Polizei Direktion Zwickau: Informationen 17.04.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 17.04.2014 (2)

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebe fühlen sich gestört

Plauen, OT Haselbrunn – (jm) In der Nacht zu Donnerstag haben Dachrinnendiebe bei ihrer Tat in der Max-Planck-Straße einen schlafenden Hausbewohner geweckt. Dadurch wiederum fühlten sich die Langfinger gestört und verschwanden. Das bereits gelockerte Fallrohr ließen sie zurück.

Unfall am Rodersdorfer Kreuz

Weischlitz, OT Rodersdorf – (jm) Bei einem Unfall auf der Staatsstraße 311 sind am Mittwochmorgen rund 7.000 Euro Schaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Auslöser der Kollision war eine 69-Jährige. Sie hatte mit ihrem Auto am Rodersdorfer Kreuz einem anderen Wagen (Fahrerin 30) die Vorfahrt genommen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruchsversuch in Garage

Reichenbach – (js) Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen haben unbekannte Täter das zweiflügelige Holztor einer Garage an der Kneippstraße gewaltsam aufgehebelt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Einbruchsversuch in Einkaufsmarkt

Auerbach – (js) Am Mittwochabend versuchten unbekannte Täter die Eingangstür zum Diska-Markt an der Eisenbahnstraße, welcher am 30. April neu eröffnet werden soll,
mittels eines Nachschlüssels zu öffnen. Ein Teil des Schlüssels blieb dabei im Schloss stecken, wobei dieses beschädigt wurde. Der Sachschaden an der Schließanlage beträgt circa 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

PKW gestohlen

Zwickau –(js) Ein schwarzer Citroen Berlingo im Wert von 10.000 Euro ist ist vom Gelände eines Autohauses Am Kreuzberg verschwunden. Die unbekannten Täter müssen am frühen Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr zugeschlagen haben. Das Fahrzeug war nicht zugelassen und hatte keine Kennzeichen. Nun fahndet die Polizei danach. Zeugenhinweise nimmt das Revier in Zwickau oder jede andere Polizeidienststelle entgegen, Telefon 0375/ 44580.

Kennzeichen von PKW gestohlen

Zwickau – (js) Von einem auf der Lengenfelder Straße geparkten Fiat haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag beide Kennzeichen „Z-JL 33“ gestohlen. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an das Revier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Polizei fängt Hunde ein

Glauchau – (jm) Nach einem Bürgerhinweis hat die Polizei am Mittwoch im Stadtgebiet zwei offenbar herrenlose Hunde eingefangen. Die Tiere wurden anschließend in ein Heim gebracht. Aufgefallen waren die beiden Berner Sennenhunde weil sie am Morgen allein durch die Innenstadt streiften.

Kennzeichen von PKW gestohlen

Meerane – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind von einem VW Golf beide Kennzeichen „Z-JN 878“ verschwunden. Das Auto war nahe der B 93 abgestellt, als unbekannte Täter die Kennzeichentafeln abmontiert und gestohlen haben. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.04.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.04.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Chemnitz

Stadtzentrum – Mopedfahrer schwer verletzt/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Donnerstagmorgen ist auf der Zwickauer Straße ein 41-jähriger Mopedfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Gegen    5.30 Uhr querte das Moped auf der Reichsstraße die Zwickauer Straße in Richtung Annaberger Straße. Ein Toyota Aygo, der von der Reichsstraße aus Richtung Annaberger Straße kommend nach links auf die Zwickauer Straße abbog, stieß mit dem Moped zusammen. Der 41-jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die 56-jährige Toyota-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die Schäden am Auto werden auf rund 5 000 Euro, die am S 51 auf rund 800 Euro geschätzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Ampel wegen einer in der Nacht begangenen Sachbeschädigung am Register für Radfahrer nicht im Betrieb.

Die Polizeidirektion Chemnitz sucht unter Tel. 0371 387-2279 Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfallhergang geben können.

OT Borna-Heinersdorf – VW T5 gestohlen

(He) Zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagmorgen ist von der Sandstraße ein VW T5 verschwunden. Unbekannte Diebe haben das Rolltor der Garage ausgehängt und den Transporter im Zeitwert von rund 25.000 Euro gestohlen. Die Polizei hat die Fahndung nach dem grünen VW T5 (Baujahr 2005) ausgelöst.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – In Kasse gegriffen/Polizei bittet um Mithilfe

In die Zukunft schauen können wir nicht. In die Medieninformation Nr. 210 vom Morgen des 17. April 2014 hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Der Diebstahl der Kassenlade aus einem Einkaufsmarkt am Obermarkt ereignete sich am Mittwoch, den 16. April 2014, gegen 18 Uhr, und nicht am Donnerstag.

Revierbereich Freiberg

Großschirma – Ungebetene Gäste

(SP) In der Nacht zum Donnerstag, zwischen 2.30 Uhr und 5.30 Uhr, hatte ein Gasthof in der Langenhennersdorfer Straße „ungebetene“ Gäste. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Hier brachen die Eindringlinge drei Spielautomaten auf und entwendeten die Geldkassetten. Am Fenster hinterließen die „Gäste“ einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Zur Höhe des Sach- und Diebstahlschaden an bzw. aus dem Automaten liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Dorfchemnitz – Wildunfall

(SP) Am Donnerstag früh, gegen 5.20 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem 1er BMW die K 7733 aus Richtung Dorfchemnitz in Richtung Mulda. Zirka zwei Kilometer nach dem Ortsausgang Dorfchemnitz überquerte ein Rehbock die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Reparatur des BMW wird mit rund 3 000 Euro zu Buche schlagen. Der Rehbock überlebte die Kollision nicht.

Oederan/OT Breitenau – Zusammenstoß

(SP) Am Donnerstag, gegen 5.40 Uhr, befuhr eine 50-Jährige mit ihrem Ford Fiesta die Falkenauer Straße in Richtung Flöha. In Höhe der Kirschallee rannten plötzlich zwei Wildschweine über die Straße. Es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Kabelklau

(SP) In der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, 6.30 Uhr, überstiegen unbekannte Täter im Zschopauweg einen Bauzaun und entwendeten ca. 150 Meter Baustromkabel und einen Starkstromkasten. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund  3 000 Euro geschätzt. Angaben zum Sachschaden liegen bisher nicht vor.

Lichtenau/OT Ottendorf – Frontscheibe beschädigt

(SP) Am Donnerstagmorgen, gegen 7.40 Uhr, befuhr eine 44-Jährige mit ihrem Pkw Audi die S 200 in Richtung Mittweida. Zwischen dem Sonnenland-Park und Ottendorf fuhr ein Lkw Mercedes (Fahrer: 50) und verlor geladene Kieselsteine. Diese fielen auf den Frontschreibe des Audi und beschädigten diesen. Die Reparatur der Scheibe wird rund 1 500 Euro kosten.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz/OT Wittgendorf – Unfallflucht/Zeugen gesucht

(SP) In der Zeit vom 9. April 2014 bis zum 11. April 2014 kam an der Einmündung       B 175/K 8274 zu einem Verkehrsunfall. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigte dabei die Leitplanke. Der Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle und hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, zum Unfallfahrzeug und dessen Fahrer bzw. Fahrerin machen können?

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Teurer Auffahrunfall

(He) Am Donnerstagmorgen fuhr gegen 9.30 Uhr auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße ein VW Golf (Fahrer: 36) in Höhe Parkplatz Einmündung Sonnenleithe auf einen vor ihm fahrenden Pkw Dacia (Fahrer: 48) und schob diesen auf einen Pkw Fiat (Fahrerin: 18). Verletzt wurde niemand. Die Schäden summieren sich auf rund 10.000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf – Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

(He) In der Nacht zum Donnerstag kam gegen Mitternacht ein Pkw Audi auf der Meinersdorfer Straße in Höhe Haus Nummer 43 in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte eine Grundstücksmauer und wurde in ein gegenüber liegendes Grundstück geschleudert. Dort beschädigte der Pkw den Zaun. Der Audi entfernte sich dann pflichtwidrig von der Unfallstelle. Eine Zeugin meldete den Unfall der Polizei. Eine Oelspur führte die Beamten dann zum mutmaßlichen Verursacher. Der Audi wurde beschädigt in Meinersdorf auf der Hauptstraße aufgefunden. Der Fahrzeughalter und mutmaßliche Fahrer wurde noch in der Nacht ermittelt. Er gab an, nicht gefahren zu sein.
Das Polizeirevier Stollberg sucht deshalb unter Tel. 037296 90-0 Zeugen. Wer hat den Unfall in der Meinersdorfer Straße beobachtet und kann nähere Hinweise zum Fahrer geben? Hat jemand einen Beifahrer im Fahrzeug gesehen?

Bundesautobahn A 72 – Kollision/Zeugen gesucht

(SP) Am Donnerstag, gegen 6.45 Uhr, fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Seat Leon auf der A 72 in Richtung Chemnitz aus Richtung Zwickau kommend. Im Bereich des Kilometers 96 kam ein vor ihm fahrender, schwarzer Audi A4 mit polnischen Kennzeichen nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Anschließend kam der Audi wieder auf den linken Fahrstreifen zurück und setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Autobahnkreuz Chemnitz fort. Durch die Kollision mit der Mittelschutzplanke wirbelte der Audi Splitt vom linken Bankett auf, der den Seat des 26-Jährigen beschädigte. Die Reparaturkosten werden auf rund 3 500 Euro geschätzt.

Die Beamten des Autobahnreviers Chemnitz suchen unter Telefon 0371 8740-0 Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum Fahrer oder zur Fahrerin des Pkw Audi machen?

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.04.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.04.2014

Polizei11Stadtgebiet Leipzig

Pkw entwendet

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Hinrichsenstraße
Zeit: 14.04.2014, 10:30 Uhr – 16.04.2014, 20:30 Uhr

Der 48-jährige Halter stellte sein Fahrzeug, einen schwarzen Skoda Superb, mit dem amtlichen Kennzeichen L – SV 1809 ordnungsgemäß und verschlossen am Fahrbahnrand ab. Am gestrigen Abend musste er feststellen, dass sein Fahrzeug entwendet wurde. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Suchtgelüste – Fall 1

Zeit: 15.04.2014; 16:15 Uhr bis 16.04.2014; 06:30 Uhr
Ort: 04318 Leipzig; OT Anger-Crottendorf

Unbekannte Diebe stiegen durch das auf der Gebäuderückseite aufgehebelte Fenster in ein Büro ein. Sie durchsuchten dieses sowie den Aufenthaltsraum samt kleiner Küche und einem Lagerraum nur flüchtig. Nach erstem Überblick des Firmeninhabers nahmen die Diebe offenbar nur drei Päckchen Kaffee mit. Allerdings beläuft sich der Sachschaden am Fenster auf ca. 60 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)

Suchtgelüste – Fall 2

Zeit: 15.04.2014; 22:00 Uhr bis 16.04.2014; 10:00 Uhr
Ort: 04319 Leipzig; OT Engelsdorf, Werkstättenstraße

Als abends der Gaststättenpächter (38) seinen Arbeitsplatz verließ, strahlte ihn ein im Gewerbegebiet auf dem Fußweg aufgestellter, intakter Zigarettenautomat an – anders am nächsten Vormittag. Ein Langfinger hatte den Automaten mit einem explosiven Material geöffnet und dabei komplett zerstört. Sämtliche Zigarettenschachteln und die Geldkassette mit der zurzeit noch nicht bezifferbaren Summe Bargeld fehlten. Die Polizei ermittelt. (MB)

Abtransport verhindert

Zeit: 15.04.2014; 17:30 Uhr bis 16.04.2014; 08:15 Uhr
Ort: 04288 Leipzig; OT Holzhausen

Erst kletterten Unbekannte über die Mauer eines Firmengeländes, dann hebelten sie die Tür zum Lagerraum auf und stellten schließlich ca. 100 kg Kupferblech zum Abtransport außerhalb des Grundstücks auf Höhe des Bahnübergangs Colmblick bereit. Offenbar wollten die Diebe in den Morgenstunden, in denen „alle Katzen grau sind“, diese Bleche vom Lagerort abholen, denn eine Frau, die gegen 04:00 Uhr mit ihrem Hund Gassi ging, hörte ungewöhnliche Geräusche. Diese erinnerten sie an Geräusche, so als würde „Blech auf Blech“ reiben. Doch konnte sie nichts Außergewöhnliches sehen. Zuhause erzählte sie ihrem Mann dann die Wahrnehmung. Wenig später erblickte ihr Mann in Nähe des Firmengeländes ein dunkelfarbenes Auto, das auf der Händelstraße hielt. Da ihm das ungewöhnlich vorkam, schaute er genauer nach und entdeckte die bereitgestellten Kupferbleche im Wert von ca. 600 Euro. Er rief die Polizei. Das Fahrzeug wendete indes und fuhr davon. Nach erstem Überblick konnte so ein Stehlschaden für die Firma verhindert werden, jedoch entstand dieser ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Dieselkraftstoff entwendet

Ort: Brandis, Neubauernsiedlung
Zeit: 15.04.2014, 17:00 Uhr – 16.04.2014, 05:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam nach dem Entfernen eines Vorhängeschlosses auf das Firmengelände ein und entwendeten aus zwei abgestellten Lastkraftwagen ca. 1.000 Liter Dieselkraftstoff im Wert von 1.500 Euro. (Vo)

Kompressor benötigt

Zeit: 15.04.2014; 20:00 Uhr bis 16.04.2014; 11:00 Uhr
Ort: 04523 Pegau

Langfinger hebelten das Fenster zu einer Autowerkstatt in Pegau auf und stiegen anschließend in die Werkstatthalle ein. Nach flüchtigem Überblick nahmen sie einen Kompressor und zwei Schweißgeräte und transportierten diese ab. Dadurch entstand dem Eigentümer (35) ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Den Stehlschaden bezifferte er mit 500 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl aus Rollator

Ort: Bad Düben, Dommitzscher Straße
Zeit: 16.04.2014, 09:15 Uhr – 10:00 Uhr

Eine 64-jährige Frau befand sich in einem Einkaufsmarkt. Sie hatte ihren Rollator dabei. Ihren Einkaufsbeutel hatte sie an den Rollator hängen. In einem Moment der Unaufmerksamkeit muss ihr ein unbekannter Täter aus diesem Beutel die Geldbörse entwendet haben. Erst an der Kasse, beim Bezahlen, hatte sie dann bemerkt, dass ihre Geldbörse sich nicht mehr im Beutel befand. Ihr wurde Bargeld und Geldkarte sowie der Personalausweis gestohlen. Tragisch dabei war, dass die Frau die Geldkarte ihres Nachbarn mit der erforderlichen PIN-Nummer dabei hatte, da der Nachbar zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage ist, einkaufen zu können. Mit Hilfe der Polizei wurde daraufhin sofort veranlasst, die beiden Geldkarten zu sperren. Der unbekannte Täter hatte aber schon mit der einen Geldkarte 50 Euro von einem Automaten abgehoben. Der Hinweis der Polizei aus dieser Straftat ist jener, dass unbedingt Geldkarte und PIN-Nummer getrennt aufzubewahren sind. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadt Leipzig

Fahrzeug fährt gegen eine Schranke

Ort. Leipzig, OT Möckern. Heuweg
Zeit: 16.04.2014, 18:35 Uhr

Ein 28-jähriger Zeuge informierte die Polizei darüber, dass ein Pkw gegen eine Schranke fuhr und anschließend sich vom Unfallort entfernte. Die Polizei begab sich zum Unfallort. Der 28-Jährige sagte aus, dass er mit seinen Hunden an der Luppe spazieren war, als er sah, wie ein Fahrzeug auf eine geschlossene Schranke zufuhr. Offensichtlich war der Fahrer durch die tiefstehende Sonne geblendet. Jedenfalls machte er keine Anstalten zu bremsen. Dann knallte es. Nach der Brücke hielt das Fahrzeug an. Der 28-Jährige lief auf das Fahrzeug zu und sah wie eine ältere männliche Person die Fußmatte ausschüttelte. Denn als die Schranke zurückfederte, zerstörte diese die Beifahrerscheibe des Fahrzeuges. Der Zeuge erkundigte sich nach dem gesundheitlichen Wohlbefinden des Fahrers, der nach Einschätzung weit über 70 Jahre alt war, ca. 165 cm groß, graues kurze Haar, hatte. Äußerlich konnte er keine Verletzungen feststellen, war aber der Meinung, dass der Rentner unter Schock stand. Dieser stieg anschließend in das Fahrzeug und fuhr davon. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp sowie die Farbe gemerkt. Die Polizei leitete daraufhin die erforderlichen Sofortmaßnahmen ein und fuhr zu dem Halter, der in Leipzig wohnhaft ist, gefahren. Der Halter wurde angetroffen und gab an, dass er derjenige war, der gegen die Schranke gefahren war. Das Fahrzeug wurde besichtigt und es konnten die Schäden an der Beifahrertür und auf der Motorhaube festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest des 84-jährigen Rentners ergab einen Wert von 0,32 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. (Vo)

Pkw gegen Pkw

Ort: Leipzig, OT Schleußig, Schleußiger Weg/ Nonnenweg
Zeit: 17.04.2014, 10:20 Uhr

Ein 34-jähriger Fahrer eines Peugeot fuhr den Schleußiger Weg stadtauswärts und überholte trotz Gegenverkehr. Dadurch kommt es zum Frontalzusammenstoß mit einem 53-jährigen Mercedes Fahrer. Der Schleußiger Weg musste daher vorerst in beide Richtungen gesperrt und die beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden. Beide Fahrer wurden durch eintreffende Rettungskräfte vor Ort ambulant behandelt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Gegen 12:00 Uhr konnte der Verkehr wieder freigeben werden. (Vo)

Schwarze Katze?

Zeit: 16.04.2014; 16:00 Uhr
Ort: 04315 Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld; Ludwigstraße

Ein frei laufender Stubentiger, der die Ludwigstraße, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, überquerte, verursachte einen Unfall. Dabei wurde ein 24-Jähriger leicht verletzt, der mit seinem Quad auf der Ludwigstraße in westliche Richtung fuhr. Er erkannte das Tier und versuchte, mit seiner Cobra 400 auszuweichen, verlor dabei aber die Kontrolle und streifte einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot 206. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von je 2.000 Euro. Der 24-Jährige verletzte sich leicht am Bein, der Stubentiger wetzte die Krallen und verschwand im nächsten Gebüsch. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Hinweise vor Osterspielen der Eispiraten

Hinweise vor Osterspielen der Eispiraten

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Parkplatzsituation – Ticketvorverkauf – Gästekasse

Aufgrund des zu erwartenden Zuschauerzuspruchs zu den Osterspielen der Eispiraten Crimmitschau gegen die Löwen Frankfurt am Donnerstag (17.04.2014 – 20:00 Uhr) sowie den Kassel Huskies am Montag (21.04.2014 – 18:00 Uhr) weisen die Verantwortlichen im Vorfeld auf die möglicherweise angespannte Parkplatzsituation hin. Dies sollte bei den Fans Beachtung finden, um eine lange Suche nach einem PKW-Stellplatz und damit verbundene Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Hierfür bitten wir, neben den Plätzen am Stadion auch die Flächen auf dem Schützenplatz und im Stadtzentrum zu nutzen. Der kurze Fußmarsch zum Stadion wird durch eine stressfreie An- und Abreise mehr als aufgewogen. Zudem weisen die Eispiraten nochmals ausdrücklich darauf hin, dass in allen Bereichen, speziell im Bereich der Kirchbergsiedlung, die StVO-Regeln einzuhalten sind!

Tickets und Stadionöffnung

Um eine lange Wartezeit sowie eine Überlastung der Abendkassen am Stadion zu vermeiden, bitten wir alle Fans zum Ticketkauf auch die Vorverkaufsstellen sowie das Online-Ticket-System zu nutzen. Die Kassen am Stadion öffnen wie gewohnt 2 Stunden vor der Begegnung.

Gäste-Fans können Tickets an spezieller Kasse erwerben

Für die Fans der Gastmannschaft bieten die Westsachsen eine gesonderte „Gästekasse“ an. Damit können diese ihre Tickets direkt vor dem Eingang zum Gästeblock erwerben. Mit der separaten Anlaufstelle wollen die Eispiraten Crimmitschau die Abendkassen am Haupteingang zusätzlich entlasten.

Anreise Gäste-Fans

Die Anhänger der Gastmannschaft werden zudem darauf hingewiesen, dass für die Anfahrt zum Stadion aus Richtung Schmölln ab sofort eine Verkehrsbeschränkung gilt. So ist die Zeitzer Straße wegen einer Gewichtsbeschränkung nur noch durch Fahrzeuge unter 2,8 t passierbar. Fanbusse können die Strecke somit nicht mehr befahren und sollten die Autobahnanschlussstelle Meerane nutzen, um nach Crimmitschau zu gelangen.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 17.04.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 17.04.2014

Polizei20

Nur ein Irrtum – Auto wurde nicht gestohlen

 

Zittau, OT Hirschfelde, Görlitzer Straße

16.04.2014, 14:45 Uhr

Ein 69-Jähriger informierte Mittwochnachmittag die Polizei, dass ihm sein 19 Jahre altes Auto gestohlen worden sei. Der Pkw habe auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Hirschfelde gestanden. Während er seine Einkäufe erledigte, hätten die Diebe zugegriffen.

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland wurde stutzig und machte sich auf die Suche nach dem Auto. Die Beamten entdeckten es wohlbehalten und unversehrt auf dem Grundstück des Mannes in einer nahegelegen Ortschaft. Der Senior hatte schlichtweg vergessen, dass er nicht mit dem Auto, sondern mit dem Fahrrad zum Einkaufen gefahren war. Das kann ja mal passieren.

Die Polizisten informierten den überraschten Mann und wünschten ihm eine gute Heimfahrt. Der Fall hatte sich damit erledigt. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Agrarbetriebe im Fokus

Bautzen, OT Salzenforst, Salzenforster Straße

15.04.2014, 17:30 Uhr – 16.04.2014, 05:55 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Salzenforst Unbekannte in das Büro eines Betriebs eingebrochen. Die Täter hatten es offenbar auf den Tresor des Unternehmens abgesehen. Mit Werkzeugen, die sie in einer Werkstatt fanden, öffneten die Einbrecher den Geldschrank. Aus diesem stahlen sie einen vierstelligen Bargeldbetrag und entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, Spuren wurden am Tatort gesichert.

Doberschau-Gaußig, OT Gnaschwitz, Hauptstraße

15.04.2014, 16:00 Uhr – 16.04.2014, 07:00 Uhr

Auch in Gnaschwitz sind Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch in die Bürogebäude einer Agrargenossenschaft eingestiegen. Sie durchsuchten die Räume und Schränke, fanden hier jedoch scheinbar nichts Brauchbares. (tk)

Fahrräder gestohlen

Großdubrau, OT Commerau, Kastanienallee

14.04.2014, 20:15 Uhr  – 15.04.2014, 09:00 Uhr

Von einem Ferienhof in Commerau haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch drei Fahrräder gestohlen. Auch zwei Sonnenschirme mit dem Aufdruck einer bayrischen Biermarke nahmen die Diebe mit. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Schwer zu schleppen…

Kamenz, Forststraße

11.04.2014, 12:00 Uhr – 16.04.2014, 10:00 Uhr

…hatten Diebe, die in den vergangenen Tagen einen Amboss aus einer Firma in Kamenz stahlen. Der etwa 100 Kilo schwere Metallblock verschwand spurlos. Der Wert der Beute betrug etwa 300 Euro. (tk)


Industriekärcher entwendet

Radeberg, Dresdener Straße

14.04.2014, 16:45 Uhr – 16.04.2014, 06:30 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte in Radeberg einen Industriehochdruckreiniger aus einer Firma gestohlen. Die Tat geschah an der Dresdener Straße. Nachdem die Diebe in die Lagerhalle eingebrochen waren, nahmen sie den gelben Kärcher mit. Das Gerät ist beheizbar und wird mit Kraftstrom betrieben. Den Gegenwert bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen genommen. (tk)

Werbeträger angefahren – Zeugen gesucht

Elstra, OT Rehnsdorf, Lindenstraße, Parkplatz Gasthof „Zur Linde“

16.04.2014, 12:00 Uhr – 16:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug in Rehnsdorf einen Werbeträger des Gasthofes „Zur Linde“ auf dessen Parkplatz. Der Verursacher meldete den Schaden nicht und entfernte sich pflichtwidrig. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen: wer den Unfall wahrgenommen hat oder Angaben zum Verursacher machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Auf der Kreuzung zusammengestoßen – Zeugen gesucht

Radeberg, Kreuzung Schillerstraße/Heidestraße

16.04.2014, gegen 17:00 Uhr

Wer fuhr bei Rot? Dieser Frage geht die Polizei derzeit zu einem Verkehrsunfall in Radeberg nach. Am Mittwochnachmittag sind gegen 17:00 Uhr zwei Autos auf der Kreuzung Schillerstraße und Heidestraße zusammengestoßen. Ein brauner VW Passat, der aus der Heidestraße kam, kollidierte mit einem weißen Seat Leon (Fahrer 32). Dieser kam aus der Schillerstraße. Die Kreuzung selbst ist mit einer Ampelschaltung geregelt.

Beide Autos wurden schwer beschädigt abgeschleppt, der Sachschaden belief sich auf etwa 30.000 Euro. Die 50-jährige VW-Fahrerin kam leicht verletzt in ein Klinikum.

Um den Unfallhergang aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können. Besonders die Frage, wer bei Rot in die Kreuzung einfuhr, ist von Interesse. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfall beim Überholen

Wittichenau, S 95

16.04.2014, 09:40 Uhr

Weil eine Mitsubishi-Fahrerin Mittwochmorgen auf der S 95 offenbar trotz Gegenverkehr überholt hat, ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die 54-Jährige war von Oßling in Richtung Wittichenau unterwegs, als sie links an einem vorausfahrenden Lkw vorbei zog. Dabei übersah die Fahrzeugführerin womöglich einen entgegenkommenden Pkw Opel. Der 37-Jährige am Steuer des Opels wich aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Die Pkw berührten sich noch mit den linken Fahrzeugseiten, dann geriet der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab. Neben den Autos wurde auch ein Froschzaun beschädigt. Der Gesamtschaden blieb mit ca. 700 Euro vergleichsweise gering. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Ermittlungen zur Brandursache in der Hotherstraße

Görlitz, Hotherstraße

13.04.2014, 13:38 Uhr

Nachdem am Sonntagnachmittag in der Görlitzer Altstadt ein Mehrfamilienhaus brannte, geht die Kriminalpolizei der Ursache auf den Grund. Die Ermittler gehen der Frage nach, ob ein technischer Defekt oder möglicherweise fahrlässiges Handeln zu dem Feuer führte. Brandursachenermittler waren bereits am Montag in dem Gebäude, das nach wie vor unbewohnbar ist. Die Untersuchungen werden jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (tk)

Bienen beinahe verhungert

Hähnichen, Am Bahnhof

13.04.2014, 14:00 Uhr – 16.04.2014, 10:00 Uhr

Ein Imker hat am Mittwoch Anzeige bei der Polizei erstattet, weil Unbekannte fast seine Bienen getötet haben. Der 25-Jährige hatte die Behausungen von acht Bienenvölkern bei Hähnichen in der Nähe eines Rapsfeldes aufgestellt, damit die fleißigen Insekten sich laben konnten. Groß war sein Entsetzen, als er nach ein paar Tagen bei einer Kontrolle feststellte, dass jemand die Fluglöcher verschlossen hatte. So konnten die Bienen nicht ausschwärmen und nach Nahrung suchen, was nach und nach ihren Tod bedeutet hätte. Ob bereits Tiere verhungert sind, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat vorliegend die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz übernommen. (sh)

Schrottdiebe gefasst

Görlitz, Maxim-Gorki-Straße und Rauschwalder Straße

16.04.2014, 13:45 Uhr polizeibekannt

Als ein aufmerksames Ehepaar Mittwochmittag beobachtete, wie zwei Männer von einem leer stehenden Grundstück in der Görlitzer Maxim-Gorki-Straße Kabel einpackten und mitnahmen, rief es die Polizei. Die Beamten stellten kurz darauf zwei Tatverdächtige (31, 35), als diese gerade versuchten, den Kabelschrott im Recyclinghof in der Rauschwalder Straße zu Geld zu machen. Bei dem 35-Jährigen fanden die Polizisten weiteres Diebesgut. Er hatte offenbar kurz zuvor aus einem Supermarkt mehrere Uhren entwendet. Gegen die beiden Männer ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)


Auf Lkw aufgefahren

Kodersdorf, Straße der Einheit (B 115)

16.04.2014, 15:25 Uhr

Eine Skoda-Fahrerin ist Mittwochmittag in Kodersdorf nahezu ungebremst auf einen Lkw aufgefahren. Die 42-Jährige befuhr die B 115 in Richtung Görlitz. Kurz vor dem Ortsausgang bemerkte sie womöglich zu spät, dass der vorausfahrende Lkw wegen eines Linksabbiegers warten musste und kollidierte mit dessen Heck. Die Fahrzeugführerin erlitt dabei Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Es entstand Sachschaden von mehr als 5.000 Euro. Der Skoda wurde abgeschleppt. (sh)

Verkehrsunfall in Kurve

Reichenbach/O.L., Sohländer Straße

17.04.2014, 05:55 Uhr

Zwei Fahrzeuge sind Donnerstagmorgen in Reichenbach im Gegenverkehr miteinander kollidiert und haben dabei erheblichen Sachschaden erlitten. Eine 59-jährige Skoda-Fahrerin war in der Sohländer Straße in westliche Richtung unterwegs. In einer Linkskurve geriet ihr Fabia offenbar auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen entgegenkommenden Mazda. Dessen 53-jähriger Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den Autos entstand jedoch Schaden von über 15.000 Euro, sie waren nicht mehr fahrbereit. (sh)

Am Traktor montiert

Dürrhennersdorf, Schönbacher Straße

15.04.2014, 16:00 Uhr – 16.04.2014, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben sich Unbekannte in Dürrhennersdorf an einem Traktor zu schaffen gemacht. Von diesem bauten die Täter einen Oberlenker sowie eine Kugelkupplung ab und verschwanden unerkannt. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.600 Euro.

 

Lawalde, Löbauer Straße

12.04.2014 – 16.04.2014

In Lawalde stahlen Unbekannte zwischen Samstag und Mittwoch die Hebeeinrichtung von einem Case-Schlepper. Die war mit speziellen Schrauben gesichert. Der Wert der hydraulischen Anlage beträgt in Summe etwa 1.600 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen. (tk)

Gartenlauben aufgebrochen

Zittau, OT Hirschfelde, Dr.-Külz-Straße

15.04.2014, 20:00 Uhr – 16.04.2014, 08:00 Uhr

In Hirschfelde sind in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte in mindestens zehn Lauben der Kleingartensiedlung „Erholung“ eingebrochen. Aus diesen stahlen sie mehrere Gartengeräte und verschiedenste Gegenstände, die für sie offenbar von Interesse waren. Den Schaden bezifferten die Betroffenen in Summe mit etwa 2.300 Euro.

Großschönau, Hutbergstraße

16.04.2014, 08:00 Uhr polizeilich bekannt

Auch im Zittauer Gebirge machten sich Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch an Gartenlauben zu schaffen. In Großschönau wurden sieben Lauben an der Hutbergstraße angegriffen. Die Täter hatten es hier auf die verbauten Elektroleitungen abgesehen. Der entstandene Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 


Fußgänger von Auto erfasst

Zittau, Schliebenstraße

16.04.2014, 10:00 Uhr

Vor der Wilhelm-Busch-Grundschule in Zittau ist am Mittwochvormittag ein 26-Jähriger schwer verletzt worden. Der Fußgänger war vom Mandauufer kommend zwischen den Bäumen auf die Fahrbahn getreten und wurde dabei von einem Auto erfasst. Der 23-jährige Mazda-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Verletzte kam in ein Klinikum. (tk)

Seniorin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Zittau, Dresdener Straße

16.04.2014, 10:45 Uhr

Am Mittwochvormittag ist auf dem Parkplatz des ALDI-Marktes an der Dresdener Straße in Zittau ein Verkehrsunfall geschehen. Eine 78-jährige Fußgängerin wurde von einem Skoda (Fahrer 79) angefahren und verletzte sich dabei schwer. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, besonders eine junge Frau mit einem Kleinkind, welche sich vor Ort aufhielten. Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 entgegen. (tk)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Groß Düben, OT Halbendorf, Verbindungsstraße K 8478 – S 126

16.04.2014, 19:11 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat Mittwochabend bei Kromlau einen Volvo-Fahrer gestoppt. Als der Mann ihnen Alkoholgeruch bei der folgenden Verkehrskontrolle entgegen atmete, baten die Beamten zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 0,68 Promille. Gegen den 76-Jährigen wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, in deren Folge ihn Bußgeld, Punkte und mindestens ein Monat Fahrverbot erwarten. (sh)


Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Weißwasser, K 8476, Trebendorf – Weißwasser, km 1,6

16.04.2014, gegen 18:07 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat Mittwochabend auf der K 8476 zwischen Weißwasser und Trebendorf das Rechtsfahrgebot missachtet und so einen entgegenkommenden Pkw BMW quasi von der Straße gedrängelt.

Die Fahrerin des weißen 1er BMW war auf der Kreisstraße aus Richtung Trebendorf in Richtung Weißwasser unterwegs, als ihr in einer Linkskurve das unbekannte Fahrzeug entgegen kam. Nach Angaben der 24-Jährigen nutzte der Entgegenkommende dabei etwa zur Hälfte ihren Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte die junge Frau ihren BMW nach rechts. Dabei kam sie auf den rechten, unbefestigten Randstreifen der Fahrbahn. Beim Gegenlenken geriet ihr Pkw ins Schleudern und kollidierte beinahe mit einem Skoda im Gegenverkehr. In der Folge verließ der BMW ein weiteres Mal die Straße und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum am rechten Straßenrand.

Erst dort kam der 1er zum Stehen. Die junge Fahrzeugführerin blieb zum Glück unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden von mindestens 8.000 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher kümmerte sich nicht um das Geschehen und setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Es soll sich bei ihm um einen dunkelblauen, kleineren Pkw handeln, der von einem Mann zwischen 30 und 40 Jahren gelenkt wurde.

Zeugen, die das Geschehen bemerkt haben oder Angaben zum unfallbeteiligten Fahrzeug bzw. dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)

 

 

 

 


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.04.2014, 05:00 Uhr

 VKUVerletzteTote
Polizeirevier Bautzen131
Polizeirevier Görlitz61
Polizeirevier Zittau-Oberland92
Polizeirevier Kamenz151
Polizeirevier Hoyerswerda6
Polizeirevier Weißwasser6
BAB 41
gesamt565

Quelle: PD Görlitz