Polizei Direktion Zwickau: Informationen 14.04.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 14.04.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in GlauchauDiebe räumen Getränkelager leer

Lengenfeld, OT Waldkirchen – (jm) In der Nacht zu Montag haben Langfinger unbemerkt einen Getränkemarkt an der Polenzstraße geplündert. Die Diebe stahlen eine Edelstahltheke, einen Kühlschrank, mehrere Bierkühler nebst Gasflaschen und ein Dutzend Bierfässer. Schätzungen nach beläuft sich der Schaden auf etwa 6.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Krabbeltier löst Unfall aus

Plauen, OT Reinsdorf – (jm) Eine Spinne hat am Sonntagnachmittag auf der Kemmlerstraße einen folgenschweren Unfall ausgelöst. Als sich ein Autofahrer (20) das Tier aus dem Gesicht wischen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und rammte einen geparkten Pkw. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf  etwa 13.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Langfinger greifen in Kasse

Neuensalz – (jm) Am Sonntagabend haben Unbekannte in einer Firma am Plom eine Kasse geöffnet und Bargeld gestohlen. Vorläufige Schätzungen sprechen von etwa 7.000 Euro Schaden. Die Ermittlungen der Polizei laufen bereits.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach
Gottesdienst hält Dieben den Rücken frei

Klingenthal – (jm) Zu zwei Einbrüchen am Sonntag ermittelt derzeit die Polizei und sucht Zeugen. In einem Fall versuchten Unbekannte vergebens in ein Mehrfamilienhaus an der Auerbacher Straße zu gelangen. Hier richteten die Täter mehrere hundert Euro Sachschaden an. Im zweiten Fall waren die Langfinger erfolgreich. Während des laufenden Gottesdienstes durchsuchten sie das katholische Pfarramt am Friedensberg und stahlen eine Geldkassette sowie ein Portemonnaie. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Betrunkene stürzt vom Rad

Zwickau, OT Pölbitz – (jm) In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei auf der Kurt-Eisner-Straße eine betrunkene Radfahrerin aus dem Verkehr gezogen. Die Frau konnte sich mit 2,62 Promille kaum noch auf dem Drahtesel halten und stürzte als sie wegen der Kontrolle bremsen musste. Glücklicherweise blieb sie unverletzt. Allerdings wird gegen die 26-Jährige nun ermittelt. Die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit liegt bei Radfahrern bei 1,6 Promille.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Pflasterstein fliegt gegen Schaufenster

Crimmitschau – (jm) Übers Wochenende haben Unbekannte mit einem faustgroßen Pflasterstein eine Schaufensterscheibe an der Herrengasse zerstört. Der Schaden beträgt mehr als 2.000 Euro. Zu den Tätern gibt es bislang noch keine Hinweise. Die Polizei ermittelt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Dieseldiebe zapfen Lastwagentank an

Glauchau, OT Reinholdshain – (jm) Auf einem Firmengelände am Dammweg haben Dieseldiebe am Sonntag fünf Lastwagentanks angezapft. Mit den Langfingern verschwanden knapp 1 000 Liter Kraftstoff. Der Schaden beträgt rund 1.500 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 14.04.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 14.04.2014

Polizei07

Kriminalitätsgeschehen

Stadt Leipzig

Die Osterhasenjagd scheint eröffnet

Ort. Leipzig, OT Zentrum, Kupfergasse
Zeit: 13.04.2014, 17:45 Uhr – 22:55 Uhr

Ein 26-jähriger Fahrer eines Firmenfahrzeuges Skoda Oktavia stellte das Fahrzeug ordnungsgemäß am Straßenrand ab. Als er später wieder zu dem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass unbekannter Täter die Seitenscheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatte. Der Dieb hatte es aber nicht auf die persönlichen Sachen des 26-Jährigen absehen, die unvorsichtigerweise im Innenraum lagen, sondern auf einen großen Schokoladenosterhasen im Wert von 25 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Einbruch in eine Firma – Täter gestellt

Ort: Leipzig, OT Engelsdorf, Herzberger Straße
Zeit: 13.04.2014, gegen 00:25 Uhr

Die Polizei wurde informiert, dass gerade ein Einbruch in einer Firma stattfindet. Die Einsatzkräfte mit mehreren Funkstreifenwagen und Beamten waren schnell vor Ort und umstellten das Gelände. Außerdem kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Die Beamten betraten das Gelände und stellten fest, dass in das Gebäude gewaltsam eingedrungen wurde. Bei der Durchsuchung des Objektes spürte der Fährtenhund eine tatverdächtige männliche Person im Dachboden auf, der bereits Diebesgut am Eingang des Gebäudes bereitgestellt hatte Bei der anschließenden Durchsuchung des 54-jährigen Mannes wurde ein Pkw Schlüssel des Typs „Ford“ aufgefunden. In unmittelbarer Nähe des Tatortes fanden die Beamten eine grünen Ford Mondeo. Der Schlüssel passte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass am Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Die Beamten nahmen den 54-Jährigen mit in das Revier. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

„Pink“ – Die neue Modefarbe des Frühjahrs?

Ort: 04315 Leipzig; OT Volkmarsdorf, Bautzmannstraße
Zeit: 13.04.2014, 15:30 Uhr

Wer trägt denn da die Jacke meiner Frau, wird sich ein 37-Jähriger gedacht haben, als er eine Unbekannte mit der pinkenen Damenjacke seiner Lebensgefährtin und einem Kinderwagen in der Nähe des Wohnhauses erblickte. Kurz zuvor stand sie noch mit bloßem T-Shirt bekleidet vor der Hauseingangstür. Offenbar hatte ein Mann die Jacke vom Wäscheplatz genommen und diese der Frau gegeben. Den Verlust der Jacke wollte der 37-Jährige nicht hinnehmen, informierte seine Freundin und verfolgte mit ihr das Pärchen, dass in Richtung Torgauer Straße davonlief. Sie holten die Wäschediebe ein und verlangten die Herausgabe des pinken Kleidungsstücks. So kam es nach anfänglichen Streitigkeiten zu einem klärenden Gespräch, in dessen Folge die Dame die Jacke der rechtmäßigen Eigentümerin zurückgab. Es dabei jedoch nicht belassen wollend, rief der 37-Jährige die Polizei, die bei Eintreffen nur noch die Alarmierenden antraf. Das Diebespärchen hatte sich bereits von dannen gemacht, dass durch die beiden wie folgt beschrieben werden konnte:
.
1. Mann:
– 1,70 m bis 1,75 m groß,
– schlanke Gestalt,
– 20 bis 25 Jahre alt,
– kurze rote Haare,
– deutsche Herkunft,
– Bekleidung: blau/grau gestreifter Pullover, schwarze Turnschuhe der Marke „Nike“ mit grünem Nike-Logo

2. Frau:
– 1,70 m bis 1,75 m groß,
– etwa 25 Jahre alt,
– sehr pickeliges Gesicht,
– dunkle lange Haare,
– Bekleidung: blaues T-Shirt mit weißen Ärmeln,
Jetzt ermittelt die Polizei wegen versuchten Diebstahl. (MB)

„Fußweg, nicht Radweg“

Ort: 04329 Leipzig, Dachsstraße/Bisamstraße
Zeit: 13.04.2014; 10:15 Uhr

Diese strikt vertretene Meinung eines Spaziergängers, der seinen Mops im Oberen Gewändergraben (Park) Gassi führte, veranlasste ihn, einen entgegenkommenden Radfahrer anzurempeln. Der Radfahrer (59) verlor daraufhin die Kontrolle über sein Mountainbike und fuhr in ein den Wegesrand säumendes Gebüsch, in das er schließlich stürzte. Da sich das der 59-Jährige nicht einfach so gefallen und den Grund des Ausbruchs wissen wollte, stellte er den Spaziergänger zur Rede. Dieser meinte schließlich, dass es sich im Park um einen Gehweg und nicht um einen Radweg handle. Anschließend zückte der Fußgänger einen Gegenstand und sprühte dem Radfahrer eine reizende Substanz ins Auge, wodurch dieser Augenreizungen (gerötete und tränende Augen) erlitt. Anschließend – noch vor Eintreffen von RTW und Polizei – verließ der „streitbare“ Fußgänger den Ort des Geschehens, den der 59-Jährige wie folgt beschrieb:

– männlich
– ca. 70 Jahre alt
– ca. 170 bis 180 cm groß
– von kräftiger Gestalt
– bekleidet mit einer grauen, kurzen Jacke und dunkler Hose
Jetzt ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in einem Ausstellungsraum

Ort: Eilenburg, Weinbergstraße
Zeit: 12.04.2014, 14:00 Uhr – 13.04.2014, 09:00 Uhr

Die 50-jährige Eigentümerin eines Mehrfamilienhauses nutzte einen im Erdgeschoss befindlichen Laden als Ausstellungsraum. Ihr 25-jähriger Sohn hatte hier mehrere Exemplare vom Meisterstück von drehbaren Würfelschmuckständern ausgestellt. Der unbekannte Täter drang durch ein Fenster und eine geschlossene Jalousie in den Raum ein und entwendete Schmuck im Wert von 200 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadt Leipzig

Verkehrsunfall Pkw gegen Transporter

Ort: Leipzig, Antonienstraße/Dietzmannstraße
Zeit: 14.04.2014, 09:55 Uhr

Ein 50-jähriger Nissan-Fahrer befuhr mit seinem Pkw die Antonienstraße in stadteinwärtige Richtung. Ca. 50 Meter nach der Einmündung zur Dietzmannstraße kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Bordstein. Anschließend stieß er nach links in die Gegenfahrbahn und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem Transporter (Fahrer: 54 Jahre), der die Antonienstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Der 50-Jährige war zunächst nicht ansprechbar. Er wurde umgehend mit dem Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. Nach den  ersten Erkenntnissen hatte der 50-jährige Fahrer gesundheitliche Probleme und hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Transporterfahrer wurde nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden im Gesamtwert von ca. 7.000 Euro. (Vo)

Betrunken auf dem Rad

Ort: Leipzig-Zentrum, Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit: 13.04.2014, gegen 05:00 Uhr

Sonntag früh fuhr ein 23-jähriger Leipziger auf der Käthe-Kollwitz-Straße entlang. Dem an sich sollte nichts entgegenstehen. Doch wenn man dann in Schlängellinien fährt und dabei noch direkt an der Polizei vorbei, prädestiniert sich der Fahrer direkt für eine Verkehrskontrolle. Diese folgte auf den Fuß. Während seiner Fahrt ignorierte der 23- Jährige auch noch eine rote Ampel. Den Polizisten schlug bei der Kontrolle sogleich ein starker Alkoholgeruch entgegen. Und siehe da: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille! Die Bereitschaftsstaatsanwältin wurde hierauf informiert und ordnete eine Blutentnahme an. Der 23-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten. (KG)

Hund entführt

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 12.04.2014, gegen 19:00 Uhr

Samstagabend erhielt das Herrchen (35 Jahre) eines Deutschen Schäferhundes einen Schreck, als er aus dem PEP in Grünau kam. Den Hund hatte er davor angebunden, doch als er mit seinem kleinen Sohn kaum zehn Minuten später wieder heraus kam, war er weg! Geistesgegenwärtig lief der Mann umher und fragte Passanten nach einer Person, die einen Schäferhund geführt hatte. Und siehe da: Einige Leute hatten einen solchen Hund gerade eben erst gesehent. Die Spur führte über die Schönauer Brücke bis zum Kino, wo der 35-Jährige seinen Hund erkannte. Er rannte zu dem fremden Mann und riss ihm die Leine aus der Hand. Der Fremde meinte nur, dass er den Hund hatte Gassi führen wollen. Das Herrchen rief hierauf die Polizei. Doch bevor diese eintreffen konnte, griff der Fremde zu seiner Weinflasche und wollte den Hundehalter damit schlagen. Der duckte sich vor dem Schlag und ließ den Fremden davon laufen. Beschreiben konnte er ihn jedoch wie folgt:

• Größe ca. 185 bis 190 cm,
• blaue Jeans,
• schwarz-weiß gestreifter Pullover,
• Alter ca. 40 bis 45 Jahre,
• grauer Kurzhaarschnitt,
• Brille und Drei-Tage-Bart,
• schwarze Kreole im rechten Ohr, sowie
• ein schwarzes Lederarmband am rechten Arm.
Es stellte sich heraus, dass es  dem Hund gut ging. Für ihn war es tatsächlich nur ein Spaziergang gewesen. (KG)

