Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.04.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 24.04.2014 (2)

PolizeiSommer01Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Verkehrszähler gestohlen

Plauen, OT Jößnitz – (js) Ein Radargerät der Marke „IMPACTOR“ im Wert von über 2.000 Euro haben Unbekannte zwischen dem 15. April und Dienstag Am Hentschenberg gewaltsam abmontiert und gestohlen. Das Seitenradargerät war von der Stadtverwaltung zur Erhebung statistischer Daten angebracht worden. Damit sollten die Anzahl der Fahrzeuge sowie Fahrtrichtung und Geschwindigkeiten ermittelt werden. Kennzeichen oder individuelle Merkmale sind nicht erfasst worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Diebstahl Leergut

Plauen – (js) Vom Leergutlager des Kauflandes in der Morgenbergstraße haben unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch 16 Kästen Leergut im Wert von circa 100 Euro entwendet. Ermittlungen werden geführt.

Anglerzubehör aus Garage gestohlen

Plauen – (js) In eine Garage im Bereich der Röntgenstraße / Gut Reusa sind unbekannte Täter zwischen Sonnabend und Mittwoch gewaltsam eingedrungen. Gestohlen haben die Ganoven Anglerzubehör im Wert von 1.300 Euro.

Wohnungseinbruch

Plauen – (js) Vermutlich durch Nachschließen gelangten unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch in eine Wohnung in der Lessingstraße. Dort entwendeten sie aus einer Geldkassette Bargeld und eine Webcam, welche auf dem Fernseher stand. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf circa 400 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freiwillige Feuerwehr kam zum Einsatz

Weischlitz, OT Pirk – (js) Bei Aufräumarbeiten auf einem Grundstück am Türbel wurde am Mittwochmittag eine größere Menge Reißig abgebrannt. Dabei griff das Feuer auf einen bereits abgetragenen Schuppen über. Der noch vorhandene Holzboden fing dabei Feuer. Die Freiwillige Feuerwehr aus Weischlitz kam zur Löschung des Brandes zum Einsatz. Der eingetretene Schaden ist derzeit noch unbekannt.

Diebstahl aus Pkw

Bad Brambach, OT Rohrbach – Auf der Sprudelstraße haben am Mittwoch, zwischen 15 Uhr und 17 Uhr Unbekannte die Beifahrerscheibe eines Pkw Skoda eingeschlagen und daraus die auf dem Beifahrersitz befindliche Aktentasche entwendet. Darin befanden sich eine Brille, ein Taschenmesser und ein Schlüsselbund. Der Diebstahl- sowie der Sachschaden belaufen sich jeweils auf circa 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Benzin abgelassen und Pkw beschädigt

Plauen – (js) Zwischen Dienstag 18 Uhr und Mittwoch 18 Uhr haben unbekannte Täter auf einem Parkplatz in der Zaderastraße den Tank eines Pkw Ford Fiesta angebohrt und circa 10 Liter Benzin im Wert von 15 Euro abgelassen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Plaue, Telefon 03741/ 140.

Mit über zwei Promille über rote Ampel

Plauen – (js) Mit 2,11 Promille war ein 55-jähriger Mann mit seinem Opel in der Nacht zu Donnerstag unterwegs. Kurz nach Mitternacht bog er trotz roter Ampelschaltung von der Trockentalstraße nach links auf die Neundorfer Straße ab. Eine nachfolgende Streifenbesatzung der Plauener Polizei stoppte das Fahrzeug. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer erbrachte den Promillewert. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden eingezogen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Auto fährt auf Feuerwehrmann zu

Rodewisch – (js) Ein 33-jähriger Mann musste sich am Mittwochvormittag mit einem Sprung zur Seite vor einen auf ihn zufahrenden PKW retten. Er ist dabei glücklicherweise unverletzt geblieben. Der Mann war auf dem Gelände der Feuerwehr am Mühlenweg, welches durch ein Vollsperrschild für den Verkehr gesperrt ist, mit Arbeiten beschäftigt. Gegen 11 Uhr kam aus Richtung Mühlenweg ein PKW auf das Areal gefahren. Der Feuerwehrmann gab dessen Fahrer Handzeichen, dass er nicht weiterfahren soll, auch damit er seinen PKW nicht durch umherliegende Schlauchkupplungen beschädigt. Der Fahrer verlangsamte daraufhin seine Geschwindigkeit und wollte anscheinend wenden. Doch dann beschleunigte er den PKW und fuhr direkt auf den Feuerwehrmann zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten, um nicht angefahren zu werden. Der silber/beige Renault fuhr dann ohne anzuhalten weiter. Das Kennzeichen konnte noch erkannt werden. Im Auto sollen neben dem Fahrer noch eine Frau und hinten Kinder gesessen haben. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Zeugenhinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unfallflucht

Auerbach – (js) Ein PKW Seat Exeo ist auf der Pestalozzistraße am Heck durch ein anderes Fahrzeug beschädigt worden. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 15. April und Mittwoch.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Totalschaden nach Unfall

Lengenfeld – (js) Bei einem Unfall auf der Polenzstraße ist eine Frau am Donnerstagmorgen leicht verletzt worden. Die 49-jährige war mit ihrem Toyota aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sie wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Baucontainer aufgebrochen

Zwickau – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag auf der Jacobstraße einen Baucontainer aufgebrochen und eine Kettensäge sowie eine Rüttelplatte gestohlen. Der Schaden wird mit über 500 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kellereinbruch

Zwickau – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind in einem Haus auf der Allendestraße drei Kellerverschläge aufgebrochen worden. Die unbekannten Täter erbeuteten dabei zwei Kästen Bier, einen Werkzeugkoffer mit Bohrmaschine sowie ein Schlauboot mit Tasche. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

6.000 Euro Schadensbilanz

Werdau, OT Leubnitz – (js) Am Mittwochnachmittag sind auf der Wettiner Straße durch einen Unfall 6.000 Euro Schaden entstanden. Der Fahrer (68) eines Ford hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden PKW (Fahrerin 78) nicht beachtet. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unbekannter hinterlässt Unfallschaden

Limbach-Oberfrohna – (js) Ein unbekannter Fahrzeugführer hat auf der Prof.-Willkomm-Straße zwei blaue PKW Renault beschädigt und 600 Euro Schaden hinterlassen. Vermutlich beim Ausparken streifte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug eins der Autos und rammte das andere, welches gegenüber stand. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Der Unfall muss sich zwischen Dienstagabend 22 Uhr und Mittwochmorgen ereignet haben. Die Polizei sucht Zeugen.
Hinweise bitte unter Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.04.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.04.2014 (2)

Polizei 17Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Wohnung

Ort. Leipzig, OT Kleinzschocher, Dieskaustraße
Zeit: 23.04.2014, 21:00 Uhr 21:15 Uhr

Der 38-jährige Mieter und seine 36-jährige Freundin befanden sich am gestrigen Abend auf dem Weg zum Einkaufen. Nach ca. 15 Minuten wurden sie telefonisch von den Nachbarn informiert, dass gewaltsam in ihre Wohnung eingebrochen worden war. Daraufhin begaben sich beide umgehend zurück und informierten die Polizei. Nach den ersten geführten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass ein unbekannter Täter von den Nachbarn gesehen wurde, der in die vierte Etage zur Wohnung der Geschädigten lief. Der Unbekannte soll einen axtähnlichen Gegenstand bei sich gehabt haben. Anschließend hörten sie ein lautes Krachen. Der Unbekannte hatte die Wohnungseingangstür gewaltsam geöffnet. Ein Türrahmenbrett lag im Korridor. Aus der Wohnung wurde ein Flachbildschirm, ein Laptop, eine Festplatte, eine Playstation und eine Sammlung von mehreren Feuerzeugen entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro; der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Zur Täterbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:

? ca. 175 – 180 cm groß
? sehr kurze Haare
? Brille
? an beiden Armen tätowiert
? grünes Muskelshirt

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Pkw – Einbruch

Ort: Leipzig, OT Grünau, Lyoner Straße
Zeit: 23.04.2014, 12:00 Uhr – 17:00 Uhr

Die Polizei weist immer wieder darauf hin, keine wertvollen Sachen oder Gegenstände, wie Aktentaschen, Laptops, Rucksäcke oder Handtaschen im Innenraum von Fahrzeugen aufzubewahren. Ein Auto ist kein Tresor! Auch im Fall eines 38-jährigen Halters eines Pkw Skoda ist dies ihm zum Verhängnis geworden. Er hatte sein Fahrzeug auf einen Parkplatz an einem Gartenverein abgestellt. Im Fahrzeug lag sein Rucksack. Als er wieder zu seinem Fahrzeug gelangte, musste er feststellen, dass die hintere Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und der Rucksack sowie ein Schlafsack entwendet wurden. Im Rucksack befanden sich Arbeitssachen in der Farbe Rot mit gelbem Aufdruck einer Behälterbaufirma. Außerdem befand sich noch eine Zange im Rucksack. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (Vo)

Ergänzung zum Wohnhausbrand in Connewitz

Nachdem die Brandursachenermittler ihre Arbeit am gestrigen Tag aus Sicherheitsgründen beenden mussten, setzten sie ihre Tätigkeit am heutigen Vormittag fort und brachten sie zum Abschluss. In den Mittagstunden konnte das Wohnhaus gegenüber der Hausverwaltung freigegeben werden. Die Spezialisten der Kriminalpolizei lokalisierten die Brandausbruchsstelle im oberen Bereich des Treppenhauses. Offenbar hat ein Unbekannter dort gelagertes Baumaterial, das Dachgeschoss war vor Kurzem ausgebaut worden, mittels einer offenen Flamme entzündet. Die Kriminalpolizei setzt daher die bereits eingeleiteten Ermittlungen wegen besonders schwerer Brandstiftung fort und erbittet Hinweise.
Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 0341-9664 6666. (Loe)

Landkreis Leipzig

Firmeneinbruch

Ort: Borna, Am Wilhelmschacht
Zeit: 23.04.2014, 17:30 Uhr – 24.04.2014, 06:10 Uhr

Die Tatorte (bea. PM: „Dinge im Wert von 800 Euro gestohlen“) liegen nur knappe zwei Kilometer auseinander. Auch die Tatzeiten lassen vermuten, dass hier unter Umständen der gleiche Täter am Werk war. Nachdem der Firmeneigentümer (54) gestern in den Feierabend ging, verschaffte sich über Nacht ein Dieb durch Aufschneiden des Maschendrahtzauns Zutritt zum Gelände. Im Anschluss riss er am Firmengebäude einen Stromverteilerkasten aus der Wandhalterung und die Kabel aus der Wand. Zudem hebelte er eine Eingangstür zum Firmengebäude auf und zerstörte be- oder unbewusst die neben der Tür befindlichen Stromkabel der Alarmanlage. Im Gebäude brach der Täter dann weitere Türen auf, durchwühlte Schränke und stahl einen niedrigen zweistelligen Geldbetrag. (Loe)

Dinge im Wert von 800 Euro gestohlen

Ort: Borna, Abtsdorfer Straße
Zeit: 24.04.2014, gegen 02:15 Uhr

Der Inhaber (46) eines Gewerbebetriebs wurde heute Morgen durch einen neben dem Firmengelände wohnenden Bekannten über merkwürdige Geräusche informiert. Als der 46-Jährige wenig später vor Ort war, musste er feststellen, dass sich zuvor jemand auf dem umfriedeten Gelände aufgehalten hatte – eine Tür der Lagerhalle stand offen. Der Einbrecher war allerdings schon nicht mehr in der Halle, was leider auch für eine Kettensäge, einen Profihammer und mehrere Kilogramm Kupferkabel galt. Im Zusammenhang konnte der Geschädigte Hinweise geben, die womöglich zur Ermittlung des Täters führen könnten. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Unfallfahrt mit Fahrerflucht

Ort: Borna, B 176 zwischen Borna und Lobstädt
Zeit: 24.04.2014, gegen 03:00 Uhr

Nicht schlecht staunten die Polizisten in der letzten Nacht im Bereich Borna, als sie ein verwaistes Kennzeichenschild an einem Unfallort fanden. Unfallpunkt konnte man in diesem Fall allerdings schon nicht mehr sagen, da sich der gesamte Unfall etwa einen Kilometer entlang der B 176 zog. Insgesamt neun Leitpfosten hatte ein unbekannter Fahrer gerammt und beschädigt, bis er am Ende sein vorderes Kennzeichenschild verloren hatte und trotzdem weiter fuhr! Die Polizei war gerade mit der Aufnahme des Unfalles beschäftigt – machte Fotos und vermaß die Spuren, als ein 27-jähriger Mann daher gelaufen kam, um nach dem Rechten zu sehen… Es stellte sich heraus, dass eben jener Mann der Unfallfahrer war. Wen verwunderte es da, als sich bestätigte, dass der 27-Jährige Alkohol getrunken hatte: 1,4 Promille pustete er noch vor Ort. Im Anschluss brachten ihn die Ordnungshüter aufs Revier, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den Führerschein durfte er auch gleich abgeben und zu Fuß nach Hause laufen. Gegen ihn wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.04.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.04.2014

Polizei19

Chemnitz

 

OT Reichenhain – Diskoanlage gestohlen

(SP) Unbekannte Täter nutzten die Zeit von Mittwoch, 20 Uhr, bis Donnerstag, 7 Uhr, um in eine Garage in einem Komplex am Marktsteig einzudringen und daraus drei Mikrofone, zwei Koffer mit CDs, zwei Verstärker und einen Lautsprecher zu entwenden. Während kein Sachschaden entstand, wird der Wert des Diebesgutes auf rund 700 Euro geschätzt.

