Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.02.2014 (2)

Polizei06

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Radfahrer rollt gegen Auto

Plauen, OT Haselbrunn – (jm) Auf der Max-Planck-Straße ist am Mittwochnachmittag ein Radfahrer gegen ein geparktes Auto gerollt und gestürzt. Der junge Mann (19) verletzte sich dabei schwer und kam ins Krankenhaus. An dem Kleinwagen und dem Mountainbike entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Warum der Radler den Pkw übersehen hatte, ist bislang unklar.

Autoinsasse bei Unfall verletzt

Weischlitz, OT Kürbitz – (jm) Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 173 ist am Mittwochmittag ein Mensch leicht verletzt worden. Zudem entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Eine Frau (49) hatte in ihrem Pkw am Abzweig Rosenholz ein haltendes Auto (Fahrer 49) übersehen und war in dessen Heck geprallt. Eine Insassin (49) erlitt dabei leichte Blessuren.

Panne wird Betrunkenem zum Verhängnis

Oelsnitz – (jm) Eine Panne ist am Mittwochabend einem betrunkenen Autofahrer zum Verhängnis geworden. Eine Streife entdeckte das liegengebliebene Fahrzeug auf der Schleizer Straße und kontrollierte den Fahrer. Er hatte 2,85 Promille intus. Wie sich herausstellte, war der Betrunkene auf seiner Fahrt bereits gegen eine Hauswand und ein Garagentor geprallt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Hasen verenden bei Schuppenbrand

Steinberg, OT Rothenkirchen – (jm) Bei einem Schuppenbrand auf einem Grundstück an der Gewerbestraße sind am Donnerstagvormittag knapp ein Dutzend Hasen verendet. Offenbar kamen die Tiere in dem Unterstand durch den starken Rauch ums Leben. Bei dem Feuer entstand zudem ein Schaden von mehreren tausend Euro. Bislang blieb offen, was die Flammen auslöste. Die Polizei ermittelt.

Dachrinne an Friedhofseingang gestohlen

Auerbach – (js) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte vom überdachten Haupteingang des Friedhofs an der Hohen Straße rund fünf Meter Dachrinnenfallrohr aus Aluminium gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Polizei stellt Räuber

Reichenbach – (js) Am Mittwochnachmittag hat die Polizei einen 25-jährigen Mann nach einem Diebstahl im Kaufland vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten den Täter kurze Zeit nach der Tat auf der Moritz-Löscher-Straße. Der Mann hatte nach dem Diebstahl gegen eine Verkäuferin, die ihn verfolgte und sich ihm in den Weg stellte den Arm erhoben. Daraufhin war die Frau ausgewichen und der Dieb vorerst geflohen. Bei der Festnahme wurde das Diebesgut im Wert von 120 Euro sichergestellt. Außerdem hatte Räuber 0,92 Promille intus.

Einbruchsversuch in Pizzeria

Klingenthal – (js) Am späten Mittwochabend versuchte ein unbekannter Täter die massive Hintereingangstür einer Pizzeria an der Auerbacher Straße aufzuhebeln. Der noch im Ladengeschäft befindliche Betreiber hörte die Geräusche und fing an zu schreien. Dadurch ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und rannte in unbekannte Richtung davon. An der Tür entstand Schaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Pkw auf Parkplatz beschädigt

Falkenstein – (js) Am Mittwochvormittag ist ein Skoda Fabia auf dem Parkplatz vor dem Geschäft „Pfennigpfeiffer“ am Hangweg beschädigt worden. Vermutlich war ein anderes Auto gegen den geparkten PKW gefahren und hat diesen am linken Stoßfänger beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro. Die Unfallzeit liegt zwischen 9:30 Uhr und 9:50 Uhr.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unfallflucht

Lengenfeld – (js) Am Mittwoch, gegen 18 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Pkw vermutlich beim Ausparken einen auf der Tischendorfstraße in Höhe Hausgrundstück 6 abgestellten Rettungswagen. Dabei wurde der heruntergefahrene Hubtisch (Auffahrblech) beschädigt. Der Schaden summiert sich auf 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Ausparkunfall – 87-Jährige verletzt

Zwickau, OT Eckersbacher Höhe – (js) Ein 53-jähriger Autofahrer hat am Mittwochmittag vor der Sparkasse Eckersbach beim Ausparken eine 87-jährige Frau übersehen und ist mit dieser zusammengestoßen. Die Fußgängerin wurde dabei verletzt und musste sich in stationäre Behandlung begeben.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfall beim Linksabbiegen

Hartenstein – (js) Rund 8.000 Euro Schaden sind Bilanz eines Unfalls auf der Wismutstraße. Der Fahrer (49) eines Renault war an der Talstraße beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden PKW (Fahrer 61) zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Vandalen unterwegs

Limbach-Oberfrohna – (js) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte auf dem Gelände der Stadtmission Chemnitz e.V. an der Pleißaer Straße ihre Zerstörungswut ausgelassen. So wurden ein Verkehrsspiegel, ein Verkehrszeichen und eine Feuerwehrabsperrung beschädigt und beschmiert. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen zum Tatgeschehen. Hinweise bitte unter Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

   

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.02.2014 (2)

Polizei

Revierbereich Annaberg

Thum – Wer riss Hexe und Rotkäppchen von der Pyramide?/Polizei bittet um Hinweise

(He) Unbekannte rissen in der Nacht zum Donnerstag das Rotkäppchen und die Hexe von der auf dem Rathausplatz stehenden Spieldose (Durchmesser. 3,60 m). Der weihnachtliche Anziehungspunkt sollte nach den Winterferien wieder abgebaut werden. Die Täter „verschleppten“ die geschnitzten Figuren bis zur Herolder Straße (Rotkäppchen) bzw. zum Abzweig „Knochen“. Dort wurden sie am Vormittag von Mitgliedern des Schnitzvereins gefunden, der die Spieldose geschaffen hat. Besonders das Rotkäppchen ist erheblich beschädigt, ihm fehlt der Kopf. Die Reparatur der Märchenfiguren wird voraussichtlich rund 1 000 Euro kosten. Nach ersten Ermittlungen geschah die Tat zwischen 3 Uhr und 3.30 Uhr. Das Polizeirevier Annaberg bittet unter Tel. 03733 88-0 um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Donnerstag Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl bzw. der Beschädigung der Figuren gemacht? Wer kann Hinweise zu Tatverdächtigen geben?

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – VW Touran gestohlen

(He) Unbekannte Diebe entwendeten in der Nacht zum Donnerstag vom Abstellplatz einer Firma in der Straße Zum Gewerbepark einen sechs Jahre alten schwarzen VW Touran. Möglicherweise haben die Diebe an das nicht zugelassene Fahrzeug die Kennzeichen von einem VW Passat angebracht, der ebenfalls auf dem Firmengelände stand. Der Schaden macht insgesamt rund 16.500 Euro aus. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug und den Kennzeichen ausgelöst.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Container aufgebrochen

(SP) Unbekannte Täter trieben auf dem Gelände einer Firma in der Waldheimer Straße in der Zeit von Mittwoch, 17 Uhr, bis Donnerstagnacht, gegen 1.15 Uhr, ihr Unwesen. Sie schnitten einen Maschendrahtzaun auf und gelangten so auf das Außengelände der Firma. Von einem Container, in dem Reifen gelagert sind, schlugen sie dann das Vorhängeschloss ab. Ob aus dem Container Reifen entwendet worden, konnte bisher der Polizei nicht gesagt werden. Der bisher festgestellte Sachschaden beläuft sich auf rund 350 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Messingplatte gestohlen/Zeugen gesucht

(SP) Unbekannte Täter rissen in der Zeit von Dienstag, 15 Uhr, bis Donnerstag,          7.30 Uhr, eine ca. zwei Kilo schwere Messingplatte mit der gesamten Klingelanlage eines Mehrfamilienhauses in der Winklerstraße heraus und entwendeten diese. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 1 300 Euro beziffert. Angaben über den entstandenen Sachschaden liegen der Polizei noch nicht vor.Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit der Straftat im Zusammenhang stehen könnten.

Chemnitz

OT Borna-Heinersdorf – Kollision im Kreisverkehr

(Kg) Die Bornaer Straße aus Richtung Leipziger Straße befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 8.50 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Als er in den Kreisverkehr Bornaer Straße/Blankenburgstraße einfuhr, kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und einem im Kreisverkehr befindlichen, bevorrechtigten Radfahrer (44). Durch den Anstoß stürzte der 44-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

  

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.02.2014 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ford bringt Leistung nicht mehr auf die Straße

Ort: Leipzig (OT Stötteritz), OststraßeZeit: 20.02.2014, gegen 02:15 Uhr

Ein Anwohner (22) der Papiermühlstraße bemerkte in den frühen Morgenstunden einen glatzköpfigen Mann von kräftiger Statur, der entlang der Oststraße verschiedene Autos inspizierte. Der 22-Jährige schöpfte ob des auffälligen Verhaltens Verdacht und rief die Polizei zu Hilfe. Doch leider war der Glatzkopf zu jenem Zeitpunkt in seinem Tun bereits weit gekommen, denn vor Ort fanden die Polizisten kurz darauf nur noch einen angegriffenen Ford Fiesta vor.  Indem der Dieb alle vier Räder entwendete, erklärte er den Kleinwagen einstweilen zur „Immobilie“. Überdies wird das auf Ziegelsteinen und Holzbalken aufgebockte Fahrzeug für die unterhaltende Firma bestimmt kein Grund für eine Fiesta sein. (Loe)

Zigarettenautomat gestohlen

Ort: Leipzig-Probstheida, Dösner StraßeZeit: 20.02.2014, polizeibekannt: 04:40 Uhr

Ein unbekannter Täter hatte wohl großen Appetit auf Glimmstängel und stahl zu diesem Zweck gleich einen kompletten Zigarettenautomaten. Diesen schleppte er weiter in Richtung Gorbitzer Straße und wollte ihn dort leeren. Doch sein Vorhaben scheiterte. So ließ der Unbekannte den Automaten, allerdings stark beschädigt, liegen. Ein Mann fand diesen in der Nähe des Kleingartenvereins „Am Wetterschacht e. V.“ und verständigte die Polizei. Beamte stellten den Zigarettenautomaten sicher. (Hö)

Sinnlose Tat

Ort: Leipzig, OT-Zentrum-Ost, GeorgiringZeit: 20.02.2014, 03:15 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit entdeckten zwei Polizeibeamte, dass die riesige Werbeplane an der „Alten Hauptpost“ am Augustusplatz komplett herunterhing. Die Plane hing über den Lichtstrahlern, welche die Werbeplane ausleuchten sollten. Durch die Strahler wurde die Plane so erhitzt, dass diese bereits begann zu qualmen und sich in dem erhitzten Bereich Rauch entwickelte. Die Plane hatte sich in den Scheinwerfern verfangen. Die Polizeibeamten informierten die Feuerwehr. Diese sicherte dann die Plane und beseitigte die Brandgefahr. Hinter der Plane befand sich ein frisches Graffiti. Die unbekannten Täter hatten mit hoher Wahrscheinlichkeit die Plane zerschnitten, um ihr „Kunstwerk“ zu zeigen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die einhellige Meinung der Polizei: Die Werbeplane sah viel schöner aus. (Vo)

Mülltonnen brannten

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, HardenbergstraßeZeit: 19.02.2014, 18:39 Uhr

Unbekannte Täter hatten zwei Papiertonnen, die zur Entleerung bereitstanden, umgestoßen, ausgekippt und den kompletten Inhalt angezündet. Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei stellten diese fest, dass bereits eine Tonne abgebrannt war und eine weitere Tonne lichterloh brannte. Diese Tonne wurde durch die Feuerwehr in wenigen Sekunden gelöscht. Hinter den beiden Tonnen stand ein Kellerfenster offen und es bestand die Möglichkeit, dass der Rauch in den Keller dieses Mehrfamilienhauses gezogen wäre. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. (Vo).

Landkreis Leipzig

Geld erschwindelt

Ort: Böhlen, OT GroßdeubenZeit: 19.02.2014, 10:30 Uhr

Bei einer 68-Jährigen klingelte gestern Vormittag das Telefon. Es meldete sich ein Mann, von dem sie aufgrund der Stimme vermeinte zu glauben, es sei ihr Schwiegersohn. So sprach sie ihn mit seinem Namen an. Der vermeintliche „Schwiegersohn“ gab vor, bei einem Notar in Leipzig zu sein und dringend einebestimmte Geldsumme zu benötigen. Seiner Begründung, wozu er dieses brauche, schenkte die Frau Glauben. Der Mann gab noch an, dass die Sekretärin des Notars sich mit ihr an einem bestimmten Ort treffen würde, um das Geld in Empfang zu  nehmen. So holte die 68-Jährige den ausgemachten Betrag von ihrem Konto und fuhr nach Leipzig zum Treffpunkt. Dort übergab sie einer unbekannten, mit ausländischem Akzent sprechenden jungen Frau eine fünfstellige Summe in einem Umschlag. Später stellte sie durch einen Anruf bei ihrem Schwiegersohn fest, dass sie unbekannten Betrügern zum Opfer gefallen war. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei.

Folgende Personenbeschreibung der Geldabholerin liegt vor:

– etwa Mitte 30, 1,65 m bis 1,70 m groß, schlank,- dunkle Augen, schwarze, halblange Haare,- schmales Gesicht, blasser Teint,- sprach gebrochen deutsch,- trug schwarze Hose und schwarze Jacke.Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Probefahrten verzögern sich vorerst

Ort: Brandis, GewerbealleeZeit: polizeibekannt 20.02.2014, gegen 04:00 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich auf das Ausstellungsgelände des Autohauses und stahlen von mehreren Audi A6 die Räder. Die vier betroffenen Fahrzeuge hinterließen sie aufgebockt auf Hohlblocksteinen. An einem weiteren Audi schlugen sie zudem die Seitenscheibe ein und versuchten, die Mittelkonsole auszubauen. Während der Stehlschaden mit etwa 4.000 Euro angegeben wird, beträgt der Sachschaden an den fabrikneuen Fahrzeugen mehr als das Doppelte – 10.000 Euro. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Pkw überschlug sich, drei Verletzte

Ort: Leipzig-Großzschocher, Rippachtalstraße/Gerhard-Ellrodt-StraßeZeit: 19.02.2014, gegen 20:00 Uhr

Der Fahrer (33) eines Pkw Citroen befuhr die Rippachtalstraße und kam aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Straße ab. Er touchierte die Leitplanke und einen Baum, überschlug sich und blieb nach ca. zehn Metern auf einem Feld liegen. Der Fahrer sowie seine Insassen – zwei Kinder im Alter von drei und zehn Jahren – mussten schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Kollision mit „Bimmel“

Ort: Leipzig-Gohlis, Delitzscher Straße/Stauffacher WegZeit: 20.02.2014, gegen 09:30 Uhr

Die Fahrerin (76) eines Pkw Mitsubishi fuhr auf der Delitzscher Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf das Gelände eines Krankenhauses beachtete sie eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 16 nicht und stieß mit ihr zusammen. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. (Hö)

Zu schwer geladen

Ort: BAB 14, Autobahnanschlussstelle Nossen-OstZeit: 18.02.2014, 10:25 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel den Beamten der Autobahnpolizei Leipzig ein polnischer Kleintransporter auf, der an der Autobahnanschlussstelle Nossen-Ost einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Die Ladung des 39-jährigen polnischen Fahrers bestand aus Ziegelsteinen und Stahlrohren. Die dazugehörigen Ladungspapiere konnte er nicht vorweisen. Das zulässige Gesamtgewicht des Kleintransporters betrug 3.500 kg. Da nach der Innaugenscheinnahme der Ladung von einer Überladung auszugehen war, entschieden sich die Beamten, das Fahrzeug zur Wiegestelle Deutschenbora zu geleiten, um das tatsächliche Gesamtgewicht des Kraftfahrzeuges genau feststellen zu können. Das geübte Auge des Gesetzes täuschte sich nicht. Das festgestellte Gesamtgewicht betrug 7.200 kg, abzüglich zehn kg Verkehrsfehlergrenze, also 7.190 kg. Der Fahrer führte das Kraftfahrzeug (bis 7,5 t), obwohl das zulässige Gesamtgewicht um 105,42 % = 3.690 kg überschritten war. Dem Fahrer wurde der Verstoß erläutert. Ihn erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeitsanzeige. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. (Vo)

Zeugenaufruf

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, R.-Lehmann-Straße/Ecke Bernhard-Göring-StraßeZeit: 12.11.2013, gegen 21:25 Uhr

Ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer missachtete, auf der Bernhard-Göring-Straße fahrend, die Vorfahrt eines Radfahrers, welcher die Richard-Lehmann-Straße in Richtung „MDR“ unterwegs war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Radfahrer stark ab, kam zu Fall und verletzte sich. Der Pkw-Fahrer verblieb zunächst kurz an der Unfallstelle, setzte aber anschließend seine Fahrt pflichtwidrig fort. Bei den weiteren Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes konnten Anhaltspunkte und Hinweise erlangt werden. Es werden insbesondere in diesem Zusammenhang drei junge Frauen gesucht,die Zeugen des Unfalls waren. Diese waren mit einem weißfarbenen Kastenwagen mit der seitlichen Aufschrift „Blutspende oder Blutplasmaspende“ unterwegs. Diese Zeugen sollen sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 wenden. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

  

Chemnitzer erhält Lebensrettermedaille des Freistaates Sachsen

Chemnitzer erhält Lebensrettermedaille des Freistaates Sachsen

Chemnitz Rathaus

Mike Pfab wird für sein heldenhaftes Eingreifen auf der Autobahn geehrt, das einem Lkw-Fahrer das Leben rettet.

Seinen ersten Urlaubstag hat sich Mike Pfab sicherlich anders vorgestellt. Es ist der 23. Juli vergangenen Jahres – ein warmer Dienstag. Der Chemnitzer fährt mit Freundin Kareen auf der A72 bei Zwickau als vor ihm plötzlich ein Lastkraftwagen ins Schleudern gerät. Geistesgegenwärtig und ohne viele Gedanken über mögliche Gefahren zu verschwenden, überholt Pfab den Lkw und stellt sein Motorrad auf dem Standstreifen ab. Was danach passiert, klingt eher nach einem spektakulären Stunt eines Hollywoodstreifens: Mike Pfab läuft dem langsam werdenden Lkw entgegen und springt auf das Trittbrett der Zugmaschine. „Der Fahrer zeigte keine Reaktion“, gibt er später zu Protokoll. Ihm gelang es die Fahrertür zu öffnen, die Bremse zu betätigen und somit den Lkw zum Stehen zu bringen. Sein beherztes Eingreifen rettet nicht nur dem Fahrer das Leben, sondern verhinderte weitere Unfälle.

Sieben Monate nach diesem Tag, den Mike Pfab sein Leben lang nicht vergessen wird,  bekommt er von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig die Lebensrettermedaille des Freistaates Sachsen verliehen. „Er hat diesem Moment sehr viel Zivilcourage bewiesen und sein eigenes Leben in den Hintergrund gestellt, um ein anderes zu retten. Chemnitz ist stolz, einen derart mutigen Bürger in unserer Stadt zu wissen. Weitere Menschen werden sich ein Beispiel an ihm nehmen“, sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig während der Ehrung. Neben dieser trug sich der 32-Jährige in das Goldene Buch der Stadt ein.

Quelle: Stadt Chemnitz

 

Chursächsische Meisterkurse ausgebucht!

Chursächsische Meisterkurse ausgebucht!

peter_Bruns_04_02_2012

Premiere des Kursangebots erfreut sich in Bad Elster großer Resonanz

Bad Elster/CVG. Am 10. März starten erstmalig Chursächsische Meisterkurse in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster. Die Chursächsische Veranstaltungsgesellschaft als Veranstalter möchte damit aktiv den nationalen und internationalen Profimusikernachwuchs fördern. Die künstlerische Leitung obliegt dem Weltklassecellisten Prof. Peter Bruns (Leipzig/Berlin) und dem Intendanten des König Albert Theater Bad Elster und der Chursächsischen Philharmonie, GMD Florian Merz (Bad Elster/Düsseldorf). Für die 1. Chursächsischen Meisterkurse konnten dazu die Dozentinnen Prof. Lena Neudauer (Violine / Hochschule für Musik Saar Saarbrücken), Prof. Pauline Sachse (Viola / Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden, Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin) sowie natürlich Prof. Peter Bruns (Violoncello / Hochschule für Musik und Theater Leipzig) gewonnen werden. In der Kurswoche vom 10. bis 16. März 2014 arbeiten die Dozenten mit den 36 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter zwischen 13 und 25 Jahren aus Irland, Spanien, Frankreich, Polen, Korea, Italien und dem gesamten Bundesgebiet in drei Instrumentalkursen intensiv an ihrem Kursprogramm.

„Als Besonderheit dieser Meisterkurse besteht für ausgewählte Kursteilnehmer in Bad Elster die Möglichkeit, ein vorgegebenes Werk mit Streichorchester zu erarbeiten sowie dieses nach Auswahl durch die Kursleitung auch im Abschlusskonzert aufzuführen!“ verrät Prof. Peter Bruns und fügt hinzu: „Ein großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster, die diese wirklich einzigartige Erfahrung für die jungen Nachwuchsmusiker im Zuge der Meisterkurse möglich macht.“ Als weitere Besonderheit wird die Kurswoche durch ein attraktives Rahmenprogramm ergänzt, welches den besonderen Charakter der Meisterkurse unterstreichen soll: Dabei wird für die Teilnehmer ein spezieller Musiker-Gesundheitskurs im Therapiezentrum des historischen Albert Bades angeboten, ein Besuch der vogtländischen Instrumentenbauer in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen integriert und der Eintritt in die Badelandschaft Bad Elsters zur Entspannung spendiert. „Es freut uns sehr, dass wir damit den jungen Musikerinnen und Musikern in Kooperation mit der Sächsischen Staatsbäder GmbH bzw. der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau in Markneukirchen auch ein stückweit die lebendige Gesundheits- und Musikregion näher bringen können“ freut sich GMD Florian Merz und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Vielleicht kommen ja später einige von Ihnen als Starsolisten auf die Bühne Bad Elsters zurück, wer weiß!“

In dieser Kombination mit den begleitenden Gesundheitsangeboten und dem weltweit bekannten Musikinstrumentenbau in der benachbarten Musikstadt Markneukirchen sowie einer touristisch geprägten Infrastruktur gibt es in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster damit beste Vorrausetzungen, die Chursächsischen Meisterkurse auch zukünftig erfolgreich zu profilieren. „Das umrahmende Ortsspektrum aus Ruhe, Natur, Entspannung und den ergänzenden Wohlfühlfaktoren bietet dabei gerade im Bereich der Instrumentalpädagogik beste Grundlagen für eine konzentrierte und erfolgreiche Arbeitsatmosphäre“ erklärt Prof. Bruns und bringt damit schlussendlich weitere Standortvorteile Bad Elsters auf den Punkt. Die Erstauflage der Chursächsischen Meisterkurse endet dann am Sonntag, den 16. März um 10.00 Uhr mit einem Konzert als „Finale Grande“ im Königlichen Kurhaus, bei dem aktive Kursteilnehmer gemeinsam mit der hier ansässigen Chursächsischen Philharmonie Werke für Violine, Viola, Violoncello und Streichorchester aufführen werden. Alle Gäste und Einwohner sind dazu recht herzlich eingeladen.

Die Meisterkurse in Bad Elster werden vom Kulturraum-Vogtland und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert. Die 2. Chursächsischen Meisterkurse Bad Elster befinden sich derzeit in der Endplanung für Frühjahr 2015. Alle Infos dazu, Termindetails und Anmeldeformulare gibt es demnächst unter  www.chursaechsische.de.

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH