FIA Formula 3 European Championship - SilverstoneFIA Formel-3-Europameisterschaft

Sieg für Blomqvist, Podestplätze für King und Verstappen beim Auftakt

Volkswagen hat in Silverstone einen guten Start in die FIA Formel-3-Europameisterschaft gefeiert. Bei den ersten drei Rennen der renommierten Nachwuchsformel sorgten Tom Blomqvist (GB), Sohn des ehemaligen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist, Jordan King (GB), aktueller Champion der Britischen Formel-3-Meisterschaft, sowie Max Verstappen (NL), Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jos Verstappen, für einen kompletten „Medaillen-Satz“ für Volkswagen. Blomqvist sicherte sich mit dem neuen reinrassigen Formel-3-Motor aus Wolfsburg im ersten Durchgang am Ostersamstag den ersten Saisonsieg. King fuhr als Dritter über die Ziellinie. Am Sonntag steuerte Verstappen mit Rang zwei einen weiteren Podestplatz bei. In der Meisterschaft liegt Blomqvist nach drei von 33 Rennen mit 13 Zählern Rückstand auf Position drei, Verstappen ist Fünfter. Die kommenden drei Saisonrennen der Formel-3-EM werden vom 02. bis 05. Mai in Hockenheim ausgetragen.

Britische Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC)

Smith und Menu dreimal in den Top Ten

Árón Smith (GB) und Alain Menu (GB) haben beim zweiten Saisonlauf der hart umkämpften Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) mit dem neu entwickelten Volkswagen CC in drei Rennen drei Top-10-Resultate gefeiert. Smith fuhr auf der feuchten Strecke des Donington Parks in Rennen eins auf Position neun. Alain Menu wurde bei schwierigen Bedingungen 13.. Auch in Rennen zwei war Árón Smith der bestplatzierte Volkswagen Fahrer. Während Menu frühzeitig ausschied, erkämpfte sich Smith in Rang acht. Die Aufholjagd des Wochenendes lieferte im dritten Rennen Alain Menu. Vom Ende des Feldes arbeitete sich der Schweizer in Rennen drei um 20 Plätze auf Position neun vor – und bewies die Konkurrenzfähigkeit des Volkswagen CC auf der weicheren Reifenmischung. Teamkollege Árón Smith wurde Elfter.

Volkswagen Polo Cup Russland

Ignatov gewinnt den Auftakt des russischen Volkswagen Polo Cup in Moskau

Alexey Ignatov/Alina Kondratieff (RUS/RUS) haben den ersten von neun Läufen des Volkswagen Polo Cups in Russland gewonnen. Bei der 4. „Rally Masters Show“ in Moskau setzte sich das Duo im 165 PS starken Volkswagen Polo, der den technischen Spezifikationen der Rallye-Klasse RC5 entspricht, schon früh an die Spitze des Klassements und stieg nach sechs Wertungsprüfungen über 39 Kilometer auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Auf Platz zwei landeten Vadim Lelyukh/Alexander Danilov (RUS/RUS). Der letzte Podiumsplatz ging an ein Duo aus Deutschland: Helmar Hinneberg (D), erfahrener Rallye-Copilot und Mitglied der Meteo-Crew von Volkswagen Motorsport in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), navigierte bei seinem Gaststart den deutschen Journalisten Reiner Kuhn auf den dritten Rang.

Volkswagen Racing Cup Großbritannien

Aaron Mason siegt beim Racing-Cup-Auftakt in Oulton Park

Auftakt nach Maß für die Routiniers: Aaron Mason (GB) hat das ersten Saisonrennen des Volkswagen Racing Cup Großbritannien, in der unterschiedliche Volkswagen Rennfahrzeuge zum Einsatz kommen, gewonnen. Im einzigen Renndurchgang von Oulton Park (GB) setzte sich Mason von der Pole Position mit seinem Volkswagen Scirocco gegen Joe Fulbrook (GB) im Golf GTI durch. Platz drei ging an James Greenway (GB), der wie Mason einen Scirocco steuerte.

Volkswagen Scirocco R-Cup Deutschland

„ProMechaniker“ – Azubis Köhns und Weselmann im Scirocco R-Cup 2014 am Start Zwei Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern arbeiten im Serviceteam beim Scirocco R-Cup 2014 mit, der vom 02. bis 04. Mai in Hockenheim in die Saison startet: Rick Weselmann (MAN Truck & Bus) und Fabian Köhns (Volkswagen Nutzfahrzeuge). Die angehenden Kraftfahrzeugmechatroniker haben sich als Sieger des Wettbewerbs „ProMechaniker” für die Mitarbeit im umweltschonenden Markenpokal von Volkswagen, der mit Erdgas-Antrieb in seine fünfte Saison geht, qualifiziert. Dazu hatten die Volkswagen Group Academy und Volkswagen Motorsport vergangene Woche elf Finalisten von fünf Konzernmarken nach Oschersleben eingeladen.

Soziale Netzwerke

Volkswagen Motorsport für „Deutschen Preis für Onlinekommunikation“ nominiert Der Facebook-Auftritt von Volkswagen Motorsport ist für den „Deutschen Preis für Onlinekommunikation“ nominiert. Die Facebook-Seite, die derzeit knapp 3,3 Millionen Fans zählt, gehört in der Kategorie „Community-Auftritt“ zu den verbleibenden fünf Bewerbern und setzte sich gegenüber rund 500 eingereichten Vorschlägen durch. Die endgültige Entscheidung, wer den Preis für den besten „Community-Auftritt“ erhält, fällt am 21. Mai in Berlin.

Und so geht’s weiter:
25.04.–27.04.2014 ATS Formel-3-Cup, Oschersleben (D)
25.04.–27.04.2014 ADAC Formel Masters, Oschersleben (D)
25.04.–27.04.2014 Volkswagen Castrol Cup Polen, Budapest (H)

Quelle: Volkswagen Motorsport GmbH

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!