PolizeiOrt: Leipzig, Stadtgebiet Ost
Zeit: 12.05.2014, gegen 13:50 Uhr

Während einer Streifenfahrt in der Arno-Nitzsche-Straße fiel der Polizei gestern Mittag ein weißes Motorrad der Marke Honda ins Auge. Dieses Fahrzeug, inklusive dem dazugehörigen Kennzeichen, war den Kollegen bereits sehr wohl bekannt und sie wussten, dass der Eigentümer des Motorrades nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist! Kurzerhand entschlossen sich die Polizisten dazu, den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Als dieser allerdings die Polizei hinter sich bemerkte, hielt er nicht etwa an, nein: Er gab Gas! Mit 80 – 100 km/h raste der Motorradfahrer an haltenden Autos vor roten Ampeln vorbei und scheute dabei nicht davor zurück, auch Radwege zu nutzen. Mehrere rote Ampeln ignorierte er auf seiner Flucht und es ist bloß dem Zufall und dem Geschick der anderen Verkehrsteilnehmer zuzuschreiben, dass es hierbei nicht zu einem schlimmen Unfall gekommen ist. Nachdem die Polizisten das Motorrad sogar kurzzeitig aus den Augen verloren hatten, konnten sie es an der Kreuzung Obersdorfstraße/Lange Reihe stellen. Vor Schreck über die Polizei, die nun plötzlich vor ihm stand und nicht mehr hinter ihm fuhr, würgte der Fahrer das Motorrad ab. Hektisch versuchte er es wieder in Fahrt zu setzen, was ihm allerdings nicht gelang. Er ließ sein Motorrad zu Boden gleiten und versuchte nun sein Glück in der Flucht zu Fuß. Er rechnete jedoch nicht mit den schnellen Polizisten. Schon auf dem gegenüberliegenden Gehweg erreichten die Kollegen den Flüchtenden und hielten ihn fest. Es stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um den 30-jährigen Leipziger handelte, der das Motorrad seit etwa zwei Jahren besaß. Er war nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Das Motorrad besaß weiterhin keine gültige Haftpflichtversicherung und obendrein stand der 30-Jährige unter Drogen. Ein Schnelltest auf Amphetamine und Cannabis verlief positiv. Wegen seines rücksichtlosen Verhaltens im Straßenverkehr wird gegen den Leipziger nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!