01_T8R0278ADAC GT Masters
Volkswagen Junior van der Linde triumphiert beim Sportwagen-Debüt

Kelvin van der Linde, Champion des Volkswagen Scirocco R-Cup 2013, hat sein Ausnahmetalent eindrucksvoll bestätigt. Der erst 17 Jahre alte Südafrikaner triumphierte gleich an seinem Debütwochenende im ADAC GT Masters in Oschersleben gemeinsam mit René Rast (D) im Audi R8. Van der Linde krönte sich damit zum jüngsten Sieger eines ADAC GT Masters-Laufes in der Geschichte. Die Galavorstellung von van der Linde und Rast, der ebenfalls aus der Nachwuchsförderung von Volkswagen stammt, wurde durch die Pole-Position und schnellste Rennrunde im zweiten Lauf des Wochenendes unterstrichen. Im ersten Rennen waren van der Linde und Rast vor den Augen von Volkswagen Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (F) nach der Renndistanz schon auf einem glänzenden zweiten Platz gelandet. Nach einer Renndistanz von einer guten Stunde lagen sie nur um 0,3 Sekunden hinter den Mercedes-Piloten Maximilian Buhk (D) und Maximilian Götz (D). Van der Linde und Rast führen mit 43 Punkten auch die Gesamtwertung in der renommierten Rennserie an. “Kelvin ist ein tolles Rennen gefahren, hat keine Fehler gemacht und dem starken Druck der Konkurrenz standgehalten”, lobte Rast seinen neuen Teamkollegen van der Linde.

ATS Formel-3-Cup
Zwei Siege und Tabellenführung für Markus Pommer

Markus PommerMarkus Pommer (D) gelang am Auftaktwochenende des ATS Formel 3 Cup in Oschersleben ein Doppelsieg „powered by Volkswagen“. Nach seinem Start-Ziel-Sieg im ersten Rennen triumphierte das Renntalent aus dem Lotus-Team auch im letzten Lauf vor Nabil Jeffri. Der Pilot aus Malaysia hatte das zweite Rennen ebenfalls mit einem Volkswagen Motor im Formelauto vor Indy Dontje gewonnen. Der Niederländer schaffte es mit insgesamt zwei zweiten und einem dritten Platz als einziger Rennfahrer in allen drei Läufen aufs Podest. In der Gesamtwertung führt Doppelsieger Pommer (58) vor Jeffri (42) und Dontje (41). Die schnellste Formel-Rennserie Deutschlands setzt 2014 auf ein neues Motorenkonzept. Nachdem Volkswagen in den vergangenen beiden Saisons einen Exklusivmotor mit Push-to-pass-Technologie lieferte, treten die Teams 2014 mit Formel-3- Motoren verschiedener Anbieter an.

ADAC Formel Masters
Drei verschiedene Sieger beim Auftakt in Oschersleben

03_TR_1266Mit drei verschiedenen Siegern in den ersten drei Saisonläufen hat die Saison im ADAC Formel Masters in Oschersleben spannend begonnen. Zum Auftakt triumphierte der 19 Jahre alte Däne Mikkel Jensen mit 3,648 Sekunden Vorsprung vor Maximilan Günther (D). Der erst 16-Jährige Vizemeister von 2013 drehte dann im zweiten Lauf den Spieß um und siegte nach spannendem Verlauf mit 0,356 Sekunden vor Jensen. Im Abschlussrennen verpasste das zuvor dominante Duo dann das Podest: Jensen landete auf Platz fünf, Günther gar nur auf Rang acht. Den dritten Lauf in der Rennserie „powered by Volkswagen“ gewann nämlich der 16 Jahre junge Fabian Schiller (D) vor Tim Zimmermann (D) und dem Schweizer Ralph Boschung. In der Gesamtwertung führt Jensen vor dem zweiten Rennwochenende im niederländischen Zandvoort (9. bis 11. Mai) mit drei Punkten Vorsprung vor Maximilian Günther.

Volkswagen Castrol Cup Polen
Fluch feiert Doppelsieg – Fußball-Legende Dudek gibt kräftig Gas

04_6_vwcc_hungaroring_fp1_25-04-2014_015Marcus Fluch hat beim Auftakt im Volkswagen Castrol Cup Polen einen umjubelten Doppelsieg gefeiert. Im ersten Lauf des Auslands-Gastspiel auf dem Hungaroring setzte sich der 25 Jahre alte Schwede vor Maciej Steinhof (PL) und Jan Kisiel (PL) durch. Im zweiten Durchgang überholte der Südafrikaner Jeffrey Kruger in der letzten Runde noch Steinhof und sicherte sich noch den zweiten Platz hinter dem überlegenen Sieger Fluch. Seinen Einstand als fester Teilnehmer feierte die polnische Fußball-Legende Jerzy Dudek, der zuvor als Gaststarter dabei war, in diesem Jahr aber an allen sieben Rennwochenenden der populären Serie teilnehmen will. Der ehemalige Torhüter von Real Madrid und dem FC Liverpool landete auf den Plätzen 20 und 19. In der Gesamtwertung führt Fluch mit 50 Punkten vor Steinhof (40) und Kruger (38).

FIA Rallycross-Weltmeisterschaft
Marklund Motorsport in den Startlöchern für die Rallycross-WM

05_4_1TW2790Marklund Motorsport fordert in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft mit dem Volkswagen Polo RX Supercar namhafte Konkurrenz heraus. Auf einem Medientag vor dem Saisonauftakt am 3. und 4. Mai im portugiesischen Montalegre unterstrichen unter anderem der ehemalige Rallye-Weltmeister Petter Solberg (N) oder der ehemalige Formel- 1-Weltmeister Jacques Villeneuve (CDN) ihre Ambitionen. Global-Rallycross-Champion Toomas „Topi“ Heikkinen (FIN) und sein Teamkollegen Anton Marklund (S) haben jedoch den Titel als Ziel für Marklund ausgegeben. Der Rallycross-Polo des schwedischen Teams hat über 560 PS Leistung und beschleunigt in nur 2,1 Sekunden auf 100 km/h. Volkswagen Motorsport hatte im Februar eine exklusive Partnerschaft mit Marklund Motorsport über drei Jahre für die FIA Rallycross-Weltmeisterschaft abgeschlossen.

Und so geht’s weiter:

02.05.–04.05.2014 Volkswagen Scirocco R-Cup, Hockenheim (D)
02.05.–04.05.2014 FIA Formel-3-Europameisterschaft, Hockenheim (D)
03.05.–04.05.2014 FIA Rallycross-Weltmeisterschaft, Montalegre (P)

Quelle: Volkswagen Motorsport

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!