Sonstiges

Roter Koffer sorgt für Aufregung

Ort: 04109 Leipzig; Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit: 14.04.2014; 10:39 Uhr

Für Aufregung und polizeiliche Sperrmaßnahmen rund um die Käthe-Kollwitz-Straße, Höhe der Kneipe „Tatort“, sowie der angrenzenden Nebenstraßen sorgte am Vormittag ein herrenloses rotes Köfferchen. Ein Anwohner hatte das farbenfrohe Gepäckstück schon längere Zeit stehen sehen, als er sich entschloss, die Polizei zu informieren. Daraufhin rückten die Gesetzeshüter an, um den Ort vorsorglich zu sperren und forderten die Fachkräfte aus dem Landeskriminalamt, zur Beseitigung der möglichen Gefahrenquelle an. Von dem Aufgebot der Polizei offenbar aufmerksam gemacht, meldete sich der Verfügungsberechtigte des Köfferchens, der es am Morgen samt der gelben Tonnen zum Abtransport auf der Straße abgestellt hatte. Nach Bekanntwerden der Umstände, konnten die Sperrmaßnahmen gegen 12:00 Uhr beendet und der Fachdienst „storniert“ werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.04.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.04.2014 (2)

Polizei09Chemnitz

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Unfall beim Wechsel

(Kg) Etwa 500 Meter nach der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte in Fahrtrichtung Eisenach wechselte am Montag, gegen 7.55 Uhr, der 52-jährige Fahrer eines Lkw Volvo mit Anhänger von der mittleren in die rechte Fahrspur. Dabei stieß der Lkw gegen einen Toyota Corolla (Fahrer: 22), der durch den Anstoß ins Schleudern geriet und gegen die Mittelschutzplanke prallte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig/OT Börtewitz – „Räderlos“

(SP) Unbekannte Täter machten sich in der Zeit von Sonntag, 15 Uhr, bis Montag, 7.40 Uhr, an einem Anhänger zu schaffen. Sie entwendeten von dem in der Neuen Straße abgestellten Gefährt die vier Kompletträder. Der Wert der Räder wird auf rund 400 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Auf Baustelle unterwegs

(SP) Die Ruhe auf einer Baustelle in der Schillerstraße seit Freitag, 22 Uhr, nutzten offensichtlich unbekannte Täter, um in einem Bauwagen ihr Unwesen zu treiben. Sie verschafften sich Zugang zur Baustelle, indem ein Bauzaun ausgehängt wurde. Anschließend schlugen die Unbekannten die Scheibe von einem Bauwagen ein und entwendeten aus diesem eine rote Werkzeugkiste mit Ring-, Maul- und Imbusschlüsseln sowie weiterem Werkzeug. Außerdem ließen die Diebe noch einen Bauscheinwerfer mitgehen. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 350 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden auf ca. 200 Euro.

Niederwiesa – Aufgefahren

(Kg) Auf der B 173n fuhr am Montag früh, gegen 6 Uhr, am Abzweig Niederwiesa der 37-jährige Fahrer eines VW Passat auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Tiguan (Fahrer: 59) auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Wernsdorf – Über Insel gefahren

(Kg) Die Bundesstraße 175 aus Richtung B 95 in Richtung Obergräfenhain befuhr am Montag, gegen 7.45 Uhr, die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Etwa 75 Meter vor der Zufahrt der Sandwerke Biesern kam der Ford zunächst nach rechts und dann nach links von der Fahrbahn ab, wobei der Pkw eine Grünflächeninsel überfuhr und gegen einen Verkehrszeichenträger stieß. Verletzungen zog sich die Pkw-Fahrerin bei dem Unfall keine zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bernsbach – Dieselklau

(SP) Unbekannte Täter waren über das Wochenende in einer Firma in der Bahnhofstraße zugange. Sie klauten aus dem Tank eines Mercedes-Sattelschleppers rund 250 Liter Diesel im Wert von rund 350 Euro.

Schwarzenberg – Peugeot und Skoda kollidierten

(Kg) Auf der Straße der Einheit hielt an der Einmündung Schneeberger Straße am Montag, gegen 10.45 Uhr, die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda verkehrsbedingt. Der 85-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot fuhr auf den Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Marienberg/OT Rübenau – Firma heimgesucht

(SP) In der Zeit von Freitag, 16.30 Uhr, bis Montag, 7 Uhr, haben unbekannte Täter eine Firma in der Kühnhaider Straße heimgesucht. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Beim Aufbrechen eines Schlüsselkastens wurden die Eindringlinge offensichtlich gestört. Sie verließen ohne Beute durch ein anderes Fenster das Gebäude, hinterließen aber Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Revierbereich Stollberg

Niederdorf – Aufgefahren

(Kg) Vor dem Auffahren auf die Lichtensteiner Straße, von der A 72 kommend, hielt am Montag, gegen 7.45 Uhr, die 52-jährige Fahrerin eines VW Golf verkehrsbedingt an. Der 64-jährige Fahrer eines VW-Transporters fuhr auf den Golf auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 Quelle: PD Chemnitz

Wer erkennt diesen Helm? Wem ist der Pkw aufgefallen?

Wer erkennt diesen Helm? Wem ist der Pkw aufgefallen?

Eisernes Kreuz auf MotorhaubeOrt: Leipzig, Schenderleinstraße
Zeit: Freitag, 21.02.2014, 23:30 Uhr bis Montag, 10.03.2014

Durch unbekannte Täter wurde am 21. Februar 2014 der Pkw Skoda Roomster (Farbe blau) in der Schenderleinstraße in Leipzig entwendet. Am 10. März wurde er mit den zur Fahndung stehenden Kennzeichen in der Max-Planck-Straße aufgefunden. Allerdings hatten der oder die Täter eine kleine Veränderung an ihm vorgenommen: Über die gesamte Motorhaube war ein schwarzes „Eisernes Kreuz“ gesprüht worden (siehe Foto). Im Inneren des Wagens fand die Polizei mehrere Schläuche und leere Kanister, in denen offenbar Benzin transportiert worden war. Weiterhin lag im Wagen ein matt-schwarzer Integralhelm mit einem „Lethal Threat“ Aufkleber „3 Girls: Nichts hören, nichts sehen, nichts sprechen“ (siehe Fotos). Am Fahrzeug selbst befanden sich mittlerweile auch mehrere Unfallschäden, die vor dem Diebstahl noch nicht vorhanden waren.
Die Polizei fragt nun: Wer hat diesen Wagen im besagten Zeitraum gesehen? Wer erkennt den Helm? Wurden Straftaten im Zusammenhang mit dem Wagen begangen?
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Quelle: PD Leipzig

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 14.04.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 14.04.2014

Polizei06

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Unversteuerte Zigaretten

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Burkau

12.04.2014, 14:30 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat am Samstagnachmittag an der Anschlussstelle Burkau einen 34-Jährigen ins Gebet genommen. Der Mann hatte aus Polen kommend insgesamt 1.200 Zigaretten eingeführt. Das sind grundsätzlich schon zwei Stangen mehr, als erlaubt. Da die Rauchwaren aber auch über keine Steuerbanderole verfügten, kommt nun ein Steuerstrafverfahren auf den Ertappten zu. Sie Zigaretten stellten die Beamten sicher und übergaben sie dem Zoll zur Vernichtung. (tk)

Betrunkener Schüler auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz – Dresden, unweit der Anschlussstelle Pulsnitz

13.04.2014, 01:55 Uhr

Das gänzlich falsche Pflaster hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 18-Jähriger für seinen Heimweg ausgesucht. Der Heranwachsende torkelte in völliger Dunkelheit auf dem Standstreifen über die Autobahn. Autofahrer alarmierten die Polizei, eine Streife des Autobahnreviers holte ihn von der Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz brachte den betrunkenen Schüler nach Hause. (tk)

Verstoß gegen Sonntagsfahrverbot

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

13.04.2014, 08:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Sonntag im Tagesverlauf auf der BAB 4 fünf Lastzüge gestoppt, deren Fahrer das Sonn- und Feiertagsfahrverbot nicht beachteten.

Als Lkw zugelassene Kraftfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen oder mit einem Anhänger dürfen an diesen Tagen zwischen 00:00 Uhr und 22:00 Uhr nicht ohne Ausnahmegenehmigung fahren. Diese Regelung betrifft auch häufig Privatpersonen, die mit einem Kleintransporter samt Anhänger unterwegs sind. Die Gretchenfrage dabei ist, ob das Zugfahrzeug als Lkw zugelassen ist.

Die betroffenen Fahrer wurden auf den nächsten Rastplatz geleitet und belehrt. Die Beamten untersagten zudem die Weiterfahrt bis zum offiziellen Startschuss um 22:00 Uhr. Bußgeldanzeigen mit 75 Euro und einem Punkt in Flensburg werden ebenso auf die Fahrer zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Teufel Alkohol am Steuer

Am Sonntagabend hat die Polizei bei Bautzen fast zeitgleich zwei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Bautzen,  OT Oberkaina, Strehlaer Wasser

13.04.2014, 20:57 Uhr

Einen 34-jährigen stoppte eine Streife gegen 21:00 Uhr in Oberkaina. Der Mann hatte 0,72 Promille intus, bestätigte ein Atemalkoholtest. Auf den Fahrer kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit etwa 500 Euro Bußgeld, vier Punkten in der Flensburger Kartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Kubschütz, OT Kreckwitz

13.04.2014, 21:00 Uhr

Zur gleichen Zeit ertappte eine weitere Streife des Bautzener Reviers in Kreckwitz einen Mercedes-Fahrer. Der 33-Jährige am Steuer pustete 1,68 Promille in das Testgerät. Damit kommt eine Strafanzeige auf ihn zu. Blutentnahme und Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer, zwei Fußgänger angefahren

Bautzen, Albert-Einstein-Straße

13.04.2014, 11:30 Uhr

Ein 24-jähriger hat am Sonntagvormittag im Gesundbrunnen zwei Fußgänger verletzt. Der Mann fuhr mit einem Pkw Honda rückwärts aus einer Einfahrt und erfasste dabei eine 23-jährige Fußgängerin sowie ihren 28-jährigen Begleiter. Beide wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Verursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Da die 23-jährige Fahrzeughalterin, welche auf dem Beifahrersitz saß, zuließ, dass sich der Mann trotz Fahrverbotes ans Steuer setzte, ermittelt nun die Polizei gegen beide wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise Gestatten der Schwarzfahrt. (tk)

Moped streift Fußgänger, Fahrer flüchtet – Zeugenaufruf

Radeberg, Mühlstraße

13.04.2014, gegen 22:50 Uhr

Ein Fußgänger ist Sonntagabend in Radeberg von einem Moped angefahren worden, dessen Fahrer daraufhin pflichtwidrig die Unfallstelle verließ. Der 27-Jährige lief auf der rechten Fahrbahnhälfte der Mühlstraße in Richtung Rathenaustraße. Kurz nach der Einmündung zur Zeppelinstraße überholte ihn ein Moped, dabei streifte das Kleinkraftrad den Fußgänger, so dass zu Fall kam. Ohne sich weiter darum zu kümmern, fuhren Mopedfahrer samt Sozius in Richtung Rathenaustraße davon. Der Gestürzte zog sich eine Kopfplatzwunde sowie Schürfwunden zu, die stationärer Behandlung bedurften.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise zum Geschehen und Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Pkw kollidiert mit Fahrradfahrer

Kamenz, Macherstraße (S 95)/Saarstraße

13.04.2014, 14:50 Uhr

Ein Pkw ist Sonntagnachmittag in Kamenz mit einem Fahrrad kollidiert. Die Nissan-Fahrerin (22) befuhr die Saarstraße mit der Absicht, nach rechts auf die Macherstraße aufzufahren. Dabei übersah sie offenbar eine Radlerin (27), die dort auf dem Radweg in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war. Beim Zusammenstoß wurden die Fahrradfahrerin und ein auf dem Rad mitfahrendes Kind leicht verletzt. Sie wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von etwa 300 Euro. (sh)

Mann und Frau schwer verletzt

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Krabatring

13.04.2014, 17:25 Uhr polizeilich bekannt

Am Sonntagabend sind Polizei und Rettungsdienst in ein Wohngebiet in Bröthen gerufen worden. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses wurden eine 52-Jährige sowie ihr 54-jähriger Lebenspartner von einem Zeugen schwer verletzt aufgefunden. Ein Rettungshubschrauber flog die Frau mit schwersten Verbrennungen in eine Spezialklinik. Der deutlich alkoholisierte Mann wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tathergang übernommen, die derzeit noch vollkommen unklar sind. Eine Beteiligung Dritter ist derzeit nicht erkennbar. (tk)

Betrunkener Radler

Hoyerswerda, Friedrichsstraße

13.04.2014, 23:10 Uhr

Weil ein Radfahrer am späten Sonntagabend in Hoyerswerda gestürzt war, rief ein besorgter Zeuge die Polizei in die Friedrichsstraße. Die Beamten fanden den Radler und auch schnell den Grund seines Falls. Ein Atemalkoholtest bei dem 52-Jährigen ergab 1,86 Promille. Der Mann blieb bei dem Sturz augenscheinlich unverletzt. Es folgte Blutentnahme sowie Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Einfamilienhaus

Rothenburg/O.L., OT Uhsmannsdorf, Jakobshäuser

06.04.2014, 14:00 Uhr – 13.04.2014, 15:00 Uhr

Unbekannte sind im Zuge der vergangenen Woche in ein Einfamilienhaus in Uhsmannsdorf eingebrochen und haben alle Räume durchwühlt. Offenbar nutzten der oder die Täter die zeitweilige Abwesenheit des Eigentümers aus. Aus dem Gebäude verschwanden nach ersten Erkenntnissen ein Fernseher, ein Fahrrad sowie ein Rasenmäher. Es entstand Gesamtschaden von mindestens 300 Euro. (sh)

Beim Überholen verunfallt

Kodersdorf, Straße der Einheit (B 115)

13.04.2014, 09:15 Uhr

Ein BMW-Fahrer ist Sonntagmorgen bei einem Überholvorgang in Kodersdorf verunfallt. Der 39-Jährige befuhr die Straße der Einheit in Richtung Niesky und überholte einen vorausfahrenden VW Golf (Fahrer 27). Dabei geriet der BMW auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, streifte den Volkswagen und kam nach rechts von der Straße ab. Die Fahrt endete im Rapsfeld, beide Fahrzeugführer sowie die zwei Insassen im BMW blieben unverletzt. An den Autos und Rapspflanzen entstand Sachschaden von mindestens 3.600 Euro. (sh)

1.000 Liter Abwasser illegal eingeleitet – Zeugen gesucht

Einzugsbereich Zittau

04.04.2014 – 06.04.2014

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland wurde vergangene Woche in das Klärwerk an der Chopinstraße gerufen. Im Zuge des vorausgegangenen Wochenendes von Freitag, dem 4. April, zu Sonntag, dem 6. April, kam es im Einzugsbereich der Stadt Zittau offenbar zur illegalen Einleitung landwirtschaftlicher Abwässer in die Kanalisation. Etwa 1.000 Liter der Brühe erreichten das Klärwerk. Aufgrund der enormen Mengen war eine umweltgerechte Aufbereitung nicht möglich.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat Kenntnis von der Einleitung in die Kanalisation oder kann Angaben zum Verursacher machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Neusalza-Spremberg, Bautzener Straße (B 96)

13.04.2014, 13:02 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmittag zwischen Oppach und Neusalza-Spremberg ereignet, vier Menschen wurden dabei verletzt. Ein 29-Jähriger war mit einem Pkw Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Neusalza-Spremberg unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der junge Fahrer lenkte gegen, verlor offenbar die Kontrolle über den Peugeot und geriet ins Schleudern. Dann kollidierte er mit einem Pkw Nissan im Gegenverkehr.

Sowohl der Peugeot-Fahrer, als auch der 75-jährige Nissan-Fahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die weiteren Insassen im Nissan (m 32/52) wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Unfallursache und -hergang übernommen. Eine Blutuntersuchung wird nun zeigen, ob der 29-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. (sh)

 Quelle: PD Görlitz