Polizei Direktion Zwickau: Informationen 27.02.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 27.02.2014

Polizei19Gefahr für Autos: Diebe nehmen Gullydeckel mit

Lengenfeld, OT Waldkirchen – (jm) Unbekannte haben auf der Lengenfelder Straße (Staatsstraße 293) mehrere Gullydeckel gestohlen. Glücklicherweise kamen durch die offenen Schächte weder Fahrzeuge noch Personen zu Schaden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Wann genau die gusseisernen Abdeckungen zwischen den Ortschaften Irfersgrün und Lengenfeld entwendet worden sind, blieb offen. Der Diebstahl wurde am Mittwochmorgen angezeigt.Hinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Kennzeichen gestohlen

Plauen – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag von zwei Fahrzeugen jeweils die hinteren amtlichen Kennzeichen gestohlen. Im Hinterhof eines Hauses auf der Jößnitzer Straße fehlt von einem VW Up das Kennzeichen „V-KG 1012“. Von einem auf der Chamissostraße geparkten Chevrolet fehlt das Kennzeichen „V-HS 9999“. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.Zeugenhinweise bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Blitzableiter von Kirche gestohlen

Plauen, OT Haselbrunn – (jm) Metalldiebe schrecken offenbar selbst vor Gotteshäusern nicht zurück. So stahlen Unbekannte in den vergangenen Tagen mehrere Blitzableiter der Markuskirche an der Morgenbergstraße. Der Gesamtschaden beträgt rund 1.000 Euro. Die Plauener Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und bittet um Hinweise, Telefon 03741/ 140.

Unbekannte schlitzen Zelte auf

Pöhl, OT Möschwitz – (jm) Auf dem Zeltplatz Gunzenberg haben Unbekannte in den vergangenen Tagen zahlreiche Zelte aufgeschlitzt. Die Vorfälle wurden erst am Mittwoch angezeigt. Inzwischen ermittelt die Polizei zum Umfang des Schadens und zur Zahl der Betroffenen. Sehr wahrscheinlich suchten die Täter in den zumeist leeren Zelten nach Beute. Hinweise bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vorfahrtsfehler folgt Unfall

Plauen, OT Neustadt – (js) Am Donnerstagmorgen sind bei einem Unfall auf der Kreuzung Auenstraße / Stresemannstraße 10.000 Euro Schaden entstanden. Der Fahrer (58) eines Renault hatte die Vorfahrt eines Nissan (Fahrer 63) nicht beachtet. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Verletzt wurde niemand.

Wildunfall

Mühlental, OT Tirschendorf – (js) Eine Rotte Wildschweine hat am Donnerstagmorgen auf der Straße nach Oelsnitz die Fahrt einer 25-jährigen Audifahrerin beendet. Etwa 600 Meter nach dem Ortsausgang Tirschendorf hatten die Tiere die Fahrbahn überquert, wobei der PKW mit einer Wildsau kollidierte. Am Audi sind rund 4.000 Euro Schaden entstanden. Während das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, konnte das Tier vor Ort nicht aufgefunden werden. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche eingeschaltet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

Reichenbach – (jm) Ein unbekannter Autofahrer hat mit seinem Wagen auf einem Parkplatz an der Dr.-Külz-Straße zwischen Sonntag und Dienstag einen grauen Toyota Avensis touchiert. Dabei entstand ein Schaden von mehr als 500 Euro. Zum Verursacher gibt es noch keine Hinweise. Informationen bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbrecher hinterlassen Sachschaden

Zwickau, OT Mosel – (js) Unbekannte sind gewaltsam in die Räumlichkeiten der ehemaligen Getränkewelt auf der Glauchauer Straße eingedrungen. Durch Aufhebeln der Außentür sind rund 1.000 Euro Schaden entstanden. Gestohlen wurde offensichtlich nichts. Zum Tatzeitraum liegen keine Erkenntnisse vor.

Einbruch in Praxis

Mülsen, OT Mülsen St. Micheln – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte gewaltsam in die Räume einer Arztpraxis auf der Otto-Boessneck-Straße eingedrungen. Erbeutet haben die Täter eine geringe Menge Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich indes auf 500 Euro.

Plane gestohlen

Zwickau – (js) Eine etwa drei Meter lange Plane mit Werbeaufschrift (K3K Schuh-Center) haben Unbekannte am Donnerstagmorgen vor einem Geschäft auf der Oskar-Arnold-Straße gestohlen. Kurz nach 8 Uhr soll ein Täter die rund 1.000 Euro teure Plastikplane auf einen weißen Kleintransporter geladen haben und davon gefahren sein. Als Kennzeichenfragment wurde von einem Zeugen folgende Buchstaben-kombination „?OL-X ??“ erkannt.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Kellereinbruch

Zwickau – (js) Aus dem Keller eines Hauses auf der Friedrich-Meyer-Straße haben Unbekannte ein Fahrrad und diversen Weihnachtsschmuck gestohlen. Die Tatzeit liegt zwischen Anfang Januar und Donnerstag. Zur Schadenshöhe konnte der Geschädigte noch keine Angaben machen.

Diesel aus LKW abgelassen

Zwickau, OT Mosel – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag am Birkenweg von zwei LKW die Tankdeckel aufgebrochen und 100 Liter Diesel gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Autos beschädigt

Zwickau – (js) Unbekannte haben auf dem Gelände eines Autohauses an der Marienthaler Straße vier Gebrauchtwagen beschädigt. Dabei wurden Außenspiegel und Scheibenwischer abgeknickt und der Lack zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Falsch abgebogen und Unfall verursacht

Zwickau, OT Pölbitz – (js) Am Mittwochnachmittag wollte die Fahrerin (25) eines Fiat auf der Leipziger Straße stadtauswärts fahrend verbotswidrig nach links auf die Pölbitzer Straße abbiegen. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Hyundai (Fahrer 71). Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.600 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unbekannte schütten Farbe über Warenträger

Limbach-Oberfrohna – (js) Im Penny-Markt auf der Burgstädter Straße haben Unbekannte am Donnerstagvormittag schwarze Farbe über Textilien in einem Warenträger ausgeschüttet. Die Höhe des entstandenen Schadens muss noch festgestellt werden.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Unfall bei „Grün“ – Zeugen gesucht

Glauchau – (js) Zu einem Unfall vom Montagabend auf der Bundestraße 175 (Hochuferstraße) sucht die Polizei Zeugen. Kurz nach 21 Uhr waren an der Einmündung Am Schafteich zwei Autos zusammengestoßen. Der Fahrer (26) eines VW Passat, welcher auf der B 175 in Richtung Waldenburg unterwegs war, kollidierte im Einmündungsbereich mit einem LKW Daimler-Chrysler, welcher aus Richtung Autobahn kam. Durch die Kollision beider Fahrzeuge wurde der Fahrer des Passat leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro. Beide Fahrzeugführer behaupteten bei „Grün“ gefahren zu sein. Gesucht wird ein PKW-Fahrer, welcher unmittelbar nach dem Unfall anhielt, dann aber weitergefahren ist. Er war in die gleiche Richtung wie der Passat unterwegs. Seine Aussage sowie weitere Zeugenhinweise könnten zur Aufklärung der Unfallursache von Bedeutung sein.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei

Stadtgebiet Leipzig

Schuh(rk)e

Ort: Leipzig (OT Altlindenau), Lindenauer MarktZeit: 26.02.2014, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag verwechselte ein 41-Jähriger einen großen Einkaufsmarkt mit einer Tauschbörse. Innerhalb des Kaufhauses fand ein Paar Sportschuhe sein Gefallen und, wie es der Zufall wollte, passten die Sneaker wie angegossen. Also wanderten die alten „Latschen“ in den Karton, während dieneuen Schuhe gleich am Fuß blieben. Weil der Mann leider vergaß, die Kassiererin auf seinen Tausch hinzuweisen, muss er sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten. Zudem wurde er obendrein den Betrag los, den die Schuhe gekostet hätten – da sein Wohnort im Baltikum liegt, erfolgte die Erhebung einer Sicherheitsleistung. (Loe)

Umkleidekabine als Zauberkammer

Ort: Leipzig (OT Zentrum)Zeit: 26.02.2014, gegen 17:30 Uhr

Wer mit drei Jacken in der Umkleidekabine verschwindet, aber beim Herauskommen nur eine in der Hand hält, ist per se für Ladendetektive interessant. Da hilft dann wahrscheinlich nur noch der Nachname Houdini. Leider konnte ein 27-Jähriger dieses Argument nicht in die Waagschale werfen, der zwei Jacken verschwinden ließ und danach wesentlich dicker aussah. Die gute Nachricht: Gegessen hatte er sie nicht. Unter seinem Hemd und der eigenen Jacke trug er einen Warenwert von knapp 800 Euro – verteilt auf zwei Jacken. Da dies noch nicht auffällig genug war, lugten zusätzlich die Kleiderbügel aus dem Hosenbund. An der Rolltreppe des Kaufhauses entzauberten ihn dann Ladendetektive. (Loe)

Polizei bringt Räuber hinter Schloss und Riegel

(siehe Info „Strafbares Konsumverhalten“ und vom 11.02.2014 „Zeugen gesucht, nach räuberischer Erpressung“)Die drei Männer, die mutmaßlich Anfang Februar in zwei Einkaufsmärkten für Schrecken sorgten, gerieten nach akribischen Ermittlungen ins Visier der Leipziger Kriminalpolizei. Die Männer stürmten maskiert mit vorgehaltenen pistolenähnlichen Gegenständen in die Märkte und bedrohten die Angestellten, während sie Bargeld forderten. In beiden Fällen entkamen sie unerkannt. Heute nun wurden drei Grünauer Wohnungen durchsucht und drei Tatverdächtige (14, 16, 18) vorläufig festgenommen. Sie wurden unverzüglich dem Haftrichter vorgeführt, der gegen alle drei Männer Haftbefehl wegen schweren Raubes erließ und in Vollzug setzte. (MB)

Landkreis Leipzig

Mülltonnen angezündet

Ort: Machern, Tauchaer WegZeit: 26.02.2014, gegen 21:45 Uhr

Ein Anwohner (49) hatte den Brand dreier Mülltonnen, die vor einer Hausgiebelwand stand, der Polizei gemeldet. Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen von einer Papiertonne und zwei Restmülltonnen (240 l). Die Mülltonnen wurden völlig zerstört. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Handy gestohlen

Ort: Borna, Gnandorfer StraßeZeit: 26.02.2014, gegen 19:45 Uhr

Ein Zeuge (26) meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass ein Gleichaltriger durch einen Mann ins Gesicht geschlagen worden war. Dadurch stürzte er und verletzte sich am Rücken. Er verlor auch seine Brille, auf welche der Schläger trat und zerstörte. Zudem war sein Handy aus der Jacke gefallen, welches der Täter entwendete und damit flüchtete. Polizeibeamte konnten ihn (42) dann stellten und vorläufig festnehmen. Gegen den 42-Jährigen wird wegen Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mit gestohlenem Messer Detektiv bedroht

Ort: Torgau, TurnierplatzwegZeit: 26.02.2014, gegen 12:15 Uhr

Ein vermeintlicher Kunde betrat gestern Mittag einen Supermarkt und nahm dort verschiedene Waren, wie Zigaretten, Rasierer, CD’s, Lautsprecher und einKeramikmesser, aus den Regalen. Er dachte jedoch nicht daran, zu bezahlen, sondern  wollte gleich verschwinden. Doch seine „Rechnung“ hatte er ohne einen Detektiv (30) gemacht, der ihn als einschlägigen Langfinger (29) erkannte und nach dem Passieren der Kassenzone ansprach. Doch der Ladendieb zückte das gestohlene Messer und bedrohte den Mann massiv. Dieser zückte sein Pfefferspray und wollte mit zwei Schüben den Täter überwältigen. Es gelang ihm nicht, der Dieb flüchtete mit den gestohlenen Sachen im Wert von ca. 70 Euro auf einem Damenrad in unbekannte Richtung. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter bzw. dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizei Torgau, Husarenpark 21, Telefon (03421) 756-100. (Hö)

Diebstahl aus Physiotherapie

Ort: 04838 EilenburgZeit: 26.02.2014; 17:05 Uhr – 18:00 Uhr

Während des Reha-Sports legte eine 51-Jährige ihre Sporttasche mit einer rote Trainingsjacke, einem Mobiltelefon der Marke Samsung, eine schwarze Ledergeldbörse mit Bargeld, Bundespersonalausweis, Führerschein und EC-Karte , sowie Zulassung für einen Opel und einen Autoschlüssel ab und hatte sie nicht weiter im Blick. Als sie sich nach dem Sport die Tasche nehmen wollte, stellte sie fest, dass ein Unbekannter diese gestohlen hatte. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl.(MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Dominoeffekt

Ort: 04279 Leipzig, WatestraßeZeit: 26.02.2014; 13:35 Uhr

Beim Einparken rutschte ein 70-Jähriger von der Bremse und geriet dabei mit dem Fuß auf das Gaspedal. So wieder Fahrt aufgenommen, schnippste er nach vorn und stieß mit seinem VW Golf (Farbe: grau) gegen einen Ford Focus. Dieser wiederum wurde dadurch auf den Fußweg gegen einen Peugeot 307 geschleudert, der anschließend gegen einen VW Golf (Farbe: blau) geschoben wurde. Glücklicherweise befand sich zum Unfallgeschehen keiner in den am Fahrbahnrand geparkten Autos, so dass niemand verletzt wurde. Allerdings entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 7.000 Euro. (MB)

Auto schleudert gegen Radfahrerin auf Gehweg

Ort: Eilenburg, Rosa-Luxemburg-StraßeZeit: 26.02.2014, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (45) eines Pkw VW Golf VI war auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Bad Düben unterwegs. Er überholte trotz Gegenverkehrs einen Mercedes- Sattelschlepper (Fahrer: 45) und stieß beim Wiedereinordnen gegen die Front des Schleppers. Dadurch geriet er ins Schleudern und prallte gegen eine Radfahrerin (56), die entgegengesetzt ihrer Fahrtrichtung auf dem Gehweg fuhr. Die Frau wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens an den Fahrzeugen wurde mit ca. 7.500 Euro angegeben. Gegen den Autofahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung und Fahren unter Alkohol ermittelt. Polizeibeamte hatten bei ihm Atemalkoholgeruch festgestellt. Der Vortest ergab 1,42 Promille. (Hö)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ort: Delitzsch, Sachsenstraße, PP KauflandZeit: 26.02.2014, zwischen 14:15 Uhr und 15:10 Uhr

Eine Autofahrerin (30) parkte am Mittwoch, gegen 14:15 Uhr, ihr Fahrzeug ordnungsgemäß. Als die junge Frau eine knappe Stunde später zu ihrem abgestellten grauen Opel Astra zurückkehrte, war er an der Fahrertür durch ein anderes Fahrzeug beschädigt worden. Der Verursacher oder die Verursacherin entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, Telefon (034202)66-100. (Hö)

Sonstiges

Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz

Ort: Koburger Straße, 04277 Leipzig; WildparkZeit: 26.02.2014; 14:15 Uhr

Wer liebte sie als Kind nicht, Drehtüren! So ging es wohl auch dem kleinen Mädchen (3 Jahre), als es gestern Nachmittag am Wildgehege an der Drehtür spielte. Doch machte die Kleine dabei eine bitterböse Erfahrung. Sie verklemmte sich in dem drehenden „Karussell“ so sehr, dass nur die Kameraden der Feuerwehr das Mädchen aus der misslichen Lage befreien konnte. Sie schnitten die 3-Jährige im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Eisengefängnis und konnten sie später mit einem kleinen Schock, aber unversehrt der Mutter übergeben. (MB)

Präventionsveranstaltungen mit dem Polizeiorchester Sachsen

In der Heeresunteroffiziersschule Delitzsch werden vom 10. März bis 13. März die Türen für Schülerinnen und Schüler der 1. – 5. Klasse aller Schulen im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Delitzsch offen stehen. Auch Delitzscher Seniorinnen und Senioren sind am 13. März herzlich eingeladen. Gemeinsam mit dem Polizeiorchester Sachsen wird das Polizeirevier Delitzsch in den Tagen acht Präventionsveranstaltungen durchführen und am 10.03.2014 die Möglichkeit zur Technikschau geben. Die Veranstaltungen werden am 10. März 2014, um 08:00 Uhr, in der Heeresunteroffiziersschule feierlich eröffnet. (MB)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 27.02.2014 (2)

Polizei04

Chemnitz

OT Adelsberg – Mit Entgegenkommendem kollidiert

(Kg) Von der Augustusburger Straße nach links auf den Südring bog am Donnerstag, gegen 10.10 Uhr, der 68-jährige Fahrer eines Pkw Mazda ab. Dabei kollidierte der Mazda mit einem auf der Augustusburger Straße entgegenkommenden Pkw Seat (Fahrer: 68). Zwei Insassen (m/58, w/62) des Mazda erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

Stadtzentrum – Fußgängerin von Bus erfasst

(Kg) Ein Linienbus Mercedes des Regionalverkehrs (Fahrer: 49) befuhr am Donnerstag, gegen 10.30 Uhr, die Bahnhofstraße in Richtung Hauptbahnhof. Eine 20-jährige Frau überquerte zur selben Zeit nach der Kreuzung Bahnhofstraße/Brückenstraße/Augustusburger Straße die Bahnhofstraße. Auf der Mittelinsel wartete sie verkehrsbedingt bei „Rot“. Aus bisher unbekannter Ursache trat sie plötzlich auf die Fahrbahn und wurde dabei von dem bremsenden Bus erfasst. Die Fußgängerin erlitt schwere Verletzungen. Am Bus entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Kupferkabelklau

(SP) Am Donnerstag, gegen 8.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einer Lagerhalle eines Unternehmens in der Waldheimer Straße zugange waren. Sie hebelten eine Tür auf und gelangten so ins Innere. Aus der Halle entwendeten die Eindringlinge ca. 600 Meter Kupferkabel und einen Pkw-Anhänger. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 3 000 Euro geschätzt, der hinterlassene Sachschaden auf ca. 100 Euro.

Döbeln – Heimkinoabend geplant?

(SP) Offensichtlich haben unbekannte Täter einen Heimkinoabend geplant. Um dies zu verwirklichen, drangen sie in eine Videothek in der Sattelstraße ein und entwendeten eine bisher unbekannte Anzahl von Filmen, X-Boxen sowie ein paar Euro Bargeld. Insgesamt hinterließen die Unbekannten einen Diebstahlschaden in Höhe von rund 6 000 Euro und einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Döbeln – Handys gestohlen

(SP) Am Donnerstag, gegen 10.15 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter seit Mittwochnachmittag in einem Shop in der Stadthausstraße zugange waren. Sie entwendeten aus dem Verkaufsraum zwei Handys der Marken HTC und Samsung im Wert von rund 950 Euro. Sachschaden hinterließen die Unbekannten offensichtlich nicht.

Revier Mittweida

 

Striegistal/OT Berbersdorf – Wildunfall

(SP) Am Donnerstag, gegen 5.30 Uhr, befuhr die 53-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Ortsverbindungsstraße Berbersdorf in Richtung Etzdorf. Zirka 450 Meter nach dem Ortsausgang Berbersdorf überquerte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Tier. Die Fahrerin blieb unverletzt, dass Wildschwein verendete an der Unfallstelle und die Reparatur des Fahrzeugs wird mit rund 3 000 Euro zu Buche schlagen.

Revierbereich Rochlitz

 

Burgstädt – Auf Diebestour?

(SP) Unbekannte Täter suchten in der Zeit von 25. Februar 2014, 15 Uhr, bis 26. Februar 2014, 7.45 Uhr, eine Werkstatt in der Chemnitzer Straße heim. Daraus entwendeten sie ein Multifunktionswerkzeug „Fein“ sowie eine Rolle mit ca. 30 Meter Kupferkabel. Außerdem hebelten die Diebe auch eine Stahlblechtür zum Notstrom-Batterielager auf und versuchten die Tür zum Traforaum zu öffnen. Dies gelang offensichtlich nicht. Allerdings hinterließen die Eindringlinge Sachschaden in Höhe von rund 4 000 Euro. Der Wert des Diebesgutes wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Auch die Mitarbeiter eines Reisebüros im selben Gebäudekomplex meldeten am Donnerstag, gegen 8.40 Uhr, bei der Polizei, dass sich unbekannte Täter in ihren Räumlichkeiten zu schaffen gemacht hatten. Sie hebelten eine Tür auf und gelangten so ins Innere. Hier durchsuchten die Unbekannten Schränke und entwendeten Rubbellose sowie Sammelbilder im Wert von rund 1 000 Euro. Sachschaden hinterließen die Diebe in Höhe von ca. 200 Euro.

Rochlitz – „Radlos“

(SP) Am Donnerstag, gegen 9.30 Uhr, musste eine 42-Jährige feststellen, dass unbekannte Täter ihr weißes Damenfahrrad „Scott Contessa 30“ entwendet hatten. Das hatte sie am Mittwoch, gegen 8.30 Uhr, im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Gärtnerstraße abgestellt. Der Wert des Rades wird mit rund 600 Euro angegeben.

 

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Bad Schlema – Ford stößt mit Seat zusammen

(Ar) Am Donnerstagmorgen, gegen 6.45 Uhr, befuhr eine 59-Jährige mit ihrem Pkw Ford die Auer Straße in Richtung Aue. An der Einmündung zur Hauptstraße kollidierte sie mit einem auf der Hauptstraße fahrenden und vorfahrtberechtigten Pkw Seat einer 47-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Aue – Staubsaugerautomat aufgebrochen

(Ar) In der Nacht vom 26. Februar 2014 auf den 27. Februar 2014 haben Unbekannte an einer Tankstelle in der Schwarzenberger Straße den SB-Staubsaugerautomaten aufgebrochen. Der Vorfall wurde durch Mitarbeiter am Morgen bemerkt und zur Anzeige gebracht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen liegt ein sehr geringer Stehlschaden vor. Der Sachschaden schlägt jedoch mit ca. 300 Euro zu Buche.

 Revierbereich Stollberg

 

Oelsnitz/Erzgeb. – Wollmützen von Zaun entwendet

(Ar) Am Vormittag des 27. Februar 2014, gegen 9.45 Uhr, entwendeten Unbekannte in der Kammerrat-Beck-Straße mehrere Wollmützen. Diese waren vor einem Geschäft als Dekoware an einem Zaun angebracht. Der Wert der Mützen wird mit ca. 250 Euro beziffert.

 Quelle: PD Chemnitz

  

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 27.02.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 27.02.2014

Polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Das Übel an der Wurzel packen: Polizei zielt auf widerrechtlich erzielte Gewinne ab

Einladung und Terminankündigung: Fernfahrerstammtisch informiert zu Gewinnabschöpfungs- und Verfallsverfahren

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord

05.03.2014, ab 18:00 Uhr

Firmen, die wissentlich mit überladenen oder verkehrsunsicheren Lkws unterwegs sind, erwirtschaften sich einen unlauteren Vorteil gegenüber denen, die sich an die gesetzlichen Regelungen halten. Während die Verstöße gegen den betroffenen Berufskraftfahrer im Rahmen eines Bußgeldverfahrens geahndet werden, trifft dieses die „schwarzen Schafe“ unter den Unternehmen kaum. Um auch die wirksam und spürbar an ihre Pflichten zu erinnern, zielen polizeiliche Ermittlungen verstärkt auf die widerrechtlich erlangten Gewinne ab. Im Zuge von sogenannten Gewinnabschöpfungs- und Verfallsverfahren versucht die Polizei, damit das Übel an der Wurzel zu packen. Was sich genau dahinter verbirgt, darüber informiert das Team des Fernfahrerstammtisches am kommenden Mittwoch, den 5. März 2014, ab 18:00 Uhr in den Räumen der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst. Polizeikommissarin Kristina Dietze vom Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers Bautzen wird dazu sachlich fundiert vortragen. Interessierte und Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Leitplanke niedergewalzt – Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf

26.02.2014, 20:25 Uhr polizeilich bekannt

Vermutlich ein unbekannter Lkw hat am Mittwoch auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Kodersdorf etwa 200 Meter Leitplanke niedergewalzt sowie ein Verkehrszeichen umgefahren. Doch anstatt anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, setzte der verantwortliche Fahrzeugführer sein Fahrt fort. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu diesem Unfall oder dem Verursacher nehmen das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunsichere Fahrzeuge gestoppt

 

Am Mittwochmittag und -nachmittag haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 erneut zwei verkehrsunsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Einen Autoanhänger sowie einen ganzen Sattelzug legten die Beamten still.

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg

26.02.2014, 12:40 Uhr

Eine Streife stoppte am Parkplatz Am Wacheberg gegen Mittag einen 72-jährigen Autofahrer. An seinem Ford Galaxy hatte er einen beladenen Autotransportanhänger angekuppelt. Die Bremsanlage an dem Anhänger war defekt und die Achsbefestigungen stark beschädigt. Ohne das Corpus Delicti konnte der Senior seine Reise fortsetzen.

Bautzen, Kleine Baschützer Straße

26.02.2014, 16:30 Uhr

In der Kleine Baschützer Straße in Bautzen kontrollierte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes am Nachmittag einen Sattelzug mit polnischer Zulassung. An der Volvo Sattelzugmaschine waren die Bremsscheiben an der gelenkten Achse gerissen, am Auflieger waren Reifen aufgezogen, deren Profil vollständig abgefahren war. Hier war die Weiterfahrt für den 50-jährigen Berufskraftfahrer beendet.

Auf die Fahrer sowie Halter der mangelhaften Fahrzeuge werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (tk)

Alkoholisiert gestoppt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Salzenforst

26.02.2014, 23:40 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat am späten Mittwochabend auf der BAB 4 einen angetrunkenen VW-Fahrer aus dem Verkehr gewunken. Der VW Golf war den Polizisten bei Salzenforst aufgefallen. Der 31-Jährige am Steuer atmete den Beamten bei der anschließenden Kontrolle Alkoholgeruch entgegen. Ein Test ergab einen Wert von 0,96 Promille. Damit kommt der Mann so eben noch um ein Strafverfahren herum, allerdings wird er Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion bekommen. Bei einem erstmaligen Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 500 Euro, vier Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Vandalen im Freibad

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln, Dorfstraße, Freibad

26.02.2014, gegen 07:00 Uhr polizeibekannt

„Halbstarke“ haben in den vergangenen Tagen oder Nächten im Schmöllner Freibad gewütet. Sie zerstörten zwei Zäune zum Außengelände. Weiterhin warfen die Unbekannten mehrere kleine Zaunfelder, die Abdeckung eines Durchschreitbeckens sowie den Inhalt eines Pflanzkübels in das Schwimmbecken. Der so sinnlos verursachte Schaden beträgt mindestens 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sh)

Mülltonnen brannten

Bautzen, Holzmarkt

26.02.2014, gegen 06:45 Uhr

Mittwochmorgen haben in einem Hinterhof in der Bautzener Innenstadt mehrere Mülltonnen gebrannt. Aus noch nicht geklärter Ursache standen insgesamt sieben Tonnen in Flammen, von denen sechs völlig zerstört wurden. Anwohner bemerkten das Feuer zum Glück und löschten es, bevor es auf ein Gebäude übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den Mülltonnen dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (sh)

Dieseldiebstahl

Bischofswerda, Carl-Maria-von-Weber-Straße

26.02.2014, 16:00 Uhr – 27.02.2014, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag ein Firmengelände in Bischofswerda heimgesucht und an drei Lkw Diesel abgezapft. Dabei gingen sie nicht zimperlich vor und beschädigten die Tanks. Etwa 90 Liter Kraftstoff wurden zur Beute. Insgesamt entstand dem Unternehmen jedoch Schaden von mehr als 1.200 Euro. (sh)

Leitpfosten herausgerissen – Zeugen gesucht

Bischofswerda, Schmöllner Straße

27.02.2014, 03:45 Uhr

Eine Polizeistreife hat am frühen Donnerstagmorgen auf ihrem Weg von Belmsdorf nach Schmölln festgestellt, dass an der Ortsverbindungsstraße auf einer Länge von mehr als einem Kilometer die Leitpfosten herausgerissen und auf das angrenzende Feld geschmissen wurden. Die Straßenmeisterei wird sich der Sache annehmen. Die Polizei hat Ermittlungen nach den noch unbekannten Tätern eingeleitet und sucht Zeugen, die Mittwochabend oder in der vergangenen Nacht Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen stehen könnten bzw. Angaben zu den Vandalen machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Geschwindigkeitskontrollen

Doberschau-Gaußig, OT Naundorf, Hauptstraße (S 120)

26.02.2014, 09:00 Uhr – 10:15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Bautzen haben Mittwochmorgen in Naundorf die Geschwindigkeit der Durchfahrenden kontrolliert. In der Hauptstraße auf Höhe der Bushaltestelle (etwa 1 km im Ort) maßen sie mittels „Laserpistole“ die aus Richtung Putzkau/Tröbigau herannahenden Kraftfahrzeuge. Innerhalb einer guten Stunde wurden fünf Fahrzeugführer ertappt, die bei erlaubten 50 km/h zu schnell unterwegs waren. Während vier von ihnen mit einem Verwarngeld in Höhe von bis zu 35 Euro davon kamen, wird im Falle einer Dacia-Fahrerin ein Bußgeld fällig. Sie wurde mit 86 km/h „geblitzt“. Hier sieht der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog eine Geldbuße von 160 Euro, drei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot vor.

Die Polizisten wurden vor Ort mehrfach von Bürgern und Anwohnern angesprochen, welche die Geschwindigkeitskontrolle sehr begrüßten. (sh)

Reifendiebstahl vereitelt

Radeberg, Flügelweg und Pillnitzer Straße

27.02.2014, 02:35 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am frühen Donnerstagmorgen in Radeberg einen Reifendiebstahl vereitelt. Den Beamten war im Stadtgebiet ein Renault Clio mit Kennzeichen aus dem Landkreis Dahme-Spree aufgefallen. Als sie das Auto anhalten wollten, gab dessen Fahrer Gas. Die Streife folgte dem Renault. Im Flügelweg stoppte der Pkw plötzlich, ein Mann sprang heraus und entkam in die Dunkelheit.

In dem Clio lagen vier neuwertige Kompletträder, die an einen Opel gehörten. Im Zuge erster Ermittlungen wurde bekannt, dass diese Räder vom Gelände eines Autohauses an der Pillnitzer Straße von einem Opel Mokka abmontiert worden waren. Dieses Auto stand ohne Räder da.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die amtlichen Kennzeichen gehörten ursprünglich zwar an den Clio, dieser war aktuell jedoch nicht zugelassen. Der 25-jährige Eigentümer des Renault aus dem Raum Königs Wusterhausen wird der Polizei erklären müssen, wie sein Auto samt der Diebesbeute nach Radeberg kam. (tk)


Feuerwehr rückt zu Fehlalarmen íns Asylbewerberheim aus –  23-Jähriger in Gewahrsam genommen

Kamenz, Macherstraße

27.02.2014, 04:15 Uhr, 04:17 Uhr und 05:35 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist die Feuerwehr in Kamenz zwischen 04:15 Uhr und 05:35 Uhr zu drei Alarmauslösungen in das  Asylbewerberheim in der Macherstraße ausgerückt. Die Brandmeldeanlage in dem Gebäude hatte Alarm geschlagen. In allen Fällen handelte es sich um Fehlalarme. Ebenso hatten Unbekannte zwei Handfeuerlöscher in dem Gebäude entleert. Die Polizei ermittelte einen 23-jährigen Heimbewohner, welcher mit den Sachverhalten in Zusammenhang stehen könnte. Da der Mann deutlich alkoholisiert war, nahm ihn die Streife zur Ausnüchterung und Unterbindung weiterer Alarmauslösungen in Gewahrsam.

Bei der damit verbundenen Untersuchung zur Feststellung der Gewahrsamstauglichkeit stellte ein Arzt im Revier Schnittverletzungen am Oberkörper des tunesischen Staatsbürgers fest, welche jedoch nicht schwerwiegend waren. Der Betroffene wurde vor Ort medizinisch versorgt. Woher die Verletzungen stammen, ist gegenwärtig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Zusammenhang übernommen. (tk)

Handtasche gestohlen

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen, Parkplatz Globus

26.02.2014, 16:10 Uhr – 16:35 Uhr

Einen kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit nutzen Mittwochnachmittag Unbekannte auf einem Parkplatz in Hoyerswerda am Kamenzer Borgen. Eine 57-Jährige verstaute ihren Einkauf im Kofferraum ihres Autos, als in diesem Moment jemand ihre Handtasche aus dem Fußraum des Beifahrerplatzes stahl. Mit der Tasche verschwanden die Geldbörse mit Ausweisdokumenten und einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie ein Mobiltelefon. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Bungalows in Biehain aufgebrochen

Horka, OT Biehain, Bungalowsiedlung „Am Inselsee“

24.02.2014, 16:00 Uhr – 25.02.2014, 11:00 Uhr,

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in der Bungalowsiedlung am Biehainer Inselsee fünf Gebäude aufgebrochen. Eine Streife des Görlitzer Reviers war bei Ermittlungen am Dienstagvormittag auf den Umstand aufmerksam geworden. Vier der fünf Eigentümer hatten den Sachverhalt noch gar nicht bemerkt und wurden von der Polizei informiert. Aus den aufgebrochenen Bungalows verschwanden vor allem technische Geräte, Mischbatterien und Kupferrohre. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Frau bei Fahrradsturz schwer verletzt

Görlitz, Rauschwalder Straße

26.02.2014, 13:30 Uhr

Eine 48-jährige Radfahrerin ist in der Rauschwalder Straße am Mittwochnachmittag gestürzt und verletzte sich schwer. Die Frau war offenbar ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. (tk)

Streife stellt „Blaupilot“

Niesky, OT See, Lange Straße

26.02.2014, 23:20 Uhr

Beamte des Polizeireviers Görlitz haben am späten Mittwochabend während einer Streifenfahrt in See einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 24-Jährige saß mit 1,46 Promille am Steuer seines Opels. Strafanzeige, Blutentnahme sowie Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Kellereinbrüche

Zittau, Bergstraße

25.02.2014, 20:00 Uhr – 26.02.2014, 09:00 Uhr

Zittau, Gabelsberger Straße

26.02.2014, 15:45 Uhr – 27.02.2014, 01:45 Uhr

In Zittau sind Unbekannte in den vergangenen Tagen in zwei Keller eingebrochen. In der Bergstraße stiegen sie in der Nacht zu Mittwoch in den Kellerbereich in einem Mehrfamilienhaus ein. Die Täter brachen drei Abteile auf. Hier stahlen sie Werkzeuge und einen Bassverstärker im Wert von etwa 1.300 Euro. In der Gabelsberger Straße versuchten die Täter in der Nacht zu Donnerstag, in einen Keller einzubrechen. Die Spinnenweben in dem leeren Raum hielten sie jedoch davon ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Radfahrerin angefahren

Zittau, Christian-Keimann-Straße

26.02.2014, 14:35 Uhr

Als eine 85-jährige Autofahrerin am Mittwochnachmittag in Zittau aus einer Tiefgarage an der Christian-Keimann-Straße fuhr, kollidierte ihr Honda mit einer vorbeifahrenden Radfahrerin. Die 55-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Die Frau wurde in einem Klinikum behandelt. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle

B 178, zwischen Herrnhut und Großhennersdorf, Abzweig Ruppersdorf

26.02.2014, 06:45 Uhr – 12:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Mittwoch in der ersten Tageshäfte die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden auf der B 178 zwischen Herrnhut und Großhennersdorf kontrolliert. An der unübersichtlichen Stelle in einem Waldstück am Abzweig nach Ruppersdorf gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Insgesamt wurden in der fünfeinhalbstündigen beidseitigen Kontrolle 904 Fahrzeuge gemessen. Von denen waren lediglich 30 Fahrer zu fix unterwegs. Der Schnellste wurde mit 112 km/h von der Messanlage erfasst. nach Abzug der Toleranz sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog für 39 km/h Überschreitung eine Ahndung von drei Punkten in Flensburg sowie 120 Euro Bußgeld vor. Die betroffenen Fahrer werden in den kommenden Tagen von der Bußgeldstelle des Landkreises Görlitz angeschrieben. (tk)

Schlachtabfälle illegal entsorgt – Zeugen gesucht

Waldgebiet bei Rietschen im Zuge der B 156

21.02.2014, polizeilich bekannt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Fall von illegal entsorgten Schlachtabfällen. Ein 44-Jähriger informierte am vergangenen Freitag, den 21. Februar, die Polizei, dass Unbekannte in einem Waldgebiet im Zuge der B 156 bei Rietschen Überreste von etwa vier Hausschweinen hinterlassen hatten. Die Innereien, Häute und Körperteile lagen etwa 200 Meter von der Bundesstraße entfernt in einem Privatwald. Die Polizei ermittelt nun zum Verursacher der illegalen Müllablagerung. Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 27.02.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

9

1

Polizeirevier Görlitz

5

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

10

1

Polizeirevier Kamenz

2

Polizeirevier Hoyerswerda

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

1

gesamt

27

3

 Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen  27.02.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 27.02.2014

Polizei05

Landeshauptstadt DresdenEinbruch in FirmengebäudeZeit:       25.02.2014, 16.15 Uhr bis 26.02.2014, 07.00 UhrOrt:        Dresden-MicktenIn der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in ein Firmengebäude an der Sternstraße ein. Nachdem die Täter ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses aufgebrochen hatten, stiegen sie in die Räume ein und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie rund 750 Euro Bargeld, Briefmarken im Wert von etwa 180 Euro sowie drei Festplatten. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)Einbruch in EinfamilienhausZeit:       25.02.2014, 17.00 Uhr bis 22.20 UhrOrt:        Dresden-AltfrankenAm Dienstagabend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Halankweg eingebrochen. In das Haus gelangten die Täter, indem sie eine Terrassentür aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Zimmer und stahlen einen Laptop sowie vier Uhren und einen Armreif. Zu dem entstandenen Schaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)Motorrad gestohlenZeit:       25.02.2014, 22.30 Uhr bis 26.02.2014, 06.15 UhrOrt:        Dresden-ZschertnitzVon einem Hinterhof an der Rungestraße haben Unbekannte ein Motorrad der Marke KTM gestohlen. Die vier Jahre alte Enduro hat einen Zeitwert von rund 5.000 Euro. Da die Batterie des Zweirades ausgebaut war, ist davon auszugehen, dass es von den Tätern auf ein Fahrzeug aufgeladen und abtransportiert worden ist. (ml)Skoda Octavia gestohlenZeit:       26.02.2014, 19.45 Uhr bis 23.00 UhrOrt:        Dresden-ZschertnitzGestern Abend stahlen Unbekannte einen silbergrauen Skoda Octavia von der Martin-Andersen-Nexö-Straße. Der Zeitwert des sechs Jahre alten Wagens liegt bei etwa 5.000 Euro. (ml)Zwei Autos aufgebrochenZeit:       25.02.2014, 22.10 Uhr bis 26.02.2014, 01.00 UhrOrt:        Dresden-GroßzschachwitzIn einer Tiefgarage an der Bahnhofstraße zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Mercedes ein. Aus dem Fahrzeuginnenraum wurden ein mobiles Navigationsgerät sowie eine Kamera gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 700 Euro.Zeit:       25.02.2014, 17.00 Uhr bis 26.02.2014, 06.20 UhrOrt:        Dresden-NeustadtIn der Nacht zum Mittwoch zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Opel Corsa an der Louisenstraße. Aus dem Fahrzeug stahlen sie das Autoradio sowie einen Akkuschrauber im Wert von insgesamt rund 1.000 Euro. (ml)VerkehrsunfallgeschehenDie Polizei registrierte am 26.02.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 29 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.Landkreis MeißenVW Golf gestohlenZeit:       14.02.2014, 11.00 Uhr bis 26.02.2014, 14.00 UhrOrt:        RiesaDienstagnachmittag musste der Eigentümer eines VW Golf eine für ihn unangenehme Entdeckung machen. Unbekannte hatten das zehn Jahre alte Fahrzeug von einem Parkplatz an der Cottbuser Straße gestohlen. Der Wert des Wagens wurde mit 5.000 Euro beziffert. (bg)Aufgefallen und ertappt Zeit:       26.02.2014, 09.30 UhrOrt:        CoswigEin 55-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes-Benz wurde gestern Vormittag auf der Moritzburger Straße bei einer Verkehrskontrolle mit 1,20 Promille festgestellt. Der Mann war in das Visier von Polizeibeamten geraten, da er beim Ausfahren aus einem Kreisverkehr nicht blinkte und zudem keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Bei der nachfolgenden Kontrolle mussten die Ordnungshüter feststellen, dass der Autofahrer zudem nach Alkohol roch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diese Wahrnehmung. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (bg)Zwei Verletzte nach VorfahrtsfehlerZeit:       26.02.2014, 14.20 UhrOrt:        Moritzburg, OT BoxdorfMittwochnachmittag ereignete sich auf der Wilschdorfer Landstraße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der Fahrer (51) eines Ford Mondeo wollte von der Ringstraße nach links auf die Wilschdorfer Landstraße abbiegen, beachtete jedoch nicht die Vorfahrt des dort fahrenden VW Sharan. Zwei Insassinnen (13,41) des Pkw VW wurden leicht verletzt, die Fahrerin (33) blieb unversehrt.An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 7.000 Euro.Der 51-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (bg)Überholmanöver mündete in VerkehrsunfallZeit:       26.02.2014, 11.35 UhrOrt:        RadebeulAuf der Meißner Straße kam es am Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer (26) eines Toyota Paseo überholte mehrere verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge, übersah jedoch einen nach links abbiegenden Ford S-Max und stieß mit diesem zusammen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde mit 23.500 Euro beziffert. (bg)Verkehrsunfall – 7.000 Euro SchadenZeit:       26.02.14, 15.50 UhrOrt:        GroßenhainGestern Nachmittag war der Fahrer (59) eines Renault Laguna auf der B 98 unterwegs. Als er nach links in Richtung Folbern abbiegen wollte, stieß er mit einem entgegenkommenden VW Polo (Fahrer 35) zusammen. Verletzt wurde niemand. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von rund 7.000 Euro. (ml)Fahrrad gestohlenZeit:       26.02.2014, 08.00 Uhr bis 14.00 UhrOrt:        Großenhain, OT ZabeltitzGestern stahlen Unbekannte ein Fahrrad vom Gelände des Bahnhofes an der Hauptstraße. Das Rad war mit einem Seilschloss gesichert. Der entstandene Schaden beträgt rund 600 Euro. (ml)Landkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeAus Garagen gestohlenZeit:       25.02.2014, 20.30 Uhr bis 26.02.2013, 7.30 UhrOrt:        HeidenauEin Garagenkomplex an der Pirnaer Straße war Mittwochnacht das Ziel von Einbrechern. Die Unbekannten drangen in vier Garagen ein und stahlen daraus diverse Werkzeuge, u.a. eine Kettensäge sowie einen Akkubohrer. Der Wert dieser Gegenstände wurde mit etwa 200 Euro angegeben. (bg)VW T5 beinahe gestohlenZeit:       25.02.2014, 20.15 Uhr bis 26.02.2014, 11.00 UhrOrt:        HeidenauIn der Nacht zum Mittwoch versuchten Unbekannte von der Beethovenstraße einen zehn Jahre alten VW Multivan zu stehlen. Als der Eigentümer am Vormittag zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass eine Tür nicht ordnungsgemäß geschlossen und das Zündschloss herausgebrochen war. Offensichtlich hatte ein Diebstahl unmittelbar bevorgestanden. Die Missetäter verursachten dennoch einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. (bg)Schwerer Verkehrsunfall – Polizei sucht ZeugenZeit:       25.02.2014, 20.20 UhrOrt:        HeidenauDienstagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung B 172/ Güterbahnhofstraße.Ein 28-jähriger Suzuki Swift Fahrer war auf der Bundestraße in Richtung Pirna unterwegs und wollte nach links in die Güterbahnhofstraße einbiegen. Ihm entgegen kam ein schwarzer Audi A6 (Fahrer 49) und es kam zum Zusammenstoß. Der 28-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Audi Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,34 Promille fest. Es erfolgte eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins.Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung im Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Insbesondere wird der Fahrer eines BWM gesucht, welcher hinter dem Suzuki fuhr. Hinweise nimmt das Polizeirevier Pirna oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ik)Drei Autos aufgebrochenZeit:       25.02.2014, 14.30 Uhr bis 26.02.2014, 05.15 UhrOrt:        BannewitzDienstagnacht schlugen Unbekannte in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses an der Carl-Behrens-Straße die Seitenscheibe eines Skoda Octavia ein. Sie stahlen aus dem Auto das Radio und einen Rucksack.Zeit:       25.02.2014, 20.00 Uhr bis 26.02.2014, 06.30 UhrOrt:        BannewitzVermutlich die gleichen Täter drangen in einen VW Passat auf der Carl-Behrens-Straße ein. Aus diesem stahlen sie das integrierte Navigationsgerät im Wert von etwa 1.000 Euro.Zeit:       25.02.2014, 16.30 Uhr bis 26.02.2014, 11.15 UhrOrt:        BannewitzAuch ein Toyota Corolla wurde von den Unbekannten nicht verschont. Der Wagen stand ebenfalls auf der Car-Behrens-Straße. Die Täter schlugen die Seitenscheibe ein und stahlen eine Damenhandtasche. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. (ik)Renault prallte gegen Laternenmast – 7.000 Euro SchadenZeit:       26.02.2014, 17.30 UhrOrt:        Freital, OT ZauckerodeEin 52-Jähriger war mit einem Renault Megane auf der Wilsdruffer Straße in Richtung Wurgwitz unterwegs. Kurz nach der Einmündung in die Saalhausener Straße kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte einen Zaun und kam an einem Laternenmast zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. (ik)Einbruch in EinfamilienhausZeit:       26.02.2014, 08.05 Uhr bis 26.02.2014, 14.15 UhrOrt:        Altenberg, OT FürstenauUnbekannte hebelten ein Kellerfenster in einem Einfamilienhaus an der Dorfstraße auf. Die Täter entwendeten aus dem Keller Spirituosen, eine Handkreissäge und diverses Werkzeug im Gesamtwert von 500 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 550 Euro. (ik)Einbruch in GarageZeit:       26.02.2014, 20.00 UhrOrt:        Altenberg, OT GeisingMittwochabend drangen Unbekannte in eine Garage an der Lindenallee ein. In dieser machten sie sich an einem Opel Omega zu schaffen. Die Täter wurden durch einen Zeugen gestört, welcher die Polizei rief. Die alarmierten Polizeibeamten konnten die Personen nicht mehr feststellen. Diese sollen mit einem weißen Fiat Kleintransporter davongefahren sein. Aus der Garage fehlte jedoch Werkzeug im Wert von etwa 200 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (ik)WildunfallZeit:       26.02.2014, 06.20 UhrOrt:        Altenberg, OT GeisingDer Fahrer (53) eines Opel Movano war auf der Dorfstraße unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Straße rannte. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß und das Reh verstarb am Ort. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. (ik)Temposündern auf der SpurZeit:       26.02.2014, 9.50 Uhr bis 11.50 UhrOrt:        SebnitzAuf der Schandauer Straße führten Polizeibeamte gestern Vormittag eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Nahezu jeder dritte Fahrzeugführer war bei erlaubten 50 km/h zu schnell unterwegs. Es wurden insgesamt 72 Fahrzeuge gemessen, wobei 26 die Geschwindigkeit überschritten hatten. Ein 45-Jähriger war mit 77 km/h als schnellster unterwegs. Ihn erwarten nun 80 Euro Bußgeld und drei Punkte in Flensburg. (bg)

 Quelle: PD Dresden