p1050566

   Heute fand auf dem auch von der Bundespolizei genutzten Hundeübungsplatz in Heinsdorfergrund bei Reichenbach im Vogtland eine sogenannte Luftverlastungsübung statt. Dabei trainierten zehn Diensthundführer der Bundespolizei-Inspektionen Klingenthal und Chemnitz mit ihren Diensthunden das Ein- und Aussteigen sowie den Transport, sogenannte Gruppenverlastungen, mit und ohne Einsatzausstattung in einem Hubschrauber. Eigens dafür war ein mittlerer Transporthubschrauber vom Typ “Super-Puma” der Bundespolizei-Fliegerstaffel aus Blumberg bei Berlin in das Vogtland gekommen. Solche Übungen sind wichtig, um bei entsprechender Notwendigkeit die Polizeibeamten mit ihren Diensthunden schnell an mögliche Einsatzorte im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei bringen zu können. Sie sind Teil der facettenreichen Aus- und Fortbildung von Diensthunden im Polizeidienst und verlangen sowohl von Mensch als auch Tier einiges ab. Schließlich bringen die ungewohnte und hohe Lärmkulisse sowie das Fliegen als solches die Hunde, aber auch ihre Führer, in eine Stresssituation, an die sie sich Schrittweise gewöhnen müssen. Und auch die Hubschrauberbesatzungen lernen dabei ständig dazu, was den Transport solcher nicht alltäglichen Fracht angeht.

Quelle: Bundespolizei

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!