Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.05.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.05.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in GlauchauVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Unfall im Kreuzungsbereich

Markneukirchen – (am) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Hyundai Sonata (Fahrerin 44) und einem Skoda Octavia (Fahrerin 34) kam es am Montagvormittag an der Kreuzung Egerstraße/Bienengarten. Die 44-Jährige stieß beim Rechtsabbiegen mit der vorfahrtberechtigten 34- Jährigen zusammen. Sachschaden: ca. 9.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unter Alkohol gefahren

Rodewisch – (js) Am Montagmorgen hat die Polizei auf der Lengenfelder Straße eine 56-jährige Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen und die Weiterfahrt unterbunden. Sie saß mit 1,08 Promille hinter dem Lenkrad ihres VW-Transporters. Eine Bußgeldanzeige wurde erstattet.

Unfallverursacher gesucht

Auerbach – (js) Am Montag hat ein unbekanntes Fahrzeug auf der Schneeberger Straße die Hausecke eines Kindergartens beschädigt und Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht. Die Unfallzeit liegt zwischen Mitternacht und 9 Uhr. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

SAT-Anlage beschädigt

Reichenbach – (js) Im Zeitraum von Sonntag, 10 Uhr bis zum Montagmorgen haben Unbekannte auf einem Grundstück am Ruppelteweg eine Jalousie und eine SAT-Anlage beschädigt. Der Schaden summiert sich auf rund 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon, 03744/ 2550.

Baumaschinen im Wert von 2.500 Euro gestohlen

Auerbach – (js) Unbekannte Täter haben in der Zeit von Samstagmittag bis Montagnachmittag die Kellertür der Schule Am Feldschlößchen aufgehebelt. Aus dem Gebäude wurden verschiedene Baumaschinen im Wert von 2.500 Euro gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf 50 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss

Zwickau – (am) Nach der Einmündung zur Sonnenstraße kam es am Montag, gegen 17 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem Mercedes (Fahrer 33), einem Skoda (Fahrer 67) sowie einem VW Golf (Fahrer 52). Nachdem der Mercedesfahrer verkehrsbedingt angehalten hatte, hielt auch der hinter ihm befindliche Skodafahrer, jedoch der diesem folgende Golffahrer kam nicht mehr zum stehen und schob den Mercedes auf den Skoda. Der 52-jährige VW-Fahrer versursachte diesen Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss, Atemalkoholwert: 0,86 Promille. Eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs war die Folge. Gesamtschaden: ca. 8.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Sattelauflieger kommt von der Straße ab

Crimmitschau, OT Chursdorf – (am) Ein Lkw mit Sattelauflieger kam am Montagnachmittag in einer Linkskurve Am Koberbach, Richtung Blankenhain, von der Fahrbahn ab, rutschte in den Seitengraben und stieß gegen einen Baum.Gesamtschaden: ca. 5.000 Euro.

Walze beschädigt

Crimmitschau – (am) Unbekannte beschädigten in der Zeit von Freitag bis Montag an einer Verdichterwalze, die in Höhe der Amselstraße 15 stand, das Display. Schaden: ca. 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, 03761/ 7020.

Parken teuer bezahlt

Wilkau-Haßlau – (am) Ein 77-jähriger Audi-Fahrer beschädigte am Montagmorgen beim Rückwärtsausparken auf der Griesheimer Straße einen Opel Astra. Schaden: ca. 2.500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

Tödlicher Arbeitsunfall

Tödlicher Arbeitsunfall

Drei Verletzte bei Unfall in Zwickau

Stand: 18.00 Uhr

Zeit:   20.05.2014, gegen 15.00 Uhr
Ort:    Dippoldiswalde

Heute Nachmittag kam es in Dippoldiswalde zu einem folgenschweren Arbeitsunfall. Ein Mann (58) erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Ort verstarb.

Der Mann war am Nachmittag zur Leerung der Mülltonnen auf der Reichstädter Straße eingesetzt und hielt sich hinter dem Müllfahrzeug auf. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er in die Entleerungseinrichtung des Fahrzeuges. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum Hergang aufgenommen. Für die Untersuchungen wurden Mitarbeiter der Landesdirektion, Abteilung Arbeitsschutz sowie ein Gutachter hinzugezogen. (ju)

Quelle: PD Dresden

 

 

Sparkassenüberfall – Polizei sucht Zeugen

Sparkassenüberfall – Polizei sucht Zeugen

Polizei07Zeit:   20.05.2014, 12.45 Uhr
Ort:    Dresden-Altstadt

Am frühen Nachmittag ist die Sparkassenfiliale am Dr.-Külz-Ring von einem Unbekannten überfallen worden.

Der Mann betrat die Filiale und begab sich zielgerichtet zu einem Kundenschalter im ersten Obergeschoss. In der Folge bedrohte er eine Angestellte mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit mehreren hundert Euro, die er in einen blauen Beutel verstaute, flüchtete der Täter in Richtung Seestraße.

Alarmierte Polizeibeamte suchten die Umgebung nach dem Räuber ab. Bislang konnte der Mann nicht ausfindig gemacht werden. Die Fahndung der Polizei dauert an.

Der Täter war etwa 35 bis 40 Jahre alt, etwa 175 cm groß und von stämmiger Statur. Er hatte kurze Haare und einen auffälligen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Lederjacke mit auffallenden Reißverschlüssen, einen roten Pullover sowie eine dunkle Ledermütze.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Raubstraftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Quelle: PD Dresden

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.05.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.05.2014 (2)

Polizei22Stadtgebiet Leipzig

Ladendieb zweimal erwischt

Fall 1

Ort: Leipzig-Stötteritz, Holzhäuser Straße
Zeit: 19.05.2014, gegen 11:00 Uhr

Trotz schon bestehenden Hausverbots betrat ein Leipziger (38) einen Einkaufsmarkt. Wieder kam der Mann mit der Absicht, kostenlos einzukaufen. Er steckte 32 Päckchen Kaffee im Wert von ca. 176 Euro ein, passierte die Kassenzone und wollte den Laden verlassen. Doch das Verkaufspersonal war aufmerksam und hielt den Dieb bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest, die von einem Ladendetektiv gerufen worden waren. Die Beamten nahmen den wegen einschlägigen Delikten polizeibekannten 38-Jährigen vorläufig fest.

Fall 2

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner Straße
Zeit: 19.05.2014, gegen 13:00 Uhr

Aus einem Warenträger entnahm ein vermeintlicher Kunde 15 Tabakdosen im Wert von ca. 210 Euro und steckte diese in eine mitgebrachte Tasche. Mittels Passieren eines geschlossenen Kassenbereiches wollte der Dieb aus dem Geschäft verschwinden. Dies gelang ihm jedoch nicht – die Hausdetektive hatten ihn bereits im „Visier“ und stellten ihn vor dem Verlassen des Supermarktes. Sie verständigten die Polizei, und Beamte nahmen den 38- jährigen Leipziger vorläufig fest. Nach Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass er bereits vor zwei Stunden in einem anderen Einkaufsmarkt als Ladendieb erwischt worden war. Er hat sich jetzt erneut strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

„Schaltzentrale“ einer Firma gestohlen

Ort: 04838 Eilenburg, Sprottaer Landstraße
Zeit: 17.05.2014; 21:00 Uhr

Durch die Notausgangstür gelangten Langfinger in die Räume einer Firma und durchsuchten diese nach Gegenständen mit gewissem „Wiederverkaufswert“. Sie entschieden sich, aus den Geschäftsräumen vier Laptops und verschiedene Werkzeuge mitzunehmen, verstauten diese und verschwanden samt der Beute in unbekannte Richtung. Dem Firmeninhaber entstand nach ersten Schätzungen ein Stehlschaden von ca. 800 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

„Gleich kann die Grillparty beginnen“

Ort: 04860 Torgau, Zinnaer Straße
Zeit: 19.05.2014; 14:20 Uhr – 14:30 Uhr

…oder auch nicht, denn der 28-Jährige, der sich im Außenbereich eines Möbelhauses bediente, musste erst einmal Rede und Antwort stehen. Er hatte einen Karton mit sechs Klappstühlen vom Stapel genommen und war, ohne den Preis zu zahlen (ca. 50 Euro), in Richtung Wohnhäuser verschwunden. Doch beobachtete ihn eine Mitarbeiterin (30) und informierte die Polizei. Anhand ihrer Beschreibung und nach einem weiteren anonymen Hinweis konnten die Gesetzeshüter die Spur des Diebes aufnehmen und seiner samt Beute habhaft werden. Jetzt wird sich der 28-Jährige wegen Diebstahl verantworten müssen. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Lkw gegen Pkw

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Permoserstraße
Zeit: 19.05.2014, gegen 18:30 Uhr

Die Fahrerin (30) eines Pkw Renault und der Fahrer (46) einer Sattelzugmaschine Volvo fuhren auf der Permoserstraße stadteinwärts. Die Autofahrerin verringerte in Höhe Grundstück Nr. 33 ihre Geschwindigkeit, da sie beabsichtigte, nach links abzubiegen. Der Lkw-Fahrer fuhr aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes auf den Pkw auf. Die 30-Jährige und drei Insassinnen erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (Hö)

Junge kam mit Schrecken davon

Ort: 04157 Leipzig, Max-Liebermann-Straße, ARAL-Tankstelle
Zeit: 19.05.2014; 18:50 Uhr

In der Absicht, vom Tankstellengelände und dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts auf die Max-Liebermann-Straße abzubiegen, fuhr ein Opel-Fahrer (69) an. Dabei beachtete er aber einen 10-Jährigen nicht, der mit seinem Fahrrad auf dem Radweg in östliche Richtung fuhr. Er erfasste das Kind und verletzte es leicht. Nach ambulanter Behandlung konnte der Junge nach Hause entlassen werden. In der Summe entstand an beiden Fahrzeugen ein geschätzter Sachschaden von ca. 150 Euro. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Dringend Zeugen gesucht!

