einer Reanimation in ein Klinikum eingeliefert wurde. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weitere Untersuchung des Sachverhaltes übernommen und prüft, ob ein Verkehrsunfall oder möglicherweise ein gesundheitliches Problem der Frau der Auslöser war.

Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Medien. Der in der ersten Medieninformation veröffentlichte Zeugenaufruf ist hiermit hinfällig. (tk)

Unter Drogen am Steuer?

Hoyerswerda, Elsterstraße

20.05.2014, 01:55 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda stoppte am Dienstag gegen 02:00 Uhr früh einen Renault in der Elsterstraße. Am Steuer saß ein 22-Jähriger, dessen Pupillen den Verdacht aufkommen ließen, dass er Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Ein Drogenschnelltest erhärtete die Vermutung. Für den jungen Mann ging es im Anschluss zur Blutentnahme. Sollte sich der Konsum von Crystal nach der Laboranalyse bestätigen, erwarten ihn ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in der Flensburger Kartei und mindestens 500 Euro Bußgeld. Die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Leichtes Spiel…

Hoyerswerda, Straße am Lessinghaus

19.05.2014, 18:15 Uhr – 19:00 Uhr

…hatten Montagabend Unbekannte, die in Hoyerswerda in der Lessingstraße einen unverschlossenen Opel entdeckten. Die Täter stahlen eine Akten- sowie eine Handgelenktasche eines 71-Jährigen und seiner 88-jährigen Beifahrerin aus dem Auto. Mit den Taschen verschwanden auch Ausweisdokumente, Bankkarten und ein geringer Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet gleichsam Kraftfahrer, ihre Fahrzeuge bei jedem Verlassen abzuschließen, und wenn es nur für fünf Minuten oder den Gang ins Haus ist. Gelegenheit macht schließlich Diebe! (tk)

Einbrecher im Sportlerheim

Hoyerswerda, Gausstraße

20.05.2014, 05:50 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Dienstag haben sich Unbekannte in Hoyerswerda gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte an der Gausstraße verschafft. Die Täter brachen einen Spielautomaten auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Mit dem vorgefundenen Bargeld und einigen Stangen Zigaretten entkamen sie unerkannt. Den Wert der Beute bezifferte ein Verantwortlicher mit ca. 1.600 Euro. Etwa die gleiche Summe kommt als Sachschaden nochmals auf die Eigentümer zu. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Polizeieinsatz anlässlich des Besuches der Bundeskanzlerin

Görlitz, Stadtgebiet, insbesondere Marienplatz

20.05.2014, 19:00 Uhr

Im Zuge des Europawahlkampfes wird die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, der Neißestadt Görlitz Dienstagabend einen Besuch abstatten. Dabei begleiten sie der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, sowie David McAllister, der Spitzenkandidat der CDU für die Europawahl. Höhepunkt des Aufenthaltes wird eine Kundgebung zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr auf dem Marienplatz sein.

In diesem Zusammenhang werden Kräfte der Polizeidirektion Görlitz, aber auch Beamte der Bereitschaftspolizei eingesetzt, die den Aufenthalt absichern. Die Polizei lotst den Dienstwagen von Frau Dr. Merkel auch durch das Stadtgebiet von Görlitz. Mit Verkehrsbehinderungen ist lediglich im unmittelbaren Umfeld der Wahlkampfveranstaltung zu rechnen.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz ist die Pressesprecherin Susanne Heise ab 14:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 173 9618 646 erreichbar. Alle anderen Fragen zum Besuch der Bundeskanzlerin in Görlitz richten Sie bitte an die Pressestelle der CDU.

Für die Veranstaltung auf dem Marienplatz ist ein Presseeingang an der Ecke zur Straße Am Museum eingerichtet. Dort ist auch eine Nachakkreditierung interessierter Medienvertreter möglich. (sh)

Gartenlaube aufgebrochen

Görlitz, Am Hirschwinkel

18.05.2014, 19:30 Uhr – 19.05.2014, 05:00 Uhr

In der Nacht zu Montag sind unbekannte Einbrecher in eine Gartenlaube am Görlitzer Hirschwinkel eingedrungen und haben einen Rasentrimmer sowie ein Stromaggregat im Wert von etwa 500 Euro gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Gegen Baum geprallt

