Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.04.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 26.04.2014

Polizei06Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Kennzeichendiebstahl

Plauen – (AH) In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Freitag 17 Uhr wurden von einem VW Bora beide Kennzeichentafeln entwendet. Das Fahrzeug war in der Schillerstraße in einem Hinterhof geparkt. Das amtliche Kennzeichen lautet PL BS 77.

Einbruch

Plauen – (AH) Unbekannte drangen in der Nacht zum Freitag in einen Copyshop in der Neundorfer Straße ein. Sie hebelten die Nebeneingangstür zu den Geschäftsräumen auf und entwendeten aus der Kasse einen dreistelligen Bargeldbetrag. Außerdem verschwand ein 17-Zoll-Laptop der Marke Hewlett-Packard. Es entstand Schaden von 1.150 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Nächtlicher Baustellenbesuch

Auerbach – Diverse Baugeräte stahlen unbekannte Einbrecher von einer Baustelle in der Liebknechtstraße. In der Nacht zum Freitag öffneten sie gewaltsam einen Baucontainer und entwendeten unter anderem einen Vibrationsstampfer, ein Kabelortungsgerät, einen Benzintrennschleifer, einen Winkelschleifer, einen Aufbruchhammer, einen Bohrhammer und eine Kabeltrommel. Außerdem ließen sie zwei Kanister mit Kraftstoff mitgehen. Der Schaden beläuft sich auf über 4.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Auerbach entgegen; Telefon 03744/2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fehlender Sicherheitsabstand

Mülsen, OT Mülsen St. Niclas – (AH) Drei beschädigte Fahrzeuge und eine verletzte Person sind Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag. Eine 41-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Nissan die St.Niclaser Hauptstraße und wollte an der Einmündung zum Verbindungsweg in die Mühlenstraße nach links abbiegen. Hier musste sie wegen Gegenverkehr anhalten. Die nachfolgende 41 Jahre alte Renault-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr dem Nissan ins Heck. Auch der 23-jährige Fahrer eines VW Golf hatte keinen ausreichenden Sicherheitsabstand eingehalten. Er prallte in das Heck des Renaults und schob diesen nochmals auf den Nissan. Bei dem Crash wurde die Nissan-Fahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 6.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Reifenstecher

Lichtenstein/Sa. – (AH) In der Schulstraße wurde in der Nacht zum Freitag an einem Renault Twingo der hintere linke Reifen zerstochen. Der Schaden beträgt ca. 50 Euro.

Missglückte Unfallflucht

Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand – (AH) Am Samstag gegen 8:20 Uhr fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem VW Golf in der Hermann-Schubert-Straße in einen Gartenzaun. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Neben diversen Fahrzeugteilen blieb aber auch die Kennzeichentafel seines Pkw am Unfallort liegen. Das machte es den Beamten leicht, den Unfallverursacher aufzuspüren. Der 21-Jährige wurde wenig später betrunken zu Hause angetroffen. Mit 1,4 Promille erfolgten Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins.

Quelle: PD Zwickau

 

Mikkel Jensen erster Sieger in der Saison 2014

Mikkel Jensen erster Sieger in der Saison 2014

img_prev (2)• Mikkel Jensen gewinnt erstes von drei Rennen in Oschersleben
• ADAC Formel Masters Vize-Champion Maximilian Günther auf dem Podium
• Rookie Tim Zimmermann: Podestplatz im ersten Formelrennen

Oschersleben – Rennen 1

Datum: 26. April 2014 Saisonlauf: 01/24
Wetter: sonnig, 22°C Streckenlänge: 3,696 km

Pole: Mikkel Jensen Runden: 17

Sieger: Mikkel Jensen Schn. Runde: Mikkel Jensen (1:30.111)

Oschersleben – Der erste Sieger der ADAC Formel Masters Saison 2014 steht fest: Mikkel Jensen (19, DEN, Neuhauser Racing) gewann das Auftaktrennen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben mit 3,648 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Maximilian Günther (16, Rettenberg, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.). Mit Tim Zimmermann (17, Langenargen, Neuhauser Racing) fuhr ein Serienneuling auf Anhieb auf das Podium und sorgte damit für einen gelungenen Auftakt seines Teams Neuhauser Racing. „Mein erster Sieg im ADAC Formel Masters fühlt sich großartig an. Es war aber kein einfaches Rennen“, sagte Jensen, der sein zweites Jahr in der Nachwuchsserie des ADAC bestreitet. Der Auftaktsieg ist vielleicht ein gutes Omen für den Dänen: Der Gewinner des ersten Rennens beim traditionellen Saisonauftakt in Oschersleben wurde in den vergangenen drei Jahren am Ende der Saison jeweils Meister.

Harter Kampf um die Führung

Jensens Sieg im ersten von drei Rennen in der Magdeburger Börde war nur in der Startphase gefährdet. Von der Pole Position erwischte der 19-Jährige einen guten Start, wurde aber von Verfolger Günther in den ersten Kurven unter Druck gesetzt. Jensen verteidigte seine Führung nach einem sehenswerten Duell jedoch und fuhr in den folgenden Runden einen komfortablen Vorsprung heraus. Günther, der amtierende Vize-Meister des ADAC Formel Masters, verzichtete in der Schlussphase auf einen Angriff und fuhr Platz zwei sicher nach Hause. Mit rund sechs Sekunden Rückstand auf das Führungsduo überquerte ADAC Stiftung Sport Förderpilot Tim Zimmermann die Ziellinie und erzielte damit das beste Ergebnis der insgesamt acht Rookies im Starterfeld. Der von Platz fünf gestartete Zimmermann profitierte von Durchfahrtstrafen für Marvin Dienst (17, Lampertheim, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) und Kim Luis Schramm (17, Wolfsberg, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.), die jeweils für einen Frühstart bestraft wurden.

Lotus-Rookie in den Punkten

Dennis Marschall (17, Eggenstein, Lotus) erzielte in seinem ersten Rennen in der Highspeedschule des ADAC mit Platz vier ein respektables Ergebnis. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport war gleichzeitig der erfolgreichste Fahrer des Teams Lotus, das in Oschersleben sein Heimrennen bestreitet. Marschall rückte drei Runden vor Schluss auf die vierte Position auf, weil Fabian Schiller (16, Troisdorf, Schiller Motorsport) von der Strecke abkam und auf den fünften Platz zurückfiel. Joel Eriksson (16, SWE, Lotus) witterte ebenfalls die Chance auf einen Platzgewinn, konnte

Schiller in den letzten Runden aber nicht entscheidend attackieren. So beendete der junge Schwede in Diensten von Lotus sein erstes Formelrennen auf dem sechsten Platz. Mit Philip Hamprecht (16, Hagen, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) und Igor Walilko (16, POL, JBR Motorsport & Engineering) fuhren zwei weitere Rookies in einem zwischenfallfreien Rennen in die Top-Acht. Fünf Serienneulinge unter den besten Acht sind ein Beleg für die hohe Wettbewerbsdichte im ADAC Formel Masters.

Im zweiten Rennen am Sonntagvormittag (ab 09:15 Uhr im Live-Stream auf www.adac.de/motorsport) startet Günther von der Pole Position. Auftaktsieger Jensen nimmt das zweite von insgesamt 24 Saisonrennen vom zweiten Startplatz in Angriff.

Die Stimmen der Top-Drei

Mikkel Jensen (19, DEN, Neuhauser Racing), Sieger:
„Mein erster Sieg im ADAC Formel Masters fühlt sich großartig an. Es war aber kein einfaches Rennen. Zu Beginn sah ich Maximilian Günther ständig in meinem Rückspiegel und musste meine Position verteidigen. Nach kurzer Zeit bemerkte ich, dass mein Auto deutlich schneller war, machte für drei Runden Druck und versuchte dann, den Vorsprung zu kontrollieren. Ich wusste aber, dass ich nicht nachlassen durfte, da immer etwas passieren kann. Tatsächlich unterlief mir ein kleiner Fehler, als ich etwas weit hinauskam – man darf eben nie zu früh an den Sieg denken. Es hört sich gut an, dass in den vergangenen Jahren der Auftaktsieger später auch Meister geworden ist – genau das ist mein Ziel in dieser Saison.“

Maximilian Günther (16, Rettenberg, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.), Zweiter:
„Der zweite Platz zum Auftakt bedeutet 18 wichtige Punkte und einen guten Start in die neue Saison. Zu Beginn konnte ich Mikkel Jensen folgen und ihn angreifen, insgesamt war er heute aber etwas schneller. Wir müssen bis zum zweiten Rennen die Gründe dafür analysieren. Es ist aufgrund des Abtriebs immer schwierig, hinter einem anderen Auto herzufahren, aber ich habe nie aufgegeben. Erst gegen Ende wollte ich den zweiten Platz sicher ins Ziel bringen und schonte meine Reifen. Jetzt hoffe ich, dass ich morgen den zweiten Lauf von der Pole Position gewinnen kann.“

Tim Zimmermann (17, Langenargen, Neuhauser Racing), Dritter:
„Ich hätte nie damit gerechnet, in meinem ersten Rennen im ADAC Formel Masters sofort auf dem Podium zu stehen – mir fehlen die Worte. Nach der Durchfahrtsstrafe für zwei meiner Konkurrenten hatte ich sowohl nach vorne als auch nach hinten einen gewissen Abstand. Also entschied ich mich, den dritten Rang sicher ins Ziel zu fahren und kein unnötiges Risiko mehr einzugehen. Jetzt genieße ich erst einmal den Moment und freue mich schon auf die kommenden Rennen.“

ADAC Formel Masters im TV

Mo, 28.04. 02:15 Uhr kabel eins ran Racing – ADAC GT Masters Magazin
Mi, 30.04. 02:15 Uhr kabel eins ran Racing – ADAC GT Masters Magazin (Wdh.)
Sa, 03.05. 16:30 Uhr SPORT1 ADAC GT Masters Magazin

Quelle: ADAC Formel Masters

Mercedes-Benz-Duo Buhk/Götz  gewinnt Saisonstart im Fotofinish

Mercedes-Benz-Duo Buhk/Götz gewinnt Saisonstart im Fotofinish

img_prev (1)· Packendes Duell um den Sieg zwischen Mercedes-Benz und Audi
· Ex-DTM-Pilot Maro Engel beendet erstes ADAC GT Masters-Rennen als Fünfter
· Toni Seiler gewinnt Gentlemen-Wertung beim Saisonstart

Maximilian Buhk (21, Dassendorf / H.T.P Motorsport) und Maximilian Götz (28, Uffenheim) sind im Mercedes-Benz SLS AMG in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei bestem Frühlingswetter perfekt in die ADAC GT Masters-Saison 2014 gestartet. In einem Fotofinish unter den Augen von Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier siegte das Mercedes-Benz-Duo nach 60 Minuten Renndauer mit knappen 0,3 Sekunden Vorsprung vor Kelvin van Linde (17, ZA / Prosperia C. Abt Racing) und René Rast (27, Frankfurt) im Audi R8. Christian Engelhart (27, Kösching / GW IT Racing Team // Schütz Motorsport) und Jaap van Lagen (37, NL) komplettierten im Porsche 911 als Dritte das Podium. Mit einem Sieg in die Saison zu starten, ist schon Mega“, freute sich Götz nach seinem dritten ADAC GT Masters-Sieg. „Wir hatten aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung mit Oschersleben offen, als wir nach zwei Pole Positions nur einen Punkt eingefahren haben. Das haben wir nun gut gemacht.“

Keyfacts, etropolis Motorsport Arena Oschersleben, Saisonläufe 1 und 2

Streckenlänge: 3.696 Meter
Wetter: 23 Grad, sonnig

Pole Position Rennen 1: Kelvin van der Linde (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), 1:28.96 Min.

Sieger Rennen 1: Maximilian Buhk/Maximilan Götz (H.T.P. Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3)

Schnellste Rennrunde: René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), 1:28.476 Min.

Maximilian Buhk setzt sich am Start durch

Den Grundstein zum Sieg legte Buhk beim Start. Von Startplatz drei kommend, übernahm der junge Hamburger noch vor der ersten Kurve die Führung vor Florian Stoll (32, Rickenbach / kfzteile24 APR Motorsport) im Audi R8 und Engelhart im Porsche, während Polesetter Kelvin van der Linde keinen guten Start erwischte und bis auf Rang fünf zurück fiel. An der Spitze setzte sich Buhk leicht von Verfolger Stoll ab und bewahrte auch nach zwei Safety-Car-Phasen in der ersten halben Stunde einen kühlen Kopf. In Führung liegend übergab Buhk den Flügeltürer für die zweite Rennhälfte an Teamkollege Götz. Der ADAC GT Masters-Champion von 2012 geriet in der zweiten Rennhälfte aber unter Druck von Jaap van Lagen im Porsche und René Rast, der in der zweiten Rennhälfte van der Linde am Steuer des Audi ablöste. Oschersleben-Vorjahressieger Rast eroberte 15 Minuten vor dem Rennende erst Rang zwei vom Porsche, bevor er dann die Jagd auf den Führenden Götz eröffnete. Eine späte Safety-Car-Phase zehn Minuten vor dem Rennende, ausgelöst durch einen Dreher von Heinz-Harald Frentzen (46, Neuss / H.T.P Motorsport) im Mercedes-Benz SLS AMG, egalisierte den knappen Vorsprung von Götz und sorgte für einen spannenden Showdown. Rundenlang sah sich Götz den Attacken von Rast ausgesetzt, doch der Mercedes-Benz-Pilot konnte die Führung bis zum Fallen der Zielflagge erfolgreich verteidigen. „In den letzten Runden habe ich mehr nach hinten als nach vorn geschaut, ich wusste, dass René Rast an einigen Stellen schneller ist“, gab Götz nach dem Rennen zu. „Es war ein sehr hartes, aber faires Duell. So müssen Rennen sein, das macht Fahrern und Fans Spaß. Am Ostermontag habe ich mit Maxi bereits in Frankreich ein Rennen gewonnen. Zwei Siege in einer Woche kommen nicht oft vor, daher genieße ich das jetzt erst einmal.“ „Bei so einem spannenden Finale bekomme ich bald graue Haare“, scherzte der 21 Jahre junge Buhk nach dem Rennen. „Das Duell um den Sieg war toll, aber mir wäre es natürlich lieber gewesen, wenn es nicht so spannend gewesen wäre. Mein Start war gut und ich habe gehofft, dass meine Gegner einen schlechten Start haben. Die Rechnung ist auch aufgegangen. Danach konnte ich einen leichten Vorsprung herausfahren, die beiden Safety-Car-Phasen haben mich dann aber etwas aus dem Rhythmus gebracht.“

ROWE RACING beim ADAC GT Masters-Debüt auf Rang fünf

Engelhart/van Lagen beendeten ihr erstes gemeinsames Rennen als Dritte, Florian Stoll kam im Audi R8 gemeinsam mit Daniel Dobitsch (29, A) auf Rang vier ins Ziel. Über einen erfolgreichen Einstand konnte sich ROWE RACING mit Jan Seyffarth (27, Querfurt) und dem ehemaligen DTMPiloten Maro Engel (28, München) freuen. Das Mercedes-Benz-Duo landete auf Rang fünf vor dem BMW Z4 von Claudia Hürtgen (42, Aachen / PIXUM Team Schubert) und Dominik Baumann (21, A). Ein starkes Rennen zeigten auch Robert Renauer (29, Jedenhofen / TONINO Team Herberth) und Norbert Siedler (31/A), die nach einer technischen Unregelmäßigkeit an ihrem Porsche 911 im Qualifying vom letzten Startplatz starteten mussten und sich im 26 Supersportwagen starken Feld noch bis auf Rang sieben nach vorn kämpften. David Jahn (23, Speyer / RWT RacingTeam) und Sven Barth (33, Weinheim) wurden in der bestplatzierten Corvette Achte, die ehemalige DTM-Pilotin Rahel Frey (28, CH) und Philip Geipel (27, Plauen) fuhren im ersten gemeinsamen Rennen im Audi R8 von YACO Racing auf Rang neun.

Toni Seiler siegt auf Corvette in der Gentlemen-Wertung

Über einen Meisterschaftspunkt als Zehnte und den Sieg in der Gentlemen-Wertung durften sich Toni Seiler (56, CH / Callaway Competition) und Jeroen Bleekemolen (32, NL) freuen.  Bleekemolen verhalf seinem Teamkollegen Seiler, dem dienstältesten Fahrer der Serie, bei seinem 99. Start zum Sieg in der Klassenwertung vor dem Lamborghini Gallardo mit dem Gentlemen-Champion von 2011, Marc A. Hayek (43, CH / Blancpain Racing) und Peter Kox (50, NL). Neuzugang Herbert Handlos (31, A / TONINO Team Herberth) landete mit Unterstützung von Alfred Renauer (29, München) im Porsche 911 bei seinem ADAC GT Masters-Debüt als Dritter auf dem Podium der Gentlemen-Wertung.

Zweite Chance für Kelvin van der Linde und René Rast am Sonntag

Im zweiten Rennen am Sonntag (live ab 11:45 Uhr bei kabel eins) haben Kelvin van der Linde und René Rast eine zweite Chance auf den Sieg. Wie am Samstag startet das Audi-Duo auch in den zweiten Saisonlauf von der Pole Position. Peter Kox startet im Lamborghini neben dem Audi aus der ersten Reihe ins Rennen. Nicki Thiim (25, DK / Prosperia C. Abt Racing), der am Samstag Pech hatte und im Audi R8 ausschied, geht als Dritter vor Baumann im BMW in den zweiten Saisonlauf.

Ergebnis Rennen 1:

1. Maximilian Buhk/Maximilian Götz (H.T.P. Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3) 37 Runden
2. Kelvin van der Linde/René Rast (Prosperia C. Abt Racing-Audi R8 LMS ultra), +0,307 Sek.
3. Christian Engelhart/Jaap van Lagen (GW IT Racing Team // Schütz Motorsport-Porsche 911 GT3 R), +3,549 Sek.
4. Florian Stoll/Daniel Dobitsch (kfzteile24 APR Motorsport-Audi R8 LMS ultra), +4,627 Sek.
5. Jan Seyffarth/Maro Engel (ROWE RACING-Mercedes-Benz SLS AMG GT3), +5,946 Sek.
6. Claudia Hürtgen/Dominik Baumann (PIXUM Team Schubert-BMW Z4 GT3), 6,595 Sek.
7. Robert Renauer/Norbert Siedler (TONINO Team Herberth-Porsche 911 GT3), +6,853 Sek.
8. David Jahn/Sven Barth (RWT RacingTeam-Corvette Z06.R GT3), +9,380 Sek.

Über das ADAC GT Masters

Das ADAC GT Masters startet vom 25. bis 27. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg in die Saison 2014. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden
auch 2014 wieder live und in voller Länge in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

Tickets inklusive Fahrerlager ab 20 Euro

Fans die das ADAC GT Masters live an der Rennstrecke erleben wollen, erhalten Karten im Vorverkauf bereits ab 20 Euro inklusive Zugang zum Fahrerlager. Erhältlich sind die Tickets online unter www.adac.de/motorsport, in allen ADAC Geschäftsstellen, unter www.eventim.de oder in einer von europaweit mehr als 20.000 Vorverkaufsstellen von Eventim.

Terminkalender des ADAC GT Masters 2014

25.04. – 27.04.2014 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
09.05. – 11.05.2014 Circuit Park Zandvoort (NED)
23.05. – 25.05.2014 Lausitzring**
06.06. – 08.06.2014 Red Bull Ring (AUT)
08.08. – 10.08.2014 Slovakia Ring (SVK)
29.08. – 31.08.2014 Nürburgring
19.09. – 21.09.2014 Sachsenring
03.10. – 05.10.2014 Hockenheimring Baden-Württemberg

**vorbehaltlich Streckenabnahme durch FIA/DMSB
Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters

Quelle: ADAC GT Masters

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 26.04.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 26.04.2014

Polizei04

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Radfahrerin mit über 2 Promille

Bautzen, Dresdener Straße

25.04.2014, 14:00 Uhr

 

Am Freitagnachmittag fiel den Beamten eine Radfahrerin mit unsicherer Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle offenbarte sich der vermutliche Grund. Ein Atemalkoholtest bei der 49-jährigen Frau ergab einen Wert von 2,18 Promille.

Ohne Bezahlung getankt und Tankstelleneinrichtung beschädigt

Bautzen, OT Salzenforst, Tankstelle AGRO-Farm

25.04.2014, 14:50 Uhr

Der unbekannte Fahrer eines Citroens füllte sein Fahrzeug und mehrere Kanister mit über 100 Liter Kraftstoff und verließ das Tankstellengelände, ohne die fällige Rechnung zu zahlen. Bei der Flucht stieß er sogar noch gegen eine Tankstelleneinrichtung und verursachte zusätzlichen Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Kosmetikstudio

Kamenz, OT Jesau, Oswald-Neumann-Straße

25.04.2014, 00.00 Uhr bis 25.04.2014, 07:00 Uhr

Mit einem Stein warfen Unbekannte die Scheibe eines Kosmetikstudios ein und gelangten so in das Innere. Hier brachen sie die Tür zu einem angrenzenden Sonnenstudio auf. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Offenbar wurde aber nichts gestohlen.

Zank um eine Frau endet im Krankenhaus

Königsbrück, Großnaundorfer Straße

25.04.2014, 23:30 Uhr

Ein 46-Jähriger wurde in Königsbrück nach einem Streit um eine Frau zusammengeschlagen. Die 45- und 42-jährigen Täter verletzten  den Mann so stark im Gesicht, dass dieser im Krankenhaus behandelt werden musste. Die beiden Schläger erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Koffer aus Hotel gestohlen

Hoyerswerda, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße

25.04.2014, 05:25 Uhr

Der Gast eines Hotels in Hoyerswerda ließ in den Morgenstunden seinen Koffer im Foyer nur etwa 15 Minuten aus den Augen. Dies reichte offenbar einem Dieb, um das Gepäckstück zu stehlen. Es konnte in unmittelbarer Nähe zum Hotel wiedergefunden werden. Aus dem Koffer fehlte eine Jeans, der restliche Inhalt war im Bereich des Fundortes verteilt.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Knochenfund

Hagenwerder, OT Tauchritz

25.04.2014, 18:00 Uhr

Beim Gassi Gehen bewies der Hund einer Spaziergängerin ein gutes Näschen und spürte in einem Wäldchen einen Beutel mit einer Vielzahl Knochen auf. Zunächst war unklar, ob es sich dabei um tierische oder menschliche Skelettteile handelte. Nach genauerer Prüfung konnte Entwarnung gegeben werden. Offenbar waren es Überreste eines Tieres, die unsachgemäß entsorgt wurden.

Jugendlicher Übermut entlädt sich an Begrenzungspfählen

Görlitz, Girbigsdorfer Straße

26.04.2014, 04:15 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger beobachtete, dass mehrere Jugendliche auf ihrem Weg stadteinwärts die Leitpfosten der Straßenbegrenzung herausrissen. Er informierte sofort die Polizei, welche die Übeltäter auf der Girbigsdorfer Straße stellen konnte. Die Täter erwartet eine Strafanzeige. Der Schaden an den Leitpfosten wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Einfamilienhaus aufgebrochen, Laptop und Kamera gestohlen

Großschönau, Breite Aue

24.04.2014, 21:30 Uhr bis 25.03.2014, 06:45 Uhr

Derzeit noch unbekannte Diebe hebelten das Fenster eines Hauses in Großschönau auf und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Hier stahlen sie einen Laptop und eine Kamera im Wert von insgesamt 1.000 Euro. Der Sachschaden wird mit 1.500 Euro beziffert.

Firma von Dieben heimgesucht

Löbau, Ebersdorfer Weg

24.04.2014, 11:30 Uhr bis 25.04.2014, 06:00 Uhr

Unbekannte stahlen vom Betriebsgelände einer Firma diverses Metall in Form von herausgetrennten Stromkabeln und Kupferrohren sowie einen Kompressor. Das Bürogebäude wurde aufgebrochen und daraus drei Computer und fünf Monitore mitgenommen. Nach erster Einschätzung beträgt der Stehlschaden etwa 3.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.

Fahrer eines weinroten VW Beetle nach Unfall gesucht

Zittau, Görlitzer Straße

25.04.2014, 17.15 Uhr

Am 25.04.2014 ereignete sich gegen 17:15 Uhr in Zittau auf der Görlitzer Straße, Höhe Krankenhaus, ein Verkehrsunfall. Ein SUV der Marke BMW stieß gegen einen parkenden, weinroten VW Beetle. Der Fahrer des BMW verließ die Unfallstelle unerlaubt, konnte aber nach einem Zeugenhinweis ermittelt werden. Der beschädigte Beetle war aber bei Eintreffen der Beamten nicht mehr am Ereignisort, das Kennzeichen ist nicht bekannt. Offenbar hat der Besitzer den Schaden noch nicht bemerkt. Nach erster Rekonstruktion des Unfallherganges müsste der VW am vorderen linken Radlauf Unfallspuren aufweisen. Der Fahrer des Beetle wird gebeten, sich im Polizeirevier Zittau zu melden.

Parkendes Fahrzeug beschädigt und Unfallort unerlaubt verlassen

Weißwasser, Sachsendamm

24.04.2014, 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Der 22-jährige Fahrer eines Dacia parkte seinen Wagen in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf einem Parkplatz eines Supermarktes am Sachsendamm. In diesem Zeitraum beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den Dacia am vorderen linken Kotflügel. Der Verursacher verließ die Unfallstelle unerlaubt. Der Schaden am Fahrzeug des 22-Jährigen wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Unfallflucht

Weißwasser, Berliner Straße/Saschowawiese

25.04.2014, 11:30 Uhr

Eine 61-Jährige stand am Freitagmittag mit ihrem grauen Ford an der Ausfahrt Saschowawiese und wollte nach rechts auf die Berliner Straße abbiegen. Während sie an der Ampelanlage wartete, wurde ihr Fahrzeug auf der linken Seite von einem anderen, türkisfarbenen PKW touchiert. Die unbekannte Fahrerin hielt jedoch nicht an, sondern entfernte sich unerlaubt. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die Polizei hat die Ermittlung zur Unfallverursacherin aufgenommen.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 26.04.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen132
Polizeirevier Görlitz9
Polizeirevier Zittau-Oberland11
Polizeirevier Kamenz103
Polizeirevier Hoyerswerda3
Polizeirevier Weißwasser5
BAB 41
gesamt525

 

Quelle: PD Görlitz