Bundespolizei

Görlitz (ots) – Insgesamt 19 Mal mussten am Osterwochenende Raucher ihre gerade in Polen gekauften Zigaretten an die Bundespolizei abgeben. Problem war jedes Mal die fehlende Steuerbanderole.

   Nach einer ermüdenden Zugreise endete für einen 57-jährigen schlafenden Deutschen die Reise nach Görlitz bereits in Hähnichen.

Ohne Fahrschein, Ausweisdokument und Geld schloss ihn der Zugbegleiter von der Weiterfahrt aus und übergab den Mann an die Bundespolizei. Nach kurzer Zeit konnte seine Reise, ohne Zug, fortsetzten. Auch für einen 42-jährigen Polen endete die Reise am Osterwochenende mit der ODEG vorzeitig. Ebenfalls ohne Geld, Ausweis und Zugticket in Görlitz eingestiegen, wurde er durch den Kundenbetreuer der Bahn in Weißwasser an Beamte der Bundespolizei übergeben.

   Durch Kontrollen im Bereich der Görlitzer Stadtbrücke stellten Beamte der Bundespolizei am vergangen Wochenende zwei Verstöße gegen das Waffengesetz fest. Es wurden ein Nunchaku und ein Schlagring sichergestellt.

Quelle: Bundespolizei

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!