veronika_fischer - Foto Margaretha Olschewski KOCH Universal Music

Bad Elster/CVG. Das Sommerfestival Bad Elsters ist in vollem Gange und schon geben sich die Stars die Klinke in die Hand. Somit öffnet Bad Elster ganz prominent die Türen und die Herzen.. Hier also unsere herzlichen Veranstaltungstipps aus der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster vom 13. bis 18. Mai:

Am Dienstag, den 13. Mai präsentiert der „Weltenerzähler“ Jörg Hertel dem Publikum im Königlichen Kurhaus um 19.30 Uhr seinen Diavortrag „Osterinsel – Südsee Extrem“. Durch Bilder und Geschichten erzählt er, wie er diese faszinierende Insel für sich entdeckt und erlebt hat und klärt zudem über die größten Fragen zu dieser Gegend auf. Woher kamen die ersten Siedler der Osterinsel? Wie kam es zu einer Hochkultur an einem solch entlegenen Ort? Wie überlebten die Insulaner in der Isolation bis heute? Warum bauten sie tausend Jahre lang riesige Steinskulpturen, einzig im Pazifik? Die Osterinsel ist voller Fragen und hinter jeder Antwort lauert eine neue. Jörg Hertel wollte die Antworten wissen. Die daraus entstandenen Vorträge speisen sich aus einem Archiv von 6000 Dias. Geschichte, Landschaft, Menschen, Kultur, wissenschaftliche Thesen – alles Themen, die sich geradezu aufdrängen, wenn man sich mit diesem faszinierenden Stück Welt auseinandersetzt.

Am Freitag, den 16. Mai führt das Damenquartett Salut Salon um 19.30 Uhr das Publikum zu einer „Nacht des Schicksals“ ins König Albert Theater. Wer hat davon nicht schon geträumt – Schicksal spielen! Das renommierte Hamburger Damenquartett Salut Salon wird es tun – auf zwei Geigen, Cello und Klavier. „Die Nacht des Schicksals“ heißt ihr neues Programm. Und darin werden die vier Ausnahmemusikerinnen – nach ihrem erfolgreichen Best-Of-Programm zum zehnjährigen Bühnenjubiläum – die magischen Mächte der Musik beschwören. Die vier Damen verbünden sich dafür mit den passenden Gestalten aus der Musikgeschichte, mit Antonin Dvorak etwa und seinem „Slawischen Tanz“, mit Franz Liszt und seinem „Mephistowalzer“ oder Claude Debussy’s „Clair de lune“. Sie erkunden mit Camille Saint-Saëns und seinem furiosen „Danse Macabre“ das Schattenreich zwischen Leben und Tod und erzählen musikalisch Schicksalsgeschichten – von virtuosen Klassikern bis hin zu den melancholischen Melodien von Tango und Milonga. Auch Maskottchen Oskar, sonst ein Meister an Klavier und Cello, lässt sich in der „Nacht des Schicksals“ verzaubern – und wird selbst zum Magier. Und das Publikum? Sind die Türen im Saal erst einmal geschlossen, wer kann ahnen, was dann passiert… Eines jedenfalls steht fest: Salut Salon werden auch im neuen Programm selbstironisch-charmant, klassisch-furios und virtuos-akrobatisch gegen alle musikalischen Konventionen anspielen, Klassik mit Filmmusik kombinieren, mit Volksweisen und selbst geschriebenen Chansons. Und dabei so manchen ins Grübeln bringen: Was ist wirklich, was nur ein Traum?

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 17. Mai gastiert um 19.30 Uhr die Erfolgsmusikerin Veronika Fischer im König Albert Theater. Gemeinsam mit dem Gitarristen Manfred Mauerbrecher präsentiert sie ihre musikalische Lesung „Das Lügenlied vom Glück“. Publikumsliebling Veronika Fischer präsentiert dabei einen Abend voller Erinnerungen, verpackt in Auszügen ihrer Autobiographie und Interpretationen ihrer größten Hits. In ihrer packenden Autobiografie lässt sie die ost- und westdeutsche Musikszene der 70er und 80er Jahre wieder aufleben und erzählt die Geschichte einer starken Frau, deren Leben von den Widersprüchen und der Dramatik des geteilten Deutschlands geprägt ist. Manfred Maurenbrecher, geb. 1950, ist Liedermacher und Autor. Er hat über 20 eigene CDs herausgebracht und schrieb Liedtexte u.a. für Katja Ebstein, Herman van Veen und Veronika Fischer. Veronika Fischer war ein Star in der DDR und eine Künstlerin mit Haltung. Mit der von ihr 1974 gegründeten Gruppe „Veronika Fischer & Band“ feierte sie in der DDR große Erfolge. Aber nie wollte sie sich verbiegen lassen. Als dies im Osten immer schwerer wurde, wagte sie 1981 den Neuanfang im Westen und musste erkennen, dass auch dort versucht wurde, sie von ihrem Weg abzubringen. Seitdem hat sie zahlreiche Alben herausgebracht und feierte kürzlich ihr 40jähriges Bühnenjubiläum.

Am Sonntag, den 18. Mai erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 19.00 Uhr im König Albert Theater ihre Instrumente das Serenadenkonzert „Eine kleine Nachtmusik“. Das neue Programm präsentiert dem Publikum wieder eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose »Don Quichotte Suite« von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische »Toselli-Serenade« eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend u.a. mit der verträumten »Melodia en la Menor« des berühmten Astor Piazzolla sowie der Abendkomposition »La musica notturna di Madrid« als passende Nachtmusik von Luigi Boccherini.

Abgerundet wird das sommerliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 20.05. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»KROATIEN« – Premiere

Dia-Ton-Show von Thomas W. Mücke

22. – 25. Mai 2014

100 Jahre König Albert Theater Bad Elster

Kulturelle »Geburtstagstage« zum großen Jubiläum!

Do 22.05. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

Eröffnungsveranstaltung 100 Jahre König Albert Theater

»DER SCHAUSPIELDIREKTOR« – Premiere

Festoper nach Wolfgang Amadeus Mozart

Fr 23.05. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»ANATEVKA« Musical von Jerry Bock

Sa 24.05. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

JAN JOSEF LIEFERS & OBLIVION Konzert

So 25.05. | 19.00 Uhr | König Albert Theater

GUNTHER EMMERLICH gratuliert: »Alles Gute zum Geburtstag!«

Abschlussveranstaltung der »Geburtstagstage« zu 100 Jahren König Albert Theater

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!