Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.03.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.03.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Polizei ermittelt Diebesduo

Zwickau – (js) Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zwickau hat zwei Diebe und Betrüger überführt. Durch intensive Ermittlungen in den letzten Wochen und Monaten konnte den zwei Männern aus Zwickau im Alter von 20 und 28 Jahren eine Serie Straftaten nachgewiesen werden. Die beiden Tatverdächtigen sollen demnach 55 Eigentumsdelikte begangen haben. Meist stahlen sie Handtaschen und Geldbörsen. Mit den erbeuteten Checkkarten ergaunerten sie in betrügerischer Absicht in Geschäften und Tankstellen zahlreiche Waren. Der 28-Jährige konnte noch im Dezember letzten Jahres in Untersuchungshaft genommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurden sechs weitere Tatverdächtige bekannt gemacht. Einzelheiten dazu können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Wohnhaus

Plauen, OT Altstadt – (js) Zwei Koffer der Marke „Samsonite“ sowie zwei Paar Inliner und ein Baustrahler sind die Ausbeute eines Diebeszuges von Unbekannten in derNacht zu Dienstag. Die Diebe entwendeten diese Gegenstände vom Dachboden eines Wohnhauses Am Johanniskirchplatz. Der angerichtete Sachschaden wird auf 550 Euro geschätzt genauso wie der Stehlschaden.

Unfallflucht am Stadtbad

Plauen – (js) Am Dienstagabend hat ein unbekanntes Auto am Stadtbad auf der Hofer Straße einen schwarzen Hyundai beschädigt und 1.000 Euro Schaden hinterlassen. Der Verursacher streifte den geparkten Hyundai beim Vorbeifahren. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

12.000 Euro Schaden durch Auffahrunfall

Plauen – (js) Rund 12.000 Euro Schaden sind Bilanz eines Auffahrunfalls vom Dienstagnachmittag auf der Dresdner Straße. Zwischen Chamissostraße und Möschwitzer Straße war ein Audi (Fahrer 42) auf einen langsameren BMW (Fahrerin 19) aufgefahren.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diebe durchsuchen Wohnhaus

Klingenthal – (jm) Langfinger haben ein unbewohntes Haus an der Auerbacher Straße buchstäblich auf den Kopf gestellt. Mit den Dieben verschwanden diverse Lampen und Teile des Heizungssystems. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Angaben des Eigentümers zufolge muss die Tat innerhalb der letzten vier Wochen verübt worden sein. Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Betrunkener verliert Autokennzeichen

Klingenthal – (jm) Dank des Hinweises einer Bürgerin hat die Polizei am Mittwochmorgen einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen können. Der Mann hatte 2,08 Promille intus. Gegen ihn wird ermittelt. Er war mit seinem Wagen auf dem Kopernikusring gegen ein Verkehrszeichen gefahren und hatte dabei ein Nummernschild verloren. Eine Streife stoppte den 27-Jährigen wenig später auf der Auerbacher Straße.

Langfinger öffnen Münzstaubsauger

Reichenbach – (jm) Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Zwickauer Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag die Geldkassette des Münzstaubsaugers aufgebrochen. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Bei den Ermittlungen hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen.Informationen bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Schmierfinken am Werk – Polizei sucht Zeugen

Zwickau, OT Eckersbach – (js) Unbekannte haben letzte Woche im Sportforum Eckersbach eine Außenwand der Sporthalle mit Farbe beschmiert. Auf einer Länge von 15 Metern wurde der Spruch „Egal in welcher Liga…“ mit schwarzer und roter Farbe angebracht. Im Stadioninnenbereich wurde eine Stützmauer in weiß / rot mit dem Spruch „Ultras Red Chaos 97“ versehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Die „Sprayer“ müssen zwischen Donnerstagmittag (27.02.) und Freitagvormittag (28.02.) am Werk gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.Zeugenhinweise bitte an das Revier in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Opel im Gleisbett festgefahren

Zwickau, OT Schedewitz – (js) Am Dienstagabend hat ein 43-jähriger Autofahrer seinen Opel im Gleisbett der Straßenbahnhaltestelle „Geinitzstraße“ festgefahren. Er war von der Geinitzstraße nach links auf die Planitzer Straße abgebogen. Aus unerklärlichen Gründen fuhr er dabei auf die Gleise und setzte seine Fahrt darauf noch etwa 100 Meter fort bevor er zum Stehen kam. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf 1.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Putzfrau überrascht Einbrecher

Fraureuth – (js) Beim Betreten der Physiotherapie auf der Werdauer Straße störte eine Reinigungskraft am Mittwochmorgen, gegen 5 Uhr einen Unbekannten, welcher sich in den Räumen zu schaffen machte. Dieser war über ein Fenster in das Gebäude eingedrungen, hatte die Räume durchwühlt und aus einer Geldkassette Bargeld gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Der Dieb konnte flüchten. Von ihm fehlt jede Spur.

Moped rutscht unter Auto

Neukirchen (Pleiße), OT Dänkritz – (jm) Bei einem Unfall auf der Staatsstraße 290 ist am Mittwochvormittag ein Mopedfahrer leicht verletzt worden. Der junge Mann (17) verlor in einer Kurve unweit der „Dänkritzer Schmiede“ die Kontrolle über sein Zweirad und rutschte unter ein entgegenkommendes Auto (Fahrerin 49). Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Wegen der Bergungsarbeiten war die Staatsstraße für anderthalb Stunden voll gesperrt.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Küchenbrand endet glimpflich

Glauchau – (jm) Nach einem Küchenbrand ist am Mittwoch eine 37-jährige Mutter mit Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Ihre beiden Kinder konnten die Klinik bereits wieder verlassen. In der Wohnung der Familie an der Heinrichstraße hatte sich am Morgen auf dem Elektroherd ein Gerät aus Kunststoff entzündet und die Küche stark verqualmt. Warum die Herdplatte in Betrieb war, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt. Glücklicherweise blieb der Sachschaden gering.

Hilfeleistung

Glauchau, OT Gesau – (js) In einem Haus am Westfalenweg hat ein aufmerksamer Mieter kurz nach Mitternacht ungewöhnliche Geräusche aus der Nachbarwohnung vernommen, sich Sorgen gemacht und die Polizei alarmiert. Die Beamten veranlassten die Öffnung der Wohnungstür durch die Feuerwehr. Die 92–jährige Bewohnerin befand sich seit etwa fünf Stunden in der Badewanne und konnte nicht mehr selbständig aufstehen. Der ebenfalls angeforderte Rettungswagen verbrachte die Seniorin in ein Krankenhaus.

Quelle: PD Zwickau

  

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 05.03.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 05.03.2014 (2)

Polizei09

Kriminalitätsgeschehen

Liebes Füchslein lass` Dir sagen…

Ort: 04205 Leipzig, OT Schönau, Horburger StraßeZeit: 04.03.2014, 13:00 Uhr

…sei vorsichtig, sonst wird Dich ein Jäger mit dem Tellereisen jagen – dessen Verwendung übrigens seit dem 01.01.1995 in der EU verboten ist – und damit hätte dann Dein letztes Stündlein geschlagen. Doch das Füchslein hatte nicht aufgepasst und verfing sich mit seinem Hinterlauf in einem der Fangeisen. Ein Unbekannter hatte dieses am Zaun einer Grundstücksgrenze, hin zu einem Feld aufgestellt. Erst eine Frau (47), die mit ihren Hunden auf dem Feld spazieren, ging entdeckte den Fuchs. Die Hunde waren ihrem Jagdinstinkt gefolgt und zum Zaun gerannt, hinter dem der schwer verwundete Fuchs – vom Eisen festgehalten – lag. Sie bellten solange, bis die 47-Jährige nachsah und das Unglück des Rotpelzes erblickte. Aufgrund der schweren Verletzungen konnte er nur noch von seinem Leiden erlöst und eingeschläfert werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, das Jagdgesetz und die Tellereisenverordnung und richtet dabei besonderes Augenmerk darauf, durch wen das Fangeisen aufgestellt wurde. Bürger, die Hinweise zum Aufsteller des Tellereisens geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222, in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (MB)

Ablenkungsmanöver…

Ort: 04107 Leipzig, MozartstraßeZeit: 04.03.2014, gegen 12:15 Uhr

…hundertprozentiger Erfolg, dass musste eine 80-Jährige bitter erfahren, nachdem sie von einem Mann in ein Gespräch verwickelt worden war und anschließend die Handtasche aus ihrem geöffneten Kofferraum fehlte. Sie hatte ihren Honda kurz zuvor am Straßenrand geparkt und bereits den Kofferraum geöffnet, als ein Unbekannter an sie herantrat und nach dem Weg zum Hauptbahnhof fragte. Da er die deutsche Sprache nicht so gut beherrschte, dauerte es eine Weile bis er verstand. Anschließend rannte er in Richtung Schwägrichenstraße davon. Böse Überraschung, die Handtasche aus dem Kofferraum hatte sich auch zwischenzeitlich davon gemacht und mit ihr ein  kleiner zweistelliger Bargeldbetrag, ein Personalausweis, ein Führerschein, EC-Karten und verschiedenste Ausweise. Den Mann konnte die ältere Dame folgendermaßen beschreiben:

• ca. 35 – 40 Jahre alt• schlanke Gestalt/untersetzt• höchstens 180 cm groß• mittelblonde kurze, glatte Haare mit Ansatz zu Geheimratsecken• rundes Gesicht• osteuropäische Aussprache, er lispelte beim Sprechen• Freizeitanzug dunkelblau mit einem weißen kurzen Schriftzeichen auf der linken Vorderfront der Jacke. (MB)

Diebe gestellt

Ort: 04824 Brandis, OT Beucha, Gebrüder-Helfmann-StraßeZeit: 05.03.2014, gegen 02:10 Uhr

Einen großen Sack voll Diebesgut warf ein Mann weg, als er merkte, dass ihm die Polizei auf den Fersen war. Die Gesetzeshüter waren darüber informiert worden, dass zwei Männer mit Fahrrädern und einem Fahrradanhänger auf das Gelände einer Firma eingedrungen waren. Als einer der beiden von den Polizisten angehalten wurde, meinte er (32), dass er nur Elektroteile aus einem kleinen Container geholt habe. Als der Inhalt des weggeworfenen Beutels ausgebreitet wurde, kamen Akkuschrauber, kabellose Bluetooth-Kopfhörer, eine Feststation für ein schnurloses Telefon und Leiterplatten, sowie Kabel und Stecker zum Vorschein. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 32- Jährigen blieb ergebnislos. Jetzt ermittelt die Polizei, insbesondere auch, ob der 32- Jährige allein handelte oder er durch einen weiteren Langfinger Unterstützung hatte. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Radfahrer ohne Licht – und die Folgen

Ort: Eilenburg, LossastraßeZeit: 05.03.2014, 01:05 Uhr

In der Nacht waren zwei Polizeibeamte zum Streifendienst im Stadtgebiet unterwegs. Dabei fiel Ihnen ein Radfahrer auf, welcher die Ziegelstraße in Höhe der Muldenbrücke ohne Licht befuhr. Der Radfahrer fuhr in Richtung Ernst-Mey-Straße und von dort über einen Wall in Richtung Lossastraße. Hier wurde er angehalten. Dabei bemerkten die Beamten, dass der Radfahrer etwas fallen ließ. Es handelte sich dabei um ein Überraschungsei. Und im Überraschungsei war im wahrsten Sinne des Wortes eine Überraschung. 48 kleine Tüten, wie man sie benutzt für szenetypische Verpackungen von Betäubungsmitteln. Daraufhin baten die Polizeibeamten den Radfahrer doch um sein Basecap. Beim Umlegen des Saumes wurden diese ebenfalls fündig: drei kleine Tütchen mit Crystal. Das genügte. Da auch der Mann keine gültigen Ausweisdokumente bei sich hatte, wurde er mit in das Polizeirevier Eilenburg  genommen. Seine Identität geprüft und weitere polizeiliche Maßnahmen durchgeführt. Es handelte sich hierbei um einen 29-Jährigen aus Jesewitz. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Vorfahrt nicht beachtet

Ort: Krostitz, S 4Zeit: 04.03.2014, 13:00 Uhr

Der 53-jährige Fahrer eines Transporters fuhr von Mutzschlena in Richtung S 4 und hatte die Absicht, diese zu überqueren. Ein 32-jähriger Audi – Fahrer fuhr von Eilenburg in Richtung Krostitz. An der Kreuzung übersah der Transporterfahrer den Pkw Audi und es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.03.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.03.2014 (2)

Polizei11

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Hartha – Rüttelplatte gestohlen

(As) In der Nacht zum 5. März entwendeten Unbekannte eine Rüttelplatte von einer Baustelle in der Döbelner Straße. Sie ließen sich auch nicht davon abschrecken, dass  die Rüttelplatte zwischen einem Baggerlöffel und einem Baggerschild gegen Wegnahme gesichert war. Der Wert des Diebesgutes beziffert sich auf ca. 3 500 Euro.

 

Revierbereich Mittweida

Mittweida/OT Lauenhain – Aufgefahren

(Kg) Von der Leisniger Straße nach links in die Thomas-Mann-Straße abbiegen wollte am Mittwoch, gegen 10.40 Uhr, der 46-jährige Fahrer eines Pkw VW, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Die 71-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Leergutkästen gestohlen

(As) Im Ortsteil Raschau haben sich Unbekannte zwischen dem 3. März 2014, 18 Uhr und dem 5. März 2014, 7 Uhr, gewaltsam Zutritt in ein Lager für Leergut eines Getränkehandels in der Annaberger Straße verschafft. Von dort entwendeten sie insgesamt 20 Leergutkästen. Acht davon wurden in einem angrenzenden Wald zwischenzeitlich wiedergefunden. Der Wert der gestohlenen Kästen wird mit ca. 130 Euro angegeben.

 Quelle: PD Chemnitz  

Toter im Asylbewerberheim in Leipzig

Toter im Asylbewerberheim in Leipzig

PKW landet nach Verfolgungsjagd im Wald bei Werdau

Ort: Leipzig, OT GrünauZeit: 05.03.2014, 08:00 Uhr

Am heutigen frühen Morgen wurde auf dem Gelände des Asylbewerberheims ein Toter aufgefunden. Die Polizei hat sofort die notwendigen und erforderlichen polizeilichen Maßnahmen eingeleitet. Der Notarzt war ebenfalls vor Ort. Ein  rechtsmediziner wurde hinzugezogen. Die Kriminalpolizei hat den Ereignisort übernommen und Kriminaltechniker haben umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten durchgeführt. Die Identität des Toten ist weiterhin unklar. Bisher kann nur gesagt werden, dass der Mann etwa 30 Jahre alt war. Die Todesursache ist ebenfalls noch nicht geklärt. Die Leiche wurde in die Rechtsmedizin überstellt. Die Ergebnisse der Obduktion müssen abgewartet werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Hergang des Geschehens dauern an. (Vo)

Quelle: PD Leipzig