Quitzdorf am See, OT Kollm, Bungalowsiedlung Kollm Nord

19.05.2014, gegen 08:20 Uhr

In Kollm ist Montagmorgen ein Skoda Fabia auf dem Weg zur Bungalowsiedlung in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dessen Fahrer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw musste mit ca. 8.000 Euro Schaden geborgen werden. (sh)

Autodiebe scheitern

Neißeaue, OT Deschka, Auenstraße

20.05.2014, 03:19 Uhr

In Deschka sind am Dienstagmorgen zwei unbekannte Autodiebe gescheitert. Die beiden Männer wollten unweit der Grenzbrücke über die Neiße einen VW Caddy stehlen. Das Auto stand auf einem Grundstück an der Auenstraße. Als der Eigentümer die Diebe bemerkte und sich zu erkennen gab, flüchteten die Gestalten in die Dunkelheit. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Kriminaltechniker untersuchten den Volkswagen nach brauchbaren Spuren. (tk)

Metalldiebe stehlen viereinhalb Tonnen

Oppach, Grenzstraße und Hanns-Eisler-Straße

19.05.2014, 08:22 Uhr polizeilich bekannt

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind Metalldiebe in Oppach am Werk gewesen. Von zwei umfriedeten Grundstücken stahlen sie in Summe etwa viereinhalb Tonnen Altmetall. In der Grenzstraße waren es insbesondere alte Elektromotoren, die die Diebe magnetisch anzogen. In der Hanns-Eisler-Straße lagerten in 38 Bananenkartons etwa zwei Tonnen metallische Gegenstände, die nun fehlen. Den Gesamtschaden bezifferten die Eigentümer mit etwa 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Gartenlaube abgebrannt

Zittau, Brückenstraße

20.05.2014, 04:14 Uhr

Am Dienstagmorgen eilten Feuerwehr und Polizei in Zittau in eine Kleingartensparte an der Brückenstraße. Ein Zeuge hatte kurz nach 04:00 Uhr Feuerschein aus den Gärten entdeckt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand eine Gartenlaube in voller Ausdehnung in Flammen. Sie war nicht mehr zu retten und brannte nieder. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Brandursachenermittler wird heute seinen Untersuchungen nachgehen. (tk)

Angetrunken im Sattel

Seifhennersdorf, Gründelstraße

19.05.2014, 23:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am späten Montagabend in Seifhennersdorf einen alkoholisierten Radfahrer gestoppt. Der 29-Jährige war gegen 23:30 Uhr in der Gründelstraße unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Da dieser Wert das straffreie Maß für Fahrradfahrer übersteigt, wurde eine Blutentnahme notwendig. Sollte nach der Analyse des Blutes noch immer ein Wert jenseits der 1,6 Promille feststehen, wird sich die Staatsanwaltschaft mit der strafbaren Trunkenheitsfahrt des Mannes befassen. (tk)

Radfahrer und Fußgängerin stoßen zusammen

Zittau, Töpferberg

19.05.2014, 13:20 Uhr

Am Zittauer Töpferberg hat sich Montagnachmittag ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Radfahrer erfasste eine die Straße querende Fußgängerin. Der 74-jährige war auf der abschüssigen Einbahnstraße in Richtung der Dresdener Straße unterwegs, als zwei Frauen (30/60) die zweispurige Fahrbahn querten. Während die Jüngere mit einem Sprung zur Seite eine Kollision vermeiden konnte, erfasste der Senior die 60-Jährige. Die Frau verletzte sich leicht, der Radfahrer kam mit schweren Verletzungen in Folge des unvermeidbaren Sturzes in ein Klinikum. (tk)

69 km/h zu schnell

Löbau, OT Eiserode, B 6

19.05.2014, 06:30 Uhr – 11:45 Uhr

In Eiserode haben Mitarbeiter des Polizeireviers Zittau-Oberland am Montagvormittag die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden in Richtung Bautzen gemessen. Von 1.045 Fahrzeugen waren 28 Fahrer deutlich schneller als mit den erlaubten 60 km/h unterwegs. Ein Lkw hatte 82 km/h auf der bergan führenden Strecke erreicht, ein Bus war mit 84 km/h unterwegs. Der Fahrer eines Pkw Ford raste mit 129 km/h sogar mehr als doppelt so schnell wie zulässig durch die Ortschaft. Ihm droht ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in der Flensburger Kartei sowie 480 Euro Bußgeld für die Schnellfahrt. Die Betroffenen werden Post von der Bußgeldstelle des Landkreises Görlitz erhalten und können sich dann zu ihren Verstößen äußern. (tk)

Metalldiebe am Gymnasium

Zittau, Theaterring

19.05.14, 16:00 Uhr – 20.05.14, 06:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Metalldiebe in Zittau am Christian-Weise-Gymnasium zugeschlagen. Sie stahlen von den Fensterbänken zahlreiche Kupferblechabdeckungen. Den Schaden bezifferte die Polizei mit etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Garage aufgebrochen

Weißwasser, Garagenkomplex an der Zaunlinie

09.05.2014 – 19.05.2014, 17:27 Uhr polizeilich bekannt

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Weißwasser eine Garage in einem Komplex an der Zaunlinie aufgebrochen. Ein 59-Jähriger hatte hier eine kleine Werkstatt eingerichtet. Mit einer Ständerkappsäge, einer Säulenbohrmaschine, einer Universalkreissäge sowie diverse weitere Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 3.000 Euro verschwanden die Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Zwei Autokennzeichen in Boxberg gestohlen

Boxberg, Südstraße, ehemaliger LIDL-Parkplatz

18.05.2014 – 19.05.2014

Von zwei Autos, die von Sonntag zu Montag auf dem ehemaligen LIDL-Parkplatz in der Boxberger Südstraße standen, haben Unbekannte jeweils die hintere Kennzeichentafel gestohlen. So verschwand von einem VW Polo das Kennzeichen NOL-MK 56. An einem Pkw Toyota fehlt nun das Kennzeichen NOL-HR 300. Nach beiden wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Unfallflucht dank Zeugenhinweis schnell geklärt

Weißwasser, Boxberger Straße

19.05.2014, 13:20 Uhr

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht in Weißwasser Montagnachmittag schnell aufgeklärt werden konnte. Der 57-Jährige hatte beobachtet, wie ein Pkw beim Einparken auf einem Parkplatz in der Boxberger Straße gegen einen dort bereits stehenden Honda gestoßen war. Trotz des so verursachten Schadens verließ der Unfallfahrer wenig später unerlaubt den Unfallort. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte den hinzu kommenden Honda-Fahrer (55). In der Folge konnte eine Polizeistreife wenig später einen VW Passat im Stadtgebiet Weißwasser ausfindig machen, der entsprechende Unfallschäden aufwies. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und wird prüfen, wer zum Unfallzeitpunkt am Steuer des VWs saß. Der Sachschaden am Honda schlägt mit mindestens 2.500 Euro zu Buche. (sh)

Unfallflucht mit Schwerverletzter – Zeugenaufruf

Krauschwitz, Jämlitzer Weg (B 115), Höhe Hausnummer 4

19.05.2014, gegen 21:00 Uhr

Eine Autofahrerin ist Montagabend bei einem Unfall in Krauschwitz schwer verletzt worden, der Unfallverursacher floh vom Unfallort. Er war von der Bautzener Straße aus Richtung Bad Muskau über die Verbindungsstraße noch vor der Ampel auf den Jämlitzer Weg aufgefahren. Dabei geriet der unbekannte Fahrzeugführer offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Pkw Suzuki im Gegenverkehr.

Die 51-jährige Suzuki-Fahrerin erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie stationär in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Ohne sich darum zu kümmern, verließ der rücksichtslose Unfallverursacher die Unfallstelle. Am Suzuki entstand Sachschaden von etwa 1.500 Euro, er musste abgeschleppt werden.

Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen (wein-)roten Pkw handeln, womöglich ein VW Passat älteren Baujahrs, der Schäden im Frontbereich aufweisen müsste. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den unbekannten Autofahrer übernommen und sucht dringend Zeugen:

–        Wer hat das Geschehen beobachtet und kann Angaben dazu sowie zum flüchtigen Unfallbeteiligten machen?

–        Wer hat den roten Pkw mit Frontschäden gesehen oder kennt dessen Fahrer bzw. Halter?

–        Wo ist das Fahrzeug zur Reparatur vorgestellt worden?

–        Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier in Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 20.05.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen11
Polizeirevier Görlitz81
Polizeirevier Zittau-Oberland72
Polizeirevier Kamenz73
Polizeirevier Hoyerswerda61
Polizeirevier Weißwasser63
BAB 41
gesamt4610

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!