OT Altchemnitz – Vereinsheim heimgesucht

(SP) In der Zeit von Mittwoch, 22 Uhr, bis Donnerstag, 7.45 Uhr, machten sich unbekannte Täter in einem Vereinsheim in der Annaberger Straße zu schaffen. Sie brachen Türen zu den Räumlichkeiten und von Schränken auf. Dadurch hinterließen die Unbekannten Sachschaden in Höhe von rund 3 000 Euro. Ob auch etwas entwendet wurde, darüber liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

OT Röhrsdorf – „Räderlos“

(SP) An vier in einem Autocenter in der Röhrsdorfer Allee abgestellten Pkw Nissan machten sich unbekannte Täter zu schaffen. Sie nutzten die Zeit von Mittwoch, 20 Uhr, bis Donnerstag, 7.45 Uhr, um insgesamt                          14 Kompletträder abzubauen. Anschließend bockten die Diebe die Fahrzeuge auf Steine auf. Der Wert der Räder wird auf ca. 6 000 Euro. Angaben über möglichen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

OT Schloßchemnitz – Mitfahrer Alkohol

(SP) Am Donnerstag, gegen 8 Uhr, unterzogen Beamte des Polizeireviers Chemnitz Nordost, in der Blankenauer Straße den Fahrer (52) eines VW Sharan einer Kontrolle. Dabei nahmen sie Alkoholgeruch wahr. Ein Test ergab einen Wert von 1,52 Promille. Dies hatte zur Folge, dass der Führerschein des Mannes und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet und eine Anzeige wegen Verdacht der Trunkenheitsfahrt geschrieben wurde.

 

 

 

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Hartha – Nach Unfall Zeugen gesucht

(SP) Am Mittwoch, gegen 12.45 Uhr, stellte der 72-Jährige seinen Opel Vectra auf dem Parkstreifen in der Nordstraße, Höhe des Hausgrundstücks Nr. 16, ab. Gegen 13 Uhr teilte man ihm mit, dass der linke Außenspiegel abgerissen und die gesamte linke Seite von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt worden war. Der Verursacher oder die Verursacherin der Schäden verließ die Unfallstelle ohne den Unfall zu melden. Die Reparatur des Pkw wird rund 3 000 Euro kosten.

Die Polizei in Döbeln sucht unter Telefon 03431 659-0 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, zum Fahrzeug und dessen Fahrer bzw. Fahrerin machen können.

 

Revierbereich Freiberg

 

Großschirma – Firma heimgesucht

(SP) Nach Arbeitsschluss, am Mittwoch, gegen 16 Uhr, bis zum Arbeitsbeginn am Donnerstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, haben unbekannte Täter eine Firma in der Straße Zum Steinbruch heimgesucht. Sie brachen vier Container auf, an einem fünften versuchten sie sich, schnitten ein Gitterfenster auf und schlugen ein Fenster ein. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von rund 700 Euro. Damit aber gaben sich die „Zerstörer“ nicht zufrieden. Sie entwendeten ca. 150 Liter Dieselkraftstoff und aus den Containern Werkzeug im Wert von insgesamt ca. 2 300 Euro.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Beim Abbiegen abgekommen

(Kg) Von der Bundesstraße 173 in Hilbersdorf bog am Donnerstag, gegen 7.20 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw Nissan am Gewerbegebiet Ost nach links in die Ahornstraße ab. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Verkehrszeichenträger und blieb auf der angrenzenden Wiese stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Lugau/Niederwürschnitz – Plakate mit Farbe beworfen/Zeugen gesucht

(He) Am Donnerstagmorgen stellten Fahrzeugbesitzer fest, dass in der Nacht offensichtlich Vandalen auf der Hohensteiner Straße am Werk waren. Auf der B 180 (Hohensteiner Straße), zwischen Einmündung Albertschachtstraße und Ortsausgang Lugau, waren auf einer Länge von knapp zwei Kilometern Wahlplakate verschiedener Parteien (AfD, NPD) mit Farbbeuteln beworfen worden. Dadurch wurden auch drei Pkw, zahlreiche Laternenmasten, Gartenzäune und auch die Gehwege von der Farbe getroffen. Wie hoch die Kosten zur Beseitigung der Farbe sein werden, ist noch nicht bekannt.

Das Polizeirevier Stollberg bittet unter Tel. 037296 90-0 um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Donnerstag auf der B 180/Hohensteiner Straße Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen?

Revierbereich Aue

Lößnitz – Moped verschwunden

(He) In der Nacht zum Donnerstag ist von der Straße der Einheit eine hellgrüne „Schwalbe“ verschwunden. Der 28-jährige Besitzer hatte das Moped am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, gesichert abgestellt. Heute Morgen, gegen 8 Uhr, war die Schwalbe weg. Der Schaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.04.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 24.04.2014

Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Achtung Trickbetrüger

Zeit:       23.04.2014
Ort:        Stadtgebiet Dresden

Aktuell sind in Dresden wieder Trickbetrüger aktiv. In diesem Zusammenhang versuchen Unbekannte mit dem sogenannten „Enkeltick“ Senioren um ihr Erspartes zu bringen.

So erhielt eine 93-Jährige aus Dresden-Cossebaude gestern Mittag einen unliebsamen anruf. Am Telefon meldete sich ein vermeintlicher Enkel der älteren Dame und bat um 18.000 Euro. Seinen Aussagen zufolge wäre er in eine finanzielle Notlage geraten. Die 93-Jährige hielt umgehend mit der Familien Rücksprache. Dabei stellte sich schnell heraus, dass sie von einem Betrüger angerufen worden war. Es kam zu keiner Geldübergabe.

Weitere fünf, ganz ähnlich gelagerte, Fälle wurden im Verlauf des gestrigen Tages bei der Polizei angezeigt.

Die Polizei rät:

– Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
– Geben Sie kein Geld in fremde Hände!
– Halten Sie Rücksprache mit Verwandten!
– Informieren Sie Im Zweifel die Polizei!
(ml)

Opel Corsa gestohlen

Zeit:       22.04.2014, 18.00 Uhr bis 23.04.2014, 06.20 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Von einem Firmengelände an der Bremer Straße stahlen Unbekannte einen silbergrauen Opel Corsa im Wert von etwa 16.000 Euro.

Zudem stahlen die Täter die Nummernschilder eines Mercedes Sprinter und die Nebelscheinwerfer eines weiteren Opels. (ml)

Zigarettenautomat aufgebrochen

Zeit:       22.04.2014, 22.00 Uhr bis 23.04.2014, 05.50 Uhr
Ort:        Dresden-Stetzsch

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Podemusstraße ein. Zutritt verschafften sich die Täter, indem sie eine Nebentür aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Gasträume und machten sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Das Gerät wurde aufgebrochen. Zu dem entstandenen Schaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Goldmünzen gestohlen

Zeit:       23.04.2014, 09.45 Uhr bis 10.15 Uhr
Ort         Dresden-Leutewitz

Gestern Vormittag hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße Am Leutewitzer Park auf und drangen in die Räume ein. Anschließend durchsuchten sie diese und stahlen nach einem ersten Überblick mehrere Goldmünzen. Der entstandene Schaden ist nicht bekannt. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 23. April 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 38 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Fahrradkontrolle überführte Diebe

Zeit:       22.04.2014, 23.20 Uhr
Ort:        Radebeul

Nach einer Fahrradkontrolle konnten Beamte des Reviers Meißen mehrere Straftaten klären. Zudem trafen die Polizisten einen Mann an, der mit Haftbefehl gesucht wurde.

Die Polizisten kontrollierten in der Nacht zwei Männer (28/37), die sich mit Fahrrädern an der Straßenbahnhaltestelle Forststraße aufhielten. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Mountainbike, mit dem der 28-Jährige unterwegs war, nach einem Diebstahl in Fahndung stand. Das Rad war im Februar dieses Jahres von einem Grundstück in Coswig gestohlen worden.

Auch der 37-Jährige machte zu „seinem“ Rad unglaubwürdige Angaben. Die Polizisten prüften daraufhin die Umgebung und stellten an einem nahegelegenen Fahrradständer ein aufgebrochenes Fahrradschloss fest. Ob der Mann das Rad kurz zuvor entwendet hatte, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zudem hatte der Mann ein Briefchen mit Betäubungsmitteln bei sich.

Doch damit nicht genug. Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnungen der beiden Männer und fanden weiteres mutmaßliches Diebesgut. In der Wohnung des
28-Jährigen stellten die Beamten eine EC-Karte fest, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Eine Überprüfung ergab, dass die Karte samt eines Portmonees Ende Januar aus einem Fahrzeug in Coswig gestohlen worden war.

Auch in der Wohnung des 37-Jährigen stießen die Beamten auf Diebesgut. So fanden sie eine Geldbörse mit Ausweisen, die im Januar in Dresden gestohlen wurde. Zudem stellten die Beamten drei Fahrräder sowie diverse Fahrradteile sicher. Die Ermittlungen zu deren Herkunft dauern an.

Desweiteren hielt sich in der Wohnung des 37-Jährigen ein 32-Jähriger auf. Bei der Personenkontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er wurde in die JVA Dresden gebracht. (ju)

Höhe des Dachgepäcks unterschätzt

Zeit:       23.04.2014, 10.00 Uhr
Ort:        Meißen

Die Höhe seines Dachgepäcks hatte der Fahrer (46) eines Audi offenbar unterschätz, als er gestern auf ein Parkdeck am Neumarkt fahren wollte.

Diese Zufahrt ist mit einer Höhenbegrenzung von 2,10 m ausgeschildert. Da die Fahrräder auf dem Dach seines Wagens jedoch ca. 40 cm höher waren, stießen diese mit der Höhenbegrenzungssperre zusammen. An dieser entstand ein Sachschaden von rund 350 Euro. Der Audi und die Fahrräder waren augenscheinlich nicht beschädigt worden. (ju)

Verletzter Leichtkraftradfahrer

Zeit:       22.04.2014, 10.45 Uhr
Ort:        Coswig

Am Dienstagvormittag fuhr ein 62-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad Daelim Rok auf der Moritzburger Straße. Um nach rechts in die Salzstraße abzubiegen, musste er verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin (28) eines nachfolgenden Skoda Octavia erkannte dies zu spät und fuhr auf den Wartenden auf. Dadurch stürzte der 62-Jährige, schien zunächst jedoch unverletzt. Vor Ort einigten sich die Beteiligten und tauschten ihre Personalien aus. Am Nachmittag stellten sich bei dem Kradfahrer starke Schmerzen ein und er begab sich in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 300 Euro. (ju)

Unterhaltungselektronik aus Gaststätte gestohlen

Zeit:       22.04.2014, 19.30 Uhr bis 23.04.2014, 07.30 Uhr
Ort:        Diera-Zehren, OT Nieschütz

In der Nacht zum Mittwoch hebelten Unbekannte ein Fenster zu einer Gaststätte an der Riesaer Straße auf und verschafften sich so Zutritt zu den Räumen.

Anschließend suchten sie im Lokal nach Wertsachen und stahlen einen Beamer, einen Blu-ray-Player, einen Laptop sowie zwei externe Festplatten. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 800 Euro beziffert. Zudem hatten die Einbrecher Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro verursacht. (ju)

Auffahrunfall auf B 169

Zeit:       23.04.2014, 23.25 Uhr
Ort:        Stauchitz

In der vergangenen Nacht befuhren ein Audi A6 (Fahrer 43) und ein Ford Focus (Fahrer 23) die B 169 aus Richtung Salbitz in Richtung Riesa. Kurz vor der Ortslage Stauchitz, in Höhe der Einmündung Pappmühlenweg, kam den Fahrzeugen ein Schwerlasttransport mit Polizeibegleitung entgegen. Der 43-Jährige hielt daraufhin am rechten Fahrbahnrand an. Der 23-Jährige, der mit seinem Ford hinter dem Audi fuhr, erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Audi auf. Beide Fahrer blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (ju)

Einbruch in Werkstatt

Zeit:       22.04.2014, festgestellt
Ort:        Lampertswalde

Unbekannte sind in eine Werkstatt an der Mühlbacher Straße eingebrochen und haben aus den Räumen eine Werkbank sowie ein Nietgerät gestohlen. Der Wert des Diebsgutes wird mit rund 3.000 Euro beziffert. (ml)

Kalb angefahren

Zeit:       23.04.2014, 20.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Abend war der Fahrer (77) eines Mercedes auf der B 89 zwischen Großenhain und Wildenhain unterwegs. Auf der Strecke erfasste der Mann mit seinem Wagen ein Kalb. Das Tier war offenbar von einer naheliegenden Koppel ausgebüxt. Am Auto des 77-Jährigen entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Das Kalb kam mit leichten Blessuren davon und wurde zurück auf die Koppel gebracht. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrer tödlich verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:       24.04.2014, 01.20 Uhr
Ort:        Wilsdruff

In der vergangenen Nacht kam es in Wilsdruff zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein Radfahrer (61) erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Bisherigen Erkenntnissen zu Folge hatte der 61-Jährige den Sachsdorfer Weg aus Richtung Fabrikstraße befahren und überquerte anschließend die Umgehungsstraße/Meißner Straße (S 177). Dabei wurde er von einem VW Polo (Fahrer 59) erfasst, welcher auf der S 177 aus Richtung Kesseldorf in Richtung Autobahnauffahrt unterwegs war. Der Radfahrer erlitt schwerste Verletzungen, denen er noch am Unfallort erlag. Der VW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.500 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Dresden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und noch nicht von der Polizei gehört wurden, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei in Dresdner unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Audi A6 gestohlen

Zeit:       22.04.2014, 23.00 Uhr bis 23.04.2014, 06.15 Uhr
Ort:        Wilsdruff

In der Nacht zum Mittwoch hatten es Autodiebe in Wilsdruff auf zwei Audi abgesehen.

Von einem Grundstück an der Meißner Straße stahlen die Unbekannten einen gelben Audi A6. Der Zeitwert des 2007 erstmals zugelassenen Fahrzeuges beträgt rund 7.000 Euro. Zudem hatten die Diebe versucht, einen unmittelbar daneben stehenden Audi A4 zu entwenden. Sie hatten das Fahrzeug geöffnet und am Zündschloss manipuliert. Letztlich konnten sie den Wagen jedoch nicht starten. Dennoch hatten sie an den Schlössern Sachschaden von rund 400 Euro verursacht. (ju)

Hochwertiges Fahrrad aus Keller gestohlen

Zeit:       22.04.2014, 06.00 Uhr bis 23.04.2014, 05.30 Uhr
Ort:        Freital

An der Wartburgstraße hebelten Unbekannte die Hintertür zu einem Mehrfamilienhaus auf und begaben sich anschließend in den Keller. Dort drangen sie eine Kellerbox ein und stahlen daraus ein Mountainbike Cannondale RZ 120 in den Farben Grün, Weiß und Schwarz. Der Wert des Zweirades beläuft sich auf rund 2.800 Euro. (ju)

Zusammenstoß beim Abbiegen

Zeit:       23.04.2014, 10.30 Uhr
Ort:        Freital

Gestern Vormittag kam es zum Zusammenstoß eines Mitsubishi mit einem Mercedes Sprinter auf der Wilsdruffer Straße.

Die Fahrerin (54) des Mitsubishi befuhr die Wilsdruffer Straße stadtauswärts und wollte nach links in die Moritz-Fernbacher-Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes (Fahrer 38), der die Wilsdruffer Straße in Richtung Stadtzentrum befuhr. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. (ju)

Räderdiebe gestellt

Zeit:       23.04.2014, 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Ort:        Pirna

Nach dem Diebstahl von sechs Rädern konnten Beamte der Bundespolizei drei Diebe in Bahretal, OT Friedrichswalde stellen.

Das Trio war mit einem Kleintransporter auf ein Firmengelände an der Glashüttenstraße gefahren. Dort luden sie insgesamt sechs Räder, die nach einer Reinigung zum Trocken auf dem Gelände lagen, in ihrem Mercedes Sprinter und fuhren davon.

Mitarbeiter der Firma konnten den Diebstahl zwar nicht verhindern, verständigten jedoch umgehend die Polizei und konnten sogar das Kennzeichen des Kleintransporters angeben.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen waren rund zwei Stunden später erfolgreich. Beamten der Bundespolizei war der gesuchte Transporter in Friedrichswalde aufgefallen. Sie stoppten das Fahrzeug. Im Laderaum befanden sich noch die sechs vom Firmengelände gestohlenen Räder im Wert von rund 700 Euro. Zudem befanden sich vier weitere Räder im Fon, zu denen kein Eigentumsnachweis vorlag. Die drei Insassen im Alter von 19, 25 und 49 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Die drei rumänischen Staatsbürger müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten. (ju)

Junge Frau angefahren – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit:       22.04.2014, 15.45 Uhr
Ort:        Pirna, OT Copitz

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagnachmittag eine 21-Jährige leicht verletzt wurde.

Die junge Frau war mit ihrem Kinderwagen unterwegs und wollte vom Parkplatz des Lidl-Marktes die Rudolf-Renner-Straße in Richtung Lindenstraße überqueren. Als sie in Höhe der Parkplatzauffahrt zum Queren der Straße ansetzte, wurde sie von einem hellgrünen Opel Corsa angefahren. Nach einem kurzen Blickkontakt zwischen der Fußgängerin und dem Fahrer des Opels, setzte dieser seine Fahrt in Richtung Graupa fort. Der Opelfahrer wurde als etwa 60 Jahre alt und schlank beschrieben. Er hat kurze graue Haare und trug eine Brille.

Erst im Verlauf des Nachmittages stellten sich bei der 21-Jährigen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Knie ein und sie informierte die Polizei.

Die Polizei sucht Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu dem beteiligten Opel Corsa oder dessen Fahrer machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Pirna sowie in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Motorradfahrer 44 km/h zu schnell

Zeit:       23.04.2014, 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort:        Pirna

Beamte des Polizeireviers Pirna führten gestern Mittag auf der Straße Alt-Rottwerndorf eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei hatte sie auf der Strecke, auf der eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt, 28 Fahrzeuge gemessen. Fünf Fahrer waren zu schnell unterwegs.

Trauriger Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der mit 94 km/h die Messstelle passierte. Die Geschwindigkeitsüberschreitung von 44 km/h wird ein Bußgeld, Punkte sowie ein Fahrverbot nach sich ziehen. Den vier anderen Fahrzeugführern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen. Zudem stellten die Beamten einen Verstoß gegen die Gurtpflicht fest. (ju)

Insgesamt ahndeten sie dabei acht Ordnungswidrigkeiten.

Quelle: PD Dresden

 

 

Positive Grundstimmung bei Abschlussveranstaltung

Positive Grundstimmung bei Abschlussveranstaltung

GespraechsrundeMit Beifall haben am Mittwoch (23.04.2014) rund 250 Fans die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau verabschiedet. Zuvor hatten die Westsachsen die sportlich schwierige Saison im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Theater Crimmitschau analysiert und in zahlreichen Interviews die sportlichen Verantwortlichen sowie Spieler zu Wort kommen lassen. Dabei gaben sie zugleich Ausblicke auf die wichtigsten Bereiche, die für eine positive Zukunft am Standort dringend gestärkt werden müssen.

Wie der Aufbruch in die Zukunft mutete der musikalische Auftakt des Fanfarenzuges Crimmitschau an, der die Abschlussveranstaltung der Eispiraten eröffnete. Genau dies versuchte Eispiraten Geschäftsführer René Rudorisch im Anschluss herauszuarbeiten, als er in einer ersten Analyse die sportlich schwere Saison kurz aufarbeitete. Zugleich sensibilisierte er mit seinen Aussagen, dass für eine stabile Zukunft des Standortes die Hilfe jedes Einzelnen gefragt ist. Vor allem Kritiker lud er ein, sich aktiv bei den Eispiraten zu engagieren und als Gesellschafter wichtige Entscheidungen mit zu tragen und fällen.

Für die rund 200 Fans, Sponsoren und Helfer, die sich im Saal des Theaters befanden, schloss sich dann der wohl spannendste Teil des Abends an. In ausführlichen Interviews standen der sportliche Leiter Ronny Bauer und Trainer Fabian Dahlem Rede und Antwort zu den Ursachen der hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Saison. Zudem räumten beide mit Gerüchten über die gemeinsame Zusammenarbeit auf, die bei den Fans und der Presse zuletzt immer diskutiert worden.

Auch die Mannschaft, für die stellvertretend Daniel Bucheli, André Schietzold und Harrison Reed auf der Bühne standen, gab Einblicke in die persönlichen Erwartungen und mental schweren Situationen in der zurückliegenden Spielzeit. Dabei unterstrichen dennoch alle, dass vor allem die Moral und der Charakter der Mannschaft am Ende wichtige Faktoren für das Erreichen des Klassenerhaltes in der DEL2 gewesen sind.

Im Anschluss an die mit großem Beifall bedachte Gesprächsrunde wurde das Team in Crimmitschau verabschiedet, wofür nochmals der gesamte Staab sowie die Mannschaft auf die Bühne gerufen wurden. Abgerundet von Auftritten der Meeta Girls Meerane sowie den Wild Cats Cheerleadern ging im Anschluss ein informativer und bei den Fans durchaus positiver Saisonabschluss zu Ende.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau