Volkswagen Doppelsieg in Schweden – Routinier Latvala schlägt Youngster Mikkelsen

Volkswagen Doppelsieg in Schweden – Routinier Latvala schlägt Youngster Mikkelsen

Rally Sweden 2014

  • Gold: Jari-Matti Latvala holt zweiten Sieg mit Volkswagen, dritten in Schweden
  • Silber: Rang zwei und erster Rallye-WM-Podestplatz für Andreas Mikkelsen
  • Sébastien Ogier nach Aufholjagd Sechster

Wolfsburg (08. Februar 2014). Volkswagen hat beim zweiten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) den zweiten Saisonsieg gefeiert. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (N/FIN) sorgten dabei nicht nur für einen frenetisch gefeierten Doppelsieg, sondern auch für ein äußerst packendes Duell. Bei schwierigen Bedingungen – Tauwetter, Schnee und Regen bildeten einen schwierigen Mix – erwies sich bei der Rallye Schweden zum zweiten Mal in Folge der Polo R WRC als schnellstes Auto. 43 von 69 möglichen Top-3-Zeiten, davon 18 Prüfungsbestzeiten sowie die zeitweilige Dreifachführung – Schweden war auch 2014 Wohlfühl-Terrain für Volkswagen.

Ganz besonders die nordischen Fahrer des Teams, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen duellierten sich über weite Teile der Distanz um Sekundenbruchteile. Beide waren am Ende echte Sieger: Latvala feierte seinen neunten Rallye-WM-Sieg, den dritten bei der Rallye Schweden sowie den zweiten in Volkswagen Diensten – und übernahm die Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft. Mikkelsen stand erstmals in der Königsklasse des Rallye-Sports auf dem Podium. Die Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) beendeten die Rallye Schweden nach einer starken Aufholjagd auf Rang sechs, nachdem sie ein Fahrfehler auf die 20. Position zurückgeworfen hatte.„Wir freuen uns, dass sich die gute Performance von Jari-Matti Latvala an diesem Wochenende ausgezahlt hat“, so Dr. Heinz-Jakob Neußer, Volkswagen Vorstand für technische Entwicklung. „Dieser Sieg war verdient und clever herausgefahren. Andreas Mikkelsen als unser Junior hat unter schwierigsten Bedingungen gezeigt, dass er das Potenzial hat, in der Weltspitze mitzufahren. Ein bisschen Pech hatte Sébastien Ogier bei seinem Ausrutscher. Nichtsdestotrotz war er auch an diesem Wochenende mit zehn Bestzeiten das Maß der Dinge.“Duell des Wochenendes: Latvala vs. MikkelsenFinnland–Norwegen 13:10 – das Volkswagen interne Duell Latvala gegen Mikkelsen hielt die Fans über beinahe die gesamte Distanz der Rallye Schweden in Atem. Im direkten Vergleich der beiden Teamkollegen brachte erst der abschließende Rallye-Samstag die Entscheidung. Nur 3,6 Sekunden lagen am Morgen zwischen Routinier und Youngster. Erst ein minimaler Fahrfehler von Andreas Mikkelsen bei extrem schwierigen Bedingungen nahm den größten Druck von den Schultern von Jari-Matti Latvala. Mikkelsen verlor nach einem Dreher auf der 18. WP der Rallye die entscheidenden Sekunden. Wie sehr die Volkswagen Fahrer die Rallye Schweden dominierten zeigt ein Blick in die Statistik: Latvala rangiere 18 Mal unter den Top Drei, Mikkelsen 13 Mal. Jari-Matti Latvala feierte in Schweden zudem seine 300. Prüfungsbestzeit.Aufholjagd des Wochenendes: Ogier auf Position sechsEinen Sekundenbruchteil zu spät eingelenkt, in einen Schneewall gerutscht, aber dank der Fans mit Minutenrückstand weitergekämpft – Sébastien Ogier und Julien Ingrassia lernten die Härte und die Vorteile der Rallye Schweden am Rallye-Freitag in vollem Umfang kennen. Obwohl ihr Fahrfehler sie die Führung kostete, setzte das Weltmeister-Duo mit dem Polo R WRC die einzige Schneerallye der Saison fort. Eine Serie von Bestzeiten brachte Sie von Platz 20 zurück in die Punkteränge. Insgesamt setzten Ogier/Ingrassia zehn Mal die beste Zeit.Wertvolles Gut: Einteilung der Spike-Reifen Schlüssel zum ErfolgEine dünne Schicht aus Eis und Schnee im ersten, nach oben gewühlter Schotter im zweiten Durchgang – für die einheitlich eingesetzten Spike-Reifen bildete die Rallye Schweden nicht gerade Ideal-Bedingungen. Dort, wo der Schotter aus der Fahrbahndecke hervortrat, riskierten die Fahrer bei zu viel Attacke die Wolfram-Nägel der Michelin „X-ice North 2“ abzubrechen. Im Kampf um den Sieg hatten sich sowohl Jari-Matti Latvala als auch Andreas Mikkelsen ihre 28 Exemplare gut eingeteilt – sie gingen auf die abschließenden beiden Schleifen am Samstag jeweils mit sechs nagelneuen Michelin-Reifen.Führung ausgebaut – Volkswagen Motorsport an der Spitze der Hersteller-WertungVorsprung um zwölf Punkte ausgebaut: Volkswagen liegt nach dem zweiten Sieg des Jahres in der Herstellerwertung vorn. 72 Zähler gingen bisher an das Werksteam aus Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala, 16 mehr als an Citroën und 50 mehr als anM-Sport-Ford.Zwei Zusatzpunkte für Jari-Matti Latvala in der PowerstageJari-Matti Latvala übernahm mit dem Schweden-Sieg zum ersten Mal in seiner Karriere die Tabellenführung in der Weltmeisterschaft, zwei Zusatzpunkte nahm er zudem auf der sogenannten Powerstage als Bonus mit. Rang zwei hinter Ford-Pilot Mads Østberg auf der abschließenden Wertungsprüfung, in der Extra-Zähler für die besten drei vergeben werden, bedeuten insgesamt 40 Punkte auf Latvalas Konto. Dahinter rangiert der Weltmeister: Sébastien Ogier folgt mit fünf Punkten Rückstand. Andreas Mikkelsen ist mit 24 Zählern WM-Vierter.Stimmen, 03. Tag Rallye SchwedenSébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1„Der sechste Platz ist ein versöhnlicher Abschluss für uns. Klar, Julien und ich hätten gern unseren Erfolg vom Vorjahr wiederholt, aber nach meinem Fehler am Freitag sind acht Punkte ein optimales Resultat. Wir haben bei unglaublich rutschigen Bedingungen einen sauberen Schlusstag hingelegt. Und mit insgesamt zehn Bestzeiten haben wir gezeigt, dass im nächsten Jahr wieder mit uns zu rechnen ist. Denn die Rallye Schweden ist definitiv eine meiner absoluten Lieblingsveranstaltungen im Kalender. Gratulation an Jari-Matti und Miikka, die genau wie Andreas und Mikko eine fantastische Leistung gezeigt haben. So haben wir im Team wieder einen Grund zu feiern. Und in der Weltmeisterschaft ist es spannend.“Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2„Großartig, die Rallye Schweden zum dritten Mal zu gewinnen. Dieser Sieg bedeutet mir besonders viel, weil ich schon 2008 hier meinen ersten Triumph überhaupt gefeiert habe. Den Sieg ins Ziel zu bringen, war keine leichte Aufgabe, denn aufgrund der schwierigen Bedingungen und der starken Zeiten meiner Teamkollegen mussten mein Beifahrer Miikka und ich immer konzentriert sein und unser Bestes geben. Aufgrund des Tauwetters sind wir viel auf Schotter gefahren und mussten unsere Reifen clever einteilen. Andreas Mikkelsen hat es uns gestern nicht leicht gemacht, er ist eine starke Rallye gefahren und steht hochverdient auf dem Podium. Dass wir fair gegeneinander kämpfen durften und es keine Stallregie gibt, ist großartig und in dieser Form einmalig. Nicht nur deshalb fühle ich mich sehr wohl bei Volkswagen.“Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9„Zum ersten Mal auf dem Podium! Dieses Resultat habe ich mir so sehr gewünscht. Es erreicht zu haben, und das direkt vor meiner Haustüre, ist der Hammer. Der letzte Tag hier in Schweden war noch einmal eine echte Herausforderung. Die Bedingungen mit viel Schneematsch und mit dem herausgetretenen Schotter, der die zweite Schleife bestimmte, waren alles andere als leicht. Ich habe lange am Sieg geschuppert – das hat sich großartig angefühlt. Nach einem kleinen Fehler habe ich den Druck auf meinen Teamkollegen Jari-Matti Latvala nicht mehr hochgehalten. Stattdessen habe ich mich darauf konzentriert, den Abstand zum Drittplatzierten Mads Østberg zu kontrollieren. Am Ende wurde es noch einmal eng. Doch wir haben Rang zwei am Ende gut verteidigt. Hier bei der Rallye Schweden, bei den wohl schwierigsten Bedingungen seit Jahren, einen Durchbruch in der WM geschafft zu haben, macht mich besonders stolz. Heute haben sich meine Mannschaft, mein Beifahrer Mikko Markkula und ich uns ein Bier oder zwei verdient. Wir werden heute ordentlich feiern.“Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor„Wir haben die besten Rallye-Fahrer der Welt unter Vertrag und die hatten hier in Schweden mit dem Polo R WRC das schnellste und zuverlässigste Auto. Wir wussten das schon immer, jetzt kann man es leicht am Ergebnis ablesen. Jari-Matti Latvala hat sich den Sieg mit einer perfekten Leistung, aber auch mit einem harten Kampf verdient. Den hat er sich mit Andreas Mikkelsen geliefert, der uns alle überzeugt hat. Hut ab vor den beiden. Aber auch vor Sébastien Ogier. Zehn Bestzeiten und seine starke Aufholjagd sprechen für sich. Dass er diesmal nicht das Glück des Tüchtigen hatte und lange in einer Schneewehe feststeckte, gehört zum Rallye-Sport dazu. Als Team haben wir jetzt das Luxusproblem, in Mexiko als Meisterschaftsführende, Tabellenzweite und -vierte die Route eröffnen zu müssen. Das nehmen wir gern in Kauf. Ich bin wahnsinnig stolz auf das Ergebnis und auf die Mannschaft, deren harte Arbeit sich auch diesmal ausgezahlt hat.“Und da war dann noch …… der neue Rekord von Sébastien Ogier. Erst nach 41 Metern landete der Volkswagen Werksfahrer nach der berühmten Sprungkuppe „Colin’s Crest“ – und verbesserte die bisherige Bestmarke des US-Amerikaners Ken Block um satte vier Meter.Und da war dann außerdem noch …… Prinz Carl Philip von Schweden, der dem Volkswagen Team am Samstagmittag einen Spontanbesuch abstattete. Als Herzog von Värmland, wo die Rallye Schweden ausgetragen wird, kennt sich die Nummer drei der schwedischen Thronfolge nicht nur geographisch gut aus. Im Vorjahr war Carl Philip von Schweden mit einem historischen Porsche 911 selbst bei der Rallye Schweden gestartet – im Rahmenprogramm des zweiten Saisonlaufs.

FIA World Rally Championship (WRC), Rallye Schweden – ErgebnisüberblickMittwoch, 05. Februar 2014 #1 Ogier #2 Latvala #9 MikkelsenWP 01S Karlstad 1 01,90 km P02 (+ 0,8 Sek.) P04 (+ 2,4 Sek.) P01Gesamtwertung 01,90 km P02 (+ 0,8 Sek.) P04 (+ 2,4 Sek.) P01Donnerstag, 06. Februar 2014 #1 Ogier #2 Latvala #9 MikkelsenWP 02 Torsby 1 07,03 km P01 P03 (+ 2,7 Sek.) P04 (+ 3,8 Sek.)WP 03 Kirkener 1 07,16 km P01 P03 (+ 6,6 Sek.) P02 (+ 5,7 Sek.)WP 04 Finnskogen 1 16,82 km P06 (+ 7,1 Sek.) P03 (+ 2,3 Sek.) P01WP 05 Kirkener 2 07,16 km P05 (+ 3,0 Sek.) P06 (+ 3,6 Sek.) P03 (+ 1,9 Sek.)WP 06 Finnskogen 2 16,82 km P02 (+ 0,7 Sek.) P03 (+ 1,7 Sek.) P01WP 07 Torsby 2 07,03 km P01 P05 (+ 4,5 Sek.) P08 (+ 6,0 Sek.)Gesamtwertung 62,02 km P01 P03 (+ 12,2 Sek.) P02 (+ 5,8 Sek.)Freitag, 07. Februar 2014 #1 Ogier #2 Latvala #9 MikkelsenWP 08 Lesjöfors 1 15,00 km P36 (+ 4.30,5 Min.) P01 P02 (+ 5,8 Sek.)WP 09 Fredriksberg 1 18,15 km P01 P03 (+ 5,5 Sek.) P02 (+ 2,8 Sek.)WP 10 Rämmen 1 22,76 km P01 P02 (+ 4,2 Sek.) P04 (+ 9,3 Sek.)WP 11 Hagfors Sprint 1 01,87 km P02 (+ 1,7 Sek.) P09 (+ 3,0 Sek.) P06 (+ 2,8 Sek.)WP 12 Lesjöfors 2 15,00 km P01 P02 (+ 2,3 Sek.) P03 (+ 7,3 Sek.)WP 13 Fredriksberg 2 18,15 km P01 P02 (+ 6,6 Sek.) P03 (+ 7,5 Sek.)WP 14 Rämmen 2 22,76 km P01 P02 (+ 11,1 Sek.) P04 (+ 13,7 Sek.)WP 15 Hagfors Sprint 2 01,87 km P01 P18 (+ 8,2 Sek.) P04 (+ 2,9 Sek.)WP 16SKarlstad 2 01,90 km P02 (+ 0,5 Sek.) P03 (+ 1,2 Sek.) P01Gesamtwertung 117,46 km P09 (+ 3.38,4 Min.) P01 P02 (+ 3,6 Sek.)Samstag, 08. Februar 2014 #1 Ogier #2 Latvala #9 MikkelsenWP 17 Hara 1 11,32 km P10 (+ 18,1 Sek.) P01 P04 (+ 3,9 Sek.)WP 18 Torntorp 1 19,26 km P02 (+ 5,4 Sek.) P01 P09 (+ 25,7 Sek.)WP 19 Vargåsen 1 24,63 km P06 (+ 13,3 Sek.) P01 P04 (+ 3,7 Sek.)WP 20 Värmullsåsen 1 15,87 km P04 (+ 8,9 Sek.) P01 P03 (+ 5,8 Sek.)WP 21 Hara 2 11,32 km abgesagtWP 22 Torntorp 2 19,26 km P04 (+ 6,7 Sek.) P02 (+ 0,5 Sek.) P03 (+ 5,0 Sek.)WP 23 Vargåsen 2 24,63 km P01 P03 (+ 3,0 Sek.) P02 (+ 2,6 Sek.)WP 24PVärmullsåsen 2 15,87 km P04 (+ 3,7 Sek.) P02 (+ 1,1 Sek.) P07 (+ 7,9 Sek.)Gesamtwertung 130,84 km P06 (+ 4.29,9 Min.) P01 P02 (+ 53,6 Sek.)FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Schweden – Endergebnis01. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen 3:00.31,1 Std.02. Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (N/FIN), Volkswagen + 53,6 Sek.03. Mads Østberg/Jonas Andersson (N/S), Citroën + 59,5 Sek.04. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN/FIN), Ford + 2.26,9 Min.05. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford + 3.00,5 Min.06. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen + 4.29,9 Min.07. Henning Solberg/Ilka Minor (N/A), Ford + 4.47,5 Min.08. Pontus Tidemand/Ola Fløene (S/N), Ford + 5.38,2 Min.09. Craig Breen/Scott Martin (IRL/GB), Ford + 8.55,4 Min.10. Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL), Citroën + 11.18,0 Min.FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Schweden – Ergebnis Power Stage01. Mads Østberg/Jonas Andersson (N/S), Citroën 8.36,8 Min.02. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen + 1,1 Sek.03. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN/FIN), Ford + 2,9 Sek.FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Punktestände*Fahrer-Wertung1. Jari-Matti Latvala, 40 Punkte; 2. Sébastien Ogier, 35; 3. Mads Østberg, 30; 4. AndreasMikkelsen, 24; 5. Bryan Bouffier, 18; 6. Kris Meeke, 17; 7. Mikko Hirvonen, 13; 8. OttTänak, 10; 9. Elfyn Evans, 8; 10. Henning Solberg, 6; 11. Jaroslav Melichárek, 4; 12.Pontus Tidemand, 4; 13. Matteo Gamba, 2; 14. Craig Breen, 2; 15. Yuriy Protasov, 1Hersteller-Wertung1. Volkswagen Motorsport, 72 Punkte, 2. Citroën Total Abu Dhabi WRT, 56 Punkte;3. Volkswagen Motorsport II, 26.; 4. M-Sport, 22; 5. Hyundai Motorsport, 8; 6. RK M-SportWRT, 4* Vorläufig.FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Schweden – TV-ZeitenSamstag, 08. Februar 2014n-tv In den NachrichtenSonntag, 09. Februar 201418:30 Uhr n-tv Rallye-WM, Schweden 2014, PS – Die Rallye-WM20:15 Uhr Sport1 Rallye-WM, Schweden 2014, Highlights 3. Tagn-tv In den NachrichtenMontag, 10. Februar 201423:00 Uhr ServusTV Rallye-WM, Schweden 2014, ZusammenfassungDienstag, 11. Februar 201402:40 Uhr ServusTV Rallye-WM, Schweden 2014, Zusammenfassung

Quelle: Volkswagen Motorsport

    

Auseinandersetzung im Asylbewerberheim Bischofswerda

Auseinandersetzung im Asylbewerberheim Bischofswerda

Polizei03Bischofswerda, Belmsdorfer Straße 08.02.2014, 13:29 Uhr polizeilich bekannt   Am Samstagnachmittag hat sich im Asylbewerberheim Bischofswerda eine körperliche Auseinandersetzung zwischen drei Bewohnern und einem Besucher ereignet, infolgedessen drei Personen verletzt wurden. Alle Beteiligten waren Staatsangehörige der Russischen Föderation. Ein Objektverantwortlicher hatte die Polizei und den Rettungsdienst informiert.   Aus bislang unbekannter Ursache war ein 33-Jähriger mit einem 48-Jährigen und dessen 47-jährigen Ehefrau in Streit geraten. Eine 22-Jährige wollte diesen schlichten.   Im Zuge einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beteiligten Personen wurden der 33-Jährige und die 22-Jährige schwer verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen sie von den tatverdächtigen Eheleuten geschlagen und getreten worden sein. Die Verletzten kamen in ein Klinikum. Der 48-Jährige wurde ambulant behandelt, dessen 47-jährige Ehefrau blieb offenbar unverletzt.   Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum Hintergrund der Streitigkeit übernommen. Zudem wurde die Ausländerbehörde im Raum Moers (NRW) informiert, da sich der 33-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand  unberechtigt in dem Bischofswerdaer Heim aufhielt. (tk) Quelle: PD Görlitz  

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 08.02.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 08.02.2014

Polizei05

Alkoholsünder bei Verkehrskontrollen gestellt

Auerbach – (ahu) Freitagabend führten die Beamten des Polizeireviers Auerbach mehrere Verkehrskontrollen durch. In der Zeit von 20 bis 23:40 Uhr wurden vier Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol gestellt.Um 20 Uhr war ein 65-jähriger Skoda-Fahrer mit 1,58 Promille in Falkenstein auf der Plauenschen Straße unterwegs. 22 Uhr erwischte es in Grünbach auf der Muldenberger Straße einen 60-jährigen Fahrer eines Pkw Ford. Der Tester zeigte 0,72 Promille an. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle ging den Beamten in Lengenfeld um 22:20 Uhr auf der Polenzstraße (B 94) ein 24-jähriger Audi-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und 0,72 Promille ins Netz. Schließlich wurde um 23:40 Uhr in Klingenthal auf der Kirchstraße ein 23-jähriger Fahrer eines Pkw Renault mit 0,5 Promille aus dem Verkehr gezogen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbrecher hatten Durst

Bad Elster – (ahu) Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag drangen Unbekannte in eine Gartenlaube auf der Unteren Bärenloher Straße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und nahmen den Getränkevorrat, bestehend aus Bier, Schnaps und Wein, des Besitzers im Wert von 50 Euro mit. Der Schaden am Fenster beträgt 200 Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Diebestour endet im Gefängnis

Plauen – (ahu) Freitagnachmittag rief ein Mitarbeiter eines Elektronikmarktes an der Dürerstraße im Polizeirevier an. Er meldete, dass ein Bürger trotz erteiltem Hausverbot, den Markt nicht verlassen will. Kurz vor dem Eintreffen überlegte er es sich anders und ging. Die Beamten konnten den Mann (31) auf dem Parkplatz stellen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Dem nicht genug, ließ er kurz zuvor im Markt noch eine Taschenlampe im Wert von knapp 80 Euro mitgehen. Der Gesuchte wurde im Anschluss in ein Gefängnis eingeliefert.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Gemeindeverwaltung

Grünbach – (ahu) In der Nacht zum Freitag drangen Unbekannte in den Schuppen und in einen Lkw der Gemeindeverwaltung an der Rathausstraße ein. Beim Schuppen wurde die Tür aufgehebelt und diverses Elektrowerkzeug entwendet. Außerdem schlugen sie noch beim abgestellten Lkw die Scheibe der Fahrertür ein und entwendeten einen Schlüsselbund der Verwaltung. Die Höhe des Sachschadens wird mit 1.500 Euro und die des Stehlgutes mit 2.000 Euro angegeben. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier in Auerbach, Telefon 03744 2250.

Aufgefahren – eine Person verletzt

Falkenstein – (ahu) Am Freitagnachmittag kam es auf der Oelsnitzer Straße zu einem Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein Fahrer (48) fuhr mit seinem Pkw Ford in Richtung Zentrum. Als er in ein Grundstück nach links abbiegen wollte, mussten er und die hinter ihm fahrende Seat-Fahrerin (53) verkehrsbedingt warten. Dies beachtete ein 61-jähriger Opel-Fahrer nicht und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf den Ford geschoben und die Fahrerin dabei leichtverletzt. Der Unfallgesamtschaden beträgt 12.000 Euro.

Starker Wind behindert Abrissarbeiten

Rodewisch – (ahu) Freitagnachmittag kam es bei Hausabbrucharbeiten an der Auerbacher Straße zu teilweise Behinderungen. Durch den starken Wind drohten Teile der Dacheindeckung auf den dortigen Fußweg zu stürzen. Durch die Wehren von Rodewisch und Auerbach konnte die Gefahr gebannt werden. Der Fußweg wurde für die Zeit des Abrisses gesperrt.

Unbelehrbarer 18-Jähriger wieder ohne Führerschein unterwegs

Reichenbach – (ahu) Am Freitagnachmittag wurde ein 18-Jähriger mit seinem grünen Kleinkraftrad in der Dr.-Otto-Just-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten ist der Fahrer kein Unbekannter. Bereits im Januar fuhr er mit diesem Roller, ohne dass er eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, durch Reichenbach. Um weitere „Schwarzfahrten“ zu verhindern, stellten die Beamten das Fahrzeug sicher.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Vorfahrt missachtet – ein Person verletzt

Zwickau – (ahu) Samstag, kurz nach 6:00 Uhr, kam es auf der Stenner Straße zu einem Unfall mit einer Leichtverletzten. An der Einmündung Am Flugplatz wollte eine 25-Jährige mit ihrem Pkw Smart nach links abbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden 67-jährigen Golffahrer. Durch den Aufprall wurde die Verursacherin leicht verletzt. Der Gesamtschaden schlägt mit 10.000 Euro zu Buche.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unfallverursacher flüchtig

Wildenfels OT Wiesenburg – (ahu) Am Freitag kam es im Zeitraum zwischen 6 und 14 Uhr auf der Weststraße 17 zu einem Verkehrsunfall und anschließender Flucht. Der Unbekannte stieß vermutlich beim Rangieren mit seinem weißen Fahrzeug gegen einen geparkten roten VW Lupo (500 Euro Schaden). Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761 7020.

Zu schnell unterwegs

Hartenstein – (ahu) Am Samstagmorgen fuhr eine 23-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Honda von Bad Schlema nach Hartenstein. Auf der Talstraße kam sie in einer Linkskurve auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn und blieb hinter der Leitplanke Stehen. Am Fahrzeug und an der Leitplanke entstanden 9.000 Euro Sachschaden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Vandalen beschädigen Ampelanlage

Glauchau – (ahu) Samstagfrüh haben Vandalen im Zeitraum von 02:20 Uhr bis 03:40 Uhr die Glasabdeckung eines Ampelregisters an der Ampelanlage Rudolf-Breitscheid-Straße / August-Bebelstraße beschädigt. Die Höhe des Schadens wird mit 500 Euro angegeben. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 64100.

Betrunkener Renault-Fahrer gestellt

Glauchau – (ahu) Samstagfrüh wurde auf der Marktstraße ein 20-jähriger Fahrer eines Pkw Renault einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Tester ergab 1,66 Promille. Während der Kontrolle stellten die Beamten außerdem noch fest, dass für den Renault kein Versicherungsschutz bestand. Gegen jungen Mann wurden jetzt zwei Strafanzeigen gefertigt.

BAB 72

Holzreste verbrannt

Großzöbern – (ahu) Am Freitagnachmittag wurde im Lagezentrum der Polizeidirektion Zwickau bekannt, das unmittelbar neben der Autobahn ein Strohballen brennen würde. Wie sich herausstellte, haben Forstarbeiter die Reste nach einer Baumfällung kontrolliert verbrannt. Aufgrund des starken Windes, musste das Feuer durch die Kameraden der Wehren von Großzöbern und Heinersgrün vorzeitig gelöscht werden. Der Fahrverkehr wurde durch die Rauchentwicklung nicht beeinträchtigt.

Quelle: PD Chemnitz

    

ADAC GT Masters: Warm-Up für die Saison 2014 in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben

ADAC GT Masters: Warm-Up für die Saison 2014 in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben

Motorsports / ADAC GT Masters

   – Offizieller Vorsaisontest am 8. und 9. April in Oschersleben

   – ADAC GT Masters präsentiert sich beim Medientag am 8. April

   – etropolis Motorsport Arena Oschersleben informiert über Programm

     2014

   Das ADAC GT Masters startet in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben zur “Generalprobe” für die Saison 2014. Bevor die “Liga der Supersportwagen” vom 25. bis 27. April auf der Rennstrecke in der Magdeburger Börde in die achte Saison startet, fahren sich Piloten und Team an zwei offiziellen Testtagen in Oschersleben am 8. und 9.

April warm. Medienvertreter haben am 8. April die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Medientages umfassend über die bevorstehende ADAC GT Masters-Saison zu informieren.

   Der offizielle Vorsaisontest des ADAC GT Masters markiert auch gleichzeitig den Saisonstart in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Deutschlands nördlichste Rennstrecke wird im Rahmen des ADAC GT Masters-Medientags am 8. April bei einer Jahrespressekonferenz über die Events und Aktivitäten der Saison 2014 informieren.

   An beiden Testtagen ist die etropolis Motorsport Arena Oschersleben auch für Fans geöffnet. Der Eintritt zum Testtag beträgt

5 Euro für das Tagesticket, Karten sind ausschliesslich an der Tageskasse erhältlich.

   Das ADAC GT Masters startet vom 25. bis 27. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg in die Saison 2014. Alle

16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2014 wieder live und in voller Länge in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

 Quelle: ADAC

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 08.02.2014

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 08.02.2014

Polizei23

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Seitenscheibe eines BMW eingeschlagen

Bautzen, A.-Kolping-Straße/Dresdener Straße

07.02.2014, 23:00 Uhr

Durch Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde auf einem Pendlerparkplatz ein BMW mit eingeschlagener Seitenscheibe festgestellt. Augenscheinlich hatten unbekannte Täter den  Fahrzeuginnenraum durchsucht. Da der Halter nicht erreicht werden konnte, stellte die Polizei den PKW auf dem Autobahnpolizeirevier sicher. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Angaben zu entwendeten Gegenständen können noch nicht gemacht werden. (rk)

Arbeitsgeräte aus einer Werkstatt gestohlen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Halbendorf/Gebirge, Bautzener Straße

06.02.2014, 22:00 Uhr bis 07.02.2014, 08:00 Uhr

Unbekannte Diebe hebelten zwei Fenster einer Firma auf und gelangten über diese in die Räumlichkeiten der dazugehörigen Werkstatt. Aus dieser stahlen sie mehrere Kettensägen, Akku-Schrauber, Trenn-Schleifer, einen Bohrhammer und ein Laser-Gerät. Der Wert der gestohlenen Gegenstände beträgt ca. 3.000 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. (rk)

Ford-Fahrer mit 1,7 Promille festgestellt

Bautzen, Postplatz

08.02.2014, 03:00 Uhr

Der 33-jährige Fahrer eines Ford wurde in den frühen Morgenstunden des Sonnabends durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. (rk)

Audi A3 gestohlen

Pulsnitz, Kapellgartenstraße

06.02.2014, 23:00 Uhr bis 07.02.2014, 10.00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag in der Kapellgartenstraße in Pulsnitz einen blauen Audi A3, amtliches Kennzeichen KM-RE 312. Der Wert des Fahrzeuges beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. (rk)

Nächtlicher Besuch im Lebensmittelgeschäft

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen, Dorfstraße

06.02.2014, 20:00 Uhr bis 07.02.2014, 06:00 Uhr

Ein Lebensmittelgeschäft in Medingen wurde in der Nacht von Dieben heimgesucht. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Verkaufsstelle ein und stahlen Bargeld und Zigaretten im Wert von ca. 450 Euro. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (rk)

Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen

Ottendorf-Okrilla, Dresdener Straße

07.02.2014, 14:35 Uhr

Am Freitagnachmittag befuhren vier Fahrzeuge die Dresdener Straße in Richtung Hermsdorf. Auf Höhe eines Autohauses musste der erste PKW verkehrsbedingt halten. Die beiden nachfolgenden Kraftwagen kamen dahinter ordnungsgemäß zum Stehen, die 49 –jährige Fahrerin des vierten PKW Citroen erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den vor ihr befindlichen Mercedes auf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Mercedes wiederum auf die beiden vorderen Fahrzeuge geschoben. An allen PKW entstand Sachschaden. Dieser wird insgesamt auf ca. 17.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. (rk)

Alkoholisiert am Steuer

Radeberg, Heidestraße

08.02.2014, 02:30 Uhr

Beamte des Polizeirevieres Kamenz unterzogen in der Nacht zum Sonnabend den Fahrer eines VW Golf einer Kontrolle. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,12 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde in Verwahrung genommen und ein Strafverfahren eingeleitet. (rk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Fahrräder aus Keller gestohlen

Görlitz, Elisabethstraße

01.02.2014, 10:00 Uhr bis 07.02.2014, 07:40 Uhr

Mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses wurden im Laufe der Woche aufgebrochen. Aus mindestens zwei Räumen entwendeten unbekannte Täter jeweils ein Fahrrad. Weiterhin fehlen ein Fahrradhelm und eine Kühltasche. Der Diebstahlschaden wird auf 1.150 Euro geschätzt, der genaue Sachschaden ist noch nicht bekannt. (rk)

VW Touran aufgebrochen

Görlitz, Gersdorfstraße

25.01.2014 bis 07.02.2014

Durch Aufhebeln und Entfernen des Schlosses der Fahrertür gelangten bislang unbekannte Täter in das Innere eines VW Touran. Hier bauten sie das Kombiinstrument aus und entwendeten dieses. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (rk)

Diebstahl von zwei Fahrzeugen missglückt

Löbau, Lindenstraße und Gartenweg

06.02.2014 bis 07.02.2014

Auf bislang nicht bekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter in einen auf der Lindenstraße geparkten VW Passat ein. Hier brachen sie das Zündschloss heraus und versuchten, das Fahrzeug zu stehlen. Das Vorhaben misslang. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Auf ähnliche Weise scheiterte der Versuch, einen VW Golf IV zu stehlen, der auf der Gartenstraße stand. Auch hier wurde am Zündschloß manipuliert und dieses unbrauchbar gemacht. Aus dem Golf nahm der Täter am Ende ein Autoradio im Wert von ca. 100 Euro mit. Der Sachschaden wird ebenfalls auf ca. 100 Euro geschätzt. (rk)

Seat Leon im Visier von Dieben

Zittau, Dr.-Friedrich-Straße

06.02.2014 bis 07.02.2014

Unbekannte Diebe versuchten in der Nacht, einen in der Dr.-Friedrich-Straße abgestellten Seat Leon zu stehlen. Sie stachen das Türschloss auf und gelangten so in das Innere des Fahrzeuges. Hier zerstörten sie das Zündschloss, ein Wegfahren misslang aber.

Aus dem Leon fehlt ein Speicher-Stick im Wert von 5 Euro. Angaben zum Sachschaden konnten nicht gemacht werden. (rk)

Verkehrsunfall durch unbedachtes Rückwärtsfahren

Weißwasser, Albert-Schweitzer-Ring

07.01.2014, 11:51 Uhr

Am Freitagmittag befuhr eine 25-jährige Mercedes-Fahrerin den A.-Schweitzer-Ring in Weißwasser in Richtung Straße der Kraftwerker. Nach einem kurzen Halt legte sie den Rückwärtsgang ein und fuhr mit dem Vito gegen den hinter ihr wartenden Ford Ka. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Mercedes-Fahrerin und die 50-jährige Ford-Fahrerin blieben unverletzt. (rk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 08.Januar 2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

8

0

0

Polizeirevier Görlitz

8

0

0

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

0

0

Polizeirevier Kamenz

4

1

0

Polizeirevier Hoyerswerda

6

0

0

Polizeirevier Weißwasser

4

0

0

BAB 4

0

0

0

gesamt

38

1

0

 Quelle: PD Görlitz