TV Beitrag: Fünf Verletzte und mindestens acht beteiligte Fahrzeuge bei Doppelunfall auf der BAB 4 (Sachsen)

TV Beitrag: Fünf Verletzte und mindestens acht beteiligte Fahrzeuge bei Doppelunfall auf der BAB 4 (Sachsen)

DUnf033

Am Sonntagabend gab es auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Meerane und Schmölln in Richtung Gera kurz hintereinander zwei schwere Unfälle. Nach ersten Erkenntnissen waren beim ersten Unfall 3 Fahrzeuge und beim zweiten Unfall fünf Fahrzeuge beteiligt. Dabei wurden fünf Personen verletzt. Die Unfallstellen verteilten sich auf mehrere hundert Meter. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschten laut Zeugenaussage nach einem Regenguss sehr schlechte Sichtverhältnisse. So kam es anscheinend zu einer Kettenreaktion. Die BAB 4 war zeitweise voll gesperrt oder der Verkehr wurde in einer Spur an den Unfallstellen vorbeigeleitet. Es kam die  FFW Crimmitschau zur technischen Hilfeleistung zum Einsatz. Zum Gesamtschaden konnte noch keine Auskunft gegeben werden, er bewegt sich jedoch nach eigenen Schätzungen im hohen fünfstelligen Bereich.

Info der PD Chemnitz zu den Unfällen

Bundesautobahn 4 (Crimmitschau) – Unfallserie

 

(Fi) Gegen 18.50 Uhr befuhr am Sonntag der 30-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes die Autobahn in Richtung Gera. In Höhe der Ortslage Crimmitschau, am km 110,7, kollidierte der Pkw aus noch ungeklärter Ursache mit der Mittelleitplanke. Dabei erlitten der Fahrer und sein 27-jähriger Mitfahrer leichte Verletzungen. Auf ca. 22.000 Euro werden die Schäden an Pkw und Leiteinrichtung geschätzt.

Nur zwei Minuten später näherte sich ein VW-Transporter der Unfallstelle. Dessen    40-jähriger Fahrer erkannte die Gefahr offenbar zu spät, sein Fahrzeug kollidierte mit dem Mercedes und prallte dann noch auf einen auf dem Standstreifen haltenden Pkw Nissan (Fahrer: 40). Bei diesem Unfall wurde der Transporter-Fahrer leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 45 000 Euro.

In den sich bildenden Stau fuhr gegen 18.55 Uhr ein Mercedes Vivaro (Fahrer: 58). Der Mercedes fuhr auf einen bremsenden VW Touran (Fahrer: 38) auf und schob diesen auf einen haltenden Opel Astra (Fahrer: 53). Durch den Aufprall war das Heck des VW Touran nach rechts geschleudert worden, wo es zum Zusammenstoß mit einem Renault Megane (Fahrer: 61) kam. Der Renault wurde dann noch gegen einen Mercedes Vito (Fahrer: 33) geschleudert. Die Fahrer des VW und des Opel erlitten leichte Verletzungen. Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beträgt ca. 38.000 Euro.

Bis in die späten Abendstunden kam es durch die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zu erheblichen Behinderungen auf dem Autobahnabschnitt zwischen Chemnitz und Gera.

 

Quelle: Hit-TV.eu

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.05.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.05.2014 (2)

Polizei24Vorfahrt missachtet

Plauen – (md) Eine 75-jährige Fahrerin eines PKW Mini Cooper befuhr am Samstagvormittag die Rädelstraße in Richtung Schlossstraße. An der Kreuzung Rädelstraße / Julius-Fucik-Straße missachtete sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigen PKW VW und stieß mit diesem zusammen. Ein im Pkw VW befindlicher Säugling (w/2 Monate) wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 7.500 Euro.

Vorfahrt missachtet

Plauen – (md) Am Samstagnachmittag bog ein 66-jähriger Opel-Fahrer von der Pfaffenfeldstraße nach links auf die Hofer Straße ab. Dabei übersah er einen von links kommenden Pkw Skoda einer 56-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden in Höhe von 7.000 Euro.

Betrunken ohne Führerschein Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet – Zeugen gesucht

Pöhl OT Jocketa – (md) Am Samstagnachmittag fuhr ein 33-jähriger VW Golf-Fahrer an der Einmündung Bergstraße / Pestalozzistraße rückwärts und verursachte dabei einen Verkehrsunfall. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug durch Polizeibeamte festgestellt werden. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/140 zu melden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Auffahrunfall – eine Person schwer verletzt

Falkenstein – (md) Am Samstagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Lkw-Fahrer (Milchtanklaster) die Plauensche Straße in Richtung Zentrum. An der Kreuzung Dr.- Robert-Koch-Straße musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihm fahrender 72-jähriger Skoda-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Dabei wurde eine 75-jährige Insassin schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Garagenbrand

Zwickau – (md) Am Sonntagmorgen musste gegen 5:55 Uhr die Feuerwehr einen Garagenbrand im Garagenkomplex 2 in der Allendestraße löschen. Im Rahmen der Löscharbeiten musste eine weitere Garage geöffnet werden. Zum Glück standen keine Fahrzeuge in den Garagen. Vermutlich war ein elektrisches Gerät, welches in der Garage in Betrieb war, Ursache für den Brand. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Auffahrunfall – drei Personen leicht verletzt

Zwickau – (md) Am Samstag ereignete sich auf der Lengenfelder Straße gegenüber des Hausgrundstücks 86 ein Auffahrunfall. Ein 18-jähriger Peugeot-Fahrer erkannte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 43-jähriger Renault-Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der Renault auf einen vor ihm stehenden Pkw Audi eines 30-Jährigen aufgeschoben. Bei dem Zusammenstoß wurden die Beifahrerin des Audi-Fahrers, der Renault-Fahrer und seine Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.500 Euro.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zwickau – (md) In der Zeit von Freitag 17 Uhr bis Samstag 14 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen Pkw Mazda, welcher auf dem Parkdeck 2, Parkplatz Nr. 37 im Parkhaus auf dem Kornmarkt ordnungsgemäß abgestellt war. Der Pkw Mazda wurde an der vorderen Stoßstange auf der Fahrerseite beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1.400 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Automaten im Tierpark aufgebrochen

Limbach-Oberfrohna – (md) In der Zeit von Freitag 18 Uhr bis Samstag 7 Uhr brachen unbekannte Täter im Tierpark fünf Automaten auf. Es entstand ein Schaden von über 500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Sekundenschlaf führte zum Unfall

Sekundenschlaf führte zum Unfall

Drei Verletzte bei Unfall in ZwickauOrt: BAB 9, km 115,3 i.R. München/Schkeuditzer Kreuz
Zeit: 10.05.2014, 23:50 Uhr

Nachts und völlig übermüdet fuhr eine 40-Jährige mit ihrem Renault Megan auf der BAB 9 in Richtung München und fiel dabei nach ersten Erkenntnissen in Sekundenschlaf. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte die Leitplanke und stieß gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Aufprall war so heftig, dass sie und ihre beiden Insassen, ein 38-jähriger Mann und ein kleiner Junge (3 Monate) schwer verletzt in ein Leipziger Krankenhaus gebracht werden mussten und derzeit behandelt werden. Für den mitfahrenden Hund kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb am Unfallort. Das Auto, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro
entstand, musste abtransportiert werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Estre/van Lagen machen Doppelsieg in Zandvoort perfekt

Estre/van Lagen machen Doppelsieg in Zandvoort perfekt

img_prev (7)• Estre/Van Lagen gewinnen verregnetes Sonntagsrennen des ADAC GT Masters
• Porsche-Duo bei schwierigen Bedingungen vor drei Audi R8
• Weiterer Sieg von Herbert Handlos in der Gentlemen-Wertung

Zandvoort-Lokalmatador Jaap van Lagen (37, GW IT Racing Team // Schütz Motorsport) und Kévin Estre (25, F) machten beim ADAC GT Masters in Zandvoort ihr Rennwochenende mit einem Doppelsieg perfekt. Nach dem Sieg im ersten Rennen am Samstag gewannen die Porsche-Piloten mit ihrem 911 auch das verregnete zweite Rennen am Sonntag. Kelvin van der Linde (17, ZA / Prosperia C. Abt Racing) und René Rast (27, Frankfurt) beendeten das Rennen als Zweite und sicherten sich im Audi R8 damit im vierten Saisonlauf die vierte Podiumsplatzierung. Fabian Hamprecht (18, Hagen / Prosperia C. Abt Racing) und Nicki Thiim (25 / DK) schafften in einem weiteren Audi R8 erstmals den Sprung auf das Podium. „Wir hatten an diesem Wochenende bei den schwierigen Bedingungen ein perfekt ausbalanciertes Auto und natürlich das notwenige Glück“, jubelte van Lagen, der nach vier Rennen nun Tabellenführer ist.

