Polizei10

(Ki) Mit Schnittwunden an Händen und im Gesicht endete für zwei Autoinsassen der Ausraster eines Fußgängers am Dienstagnachmittag in der Brückenstraße. Der Fahrer (50) eines Fiat Doblo wollte von der Straße der Nationen nach rechts in die Brückenstraße fahren, musste jedoch wegen „Grün“ für die Fußgänger anhalten. Als deren Ampel auf „Rot“ umschaltete, fuhr der Fiat-Fahrer. In diesem Moment betraten zwei Männer noch die Straße. Ein rechts neben dem Fiat stehendes Auto hielt deswegen an. Der Fiat-Fahrer stoppte nicht, da sich nach seiner Schilderung die Männer noch am Fahrbahnrand befanden. Als sich der Fiat auf dem Fußgängerüberweg befand, trat einer der beiden Fußgänger gegen die rechte Seite des Fiat. Der Fiat-Fahrer stoppte sein Auto auf dem Sperrstreifen auf der Straßenmitte, um nach seinem Auto zu schauen und den Fußgänger zur Rede zu stellen. Dieser war bereits zum Auto gelaufen und schlug gegen die Scheibe der Fahrertür. Die Scheibe ging kaputt. Umherfliegende Glassplitter fügten dem Autofahrer und seiner Beifahrerin (44) leichte Schnittwunden im Gesicht und an den Händen zu. Während beide Fußgänger weiter in Richtung Stadthalle liefen, wählte der Fiat-Fahrer den Polizeinotruf. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung nach dem Täter wurde ein Mann ausfindig gemacht. Der aufgrund der Personenbeschreibung bestandene anfängliche Tatverdacht konnte nicht erhärtet werden. Es wird wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei sucht unter Telefon 0371 387-2279 Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können.

Quelle: PD Chemnitz

 

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!