Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.04.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 16.04.2014 (2)

PolizeiSommer02

Drogenabhängiger Straftäter nach Polizeikontrolle in Haft

Zwickau – (js) Ein 33-jähriger Mann ist in der Nacht zu Dienstag auf der Spiegelstraße vorläufig festgenommen worden. Die Beamten fanden während einer Personenüberprüfung bei dem Mann rund 20 Gramm Crystal und weitere Drogenutensilien. Der Zwickauer ist der Polizei kein Unbekannter. Gegen ihn wird bereits wegen verschiedener Straftaten, unter anderem wegen Eigentumsdelikten und Körperverletzung, ermittelt. Außerdem konnte er keinen festen Wohnsitz nachweisen. Im Laufe des Tages wurde die Festnahme durch einen Haftrichter bestätigt und der Mann in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Weitere Ermittlungen werden von Polizei und Staatsanwaltschaft geführt.

Polizei klärt Benzindiebstähle auf

Wilkau-Haßlau – (js) Der Werdauer Polizei ist es nach intensiven Ermittlungen gelungen mehrere Benzindiebstähle aufzuklären. Ein 39-jähriger Zwickauer konnte nach Auswertung und Vergleichen von Spuren, welche an den Tatorten gesichert wurden, überführt werden. Er hat die Taten bereits gestanden. Im Zeitraum von April 2012 bis Oktober 2013 hatte er im Bereich Am Schmelzbach wiederholt Tankdeckel von Autos aufgebrochen und Kraftstoff abgelassen. Auch ein Satz Scheibenwischer zählte zu seiner Beute. Insgesamt war ein Stehlschaden von rund 2.500 Euro und ein Sachschaden von über 5.000 Euro entstanden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Randalierer wüten auf Privatgrundstück

Adorf – (jm) Randalierer haben bereits zum zweiten Mal ein Grundstück an der Sorgaer Straße verwüstet. Von den Tätern und deren Motiv fehlt noch jede Spur. Zunächst zerstörten die Unbekannten am Wochenende eine Bootsanlegestelle und beschädigten einen Lagercontainer. In der Nacht zu Dienstag war von den Angriffen dann ein Wohnwagen betroffen. Teile der Innenrichtung warfen die Täter in einen Teich. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Plauzen zu melden, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Polizei sucht Unfallzeugen

Auerbach – (jm) Auf dem Friedensring hat in der Nacht zu Dienstag ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Hyundai gestreift. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Weil der Unfallverursacher einfach flüchtete, ermittelt nun die Polizei und sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Garagen aufgebrochen

Langenweißbach, OT Langenbach – (js) Fünfzehn Garagen haben Unbekannte am Komplex An der alten Schäferei aufgebrochen und Werkzeuge im Wert von rund 10.000 Euro gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Die unbekannten Täter müssen in der Nacht zu Mittwoch zugeschlagen haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761/ 7020.

Sachschaden nach Auffahrunfall

Wilkau-Haßlau – (js) Der Fahrer (34) eines Mitsubishi hat am Dienstagvormittag auf der Cainsdorfer Straße einen verkehrsbedingt haltenden Nissan (Fahrerin 45) zu spät bemerkt und ist auf diesen aufgefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf 6.000 Euro.

Unbekannter Autofahrer beschädigt Spiegel und verschwindet

Wilkau-Haßlau – (js) Beim Ein- oder Ausparken hat ein Unbekannter am Dienstag zwischen 9 Uhr und 09:30 Uhr den Außenspiegel eines grauen VW Fox beschädigt und sich ohne um den Schaden von 500 Euro zu kümmern aus dem Staub gemacht. Ort des Geschehens war die Hermannstraße gegenüber dem Ärztehaus.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Moped verschwunden

Limbach-Oberfrohna – (js) Ein silbernes Kleinkraftrad S 51 ist in der Nacht zu Dienstag aus einem Carport Am Mühlgraben verschwunden. Es war gesichert abgestellt und hatte ein im Februar 2014 abgelaufenes Versicherungskennzeichen „ADL 667“. Der Wert wurde mit 700 Euro angegeben. Hinweise zum Verbleib nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763/ 640.

Angelausrüstung aus Keller verschwunden

Glauchau – (js) Eine hochwertige Angelausrüstung im Wert von 800 Euro haben Unbekannte aus dem Keller eines Hauses auf der Lungwitzer Straße gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Montag und Dienstagmittag. Die Ganoven hatten das Schloss der Kellertür abgeschraubt und mehrere Angeln und Zubehör mitgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei verletzte nach Auffahrunfall

Limbach-Oberfrohna – (js) Am Dienstagmorgen sind bei einem Unfall auf der Hohensteiner Straße zwei Menschen leicht verletzt worden. Ein PKW Audi war auf einen verkehrsbedingt haltenden Renault aufgefahren. Die Audifahrerin (35) und der Beifahrer (47) im Renault wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

PKW – Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt

Limbach – Oberfrohna – (js) Die Fahrerin (37) eines PKW Seat ist am Dienstagvormittag von einem Grundstück aus unvermittelt auf die Hohensteiner Straße gefahren und mit einem Transporter kollidiert. Sie zog sich dabei leichte Blessuren zu. Der Fahrer (50) des Transporters hatte den Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht verhindern können. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 5.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.04.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 16.04.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Mutmaßlicher Autodieb gestellt

(SP) Am Mittwoch, gegen 6 Uhr, fiel Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe der Polizeidirektion Chemnitz und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz auf der BAB 4 in der Nähe des Rastplatzes Rabensteiner Wald ein BMW X5 mit Bad Homburger Kennzeichen auf. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn in Richtung Dresden. An der Abfahrt Glösa sollte das mit einer Person besetzte Fahrzeug deshalb kontrolliert werden. Dazu setzte sich ein Einsatzfahrzeug vor den BMW und forderte den Fahrer mittels Leuchtschrift: „Polizei! Bitte folgen“ zum Abfahren an der Anschlussstelle Glösa auf. Zunächst erweckte der Fahrer den Anschein, dass er dieser Aufforderung Folge leisten würde, fuhr aber dann direkt in der Abfahrt wieder auf die Autobahn auf. Ein weiteres Einsatzfahrzeug, welches sich zwischen der Anschlussstelle Glösa und der Rastanlage „Auerswalder Blick“ positioniert hatte, versuchte nun den Pkw mittels Leuchtschrift: „Stop Polizei“ zum Anhalten zu bewegen. Auch dieser Aufforderung widersetzte sich der Fahrer und setzte seine Flucht mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h bis zur Abfahrt Frankenberg fort. Dort nahmen die zwei verfolgenden Einsatzfahrzeuge den Pkw in die „Zange“ und es gelang, den BMW ohne Sachschaden zu stoppen.
Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 31-Jährigen. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs herausstellte, war der auf eine Firma in Bad Homburg zugelassene BMW in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in Kronberg im Taunus/Hochtaunuskreis gestohlen worden.
Der 31-Jährige wurde wegen Verdacht des besonders schweren Diebstahls vorläufig festgenommen und ins Autobahnpolizeirevier Chemnitz gebracht. Der BMW wurde sichergestellt.

Etwa zur selben Zeit hatte man in Kronberg das Verschwinden des BMW bemerkt.

In die Ermittlungen wurde die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes einbezogen.

Nach der Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wird der mutmaßliche Autodieb zur Stunde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Haftrichter vorgeführt.

Ergänzung zur Meldung unter Landkreis Mittelsachen/Revierbereich Mittweida:

„Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Mutmaßlicher Autodieb gestellt

 

(Ki) Der Haftrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz und erließ Haftbefehl gegen den 31-jährigen mutmaßlichen Autodieb. Er wird jetzt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Revierbereich Freiberg

 Großhartmannsdorf – Ersatzteil besorgt?

(He) Unbekannte Täter bauten in der Nacht zum Mittwoch von einem Kubota-Kleinbagger die Schnellaufnahme für die Schaufeln ab. Der Ersatz des Teils wird voraussichtlich rund 1 500 Euro kosten.

Revierbereich Döbeln

 

Leisnig – Radladerschaufel gestohlen

(He) In der Nacht zum Mittwoch waren unbekannte Diebe auf einer Baustelle in der Straße An der Liebchensmühle. Gestohlen wurde eine Radladerschaufel vom Typ Hellmann. Der Wert der Schaufel wird auf rund 2 500 Euro beziffert.

Chemnitz

 

OT Röhrsdorf – Autoräder gestohlen

(Ki) Die Räder von drei Autos haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Mittwoch in der Röhrsdorfer Allee gestohlen. Die Pkw, zwei Neu- und ein Gebrauchtwagen, standen auf dem Gelände eines Autohauses und heute Morgen auf Betonsteinen. Der Wert der Kompletträder mit Alufelgen beziffert sich auf rund 5 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

 

Zschopau/OT Wilischthal – Nicht aufgepasst?

(He) In einer Kolonne fahrend musste am Mittwochmorgen, gegen 7.20 Uhr, die 46-jährige Fahrerin eines Renault Megane verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Kia Cerato (Fahrerin: 43) fuhr auf den Renault auf. Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. Der Renault musste mit einem Schaden von rund 3 000 Euro abgeschleppt werden. Die Reparatur des Kia wird voraussichtlich rund 1 500 Euro kosten.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.04.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.04.2014

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauKriminalitätsgeschehen

Stadt Leipzig

Ungewollte Lieferung frei Haus!

Ort: 04347 Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Gorkistraße
Zeit: 15.04.2014; 11:45 Uhr – 12:00 Uhr

Aufgrund einer Lieferung an ein Kreditinstitut, parkte ein 54-Jähriger seinen Lkw Iveco in der Gorkistraße, verschloss diesen und stellte die Lieferung zu. Währenddessen nutzte ein Unbekannter die Gelegenheit und öffnete die Lkw-Tür der Beifahrerseite, um die im Fahrerhaus liegende Tasche samt Inhalt: Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugzulassung, ein Mobiltelefon und Bargeld im dreistelligen Bereich zu entnehmen. Als der 54-Jährige ca. eine Viertelstunde später zum Iveco zurückkehrte, erblickte er das offenstehende Handschuhfach. Er ahnte, was geschehen war. Als sich dann die Tür der Beifahrertür nicht mehr aufschließen ließ, war er sich gewiss, ein Dieb hatte zugeschlagen. Umgehend zeigte er den Diebstahl an, so dass die Polizei die gestohlenen Gegenstände zur Fahndung ausschreiben und die Ermittlungen aufnehmen konnte. (MB)

Fahrraddieb geschnappt

Ort: 04179 Leipzig; OT Neulindenau, Schomburgkstraße
Zeit: 15.04.2014; 10:07 Uhr – 10:40 Uhr

Einen durchaus bekannten 22-Jährigen erwischte eine Polizeistreife mit einem gestohlenen Fahrrad, die ihn und seinen Freund einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen hatte. An dem Rad war besonders auffällig, dass die Rahmennummer überspachtelt und der gesamte Rahmen mit schwarzer Farbe übersprüht wurde. Marke oder sonstige individuellen Merkmale waren nicht mehr erkennbar. Der 22-Jährige, der bereits wegen Fahrraddiebstahl ins Visier der Ermittler geraten war, erklärte nur, dass er das Rad von einem Freund gekauft hätte und mehr nicht sagen könne. Vorerst beschlagnahmten die Gesetzeshüter das Rad zur Eigentumssicherung und notierten die Personalien, um die Ermittlungen wegen Diebstahl aufnehmen zu können. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadt Leipzig

Verletzter Fahrradfahrer

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Gießerstraße/Creuzigerstraße
Zeit: 15.04.2014, 07:15 Uhr

Ein 24-jähriger Fahrradfahrer fuhr mit seinem Fahrrad am rechten Fahrbahnrand der Gießerstraße in Richtung Antonienstraße. An der Kreuzung Gießerstraße/ Creuzigerstraße sah er einen Kleintransporter stehen. Dieser fuhr für ihn plötzlich und überraschend aus der Creuziger Straße rechts in die Gießerstraße. Der Radfahrer musste auf den Fußweg ausweichen, um ein Auffahren auf den Transporter zu vermeiden. Der Kleintransporter bog aber dann wieder gleich nach rechts ab auf einen Parkplatz. So schnell konnte der Radfahrer aber nicht mehr reagieren und es kam zum Zusammenstoß. Dabei stürzte der Radfahrer und geriet mit seinem Rad und seinem linken Fuß unter die Hinterachse des Kleintransporters. Der 40-jährige Fahrer und der 24-jährige Beifahrer leisteten sofort erste Hilfe und informierten Polizei und Rettungswesen. Der Verletzte wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt er nicht. Der Schaden am Fahrrad beträgt ca. 350 Euro, am Transporter ca. 700 Euro. Gegen den 40-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt genommen – Totalschaden

Ort: 04838 Eilenburg, Wilhelm-Rabe-Straße/Franz-Mehring-Straße
Zeit: 15.04.2014, 23:39 Uhr

Kurz vor Mitternacht kam es im Kreuzungsbereich der Wilhelm-Rabe-Straße/Franz-Mehring-Straße zu einem Unfall, bei dem ein BMW und ein VW erheblich beschädigt wurden und nicht mehr fahrbereit waren. Ein 52-Jähriger, der mit dem BMW 530D auf der Wilhelm-Rabe-Straße in westliche Richtung fuhr und die Franz-Mehring-Straße überqueren wollte, beachtete eine 31-Jährige nicht. Er erfasste ihren VW Golf und beschädigte diesen durch den Aufprall so sehr, dass er geschleppt werden musste, ebenso, wie sein BMW. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von je 5.000 Euro (geschätzt). Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 16.04.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 16.04.2014

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauLandeshauptstadt Dresden

Schlug der Osterhase Einbrecher in die Flucht?

Zeit:       15.04.2014, 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Ort:        Dresden-Weixdorf

Einen ungewöhnlichen Sachverhalt nahmen Polizeibeamte gestern in Weixdorf entgegen. Die Hauptrolle spielte dabei ein wehrhafter (Oster)hase.

Der 48-jährige Eigentümer eines Einfamilienhauses zeigte gestern einen versuchten Einbruch an. Als er sein Haus an der Straße Alte Moritzburger Straße am Nachmittag betreten hatte, waren ihm in der oberen Etage frische Blutflecken auf dem Fußboden und Blutspritzer an der Wand aufgefallen. Zunächst hatte er seine zwei im Wohnzimmer lebenden Hasen in Verdacht. Doch konnte er keine frischen Wunden oder Blutanhaftungen an ihnen feststellen.

Mit dieser Erkenntnis gab es für den 48-Jährigen nur noch eine Erklärung: Von wegen „Schlappohr“! Seine wachsamen Kaninchen hatten das traute Heim offensichtlich energisch gegen Einbrecher verteidigt. Die mutmaßlichen Verletzungen des Einbrechers schrieb er dabei dem größeren der beiden Vierbeiner zu. Dieser Meister Lampe soll nach Auskunft seines Besitzer sehr unwirsch reagieren, wenn ihn fremde Personen in seinem Mittagsschlaf stören.

Die Beamten sicherten die Blutspuren und werden sie kriminaltechnisch untersuchen. Vielleicht kommen die Ermittler so dem Geheimnis um den wehrhaften (Oster)hasen auf die Spur… (tg)

Wohnhäuser an der Neuländer Straße im Visier von Einbrechern

Zeit:       14.04.2014, 22.00 Uhr bis 15.04.2014, 04.05 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

In der Nacht zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Wohnhaus an der Neuländer Straße. Im Anschluss durchsuchten die Täter sämtliche Räume und stahlen eine Geldkassette mit drei EC-Karten sowie einen Laptop. Der entstandene Schaden beträgt mindestens 300 Euro.

Zeit:       15.04.2014, 02.00 Uhr bis 03.18 Uhr
Ort         Dresden-Trachau

In der Nacht hat es einen weiteren Einbruch an der Neuländer Straße gegeben. In diesem Fall drangen die Täter in ein Einfamilienhaus, durchsuchten einige Räume und stahlen ein Handy sowie rund zehn Euro Bargeld.

Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der beiden Straften gehen die Ermittler davon aus, dass ein und dieselben Täter am Werk waren. (ml)

Einbrecher stahlen Geld

Zeit:       14.04.2014, 22.30 Uhr bis 15.04.2014, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Eine Gaststätte an der Leipziger Straße geriet in der Nacht zum Dienstag in das Visier von Einbrechern. Die Täter hebelten ein Fenster des Lokals auf und durchsuchten die Räume. Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen sie eine Kellnerbörse mit rund 200 Euro sowie alkoholische Getränke. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Friseurgeschäft aufgebrochen

Zeit:       14.04.2014, 19.30 Uhr bis 15.04.2014, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in ein Friseurgeschäft an der Straße Altpieschen ein. In die Räume gelangten die Täter, indem sie ein Fenster aufhebelten. Nach einem ersten Überblick ist nichts gestohlen worden. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 300 Euro. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 15.04.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 57 Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen.

15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zeit:       16.04.2014, 08.20 Uhr
Ort:        Dresden-Prohlis

Heute Vormittag ist ein Jugendlicher (15) bei einem Verkehrsunfall auf der Dohnaer Straße schwer verletzt worden.

Der 15-Jährige wollte die Dohnaer Straße in Höhe des Peugeot Autohauses überqueren. Dabei wurde der Junge von einem Seat Ibiza erfasst, dessen Fahrer (30) in landwärtiger Richtung unterwegs war. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden.

Im Zuge der Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn der Dohnaer Straße für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich. (ml)

Landkreis Meißen

Einbruch in Kirche

Zeit:       14.04.2014, 20.00 Uhr bis 15.04.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Meißen

Aus einer Kirche an der Dresdner Straße stahlen Einbrecher in der Nacht zum Dienstag einen Bilderständer aus Metall.

Die Unbekannten hatten sich auf das Friedhofsgelände begeben und zunächst die Tür zu einem Seitengebäude der Kirche aufgebrochen. Anschließen stemmten sie ein Loch ins Mauerwerk und verschafften sich so Zutritt zur Kirche. Dort brachen sie mehrere Räume und Behältnisse auf und stahlen nach einer ersten Übersicht einen Bilderständer. Angaben zu dessen Wert sowie zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

432 Päckchen Kaffee aus Lkw gestohlen

Zeit:       14.04.2014, 23.50 Uhr bis 15.04.2014, 06.20 Uhr
Ort:        Schönfeld, Bundesautobahn 13, Berlin-Dresden

Auf dem Autobahnparkplatz „Wiesenholz“ geriet ein Lkw ins Visier von Dieben. Die Unbekannten öffneten die Verplombung an der Hecktür zur Ladefläche. Von dieser stahlen sie insgesamt 432 Päckchen Kaffee im Wert von rund 1.750 Euro. (ju)

Aufmerksamer Zeuge meldete Unfallflucht

Zeit:       15.04.2014, 10.25 Uhr
Ort:        Riesa

Ein 47-Jähriger beobachtete gestern auf einem Parkplatz an der Breite Straße eine Unfallflucht und informierte daraufhin die Polizei.

Nach den Ermittlungen war der 80-jährige Fahrer eines Toyota beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke gegen einen parkenden Opel gestoßen. Obwohl ihn der Zeuge auf den Zusammenstoß hinwies, setzte der Senior seine Fahrt fort.

Der Sachschaden wurde auf ca. 200 Euro beziffert. Der Toyotafahrer muss sich nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (tg)

Motorradfahrer stürzte

Zeit:       15.04.2014, 19.30 Uhr
Ort:        Böhlen

Ein 42-jähriger Motorradfahrer befuhr die Straße von Mehltheuer in Richtung Jahnishausen. In der Ortslage Böhlen kam er beim Anhalten ins Rutschen und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. (tg)

Polizei stoppte alkoholisierten Mitsubishifahrer

Zeit:       15.04.2014, 21.20 Uhr
Ort:        Thiendorf

Polizeibeamte kontrollierten auf der K 8535, zwischen Thiendorf und Liega, einen Mitsubishi. Die Überprüfung des Atemalkohols des 60-jährigen Fahrers ergab einen Wert von reichlich 1,9 Promille.

Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und nahmen den Führerschein des 60-Jährigen in Verwahrung. (tg)

Zeugen zu zwei Unfallfluchten gesucht

Zeit:       15.04.2014, 17.35 Uhr bis 17.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Ein 52-Jähriger parkte seinen grauen Peugeot auf einem Parkplatz an der Meißner Straße ab. Als er ca. zehn Minuten später wieder vor Ort war, stellte er Beschädigungen am Fahrzeug fest.

Der Schaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Zeit:       15.04.2014, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Ein ähnlicher Sachverhalt ereignete sich auch auf einem weiteren Parkplatz an der Meißner Straße.

Eine 62-Jährige hatte ihren braunen Ford gegen 10 Uhr abgestellt. Ca. zwei Stunden später musste sie Beschädigungen an ihrem Fahrzeug feststellen.

Der Unfallverursacher hatte sich auch in diesem Fall unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Unbekannte hinterließ einen Schaden von ca. 1.000 Euro.

Die Polizei sucht zu beiden Fällen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und den Verursachern machen können. Hinweise nehmen das Polizeirevier Großenhain oder telefonisch die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zwei Audi A3 gestohlen

Zeit:       14.04.2014, 21.00 Uhr bis 15.04.2014, 06.15 Uhr
Ort:        Lohmen

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte zwei Audi A3 in Lohmen.

Ein schwarzer Audi verschwand von der Hohlergasse. Der Zeitwert des sechs Jahre alten Fahrzeuges beträgt rund 12.000 Euro. Einen weiteren silbergrauen A3 entwendeten Unbekannte von der Mühlenstraße. Mit rund 7.000 Euro wurde der Zeitwert des 2004 erstmals zugelassenen Fahrzeuges beziffert. (ju)

„Pornogolf“ gestoppt

Zeit:       15.04.2014, 09.20 Uhr
Ort:        Pirna

Eine vermeintlich witzige Aktion brachten einem 19-Jährigen gestern zwei Anzeigen ein.

Der junge Mann war am Morgen mit seinem VW Golf auf der Maxim-Gorki-Straße in Richtung Dippoldiswalder Straße unterwegs. Dabei fiel er einer Streife der Bundespolizei auf, da sich am Golf ein mehr als ungewöhnliches Kennzeichen befand. Die Beamten stoppten den VW auf einem Parkplatz und informierten die Kollegen des Reviers Pirna.

Über das Kennzeichen staunten die Beamten nicht schlecht. Statt der üblichen Buchstaben-Zahlen-Kombination war ein Kennzeichenschild mit dem Wort „Pornogolf“ am Heck des VW montiert. Passend dazu waren die Stoßstangen des Autos mit eindeutigen Bildchen „verziert“. Der Verdacht, dass das Auto nicht zugelassen ist, bestätigte sich schnell. Es war bereits seit 2012 außer Betrieb gesetzt worden. Doch damit nicht genug. Der 19-Jährige selbst ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Somit brachte ihm der Ausflug mit seinem mehr als auffälligen Auto zwei Anzeigen ein. Er muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (ju)

Sitzgruppe beschädigt – Zeugenaufruf

Zeit:       15.04.2014 angezeigt
Ort:        Liebstadt, OT Biensdorf

Vermutlich von Freitag auf Samstag der vergangenen Woche beschädigten Unbekannte eine Sitzgruppe für Wanderer an der Straße Am Grauberg. Neben den Beschädigungen verrichteten die Missetäter ihre Notdurft auf den Tischen und Bänken. Zudem hatten sie ein Feuer entzündet und versucht, junge abgebrochene Bäume anzubrennen. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, die nähere Angaben zu den Tätern oder zum Tatzeitraum machen können, werden gebeten, sich zum melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Pirna sowie die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Radfahrer hatte rund 10 Gramm Crystal bei sich

Zeit:       16.04.2014, 00.10 Uhr
Ort:        Heidenau

Die offensichtliche Flucht vor einen Polizeiauto wurde in der vergangenen Nacht einem Radfahrer (40) zum Verhängnis. Er hatte rund 10 Gramm Crystal bei sich.

Kurz nach Mitternacht waren Beamte auf der Fritz-Weber-Straße auf Streifenfahrt. In Höhe der August-Bebel-Straße lief ein Mann und schob sein Fahrrad. Als er den Funkwagen erblickte, sprang er sofort ins Dunkle. Aufgrund dieses Verhaltens nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Der Mann fuhr nun mit dem Rad und versuchte in Richtung Ernst-Thälmann-Straße zu entkommen. Letztlich kam der Mann ins Schlingern und stürzte. Als die Beamten ihn anschließend kontrollieren, wurde der Grund der Flucht schnell offenbar. Der 40-Jährige hatte rund 10 Gramm Crystal bei sich. Die Polizisten stellten die Drogen sicher.

Der Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (ju)

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:       15.04.2014, 04.45 Uhr
Ort:        Pirna

Gestern Morgen wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Kastanienallee zwei Personen verletzt.

