DUnf033

Am Sonntagabend gab es auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Meerane und Schmölln in Richtung Gera kurz hintereinander zwei schwere Unfälle. Nach ersten Erkenntnissen waren beim ersten Unfall 3 Fahrzeuge und beim zweiten Unfall fünf Fahrzeuge beteiligt. Dabei wurden fünf Personen verletzt. Die Unfallstellen verteilten sich auf mehrere hundert Meter. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschten laut Zeugenaussage nach einem Regenguss sehr schlechte Sichtverhältnisse. So kam es anscheinend zu einer Kettenreaktion. Die BAB 4 war zeitweise voll gesperrt oder der Verkehr wurde in einer Spur an den Unfallstellen vorbeigeleitet. Es kam die  FFW Crimmitschau zur technischen Hilfeleistung zum Einsatz. Zum Gesamtschaden konnte noch keine Auskunft gegeben werden, er bewegt sich jedoch nach eigenen Schätzungen im hohen fünfstelligen Bereich.

Info der PD Chemnitz zu den Unfällen

Bundesautobahn 4 (Crimmitschau) – Unfallserie

 

(Fi) Gegen 18.50 Uhr befuhr am Sonntag der 30-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes die Autobahn in Richtung Gera. In Höhe der Ortslage Crimmitschau, am km 110,7, kollidierte der Pkw aus noch ungeklärter Ursache mit der Mittelleitplanke. Dabei erlitten der Fahrer und sein 27-jähriger Mitfahrer leichte Verletzungen. Auf ca. 22.000 Euro werden die Schäden an Pkw und Leiteinrichtung geschätzt.

Nur zwei Minuten später näherte sich ein VW-Transporter der Unfallstelle. Dessen    40-jähriger Fahrer erkannte die Gefahr offenbar zu spät, sein Fahrzeug kollidierte mit dem Mercedes und prallte dann noch auf einen auf dem Standstreifen haltenden Pkw Nissan (Fahrer: 40). Bei diesem Unfall wurde der Transporter-Fahrer leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 45 000 Euro.

In den sich bildenden Stau fuhr gegen 18.55 Uhr ein Mercedes Vivaro (Fahrer: 58). Der Mercedes fuhr auf einen bremsenden VW Touran (Fahrer: 38) auf und schob diesen auf einen haltenden Opel Astra (Fahrer: 53). Durch den Aufprall war das Heck des VW Touran nach rechts geschleudert worden, wo es zum Zusammenstoß mit einem Renault Megane (Fahrer: 61) kam. Der Renault wurde dann noch gegen einen Mercedes Vito (Fahrer: 33) geschleudert. Die Fahrer des VW und des Opel erlitten leichte Verletzungen. Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beträgt ca. 38.000 Euro.

Bis in die späten Abendstunden kam es durch die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zu erheblichen Behinderungen auf dem Autobahnabschnitt zwischen Chemnitz und Gera.

 

Quelle: Hit-TV.eu

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!