Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei06Diebe plündern Werkstatt

Pöhl, OT Herlasgrün – (jm) Über die Osterfeiertage haben Langfinger in einer Werkstatt an der Dreckschänke Maschinen im Wert von mehr als 10.000 Euro gestohlen. Darunter Kompressoren, Druckkessel und Schläuche. Zu den Tätern gibt es bislang noch keine Hinweise. Die Polizei ermittelt.
Informationen bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Lack von Auto zerkratzt

Plauen – (js) In der Nacht zu Sonntag haben unbekannte Täter auf der Dittesstraße den Lack eines Pkw mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Schaden am BMW beläuft sich auf rund 500 Euro.
Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 04741/ 140.

Garagen aufgebrochen / Moped gestohlen

Plauen – (js) Zwischen Sonntagnachmittag und Montag sind in einem Garagenkomplex an der Knielohstraße mehrere Garagen aufgebrochen worden. Dabei wurde ein Moped S 51 und ein Zehn-Liter Kanister mit Benzin gestohlen. Das Kleinkraftrad im Wert von 1.500 Euro hat das Versicherungskennzeichen „HHJ 319“. Die Summe der Beschädigungen an den Garagentoren beläuft sich auf gut 300 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Plauen, Telefon 03741/ 140. Rätselhaftes Fischsterben

Markneukirchen, OT Erlbach – (js) Ein Fischsterben im Schwarzbach wurde am Montagmittag in der Polizeistation Bad Elster angezeigt. Der unbekannte Anrufer meldete, dass sich tote Fische im Bachlauf befinden. Vor Ort wurden durch die Beamten des Polizeireviers Plauen zwischen Lindenplatz und Kirchstraße zehn tote Forellen im Bach festgestellt. Es wurden Wasserproben entnommen und Ermittlungen eingeleitet.

Autokennzeichen gestohlen

Plauen – (js) Von einem Skoda Fabia wurden in der Nacht zu Montag beide Kennzeichen „V-IP 2403“ gestohlen. Der PKW war Nach dem Seehaus geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf 80 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Fahrrad aus Keller gestohlen

Plauen – (js) Ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke „Kona Stinky Primo“ ist aus dem Keller eines Hauses auf der Hainstraße gestohlen worden. Zuvor hatten die Täter das Vorhängeschloss des Kellers aufgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf rund 850 Euro. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 14. April und Dienstag.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

LKW geht in Flammen auf

Plauen, OT Unterlosa – (jm) Ein LKW ist am Dienstagvormittag auf dem Gelände der Legehennenanlage in Brand geraten. Während Endladearbeiten mit einer Pumpe durchgeführt wurden ist auf Grund eines technischen Defektes im vorderen Bereich des Silo-LKW Feuer ausgebrochen. Das Führerhaus wurde dabei komplett zerstört. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Verletzt wurde niemand.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Stein fliegt in Heckscheibe

Reichenbach – (jm) Am Ostersonntag haben Unbekannte in der Bebelstraße mit einem Stein die Heckscheibe eines Audi A8 zerstört. Der Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zu den Tätern gibt es noch keine Hinweise. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.
Informationen bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Geisterfahrt endet im Graben
Mylau – (jm) Auf seiner Geisterfahrt über die Lambziger Straße hat am Dienstagmorgen ein führerloses Auto einen geparkten Pkw gerammt und ist anschließend im Seitengraben an der Ringstraße gelandet. Der Schaden beträgt knapp 5.500 Euro, verletzt wurde niemand. Offenbar hatte der Besitzer des Unfallwagens vergessen, die Handbremse anzuziehen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Fahrrad aus Keller gestohlen

Zwickau – (js) Drei Kellerverschläge sind in der Nacht zu Dienstag in einem Haus auf der Leipziger Straße aufgebrochen worden. Neben einem Felgenbaum und Werkzeug wurde auch ein Fahrrad der Marke „Bulls“ gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf gut 500 Euro.

