Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.04.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.04.2014

Polizei11

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in „Pfennigpfeiffer“

Plauen – (md) Am Freitag wurde gegen 0:20 Uhr die Eingangstür des „Pfennigpfeiffer“ in der Dürerstraße gewaltsam durch unbekannte Täter geöffnet. Im Markt wurde im Kassenbereich eine Halterung für Geldkassetten aus der Verankerung gerissen. Zum Diebstahlschaden können noch keine Angaben gemacht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Durch eine Zeugin wurden zwei Personen gesehen, welche in Richtung Media-Markt / Aral-Tankstelle davonrannten. Diese beide Personen wurden wie folgt beschrieben: 1,80m – 1,85m groß, schlank. Eine Person trug eine auffällige rote Jacke. Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Einbruch in Spielcasino

Plauen – (md) Am Freitag schlugen gegen 1:40 Uhr unbekannte Täter ein Hinterhoffenster des Spielcasinos in der Forststraße ein. Im Inneren wurde ein Spielautomat aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld von ca. 66 Euro entwendet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Trickdiebe unterwegs

Plauen – (md) Am Donnerstag wurde gegen 18 Uhr eine 77-jährige Fußgängerin an der Kreuzung Pausaer Straße / Lange Straße von drei Personen (eine Frau und zwei Männer) angesprochen, welche sich in einem Fahrzeug befanden. Diese Personen fragten nach dem Weg nach Nürnberg. Als Dank sollte die freundliche Rentnerin eine Goldkette erhalten. Die Frau hängte der Rentnerin die Goldkette um. Kurze Zeit später bemerkte die Rentnerin, dass ihre eigene Goldkette im Wert von 500 Euro entwendet wurde.

Einbruch in Einfamilienhaus

Markneukirchen – (md) In der Zeit von Dienstag 15:30 Uhr bis Donnerstag 15.10 Uhr drangen unbekannte Täter auf noch unbekannte Art und Weise in ein Einfamilienhaus in der Lindleinstraße ein. Im Haus wurden mehrere Schränke und Kästen geöffnet und durchwühlt. Zum Entwendungs- und Sachschaden können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Fahrzeug beschädigt und Teile entwendet

Adorf – (md) In der Zeit von Dienstag 7:30 Uhr bis Donnerstag 7 Uhr entwendeten unbekannte Täter von einem Pkw Ford Fiesta, welcher in Markneukirchner Straße vor
dem Hausgrundstück 50 stand, die beiden Radzierblenden auf der Beifahrerseite, das Wischerblatt des Heckscheibenwischers sowie das „Fordzeichen“ von der Motorhaube. Weiterhin wurden die TÜV-Plakette und die Siegel des Landratsamtes abgekratzt. Auf der Fahrerseite wurden der hintere Kotflügel und Radlauf zerkratzt und eingedellt. Der Schaden beträgt 1.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Plauen unter Telefon 03741/140 entgegen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Vorfahrt missachtet

Klingenthal – (md) Am Donnerstag fuhr gegen 11 Uhr eine 45-jährige Renault-Fahrerin von der Straße Am Schulplatz nach links auf die Auerbacher Straße. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigen Pkw Mazda (m/72). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Auffahrunfall – zwei Personen leicht verletzt

Plauen – (md) Am Donnerstagmittag musste an der Einmündung Straßberger Straße / Siegener Straße ein 42-jähriger VW-Golf-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte ein 42-jähriger VW-Fahrer zu spät und fuhr auf. Dabei wurden der Golf-Fahrer und sein 45-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Klingenthal – (md) Am Donnerstag beschädigte in der Zeit von 8 Uhr bis 15:15 Uhr ein unbekanntes Fahrzeug einen roten Pkw Opel Astra an der hinteren linken Fahrzeugseite. Der Pkw stand auf der Straße Marktplatz vor dem Hausgrundstück 6. Am Opel entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Auerbach unter Telefon 03744/2550 entgegen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Betrunken gegen geparktes Fahrzeug gefahren

Zwickau – (md) Am Freitag befuhr gegen 1:55 Uhr ein 32-jähriger Renault-Fahrer die Franz-Mehring-Straße in Richtung Pölbitzer Straße. In Höhe des Hausgrundstücks 145 kollidierte der Pkw mit einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw Mitsubishi. Durch den Aufprall wurde der Mitsubishi auf den vor ihm stehenden Pkw Golf geschoben. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 32-Jährigen einen Wert von 2,38 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Bei Wendemanöver Radfahrer übersehen

Zwickau – (md) Am Donnerstagmittag wendete eine 59-jährige Golf-Fahrerin in der Karl-Keil-Straße. Dabei übersah sie einen 34-jährigen Radfahrer, welcher sich in diesem Moment neben dem Pkw befand. Durch den Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Fall und überschlug sich. Dabei wurde er leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Radfahrer übersehen

Crimmitschau – (md) Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 55-jähriger VW Caddy-Fahrer die Leipziger Straße in stadtauswärtiger Richtung. Als er nach links in die Zeitzer Straße abbog übersah er einen im Gegenverkehr fahrenden Radfahrer. Durch den Zusammenstoß kam der 27-jährige Radfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Pkw-Reifen zerstochen

Werdau – (md) In der Zeit von Mittwoch 18 Uhr bis Donnerstag 7:15 Uhr zerstachen unbekannte Täter an zwei Fahrzeugen der Marke SsangYong jeweils die beiden Reifen auf der Fahrerseite und das am Heck angebrachte Reserverad. Die Fahrzeuge standen in der Steinpöhlstraße vor dem Hausgrundstück 20. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 780 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Werdau unter der Telefonnummer 03761/7020 entgegen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Glauchau – (md) Am Donnerstag wurde gegen 19:10 Uhr ein 44-jähriger Radfahrer auf der Auestraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und eine Anzeige gefertigt.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 04.04.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 04.04.2014 (2)

Polizei22

Stadtgebiet Leipzig

Erfolgreiche Wohnungsdurchsuchung

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Arndtstraße
Zeit: 03.04.2014, 08:25 Uhr

Das Drogenkommissariat hat am gestrigen Tag nach einer richterlichen Anordnung und des dazugehörigen Beschlusses des Amtsgerichts Leipzig, eine Wohnung eines 27-jährigen Tatverdächtigen durchsucht. In der Wohnung wurden 850g Marihuana sowie ein vierstelliger, im unteren Bereich, liegender Bargeldbetrag sichergestellt, der sich aus szenetypischer Stückelung zusammen gesetzt hat. Desweiteren wurden zwei Feinwaagen sowie zwei Schlagringe beschlagnahmt. Der 27-Jährige wurde mit in die Dienststelle genommen und anschließend dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Untersuchungshaft und setzte diese in Vollzug. Ein Ermittlungsverfahren wegen Handels mit nicht geringen Mengen von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (Vo)

Einbruch in Gaststätte

Ort: Leipzig, Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße
Zeit: 02.04.2014, 23:00 Uhr bis 03.04.2014, 11:45 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Torgauer Straße ein. Hierbei hebelten sie ein Fenster auf und verschafften sich somit Zutritt zu dem Gastraum. Die Täter hatten es zuerst auf den Fernseher abgesehen, der an die Wand geschraubt war. Diesen versuchten sie abzubauen, was jedoch nicht gelang. Aus Wut oder Frust über das Misslingen schlugen die Täter danach mehrmals auf den Bildschirm ein, sodass dieser zerstört wurde. Nachdem keine wertvolle Technik entwendet werden konnte, machten sich die Täter an den Spirituosen der Gaststätte zu schaffen. Sie verließen das Gebäude so, wie sie es betreten hatten – im Gepäck mit Pfeffi-Likör, Wein, Gin Tonic, und Goldkrone. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 € geschätzt. (KG)

Die Geldbörse gehört nicht in den Einkaufswagen

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Goldsternstraße
Zeit: 03.04.2014, gegen 14:00 Uhr

Gestern, in einem Supermarkt in der Goldsternstraße, legte eine ältere Dame (83 Jahre) ihr Portemonnaie in die Handtasche und diese wiederum in ihren Einkaufswagen. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie, dass die Geldbörse fehlte. Diese wurde ihr offenbar während ihrem Einkauf im Laden aus dem Wagen gestohlen. In der Börse befanden sich ein dreistelliger Bargeldbetrag und diverse Visitenkarten. Die Polizei weist noch einmal an dieser Stelle darauf hin: Lassen Sie Ihre Sachen nicht unbeobachtet. Sei es auch im Supermarkt oder einem anderen Laden, behalten Sie Handtasche, Rucksack und co. am Körper! Legen Sie ihre Sachen nicht in einen Einkaufswagen, an den jeder herankommt. Geben Sie den Dieben nicht leichtfertig eine Chance! (KG)

BMW verschwunden

Ort: 04289 Leipzig, Strümpellstraße, Parkplatz Klinik
Zeit: 03.04.2014, 13.45 Uhr – 22.45 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte ein 28-Jähriger als er nach Dienstende in seinen 1er BMW steigen und nach Hause fahren wollte. Der kleine graue Flitzer im Wert von ca. 14.000 Euro war spurlos von einem Klinikparkplatz verschwunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den Kombi, mit dem amtlichen Kennzeichen L-HW 8830, zur Fahndung ausgeschrieben. (MB)

Versuchter Einbruch in Gartenlaube

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Nord, Virchowstraße
Zeit: 03.04.2014, 20:35 Uhr

Ein 56-jähriger Pächter eines Gartens begab sich aus der Gartenanlage und wollte den Heimweg antreten. Auf der Rückseite eines angrenzenden Supermarktes hörte er Geräusche. Hier sah er zunächst eine männliche Person, die außerhalb der Gartenanlage stand. Diese männliche Person nahm gerade über den Zaun ein Fahrrad in „Empfang“, dass ihm sein Komplize übergab. Neben der männlichen Person standen bereits mehrere Gegenstände außerhalb der Gartenumzäunung. Der 56-Jährige sprach diese Person an. Der Mann war so erschrocken, dass er sofort über den Gartenzaun in das Innere der Anlage sprang und zusammen mit seinem Komplizen wegrannte. Daraufhin informierte der 56-Jährige die Polizei. Die Gegenstände, die hier am Zaun standen (Spaten, Monitor, Sonnenschirm und das Fahrrad), wurden sichergestellt. Die Polizei nimmt nun die Ermittlungshandlungen auf und prüft, ob diese Gegenstände aus einem oder mehreren Laubeneinbrüchen aus dieser Anlage stammen könnten. (Vo)

Einbrüche in Tiefgaragen

1. Ort: Leipzig, OT Leutzsch, Grabaustraße
Zeit: 02.04.2014, 18:30 Uhr – 03.04.2014, 08:30 Uhr

2. Ort: Leipzig, OT Leutzsch, Zum Harfenacker
Zeit: 02.04.2014, 21:00 Uhr – 03.04.2014, 05:00 Uhr

Der Polizei wurde am gestrigen Tag mitgeteilt, dass es einen Einbruch in eine Tiefgarage gegeben haben soll. Die Beamten begaben sich zum Tatort. Hier sprachen sie mit der 34-jährigen Hinweisgeberin. In der Tiefgarage wurde ein Pkw Mercedes angegriffen. Unbekannte Täter hatten die Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen. Ob etwas aus diesem Pkw entwendet wurde, muss noch mit dem Halter geprüft werden, der nicht vor Ort anwesend war. Bei der weiteren Kontrolle durch die Beamten sahen diese, dass außerdem noch ein Pkw Jaguar XF eines 63-jährigen Halters angegriffen wurde. Die Scheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen. Aus diesem Pkw fehlte zunächst nur eine CD-Mappe, die später in der Tiefgarage wieder aufgefunden wurde. Weitere Gegenstände fehlen aus dem Pkw nicht. Ein Fährtenhund wurde angefordert. Der nahm eine Spur auf und lief die Straße entlang bis „Zum Harfenacker“ und blieb vor einer weiteren Tiefgarage liegen. In dieser Garage hatte ein Halter (54) seines Fahrzeuges um 05:25 Uhr festgestellt, dass die Scheibe der Fahrertür an seinem Opel eingeschlagen war. Daraufhin informierte er die Polizei. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass in dieser Tiefgarage in insgesamt sechs Pkw`s eingebrochen wurde. Die Seitenscheiben an allen Pkws wurden eingeschlagen und das Fahrzeuginnere durchsucht. Es handelte sich dabei um einen BMW (Halterin: 69), Golf (Halter: 70), Audi A 4 (Halter: 28), Renault (Halter: 57) und einen Mercedes (Halter: 71). Die Begehungsweise der unbekannten Täter, wie diese in die Tiefgarage hineingelangt sind, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. In der Straße „Zum Harfenacker“ wurde an der Ein- und der Ausfahrt zur Tiefgarage ein Drahtgeflecht durchtrennt und aufgebogen. Es wurde umfangreiche Kriminaltechnische Tatortarbeit durchgeführt. Der Sachschaden an den insgesamt acht Fahrzeugen beider Tiefgaragen beträgt ca. 4.000 Euro. Bisher ist bekannt geworden, dass ein mobiles Navigationsgerät und ein I-Pod entwendet wurden. Der Stehlschaden kann gegenwärtig noch nicht beziffert werden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Unbekannter Täter zündet Buschwerk an

Ort: Böhlen, Robert-Koch-Straße/Leipziger Straße
Zeit: 04.04.2014, 00:40 Uhr

Ein unbekannter Täter entzündete Buschwerk, welches anschließend in Flammen aufging und abrannte. Die Feuerwehr und die Polizei waren schnell vor Ort. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. (Vo)

Betrügerbande gestellt

Nach zweijähriger Ermittlungstätigkeit der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei aus Leipzig, konnten mehrere Tatverdächtige im Zusammenhang mit Betrugshandlungen bekannt gemacht werden.
In über 270 Tathandlungen haben die Tatverdächtigen auf verschiedenen Onlineportalen von Mobilfunkanbietern und anderen Onlineversandhändlern hochwertige Smartphones, Tablets, Unterhaltungselektronik sowie Markenware in betrügerischer Absicht bestellt. Die so erlangten Waren wurden anschließend bei „ebay – Kleinanzeigen“ weiterverkauft. Der entstandene Schaden für die Onlinehändler beläuft sich auf ca. 167.000,- €.
Die ausschließlich online bestellten Waren wurden im gesamten Stadtgebiet von Leipzig an Adressen mit leerstehenden Wohnungen versandt. Kurz vor den Lieferungen hatten die Tatverdächtigen die frei erfundenen Namen zu den Bestellungen an den Briefkästen der leerstehenden Wohnungen angebracht. Die Pakete wurden in der Regel bei ahnungslosen Hausbewohnern abgegeben. Nach Zustellung der Waren wurden durch die Tatverdächtigen aus den zuvor präparierten Briefkästen die Zustellkarten entnommen und die Pakete bei den Hausbewohnern abgeholt. Nach Hinweis eines aufmerksamen Hausbewohners in der Südvorstadt von Leipzig, konnte bei solch einer Lieferung ein Täter auf frischer Tat durch die Kriminalpolizei gestellt werden.
Bei anschließend durchgeführten Durchsuchungen konnten bei den Tatverdächtigen PC – Technik, Tablets und Handys sichergestellt werden. In Auswertung der umfangreichen Beweismittel haben sich die Tatvorwürfe gegen die Tatverdächtigen erhärtet. Die Ermittlungen dauern an. (KPI Leipzig, K32)

Verkehrsberichte

Stadtgebiet Leipzig

Leicht verletzt nach Auffahrunfall

Ort: Leipzig, Schönefeld-Abtnaundorf, Am Gothischen Bad
Zeit: 03.04.2014, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (68 Jahre) eines grauen VW Golf befuhr die Brandenburger Straße in nördliche Richtung als er kurz vor dem Gothischen Bad auf einen verkehrsbedingt haltenden schwarzen Ford Street Ka auffuhr. Die Fahrerin (25 Jahre) des Fords wurde bei diesem Unfall leicht verletzt. Nach einer ersten medizinischen Versorgung an der Unfallstelle, konnte die Frau jedoch entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Höhe von insgesamt 7.000 Euro. Gegen den 68-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (KG)

Betrügerbande gestellt

Nach zweijähriger Ermittlungstätigkeit der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei aus Leipzig, konnten mehrere Tatverdächtige im Zusammenhang mit Betrugshandlungen bekannt gemacht werden.
In über 270 Tathandlungen haben die Tatverdächtigen auf verschiedenen Onlineportalen von Mobilfunkanbietern und anderen Onlineversandhändlern hochwertige Smartphones, Tablets, Unterhaltungselektronik sowie Markenware in betrügerischer Absicht bestellt. Die so erlangten Waren wurden anschließend bei „ebay – Kleinanzeigen“ weiterverkauft. Der entstandene Schaden für die Onlinehändler beläuft sich auf ca. 167.000,- €.
Die ausschließlich online bestellten Waren wurden im gesamten Stadtgebiet von Leipzig an Adressen mit leerstehenden Wohnungen versandt. Kurz vor den Lieferungen hatten die Tatverdächtigen die frei erfundenen Namen zu den Bestellungen an den Briefkästen der leerstehenden Wohnungen angebracht. Die Pakete wurden in der Regel bei ahnungslosen Hausbewohnern abgegeben. Nach Zustellung der Waren wurden durch die Tatverdächtigen aus den zuvor präparierten Briefkästen die Zustellkarten entnommen und die Pakete bei den Hausbewohnern abgeholt. Nach Hinweis eines aufmerksamen Hausbewohners in der Südvorstadt von Leipzig, konnte bei solch einer Lieferung ein Täter auf frischer Tat durch die Kriminalpolizei gestellt werden.
Bei anschließend durchgeführten Durchsuchungen konnten bei den Tatverdächtigen PC – Technik, Tablets und Handys sichergestellt werden. In Auswertung der umfangreichen Beweismittel haben sich die Tatvorwürfe gegen die Tatverdächtigen erhärtet. Die Ermittlungen dauern an. (KPI Leipzig, K32)

Verkehrsberichte

Stadtgebiet Leipzig

Leicht verletzt nach Auffahrunfall

Ort: Leipzig, Schönefeld-Abtnaundorf, Am Gothischen Bad
Zeit: 03.04.2014, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (68 Jahre) eines grauen VW Golf befuhr die Brandenburger Straße in nördliche Richtung als er kurz vor dem Gothischen Bad auf einen verkehrsbedingt haltenden schwarzen Ford Street Ka auffuhr. Die Fahrerin (25 Jahre) des Fords wurde bei diesem Unfall leicht verletzt. Nach einer ersten medizinischen Versorgung an der Unfallstelle, konnte die Frau jedoch entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Höhe von insgesamt 7.000 Euro. Gegen den 68-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.04.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 04.04.2014

Polizei11Überfall auf Apotheke – Täter gestellt

Löbau, Sachsenstraße

04.04.2014, gegen 08:00 Uhr polizeibekannt

Einen Polizeieinsatz hat Freitagmorgen ein 63-Jähriger in Löbau ausgelöst. Der Mann war gegen 08:00 Uhr in die Apotheke am Bahnhof gegangen, hatte dort dem Personal einen pistolenähnlichen Gegenstand vorgehalten und die Herausgabe eines Medikamentes gefordert. Die Beschäftigten gaben ihm eine Packung des Beruhigungsmittels und der Täter verschwand wortlos in einem Pkw. Anhand dessen Kennzeichens kamen ihm die sofort hinzu gerufenen Polizisten auf die Spur. Der Mann wurde gegen 09:00 Uhr an seiner Arbeitsstätte in Löbau angetroffen und vorläufig festgenommen. Nach einer ersten Vernehmung hat der 63-Jährige die Tat eingeräumt. Eine Schreckschusswaffe wurde bei ihm sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung eingeleitet. Die Hintergründe des Geschehens sind nun Gegenstand der Ermittlungen. (sh)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Drei überladene Holztransporter

B 115, Kodersdorf, ARAL-Autohof

03.04.2014, zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr

Drei Holztransporter haben Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen Donnerstagabend auf den Autohof an der B 115 bei Kodersdorf gelotst, kontrolliert und verwogen. Alle waren überladen. Gegen 18:30 Uhr erwischte es einen 31-jährigen Kraftfahrer mit seinem Sattelzug, der mehr als 32 Prozent (12.875 kg Überladung) zu viel auf die Waage brachte. Kurz darauf war es ein 73-Jähriger am Steuer eines Holztransporters, der 9.400 kg zu viel (23,5 Prozent) geladen hatte. Gegen 19:00 Uhr geriet dann ein 42-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann in die Kontrolle. Dessen „Brummi“ brachte sogar 14.000 kg (35 Prozent) mehr als erlaubt auf die Waage. Für alle hieß es umladen. Gegen Fahrer und Halter/Verlader wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Sicherheitsleistungen wurden ebenfalls vor Ort erhoben. (sh)

Ladung unzureichend gesichert

Hochkirch, B 6, Parkplatz

03.04.2014, 11:14 Uhr

Beamte des Autobahnreviers haben Donnerstagvormittag in Hochkirch einen Sattelzug gestoppt, dessen Ladung nur unzureichend gesichert war. Der Sattelzug war mit knapp 20 Tonnen Papierprodukten auf 20 Paletten bestückt, die jedoch so gelagert waren, dass sie drohten, zu verrutschen oder gar herabzufallen. Dies führte zur Untersagung der Weiterfahrt, bis entsprechende Sicherungsmaßnahmen erfolgt waren. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Lkw-Fahrer und -Halter wurde eingeleitet.

Vierkirchen, OT Döbschütz, S 122

03.04.2014, 12:00 Uhr

Ähnlich erging es einem 56-jährigen Kraftfahrer, der Donnerstagmittag mit einem Sattelzug Scania samt Krone-Auflieger in Döbschütz gestoppt wurde. Das Gespann hatte knapp 25 Tonnen Aluminiumbarren geladen, die lediglich von neun Zurrgurten gehalten wurden. Außerdem fehlte der Formschluss sowohl zur Seite als auch nach hinten. Vorläufiges Reiseende und Bußgeldanzeige waren die Folgen. (sh)

Gute Sicht, aber gefährlich und verboten

Neukirch/Lausitz, B 98

03.04.2014, 16:31 Uhr

Ein Lkw-Fahrer meinte es sicher nur gut, aber es war gedankenlos und unverantwortlich. Er wurde mit seinem Brummi durch Autobahnpolizisten in Neukirch gestoppt, weil ein Kind auf der Mittelkonsole seines „Brummis“ saß und mitfuhr. Dort war die Sicht für den Achtjährigen sicher optimal, aber der „Kurze“ war gänzlich ungesichert. Im Falle eines Unfalls hätte das gewiss schlimme Folgen gehabt. Gegen den 56-Jährigen am Lkw-Steuer wurde Bußgeldanzeige erstattet. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Autos zerkratzt

Bautzen, Neugasse

02.04.2014, 16:00 Uhr – 03.04.2014, 07:15 Uhr

Offenbar wahllos haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag mindestens sechs Autos in Bautzen zerkratzt. Mit einem spitzen Gegenstand beschädigten der oder die Täter zwei Pkw Seat, einen Ford, einen Peugeot, einen BMW sowie einen Citroen, die in der Neugasse abgeparkt waren. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden von mehr als 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Buntmetalldiebstahl

Bautzen, Ziegelwall

02.04.2014, 16:30 Uhr – 03.04.2014, 06:15 Uhr

Unbekannte Diebe sind in der Nacht zu Donnerstag in ein im Rohbau befindliches Gebäude am Bautzener Ziegelwall eingebrochen. Von der Baustelle entwendeten die Täter nach ersten Erkenntnissen ca. 100 Meter Kupferkabel, eine Trockenbauschere sowie ein Paar Arbeitshandschuhe im Wert von knapp 150 Euro. (sh)

Hilfloser Rehbock

Wilthen, OT Irgersdorf, Wirtschaftsweg zur „Neuen AWG“

04.04.2014, gegen 07:00 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat der Polizei am Freitagmorgen einen „hilflosen Bock“ in Irgersdorf gemeldet. Das Tier hatte sich mit seinen Geweihstangen in einem Weidedrahtzaun verfangen und konnte sich nicht mehr befreien. Auch den hinzu gerufenen Beamten gelang es nicht, den unruhigen Rehbock aus dem Zaun zu lösen. Um ihn nicht weiter leiden zu lassen, beratschlagten die Polizisten darüber, einen Jäger zu rufen. Das verstand der Bock offenbar und hielt kurz in seinem Gezappel inne. So gelang es den Helfern doch noch, das Tier aus dem Zaun „zu wickeln“. Es sprang augenscheinlich unversehrt ins nächste Dickicht. (sh)

Audi gestohlen

Elsterheide, OT Geierswalde, Landstraße

03.04.2014, 23:00 Uhr – 04.04.2014, 06:00 Uhr

Einen blauen Audi A 4 haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag in Geierswalde gestohlen. Das zehn Jahre alte Fahrzeug (amtl. Kennzeichen: KM-V 312) stand gesichert in der Landstraße. Sein Zeitwert wurde auf mindestens 6.000 Euro beziffert. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen übernommen, nach dem Wagen wird nun international gefahndet. (sh)

Handfester Streit um ein Handy

Kamenz, Macherstraße, Parkplatz Garnisonsplatz

03.04.2014, gegen 14:00 Uhr

Wegen eines Mobiltelefons sind Donnerstagnachmittag zwei pakistanische Asylbewerber in Kamenz aneinander geraten. Als einer der beiden in ein Auto stieg und wegfahren wollte, hielt sich sein Kontrahent am Fahrzeug fest und wurde kurz mitgeschleift. Das wiederum bewegte den anderen Mann (28) dazu, auszusteigen und dem „ungebetenen Fahrgast“ ins Gesicht zu schlagen. Er wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (sh)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Pulsnitz, Wettinplatz

03.04.2014, 18:30 Uhr

Etwas zu viel getrunken hatte ein 53-jähriger Mopedfahrer, der Donnerstagabend in Pulsnitz in eine Verkehrskontrolle geriet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille und lag damit bereits über dem Erlaubten. Gegen den Mann wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, in deren Folge ihn Bußgeld, Punkte sowie ein Fahrverbot erwarten. (sh)

Radlerin bei Unfall leichtverletzt

Radeberg, Pulsnitzer Straße/Langbeinstraße

03.04.2014, 09:15 Uhr

Ein Pkw Seat ist Donnerstagvormittag in Pulsnitz mit einer Fahrradfahrerin kollidiert. Die Seat-Fahrerin (28) hatte die Absicht, von der Langbeinstraße nach links in die Pulsnitzer Straße abzubiegen. Dabei übersah sie womöglich die von links kommende 56-Jährige auf ihrem Fahrrad. Bei dem Zusammenstoß kam die Radlerin zu Fall und verletzte sich leicht. Sie wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von mehr als 500 Euro. (sh)

Beim Rückwärtsfahren verunfallt und abgehauen

Königsbrück, Am Sandberg, Höhe Hausnummer 4

02.04.2014, 15:30 Uhr – 17:00 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug ist offenbar beim Rückwärtsfahren am Mittwochnachmittag in Königsbrück gegen einen abgeparkten Opel gestoßen und dann einfach weggefahren. Der silbergraue Astra war zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr am Fahrbahnrand Am Sandberg in Höhe der Hausnummer 4 abgestellt. In dieser Zeit kollidierte der Unfallverursacher mit der Fahrertür des Pkw und beschädigte diese erheblich (Schaden ca. 800 Euro). Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, verließ der Schadensverursacher den Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Fahrzeug(-führer) machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Männer verletzen Lkw-Fahrer schwer

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Sandwäsche, Parkplatz „Storchennest“

03.04.2014, gegen 22:55 Uhr

Junge Männer haben am späten Donnerstagabend auf einem Parkplatz in Schwarzkollm einen Berufskraftfahrer schwer verletzt. Offenbar waren der Lkw-Fahrer (46) und die Tatverdächtigen in Streit geraten. In der Folge schlug einer der drei Männer dem Opfer ins Gesicht, so dass es zu Boden ging. Ein anderer aus der Gruppe trat dann nach dem Geschädigten. Zeugen riefen Rettungsdienst und Polizei und beschrieben die Täter, welche unmittelbar nach der Tat das Weite suchten. Der 46-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Hinzu geeilte Beamte konnten die Schläger im Alter von 15, 27 und 29 Jahren in einer Gartenanlage in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Alle drei waren alkoholisiert (Atemalkoholwert zwischen 0,26 und 1,36 Promille). Bei dem 29-Jährigen wurden zudem Betäubungsmittel gefunden. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die jungen Männer werden sich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten müssen, der 29-Jährige zusätzlich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (sh)

Unter Alkoholeinfluss aufgefahren

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße

03.04.2014, 18:00 Uhr

Eine 42-Jährige ist Donnerstagabend in Hoyerswerda mit einem Pkw Mazda auf einen Audi aufgefahren. Dessen Fahrer (26) wartete verkehrsbedingt im Einordnungsraum der Käthe-Niederkirchner-Straße in Richtung Bautzener Allee. An den Autos entstand Sachschaden von etwa 2.500 Euro, verletzt wurde niemand. Ein Atemalkoholtest bei der Mazda-Fahrerin ergab 2,34 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens gegen die Frau. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Diebe sorgen für Drehpause

Görlitz, An der Frauenkirche

02.04.2014, 23:30 Uhr – 03.04.2014, 11:00 Uhr

Offenbar keine „Filmfreude“ waren Diebe, die in der Nacht zu Donnerstag an der Görlitzer Frauenkirche aktiv waren. Die unbekannten Täter zogen bei Stromversorgungsfahrzeugen einer Filmcrew, die dort derzeit einen Dokumentarfilm dreht, vier Starkstromkabel ab und stahlen diese inklusive Stecker. Die jeweils zehn Meter langen Kabel hatten einen Wert von insgesamt ca. 2.000 Euro. (sh)

Mit über zwei Promille am Steuer

Görlitz, Biesnitzer Straße

03.04.2014, 20:00 Uhr

Als Kunden eines Supermarktes in der Biesnitzer Straße in Görlitz beobachteten, wie ein augenscheinlich alkoholisierter Mann in ein Auto stieg und losfuhr, riefen sie die Polizei. Eine Streife stellte den 33-jährigen Opel-Fahrer wenig später am Sechsstädteplatz. Dort hatte er sein Fahrzeug geparkt und war gerade dabei, eine Flasche Bier zu leeren. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrzeugführer bereits mehr als einen Schluck Bier zu sich genommen hatte. Das Messgerät zeigte 2,18 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Radlerin stürzt und verletzt sich schwer

Görlitz, Sattigstraße

03.04.2014, 15:35 Uhr

Ein Fußgänger wollte Donnerstagnachmittag die Görlitzer Sattigstraße zwischen Jakobstunnel und Einmündung An der Jakobuskirche in nördlicher Richtung überqueren. Dabei übersah der 16-Jährige womöglich eine von links herannahende Radfahrerin. Beim Versuch, dem Jugendlichen auszuweichen, stürzte die 49-Jährige und verletzte sich schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. (sh)

Probleme mit Rechts vor Links?

Görlitz, Wilhelmsplatz (Blumenstraße/Konsulstraße)

03.04.2014, 07:23 Uhr

Auch zwei Wochen nach Inkrafttreten der Rechts-vor-Links-Regelung am Görlitzer Wilhelmsplatz haben sich vor allem ortskundige Kraftfahrer offenbar noch nicht umgewöhnt. So kam es Donnerstagmorgen zum Zusammenstoß zwischen einem, die Blumenstraße befahrenden Pkw Citroen (Fahrerin 48) und einem, von rechts aus der Konsulstraße kommenden Pkw Toyota (Fahrerin 24). Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. An den Autos entstand jedoch Schaden von ca. 6.500 Euro. Der Toyota wurde abgeschleppt. (sh)

Zwei Mercedes aufgebockt

Zittau, Hörnitzer Straße

02.04.2014, 18:15 Uhr – 03.04.2014, 07:45 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag auf einem Autohausgelände in Zittau zugeschlagen. Sie bockten zwei Pkw Mercedes auf Ziegelsteine auf und demontierten alle Alu-Kompletträder. Allein der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Da die Täter nicht zimperlich vorgingen, entstand an den Fahrzeugen auch Sachschaden, dessen Höhe jedoch noch nicht beziffert wurde. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Dieseldiebstahl

Ostritz, Neißeradweg

01.04.2014, 16:00 Uhr – 02.04.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Dieseldiebe haben in der Nacht zu Mittwoch aus einer Walze und einem Bagger, die in Ostritz am Neißeradweg standen, etwa 50 Liter Kraftstoff (Wert ca. 75 Euro) abgezapft. Es entstand kein Sachschaden. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle

Großschweidnitz, S 148, in Fahrtrichtung Kottmarsdorf, in Höhe der Bushaltestelle „Schwimmer“

03.04.2014, 06:30 Uhr – 12:00 Uhr

Bedienstete des Polizeireviers Zittau-Oberland haben Donnerstagvormittag die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden auf des S 148 in Großschweidnitz gemessen. In Höhe der Bushaltestelle „Schwimmer“ in Fahrtrichtung Kottmarsdorf richteten sie die Messstelle ein. Hier gelten wie innerorts üblich 50 km/h als zulässige Höchstgeschwindigkeit. Von 1.085 passierenden Fahrzeugen wurden erfreulicherweise nur 19 „geblitzt“. 15 Kraftfahrer werden dafür mit einem Verwarngeld in Höhe von bis zu 35 Euro an die Verkehrsregeln erinnert. In vier Fällen wird ein Bußgeldbescheid, einhergehend mit Punkten, folgen. Tagesschnellster war ein Pkw, der mit 80 km/h gemessen wurde. Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 – 30 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften sieht der Bundeseinheitliche Tatbestandkatalog 100 Euro Bußgeld sowie drei Punkte in Flensburg vor. (sh)

Reifen zerstochen

Weißwasser, Kromlauer Weg

02.04.2014, 14:00 Uhr – 03.04.2014, 09:15 Uhr

Unbekannte haben drei Reifen eines Opel Corsa zerstochen, der in der Nacht zu Donnerstag auf einem Grundstück im Kromlauer Weg in Weißwasser abgestellt war. Es entstand Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sh)

Von der Straße abgekommen und schwerverletzt

Boxberg, OT Kringelsdorf, S 131, Höhe km 2,6 in Richtung Reichwalde

03.04.2014, 15:57 Uhr

Eine Seat-Fahrerin ist Donnerstagnachmittag bei Kringelsdorf verunfallt und dabei schwer verletzt worden. Die 36-Jährige war auf der Staatsstraße in Richtung Reichwalde unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Leitpfosten touchierte und gegen einen Baum stieß. Die Frau wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es entstand Sachschaden von mehr als 6.000 Euro. (sh)

Auffahrunfall

Rietschen, B 115, in Höhe der ehemaligen Gaststätte „Waldfrieden“

03.04.2014, 18:16 Uhr

Ein Pkw Renault ist Donnerstagabend auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Weißkeißel und Rietschen auf einen Pkw Mazda aufgefahren. Die Mazda-Fahrerin (57) bremste in Höhe der ehemaligen Gaststätte „Waldfrieden“ plötzlich stark ab – ihren Angaben zufolge wegen einer Katze. Der nachfolgende Renault-Fahrer (42) schaffte es seinerseits nicht mehr, sein Fahrzeug anzuhalten. Es kam zur Kollision mit etwa 3.000 Euro Sachschaden, aber zum Glück ohne Verletzte. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 04.04.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

11

2

Polizeirevier Görlitz

6

3

Polizeirevier Zittau-Oberland

6

Polizeirevier Kamenz

5

2

Polizeirevier Hoyerswerda

9

2

Polizeirevier Weißwasser

6

2

BAB 4

1

gesamt

44

11

 Quelle: PD Görlitz

Attraktives Preisgeld, Prämien  und Awards beim ADAC MX Masters

Attraktives Preisgeld, Prämien und Awards beim ADAC MX Masters

img_prev (7)

• 230.000 Euro Preisgeld für die schnellsten Fahrer über die gesamte Saison
• Red Bull Holeshot Award für die besten Starter
• Extrabonus von 1.000 Euro für das erfolgreichste Team

München. Das ADAC MX Masters ist in vielerlei Hinsicht reizvoll für die Piloten. Zum einen geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Titel des ADAC MX Masters-Champions und des Internationalen Deutschen Motocross-Meisters, zum anderen winken den Motocross-Stars attraktive Gewinne. Auch im Jubiläumsjahr bekommen die Teilnehmer der beliebtesten Motocross-Serie Europas wieder hoch dotierte Preise und wichtige Prämien. Über die gesamte Saison werden insgesamt 230.000 Euro an Preisgeld ausgeschüttet. Die Höhe der Auszahlung hängt dabei vom Ergebnis ab. Zusätzlich erhalten die bestplatzierten Piloten des Jahres am Saisonende einen Bonus, weitere Preisgelder gibt es für den siegreichsten Hersteller und das ergebnisreichste Team.

Ebenfalls lukrativ sind die vielen Sachpreise beim ADAC MX Masters. Mit diesen Prämien werden die Piloten vor allem für ihre Schnelligkeit ausgezeichnet. Derjenige, der pro Lauf in seiner Klasse am schnellsten in die erste Kurve („Holeshot“) einbiegt, wird mit dem sogenannten Red Bull Holeshot Award belohnt und darf sich bei der Siegerehrung über einen Red Bull Überraschungspreis freuen. Zugleich sammelt jeder Gewinner dieser Auszeichnung Punkte für die Gesamtwertung. Nach dem letzten Rennen der Saison warten auf den schnellsten Starter des Jahres zwei VIP-Tickets für ein Special Event von Red Bull inklusive einer Übernachtung für zwei Personen. Hinzu kommt ein Red Bull Cooler, der monatlich mit Energydrinks gefüllt wird. Ab diesem Jahr sind auf www.adac.de/mx-masters alle Holeshots als Kurzfilm im Internet zu sehen.

Der Golden Tyre Fastest Lap Award ist ein Preis, der ausschließlich die jungen Wilden des ADAC MX Junior Cups würdigt. Die beiden Nachwuchstalente mit den effektivsten Runden am Rennwochenende bekommen jeweils einen Satz neue Reifen überreicht.
Da es beim ADAC MX Masters aber nicht nur um die vorderen Plätze geht und bei der Rennserie auch Fahrern Tribut gezollt wird, die entweder ohne Team teilnehmen oder sich nicht direkt für den Renntag am Sonntag qualifizieren konnten, gibt es noch den Goldfren Last Chance Contest und eine separate Privatfahrerwertung. Bei dem Goldfren Last Chance Contest wird die Leistung des schnellsten ADAC MX Youngster Cup Fahrers und des rasantesten ADAC MX Junior Cup Piloten beim Last Chance Rennen mit jeweils einem Satz neuer Bremsen honoriert. Für Privatfahrer stehen insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung, die unter den ersten fünf Positionierten anteilig am Saisonende aufgeteilt werden.

Quelle: ADAC Motorspoort

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen 04.04.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 04.04.2014

Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Einbrecher überrascht

Zeit:       03.04.2014, 13.15 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag überraschte eine Frau (50) einen Einbrecher in ihrer Wohnung an der St.-Petersburger-Straße.

Als die 50-Jährige ihre Wohnungstür aufschließen wollte, musste sie feststellen, dass das Schloss nicht aufging. Im nächsten Augenblick sprang die Tür jedoch auf und ein Mann flüchtete aus der Wohnung. Als sich die Frau vom ersten Schrecken erholt hatte, sah sie in den Räumen nach. Dabei stellte sich heraus, dass der Einbrecher bereits einiges an Heimelektronik demontiert und zum Abtransport bereitgestellt hatte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Einbrecher blieb ohne Erfolg. (ml)

Kleintransporter gestohlen

Zeit:       02.04.2014, 20.00 Uhr bis 03.04.2014, 06.00 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen grauen Kleintransporter VW T5 von der Malerstraße. Da das Fahrzeug mit einem
GPS-Ortungssystem ausgestattet war, konnte es am Donnerstagmorgen in Rumburk (Tschechien) lokalisiert werden. Diese Information wurde an die tschechische Polizei weitergegeben, welche den Transporter wenig später ausfindig machte und sicherstellte. (ml)

Einbruch in Vereinsheim

Zeit:       02.04.2014, 19.00 Uhr bis 03.04.2014, 15.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Ein Vereinsgebäude am Messering geriet in der Nacht zum Donnerstag in das Visier von Einbrechern. Die Täter hebelten eine Zugangstür des Hauses auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie diverse Hundesportartikel. Der entstandene Schaden ist noch nicht bezifferbar. (ml)

Getränkeautomaten aufgebrochen

Zeit:       03.04.2014, 22.00 Uhr bis 04.04.2014, 03.30 Uhr
Ort:        Dresden-Räcknitz

In der vergangenen Nacht hebelten Unbekannte in einem Gebäude der technischen Universität Dresden am Zelleschen Weg zwei Getränkeautomaten auf. Aus den Geräten wurden die Geldkassetten entnommen und entleert. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Gartenlauben aufgebrochen

Zeit:       02.04.2014, 12.00 Uhr bis 03.04.2014, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Niedersedlitz

Einbrecher machten sich in einer Kleingartenanlage an der Ernst-Toller-Straße zu schaffen. Die Täter drangen gewaltsam in einige Lauben ein und durchsuchten diese. In einzelnen Fällen gelang es ihnen nicht, in die Gartenhäuschen einzubrechen. Was aus den Lauben gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen ebenfalls noch keine Angaben vor. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 03.04.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 52 Verkehrsunfälle mit acht verletzten Personen.

Gegenstand von Autobrücke geworfen – Zeugenaufruf

Zeit:       03.04.2014, 16.35 Uhr
Ort:        Bundesautobahn 17, Prag – Dresden

Gestern Nachmittag warfen Unbekannte einen Gegenstand von einer Autobahnbrücke der A 17 (Saalhausener Straße). Das Teil traf einen Lkw Iveco und durchschlug dessen Dachfenster. Der Fahrer (33) des Iveco blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Was die Unbekannten von der Brücke warfen, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat verdächtige Personen auf der Autobahnbrücke beobachtet und kann Angaben zu diesen machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Streit zwischen Autofahren eskalierte – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, 16.40 Uhr
Ort:        Diera-Zehren, OT Zehren

Gestern Nachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Autofahrern auf der Bundesstraße 6 bei Diera-Zehren.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 56-Jähriger mit seinem Auto auf der Bundesstraße zwischen Riesa und Meißen unterwegs. Ihm folgte, in einem augenscheinlich sehr geringen Abstand, ein Hyundai. Nach einigem hin und her überholte der Hyundaifahrer und zeigte dabei eine obszöne Geste.

An einer Baustellenampel in Zehren mussten beide Autofahrer stoppen. Bei dieser Gelegenheit stieg der 56-Jährige aus seinem Wagen und stellte den anderen Fahrer zur Rede. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung griff der Hyundaifahrer nach einem unbekannten Gegenstand und sprühte seinem Kontrahenten eine rote Flüssigkeit ins Gesicht. Anschließend fuhr der Mann davon. Der 56-Jährige wurde verletzt und musste ambulant versorgt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und fragt:

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kann Angaben zu dem Fahrer des Hyundai machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Sattelzugmaschine contra Hyundai

Zeit:       03.04.2014, 14.25 Uhr
Ort:        Riesa

Gestern Nachmittag fuhr der Fahrer (46) einer Sattelzugmaschine auf der Gröbaer Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts ab und prallte gegen einen Hyundai, der am Straßenrand stand. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 9.500 Euro. (ml)

16-Jährige angefahren – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, 12.15 Uhr
Ort:        Großenhain

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, bei dem gestern Mittag eine 16-Jährige leicht verletzt wurde. Der Verursacher hatte unerlaubt die Unfallstelle verlassen.

Die junge Frau lief von Richtung Berliner Straße kommend die Rosa-Luxemburg-Straße entlang. Als sie diese kurz darauf überqueren wollte und bereits auf der Fahrbahn war, wurde sie von einem dunklen Pkw erfasst, der aus Richtung Berliner Straße gefahren kam. Durch den Anstoß stürzte die 16-Jährige und verletzte sich leicht. Der Verursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei fragt: Haben Sie den Unfall beobachtet? Können Sie weitere Angaben zu dem dunklen Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain sowie in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Parkplatzrempler

Zeit:       03.04.2014, 07.30 Uhr bis 10.50 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Vormittag touchierte ein unbekannter Autofahrer einen braunen Renault Clio auf einem Parkplatz an der Heinrich-Heine-Straße (Höhe Dresdner Straße). Der Unfall ist offenbar auf ein verunglücktes Parkmanöver zurückzuführen. Der Verursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Am Renault entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Polizei sucht geschädigten Unfallbeteiligten

Zeit:       04.04.2014, 08.55 Uhr
Ort:        Priestewitz

Heute Vormittag war ein 18-Jähriger mit seinem Daewoo auf der Strießener Straße aus Richtung Stießen kommend in Richtung Großenhainer Straße unterwegs. An der dortigen Kreuzung musste ein Lkw verkehrsbedingt halten. Der Daewoofahrer fuhr in der Folge auf den Lkw auf. Der Fahrer des Lkw hatte den Aufprall anscheinend nicht bemerkt und bog anschließen auf die Großenhainer Straße ab und fuhr in Richtung Meißen weiter. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Am Daewoo war ein Sachschaden von rund 2.500 Euro entstanden.

Bei dem Lkw handelt es sich um ein Fahrzeug mit weißem Auflieger oder Kastenaufbau.

Der Fahrer des Lkw wird gebeten sich bei der Polizei in Großenhain oder bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. Zudem werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Fahrverhalten des Daewoo machen können. (ju)

Einbruch in Jugendclub

Zeit:       02.04.2014, 18.30 Uhr bis 03.04.2014, 15.20 Uhr
Ort:        Großenhain

An der Skassaer Straße brachen Unbekannte die Tür zu einem Jugendclub auf. Ersten Erkenntnissen nach stahlen die Einbrecher eine Computertastatur. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 300 Euro. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßliche Kabeldiebe gestellt

Zeit:       04.04.2014, 03.30 Uhr
Ort:        Altenberg, OT Zinnwald-Georgenfeld

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Altenberg einen Renault Laguna und dessen vier Insassen auf der B 170 kurz vor der Grenze nach Tschechien. Dabei stellten sie im Fahrzeug verschiedene Kabelreste fest. Zur deren Herkunft konnten die vier Männer im Alter von 30, 33, 37 und 50 Jahren keine schlüssigen Angaben machen.

Da der Verdacht des Buntmetalldiebstahls bestand, übernahmen Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde die weiteren Ermittlungen. Die vier tschechischen Staatsangehörigen wurden vorläufig festgenommen.

Bei der genauen Kontrolle des Renault stellten die Polizisten mehrere Bündel Kupferdraht sowie diverse Kupferkabelstücke fest. Das Gesamtgewicht des Buntmetalls beträgt rund 50 Kilogramm. Der Schottwert des Kupfers beläuft sich auf rund 200 Euro. Zudem stellten die Beamten im Fahrzeug einen Teleskopschlagstock sowie ein verbotenes Messer fest.

Gegen die vier Männer wird nun wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Insbesondere die Herkunft der sichergestellten Kupferkabel ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (ju)

Ford stieß mit Gegenverkehr zusammen

Zeit:       03.04.2014, 10.35 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Gestern Vormittag war ein 68-Jähriger mit seinem Ford auf der Weißeritzstraße unterwegs. In Höhe der Bahnhofstraße fuhr er an einem am rechen Fahrbahnrand stehenden Lkw vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi (Fahrer 74) im Gegenverkehr. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. (ju)

Auffahrunfall

Zeit:       03.04.2014, 14.20 Uhr
Ort:        Wilsdruff

Gestern Nachmittag kam es auf der S 36 zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Frau (41) leicht verletzt wurde.

Die 41-Jährige war mit ihrem Mercedes auf der Dresdner Straße (S 36) in Richtung Wilsdruff unterwegs. Am Abzweig Steinbruchweg fuhr sie auf einen in der Linksabbiegespur stehenden VW Tiguan auf. Die Mercedesfahrerin wurde leicht verletzt. Die Fahrerin (62) des VWs blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. (ju)

Kehrmaschine stieß mit VW Polo zusammen

Zeit:       03.04.2014, 10.30 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Cunnersdorf

Mit einer Multicar-Kehrmaschine befuhr Donnerstagvormittag ein 46-Jähriger die Steinstraße. Beim Auffahren auf die Schachtstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Polo (Fahrerin 45). Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (ju)

Verstoß gegen 0,5 Promille Grenze

Zeit:       03.04.2014, 17.17 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kesseldorf

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde kontrollierten gestern Nachmittag ein Kleinkraftrad an der Grumbacher Straße. Im Gespräch mit dem Fahrer (54) bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen die 0,5 Promille Grenze ermittelt. (ju)

Wildunfall

Zeit:       03.04.2014, gegen 05.55 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Morgen war der Fahrer (39) eines VW Bora auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ottendorf und Sebnitz unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Einen Zusammenstoß konnte der Fahrer nicht mehr verhindern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (ml)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       03.04.2014, gegen 18.05 Uhr
Ort:        Neustadt

Gestern Abend war ein unbekannter Toyotafahrer auf der Verbindungsstraße zwischen Sebnitz und Rugiswalde unterwegs. In einer Rechtskurve geriet er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und zwang einen entgegenkommenden Mercedesfahrer (64) zum Ausweichen. Trotz des Fahrmanövers touchierte der Toyota den Mercedes. Der Toyotafahrer fuhr ohne Anzuhalten davon. Am Mercedes entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Toyota oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

Quelle: PD Dresden