Ein 59-Jährige befuhr mit ihrem Chevrolet die Kastanienallee (S 167) von Graupa kommend in Richtung Copitz. Am Abzweig zum Autobahnzubringer (S 177) wollte sie links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Citroen. Die 59-Jährige und der Fahrer (44) des Citroens mussten zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 12.000 Euro. (ju)

Opel stieß mit Reh zusammen

Zeit:       14.04.2014, 04.15 Uhr
Ort:        Tharandt, OT Kurort Hartha

Der 42-jährige Fahrer eines Opel befuhr die Ortsverbindungsstraße vom Kurort Hartha in Richtung Tharandt als plötzlich von links ein Reh die Straße querte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß. Das Rehwild verendete am Unfallort. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (tg)

Nissan und Mercedes nach Unfall nicht mehr fahrbereit

Zeit:       15.04.2014, 09.20 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Oberhäslich

Der 49-jähriger Fahrer eines Mercedes Benz stand als Wartepflichtiger am Abzweig Oelsa/ Rabenau (S 193/ Hafterteich). Er wollte nach links auf die B 170 in Richtung Karsdorf auffahren. Beim Anfahren übersah er einen von links kommenden Nissan Note (Fahrer 85) und kollidierte mit diesem. In der Folge geriet der Nissan ins Schleudern und stieß gegen die Leitplanke.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (tg)

Koffer aus Kleintransporter gestohlen

Zeit:       15.04.2014, 03.40 Uhr
Ort:        Wilsdruff, Bundesautobahn 4, Dresden-Erfurt

Am frühen Dienstagmorgen schlug ein Unbekannter eine Seitenscheibe an einem Fiat Ducato ein, der auf der Raststätte „Dresdner Tor“ stand. Anschließend langte der Mann ins Fahrzeug und stahl einen Koffer mit rund 1.700 Euro Bargeld sowie diversen Unterlagen aus dem Fahrgastraum. Der Fahrer (47) hatte selbst im Kleintransporter geschlafen und wurde durch Glasstücke der Scheibe leicht verletzt. (ju)

Zwei Wildunfälle in Neustadt

Zeit:       15.04.2014, 17.00 Uhr
Ort:        Neustadt i. Sa.

Der Fahrer (53) eines Citroen befuhr mit seinem Fahrzeug die Ortsverbindungsstraße von Neustadt/Sa. in Richtung Hohnstein. Als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang, konnte der Fahrzeugführer einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Das Reh wurde vom Fahrzeug erfasst und verendete anschließend an der Unfallstelle. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Zeit:       15.04.2014, 07.00 Uhr
Ort:        Neustadt i. Sa.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich im Hohwald, auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Steinigtwolmsdorf und Langburkersdorf. Ca. 1 Kilometer vor Langburkersdorf sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von einem Kia erfasst. Dem Fahrzeugführer (49) entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, das Reh flüchtet zurück ins Waldgebiet. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

Verkehrskontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Verkehrskontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Schwerlastkontrollen

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Rödertal

B 178, Ortsumfahrung Löbau

Königswartha, OT Wartha, Hauptstraße (B 96)

Bautzen, OT Burk, B 156

15.04.2014, 13:00 Uhr – 19:00 Uhr

Die Polizei hat am Dienstagnachmittag zeitgleich an mehreren Orten im Landkreis Bautzen gezielt Verkehrskontrollen durchgeführt. Das Hauptaugenmerk der Beamten lag auf der Unfallursache Nummer Eins: überhöhter Geschwindigkeit. Streifen der Verkehrspolizei aus dem tschechischen Decin und polnischen Zgorcelec unterstützten die Kontrollen. 352 Fahrzeuge wurden gestoppt. 296 Fahrer verhielten sich ordnungswidrig, meist weil sie zu schnell waren oder technische Mängel an ihrem Fahrzeug bestanden.

Insgesamt 75 Beamte kontrollierten an zwei Rastplätzen an der Autobahn A 4, bei Löbau auf der B 178, auf der B 96 in Wartha sowie auf der B 156 im Bautzener Ortsteil Burk. Ein Hubschrauber der Bundespolizei unterstützte aus der Luft die Streifen am Boden. Während der sechsstündigen Kontrolle wurde die Geschwindigkeit von über 10.000 Fahrzeugen gemessen, 173 davon waren zu schnell. In 120 Fällen wurden die Ertappten mit einem Verwarngeld bis zu 30 Euro an Ihre Pflichten erinnert, die übrigen 53 Fahrer werden ein Bußgeld, teilweise mit Punkten oder Fahrverbot, erhalten. Die Polizei wird die Schwerpunktkontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit fortführen. (tk)

Quelle: PD Görlitz