Citroen nimmt Golf Vorfahrt

Zwickau, OT Mitte West – (js) Am Montagnachmittag ist ein Autofahrer (20) bei einem Unfall auf der Kreuzung Seilerstraße / Werdauer Straße leicht verletzt worden. Der Fahrer (34) eines PKW Citroen hatte die Vorfahrt des 20-jährigen Golffahrers nicht beachtet. Durch die Kollision wurde dieser leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 14.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Buntmetalldiebe schlagen zu

Limbach-Oberfrohna, OT Kändler – (js) Über die Osterfeiertage sind vom Hof eines Grundstückes An der Hopfendarre rund eine Tonne Buntmetallteile verschwunden. Die unbekannten Täter sind vermutlich über das Metalltor auf das Firmengelände eingedrungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Langfinger leeren Lastwagentanks

Glauchau – (jm) Auf einem Firmenareal an der Boschstraße haben Dieseldiebe übers Osterwochenende mehr als 450 Liter Kraftstoff gestohlen. Um an die flüssige Beute zu gelangen, zapften die Unbekannten drei Lastwagentanks an. Sie hinterließen dabei knapp 600 Euro Schaden.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier Reichenbach

BAB 72 / Reinsdorf, OT Vielau – (js) In einer Baustelle vor der Wilkauer Brücke ist am Dienstagmorgen ein Auto in die Betonleitplanke gefahren. Der Fahrer (31) eines Renault war mit überhöhter Geschwindigkeit in die Baustelle eingefahren, ins Schleudern geraten und anschließend gegen die Betonwand geprallt. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 5.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

 

BMW durchbricht Wildzaun

BMW durchbricht Wildzaun

Schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen und Polizeibeteiligung a

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und dem Burkauer Berg

22.04.2014, 12:52 Uhr

Am Dienstagmittag sind Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 4 unweit des Burkauer Berges gerufen worden. Ein 65-jähriger BMW-Fahrer hatte die Kontrolle über seinen 3er verloren. Das Auto kollidierte mit der Mittelleitplanke, wurde dann nach rechts abgelenkt, durchbrach den Wildzaun neben der Fahrbahn und kam außerhalb der Autobahn zum Stillstand. Der Fahrer sowie seine 64-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen in ein Klinikum. Der Pkw wurde abgeschleppt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen, die Schadenshöhe belief sich auf etwa 20.000 Euro. (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei19Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ort: Leipzig-Mölkau, Buchenweg
Zeit: 21.04.2014, gegen 23:55 Uhr

In der gestrigen Nacht kam es im Stadtgebiet Mölkau im Buchenweg zu einem Brand von zwei Müllcontainern. Die beiden Tonnen (blau und gelb) brannten vollständig nieder. Durch die Flammen wurde außerdem ein daneben stehender Zaun beschädigt. Das Feuer konnte allerdings nicht weiter übergreifen. Dafür sorgte die Feuerwehr, die den Brand zügig löschte. Gegen 00:45 Uhr war der Einsatz im Buchenweg bereits wieder beendet. Der Sachschaden ist bisher noch nicht bekannt. (KG)

Antworten schon heute gesucht

Ort: Leipzig (OT Schönefeld-Ost)
Zeit: 21.04.2014, gegen 18.45 Uhr

Studien prognostizieren im Zusammenhang mit der weiter steigenden Lebenserwartung die quantitative Zunahme von unerwünschten Alterserscheinungen, insbesondere von Demenzerkrankungen und geistigen Leiden. Doch bereits heute sieht sich die Polizei verstärkt mit dem Problemfeld konfrontiert, kann dabei aber nur bedingt Hilfe leisten – so auch gestern Abend. Die Leipzigerin (76) wirkt gepflegt und ihre Wohnung befindet sich in einem äußerst aufgeräumten Zustand. Offensichtlich ist sie in der Lage, ihren Alltag zu meistern. Gleichwohl beschäftigt sie die Polizei seit geraumer Zeit, weil sie einen etwas jüngeren Nachbarn (72) wiederholt bezichtigt, Gegenstände aus ihrer Wohnung zu entwenden. Hierzu würde er einen nachgemachten Schlüssel benutzen, welchem ihm der Geheimdienst übergeben hätte. Natürlich werden die Strafanzeigen seitens der Staatsanwaltschaft mangels objektiver Befunde regelmäßig eingestellt, doch eine Belastung stellen sie für den Angezeigten trotzdem dar. Als er gestern im Haus auf die Dame traf, entbrannte ein Streitgespräch, welches dann leider völlig aus dem Ruder lief. Während die 76-Jährige den Hausbewohner mit einem Schuhlöffel attackierte und eine Platzwunde zufügte, setzte sich jener mit seinen Fäuste zur Wehr. Letztlich liegen zwei neue Anzeigen vor, doch einen wirklichen Nutzen hat keiner der Beteiligten. Die ansonsten vorliegende
Eigenständigkeit sowie die gegebene Eigenverantwortung der Frau lassen für die konkrete Situation auch zukünftig keine Entspannung erwarten. Psychologische Betreuung und Lebensunterstützung kann aufgrund der Gesamtumstände nur ambulant erfolgen. Aus Sicht des Nachbarn sicherlich nicht zufriedenstellend und für die 76-Jährige, in ihrer Wahrnehmung gefangen, ebenso keine langfristig tragfähige Lösung. Für die Polizei ist es ein Vorgeschmack auf einen möglichen Schwerpunkt der Zukunft und schon heute kein Einzelfall. (Loe)

Raubüberfall

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Böttchergäßchen
Zeit: 20.04.2014, 03:55 Uhr

Eine 24-jährige junge Frau begab sich aus einer Lokalität am Markt und lief über diesen weiter in Richtung Hauptbahnhof. Auf dem Weg dorthin erhielt sie plötzlich von hinten
einen Schlag in den Nackenbereich. Auf Grund dieses Schlages stürzte sie nach vorn. Dies nutzte der unbekannte Täter aus und entwendete ihr gewaltsam die Handtasche. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände, Geldbörse, Handy, Personalausweis, EC-Karte und Führerschein. Die 24-Jährige bat dann einen Passanten (26) um Hilfe. Dieser informierte die Polizei. Die Geschädigte wurde nicht verletzt. Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen:
– ca. 25 – 30 Jahre
– ca. 180 – 185 cm groß
– schlanke Gestalt
– Glatze
Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Reichsstraße. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.
(Vo)

Landkreis Leipzig

Buchbinderei verliert Ostern 150.000 „Eier“

Ort: Machern, (OT Gerichshain), Ringstraße
Zeit: 17.04.2014, 18:00 Uhr – 20.04.2014, 09:30 Uhr

Nachdem der letzte Mitarbeiter in die Osterfeiertage startete, statteten unbekannte Täter dem Firmengebäude einen Besuch ab. Zutritt verschafften sie sich über eine rückwärtige Tür, welche sie aufhebelten. Aus dem weitläufigen Firmengebäude entwendeten sie acht neu- und hochwertige Computer. Allein diese erst kürzlich installierten Geräte haben einen Wert von etwa 80.000 Euro. Zusätzlich und in ebenfalls fünfstelliger Höhe (mittlerer Betrag) verschwand Bargeld, welches die Diebe aus dem Tresor entwendeten. Ferner nahmen sie auch diverse hochwertige  Arbeitsmaschinen an sich, wodurch sich die Diebstahlssumme auf ca. 150.000 Euro summiert. Die Einbrecher schafften es jedoch nicht, sämtliche bereitgelegten Gegenstände zu transportieren. Vermutlich kehrten sie deshalb am Ostermontag zurück und versuchten erfolglos, ein Fenster und eine Tür aufzubrechen. Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. 03437-708925 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Loe)

Zwei Sprinter-Busse entwendet

Ort: Schkeuditz, Bahnhofsstraße
Zeit: 22.04.2014, zwischen 00:00 Uhr und 03:30 Uhr

Die 48-jährige Firmeninhaberin eines Taxi- und Limousinenservices teilte mit, dass in der Nacht zwei Kleinbusse vom Parkplatz entwendet wurden. Es handelte sich dabei um zwei schwarze, mit elfenbeinfarbener Folie beklebte Mercedes Kleinbusse (Sprinter) als Taxi mit neun Sitzen und einer zusätzlichen Dachklimaanlage als Aufbau mit den amtlichen Kennzeichen L – PH 4658 und L – PH 4659. Der Gesamtwert der beiden Taxen beträgt 100.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch in eine Werkstatt

Ort: Otterwisch, Wiesenstraße
Zeit: 19.04.2014, 21:00 Uhr – 20.04.2014, 04:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch die Eingangstür des Firmengebäudes ein und gelangte in das Objekt. Hier verschaffte sich der unbekannte Täter schließlich Zutritt zu weiteren Räumlichkeiten. Aus diesen entwendete er diverse Werkzeuge, wie Akkuschrauber, Nusskasten und Abziehkasten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden ca. 100 Euro. (Vo)

Unbekannte Täter auf Dach eines Supermarktes

Ort: Delitzsch, Eisenbahnstraße
Zeit: 21.04.2014, 21:15 Uhr

Ein Zeuge (29) beobachtete, wie drei unbekannte männliche Personen mit einem Rad, woran eine Leiter befestigt war, auf einen Parkplatz eines Supermarktes liefen. Kurze Zeit später sah der Zeuge, wie einer dieser Personen sich auf dem Dach bewegte und ein Rohr, vermutlich eine Dachrinne, in der Hand hielt. Der Zeuge informierte nun umgehend die Polizei. Die drei verschwanden mittlerweile in Richtung Bahnhof. Die Polizei traf am Tatort ein und stellte ein Seil, eine Leiter, eine Jacke, Handschuhe und ein eingeknicktes Fallrohr fest. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach den drei Unbekannten ergaben aber keinen Erfolg. Spuren von einem Einbruchsdiebstahl konnten die Beamten ebenfalls nicht feststellen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Probefahrt endete im Unfall

Ort: Leipzig-Zentrum, Thomasiusstraße
Zeit: 21.04.2014, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend befand sich ein 22-jähriger Armenier auf einer Probefahrt mit einem silbernen Audi A 6. Er befuhr die Thomasiusstraße in südöstlicher Richtung mit der Absicht, die Käthe-Kollwitz-Straße zu queren. Hierbei beachtete er die Vorfahrt der von links kommenden Fahrerin (34 Jahre) eines Ford Mondeos nicht – es kam zum Unfall. Die 34-Jährige wurde durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, welches sie jedoch noch am Abend verlassen konnte. Für die Zeit bis etwa 20:00 Uhr war die stadtauswärts fahrende Strecke der Straßenbahn auf der Käthe-Kollwitz-Straße komplett gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 6.000 € geschätzt. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (KG)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Funkenburgstraße
Zeit: 12.04.2014, 18:45 Uhr – 23:00 Uhr

Ein 28-jähriger Halter eines Leichtkraftrades „MBK – YBR 125“ stellte sein Fahrzeug ordnungsgemäß am Straßenrand ab. Ein Pkw, vermutlich ein silberfarbener Geländewagen mit Ladefläche, hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit beim Ausparken das Krad gestreift und umgestoßen. Das muss der unbekannte Fahrer bemerkt haben, denn er stieg aus und richtete das Krad wieder auf. Anschließend verließ er aber pflichtwidrig den Unfallort. Der Verkehrsunfalldienst sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (Vo)

Sonstiges

Wieder verdächtige Briefsendung am Bundesverwaltungsgericht

Ort: Leipzig, Simsonplatz
Zeit: 22.04.2014, 10:05 Uhr

Die Poststelle des Bundesverwaltungsgerichts stellte beim Durchleuchten der Post einen anonymen Brief fest, bei dessen Inhalt es sich um eine weiße pulverförmige Substanz handeln könnte. Polizei und Feuerwehr wurden informiert. Die Beamten der Kriminalpolizei haben daraufhin die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Der ungeöffnete Brief gelangte in ein sicheres Behältnis der Feuerwehr und wurde in die Landesuntersuchungsstelle gebracht. Der Raum wurde vorsichtshalber desinfiziert. Es gab keine Verletzten. Evakuierungsmaßnahmen fanden nicht statt. Der Betrieb im Bundesverwaltungsgericht konnte problemlos weitergeführt werden. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.04.2014 (2)

Polizei05Chemnitz

OT Altendorf – Verdächtiger Kellereinbrecher gestellt

(Ki) Wegen des Verdachts, einen Kellereinbruch begangen zu haben, wurde am frühen Dienstagmorgen ein 25-jähriger Mann in der Achatstraße vorläufig festgenommen. Ausgangspunkt für die Festnahme war der Anruf eines Bewohners der Straße Am Karbel, der gegen 3 Uhr Einbruchsgeräusche aus dem Hauskeller vernommen und dann zwei Gestalten mit Fahrrädern hat davonlaufen sehen. Die am vermeintlichen Tatort angekommenen Polizisten prüften, konnten jedoch keinen Einbruch feststellen. Bei der Inaugenscheinnahme des Umfeldes entdeckten die Beamten Fahrradspuren. Denen folgend fanden die Polizisten an einem Stromverteilerhaus „gebunkert“ einen vollen Kasten Bier, zwei Kisten  und einen Beutel mit vollen Weinflaschen sowie Werkzeug. Bei der Suche nach weiteren Sachen bemerkte man Licht in einem Hauskeller der Achatstraße. Dies stellte sich dann auch als Herkunftsort der Gegenstände und Tatort eines Einbruchs heraus. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort konnte der 25-Jährige gestellt werden. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen wurde er auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. Die gefundenen Getränke wurden dem rechtmäßigen Besitzer übergeben. Das Werkzeug wurde sichergestellt.

OT Röhrsdorf – Autoräder aus Container gestohlen

(Ki) Aus einem speziell gesicherten Container, stationiert auf dem Gelände einer Firma in der Röhrsdorfer Allee, haben unbekannte Diebe 27 Sätze Autoräder gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen dem Geschäftsschluss am Mittag des 19. April 2014 und dem heutigen Morgen. Die Rad-Sätze haben einen Wert von knapp 23.000 Euro. Der Sachschaden an der Verriegelung des Containers beziffert sich auf etwa 250 Euro.

Stadtzentrum – Diebe auf der Baustelle unterwegs

(Ki) Während des Osterwochenendes waren Diebe auf dem Gelände einer Baustelle in der Wiesenstraße aktiv. Nachdem sie ein Fenster eines Gerätehauses gewaltsam geöffnet hatten, stiegen sie dort ein. Verschwunden sind die Täter mit zwei Bohrmaschinen und einer Flex von „Bosch“, einem Hilti-Bolzenschussgerät und einem Nivellier- sowie einem Laser-Vermessungsgerät. Die Werkzeuge sind rund 2 000 Euro wert. Ein Sachschaden wurde bisher nicht bekannt.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Marienberg

 

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Einbrecher nahmen Lasergerät mit/Polizei sucht Zeugen

(He) Zwischen Gründonnerstag, 17 Uhr, und Ostermontag, 9 Uhr, waren unbekannte Einbrecher in einem Geschäft in der Buchholzer Straße. Nachdem sie eine Fensterscheibe einschlugen, durchsuchten sie die Räume. Mitgenommen haben die Täter u.a. ein Lasergerät für rund 15.000 Euro und mehrere hundert Euro Bargeld. Das Polizeirevier Annaberg bittet unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat während der Osterfeiertage Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in das Geschäft im Zusammenhang stehen könnten?

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Gegen Laterne geprallt

(He) Gegen 6.30 Uhr kam am Dienstag ein Pkw Audi auf der Zwönitzer Straße nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Der 27-jährige Fahrer überstand den Unfall unbeschadet. Am Auto entstand Schaden von rund 3 500 Euro, an der Laterne von rund 1 500 Euro.

 

Revierbereich Aue

Aue – Geldbörse aus Auto gestohlen

(He) In der Nacht zum Dienstag hat ein unbekannter Täter die Seitenscheibe der Fahrertür eines Pkw Peugeot auf der Jägerstraße eingeschlagen. Mitgenommen hat man die Geldbörse des 34-jährigen Fahrzeugbesitzers, die leichtsinnigerweise im Auto lag. Neben rund 500 Euro Reparaturkosten für den Peugeot hat der Besitzer jetzt die Lauferei zum Ersatz von Ausweis, Krankenkassenkarte, Geldkarte, Fahrerlaubnis und Fahrzeugschein, die im Portmonee waren.

Grünhain-Beierfeld – Dieseldiebe am Werk

(He) Am Dienstagmorgen mussten die Mitarbeiter einer Firma im Industriegebiet feststellen, dass Unbekannte während der Osterfeiertage Diesel gezapft haben. Aus einer Hebebühne waren rund 60 Liter und aus einem Autokran rund 100 Liter Dieselkraftstoff gestohlen worden. Der Schaden wird auf insgesamt über 300 Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kellereinbrüche

(SP) Am Dienstag, gegen 7 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in vier Kellern eines Mehrfamilienhauses im Bernhard-Kretzschmar-Weg zugange waren. Sie öffneten die Kellertüren und entwendeten drei Werkzeugkisten, Schuhe, eine Fahrradschaltung, eine Leiter und Getränkekisten. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 400 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden auf ca. 100 Euro.

Döbeln – Beim Versuch ist es geblieben

(SP) Am Dienstag, gegen 8.30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter offensichtlich versucht hatten, in eine Schule in der Dresdner Straße einzudringen. Sie zerschlugen die Scheibe einer Eingangstür, gelangten aber offenbar nicht ins Innere. Allerdings hinterließen die Unbekannten Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Ostrau – Wildunfall

(SP) Am Dienstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, befuhr der 47-jährige Fahrer eines Ford Focus die S 35 aus Richtung Glauchau. In Höhe des Abzweigs nach Zunschwitz rannte plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Die Reparatur des Pkw wird mit rund 2 000 Euro zu Buche schlagen. Der Ford-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Revierbereich Freiberg

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Hilbersdorf – Zusammenstoß

(SP) Am Dienstag, gegen 6.35 Uhr, befuhr der 63-jährige Fahrer eines Pkw Audi die Alte Hauptstraße in Richtung Hilbersdorf. Zirka 100 Meter nach dem Ortseingang Hilbersdorf kam das Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Subaru
(Fahrerin: 52). Die 52-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 20.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die ehemalige Staatsstraße war für ca. zwei Stunden voll gesperrt.

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Hilbersdorf – Dagegen gefahren

(SP) Am Dienstag, gegen 7 Uhr, parkte ein 45-Jähriger seinen VW Passat auf einem Parkplatz in der Prof.-Dr.-Woditzsch-Allee. Dabei stieß er gegen einen bereits dort abgestellten VW T5 (Fahrer: 28). An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – Sattelzug nach Unfallflucht auf Parkplatz festgestellt

(Kg) Der 22-jährige Fahrer eines Sattelzuges Mercedes befuhr am Dienstag, gegen 6.30 Uhr, die A 4 in Richtung Eisenach. Etwa vier Kilometer vor der Anschlussstelle Glauchau-Ost kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke sowie einer Notrufsäule. Danach setzte der 22-Jährige seine Fahrt fort, konnte aber auf dem Parkplatz „Angerberg“ von der Autobahnpolizei festgestellt werden. Diese war von der Autobahnmeisterei informiert worden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz