Bundespolizei

   Zittau (ots) – Gestern Nachmittag wurden bei einer 34-jährigen Frau im Rahmen einer Kontrolle auf dem Lusatiaweg nagelneue Bekleidungsartikel festgestellt, für welche sie keine Quittung hatte.

An den beiden Kleidungsstücken hing noch jeweils ein Etikett eines Zittauer Modefachgeschäfts. Es wurde das Geschäft kontaktiert und herausgefunden, dass die Oberteile von einem Ständer am Eingang des Ladens entwendet worden sind. Die leeren Bügel hingen noch an der Stange.

   Im weiteren Verlauf der Sachverhaltsaufnahme, nach welcher die Frau ihre Reise ohne ihre Beute fortsetzen durfte, wurde durch die Beamten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz auch ein Drogentest durchgeführt. Die Tatverdächtige muss Amphetamine konsumiert haben.

   Die weiteren Ermittlungen zu den nun insgesamt 2 Fällen wegen des Verdachtes des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz führt das Polizeirevier Zittau. Die Textilien im Wert von reichlich 40 EUR wurden dem rechtmäßigen Besitzer übergeben.

Quelle: Bundespolizei

 

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!