Polizei19

Chemnitz/Erzgebirgskreis

 

Chemnitz/Gornau – Autokäufer Geld geraubt/Polizei bittet um Hinweise

(He) Ein 29-jähriger Mann aus dem Raum Karlsruhe wollte am Samstagnachmittag in Chemnitz einen gebrauchten Toyota Landcruiser kaufen. Ein Freund, der das Auto erwerben wollte, hatte ihn gebeten, das Geschäft abzuwickeln. Am Chemnitzer Hauptbahnhof traf der junge Mann kurz nach 15 Uhr auf den vermeintlichen Verkäufer. Mit einem schwarzen VW Golf (Fünftürer), vermutlich mit französischem oder spanischem Kennzeichen, fuhr man aus der Stadt hinaus zum vermeintlichen Standort des Autos. Nach etwa einer viertel Stunde Fahrt hielt der „Verkäufer“ an einem Rapsfeld an, bedrohte den 29-Jährigen unvermittelt mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Geldes. Als der junge Mann versuchte aus dem Auto zu fliehen, wurde er mit Reizgas attackiert. Dennoch konnte er in das Feld rennen. Der Täter holte ihn jedoch ein, nahm ihm schließlich das Geld (über fünfzehntausend Euro) ab und flüchtete mit dem VW Golf. Das Opfer rief die Polizei und wurde dann zuerst ambulant behandelt.

Den Täter konnte der 29-Jährige wie folgt beschreiben:

–       ca. 1,90 m groß und muskulös (durchtrainiert)

–       scheinbar Ende 30 Jahre bis Anfang 40 Jahre alt

–       dunkle kurze Haare (unter 3 mm)

–       unrasiert (Dreitagebart)

–       helle Augen

–       einzelne verheilte Aknenarben im Gesicht

–       bekleidet mit Jeans und einem karierten Hemd

–       sprach deutsch mit leicht osteuropäischem Akzent

Als Tatort konnte die Hauptstraße im Ortsteil Dittmannsdorf ermittelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung aufgenommen und bittet unter Tel. 0371 387 2279 um Hinweise. Wer hat den VW Golf am Samstagnachmittag am Chemnitzer Hauptbahnhof gesehen und kann nähere Hinweise geben? Wer hat im Bereich Dittmannsdorf/Hauptstraße Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?

 

Chemnitz

 

OT Borna-Heinersdorf  – Scheibenwischer demoliert

(He) In den frühen Sonntagmorgenstunden wurden der Polizei Sachbeschädigungen an mehreren Autos in der Leipziger Straße gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen haben unbekannte Täter an fünf Autos (Skoda, Volvo, Opel, Hyundai VW) die Heckscheibenwischer abgerissen. Zur schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

OT Schloßchemnitz – Brand auf Indianerspielplatz

(He) Spaziergänger bemerkten am Samstagabend, kurz vor 20 Uhr, dass ein Kletterturm auf dem Indianerspielplatz im Küchwaldpark brennt. Geistesgegenwärtig erstickten sie das Feuer mit Kies. Die Feuerwehr musste nicht ausrücken. Der Schaden am Spielgerät wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

OT Zentrum – Fußgänger schwer verletzt

(Pi) Am Samstag kam es gegen 12.35 Uhr auf der Bahnhofstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Kurz vor der Kreuzung zur Brückenstraße in Richtung Hauptbahnhof, querte ein 35-jähriger Mann von links nach rechts die Fahrbahnen. Er lief dabei zwischen den an der roten Ampel wartenden Linienbussen hindurch. Im Moment der Umschaltung auf Grün betrat er die Rechtsabbiegespur zur Brückenstraße, fortführend Augustusburger Straße. Ein dort fahrender PKW Daewoo erfasste den Fußgänger. Der erlitt schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden.
Der 35-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt, am Daewoo entstand ein Sachschaden von ca. 3 000 Euro.

Landkreis Mittelachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Blau in den Sonntag

(He) Polizeibeamte stoppten in der Nacht zum Sonntag, gegen 1 Uhr in der Brunnenstraße einen Audi A3. Bei der Kontrolle der Papiere wehte ihnen eine Alkoholfahne vom 23-jährigen Fahrer entgegen. Der Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille. Weil der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wird auch noch wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Im Streifenwagen ging es noch zur Blutentnahme.

 

Brand-Erbisdorf – Zigaretten gestohlen

(He) Unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Samstag aus einem Geschäft am Markt Zigaretten im Wert von rund 200 Euro gestohlen. Die Täter hatten die Eingangstür aufgedrückt. Der Schaden an der Tür wird auf rund 400 Euro geschätzt.

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Randalierer unterwegs/Ein Tatverdächtiger gestellt

(He) Gegen 23 Uhr riefen Bürger die Polizei, weil zwei junge Männer die Ampeln an der Kreuzung Bahnhofstraße/Schillerstraße zerschlagen würden. Bei der Suche nach den Tätern bemerkten die Beamten auf der Rochlitzer Straße zwei Unbekannte, auf welche die Beschreibung der Zeugen zutraf. Beim Erkennen der Polizei flüchteten beide. Einer konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der 27-Jährige stand unter Alkoholeinfluss, der Test ergab 1,26 Promille. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern an. Er ist ca. 1,80 m groß und sportlich, hat dunkle Hautfarbe und dunkle, schwarze Haare. Bekleidet war der zweite Tatverdächtige mit einem grünen Langarmshirt sowie dunklen Hosen. Er hat mehrere Piercings in der Unterlippe. Bei den Ermittlungen wurde auch bekannt, dass die beiden Tatverdächtigen zuvor auf einer Baustelle am Technikumsplatz zugange waren. Als sie ein etwa 2,50 m langes Brett wegschleppen wollten, gingen zwei Zeugen (42, 63) dazwischen. Daraufhin schlugen die mutmaßlichen Diebe auf die Männer ein und flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Sachbeschädigung.

Lichtenau – Unfall bei Reparaturarbeiten

(He) Bei der Reparatur eines angekippten Anhängers, der mit Erdaushub beladen war, wurde am Samstagvormittag ein 40-jähriger Mann schwer verletzt. Die Ladefläche war heruntergefallen und hatte den Mann erfasst. Die Freiwillige Feuerwehr war zur Bergung des Opfers im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Umständen des Unfalls aufgenommen.

Flöha – Anwohner löschten brennende gelbe Tonne

(He) Anwohner riefen am Samstagabend, kurz vor 18 Uhr, eine brennende gelbe Tonne in der Augustusburger Straße. Sie hatten Brandgeruch wahrgenommen und den Brand der Tonne im Hinterhof des Hauses entdeckt. Die beiden Männer konnten das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen und ein Übergreifen auf andere Mülltonnen verhindern. Der Schaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

Niederwiesa – Kradfahrer schwer verletzt

(Ma) Am Samstag, gegen 10.30 Uhr,  befuhr die 34-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Niederwiesa die Lichtenwalder Straßen und wollte nach links in Richtung Braunsdorf abbiegen. Um eine Kollision mit dem Pkw vermeiden, bremste der Kradfahrer seine Suzuki stark ab und kam dabei zu Sturz. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht, seine 45-jährige Sozia erlitt leichte Verletzungen. Am Krad entstand ein Sachschaden von etwa 2 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

 

Claußnitz – Diebe brachen in Baucontainer ein

(He) Unbekannte Diebe brachen in der Nacht zum Sonntag in einen Baucontainer einer Firma am Kirchsteig ein. Aus dem Container haben die Täter verschiedenes Werkzeug, ein Nivelliergerät,  sowie mehrere Kabel mitgenommen. Angaben zum Schaden liegen zurzeit noch nicht vor.

 

 

 

 

 

 

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kleidercontainer brannte

(He) Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr zur Waldheimer Straße gerufen. Aus noch unklarer Ursache war ein Kleidercontainer in Brand geraten. Die Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

 

Schwarzenberg – Werkzeug aus Schaufenster gestohlen

(He) Unbekannte Diebe schlugen in der Nacht zum Sonntag die Scheibe des Schaufensters einer Firma in der Obergasse ein. Abgesehen hatten sie es auf das Werkzeug. Mit einem Werkzeugkoffer von Bosch sind die Täter verschwunden. Eine Zeugin hatte kurz vor 4 Uhr zwei Männer gesehen, die auf Fahrrädern in Richtung Karlsbader Straße wegfuhren. Einer trug einen Werkzeugkoffer bei sich. Die Frau rief die Polizei, die dann den Einbruch feststellte. Eine Tatortbereichsfahndung nach den beiden Unbekannten brachte keinen Erfolg. Der Schaden an der Schaufensterscheibe wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

Grünhain – Beim Diebstahl erwischt

(He) Ein Zeuge (näheres der Polizei noch nicht bekannt) ertappte am Samstagabend, kurz nach 20.30 Uhr, einen Dieseldieb. Der hatte den Tankdeckel eines Baggers im Gewerbegebiet in der Kühnhaider Straße aufgebrochen und Diesel in ein 60-Liter-Fass gezapft. Rund 30 Liter waren bereits „abgeflossen“. Der Bürger hielt den 45-jährigen Tatverdächtigen aus dem Erzgebirgskreis bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest und übergab den Mann der Polizei. Anzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls wurde erstattet.

 

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Kraftmeier unterwegs?/Polizei bitte um Hinweise

(He) Mit drei Baustellenampeln auf der Schäfereistraße nahmen es in der Nacht zum Sonntag unbekannte Täter auf. Kurz nach Mitternacht wurden die Schäden der Polizei gemeldet. Noch in der Nacht begannen Mitarbeiter einer Verkehrssicherungsfirma mit den Reparaturarbeiten. Der Schaden wird vorerst auf rund 800 Euro geschätzt.

Das Polizeirevier Marienberg bittet unter Tel. 03725 606-0 um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen im Bereich der Schäfereistraße/Berggasse gemacht und kann Hinweise zu den Tätern geben?

Marienberg/OT Rübenau – Diebe suchten Ferienhäuser heim

(He) Am Samstag wurden der Polizei zwei Einbrüche in Ferienhäuser gemeldet. Diebe waren in einem Haus im Kriegwaldweg und einem im Heideweg. In beiden Häusern hatten die Täter die Türen, auch im Inneren, aufgehebelt und dann offenbar nach Brauchbarem gesucht. Im Haus im Heideweg entwendeten die Diebe u.a. Armaturen, Kabel, Stromzählerkasten und die Blitzschutzanlage. Ob im Kriegwaldweg etwas gestohlen wurde kann noch nicht gesagt werden. Nach erstem Überblick beträgt der Schaden insgesamt mehrere tausend Euro.

Lengefeld – Alkoholisiert im Graben gelandet

(Ma) Eine 43-jährige Renault-Fahrerin befuhr am Samstag, gegen 10.30 Uhr, in Lengefeld die Freiberger Straße aus Richtung Pockau kommend. Kurz vor der Siedlung geriet sie mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrsschild  und landete im Graben. Die Verursacherin stand unter Alkoholeinfluss. Der Test ergab einen Wert von 2,6 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme, der Führerschein wurde einbehalten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!