Chemnitz

 

Stadtzentrum – Mutmaßlicher Einbrecher forderte Einsatz von Polizei und Feuerwehr/Drei verletzte Polizisten/Haftrichtervorführung

 

(Ki) Den Einsatz von rund 20 Polizeibeamten sowie der Chemnitzer Berufsfeuerwehr mit Höhenrettung löste ein mutmaßlicher Einbrecher am (34) am Samstagabend in der Carolastraße aus.
Kurz vor 21 Uhr hatte ein Mieter eines Wohn- und Geschäftshauses Geräusche gehört, die er mit einem Einbruch in dem Haus in Zusammenhang brachte. Der Zeuge wählte die „110“. Polizisten durchsuchten das mehrgeschossige Gebäude nach Tätern. Im Dachgeschoss des Achtgeschossers bemerkten sie einen Mann, der sich zunächst hinter einer Tür verschanzte und dann auf das Dach des Hauses flüchtete. Von dort aus drohte er mehrmals, bei Anblick der Polizei in die Tiefe zu springen. Die Feuerwehr kam daraufhin mit für die Höhenrettung ausgebildeten Kameraden zum Einsatz. Die Polizei umstellte das Gebäude. Der Tatverdächtige flüchtete über Dächer in Richtung Straße der Nationen. Gegen 22 Uhr gelang es Polizisten, den Mann von einem Balkon eines Gebäudes der Technischen Universität zu ziehen. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 34-Jährige massiv. Drei Polizisten wurden verletzt, zwei davon durch Bisse des Mannes. Der Festgenommene wurde zunächst in eine Klinik gebracht, danach in ein Polizeirevier. Bei sich hatte er mehrere tausend Euro, deren Herkunft noch geklärt werden muss. Der des Einbruchs Verdächtige soll im Laufe des heutigen Sonntags dem Haftrichter vorgeführt werden. Dem 34-Jährigen wird der Einbruch in das Hausmeisterbüro des Wohn- und Geschäftshauses zur Last gelegt. Darüber hinaus wird gegen den Mann wegen Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Hausfriedensbruchs ermittelt.
An diesem Polizeieinsatz waren 23 Beamte beteiligt.

 

Stadtzentrum – Unschönes Ende einer Partynacht/Autos sind keine Tresore!

 

(Ki) Ein unschönes Ende nahm eine Partynacht für mehrere Feierlustige am Sonntagmorgen.
Gegen 23.30 Uhr hatte eine 32-jährige ihren Audi in der Straße Am alten Bad abgestellt und war mit Bekannten feiern gegangen. Als man gegen
3.20 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, war die hintere linke Scheibe eingeworfen. Zwei auf dem Rücksitz liegen gelassene Handtaschen waren weg. Darin befanden sich jeweils sämtliche Personaldokumente, Krankenkassenkarte, Portmonee samt Bargeld und EC-Karte sowie Wohnungsschlüssel. In einer war auch ein Autoschlüssel. Neben dem Schaden am Pkw in Höhe von rund 200 Euro kommt der Diebstahlschaden für die beiden Bestohlenen in Höhe von mehreren hundert Euro.
In der Brückenstraße hatte ein 21-Jähriger einen VW Golf zwischen 19.30 und 21.45 Uhr abgestellt. In dieser Zeit hatte jemand die Scheibe der Beifahrertür sowie das Dreieckfenster auf dieser Seite eingeschlagen. Angelockt hatte den Einbrecher ein Smartphone „Sony Xperia“, das der Autofahrer – wie im Schaufenster – in einer Halterung an der Windschutzscheibe gelassen hatte. Der Gesamtschaden bei diesem Einbruch wird auf knapp 1 000 Euro geschätzt.
Die Polizei nimmt diese beiden Fälle zum Anlass zu folgendem Rat:
Lassen Sie beim Abstellen Ihrer Fahrzeuge – auch für nur kurze Zeit – keine Wertsachen wie Portmonees, Handys, Taschen u.ä. offensichtlich im Fahrzeug liegen. Gelegenheit macht Diebe! Mehr Tipps gibt es unter www.polizei-beratug.de

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Junger Mann schwer verletzt/Zeugengesuch

 

(Ki) Ein junger Mann (19) ist in der Nacht zum Samstag in seiner Wohnung am Markt durch mehrere Personen schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.
Das Opfer sprach am Samstag, kurz vor 1 Uhr, einen Passanten auf dem Markt an und bat darum, per Handy  Polizei und Rettungswagen rufen zu können. Der 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den ersten Ermittlungen zufolge hatten sich drei Männer gegen 1 Uhr Zugang zur Wohnung des 19-Jährigen am Markt verschafft und ihn dann geschlagen und getreten. Die Wohnung des Mannes wurde verwüstet. Danach flüchteten die Täter. Der 19-Jährige verließ kurz danach die Wohnung und traf auf dem Markt auf den o.g. Passanten.
Die Polizei in Mittweida, Tel. 03726 980-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Wer hat in der Zeit von kurz vor bzw. kurz nach 1 Uhr drei Männer im Bereich des Marktes gesehen, die mit dem Geschehen in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zur Identität der Täter geben?

 

Striegistal/OT Berbersdorf – Gullydeckel gestohlen

 

(Ki) Sechs sogenannte Gullydeckel (Regeneinlaufabdeckungen) fehlen seit Freitagabend in der Talstraße, in Höhe des Wanderparkplatzes. Am Samstagvormittag wurde der offensichtliche Diebstahl der Metallabdeckungen angezeigt. Die Deckel haben einen geschätzten Wert von rund 4 00 Euro.

 

Mittweida – Gelegenheit macht Diebe!

 

(Ki) Aus einem in der Johann-Sebastian-Bach-Straße abgestellten Audi hat ein Einbrecher einen MP-3-Player von Samsung für rund 40 Euro gestohlen. Um an das Objekt seiner Begierde zu kommen, hatte der Täter kurzerhand eine Seitenscheibe eingeschlagen und sich das Gerät gegriffen. Ein Zeuge hatte am Samstag, gegen
17 Uhr, zunächst ein Geräusch gehört und dann eine Gestalt mit grau-blauer Jacke von dem Pkw wegrennen sehen. Bei der Tatortbereichsfahndung, u.a. mit Fährtensuchhund, der eine Spur bis zur Rochlitzer Straße verfolgte, konnte der Täter nicht gefunden werden. Der Schaden am Pkw macht rund 200 Euro aus.

 

Revierbereich Rochlitz

 

Claußnitz/Rochlitz – Mutmaßliche Buntmetalldiebe gestellt

 

(Ki) Zwei mutmaßliche Buntmetalldiebe (20, 24) konnte die Polizei nach einem Bürgerhinweis am frühen Samstagmorgen stellen. Die beiden jungen Männer stehen im Verdacht, an einem Wohnhaus in der Burgstädter Straße kupfernes Fallrohr abmontiert und gestohlen zu haben. Der Hausbewohner (33) war gegen 2.30 Uhr durch Geräusche wach geworden. Nachdem er zwei verdächtige Gestalten bemerkt hatte, rief er die Polizei und gab eine Personenbeschreibung. Gegen 3.15 Uhr konnten Polizisten zwei Tatverdächtige in der Dorfstraße ausmachen. Die beiden gaben den Diebstahl zu und verrieten auch das Versteck des Diebesgutes. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.
Am Samstagabend konnte ein Hausbesitzer in der Leipziger Straße in Rochlitz selbst einen mutmaßlichen Langfinger (26) auf frischer Tat stellen und der Polizei übergeben. Der Zeuge (27) hatte kurz vor 20.30 Uhr den Tatverdächtigen dabei überrascht, wie der aus einem Kellerfenster des im Ausbau befindlichen Hauses kletterte. Zuvor hatte der Hausbesitzer durch ein anderes, offenes Kellerfenster abgeschnittene Kupferrohre gesehen und war stutzig geworden. Der Hausbesitzer griff sich den mutmaßlichen Einbrecher und wählte den Polizeinotruf. Nach den Maßnahmen der Polizei wurde der 26-Jährige entlassen, die Ermittlungen gegen ihn laufen weiter. Der Schaden für den Hausbesitzer liegt bei rund 200 Euro.

 

Rochlitz – Radfahrer mit 2,56 Promille aus dem Verkehr gezogen

 

(Ki) Mit 2,56 Promille war ein Radfahrer (51) am Samstag, kurz nach 12 Uhr, in der Bahnhofstraße unterwegs. Dabei fuhr er entgegengesetzt der Einbahnstraße. Nach dem Atemalkoholtest gab es eine Anzeige und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Lauter/Schwarzenberg/Breitenbrunn – Hakenkreuze und Runen geschmiert/Zeugengesuch

 

(Ki) Während ihrer Streife am Sonntagmorgen bemerkten Polizisten an verschiedenen Orten mit roter und schwarzer Farbe geschmierte Hakenkreuze und SS-Runen. Sie befanden sich an Buswarthäuschen, verschiedenen Wahlplakaten, an Verkehrszeichen, einem Viadukt, einem Firmenschild  und einem Ortseingangsschild von Erlabrunn. Die Tatorte sind in Lauter an der B 101 an der Einmündung Lindenstraße sowie in Schwarzenberg/Neue Welt an der Einmündung der Lutherstraße und der Schillerstraße, außerdem am Kreisverkehr Straße des 18. März/Karlsbader Straße und am Viadukt Schwarzenberg/Erla. Tatorte war auch an  der S 272Zufahrt zum Rabenberg, ein Ortseingangsschild von Erlabrunn sowie am ehemaligen Teumerhaus, wo Wahlplakate mit SS-Runen beschmiert wurden.
Die Tatzeit konnte nach den ersten Ermittlungen eingegrenzt werden auf zwischen
1 Uhr und 2 Uhr. Wer hat in dieser Zeit Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen, die mit diesen Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Die Polizei in Aue ist für Zeugen in diesen Fällen unter Tel. 03771 12-0 erreichbar.

Lauter  – Kind bei Verkehrsunfall verletzt

(BR) Am Samstagmittag, gegen 12.10 Uhr, befuhr die 63-jährige Fahrerin eines Pkw Renault Twingo die Auer Straße aus Richtung Aue in Richtung Schwarzenberg. In einer Rechtskurve auf Höhe des Überganges zur Sachsenstraße wollte zum selben Zeitpunkt ein 13-jähriges Mädchen die Fahrbahn in Richtung Gottlieb-Fichte-Straße überqueren. Dabeiachtetees vermutlichnicht genügend auf den Pkw der 63-Jährigen, sodass das Kind gegen die rechte Seite des vorbeifahrenden Renaults lief. Durch den Zusammenstoß wurde das Mädchen schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden am Pkw entstand nicht.

Revierbereich Annaberg

 

Thum – Glimmstängel gestohlen …

 

(Ki) … haben unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Samstag in einem Geschäft in der Drebacher Straße. Offensichtlich hatten die Täter es in erster Linie auf Tabakwaren abgesehen, denn rund 140 Schachteln Zigaretten fehlen. Das mobile Teil eines Festnetztelefons nahmen die Einbrecher zunächst mit, warfen es dann aber weg. Es wurde in einem nahen Bachlauf gefunden. Der Gesamtschaden für den Ladenbesitzer beziffert sich auf rund 100 Euro.

 

Revierbereich Stollberg

 

Jahnsdorf – Werkzeug aus Gartenlaube gestohlen

 

(Ki) Eine Kettensäge und ein Entaster sind aus einer Gartenlaube in der Alten Stollberger Straße gestohlen worden. Die Werkzeuge haben einen Wert von rund
1 400 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen dem 13. und dem 17. Mai 2014. Zum Sachschaden an der gewaltsamen geöffneten Kette am Gartentor sowie am Vorhängeschloss der Laube liegen derzeit keine Angaben vor.

 

Quelle: PD Chemnitz

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!