Ort: 04509 Delitzsch, Marienstraße
Zeit: 19.05.2014; 17:54 Uhr

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe und sucht dringend Zeugen zu einem Verkehrsunfall am gestrigen Nachmittag, bei dem ein Mädchen (9) von einem grau-metallic-farbigem Auto angefahren wurde. Das Mädchen überquerte mit ihrem Fahrrad just zu dem Zeitpunkt die Marienstraße, als das dreitürige Fahrzeug von der Eilenburger Straße abbog. Durch die Berührung mit dem Auto verlor die 9-Jährige die Kontrolle und stürzte, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Dennoch wurde sie vorsorglich in einem Krankenhaus ärztlich untersucht. Der Fahrer des Autos setzte ohne zu halten seine Fahrt fort. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Fahrzeugführer wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Zeugen, die Hinweise zum Geschehen, zum Verhalten der Verkehrsteilnehmer, zum Fahrzeug (Farbe/Typ/Kennzeichen) und/oder zum Fahrzeugführer(in) machen können, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden.
(MB)

Landkreis Leipzig

Sachen gibt’s – die gibt`s gar nicht

Ort: Nossen, BAB 14 in Richtung Dresden
Zeit; 17.05.2014, 04:10 Uhr

Die Kollegen der Polizeidirektion Leipzig haben schon viele Begebenheiten auf der Autobahn erlebt. Dieser geschilderte Fall zählt sicherlich zu den „ Highlights“. In den frühen Morgenstunden wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein ausländischer Lkw auf der Autobahn 14 in Richtung Dresden unterwegs ist. An dem Anhänger sollte das komplette Rad der B-Achse links fehlen (!). Die Kollegen der Autobahnpolizei konnten dieses Fahrzeug auf der Autobahn lokalisieren und unterzogen dieses am Autohof Nossen-Nord einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei wurde tatsächlich festgestellt, dass der komplette Zwilling der B-Achse links inklusive der Bremstrommel fehlte. Die Achse war mittels Spanngurt hochgebunden, damit der Rest der Narbe nicht auf der Fahrbahn schleifte. Der 42- jährige tschechische Fahrer des Scania Lkw mit Tandemanhänger hatte, als er den Defekt bemerkte, diesen notdürftig repariert. Laut Ladepapieren kam das Fahrzeug aus Wolfsburg, wo es für das VW-Werk Ladung aufgenommen hatte. Wie lange der Fahrer schon mit einem derart defekten Fahrzeug unterwegs war, konnte nicht mehr festgestellt werden. Den verlorenen Zwilling konnte er nicht vorweisen. Da der Fahrer ein nicht vorschriftsmäßiges Fahrzeug mit sich führte, wodurch die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt war, wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung des Mangels untersagt. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

Chemnitz  OT Schönau – Kradfahrer schwer verletzt/Zeugen gesucht

Chemnitz OT Schönau – Kradfahrer schwer verletzt/Zeugen gesucht

Polizei30

(SP) Am Dienstag, gegen 12.55 Uhr, befuhr ein 70-Jähriger mit seiner roten Suzuki Bandit 1200 die Stelzendorfer Straße aus Richtung Semmelweisstraße in Richtung Bahnstraße. Einige Meter nach der Einmündung in die Pasteurstraße geriet das Krad aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern und der Fahrer stürzte. Das Motorrad schlitterte noch einige Meter über die Fahrbahn und kam auf der Fahrbahnmitte zum Liegen. Der 70-Jährige geriet unter einen am linken Fahrbahnrand parkenden Pkw Opel. Ersthelfern gelang es, den Verunglückten unter dem Auto hervorzuholen. Der Kradfahrer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Schäden am Motorrad und Pkw werden insgesamt auf    1 500 Euro geschätzt.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass in dem Moment, in dem die Suzuki ins Schleudern geriet, dem Krad zwei Pkw entgegen kamen. Der hintere von beiden soll rot gewesen sein.

Die Verkehrspolizei bittet, dass sich unter Telefon 0371 387-2279 insbesondere die Fahrer der entgegenkommenden Pkw melden, aber auch andere, weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

 Quelle: PD Chemnitz