Polizei Direktion Zwickau: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei09

PKW demoliert – Polizei stellt Täter

Limbach-Oberfrohna – (js) Ein 21-jähriger Mann hat am Montagabend auf der Sachsenstraße die Heckscheibe eines PKW Seat eingeschlagen und an einem VW Golf gegen das Blechkleid getreten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro. Der Randalierer war mit zwei weiteren Personen unterwegs und ist von einem Zeugen, welcher die Polizei informierte beobachtet worden. Die herbeieilenden Beamten konnten die beiden Männer und eine Frau noch in Tatortnähe feststellen und den 21-Jährigen als Tatverdächtigen ermitteln.

Lack von zahlreichen Autos zerkratzt – fast 15.000 Euro Schaden

Zwickau, OT Neuplanitz – (js) An mehr als zehn Autos haben Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand den Lack zerkratzt und rund 15.000 Euro Gesamtschaden verursacht. Die Beschädigungen, an den entlang der Erich-Mühsam-Straße geparkten PKW, wurden erst am Montag nach und nach festgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Fahrzeuge betroffen sind. Die Tat muss nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zu Montag zwischen 19 Uhr und 10 Uhr verübt worden sein. Die beschädigten PKW standen alle unweit der Ernst-Grube-Straße. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Von den Tätern fehlt indes jede Spur. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Büro

Plauen – (js) Aus einem Büro am Hradschin haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag zwei Computer im Gesamtwert von 1.600 Euro gestohlen. Im Objekt wurdenTüren und Schränke aufgehebelt. Indes ist noch unklar wie die Täter in das Büro eindringen konnten.

Flachbildfernseher entwendet

Adorf – (js) Aus dem Aldi-Markt in der Elsterstraße haben am Montagvormittag, zwischen 10 Uhr und 11 Uhr, drei unbekannte Täter zwei Flachbild-TV der Marke „Medion“ im Wert von 500 Euro gestohlen. Ein Kunde hatte die Ganoven bemerkt und die Marktleiterin informiert. Die Diebe sind dann mit der Beute in einem grauen Skoda davon gefahren. Am PKW konnte der Zeuge das Kennzeichen „3K3 0217“ ablesen. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Revier in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Graffitisprüher unterwegs

Plauen – (js) Verschiedene Schriftzüge haben Unbekannte an den Gebäuden des Kauflandes in der Morgenbergstraße angebracht und einen Sachschaden von rund 1.500 Euro verursacht. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagabend und Montagmorgen. Ermittlungen werden geführt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 04741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fahrräder aus Keller gestohlen

Rodewisch – (js) Aus dem Keller eines Hauses auf der Straße der Jugend haben Unbekannte in der Nacht zu Montag zwei Fahrräder im Gesamtwert von 1.400 Euro gestohlen. Es handelt sich dabei um ein schwarz/grünes Mountainbike der Marke „Cube“ und ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke „Centurion“. Zeugenhinweise bitte an das Revier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Ganoven lassen Getränkekasse mitgehen

Treuen – (js) Über das Wochenende sind Unbekannte gewaltsam in eine Werkhalle an der Herlasgrüner Straße eingedrungen und haben die Räume durchsucht. Aus demAufenthaltsraum wurde eine Getränkekasse mit 20 Euro gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Lagerhalle durchwühlt

Lengenfeld – (js) An einer Lagerhalle auf der Polenzstraße haben Unbekannte über das Wochenende mehrere Eingangstüren und Fensterscheiben eingeschlagen. Im Inneren wurden Schränke und Behältnisse durchwühlt. In den Hallen werden Material und Ausrüstungen des Freizeitparkes gelagert. Ob etwas gestohlen wurde ist noch unklar. Der hinterlassene Sachschaden summiert sich auf 1.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Sattelauflieger prallt gegen PKW

Elsterberg, OT Kleingera – (js) Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ist am Montagmittag in einer Doppelkurve auf der Straße (S 296) zwischen Kleingera und Netzschkau der Sattelauflieger eines Mercedes-LKW (Fahrer 51) ausgebrochen und mit einem entgegenkommenden Citroen Transporter (Fahrer 42) kollidiert. Der nachfolgende Fahrer (31) eines PKW Citroen musste ausweichen und ist daraufhin einen Abhang hinunter gefahren, wobei er einen Baum touchierte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

PKW-Fahrer beachtet Bus nicht – zwei Verletzte

Lengenfeld – (js) Ein 12-jähriges Mädchen und der Fahrer (58) eines Toyota sind am Montagnachmittag bei einem Unfall an der Einmündung Tischendorfstraße / Hauptstraße leicht verletzt worden. Der PKW-Fahrer hatte die Vorfahrt eines Busses nicht beachtet. Trotz Gefahrenbremsung konnte dessen Fahrer (47) einen Zusammenstoß nicht verhindern, wodurch das Kind im Bus zu Sturz gekommen war. Es musste anschließend im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Sachschaden summiert sich auf 6.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Fahrer unter Alkohol

Crimmitschau – (js) Der Fahrer (53) eines PKW Opel wurde am Montagnachmittag auf der Parkhausstraße mit 1,34 Promille aus dem Verkehr gezogen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein eingezogen.

Unfall wegen Fuchs

Lichtentanne, OT Schönfels – (js) Der 35-jährige Fahrer eines Opel ist am Montagabend auf der Stenner Straße einem Fuchs ausgewichen und hat dabei die Kontrolle über seinen PKW verloren. In dessen Folge streifte er auf 50 Metern Länge mehrfach die Leitplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Einbrecher erbeuten Kinderspielzeug

Meerane – (js) Ein schwarz/silbernes Kinder-Quad und weiteres Kinderspielzeug im Wert von 800 Euro haben Unbekannte aus einem Haus auf der Zwickauer Straße gestohlen. Die Ganoven hatten die Hauseingangstür aufgehebelt und die Beute aus dem Hausflur und dem Keller mitgehen lassen. Der Schaden an der Tür wird auf 100 Euro geschätzt.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 140.

BAB 72 – Autobahnpolizeirevier Reichenbach

Brummi kracht auf Gips-Laster

BAB 72, Wilkau-Haßlau, OT Culitzsch – (js) Aus Unachtsamkeit ist am Montagabend ein LKW Sattelauflieger auf einen anderen Brummi aufgefahren. Als der LKW MAN (Fahrer 46) zwischen den Anschlussstellen Zwickau Ost und Zwickau West an einer Steigung an Geschwindigkeit verloren hat, ist ein nachfolgender LKW DAF (Fahrer 55) ungebremst auf den mit 24 Tonnen Gips beladenen LKW aufgefahren. Dabei wurde der Verschluss des Siloaufliegers beschädigt, wodurch sich etwa 500 Kilogramm der Ladung auf 150 Metern Länge auf der Fahrbahn verteilt haben. Um ein weiteres Auslaufen des Gipses zu vermeiden und das Leck abzudichten sind Kräfte des technischen Hilfswerkes zum Einsatz gekommen. Die Fahrbahn musste durch eine Spezialfirma gesäubert und der LKW abgeschleppt werden. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 12.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle hatte die Autobahnmeisterei zusätzlich zwei Schilderwagen aufgestellt. Der Fahrverkehr wurde über die dritte Spur vorbei geleitet.

Ladung von LKW gestohlen

BAB 72 / Wilkau-Haßlau – (js) Auf dem Autobahnparkplatz Niedercrinitz haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag von der Ladefläche eines LKW Teile der Ladung gestohlen. Es fehlen drei etwa 0,9 x 0,9 Meter große Kupferplatten, von denen jede rund 100 Kilogramm wiegt. Zuvor hatten die Täter Metallbänder und Spanngurte zerschnitten. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.200 Euro.

Quelle: PD Zwickau

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei20

Chemnitz

OT Röhrsdorf – Polizisten machten Autofahrer in 30 Minuten glücklich

(Ki) Einen Mann konnten Polizisten des Polizeireviers Chemnitz-Nordost am Dienstagvormittag innerhalb von 30 Minuten wieder zu einem glücklichen Autobesitzer machen.Er hatte seinen neuen Audi A7 auf einem Parkplatz an der Ringstraße im Chemnitz-Center gegen 9.30 Uhr abgestellt. Knapp eine Stunde später wählte der Mann den Notruf, weil er seine Limousine nicht mehr auf dem vermeintlichen Abstellplatz fand und davon ausging, sie sei gestohlen worden. Eine Polizeistreife suchte den Parkbereich des Einkaufscenters ab und entdeckte den Pkw im Wert von über 80.000 Euro nach etwa einer halben Stunde ungefähr 150 m entfernt. Das Auto war ordnungsgemäß verschlossen und unbeschädigt. Sein wieder glücklicher Besitzer hatte sich offenbar einfach nur im Parkplatz geirrt.

OT Schloßchemnitz – Aus dem Staub gemacht …

(Ki) … haben sich Einbrecher in der zurückliegenden Nacht mit vier Staubsaugern. Die Geräte im Gesamtwert von rund 2 500 Euro haben sie sich aus einem Geschäft in der Leipziger Straße geholt, nachdem sie dort zwei Türen aufgebrochen hatten. Der Schaden an diesen beziffert sich ca. 50 Euro.

OT Ebersdorf – Über Mittelinsel gefahren

(Kg) Am Montagabend befuhr gegen 21.45 Uhr der 53-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes die Frankenberger Straße stadteinwärts. In Höhe der Otto-Planer-Straße fuhr der Lkw in einer Rechtskurve geradeaus und über die mittig auf der Fahrbahn befindliche Verkehrsinsel. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

OT Ebersdorf – Rückwärts gegen zwei parkende Autos/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw fuhr am 23. März 2014, zwischen 2.15 Uhr und 3.15 Uhr, rückwärts von der Stiftsstraße ca. 30 Meter in die Straße Am Knie. Dabei stieß der Pkw in Höhe des Hausgrundstücks 4 gegen einen parkenden Skoda Fabia, der durch den Anprall gegen einen dahinter parkenden, weiteren Skoda Fabia geschoben wurde. Danach verließ der unbekannte Pkw, ein helles Fahrzeug (weiß, grau oder silber), den Unfallort unerlaubt in Richtung Stiftsstraße. An den beiden Skoda entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Bei der Unfallörtlichkeit handelt es sich um eine ruhige Wohngebietslage am Rand von Chemnitz. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Auf Tour?

(SP) Zwei Blumenläden waren in der Zeit von Montag, 18.30 Uhr, bis Dienstag, 6.45 Uhr, das Ziel von unbekannten Tätern. Während der Einbruch in ein Blumengeschäft in der Rudolf-Breitscheid-Straße offenbar an der Eingangstür schon scheiterte, gelang es den Unbekannten, in einen Blumenladen in der Leipziger Straße durch Aufhebeln einer Tür einzudringen. Im Inneren des Ladens durchsuchten die Eindringlinge sämtliche Schränke und entwendeten eine Registrierkasse mit ein paar Euro Bargeld. Der Wert der Kasse wird auf rund 1 000 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden ebenfalls mit ca. 1 000 Euro angegeben.

Am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, wurde dann noch bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einer Firma in der Leipziger Straße zugange waren. Sie drangen durch eine Nebentür in das Firmengebäude ein und hebelten dann eine Tür zum Werkzeuglager auf. Hieraus entwendeten die Unbekannten einen Bohrhammer, ein Multitool, eine Stichsäge und diverse Dübel und Schrauben insgesamt im Wert von rund 600 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird hier auf ca. 50 Euro geschätzt.

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Im Parkhaus zugange

(SP) Am Montag, gegen 17.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einem Parkhaus in der Fischerstraße zugange waren. Sie entleerten drei Feuerlöscher entleert und beschädigten die Fluchtwegmarkierung. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Frauenstein/OT Burkersdorf – Kupferdiebe auf Tour/Polizei bittet um Mithilfe

(SP) In der Nacht von Sonntag zu Montag machten sich unbekannte Täter an der Kirche am Kirchberg zu schaffen. Sie entwendeten etwa 35 Meter Kupferfallrohre, rund 27 Meter Kupferdachrinnen sowie ca. 22 Meter Kupferblitzschutzdraht. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 2 000 Euro, der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 150 Euro geschätzt.

Die Polizei in Freiberg bittet unter Telefon 03731 70-0 um Mithilfe. Wer hat in der besagten Nacht Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Leubsdorf/OT Schellenberg – Citroen stießen zusammen

(Kg) Die Staatsstraße 236 aus Richtung Augustusburg befuhr am Dienstag früh, gegen 5.45 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw Citroen. An der Einmündung Staatsstraße 236/Marbacher Straße kollidierte der Citroen mit einem aus Richtung Leubsdorf entgegenkommenden, nach links in Richtung Marbach abbiegenden, bevorrechtigten Pkw Citroen (Fahrerin: 40), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Aufgefahren

(Kg) In der Ortslage Naundorf auf der Bundesstraße 173 in Richtung Dresden unterwegs war am Dienstag, gegen 6.10 Uhr, ein Nissan-Geländewagen (Fahrerin: 34). In Höhe des Viadukts hielt die Nissan-Fahrerin verkehrsbedingt wegen eines entgegenkommenden Lkw an. Die nachfolgende Fahrerin (26) eines Pkw Skoda fuhr auf den Nissan auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Freiberg – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Die Dresdner Straße aus Richtung Halsbach befuhr am Montagabend, gegen 21.35 Uhr, der 43-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Als er nach links in die Peter-Schmohl-Straße abbog, kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden, in Richtung Halsbach fahrenden Pkw VW (Fahrer: 69). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Von Fahrbahn geschleudert

(Kg) Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost, Fahrtrichtung Dresden, geriet am Dienstag, gegen 7.05 Uhr, ein Pkw VW ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei erlitt der VW-Fahrer (64) leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.500 Euro.

Augustusburg/OT Grünberg – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die Staatsstraße 223 aus Richtung Grünberg in Richtung Flöha befuhr am Dienstag, gegen 7.30 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Etwa 600 Meter nach dem Ortsausgang Grünberg kam der Audi in einer Rechtskurve nach links von der winterglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault-Transporter (Fahrer: 25). Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Audi waren Sommerreifen aufgezogen.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Gegen Mittelschutzplanke gerutscht

(Kg) Gegen 6.55 Uhr war am Dienstagmorgen ein VW-Transporter (Fahrer: 36) in der linken Fahrspur der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. Wegen plötzlichen Eisregens/Hagels geriet der Transporter etwa 1,2 Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg ins Schleudern und rutschte in die Mittelschutzplanke. Dabei entstand am VW Sachschaden in Höhe von ca. 6 000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke ist derzeit nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Pkw schleuderte gegen Lkw

(Kg) Auf der A 4 in Richtung Dresden geriet am Dienstag, gegen 7.25 Uhr, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Ost ein Pkw Audi (Fahrer: 29) ins Schleudern und kollidierte mit einem Lkw Scania (Fahrer: 52). Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Baustelle heimgesucht

(SP) Am Montag, gegen 8 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter eine Baustelle in der Rochlitzer Straße heimgesucht hatten. Sie brachen das Schloss von einem Baucontainer auf und entwendeten zwei Kabeltrommeln, ca. 20 Meter Starkstromkabel  sowie einen Umformer. Auch an einer Werkzeugkiste vor dem Container vergriffen sich die Unbekannten. Offenbar haben sie aber nach dem Aufbrechen der Kiste nichts Brauchbares gefunden. Während der hinterlassene Sachschaden auf ca. 20 Euro geschätzt wird, ist der Wert des Diebesgutes mit rund     1 100 Euro um ein Vielfaches höher.

Hartmannsdorf – Erst gestohlen, dann versenkt/Zeugen gesucht

(SP) Am Montag, gegen 20 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass der Pächter (45) eines Teiches in der Carl-Kirchhof-Straße ein Kleinkraftrad Simson SR 2 in dem Gewässer gefunden und geborgen hat. An Hand des Versicherungskennzeichen und der Fahrgestellnummer konnte der Besitzer (51) des „SR 2“ rasch ermittelt werden. Dieser hatte den Diebstahl des Mopeds aus einem Holzschuppen in der Schulstraße noch gar nicht bemerkt.

Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die das rote Moped SR 2 in Hartmannsdorf und/oder Umgebung im Zeitraum vom 23. März 2014, 12 Uhr, bis 24. März 2014, 20 Uhr, gesehen haben? Wer kann Angaben zu dessen Fahrer oder Fahrerin in dem genannten Zeitraum machen und kennt deren Aufenthaltsort?

Penig (Bundesautobahn 72) – Sechs Fahrzeuge in Unfälle verwickelt

(Kg) Die 24-jährige Fahrerin eines Pkw BMW befuhr am Dienstagmorgen, gegen 7.10 Uhr, die A 72 in Richtung Hof. Etwa 1,7 Kilometer nach der Anschlussstelle Rochlitz kam der BMW nach links von der winterglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Danach schleuderte der BMW über die Fahrbahn und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Die BMW-Fahrerin blieb unverletzt.

Nun kam die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Renault nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Auch die Renault-Fahrerin blieb unverletzt.

Als sich ein Pkw VW der Unfallstelle näherte, geriet das Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen den bereits verunglückten Renault. Dabei wurde der VW-Fahrer (37) schwer verletzt.

Jetzt näherte sich der 57-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes der Unfallstelle. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Verkehrszeichenträger. Danach stieg der 57-jährige Mercedes-Fahrer aus, um ein Warndreieck aufzustellen. Dabei wurde er von einem VW-Kleintransporter erfasst und schwer verletzt. Die Kleintransporter-Fahrerin (55) erlitt leichte Verletzungen.

Als der 43-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes sich der Unfallstelle näherte, bremste er und wich auf die rechte Fahrspur aus. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über den Pkw. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Der 43-jährige Mercedes-Fahrer blieb unverletzt.

Insgesamt entstand bei diesen Unfällen Sachschaden in Höhe von ca. 89.000 Euro.

Die Richtungsfahrbahn Hof der A 72 war zwischen den Anschlussstellen Geithain und Rochlitz für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Burgstädt – Wildunfall

(Kg) Ein Dachs wechselte am Montagabend, gegen 22.50 Uhr, über die Herrenhaider Straße und stieß mit einem Pkw Audi (Fahrerin: 49) zusammen. Dabei entstand am Audi Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Der Dachs verendete am Unfallort.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

 

Lößnitz – Seniorin mit Schockanruf um mehrere tausend Euro betrogen

(He) Eine 85-jährige Seniorin erhielt am Montagvormittag den Anruf eines angeblichen Polizisten, der sie in ihrer Muttersprache russisch ansprach. Er schilderte der Frau, dass ihr Sohn bei einem Verkehrsunfall einen Menschen schwer verletzt hat. Für den notwendigen Krankenhausaufenthalt müssten 20.000 Euro gezahlt werden. Der Anrufer betonte, dass der Sohn ins Gefängnis müsse, wenn das Geld nicht gezahlt wird. Aus Angst sagte die Seniorin die Zahlung zu. Etwa 20 Minuten später kam ein Unbekannter zur Wohnung der Frau, um das Geld abzuholen. Auf ihre Bitte hin bekam sie eine Telefonnummer, um mit dem Sohn zu sprechen. Das Gespräch kam zustande, die 85-jährige konnte jedoch die Stimme nicht genau erkennen. Sie wurde jedoch auch jetzt noch nicht misstrauisch und übergab schließlich das geforderte Geld. Erst als sie am Nachmittag ihre Tochter auf die Sache ansprach, kam der Betrug heraus. Zu dem Zeitpunkt war der Täter mit dem Geld jedoch längst über alle Berge. Aufgrund dieses aktuellen Falles warnt die Polizei vor Betrügern, die mit solchen und ähnlichen Maschen an das Geld ihrer Opfer wollen. Rufen Sie bei derartigen Anrufen immer Vertrauenspersonen, die ihnen zur Seite stehen. Im Notfall wenden Sie sich an die Polizei, bevor Sie sich auf Zahlungen einlassen.

Elterlein – Hinweistafel kaputt/Wer kann Hinweise geben?

(He) Seit dem 18. März 2014 haben unbekannte Täter in die Hinweistafel am Aussichtspunkt „Prinz-Friedrich-August-Höhe“ ein Loch geschlagen. Die Erneuerung der Relief-Grauguss-Tafeltafel wird voraussichtlich rund 300 Euro kosten. Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen, die Hinweise zur Beschädigung des Schildes geben können.

Chemnitz/Revierbereich Marienberg

Chemnitz/Amtsberg – Wer verursachte Ölspur?/Polizei bittet um Mithilfe

(Kg) Am Montag (24.03.2014) wurde gegen 8.45 Uhr bei der Polizei bekannt, dass sich auf der Bundesstraße 174, anfangs der vierspurigen Ausbaustrecke in Fahrtrichtung Zschopau, ein Ölspur befinden würde.

Die Überprüfung ergab, dass die Ölspur von Chemnitz bis zur Anschlussstelle Amtsberg/Kreisverkehr verläuft und dann weiter auf der B 180 bis zum Gewerbegebiet Gornau. Um die Fahrbahn reinigen zu können, wurde die B 174 ab dem Südring in Chemnitz bis zur Abfahrt Amtsberg für ca. 7,5 Stunden in landwärtiger Richtung voll gesperrt. Der Fahrverkehr wurde weiträumig umgeleitet. Es kamen die umliegenden Feuerwehren, eine Straßenmeisterei und ein Umweltdienst zum Einsatz.

Die Polizei sucht nun den unbekannten Verursacher der Ölspur. Wer kann dazu Hinweise geben? Unter Telefon 03735 606-0 nimmt das Polizeirevier Marienberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Rabiater Radfahrer/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Donnerstag, dem 20. März 2014, überholte gegen 15.15 Uhr ein VW Touran auf der Freiberger Straße einen Schlangenlinien fahrenden BMX-Fahrer. Beim Überholen berührte der Radfahrer den Außenspiegel, der darauf einklappte. Der VW fuhr ohne anzuhalten weiter und stellte sein Fahrzeug in der Kleinneuschönburger Straße, in Höhe Hausnummer 37 ab.

Als er das Auto eingeparkt hatte, kam der Radfahrer auf den 69-Jährigen zu, schlug ihn, warf das schwarze Rad gegen den Touran und trat gegen die Heckscheibe. Danach flüchtete er in Richtung Hutha. Der Radfahrer ist etwa 25 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank und sportlich. Er hat braune, schulterlange Haare und einen Dreitagebart mit Kinnbart sowie Ansätzen eines Backenbartes. Der Mann war dunkel bekleidet und trug Turnschuhe.

Das Polizeirevier Marienberg sucht unter Tel. 03735 606-0 Zeugen. Wer kann nähere Hinweise zum beschriebenen Mann geben? Wer hat den Überholvorgang des VW Touran und das nachfolgende Geschehen beobachtet?

Grünhainichen – Auf Kreuzung gerutscht

(Kg) Die Börnichener Straße aus Richtung Börnichen befuhr am Dienstag, gegen       10 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw VW. An der Kreuzung Börnichener Straße/Hauptstraße bremste er verkehrsbedingt. Dabei rutschte der Pkw auf der winterglatten Straße auf die bevorrechtigte Hauptstraße und kollidierte mit einem dort fahrenden Pkw Ford (Fahrer: 30). Bei dem Zusammenstoß entstand am Ford Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Am VW war kein Schaden sichtbar. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 25.03.2014 (2)

Polizei11

Tischlein hilft hinauf

Ort: 04158 Leipzig; OT LindenthalZeit: 24.03.2014; 17:15 Uhr – 19:15 Uhr

…zum Vordach eines Einfamilienhauses und schließlich bis hin zu einem angekippten Schlafzimmerfenster, durch das der dreiste Langfinger in das Haus gelangte. Der Unbekannte hatte zuvor das hölzerne Tischlein auf der Terrasse an die Hauswand gestellt und war darüber hinauf auf das Vordach geklettert. Im Haus durchsuchte er die Räume vom Keller bis unters Dach und verstaute seine Beute – mehrere Schmuckstücke, deren Wert derzeit noch nicht beziffert ist, einen vierstelligen Bargeldbetrag und kleine Barren aus Edelmetall. Die elektronischen Geräte ließ er unbeachtet stehen und verschwand schließlich samt der Beute unerkannt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Diebstahl von der Baustelle

Ort: 04318 Leipzig, Zweinaundorfer StraßeZeit: 24.03.2014; 16:00 Uhr – 18:08 Uhr

Der Wachdienstmitarbeiter stellte während seines Rundgangs auf einer Baustelle in dem zu sanierenden Haus die zu den Kellerräumen geöffneten Fenster und eine aufgebrochene Baustellentür fest. Der durch die Baustellentür gesicherte Raum diente einer Heizungs- und Sanitärfirma als Lager für verschiedenste Kleinmaschinen, von denen lediglich nach dem unerwünschten Besuch die Koffer übrig geblieben waren. Der Stehlschaden konnte durch den verantwortlichen Bauleiter noch nicht abschließend beziffert werden, lediglich bezüglich der zu ersetzenden Baustellentür konnte er einen Schätzwert von 180 Euro benennen. (MB)

Ein „dufter“ Ladendieb

Ort: Leipzig-Zentrum, PetersstraßeZeit: 24.03.2014, gegen 20:00 Uhr

Gestern stellte der Ladendetektiv eines Geschäftes in der Innenstadt fest, wie ein 17-Jähriger mehrere Flaschen Parfüm in eine präparierte Tasche packte. Der Detektiv beobachtete den Ladendieb dabei, wie er mit seiner „Diebestasche“ die Drogerie verlassen wollte. Hierbei hatte dieser die Rechnung jedoch ohne den Ladenhüter gemacht. Der Jugendliche wurde angesprochen und folgte ertappt in ein Büro, wo man gemeinsam auf die Polizei wartete. Diese stellte dann fest, dass der 17-Jährige eigentlich aus Berlin stammte. Nach Rücksprache mit der Leiterin des Jugendhauses, in dem er wohnte, wurde er in den Kinder- und Jugendnotdienst in Leipzig-Grünau gebracht. Der Wert des Parfüms, den der Jugendliche stehlen wollte, beläuft sich im Übrigen auf 680 Euro! (KG)

Landkreis Leipzig

Tatort „Kinderspielplatz“

Ort: 04552 Borna, An der WyhraZeit: 24.03.2014; 18:55 Uhr

In den Abendstunden entzündeten Unbekannte auf dem Spielplatz des Wohngebietes „An der Whyra“ eine Schaukel. Ein Anwohner, der das Feuer bemerkte, beobachtete, wie mehrere Personen schleunigen Schrittes den Ort des Geschehens verließen und wenig später mit einem Auto in Richtung Altenburger Straße „davonbrausten“. Er informierte die Polizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Schaukel wurde so stark beschädigt, dass sie derzeit nicht genutzt werden kann. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 400 Euro. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Im Polizeiwagen nach Hause gebracht

Ort: Torgau, AußenringZeit: 24.03.2014, gegen 16:20 Uhr

Ein wachsamer Ladendetektiv beobachtete gestern in Torgau zwei Jugendliche (14 und 15) dabei, wie sie im Geschäft zwei Kopfhörer, als auch ein Fahrradschloss, stehlen wollten. Gegenüber dem Detektiv weigerten sie sich, ihre Namen preis zu geben, woraufhin – natürlich – die Polizei gerufen wurde. Bei den Ordnungshütern konnten sich die Jungs nicht mehr verwehren und so erwartet sie nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Im Anschluss wurden die jungen Diebe noch mit dem Einsatzwagen nach Hause gebracht und an ihre Eltern übergeben. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Schwerer Unfall auf der B186

Ort: Markranstädt OT Frankenheim, Markranstädter StraßeZeit: 24.03.2014, gegen 18:10 Uhr

Gestern, in der Zeit zwischen 18:10 Uhr und 21:15 Uhr, war die Markranstädter Straße zwischen Markranstädt und Dölzig zeitweise gesperrt. Der Grund dafür war ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin (50) eines Citroens in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Ihr Pkw schlingerte auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW zusammen, der ihr entgegen kam. Der Citroen wurde dabei in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, während der VW eine Leitplanke rammte. Der Fahrer (57) des VWs und die 50-Jährige wurden schwer verletzt in die Notaufnahme eines nächst gelegenen Krankenhauses gebracht. Der Schaden an beiden Fahrzeugen ist derzeit noch nicht bekannt. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Dringend Zeugen gesucht!

Ort: B 182 zwischen Dommitzsch und VogelgesangZeit: 22.03.2014; 18:44 Uhr

Wie bereits in der gestrigen Medieninformation mitgeteilt (siehe Pressemitteilung „Wer kennt den/die geflüchtete(n) Unfallverursacher(in)?“) sucht die Verkehrspolizei den Fahrer eines dunklen BMW der 3er oder 5er Baureihe mit dem Kennzeichenfragment TDO-KO. Er verursachte auf der B 182, zwischen den Ortslagen Dommitzsch und Vogelgesang einen schweren Verkehrsunfall bei dem drei Personen erheblich verletzt wurden. Der Fahrer des dunklen BMW flüchtete nach dem Unfall.Gesucht werden Zeugen, welche Angaben zu dem dunklen BMW und seinem Fahrer machen können und diesen vor der Unfallzeit in der Ortslage Dommitzsch wahrgenommen haben. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst Leipzig unter Telefonnummer 0341/255-2851 oder 0341-255-2847 oder auf jeder anderen Dienststelle. (MB)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Neuerlicher Zeugenaufruf nach Brand in der Pittlerstraße

Ort: Leipzig, PittlerstraßeZeit: 23.03.2014, 00:45 Uhr

Wie bereits am Sonntag mitgeteilt, sucht die Polizei dringend nach einem Taxifahrer, der eine männliche Person aus dem Bereich Grünau nach Wahren gefahren hat. Der Fahrgast stieg an der Lützner Straße (am Lidl) in das Taxi ein und gab an, zur Tankstelle auf der Georg-Schumann-Straße, Höhe Pittlerstraße, gefahren zu werden. Unterwegs habe sich ein Gespräch entwickelt, wobei der Gast sagte, der Fahrer solle sich nicht wundern, er fährt zu einem Kindergeburtstag. Diesen Hinweis äußerte er aufgrund der mitgeführten Gegenstände, die er bei sich hatte. Der Taxifahrer soll hierauf mit Desinteresse reagiert haben. Nachdem der Gast abgesetzt wurde, wurde er kurze Zeit später wieder aufgenommen und in die Innenstadt zum Markt gefahren. In dieser Nacht kam es zu einem verheerenden Brand eines Holzlagers und einer Selbsthilfewerkstatt in der Pittlerstraße. Die Ermittlungen hierzu dauern weiterhin an. Die Polizei geht definitiv von einer Brandlegung aus, jedoch ist bisher noch nicht bekannt, auf welche Art und Weise das Feuer gelegt worden ist. Der Taxifahrer wird dringend gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Quelle: PD Leipzig

  

Operettenschlager, Klazz Brothers & Loriot-Abend!

Operettenschlager, Klazz Brothers & Loriot-Abend!

D

Bad Elster/CVG. Der Frühling breitet sich spürbar aus, die Tage werden länger und hier und da sprießt es bereits auf erquickliche Art und Weise. Auch das schöne Heilbad Bad Elster bietet bekanntlich erquickliche Aufenthaltsmöglichkeiten aus Natur, Erholung und Kultur. Hier daher unsere spießende Veranstaltungstipps für die Woche vom 31. März bis zum 6. April:

Am Freitag, den 4. April wird um 19.30 Uhr Lehárs Operettenschlager „Der Graf von Luxemburg“ im König Albert Theater Bad Elster wieder in den Spielplan aufgenommen. Es musizieren Solisten und Chor der Landesbühnen Sachsen und die Elbland Philharmonie unter der Leitung von GMD Florian Merz. Ein weiterer Höhepunkt der »Goldenen Wiener Operette« im König Albert Theater! Nicht nur musikalisch bezieht sich Lehár in diesem heiter – erotischen Werk von1909 auf Puccinis »La Bohème« – auch das Milieu scheint zunächst ähnlich. Dem leichtlebigen Graf von Luxemburg ist es egal, dass seine Güter gepfändet sind. Doch als er die Chance bekommt, aus seinem Grafentitel Kapital zu schlagen, sagt er natürlich nicht nein. Der bejahrte Fürst Basil, sein Protegée, kann die gefeierte Sängerin Angèle nicht ohne Ehrverlust heiraten, weil sie eine Bürgerliche ist. Wenn sie aber für einige Zeit eine Scheinehe mit dem Grafen von Luxemburg eingehen würde, könnte sie nach der Scheidung als Gräfin eine standesgemäße Gattin abgeben! So nehmen die Verwicklungen ihren Lauf…

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 5. April erlebt das Publikum anlässlich der 10. Chursächsischen Mozartwochen im König Albert Theater um 19.30 Uhr mit „Mozart meets Jazz“ eine fabelhafte Show der Klazz Brothers aus Dresden. Mit der Gründung des Ensembles entstand die Idee von „Klazz“ – ein Wortspiel, hinter dem sich die Verflechtung von Klassik und Jazz verbirgt. Aus diesem musikalischen Credo haben die Klazz Brothers ihren ganz eigenen Stil kreiert und gehören derzeit zu den wenigen Weltklasse-Musikern auf diesem Gebiet. „Klazz“ steht nicht nur für die Wandlung klassischer Werke in Jazz-Versionen, sondern auch für die Bereicherung des Jazz mit klassischen Stilelementen. So entstanden eigene Arrangements und neue Kompositionen, die von musikalischer Neugier und Experimentierfreude zeugen. Die jazztypische Improvisation wird zum verbindenden Element zwischen den Welten, denn schließlich verstanden sich auch große Komponisten der Vergangenheit wie Bach oder Mozart bestens auf das freie Spiel. Faszinierend ist, dass hinter dem lässig-ungezwungenen Gestus der jazzigen Interpretationen, komplexe musikalische Strukturen stecken, aus denen die Klazz Brothers eigene innovative Klangwelten zaubern! „Klazz“ bedeutet Musik ohne Grenzen, die Popularität mit hohem künstlerischem Anspruch verbindet. Mit ihrer Musik haben sich die Klazz Brothers längst in der deutschen und internationalen Musikszene etabliert und sind auf den großen Konzertbühnen und Musikfestivals dieser Welt genauso zu Hause wie in der intimen Atmosphäre kleinerer Jazzclubs.

Am Sonntag, den 6. April lädt das König Albert Theater in Erinnerung an den König des Humors um 19.00 Uhr zu einem heiteren Loriot-Abend. Das Münchner Tournee Theater unter Regie von Hardy Hoosmann sorgt dabei u.a. mit den beiden Schauspielstars Christiane Leuchtmann und Hans-Peter Korff für beste Unterhaltung als Hommage an den großen Vicco von Bülow, genannt Loriot. Der Humor und die Vielseitigkeit des großen Loriots garantiert jedes Mal aufs Neue Unterhaltung auf höchstem Niveau! Mit seinen unvergesslichen Szenen lädt man zu einem Theaterspaß, der den Frühlings-Alltag erhellt, ein komödiantischer Rausch mit dem besten was der Erfinder der Knollennase zu bieten hat. In zweiundzwanzig Szenen werden Loriot-Klassiker, darunter „Mutters Klavier“, „Der Lottogewinner“ oder „Herren im Bad“ präsentiert, Geschichten von menschlichen Schwächen und Unzulänglichkeiten, die Loriot erfunden oder dem Leben abgeguckt und abgelauscht hat. Für das Publikum bedeutet dies zweifelsohne ein willkommenes Wiedersehen mit dem köstlichen, zeitlosen Humor Loriots. Diese Comedy Night ist ein heiter-hintergründiger Anschlag auf die Lachmuskeln. Feinsinniger Witz, Ironie und Nachdenklichkeit stehen neben greller Komik und so mancher Albernheit…

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

 

Di 08.04. |19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

»AUSTRALIEN – LAND DER GRENZENLOSEN WEITE«

Dia-Show mit den »Weltumradlern« Axel Brümmer & Peter Glöckner

4. KUNSTFEST BAD ELSTER: Fotokunst!11. – 13. April 2014

 

Fr 11.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»PALUCCA DRESDEN: EINBLICKE« Tanztheater

Sa 12.04. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»BEST OF BROADWAY« Große Musicalrevue

So 13.04. | 15.00 Uhr | Königliches Kurhaus

SCHUMANN & TORKLER: »Jazz für die Augen«Das Kling-Bild-Konzert

So 13.04.  | 19.00 Uhr | König Albert Theater

KATRIN WEBER & BERND-LUTZ LANGE:

»ganz persönlich« Kabarett

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 25.03.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 25.03.2014

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauVerkehrt in die Einbahnstraße: vier junge Fahrraddiebe auf einen Streich gestellt

Weißwasser, Gutenbergstraße, Bereich Saschowawiese und Lutherstraße

24.03.2014, 21:48 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Montagabend in der Glasbläserstadt vier junge Fahrraddiebe vorläufig festgenommen. Den Beamten war zuvor im Bereich der Berliner Straße ein Honda aufgefallen, der gegen die erlaubte Fahrtrichtung in eine Einbahnstraße einbog. Sie folgten dem Auto und stoppten es. Im Inneren saßen vier junge Männer im Alter zwischen 15 und 19 Jahren. Beim genauen Hinsehen offenbarte sich den Polizisten ein bunter Strauß an Straftaten: die amtlichen Kennzeichen aus dem Raum Hoyerswerda waren als gestohlen gelistet, der Pkw war weder zugelassen noch pflichtversichert, der 19-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und zu guter letzt lagen im Kofferraum zwei Fahrräder, die das Quartett in den Stunden zuvor in der Gutenbergstraße sowie vor einem Supermarkt an der Saschowawiese gestohlen hatte. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Tankwart um mehr als 800 Euro betrogen

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

23.03.2014, 08:40 Uhr

Der Fahrer eines VW Busses hat am Sonntagmorgen den Tankstellenbetreiber der Rastanlage Oberlausitz-Süd um 846 Euro geprellt. Der Unbekannte hatte zuvor 572 Liter Diesel getankt und war dann, ohne zu bezahlen, in Richtung Bautzen davongefahren. Die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren in den Stunden zuvor in Großräschen gestohlen worden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Verfolgungsfahrt endet an Ampel

Spittwitz bis Bautzen, Röhrscheidtstraße

25.03.2014, gegen 00:10 Uhr

Ein 45-Jähriger hat sich Montagnacht eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Diese endete erst in Bautzen vor einem Ampelmast. Eine Streife des Bautzener Reviers hatte in Spittwitz kurz nach Mitternacht einen Renault entdeckt und wollte das Auto stoppen. Doch dessen Fahrer gab Gas, raste über die S 111 und B 6 nach Bautzen, durch das Stadtgebiet und wurde erst von einem Ampelmast an der Röhrscheidtstraße gestoppt. Mit diesem war er zusammengestoßen. Der 45-Jährige wusste wohl, was für ihn auf dem Spiel stand: er hatte keine Fahrerlaubnis mehr und saß zudem deutlich angetrunken (0,96 Promille) am Steuer. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Verunfallte blieb unverletzt, an der Ampel und seinem Auto entstanden Schäden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Zu müde am Steuer

S 94, Rammenau – Kamenz, kurz vor dem Abzweig Burkau

24.03.2014, 05:48 Uhr

Am Montagmorgen ist auf der S 94 bei Burkau ein Kühllaster einer Fleischerei verunfallt. Der Mercedes-Lkw kam von der Fahrbahn ab. Offenbar war der 24-Jährige am Steuer während der Fahrt von der Müdigkeit übermannt worden. Er hatte Glück, dass sein Laster nicht mit einem Baum kollidierte, als sich dieser führerlos seinen Weg suchte. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Fahrerlaubnis des Mannes ist möglicherweise in Gefahr. (tk)

Vorfahrt nicht beachtet

S 101, Abzweig Räckelwitz K 9236

24.03.2014, 18:14 Uhr

Auf der S 101 hat sich Montagabend am Abzweig Räckelwitz ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Ford Galaxy (Fahrer 53) war von der nachrangigen Kreisstraße auf die S 101 abgebogen. Dabei kollidierte er mit einem auf der Vorfahrtsstraße aus Richtung Crostwitz kommenden VW Golf. Dessen 34-jähriger Fahrer sowie die Beifahrerin des Ford wurden leicht verletzt. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 9.000 Euro. (tk)

In Geschäft eingebrochen

Radeberg, Hauptstraße

22.03.2014, 12:30 Uhr – 24.03.2014, 08:55 Uhr

Unbekannte sind im Zuge des vergangenen Wochenendes in ein Geschäft in Radeberg eingebrochen. Dort durchwühlten der oder die Täter die Räumlichkeiten und nahmen nach ersten Erkenntnissen mehrere Mobiltelefone, Werbeartikel sowie Bargeld mit. Die Höhe des so verursachten Schadens ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sh)

Gartengeräte erbeutet

Kamenz, An der Nordbahn

25.03.2014, gegen 02:10 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger informierte am Dienstagmorgen die Polizei. Er hatte in Kamenz An der Nordbahn gegen 02:10 Uhr Einbrecher bemerkt. Diese waren in eine Firma eingestiegen. Als eine Streife des Reviers Kamenz wenige Minuten später am Tatort ankam, waren die unbekannten Diebe bereits über alle Berge. Sie hatten Gartenwerkzeuge und elektrische Geräte im Wert von etwa 6.500 Euro mitgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren. (tk)

Einbruch in Werkstatt

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm

23.03.2014, 15:30 Uhr – 24.03.2014, 07:50 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen sind in Schwarzkollm Unbekannte in eine Fahrzeugwerkstatt eingebrochen. Dort stahlen sie ein Diagnosegerät sowie mehrere Sätze eingelagerter Kompletträder. Den Stehlschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit mindestens 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Mit fast zwei Promille am Steuer

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße

24.03.2014, 22:40 Uhr

Eine Görlitzer Polizeistreife hat Montagabend einen alkoholisierten Toyota-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der war in der Christoph-Lüders-Straße unterwegs, als die Beamten ihn stoppten. Bereits als der Mann am Steuer aus dem Fahrzeug stieg, schlug ihnen deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein entsprechender Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,78 Promille bei dem 57-Jährigen. Es folgten Blutentnahme, Fahrerlaubnisentzug sowie die Einleitung eines Strafverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Unbekannter Autofahrer bringt Radlerin zu Fall

Görlitz, Reichenbacher Straße

24.03.2014, gegen 11:00 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat Montagvormittag in Rauschwalde eine Fahrradfahrerin zu Fall gebracht und ist dann einfach davon gefahren. Die Frau radelte von der Poststelle in der Reichenbacher Straße über den Aldi-Parkplatz, als plötzlich ein Auto links von ihr aus einer Parklücke „schoss“. Die 43-Jährige bremste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden bzw. nicht von dem dunklen Pkw erfasst zu werden. Infolgedessen stürzte sie und verletzte sich leicht. Die Geschädigte wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der unbekannte Autofahrer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) zu melden. (sh)

Hoher Sachschaden bei Abbiegeunfall

Görlitz, Lausitzer Straße

24.03.2014, 17:00 Uhr

Zwei Autos sind Montagnachmittag in Königshufen kollidiert und haben hohen Sachschaden erlitten. Ein 19-Jähriger war mit einem Volvo in der Lausitzer Straße in Richtung Ostring unterwegs. Als er nach links zum Parkplatz „Kö-Passage“ abbiegen wollte, unterschätzte er womöglich die Entfernung zu einem entgegenkommenden Seat (Fahrer 66). Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

Bei nasser Straße im Graben gelandet

Görlitz, OT Schlauroth, Görlitzer Straße (S 125)

24.03.2014, 12:30 Uhr

Eine Corsa-Fahrerin ist Montagmittag in Görlitz von regennasser Fahrbahn abgekommen und verunfallt. Die 48-Jährige war in der Görlitzer Straße aus Richtung B 6 kommend stadteinwärts unterwegs. Beim Befahren einer Linkskurve geriet der Kleinwagen auf der nassen Straße ins Schleudern und landete im rechten Straßengraben. Auto und Fahrerin, die sich nicht mehr allein aus ihrem Fahrzeug befreien konnte, wurden geborgen. Die Frau blieb unverletzt, ihr Opel war nicht mehr fahrbereit. (sh)

Metalldiebe auf frischer Tat gestellt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Käthe-Kollwitz-Straße

24.03.2014, 07:40 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis hat eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland am Montagmorgen in Neugersdorf zwei Metalldiebe auf frischer Tat gestellt. Die 27 und 28 Jahre alten Männer waren in ein leer stehendes Haus an der Käthe-Kollwitz-Straße eingebrochen und demontierten dort verschiedene Bleche und andere metallische Gegenstände. Die Beute legten sie für eine spätere Abholung bereit, als die Polizisten zugriffen und beide Männer vorläufig festnahmen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, der Wert der Beute wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen für die schnelle und präzise Information. (tk)

Clevere Bauleute verhindern Dieseldiebstahl

Zittau, OT Hirschfelde, Neißetalweg

21.03.2014, 15:00 Uhr – 24.03.2014, 07:10 Uhr

Im wahrsten Sinne „in die Röhre“ guckten im Zuge des vergangenen Wochenendes Dieseldiebe im Hirschfelder Neißetalweg. Dort hatten sie sich an einem Bagger zu schaffen gemacht und den Tankdeckel geöffnet. Allerdings kamen die Täter kaum an den begehrten Dieselkraftstoff, da die cleveren Bauleute ihre Maschine nur kanisterweise betankten. Da auch der Tankstutzen unverschlossen war, entstand weder Stehl- noch Sachschaden. Auch den Bauwagen der Firma öffneten die Täter ohne Mühe, fanden jedoch nichts Interessantes. Sie verließen die Baustelle ohne Beute, hinterließen aber am Bauwagen geringen Sachschaden. (tk)

Erneut überladenen Holztransporter gestoppt

Löbau, OT Kittlitz, S 112

24.03.2014, 10:50 Uhr

Viel zu schwer war ein Holztransport einer Spedition aus dem Oberland, den eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes am Montagvormittag in Kittlitz aus dem Verkehr winkte. Satte 13 Tonnen mehr als erlaubt hatte der Lkw geladen, das Gespann brachte 53.140 Kilogramm Gesamtgewicht auf die Waage. Das sind nicht nur ein paar Ästchen, sondern beinah ein Drittel mehr Ladung als erlaubt. Für den 24-jährigen Berufskraftfahrer hieß es abladen. Auf ihn und auch seine Firma kommen empfindliche Bußgeldanzeigen zu. (tk)

Schuppen und Lauben aufgebrochen

Leutersdorf, Poststraße

23.03.2014, 18:00 Uhr – 24.03.2014, 16:00 Uhr

In Leutersdorf sind zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag Unbekannte in mehrere Schuppen und Gartenlauben an der Poststraße eingebrochen. Die Täter stahlen Werkzeuge und elektrische Geräte sowie einige Verlängerungskabel. Aus einem Vereinsheim verschwanden zudem zwei Kästen Bier und einige Flaschen Glühwein. Der Gesamtschaden belief sich in Addition auf etwa 1.600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Motorroller gestohlen

Löbau, Lortzingstraße

23.03.2014, 19:00 Uhr – 24.03.2014, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Löbau einen gesichert abgestellten Motorroller gestohlen. Das orangefarbene Zweirad der Marke Peugeot stand in der Lortzingstraße an einem Pfeiler angeschlossen. Die Täter knackten offenbar das massive Panzerschloss und verschwanden mit dem Roller (schwarzes Versicherungskennzeichen 423HOB). Den Zeitwert des Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Gefährt. (tk)

Lkw verliert die Balance

S 128, von Großhennersdorf in Richtung Oderwitz

25.03.2014, 08:24 Uhr

Am Dienstagmorgen ist ein Lkw auf der S 128 zwischen Großhennersdorf und Oderwitz von der Fahrbahn abgekommen. Der Zwölf-Tonner war in Richtung Großhennersdorf unterwegs und hatte das Königsholz bereits passiert, als der 54-jährige Fahrer aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen MAN verlor und in den Graben fuhr. Der Laster kippte auf die rechte Seite. Verletzt wurde niemand. Ein Bergungsunternehmen stellte das Fahrzeug wieder auf die Räder. Die Staatsstraße war an der Unfallstelle bis in die Mittagsstunden halbseitig gesperrt. Die Höhe des Unfallschadens ist gegenwärtig noch nicht beziffert. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 25.03.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

17

2

Polizeirevier Görlitz

12

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

14

Polizeirevier Kamenz

9

1

Polizeirevier Hoyerswerda

6

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

2

gesamt

60

4

Quelle: PD Görlitz