Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.03.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.03.2014 (2)

Polizei05

Papiercontainer gehen in Flammen auf

Plauen – (jm) Zwei Containerbrände haben in der Nacht zu Freitag Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Zunächst stand eine Papiertonne am Unteren Bahnhof in Flammen, gut anderthalb Stunden später brannte ein Container hinter einem Elektronikmarkt an der Dürerstraße. Der Sach-schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Im Zusammenhang mit diesen Taten ermittelt die Polizei nun gegen zwei Männer (25, 28) und eine Frau (20). Das Trio war kurze Zeit nach den Bränden bei einer Personen-kontrolle in Tatortnähe ins Visier der Beamten geraten. Die Untersuchungen dazu laufen noch.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebe nehmen Fahrräder mit

Plauen – (jm) In der Reißiger Vorstadt haben Unbekannte im Keller eines Mehrfamilienhauses zwei Fahrräder im Wert von etwa 500 Euro gestohlen. Die Eigentümer gehen davon aus, dass die Tat in der Nacht zu Donnerstag verübt wurde. Das betroffene Gebäude steht an der Breitscheidstraße. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Arbeitsjacke aus Auto gestohlen

Plauen, OT Kauschwitz – (jm) Autoknacker haben am Donnerstagabend an der Schöpsdrehe aus einem Opel Astra eine Arbeitsjacke und einen Schlüsselbund gestohlen. Das Motiv der Täter ist noch unklar. Ebenso deren Identität. Nach Schätzungen entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140. Hoher Schaden durch Vorfahrtsfehler Oelsnitz – (jm) Bei einem Unfall auf dem Karl-Marx-Platz sind am Donnerstagnachmittag rund 10.000 Euro Schaden entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auslöser der Kollision war eine 31-Jährige. Sie nahm mit ihrem Auto einem anderen Pkw (Fahrerin 29) die Vorfahrt und rammte selbst noch einen geparkten Wagen.

Polizei überwacht Geschwindigkeit

Oelsnitz – (jm) Bei Geschwindigkeitskontrollen sind der Polizei am Donnerstag binnen zwei Stunden knapp zwei Dutzend Temposünder ins Netz gegangen. Die Spitzenreiter waren innerorts mit 79 beziehungsweise 80 Stundenkilometern unterwegs. Gemessen wurde am Nachmittag auf der Eger- und der Tirschendorfer Straße.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Bier und Rad gestohlen

Reichenbach – (jm) Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Otto-Lilienthal-Straße haben Langfinger in der Nacht zu Donnerstag ein Fahrrad und fast zwei DutzendFlaschen Bier gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 800 Euro beziffert. Hinweise zu den Tätern gibt es bislang keine. Informationen bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Langfinger ziehen durch Gartensparte

Rodewisch – (jm) In der Gartenanlage am Klinikum haben in der Nacht zu Donnerstag Diebe ihr Unwesen getrieben. Die Täter brachen mehrere Lauben auf und stahlen Gartengeräte sowie Inventar im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei ermittelt.

Wiesenbrände rufen Polizei auf den Plan

Auerbach – (jm) Polizei und Feuerwehr sind am Freitagvormittag zu zwei Wiesenbränden ausgerückt. So standen zunächst an der Friedensstraße in Rebesgrün eine Grasfläche und einzelne Bäume in Flammen. Etwas später brannte auf rund fünf Meter Länge der Seitengraben an der Oberen Bahnhofstraße. Welche Ursache das Feuer jeweils hatte ist noch unklar, die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind bereits angelaufen. Hinweise an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbrecher durchsuchen Vereinsstätte

Zwickau, OT Schedewitz – (jm) In der Nacht zu Freitag sind Unbekannte in das Vereinsheim des „FC 02“ eingebrochen. Gestohlen haben die Täter offenbar nichts. Der hinterlassene Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall nach Überholmanöver

Hartenstein, OT Thierfeld – (jm) Nach einem Unfall auf der Hohen Straße sucht die Polizei den Verursacher. Der Unbekannte hatte am Donnerstagnachmittag mit seinem schwarzen Mini-Van riskant einen Lkw überholt und so den Gegenverkehr zum Anhalten gezwungen. Dabei stießen auf der Gegenspur zwei Autos zusammen. Der Mini-Van verschwand unterdessen. Verletzt wurde bei der Kollision niemand, der Schaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Hinweise bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Polizei ertappt betrunkenen Fahrer

Werdau, OT Langenhessen – (jm) Auf der Crimmitschauer Straße hat die Polizei am Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Mann saß mit 2,24 Promille hinter dem Steuer seines Kleinwagens. Den Führerschein musste der 53-Jährige abgeben, zudem wird gegen ihn ermittelt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Langfinger stehlen Reifensätze

Glauchau, OT Gesau – (jm) Diebe haben auf dem Gelände einer Autoreparaturwerkstatt an der Siemensstraße Reifensätze im Wert von mehr als 17.000 Euro gestohlen. Die Tat war offenbar vorbereitet. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge muss sie zwischen Montag und Mittwoch verübt worden sein. Wer Hinweise hat, soll sich bitte bei der Kriminalpolizei in Zwickau melden, Telefon 0375/ 4284480.

Quelle: PD Zwickau

   

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.03.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.03.2014 (2)

Polizei23

Stadtgebiet Leipzig

Koffeinjunkie?

Ort: Leipzig (OT Gohlis-Süd), SchorlemmerstraßeZeit: 21.03.2014, 03:00 Uhr bis 04:00 Uhr

Dieser Einbrecher war offenbar ein Sachse; jedenfalls roch er Kaffeeduft auf drei Meilen gegen den Wind. Zuerst entfernte der Dieb ein Lüftungsgitter und kletterte durch den Schacht in das Kellergeschoss und die Tiefgarage des Gebäudes. Dort öffnete er gewaltsam einen Verschlag und entwendete drei Päckchen Kaffee. Die für den Notfall gedachte Fluchttür machte ihrem Namen anschließend alle Ehre und entließ den Langfinger ins Freie. Vielleicht auf der Suche nach Filtertüten und Tassen warf der Täter mittels eines Steins ein Bürofenster ein und kletterte in die Räume. Hieraus vertrieb ihn – wohl ohne Beute – die ausgelöste Alarmanlage. (Loe)

Ausrüstung hui, Ausführung pfui

Ort: Leipzig (OT Zentrum), PetersstraßeZeit: 20.03.2014 18:25

Recht professionell ausgerüstet und mit einem festen Vorsatz ausgestattet, betrat ein 34-Jähriger gestern Abend ein Schuhgeschäft in der Innenstadt. Schnell waren zwei Schuhpaare im präparierten Rucksack verstaut, der die Sicherungssensoren am Ausgang in die Irre führen sollte. Doch die Mitarbeiterinnen (46 und 50) des Geschäftes narrte der Mann nicht. Sie ergriffen den Rucksack und schlugen den Dieb ohne seine Beute in die Flucht. Kurze Zeit später kehrte er jedoch kleinlaut zurück – im Rucksack befand sich sein Ausweisdokument. Da er während der Tat ein Taschenmesser bei sich führte, ermittelt die Polizei nun wegen Diebstahl mit Waffen. Nicht die erste Anzeige dieser Art für den polizeibekannten Betäubungsmittelkonsumenten.(Loe)

Ja wo wollen sie denn hin?

Ort: Leipzig (OT Thekla), Theklaer StraßeZeit: 20.03.2014, gegen 17:00 Uhr

Nicht schlecht staunte eine Mitarbeiterin des Supermarktes, als sie einen Mann (21) dabei beobachtete, wie er mit voll beladenem Einkaufskorb den Laden verlassen wollte. Eine Frau (23), die offenbar zu dem Mann gehörte, versuchte – nicht erfolgreich – das Personal abzulenken. Es half nichts! Der Mann und die Frau wurden von zwei Mitarbeiterinnen des Marktes gestellt und festgehalten bis die Polizei eintraf. Beide Ladendiebe sprachen ausgesprochen schlecht Deutsch und wollten keine Ausweispapiere dabei haben. Im Wagen befanden sich mehrere Stiegen Kaffee, Weichspüler und Alkohol im Gesamtwert von über 350 €. Als die Polizei vor Ort erschien, hatte der 21-Jährige plötzlich doch einen Ausweis dabei. Seine Begleiterin wurde zur angegeben Anschrift gebracht und konnte dort ebenfalls ein Identitätsdokument vorweisen. Gegen beide wird nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl – wegen ihres gewerblichen Vorgehens sogar im besonders schweren Fall – gefertigt. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Einen Streit vom Zaun gebrochen

Ort: TorgauZeit: 20.03.2014

Dass Nachbarn oft nicht besonders gut miteinander auskommen, ist nicht neu. Da lassen Strafanzeigen meist nicht lange auf sich warten. Gestern zog es einen Torgauer(66) zum Polizeirevier, wo er seinem Ärger Luft machte. Seinem Nachbarn (52) sind seit Jahren die gelagerten Dinge auf den Nachbargrundstücken ein Dorn im Auge. Sie beeinträchtigen seine Lebensqualität. Jedoch wurden seine verbalen Protestnoten bisher ignoriert, weil es den Mann am Ende nichts angeht. Da sich keine Besserung einstellen wollte, schritt der Nachbar mitunter selbst zur Tat. Bereits in der Vergangenheit „beräumte“ er ein Bauzaunelement, etwa 50 Meter Weidezaun und 15 bis 20 Metallstäbe, indem er die Gegenstände einfach mal weit wegschmiss. Doch das Prinzip von „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ ging nicht auf; die Gegenstände standen bald wieder am angestammten Platz. Der 66-Jährige suchte alles wieder zusammen. Weil der Erfolg offensichtlich nicht von Dauer war, entschloss sich der Nachbar gestern, die Dinge in seinen Transporter zu laden und den Schrottplatz anzusteuern. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl und beschreibt weitere Seiten im Buch: „Kindergarten – Große Gruppe“. (Loe)

Wichtiger Zeuge gesucht

Ort: Torgau, AbfindungenZeit: 31.01.2014, gegen 12:00 Uhr

Die Polizei sucht einen aufmerksamen und couragierten Passanten, der kürzlich Augenzeuge einer räuberischen Erpressung wurde und durch sein beherztes Einschreiten womöglich schlimmeres verhinderte. Ein bisher unbekannter Täter sprach einen 9-Jährigen an, hielt ihn fest und forderte unter Gewaltandrohung Bargeld. Genau in diesem Moment kam der nun gesuchte Passant, etwa 50 Jahre alt, vorbei. Dieser erkannte die ernste Situation und griff sofort ein. Daraufhin floh der Erpresser in Richtung Strandbadweg. Der hilfsbereite Passant, aber auch weitere Zeugen, denen in diesem Zusammenhang etwas Wichtiges aufgefallen ist, werden dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau unter der Telefonnummer 03421 756100 zu melden. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (OT Zentrum-Süd), WindmühlenstraßeZeit: 16.03.2014, gegen 04:05 Uhr

Am vergangenen Sonntag ereignete sich auf den Gleisanlagen (in Richtung Bayerischer Platz) ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Straßenbahn der Linie 16 überfuhr dort einen 30-jährigen Mann. Der Fußgänger, welcher auf den Gleisen gelegen hatte, wurde durch den Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass kurz vor 04:00 Uhr zwei junge Frauen mit dem scheinbar hilflosen Mann sprachen. Er saß zu diesem Zeitpunkt im Bereich der Grünewaldstraße, kurz vor der Windmühlenstraße. In der Nähe stand auch ein grauer Pkw mit eingeschalteter Warnblinkanlage, an dessen Steuer ein vermutlich älterer Mann saß. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, insbesondere die Benannten, zum Unfall. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (KG)

Hund von Auto erfasst

Ort: Leipzig (OT Altlindenau), Erich-Köhn-StraßeZeit: 20.03.2014, gegen 15:30 Uhr

Sie (25) wollte nur eine Runde mit ihrem Hund gehen – hatte ihn dabei aber nicht angeleint. Es ist nicht sicher weshalb, doch der kleine Hund lief auf die Straße, wurdeim Kurvenbereich am Fußball-Trainingsgelände von einem blauen Ford S-Max erfasst und überfahren. Laut einer Zeugin hatte der Fahrer (55) keine Chance, auszuweichen oder rechtzeitig zu bremsen – der Hund war zu plötzlich da. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. (KG)

Verkehrsunfall ohne Autos I

Ort: Leipzig (OT Schleußig), Käthe-Kollwitz-Straße/KlingerwegZeit: 20.03.2014, gegen 17:00 Uhr

Die Fußgängerin (47) kam soeben aus dem Palmengarten und wollte an der Ampel die Straße überqueren. Als sie grünes Licht bekam, trat sie vor und wurde von einem Radfahrer (37) angefahren. Dieser hatte wohl das Rotlicht missachtet. Beide Beteiligten kamen zu Fall und trugen Blessuren davon. Nachdem sie ihre Personalien und Rufnummern ausgetauscht hatten, setzten sie ihren Weg fort. Weil der Arm der Geschädigten dann aber stark anschwoll, waren eine Arztvorstellung und der Gang zur Polizei unvermeidbar. (Loe)

Landkreis Leipzig

Verkehrsunfall ohne Autos II

Ort: Neukieritzsch, BahnhofstraßeZeit: 20.03.2014, gegen 10:20 Uhr

Zwei Radfahrer machten gestern eine schmerzhafte Bekanntschaft. Sie radelten nicht aneinander vorbei, sondern ineinander. Ursache war wohl, dass die 57-jährige Verursacherin den entgegenkommenden Radler (26) beim Abbiegen übersah. Während der junge Mann leichte Verletzungen wie Abschürfungen davontrug, erlitt die Frau eine Kopfplatzwunde. Jetzt muss sie neben den größeren Schmerzen auch noch eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aushalten (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Zweimal Totalschaden

Ort: Liebschützberg (OT Gaunitz), Wellerswalder StraßeZeit: 20.03.2014, gegen 21:30 Uhr

Gestern Abend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Pkw stark beschädigt wurden. Auf einer Kreuzung zwischen Wellerswalde und Strehla kollidierte ein VW Golf frontal mit einem Opel Astra. Der Opel-Fahrer (20) hatte die Vorfahrt missachtet und damit den Unfall verursacht. Aufgrund der immensen Wucht des Zusammenstoßes wurde der Astra ca. 50 Meter in das dahinterliegende Feld geschleudert. Der Golf kam nach etwa 20 Metern auf dem Feld zum Stehen. Bei dem Crash wurden ein Hinweis- und ein Stoppschild getroffen und aus dem Boden gerissen. Der Golf-Fahrer (40) und der 20-Jährige wurden schwer verletzt in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Wie durch ein Wunder blieb der Beifahrer im Opel Astra unverletzt. Beide Wagen erlitten Totalschaden (insgesamt 31.000 Euro) und mussten abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei hat gegen den 20-Jährigen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (KG)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.03.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.03.2014 (2)

PolChemnitz

Chemnitz

Stadtzentrum – Tätliche Auseinandersetzung im Park an der Stadthalle/Polizei sucht weitere Zeugen

(Ki) Am Donnerstagnachmittag, wenige Minuten nach 16 Uhr, kam es in der Grünanlage vor der Stadthalle, nahe dem Roten Turm, zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ein Passant filmte das Geschehen mit seinem Handy. Demnach kam es zunächst zu verbalen Attacken aus einer kleineren Gruppe heraus gegenüber anderen sich dort aufhaltenden Personen. Letztere gingen dann körperlich gegen die kleinere Gruppe vor, die bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort  war. Im Zuge der ersten Ermittlungen vor Ort, die von der Bereitschaftspolizei geführt wurden, wurden 12 Personen angetroffen. Aus dieser Gruppe heraus konnte ein 45-jähriger Mann (0,62 Promille) als ein Tatverdächtiger namhaft gemacht werden.Die Polizei hat von Amts wegen die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.Zur Tatzeit hielten sich aufgrund des schönen Wetters zahlreiche Menschen in dem Bereich auf, die möglicherweise etwas wahrgenommen haben. Von diesen erhoffen sich die Ermittler weitere Details zum Tathergang, zu weiteren Tatverdächtigen sowie zu den Geschädigten. Letztere haben sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Tel 0371 387-2279 bei der Chemnitzer Polizei zu melden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Fußgängerin gestreift

(Kg) Von der Schillerstraße nach rechts in eine Parkplatzeinfahrt bog am Freitagmorgen, gegen 7.35 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot ab. Dabei streifte der Pkw eine auf dem Fußweg laufende Fußgängerin (14), die leicht verletzt wurde. Am Pkw war kein Schaden sichtbar.

Frankenberg/OT Dittersbach – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Vom Sachsenburger Weg auf die Straße Zur Rußbutte fuhr am Freitag, gegen 10.05 Uhr, der 30-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Dorfstraße kommenden, bevorrechtigten Pkw Audi. Der Audi-Fahrer (31) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg/OT Crandorf – Bei Anstoß an Tür Kind verletzt

(Kg) Die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki fuhr am Freitag, gegen 7.10 Uhr, rückwärts vom Straßenrand der Straße Am Lindenhof los und stieß dabei gegen die geöffnete Fondtür eines auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkenden Pkw Audi. Dabei wurde ein 8-jähriges Mädchen, welches sich zwischen der Tür und dem Fahrzeug befand, leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro.

Schwarzenberg – An Ausfahrt kollidiert

(Kg) Von einem Grundstück nach rechts auf die Straße der Einheit (B 101) fuhr am Freitag, gegen 10.45 Uhr, der Fahrer (84) eines Pkw Citroen. Dabei kollidierte der Citroen mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Aue fahrenden Pkw VW (Fahrer: 44). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Taschen aus Pkw gestohlen/Polizei warnt

(SP) Am Donnerstag, zwischen 19 Uhr und 20 Uhr, erledigte eine 42-Jährige ihre Einkäufe in einem Supermarkt am Gewerbering. Ihren VW Golf stellte sie in der Zeit auf dem Parkplatz ab. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug musste die Frau allerdings feststellen, dass unbekannte Täter ihre Sporttasche mit Sportsachen und die Handtasche mit Personalausweis und Smartphone „LG“ aus dem verschlossenen Auto entwendet hatten. Wie die Diebe ins den Pkw kamen ist noch unklar. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 350 Euro geschätzt.Die Polizei rät, Taschen oder andere Behältnisse im Auto zurückzulassen, auch nicht für kurze Zeit und nicht in irgendwelchen „Verstecken“. Potenzielle nutzen sich bietende Gelegenheiten wie im geschilderten Fall.

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf – „Lokaltermin“

(SP) In der Zeit von Donnerstag, 19.45 Uhr, und Freitag, 8 Uhr, waren unbekannte Täter in einer Gaststätte in der Straße der Jugend zugange. Sie brachen ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Im Lokal öffneten sie mehrere Türen und hebelten einen Schrank sowie Stahlkassetten auf. In ihnen fanden die Einbrecher ein paar Euro und entwendeten das Geld. Über die Höhe des hinterlassenen Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

 Quelle: PD Chemnitz

  

TV beitrag: Red Bull Storm Chase 2013-2014 in Cornwall, UK – Leichtgewicht trotzte dem Hurrikan

TV beitrag: Red Bull Storm Chase 2013-2014 in Cornwall, UK – Leichtgewicht trotzte dem Hurrikan

Dany Bruch (GER) and Marcillio Browne (BRA) - Action

Der nur 60 Kilogramm schwere Franzose Thomas Traversa ist der König der Sturm-Surfer. Er holte sich den Sieg beim letzten Stop des Red Bull Storm Chase im Hurrikan an der Küste Cornwalls vor Marcilio Browne aus Brasilien und Leon Jamaer aus Deutschland.

ST. IVES BAY (Großbritannien). Dann wenn kein Fischer sich mehr aufs Meer wagt, wenn die Menschen ihre Häuser vernageln und Schulen geschlossen bleiben, dann ist „Action Time“ für die verwegensten Sturm-Surfer der Welt. Bei haushohen Wellen und Wind um die 70 Knoten (80 mph / 130 kmh) waren deshalb auch nur die wirklich Besten der Besten zum „Red Bull Storm Chase“ geladen. Um die drei größten Stürme der Weltmeere heraus zu fordern, brauchte es ganze 18 Monate, ehe die ursprünglich zehn besten Windsurfer in Irland (Januar 2013)und Tasmanien (August 2013) ihren Meister suchten. An diesem Wochenende kam es an der sturmumtosten Küste Cornwalls in Großbritannien zum großen Showdown der besten Vier.

Dass es im Kampf mit den Elementen nicht unbedingt um körperliche Wucht geht, bewies der Franzose Thomas Traversa. Trotz seiner nur 60 Kilogramm „Kampfgewicht“ hatte er Wellen und Wind am besten im Griff und holte sich den Sieg vor Weltmeister Marcilio Browne aus Brasilien und dem Deutschen Leon Jamaer.

Red Bull Storm Chase, Endergebnis: 1. Thomas Traversa (FRA), 2. Marcilio Browne (BRA), 3. Leon Jamaer (GER), 4. Dany Bruch (GER)Quelle: quattro media    

Nach Zeugenaufruf vom 10. März 2014 – Täter ermittelt

Nach Zeugenaufruf vom 10. März 2014 – Täter ermittelt

Polizei19

Nach dem in den Medien gestarteten Zeugenaufruf zur versuchten gefährlichen Körperverletzung an einer 34-jährigen Mexikanerin im Bereich Bautzner Straße/Rothenburger Straße konnte ein 26-jähriger Dresdner ermittelt werden.Auf den Zeugenaufruf meldete sich bei der Polizei eine 39- jährige Frau mit portugiesischer Staatsangehörigkeit. Diese erlebte im Februar 2014 einen ähnlichen Sachverhalt. Ein weiterer Hinweis erging aus den eigenen Reihen der Polizei. Beamte des Polizeireviers Dresden Nord konnten ebenfalls Erkenntnisse zu dem nunmehr ermittelten Dresdner geben. Der 26-Jährige konnte schließlich durch die vorliegenden konkreten Hinweise zu seinem Aufenthaltsort und den angezeigten Sachverhalten festgenommen werden. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen obdachlosen Betäubungsmittelkonsumenten. Er ist kein unbekannter bei der Polizei, er liegt bereits mehrfach mit Betäubungsmittel-, Eigentums- und Bedrohungsdelikten ein. Nach seinem Aufgreifen in den Abendstunden des 18.03.2014 erließ das Amtsgericht Dresden einen Haftbefehl gegen den Mann. Darauf erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Quelle: PD Dresden