Seat Leon Cupra und Leon TGIDer Erdgas-Leon leistet 110 PS, der Cupra tritt mit mehr als doppelt soviel an: Stattliche 280 Pferde stellt er seinem Fahrer zur Verfügung. Beim Standartsprint auf Landstraßentempo sieht es ähnlich aus. Der TGI schafft das in 10,9 Sekunden, der Cupra ist bereits in 5,7 Sekunden bei Tempo 100 angekommen.Jetzt mag man ja annehmen, dass der Cupra sich diese beeindruckenden Fahrleistungen über einen entsprechenden Spritverbrauch erkauft. Doch falsch gedacht, wir haben ihn im  Testbetrieb mit rund 9 Liter gefahren. Für ein Auto mit solchen Fahrleistungen ein wirklich guter Wert. Doch im direkten Vergleich spielt der Erdgas-Leon seinen Trumpf aus: Er gibt sich mit rund 4 Kilogramm Erdgas bei normaler Fahrweise zufrieden und kommt mit vollen Tanks mehr als 1.300 Kilometer weit. Aber abgesehen von den beeindruckenden, sportwagenähnlichen Fahrleistungen auf der einen und der  Wirtschaftlichkeit auf der anderen, haben beide einige Eigenschaften, die sie verbinden. An erster Stelle ist das das ansprechende Design. Bei den Leon-Kunden der Kaufgrund Nummer 1. Des Weiteren ist das Preis-Leistungsverhältnis, warum sich seit Jahren immer mehr Autokäufer für den kompakten Spanier entscheiden. Aber ein Auto ist ja logischerweise zum fahren gebaut. Und auch dort zeigen sich wieder Gemeinsamkeiten. Zum Beispiel begeistert das Fahrwerk in beiden Fällen mit absoluter Langstreckentauglichkeit, obwohl es knackig sportlich abgestimmt worden ist.

Quelle: UnitedPictures.TV

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!