SKODA Pilot Wiegand bei der „Akropolis“ im Pech: Ausfall, aber Neustart am Sonntag

SKODA Pilot Wiegand bei der „Akropolis“ im Pech: Ausfall, aber Neustart am Sonntag

ŠKODAPilotenSeppWiegandFrankChristianbeiderRallyeAkropolisAusfallamSamstagaberNeustartamSonntag_20145429_19i00

› Sepp Wiegand/Frank Christian bei der Akropolis-Rallye in Griechenland auf Platz fünf liegend am Samstag ausgefallen
› Team ŠKODA AUTO Deutschland plant Neustart am Sonntag
› Am Finaltag der „Rallye der Götter“ stehen 114,22 Kilometer fast durchweg auf Schotter an

Loutraki, 29. März 2014 – Pech für Sepp Wiegand und Frank Christian (D/D) bei der Akropolis-Rallye in Griechenland: Die ŠKODA AUTO Deutschland Piloten sind beim dritten Saisonlauf der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) auf Platz fünf liegend ausgefallen. Ihre finnischen Markenkollegen Esapekka Lappi/Janne Ferm belegen zur Halbzeit der „Rallye der Götter“ im Fabia Super 2000 Position vier und haben damit noch gute Podiumschancen.

Wiegand hatte nach der ersten Durchfahrt der drei Asphalt-Prüfungen, die den Auftakt zur Akropolis-Rallye bildeten, als bester Pilot in einem Super-2000-Fahrzeug auf Platz fünf gelegen. Doch in der ersten Wertungsprüfung des zweiten Durchgangs am Samstagnachmittag schied der 23 Jahre alte Zwönitzer nach einem Rutscher auf regennasser Straße aus. Eine beschädigte Hinterradaufhängung verhinderte die Weiterfahrt.

„Durch meinen Ausrutscher habe ich leider die Radaufhängung hinten rechts beschädigt“, sagte Wiegand. „Das ist bitter, denn bis dahin war ich gut unterwegs und hatte ein sehr schnelles Auto. Mein Dank gilt dem gesamten ŠKODA Team, das meinen Fabia Super 2000 repariert hat, so dass ich am Sonntag noch einmal angreifen kann. Mal sehen, was für uns auf Schotter möglich ist.“

ŠKODA Markenkollege Lappi war mit seinem vierten Platz zur Halbzeit der Rallye zufrieden. „Wir wussten schon vor der Rallye, dass der erste Tag auf Asphalt nicht einfach werden würde. Häufig wechselnde Gripverhältnisse machten es schwer, einen guten Rhythmus zu finden“, sagte der Finne, der im Gesamtklassement 28,8Sekunden Rückstand auf Platz drei hat. „Ich freue mich auf die Schotter-Prüfungen am Sonntag. Ich habe das Podium fest im Blick.“

Die zweite Hälfte des griechischen Rallye-Klassikers wird – im Gegensatz zum Auftakt am Samstag – größtenteils auf Schotter ausgetragen. Auf dem Programm stehen sieben Wertungsprüfungen über 114,22 Kilometer, darunter eine 1,18 Kilometer kurze Zuschauerprüfung nach der Mittagspause. Nach insgesamt 238,84 Kilometern, verteilt auf zwei Tage rund um das Rallye-Zentrum in Loutraki, rollen die Sieger der 60. Ausgabe der Akropolis-Rallye über die Rampe.

TV-Zeiten
Samstag, 29. März 2014
22:00 Uhr Eurosport 2, Rallye
FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014,
Akropolis-Rallye, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.

23:30 Uhr Eurosport, Rallye
FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014,
Akropolis-Rallye, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.
Sonntag, 30. März 2014

07:30 Uhr Eurosport 2, Rallye
FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014,
Akropolis-Rallye, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.

22:30 Uhr Eurosport, Rallye
FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2014,
Akropolis-Rallye, Aufzeichnung vom Sonntag, 30 Min.

ŠKODA AUTO
› ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeug-Unternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
› lieferte 2013 weltweit rund 920.800 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein und ist eine 100-prozentige Tochter von ŠKODA AUTO a.s.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.500 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2013 wurden in Deutschland rund 160.000 neue ŠKODA Fahrzeuge

als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von über 5,4 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im fünften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland sondern hat sich auch im Kreis der großen Volumenmarken fest etabliert.
ŠKODA

Quelle: Skoda Deutschland

 

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.03.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.03.2014 (2)

Polizei09

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Moped entwendet

Plauen – (as) Freitagabend, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, entwendeten Unbekannte ein auf dem Neustadt Parkplatz abgestelltes grünes Kleinkraftrad S 51 mit dem Kennzeichen 672 HOH. Der Entwendungsschaden beträgt 500 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

PKW Brände

Treuen – (as) Zu einem Brand eines PKW Golf kam es in der Albrecht-Bühring-Straße am Freitag gegen 6:45 Uhr. Ein Anwohner, welcher den Brand bemerkte, alarmierte die Feuerwehr welche den Brand löschen konnte. Im Ergebnis der Ermittlungen wird von einem technischen Defekt der Elektrik im Motorraum ausgegangen. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.
Rodewisch – (as) Auch den 44-jährigen Fahrer eines PKW Mazda 5 ereilte am Freitagvormittag das Unglück, nachdem er seinen PKW auf dem Parkplatz des Hellweg Baumarktes in Rodewisch abstellte. Schon auf der Fahrt von Plauen nach Rodewisch stellte er fest, dass der PKW nicht richtig fuhr. Als er aus dem PKW ausstieg bemerkte er, dass es im Motorraum brannte. Es wurde durch anwesende Helfer versucht, mittels Handlöscher den Brand zu ersticken. Der PKW brannte jedoch aus und laut Auskunft der Feuerwehr lag auch hier ein technischer Defekt vor. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Fahrzeugführer unter Drogen gestellt

Rodewisch – (as) Der 34-jährige Fahrer eines PKW Audi befuhr am Freitagnachmittag die Auerbacher Straße in Richtung Lengenfelder Straße. Auf der Bahnhofstraße wurde er durch Polizeibeamte einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er seinen PKW führte, obwohl er unter Einwirkung von Betäubungsmittel stand. Ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Fahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Crimmitschau – (as) Am 29.03.2014 um 00.40 Uhr befuhr ein VW Touran die Straße Am Alten Gaswerk in Richtung Kreisverkehr Kitscher Straße. In einer Linkskurve kam ihm ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf dessen Fahrspur entgegen und kollidierte mit diesem. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.500 Euro. Der Unfallverursacher hat pflichtwidrig die Unfallstelle verlassen. Gesucht wird ein Pkw Hummer H3, da dieser Teile seines linken Außenspiegels bei dem Zusammenstoß verloren hat. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbruch in Ladengeschäfte

Hohenstein-Ernstthal OT Wüstenbrand – Unbekannte Täter drangen auf der Dr.- Charlotte-Krenzer-Straße in der Zeit von Donnerstag bis Freitag in zwei Geschäfte ein und entwendeten einen Kleintresor sowie eine geringe Menge an Bargeld.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 29.03.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen 29.03.2014

Gartenlaubenbrand in GlauchauBenzindiebstahl – zwei Täter gestellt

02708 Löbau, Sachsenstraße

29. März 2014, 00:54 Uhr

Nach einem Bürgerhinweis konnten durch Einsatzkräfte vom Polizeirevier Zittau-Oberland zwei Tatverdächtige auf frischer Tat gestellt werden. Sie hatten gemeinsam mit einem weiteren Täter den Tank eines abgeparkten Pkw VW Lupo angebohrt und ca. 10 Liter Benzin abgefüllt. Ein 24-jähriger Mann konnte mit dem Kanister noch am Tatort gestellt werden. Der zweite Dieb (m/16) wurde auf der Weißenberger Brücke gefasst. Der dritte Beteiligte konnte flüchten, jedoch sind seine Personalien bekannt.

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Der Verkehrsüberwachungsdienst musste im Rahmen seiner Kontrolltätigkeit auf der Autobahn 4 drei Fahrzeuge aufgrund erheblicher technischer Mängel aus dem Verkehr ziehen. Auf dem Parkplatz Wiesaer Forst wurde um 09:33 Uhr ein ukrainischer Reisebus Neoplan einer Kontrolle unterzogen. Das Fahrzeug war mit 42 Reisenden und zwei Fahrern besetzt. Beim Bus war der Hauptrahmen gerissen und durchgerostet sowie die Bremsen defekt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Kurze Zeit später wurde am selben Kontrollort ein polnischer Lkw mit defekter Bremsanlage festgestellt. Hier waren Bremsscheiben gerissen. Das Fahrzeug wurde stillgelegt. Am Kilometer 91 wurde um 12:35 Uhr weißer italienischer Reisebus mit völlig verzogenem Fahrgestell, funktionsloser Bremsanlage und Achsenschiefstand festgestellt. Auch bei diesem endete die Weiterfahrt. Der Bus wurde stillgelegt.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Kupferfallrohre entwendet

02681 Schirgiswalde-Kirschau, Badweg

28. März 2014, 13:30 Uhr

Durch unbekannte Täter wurden vier Meter lange Kupferfallrohre am Schwimmbad abgebaut und entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Zwei Reifensätze entwendet

01877 Bischofswerda, Carl-Maria-von-Weber-Straße

29. März 2014, 01:51 Uhr

Eine Polizeistreife stellte in der Nacht zum Sonnabend an zwei abgeparkten Pkw Skoda den Verlust der Bereifung fest. Alle Räder waren abgebaut und gestohlen. Der Schaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Angetrunkener Rentner aus dem Verkehr gezogen

01458 Ottendorf-Okrilla, OT Grünberg

28. März 2014, 18:09 Uhr

Durch Einsatzkräfte vom Revier Kamenz wurde ein blauer Pkw Peugeot 106 und dessen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Kollegen Alkoholgeruch in der Atemluft des 80-jährigen Fahrers fest. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille.

Reifensatz demontiert und gestohlen

02977 Hoyerswerda, Am Autopark

28. März 2014, 07:03 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Autohauses meldete der Polizei, dass an einem Pkw Ford Transit alle vier Räder entwendet wurden. Die unbekannten Täter müssen zwischen dem 27.03.14, 18.30 Uhr und dem 28.03.14, 06.45 Uhr zugeschlagen haben. Der Schaden wurde mit 1.200 Euro angegeben.

Einbruch in einen Baucontainer

02979 Spreetal, OT Zerre

28. März 2014, 08:21 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich vermutlich in der Nacht über die Gleisanlage in das Werksgelände Spreepark. Auf dem Lagerplatz einer Firma brachen sie in einen blauen Baucontainer ein. Aus dem Container wurden eine Schleifmaschine und zwei Schraubmaschinen für Gleisarbeiten entwendet. Die drei Maschinen können direkt auf Gleisen eingesetzt werden und sind unter manueller Kraft auf diesen fahrbar. Der Stehl- und Vermögensschaden wurde mit 21.000 Euro beziffert.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Skoda prallt gegen Baum – Fahrerin schwer verletzt

02929 Rothenburg/O.L., OT Dunkelhäuser – OT Bremenhain

28. März 2014, 12:02 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Skoda befuhr die K 8412 aus Richtung Bremenhain kommend in Richtung Dunkelhäuser. In der letzten Linkskurve vor Dunkelhäuser verlor sie aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Die 24-Jährige kam nach links von Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Frau wurde dabei schwer verletzt und musste zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Am Skoda entstand Totalschaden.

Pkw Mazda 2 entwendet

02826 Görlitz, Gartenstraße

28. März 2014, 20:43 Uhr

Ein roter Pkw Mazda 2 mit dem amtlichen Kennzeichen GR-ZJ 203 wurde am späten Nachmittag durch Unbekannte entwendet. Der Besitzer hatte den Wagen gegen 17:30 Uhr abgestellt. Um 20:43 Uhr fand er den Abstellort leer vor. Der Zeitwert des Fahrzeuges liegt bei ca. 12.000 Euro.

Sicherheitsdienst stört Einbrecher

02727 Ebersbach-Neugersdorf, Hauptstraße

28. März 2014, 21:32 Uhr

Durch eine Kontrolle eines Sicherheitsdienstes konnte ein Einbruch in eine Firma vereitelt werden. Bei Eintreffen des Wachdienstes am Firmengelände flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Einsatzkräfte vom Revier Zittau-Oberland konnten bei der Nahbereichsfahndung die Diebe nicht mehr stellen. Ein eingesetzter Fährtenhund konnte die Spur aufnehmen, verlor diese jedoch nach mehreren hundert Metern. Der entstanden Sachschaden beträgt ca. 50 Euro. Ein Diebstahlsschaden ist zurzeit noch nicht bekannt.

Viehdiebstahl – 22 Kälber gestohlen

02747 Berthelsdorf, Nordstraße

29. März 2014, 04:05 Uhr

Unbekannte Viehdiebe hatten es in der Nacht auf die Tiere einer Milchviehanlage abgesehen. Sie entwendeten aus den Stallungen 22 Kälber und zwei Futterautomaten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Verkehrsunfall – zwei Personen verletzt

02943 Weißwasser, Prof.-Wagenfeld-Ring – Bautzener Straße

28. März 2014, 18:29 Uhr

Der Fahrer (m/26) eines Pkw Audi befuhr die Jacobistraße aus Richtung Sachsendamm kommend und hatte die Absicht die Kreuzung Bautzener Straße in Richtung Prof.- Wagenfeld – Ring zu überqueren. Die Fahrerin (w/26) des Pkw Skoda, befuhr die Bautzener Str. aus Richtung Boxberg kommend und hatte die Absicht die Kreuzung geradeaus in Richtung Stadtmitte zu überqueren. Auf der Kreuzungsmitte kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Kreuzungsbereich war wegen der Unfallaufnahme und Bergung der Wagen bis 20:20 Uhr voll gesperrt.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 29.03.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

8

Polizeirevier Görlitz

10

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

Polizeirevier Kamenz

6

Polizeirevier Hoyerswerda

4

Polizeirevier Weißwasser

7

2

BAB 4

gesamt

42

3

Quelle: PD Görlitz

 

 

Verdächtige Substanz in einem Supermarkt aufgefunden

Verdächtige Substanz in einem Supermarkt aufgefunden

Polizei

Ort: Eilenburg, An der Schondorfer Markt
Zeit: 27.03.2014, 14:00 Uhr

Die Leitung eines Supermarktes informierte die Polizei am Freitag Nachmittag darüber, dass in einer Bananenkiste ein Behältnis mit einer bisher unbekannten Substanz aufgefunden wurde. Zur Menge und Zusammensetzung der Substanz können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Die Überprüfungs-und Ermittlungshandlungen zu dem gesamten Sachverhalt führt die Kriminalpolizei Leipzig. Sollten neue Erkenntnisse bekanntwerden, wird entsprechend nachberichtet.  (Vo)

Ergänzung Samstag:

Kriminaltechniker der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig haben anhand verschiedener durchgeführter Vortests herausgefunden, dass es sich bei der weißen Substanz aus der Bananenkiste mit hoher Wahrscheinlichkeit um Betäubungsmittel handelt. Eine gutachtliche Bestätigung steht noch aus. Die aufgefundene Menge der Betäubungsmittel beträgt ca. 20 Kg. Die weiteren Ermittlungshandlungen konzentrieren sich nun auf die Herkunft und dem Transportweg der Bananenkisten und der darin sich befindlichen Betäubungsmittel. (Vo)

Quelle: PD Leipzig