Keyfacts, Circuit Park Zandvoort / Niederlande, Saisonlauf 4
Streckenlänge: 4.307 Meter
Wetter: 10 Grad, Regen
Pole Position Rennen 2: René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra) 1:50,734 Min.
Sieger Rennen 2: Kévin Estre/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team // Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R)
Schnellste Rennrunde: Jaap van Lagen (GW IT Racing Team // Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), 1:52,767 Min.

Van Lagen erkämpft sich die Führung von Polesetter Rast

Jaap van Lagen spielte beim Start zum zweiten Rennen bei schwierigen Bedingungen seine ganze Streckenkenntnis aus. Von Startplatz vier überholte der Niederländer in der ersten Runde Dominik Baumann (21, A / PIXUM Team Schubert) im BMW Z4 GT3 und zog einen Umlauf später am Audi R8 von Nicki Thiim vorbei. Anschließend machte van Lagen auf seiner Heimstrecke Jagd auf den Führenden René Rast. Rast und van Lagen lieferten sich einen rundenlangen spannenden Kampf um die Spitze, ehe van Lagen seinen Kontrahenten mit einem gut ausgeführten Manöver in der ersten Kurve auf der Außenbahn überholen konnten. Von dem Moment an gab es für den gelb-schwarzen Porsche kein Halten mehr: Van Lagen setzte sich bis zum Fahrerwechsel auf Teamkollege Kévin Estre um 2,4 Sekunden von seinen Verfolgern ab. Der Franzose baute den Vorsprung dann bei zunehmendem Regen noch aus und siegte unbedrängt mit 8,3 Sekunden Vorsprung vor van der Linde/Rast.

„Zwei Siege beim Heimrennen sind einfach unglaublich“, freute sich van Lagen nach dem Doppelsieg. „In der ersten Rennhälfte habe ich von meiner Streckenkenntnis profitiert und dadurch im Nassen eine andere Linie gefahren als meine Gegner. So konnte ich dann auch René Rast überholen und in Führung gehen. Es war ein tolles Manöver und er hat sich fair verhalten.“

„Jaap hat in der ersten Rennhälfte einen fantastischen Job gemacht und mir unseren Porsche in Führung liegend übergeben“, sagte Estre. „Ich habe dann auf meinen ersten Runden nicht genug riskiert, dadurch kamen die Audi etwas näher. Das Team hat mich informiert, dass mein Vorsprung geringer wird. Dann habe ich gepusht und konnte mir etwas Luft verschaffen. Es war noch kontrollieren und nicht mehr angreifen.“

Starke Teamleistung von Prosperia C. Abt Racing

Van der Linde/Rast waren in Zandvoort die Speerspitze einer starken Teamleistung von Prosperia C. Abt Racing. Die drei Audi R8 der Titelverteidiger in der Teamwertung kamen
geschlossen auf den Rängen zwei bis vier ins Ziel. Hamprecht/Thiim, die nach dem Fahrerwechsel kurzzeitig auf Rang zwei lagen, beendeten das Rennen als Dritte, Christer Jöns (26, Ingelheim)/Markus Winkelhock (33, Berglen-Steinach) fuhren auf Rang vier.

Die zwei BMW Z4 GT3 des PIXUM Team Schubert belegten mit Claudia Hürtgen (42, Aachen)/Dominik Baumann (21, A) und Max Sandritter (25, Raubling)/Jens Klingmann (23,
Leimen) die Ränge fünf und sieben. Maximilian Götz (28, Uffenheim / HTP Motorsport)/Maximilian Buhk (21, Dassendorf) beendeten das Rennen im schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG auf Rang sechs.

Sebastian Asch (27, Ammerbuch / Farnbacher Racing)/Philipp Frommenwiler (24, CH) setzten sich im Porsche drei Runden vor dem Rennende gegen die Corvette von Andreas Wirth (29, Heidelberg/Callaway Competition)/Daniel Keilwitz (24, Villingen) durch und eroberten so Rang acht. Jan Seyffarth (27, Querfurt / ROWE Racing) und Maro Engel (28, München) fuhren im Mercedes-Benz SLS AMG als Zehnte noch einen Punkt ein.

Dritter Gentlemen-Sieg in Folge für Herbert Handlos

Herbert Handlos (31, A / TONINO Team Herberth) und Alfred Renauer (29, München) sorgten auch in der Gentlemen-Wertung für einen Doppelsieg von Porsche und machten das
Wochenende für das TONINO Team Herberth perfekt. Das Porsche-Team fuhr in beiden Läufen in den Niederlanden einen Doppelsieg in der Gentlemen-Wertung ein. Dominic Jöst (35, Absteinach)/Florian Scholze (41, Leipzig) belegten am Sonntag wie bereits im ersten Lauf Rang zwei. Remo Lips (32, CH / Callaway Competiton) und Lennart Marioneck (25, Bamberg) fuhren in ihrer Corvette auf Rang drei.

Ergebnis Rennen 2 (Top-Sechs):

1. Kévin Estre/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team // Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), 31 Runden
2. Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +8,371 Sek.
3. Fabian Hamprecht/Nicki Thiim (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +13,937 Sek.
4. Christer Jöns/Markus Winkelhock (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +18,713 Sek.
5. Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), +27,391 Sek.
6. Maximilian Götz/Maximilian Buhk (HTP Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +30,108 Sek.

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro
Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten Karten im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/motorsport, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2014 wieder live und in voller Länge in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

Terminkalender des ADAC GT Masters 2014

25.04. – 27.04.2014 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
09.05. – 11.05.2014 Circuit Park Zandvoort (NED)
23.05. – 25.05.2014 Lausitzring
06.06. – 08.06.2014 Red Bull Ring (AUT)
08.08. – 10.08.2014 Slovakia Ring (SVK)
29.08. – 31.08.2014 Nürburgring
19.09. – 21.09.2014 Sachsenring
03.10. – 05.10.2014 Hockenheimring Baden-Württemberg

Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters

Quelle: ADAC GT Masters

Handballfans versus Fußballfans

Handballfans versus Fußballfans

Polizei10Ort: 04105 Leipzig, Am Sportforum
Zeit: 11.05.2014; 20:11 Uhr (polizeibekannt)

Zur Halbzeit informierte ein Zuschauer des Handballspiels zwischen Hildesheim und dem SC DHfK Leipzig die Polizei, dass ca. 60 – 70 Fußballfans auf ca. 30 Handballfans vor dem Austragungsort warten würden und diese auch bereits herausgefordert hätten. Daraufhin fuhren die Gesetzeshüter zu dem angezeigten Ort des Geschehens und sprachen mit einem eingesetzten Security-Mitarbeiter. Dieser erklärte, dass es in der Halle zwischen einzelnen Anhängern der beiden Fangruppen, ca. 15 Hildesheimern und ca. 30 Leipzigern zu Anfeindungen kam, die die Security jedoch unterbinden konnte. Eine Gruppe von 60 – 70 Fußballfans um die Arena habe er nicht wahrgenommen. Jedoch konnten kurz vor Abpfiff des Handballspiels durch Polizisten festgestellt werden, dass sich in der Nähe des Waldplatzes mehrere Anhänger des Fußballs sammelten, die in Richtung Marschnerstraße liefen. Außerdem kam kurz nach Abpfiff des Spiels (gegen 21:05 Uhr) eine Mitarbeiterin der Security zu den Gesetzeshütern gelaufen und berichtete, dass es an der Westseite der Arena eine Schlägerei zwischen ca. 50 Personen gäbe. Als die Polizisten Nahe der Kreuzung Jahnallee/Am Sportforum eintrafen, sahen sie, wie ca. 20 „Mannen“ in Richtung Arena-Parkplatz wegliefen und weitere 25 in Richtung Marschnerstraße. Als die 25 an der Kreuzung Marschnerstraße/Jahnallee eintrafen, kam es zu einer Schlägerei zwischen ihnen und den dort wartenden Fans der gegnerischen Mannschaft (Hildesheim). Um der Sache ein Ende zu setzen liefen die Gesetzeshüter auf die Schläger zu, die jedoch beim Erblicken der Polizisten flüchteten. Vergeblich, denn 15 Personen konnten schließlich festgestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Die Polizei ermittelt. (MB)

Quelle: PD Leipzig