Polizei Direktion Zwickau: Informationen 03.04.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 03.04.2014

Gartenlaubenbrand in GlauchauVogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Verlorener Schlüssel hilft Dieben

Plauen – (jm) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in der Schildstraße ein Auto leergeräumt. Offenbar nutzten die Täter dabei einen Schlüssel, den die Eigentümerin am Tag zuvor in der Nähe verloren hatte. Mit den Dieben verschwanden persönliche Unterlagen und diverse Technik. Der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Einbrecher erbeuten Tresor

Weischlitz – (jm) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte auf dem Areal eines Einkaufsmarktes an der Taltitzer Straße das Büro einer Waschanlage aufgebrochen. Die Diebe erbeuteten dabei unter anderem einen mit Geld gefüllten Tresor. Wie groß der Schaden ist, steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt.

Gasherd fängt plötzlich Feuer

Oelsnitz – (jm) Wegen eines brennenden Gasherdes sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochnachmittag in die Marktstraße ausgerückt. Die Koch-stelle war womöglich aufgrund eines technischen Defekts in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt knapp 1.500 Euro.

Mopedfahrer stürzt bei Zusammenstoß

Plauen – (jm) An der Ecke von Siegener- und Trockentalstraße ist am Mittwochnachmittag ein Mopedfahrer leicht verletzt worden. Der 16-Jährige hatte mit seiner Simson einem Auto die Vorfahrt genommen und war beim Zusammenstoß gestürzt. Schätzungen nach beträgt der Sachschaden knapp 5.500 Euro.

Kind rennt plötzlich vor Auto

Plauen – (jm) Auf der Lettestraße ist am Mittwochnachmittag ein Zwölfjähriger von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden. Aussagen des Fahrers (31) nach war der Junge plötzlich zwischen geparkten Pkw aufgetaucht und auf die Fahrbahn gerannt. Ein Zusammenstoß ließ sich nicht mehr verhindern.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fische verenden im Plohnbach

Lengenfeld, OT Plohn – (jm) Tote Fische im Plohnbach haben am Mittwoch Polizei und Umweltbehörde auf den Plan gerufen. Erste Wasser- und Gewebeproben sind bereits auf dem Weg ins Labor. Unterdessen ist unklar, was das plötzliche Fischsterben auslöste. Die 20 toten Tiere wurden im Bachlauf unterhalb des Freizeitparks gefunden.

Kennzeichendiebe schlagen zu

Reichenbach – (jm) An zwei Stellen in der Neuberinstadt haben in der Nacht zu Mittwoch Kennzeichendiebe zugeschlagen. Betroffen waren ein Ford („V-GH 802“) auf dem Parkplatz Am Werk und ein Dacia („V-AF 193“) sowie ein VW („V-B 2765“) in der Andreas-Schubert-Straße. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Flammen schlagen aus Motorraum

Neumark – (jm) An der Werdauer Straße ist am Donnerstagvormittag ein Auto in Flammen aufgegangen. Der Fahrer (53) konnte sich selbst noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Seinen Aussagen nach schlugen während der Fahrt plötzlich Flammen aus dem Motorraum. Daraufhin hielt er an und sprang aus dem brennenden Wagen. Ein technischer Defekt gilt als sehr wahrscheinlich. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Fahrzeug rammt Hausecke

Rodewisch – (jm) Ein unbekanntes Fahrzeug hat am Mittwoch in der Uferstraße eine Hausecke gerammt und mehrere hundert Euro Schaden hinterlassen. Von dem Unfallverursacher fehlt noch jede Spur. Die Polizei sucht nun Zeugen. Hinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550

Polizei stoppt Betrunkenen

Klingenthal – (jm) In der Nacht zu Donnerstag hat die Polizei auf der Auerbacher Straße einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann (22) saß mit 1,18 Promille hinter dem Steuer seines Wagens. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Diebe brechen Lager auf

Lichtentanne – (jm) Langfinger haben in der Nacht zu Donnerstag an der Hauptstraße eine Lagerhalle aufgebrochen und Baumaterial sowie Werkzeug gestohlen. Zu den Tätern gibt es bislang keine Anhaltspunkte. Ebenso ist die Höhe des Schadens noch unklar.

Rollender Stein wird zum Geschoss

Fraureuth, OT Gospersgrün – (jm) Unbekannte haben am in der Nacht zu Mittwoch einen wasserballgroßen Stein einen Hang über der Kleingartenanlage „Grünes Tal“ (Ernst-Ahnert-Straße) hinab rollen lassen. Das Geschoss durchschlug einen Zaun, zertrümmerte Gehwegplatten und zerstörte eine Schuppentür. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Polizei fahndet nach Kleintransporter

Reinsdorf – (jm) Vor einem Supermarkt an der Lößnitzer Straße hat am Mittwochvormittag ein Kleintransporter einen geparkten Skoda gerammt. Der Verursacher verschwand klammheimlich und hinterlässt knapp 1.000 Euro Schaden. Zu dem Vorfall sucht die Polizei Zeugen.
Hinweise bitte an das Revier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Küchenbrand schnell unter Kontrolle

Limbach-Oberfrohna – (jm) Der Brand in der Küche eines Mehrfamilienhauses am Hohen Hain ist am Donnerstagvormittag glücklicherweise glimpflich ausgegangen. Die Feuerwehr hatte die im Entstehen begriffenen Flammen rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass sich auf dem eingeschalteten Herd verschiedene Gegenstände entzündet haben. Die Ermittlungen laufen allerdings noch.

Quelle: PD Zwickau

Information der Polizei Direktion Leipzig 03.04.2014 Teil 2

Information der Polizei Direktion Leipzig 03.04.2014 Teil 2

Polizei03

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auf der Suche nach Streit…
Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Kirchstraße
Zeit: 02.04.2014, gegen 07:45 Uhr

…war gestern ein Leipziger (29) in Liebertwolkwitz. An der örtlichen Kirche versuchte er, zwei Sandsteinsäulen umzuwerfen, was ihm bei einer auch gelang. Die zweite blieb zum Glück stehen. Eine Zeugin beobachtete den 29-Jährigen und forderte ihn auf, sein Tun zu unterlassen. Daraufhin verzog er sich unter beleidigenden Gesten, während sie die Polizei informierte. Schnell hatten die Ordnungshüter die Anschrift des Randalierers erreicht und siehe da: Nicht nur, dass er Kircheneigentum beschädigt hatte, nein, er stand zusätzlich noch zur Fahndung. Der Haftbefehl, der auf zwei Jahre Gefängnis lautete, wurde noch am selben Vormittag vollstreckt. Die Anzeige wegen Sachbeschädigung an Kircheneigentum bekommt der Herr dann ins Gefängnis geschickt. (KG)
In die Vitrine gestellt

Ort: Leipzig (Zentrum), Neumarkt
Zeit: 03.04.2014, 00:30 Uhr – 03:45 Uhr

Während die Halterin (24) das nächtliche Leipzig unsicher machte, brach ein Unbekannter in ihren Mercedes ein. Auf der Fahrerseite zerschlug er die hintere Dreiecksscheibe der E-Klasse und machte im Inneren reichlich Beute. Im Fußraum lag die Handtasche der Geschädigten, die einen dreistelligen Bargeldbetrag, nicht ganz preiswerten Schmuck, ein Smartphone, die EC-Karte und Schlüssel enthielt. Der Wert der gestohlenen Dinge wird insgesamt mit rund 1.700 Euro angegeben. (Loe)

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, Russenstraße
Zeit: 02.04.2014, 18:15 Uhr – 20:40 Uhr

Ein Ehepaar verschloss sein Einfamilienhaus und ließ es knapp 180 Minuten allein zurück. Als die 80-Jährigen heimkehrten, machte sie ein Nachbar (69) darauf aufmerksam, dass im Haus Taschenlampenlicht zu sehen war und obendrein im Keller Licht brannte. Die Eigentümer waren sich sicher, das Licht nicht brennen gelassen zu haben. Bei näherer Untersuchung des eigenen Hauses stellte der Ehemann dann ein kaputtes Kellerfenster fest. Zudem hörte er Geräusche aus dem Haus, die darauf schließen ließen, dass gerade ein Dieb dabei war, im Erdgeschoss Schränke und Behältnisse zu durchsuchen. Die Ehefrau rief unterdessen die Polizei. Plötzlich flüchtete ein Mann aus dem Badfenster, sprang über das Hoftor und rannte entlang der Russenstraße davon. Unweit des Tatortes hatte er offenbar zuvor sein Fahrrad abgelegt, welches er dann zur weiteren Flucht nutzte. Bei seinem Satz über das Tor verlor er jedoch einen Teil seiner Beute: eine Sporttasche des Hausherrn – gefüllt mit relativ wertlosem Modeschmuck. Allerding hielt er sich im Besitz eines Smartphones und eines Mobiltelefons. Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:
– ca. 180 cm groß,
– helles Haar und
– bekleidet mit einer kurzen hellen Hose sowie einem hellen Oberteil. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Polizei stellt Täter

Ort: Eilenburg, Am Mühlgraben
Zeit: 02.04.2014, 05:00 Uhr – 13:50 Uhr

Die Polizei in Eilenburg wurde zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gerufen. Am Tatort trafen die Beamten auf den Sohn (14) und seine Mutter (43). Der Sohn teilte den Beamten mit, dass er aus der Schule kam und in Richtung der Terrasse des Hauses lief. Dabei bemerkte er, dass ein offen stehendes Kellerfenster gewaltsam aufgehebelt worden war. Daraufhin informierte er sofort seine Mutter, die auch wenige Minuten später eintraf. Gemeinsam sahen sie einen Mann, welcher das Haus gerade über die Terrassentür verlassen wollte. Als er die beiden bemerkte, verschwand er wieder im Haus. Während die Polizeibeamten die Täterbeschreibung festhielten, erschien zwischenzeitlich ein Nachbar und machte auf einen Mann aufmerksam, der sich in der Nähe zwischen Bäumen kniete und sich vermutlich verstecken wolle. Bei der Annäherung der Beamten, fühlte sich der Mann neuerlich entdeckt und lief davon. Auf seiner Flucht trampelte der Täter zwar einen Zaun nieder, konnte aber dennoch gestellt werden. Er wurde zunächst einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Leipziger. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden die Beamten Gegenstände aus dem vorherigen Einbruch. Weiterhin hatte er die Kreditkarte eines anderen, eine Tüte mit einer grünen, betäubungsmittelähnlicher Substanz und zwei Tütchen mit kristalliner Substanz dabei. Ein Fährtenhund, der eingesetzt wurde, nahm die Fährte am Festnahmeort des Täters auf und lief bis zum Einfamilienhaus, in das eingebrochen wurde, zurück. Der Täter selbst wurde ins Polizeirevier zu weiteren Ermittlungshandlungen gebracht.

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf nach Parkrempelei

Ort: Leipzig, Parkhaus am Zoo
Zeit: 09.03.2014, zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr

Am 09.03.2014 zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr parkte ein schwarzer Daimler-Chrysler Mercedes im Erdgeschoss des Parkhauses am Zoo. In dieser Zeit muss ein zweiter Wagen – vermutlich mit auswärtigem Kennzeichen – gegen den Frontkühler des Mercedes gefahren sein, wodurch dieser beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 500 € geschätzt.
Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (KG)

Landkreis Leipzig

Skaterin und Fahrradfahrer kollidieren

Ort: 04416 Markkleeberg, Lauersche Straße/Mehringstraße
Zeit: 02.04.2014; 19:00 Uhr

Als ein Radfahrer (46) von der Lauerschen Straße nach links in die Mehringstraße abbog, erfasste er eine Inline-Skaterin, die sich bereits mittig auf der Fahrbahn befand. Die Frau war just in dem Moment dabei die Mehringstraße zu überqueren. Da sich der Radfahrer nicht, wie es nach dem Rechtsfahrgebot geboten ist, rechts hielt, kam es zum Zusammenstoß beider „Bruchpiloten“, die sich daraufhin Prellungen zuzogen. Aufgrund des Unfalls wurden die Gesetzeshüter gerufen, die das Geschehen als Verkehrsunfall registrierten und eine Atemalkoholkontrolle beim Radfahrer durchführten. Das Ergebnis erbrachte einen Wert von 2,2 Promille. Gegen den Radfahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Dominoeffekt

Ort: 04860 Torgau, Dahlener Str./Ziegeleiweg
Zeit: 02.04.2014, 17:11 Uhr

Ein Kradfahrer (74) fuhr auf der B 182 in Richtung Loßwig und beabsichtigte an der Dahlener Brücke nach rechts einzubiegen. Deshalb bremste er seine Schwalbe, jedoch so heftig, dass er ins Schleudern geriet und gegen einen verkehrsbedingt wartenden schwarzfarbigen VW Golf stieß (Schaden: 1.400 Euro). Da er der 74-Jährige seine Schwalbe immer noch nicht zum Stehen bringen konnte, schlingerte er noch gegen einen Opel Corsa, wodurch er dessen Motorhaube eindellte und den Spiegel abriss (Schaden: 2.500 Euro). Glücklicherweise kamen alle drei Kraftfahrer unverletzt mit dem Schrecken davon. (MB)

Schwerer Unfall

Ort: 04758 Oschatz, Striesaer Weg
Zeit: 02.04.2014, 17:05 Uhr

Gestern Nachmittag kam es im Striesaer Weg zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich eine 72-Jährige das Bein brach. Sie fuhr mit ihrem Fahrrad der Marke Diamant vom Penny-Markt in Richtung Venissieuxer Straße und hatte die Absicht Höhe des Grundstückes Nr. 1 von ihrem Damenrad zu steigen, als sie mit dem Fuß hängen blieb und stürzte. Dabei brach sie sich das Bein und musste notärztlich behandelt werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

Tragischer Verkehrsunfall – Kind verstorben

Tragischer Verkehrsunfall – Kind verstorben

Unfall PKW-LKW auf der BAB 4 nahe Glauchau mit zwei VerletztenReichenbach – (md) Am Donnerstag fuhr gegen 15:15 Uhr ein 8-jähriger Junge mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung BAB 72. Neben dem Kind fuhr auf der Fahrbahn ein Traktor (m/24) mit Anhänger. Kurz vor der Einmündung Reichsstraße kam das Kind aus bisher unbekannter Ursache ins Schlingern und fuhr auf die Fahrbahn. Dabei stieß der Junge gegen den Anhänger und verletzte sich schwer. Das Kind verstarb kurze Zeit später an der Unfallstelle. Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 03.04.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 03.04.2014

Polizei09

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Drängeln und rechts Überholen mit anschließender Flucht – Zeugenaufruf

BAB 4, Görlitz – Dresden, bei Burkau (km 37,000)

02.04.2014, 13:44 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall nach grobem und rücksichtslosem Fahren kam es Mittwochmittag auf der BAB 4. Ein Pkw Ford fuhr auf dem linken Fahrstreifen und überholte andere Verkehrsteilnehmer. Ein schwarzer Audi A 6 mit polnischen Kennzeichen hatte es wohl etwas eiliger und drängelte von hinten. Weil der Audi-Fahrer offenbar nicht genügend Geduld hatte, überholte er den Ford einfach über die rechte Spur und scherte davor wieder ein. Der Ford-Fahrer erschrak darüber offenbar so sehr, dass er eine Gefahrenbremsung einleitete, wodurch sein Fahrzeug ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Verletzt wurde zum Glück niemand, am Ford entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Der Audi verschwand, ohne sich um den Unfall des Anderen zu kümmern. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unfallflucht und sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Audi und zum Unfallhergang machen können. Diese Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 367-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)

Qualmender Laster auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz – Dresden, Burkauer Berg

02.04.2014, 06:15 Uhr

Wegen eines stark qualmenden Lkw wurde die Polizei zum Burkauer Berg gerufen. Die Beamten konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Es handelte sich nicht um ausgebrochenes Feuer, sondern eher um ein „medizinisches“ Problem. Ein Schaden am Kühlsystem lies heißes Wasser auf den warmen Motor plätschern und so kam es zu der starken Rauchentwicklung. Nachdem sich der Laster unter großer Rauchentwicklung auf den Berg hinauf gequält hatte, musste er anschließend auf dem Standstreifen verschnaufen. Es kam zu keiner weiteren Behinderung des Fahrverkehrs, der Lkw-Fahrer hatte sich auch selbst um ein Werkstattfahrzeug gekümmert. Der Schaden konnte so noch vor Ort behoben werden. (as)

Motorplatzer unmittelbar vor dem Tunnel

BAB 4, Dresden – Görlitz, vor dem Tunnel Königshainer Berge

02.04.2014, 11:17 Uhr

Da hatte die 58-jährige Fahrerin eines Peugeot Glück im Unglück: unmittelbar vor dem Tunnel Königshainer Berge platzte der Motor ihres Fahrzeuges und hinterließ eine große Öllache. Die herbeigerufenen Polizisten verständigten die Autobahnmeisterei und diese kümmerte sich um die Beseitigung der Ölpfütze. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (as)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Räder gestohlen

Bautzen, Wilthener Straße

03.04.2014, 00:45 Uhr – 03:10 Uhr

Diebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag auf einem Bautzener Autohausgelände bedient. Sie stahlen von einem Skoda Octavia alle vier Alu-Kompletträder im Wert von mindestens 1.000 Euro. An einem anderen Fahrzeug lockerten sie die Radbolzen zweier Räder. Trotz Einsatz von Polizei und Fährtenhund entkamen die Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Einbruch in Lagerhalle

Göda, Kurze Gasse

01.04.2014, 22:00 Uhr – 02.04.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam in eine Lagerhalle in Göda eingedrungen. Aus dieser stahlen sie verschiedene Werkzeuge und Maschinen, so zum Beispiel zwei Kettensägen, einen Kettenschärfer, eine Motorsense, einen Akkuschrauber sowie einen Winkelschleifer im Gesamtwert von knapp 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen. (sh)

Lärm im Kaufland

Kamenz, Willy-Muhle-Straße

02.04.2014, 22:00 Uhr – 03.04.2014, 01:00 Uhr

Für einige Unruhe haben in der Nacht zu Donnerstag turnusmäßige Messungen im Kaufland Kamenz gesorgt. Hierbei wurde geprüft, ob Alarmmeldungen – die im Ernstfall womöglich lebenswichtig sind – überall deutlich verständlich sind. Da diese Messungen jedoch nur außerhalb der Geschäftszeiten stattfinden konnten, kam es zu den späten Störungen. (sh)

Betrunken Auto gefahren

Kamenz, Oststraße

02.04.2014, 21:35 Uhr

Eine Polizeistreife des Kamenzer Reviers hat am späten Mittwochabend einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den 39-Jährigen in einem Ford in der Oststraße. Weil der Mann ihnen Alkoholgeruch entgegen atmete, baten sie zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille. Es folgten Blutentnahme, Führerscheinentzug und Einleitung eines Strafverfahrens. (sh)

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter

Radeberg, Pillnitzer Straße/Schillerstraße

02.04.2014, 15:00 Uhr

Ein Opel und ein Honda sind Mittwochnachmittag in Radeberg kollidiert. Der 70-jährige Astra-Fahrer war gegen 15:00 Uhr in der Pillnitzer Straße in Richtung Güterbahnhofstraße unterwegs. Dazu wollte er die vorrangige Schillerstraße geradeaus passieren. Dabei übersah der Senior womöglich eine von links kommende 24-Jährige in ihrem Honda Civic. Die junge Frau wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt. An den Autos entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro. (sh)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Pulsnitz, Zur Hufe, vor Hausnummer 50

21.03.2014, 17:00 Uhr – 22.03.2013, 13:00 Uhr

In der Zeit von Freitag, den 21. März (ca. 17:00 Uhr) bis Samstag, den 22. März (ca. 13:00 Uhr) hat ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen in Pulsnitz abgeparkten, schwarzen Skoda Superb beschädigt und ist dann einfach abgehauen. Der Skoda stand ordnungsgemäß in einer Parktasche in der Straße Zur Hufe, als das unbekannte Fahrzeug dessen hintere linke Fahrzeugecke touchierte. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei hat daher die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallbeteiligten machen können, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Tatverdächtiger wehrt sich bei Kontrolle und verletzt zwei Polizisten

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße

02.04.2014, gegen 13:30 Uhr

Bei der Kontrolle eines Pkw Audi Mittwochnachmittag an der Hoyerswerdaer Käthe-Niederkirchner-Straße haben Polizisten in dem Fahrzeug unter anderem Tütchen mit kristallinen Substanzen und diverse Drogen-Utensilien gefunden. Der 38-jährige Fahrer war mit der Kontrolle offenbar gar nicht einverstanden und leistete schließlich derart heftigen Widerstand, dass man ihm Handfesseln anlegen musste. Die beiden kontrollierenden Beamten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und mussten später ärztlich versorgt werden. Der renitente Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen. Ein bei ihm durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Blutentnahme und Wohnungsdurchsuchung folgten. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (pd)

Dran und weg gefahren

Lauta, OT Laubusch, Senftenberger Straße

02.04.2014, gegen 16:20 Uhr

Gegen eine 48-jährige Autofahrerin wird seit Mittwochnachmittag wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Frau wird vorgeworfen, am Nachmittag an der Senftenberger Straße mit ihrem Wagen rückwärts aus einer Parklücke rausgefahren und dann gegen einen parkenden Suzuki gestoßen zu sein. Anschließend habe die Fahrerin die Unfallstelle unerlaubt verlassen. Zeugen allerdings hatten sich das Kennzeichen des Wagens gemerkt und den Fahrer des beschädigten Suzuki (Schaden: geschätzte 500 Euro) informiert. Die Ermittlungen dauern an. (pd)

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bernsdorf, OT Großgrabe, Dresdner Straße (B 97)/Am Lindengarten

03.04.2014, gegen 08:50 Uhr

Ein Lkw MAN und ein Audi A 3 sind Donnerstagmorgen bei Großgrabe kollidiert. Der Audi-Fahrer (85) war aus Großgrabe kommend in Richtung Bundesstraße unterwegs. Als er auf diese nach links auffahren wollte, übersah er womöglich den aus Richtung Dresden kommenden Lkw (Fahrer 54) und es kam zum Zusammenstoß. Beide Pkw-Insassen (Beifahrerin 81) kamen schwerverletzt in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6.000 Euro. Der Audi wurde abgeschleppt. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Fahrräder gestohlen

Gleich vier Fahrraddiebstähle sind der Polizei am Mittwoch in Görlitz und Umgebung angezeigt worden.

Niesky, Robert-Koch-Straße

01.04,2014, 07:15 Uhr – 18:10 Uhr

Die Gunst der Stunde nutzten Unbekannte Dienstagabend in Niesky, um ein ungesichert in der Robert-Koch-Straße abgestelltes Damenfahrrad einfach mitzunehmen. Das etwa 15 Jahre alte, violette Rad hatte noch einen Wert von ca. 25 Euro.

Hähnichen, Bahnhof

02.04.2014, 05:40 Uhr – 16:15 Uhr

Ebenso einfaches Spiel hatten Diebe am Dienstag, als sie ein ungesichert am Bahnhof Hähnichen abgestelltes Herrenrad stahlen. Das grau-schwarze Bike „Kettler“ (Rahmennr.: 6164614) war noch etwa 250 Euro wert.

Görlitz, Rauschwalder Straße

02.04.2014, 07:10 Uhr – 14:00 Uhr

Unbekannte Täter stahlen im Zeitraum von Mittwochmorgen bis in die frühen Nachmittagstunden hinein in Görlitz ein Mountainbike „Hai Springs“ (Rahmennr.: YT71202505). Das Rad war in einem Fahrradständer in der Rauschwalder Straße angeschlossen gewesen. Sein Wert wurde auf ca. 200 Euro beziffert.

Görlitz, Mühlweg

09.03.2014, 12:00 Uhr – 02.04.2014, 16:00 Uhr

Bereits irgendwann seit Mitte März sind Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses im Görlitzer Mühlweg eingebrochen. Aus diesem entwendeten sie ein Fahrrad „Arrow-Bike“ sowie ein Rad der Marke „Kalkhoff“ (Rahmennr.: PT142807) im Gesamtwert von über 1.500 Euro. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und Fahndungsmaßnahmen nach den Bikes eingeleitet. (sh)

Parkrempler mit Unfallflucht – Zeugen gesucht

Görlitz, Rauschwalder Straße, Parkplatz Gewerbecenter, gegenüber Hausnummer 43

01.04.2014, 06:30 Uhr – 15:30 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat am Dienstag in Görlitz nach einem Parkrempler unerlaubt die Unfallstelle verlassen. Der oder die Fahrzeugführer(in) war beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz des Gewerbecenters in der Rauschwalder Straße gegen einen abgestellten, blauen Suzuki Alto gestoßen. Dabei entstand an diesem Sachschaden an den Türen der Fahrerseite (ca. 1.000 Euro). Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, verließ dieser den Unfallort. Die Polizei hat daher die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Unfallbeteiligten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Skoda Octavia und zwei Mazda 6 in Löbau gestohlen

Seit Mittwochmorgen sind in Löbau drei Pkw gestohlen worden.

Löbau, Äußere Zittauer Straße

02.04.2014, 08:00 Uhr – 17:45 Uhr

Aus der Äußere Zittauer Straße verschwand im Laufe des Tages ein gesichert abgestellter, schwarzer Skoda Octavia (Baujahr: 2007, amtl. Kennzeichen: GR-CB 416) im Wert von mindestens 8.000 Euro.

Löbau, Laubaner Straße

02.04.2014, 12:00 Uhr – 19:15 Uhr

Ein in der Laubaner Straße abgeparkter, brauner Mazda 6 (Baujahr: 2009, amtl. Kennzeichen: BZ-BD 341) wurde im Laufe der Nachmittags- bis Abendstunden entwendet. Sein Zeitwert betrug ca. 9.000 Euro.

Löbau, Lortzingstraße

02.04.2014 – 03.04.2014, 07:15 Uhr

Womöglich in der Nacht zu Donnerstag stahlen Unbekannte einen blauen Mazda 6 (amtl. Kennzeichen: LÖB-JR 55), der gesichert in der Lortzingstraße stand. Der Wert des drei Jahre alten Fahrzeugs wurde noch nicht beziffert. In allen Fällen hat die SoKo Kfz die Ermittlungen übernommen. Nach den drei Fahrzeugen wird nun international gefahndet. (sh)

Zeugen zu EC-Karten-Diebstahl gesucht

Zittau, Leipziger Straße, Kik-Filiale

01.04.2014, zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr

Einer 54-Jährigen ist Dienstagvormittag in Zittau die EC-Karte gestohlen worden. Die Geschädigte hatte in der Kik-Filiale Leipziger Straße mit der Karte bezahlt und sie zwischen zwei Bezahlvorgängen kurz auf der Spendenbox auf dem Ladentisch abgelegt. Als die Frau die zweite Zahlung tätigen wollte, war die Geldkarte weg. Zum Tatzeitpunkt stand neben der Geschädigten eine Schlange von etwa acht Personen. Aus dieser war auch eine Frau herausgetreten, welche eine Ware auf den Verkaufstisch zurück gelegt hatte. Womöglich hat diese Unbekannte die Karte an sich genommen. Eine zeitnahe Sperrung verhinderte Schlimmeres. Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in der Kik-Filiale befanden und das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) zu melden.

Autos ohne Räder – Polizei ermittelt

Zittau, Hörnitzer Straße

03.04.2014, gegen 07 Uhr polizeibekannt

Heute Morgen wurde die Polizei darüber informiert, dass jemand die Kompletträder  von zwei Fahrzeugen abmontiert hat. Die Autos fand man auf Ziegelsteinen aufgebockt vor. Passiert ist das auf dem Gelände eines Autohauses an der Zittauer Hörnitzer Straße. Der Stehlschaden wird mit rund 6.000 Euro angegeben. Nun ermittelt die Polizei. (pd)

Kabelrollen aus Schuppen gestohlen

Zittau, OT Pethau, Obere Bergstraße

01.04.2014 – 02.04.2014

Aus einem Geräteschuppen, der Im Zittauer Ortsteil Pethau an der Oberen Bergstraße steht, haben Unbekannte drei Kabelrollen gestohlen, ebenso ein 25-Meter-Verlängerungskabel. Geschätzter Schaden: rund 150 Euro. (pd)

Süßwaren gestohlen?

Großschönau, Hauptstraße

02.04.2014, gegen 14:00 Uhr polizeibekannt

Polizeibeamte des Polizeireviers Zittau-Oberland und zwei ihrer tschechischen Kollegen waren gestern Nachmittag in Großschönau an der Hauptstraße im Einsatz. Dabei fielen den Beamten Personen auf, die sich um ein Fahrzeug herum bewegten. Bei der anschließenden Kontrolle der zwei Männer und zwei Frauen sowie des Peugeots wurden unter anderem drei gefüllte Taschen mit Süßwaren gefunden. Einen Nachweis über den Erwerb der Waren konnten die Kontrollierten nicht erbringen. Die Nachfrage in einem nahegelegenen Supermarkt ergab, dass man dort bereits das Fehlen von Süßwaren in der Art, wie sie bei der Gruppe gefunden worden waren, festgestellt hatte. Geschätzter Stehlschaden: über 160 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen das Quartett. (pd)

Fünf BMW mit Hammer beschädigt – vermeintlichen Täter gestellt

Weißwasser, Professor-Wagenfeld-Ring, Heinrich-Heine-Straße, Berthold-Brecht-Straße und Lutherstraße

02.04.2014, gegen 02:30 Uhr polizeibekannt

Als Zeugen am frühen Mittwochmorgen in Weißwasser beobachteten, wie ein Mann mit einem Hammer auf parkende Autos einschlug, riefen sie die Polizei. Die hinzu geeilten Beamten stellten daraufhin in der Lutherstraße einen 59-Jährigen, auf den die Personenbeschreibung passte. Er wurde vorläufig festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige an fünf BMW der 3er- und 5er-Baureihe zum Teil die Scheinwerfer oder die Rückleuchten und Heckscheiben zerstört. Der so verursachte Schaden beläuft sich auf bis zu 10.000 Euro. Womöglich hatte die Tat einen medizinischen Hintergrund. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Einbruch in „Korczak“-Haus

Weißwasser, Straße der Jugend

02.04.2014, gegen 08:00 Uhr polizeibekannt

Gestern Morgen wurde der Polizei in Weißwasser ein Einbruch in das „Korczak“-Haus an der Straße der Jugend gemeldet. Die hinzugezogenen Beamten stellte fest, dass Unbekannte Bargeld, einen Laptop, einen Beamer sowie Mikrofone mitgenommen hatten. Über den hinterlassenen Stehl- und Sachschaden ist bisher noch nichts bekannt. (pd)

Ungebetener nächtlicher Besuch

Krauschwitz, OT Klein Priebus, Am Damm

01.04.2014 – 02.04.2014

Nächtlichen ungebetenen Besuch hatte ein Mehrfamilienhaus in Klein Priebus, so die Mitteilung gestern an die Weißwasseraner Polizei. Jemand hatte offenbar versucht, mit einem Werkzeug eine Eingangstür des Hauses zu öffnen, was aber misslang. Ebenso waren zwei Türen eines Nebengelasses auf demselben Grundstück geöffnet worden. Ersten Erkenntnissen nach wurde aber nichts gestohlen. (pd)

Toyota trifft auf Citroen

Weißwasser, Vorwerkstraße/Käthe-Kollwitz-Straße

02.01.2014, gegen 10:30 Uhr

Beim Linksabbiegen ist gestern Vormittag ein Toyota mit einem Citroen (Fahrerin 71) zusammengestoßen. Der 72-Jährige war mit seinem Toyota von der Vorwerkstraße aus Richtung Tiergartenstraße gekommen und wollte auf die Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Halbendorf, als es krachte. Der Unfallschaden an beiden Autos wird mit rund 1.000 Euro angegeben. (pd)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 03.04.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

4

Polizeirevier Görlitz

5

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

1

Polizeirevier Kamenz

8

1

Polizeirevier Hoyerswerda

3

Polizeirevier Weißwasser

1

BAB 4

1

gesamt

29

3

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Königliche Ostern in Bad Elster

Königliche Ostern in Bad Elster

Erkan und Anna Aki_Foto-MOKOH Music

Kulturelle Feiertage mit Krimi, Startenor & Rossini-Oper vom 17. bis 21. April!

 

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster als Sachsens traditionsreichstes Staatsbad glänzt an Feiertagen schon immer in einem besonderen Licht. So werden auch in diesem Jahr „Königliche Ostern“ gefeiert und dabei passende kulturelle Überraschungen aus dem „Osterei“ präsentiert. Los geht’s am Gründonnerstag mit der traditionellen Eröffnung des bunten Osterbrunnens in der Moritzquelle der KunstWandelhalle, bevor dann am Abend der Puppenflüsterer Benjamin Tomkins mit seiner heiter-skurrilen Art das Publikum im Königlichen Kurhaus unterhalten wird. Am Samstag, den 19. April ist Krimizeit im König Albert Theater: Dann gastiert das berühmte Berliner Kriminaltheater mit dem Krimiklassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“ – ein spannender und komödiantischer Abend!

 

Nach der großen Ostereiersuche gibt es am Ostersonntag einen ganz liebevollen musikalischen Abend der Extraklasse im König Albert Theater Bad Elster. Der berühmte Startenor Erkan Aki wird dann gemeinsam mit seiner Frau Anna ein Konzert zwischen Klassik und Pop präsentieren, das sich ganz der einzigen und wahren Liebe widmet. Der Ostermontag hingegen ist in Bad Elster immer auch ein Opernmontag! So wird zum Abschluss der Osterfeiertage im König Albert Theater von den Landesbühnen Sachsen die berühmte komische Oper „Der Barbier von Sevilla“ unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz aufgeführt. Diese Oper von Gioacchino Rossini begeistert vor allem mit einem erstaunlichen Überfluss zündender musikalischer Ideen, wobei es der Schöpfer meisterhaft verstanden hat, einem alten Komödienstoff dauerhaft frisches Leben einzuhauchen. Abgerundet wird das österliche Programm mit einem Schlagernachmittag von Vogtlandstar Silke Fischer, Folklorekonzerten mit Orchestern der Musikregion und Kammermusik von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie.

 

Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Reiz Bad Elsters aus. Heute eine Frühlingswanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Erholungs- und Wohlfühlangeboten im Albert Bad – so erholen sich Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Alle Infos zu Ihrem Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets erhalten Sie in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder touristinfo@badelster.de bzw. unter www.badelster.de

 

Gesamtprogramm online:

 

https://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/events-feste/koenigliche-ostern.html

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH