Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 05.02.2014 (2)

Polizei22

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Täter nach Kupferrohrdiebstahl gestelltPlauen, OT Haselbrunn – (ah) Durch einen Zeugenhinweis konnte Mittwochnacht auf der Seumestraße ein 28-Jähriger gestellt werden, der kurz zuvor auf der Lange Straße Kupferfallrohre im Wert von 200 Euro von der Rückfront eines Hauses entwendet hatte. Bei der Ergreifung des Täters hatte dieser das Diebesgut sowie diverses Einbruchswerkzeug bei sich.

Diebstahl aus Rohbau

Plauen – (ah) Aus einem Rohbau in der Jenaer Straße haben Unbekannte zwischen Freitag, 14 Uhr und Montag, 10 Uhr, eine Wasserohr, zwei Wasserhähne und circa 25 Meter Elektrokabel im Wert von etwa 500 Euro entwendet. Es entstand kein Sachschaden.

Auffahrunfall

Bad Brambach, OT Raunergrund – (ah) Ein 56-Jähriger mit einem Chrysler befuhr am Mittwochmorgen die Straße Raunergrund ( B 92). An der Einmündung Raunergrund / Rauner Straße übersah er einen BMW, der dort verkehrsbedingt als Linksabbieger stand. Er krachte dem BMW aufs Heck. Bei dem Unfall ist der 50-jährige BMW-Fahrer leicht verletzt worden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Zusammenstoß zwischen Fußgängerin und Pkw

Plauen – (ah) Am Mittwoch überquerte gegen 7 Uhr kurz nach der Kreuzung Stresemannstraße / Auenstraße eine Fußgängerin die Fahrbahn. Eine 42-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes kam aus Richtung Reichenbacher Straße, bemerkte die Fußgängerin auf der Mitte der Fahrbahn und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Dabei kam es zur Berührung mit der 17-Jährigen. Die Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Ihren Aussagen nach hatte sie den Pkw nicht bemerkt hatte. Am Mercedes entstand kein Sachschaden.

Unfall mit leicht verletzter Person

Plauen – (ah) An der Kreuzung Chamissostraße / August-Bebel-Straße kam es am Dienstag, gegen 8:40 Uhr zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Person und einem Sachschaden von circa 10.000 Euro. Der 36-jährige Fahrer eines Pkw Renault hielt am Stoppschild an, ließ die Straßenbahn durchfahren und fuhr dann weiter. Dabei stieß er mit dem vorfahrtsberechtigten Pkw Daewoo, welcher hinter der Straßenbahn kam, zusammen. In der Folge schleuderte der Daewoo von rechts nach links zwischen einem Verkehrsschild und einem Lichtmast hindurch gegen ein weiteres Verkehrsschild. Dabei wurde die 60-jährige Fahrerin leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Am Daewoo entstand Totalschaden.

Toyota nimmt Kleintransporter die Vorfahrt

Pausa-Mühltroff – (ah) Mit der Absicht, an der Kreuzung nach links auf die Zeulenrodaer Straße abzubiegen, befuhr am Dienstag, gegen 10 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw Toyota Avensis die Neukirchner Straße. Dabei kam es mit dem in stadtauswärtige Richtung fahrenden und vorfahrtsberechtigten Kleintransporter Fiat Ducato zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall geriet der Toyota ins Schleudern und im Kreuzungsbereich zum Stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Beim Unfall wurde der 57-jährige Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt und musste sich in ambulante Behandlung begeben. Der Unfallschaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro.

Vorfahrt missachtet

Plauen – (ah) Beim Abbiegen von der Bickelstraße nach links auf die Oelsnitzer Straße übersah hat am Dienstag, gegen 16:40 Uhr, die Fahrerin eines Seat Ibiza einen stadteinwärts fahrenden Skoda Octavia. Beim Unfall wurde die 25-jährige Seat-Fahrerin leicht verletzt. Sachschaden entstand in Höhe von circa 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

60 Meter Heizungskupferrohr entwendet

Klingenthal – (ah) Unbekannte haben zwischen Dezember 2013 und Dienstag, aus einem unbewohnten Einfamilienhaus in der Falkensteiner Straße zirka. 60 Meter Heizungskupferrohr entwendet. Der Sachschaden beträgt rund 150 Euro, der Stehlschaden rund 500 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Aus Golf Geldbörse entwendet

Auerbach, OT Reumtengrün – (ah) Unbekannte brachen einen VW Golf auf, der auf dem Parkplatz gegenüber des Sportlerheims, Am Sportplatz, geparkt war. Aus dem Handschuhfach entwendeten sie die Geldbörse mit Ausweisen, EC-Karten sowie etwa 10 Euro Bargeld. Die Tatzeit: Dienstag, zwischen 18 Uhr 18:30 Uhr. Gesamtschaden: rund 150 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Fußgängerin leicht verletzt

Auerbach, OT Reumtengrün – (ah) Eine 82-Jährige befuhr am Dienstagnachmittag mit ihrem Renault die Hauptstraße in Richtung Treuen. Hierbei erfasste sie die am rechten Fahrbahnrand laufende 58-Jährige mit dem rechten Außenspiegel. Die Fußgängerin erlitt Schmerzen im Bereich des linken Armes und des Beckens. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Unerlaubt Unfallstelle verlassen

Auerbach – (ah) Am Samstagvormittag parkte eine 57-Jährige ihren Pkw Daimler-Chrysler Höhe Neumarkt, Fahrtrichtung Nicolaistraße ab. Ein Unbekannter, der vor ihrem Daimler-Chrysler einparkte, beschädigte diesen an der vorderen rechten Stoßstangenecke. Daraufhin schaute er sich den Schaden an und verließ, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, den Unfallort. Durch eine Zeugin wurde der Fahrer auf den Vorfall angesprochen, ignorierte die jedoch. Sie notierte sich daraufhin dessen amtliches Kennzeichen und teilte dies der Geschädigten mit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Zaunspfahl gestriffen und abgehauen

Mylau – (ah) Zwischen Montag, 16 Uhr und Dienstag, 16 Uhr, streifte ein unbekanntes Fahrzeug einen Zaunspfahl des Grundstückes Am Hundshübel 12. Anschließend verließ der Unbekannte unerlaubt die Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Vereinsheim heimgesucht

Zwickau, OT Pölbitz – (ah) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte eine Tür zum Vereinsgebäude des Förderverein 04-Bad e.V. aufgebrochen. In den Räumlichkeiten wurden die Schränke durchsucht und zwei Telefonbasisstationen und 4 dazugehörige Mobilteile entwendet. Der Gesamtschaden wird mit rund 1.000 Euro angegeben.

Skoda nimmt Fahrradfahrer die Vorfahrt

Zwickau, OT Mitte-Nord – (ah) Dienstagfrüh kam es auf Grund einer Vorfahrtsverletzung an der Kreuzung Bosestraße / Kreisigstraße zu einem Unfall. Ein 79-jähriger Skodafahrer war in Richtung Dr.-Friedrichs-Ring unterwegs und beachtete den von rechts kommenden Fahrradfahrer (54) nicht. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro.

Rot missachtet

Zwickau, OT Schedewitz/Geinitzsiedlung – (ah) Dienstagmittag befuhr ein 76-Jähriger mit einem Mazda die linke Abbiegespur auf der B 93 in Richtung Oskar-Arnold-Straße. An der Kreuzung Muldestraße / Oskar-Arnold-Straße bog er nach links in die Äußere Schneeberger Straße ab, obwohl die Ampel für ihn Rot zeigte. Er stieß dadurch mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Zwei Unfälle in Folge

Wilkau-Haßlau – (ah) Dienstagmorgen kam es auf der Schneeberger Straße, zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen rund 2.500 Euro Gesamtsachschaden eintraten. Bei dem ersten Unfall ist ein 20-Jähriger mit einem Opel Corsa auf einen verkehrsbedingt haltenden Audi aufgefahren. Bei dem Folgeunfall hat eine 29-Jährige die Unfallstelle übersehen und war mit ihrem VW Polo auf das Heck des Opel Corsas gekracht.

Vorfahrt missachtet

Lichtentanne – (ah) 6.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz des Verkehrsunfalls vom Mittwochmorgen im Kreisverkehr auf der Bahnhofstraße. Beim Einfahren in den Kreisverkehr hatte eine 69-Jährige mit ihrem Honda die Vorfahrt eines Audis nicht beachtet und war mit diesem zusammengestoßen.

Unfallflucht

Werdau – (ah) Eine 26-Jährige stellte ihren schwarzen Ford Focus am Dienstag, gegen 12:20 Uhr, auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Weberstraße ab. Als sie gegen 12:30 Uhr zu ihrem Auto zurückkam, teilten ihr Zeugen mit, dass ein anderes Fahrzeug beim Ausparken gegen ihr Auto gestoßen und anschließend davon gefahren war. Die Ermittlungen der Polizei führten zu einem VW Golf, welcher Lackkratzer vorn links am Stoßfänger aufwies. Der entstandene Schaden am Ford beträgt ca. 500 Euro.

Vorfahrt missachtet

Fraureuth – (ah) Am Dienstag, gegen 15 Uhr, befuhr ein 70-Jähriger mit einem Renault die Goethestraße mit der Absicht, an der Einmündung Hauptstraße nach links auf diese abzubiegen. Hierbei missachtet er die Vorfahrt eines VW Caddy. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung durch dessen Fahrer, kam es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Fahren unter Alkohol

Werdau, OT Langenhessen – (ah) Auf der Seelingstädter Straße hat die Polizei am Dienstagnachmittag den Fahrer (55) eines VW T5 kontrolliert. Hierbei schwebte den Beamten die Alkoholfahne des Mannes entgegen. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab 0,96 Promille. Post von der Bußgeldstelle ist ihm hiermit sicher.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Fahrraddieb gestellt

Glauchau – (ah) Auf der Zeppelinstraße haben Beamte Mittwochnacht einen 34-jährigen Radfahrer kontrolliert. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass das mitgeführte Mountainbike Ende Januar aus einem Fahrradgeschäft in Stangendorf entwendet wurde. Neben dem hochwertigen Rad (1.100 Euro) verschwanden außerdem eine Packtasche und vier Fahrradbrillen der Marken „UVEX“ und „KED“. Gegen den jungen Mann wurde eine Anzeige wegen Hehlerei erstattet, da er in seiner Beschuldigtenvernehmung angab, das Rad von einer anderen Person abgekauft zu haben.

Renaultfahrer bei Unfall verletzt

Glauchau, OT Jerisau – (ah) Ein 52-Jähriger befuhr mit seinem Toyota Yaris am Mittwochabend die Waldenburger Straße in Richtung Ludwig-Erhard-Straße. An der Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße hatte er die Absicht, nach links in diese abzubiegen. Hierbei übersah er den im Gegenverkehr befindlichen Renault Twingo. Bei dem Zusammenstoß ist der 33-jährige Renaultfahrer leicht verletzt worden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Fahrt endet in Leitplanke

Remse – (ah) Eine 34-Jährige befuhr am Dienstagmorgen mit ihrem Ford die August-Bebel-Straße / „Remser Bastei“, aus Richtung Remse in Richtung Weidensdorf. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte hier mit der Leitplanke. Am Ford und der Leitplanke entstanden rund 5.000 Euro Sachschaden.

Quelle: PD Zwickau

    

Polizei Direktion Leipzig:  Informationen der 05.02.2014

Polizei Direktion Leipzig: Informationen der 05.02.2014

Polizei11

Stadtgebiet Leipzig

Das hätte auch Schlimmer enden können

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Lützow-/Wilhelm-Sammet-StraßeZeit: 04.02.2014, gegen 17:45 Uhr

Aufgrund von Rauchentwicklung und Brandgeruch informierte eine Passantin (52) die Feuerwehr, die sich umgehend zum nahezu leerstehenden Gebäude begab. Die Kameraden mussten gleich mehrere Brandherde im komplett verqualmten Gebäude löschen. Daher steht außer Zweifel, dass es sich um eine versuchte Brandstiftung handelt. Nach Beendigung der Löscharbeiten erschien dann der letzte Mieter des ehemaligen Mehrfamilienhauses. Der 58-Jährige hatte sich zum Brandzeitpunkt nicht im Gebäude aufgehalten und erklärte, dass sich durchaus des Öfteren Unbekannte ihr Unwesen im Haus treiben und die Verschlusssicherheit desselben nicht wirklich gewährleistet ist. Gleiches galt gestern Nachmittag wegen des Rauchgases für die Bewohnbarkeit, weshalb nunmehr auch der letzte Mieter – zumindest für eine Nacht – das Weite suchte. Eine Gefahr des Übergreifens der Flammen auf benachbarte Häuser konnte die Feuerwehr bereits im Keim ersticken. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

„Fahrzeugentsorgung?“

Ort: 04668 Grimma, An der HolzeckeZeit: 04.02.2014; 15:58 Uhr

Lichterloh brannte ein silbergrauer Citroen Saxo als die hinzu gerufenen Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen. Der auf dem öffentlichen Parkplatz abgestellte Wagen stand seit seiner Stilllegung Ende 2013 ohne amtliche Kennzeichen auf dem Platz. Der Halter (23) war schon mehrfach aufgefordert gewesen, den Saxo von dem öffentlichen Parkplatz zu fahren, reagierte aber nicht. Jetzt brannte der Pkw völlig aus und wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Stadtgebiet Leipzig

Rücksichtsloser Familienvater

Ort: 04178 Leipzig, Miltitzer StraßeZeit: 04.02.2014; 17:08 Uhr

Kinder lernen vom Verhalten der Erwachsenen, so ist es nicht förderlich, wenn diese nicht mit bestem Vorbild vorangehen. So schlug ein 49-Jähriger mehrfach mit den Türen seines Volvos gegen einen neben ihn parkenden Opel Corsa, als er sein Kind in den Kindersitz setzte. Daraufhin von dem Corsa-Fahrer (25) angesprochen, reagierte der 49-Jährige nicht, sondern brauste mit seinem Volvo davon. Anhand des amtlichen Kennzeichens konnte er jedoch ausfindig und namentlich bekannt gemacht werden. Jetzt wird gegen ihn wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf

Ort: Eilenburg, BergstraßeZeit: 04.02.2014; 22:25

Ein junger Fahrer (18) war mit einem VW Caddy auf der Bergstraße unterwegs, als aus der untergeordneten Mühlstraße ein bisher unbekanntes Fahrzeug einbog. Im Bemühen, eine Kollision zu vermeiden, verlor der 18-Jährige die Kontrolle über den VW, rammte einen Laternenmast und verletzte sich leicht. Der zweite und vorfahrtsverletzende Unfallbeteiligte verließ den Unfallort, ohne anzuhalten, in Richtung Stadtmitte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum unbekannten Fahrzeug machen können. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100. (Loe)

Glück im Unglück

Ort: 04808 Lossatal, OT Hohburg; An der LindeZeit: 04.02.2014; 12:55 Uhr

…hatte ein 77-Jähriger Radfahrer, der auf der Straße An der Linde in nordwestlicher Richtung fuhr und den von rechts kommenden Passat einer 71-Jährigen nicht beachtete. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. So kam es, wie es kommen musste: Der 77-Jährige stürzte vom Rad und zog sich leichte Prellungen zu, die in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden mussten. (MB)

Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.02.2014 (2)

PolChemnitz

Chemnitz

OT Sonnenberg – Einkaufswagen gestohlen/Zeugen gesucht

(As) Am Mittwochmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass vom Abstellplatz eines Supermarktes in der Jakobstraße zwanzig Einkaufswagen gestohlen worden. Deren Wert beläuft sich auf ca. 4 000 Euro. Der Diebstahl passierte offenbar in der Zeit vom 1. Dezember 2013 bis 4. Februar 2014.

Die Polizei bittet unter Tel. 0371 387-2279 um Zeugenhinweise. Wer hat im fraglichen Zeitraum im Bereich des Netto-Marktes Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zum Verbleib der Wagen machen?

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Roßwein – Fußgängerin schwer verletzt

(Kg) Am Mittwoch bog gegen 10 Uhr die 41-jährige Fahrerin eines Pkw Honda von der Dresdner Straße nach links in die Straße Auf dem Werder ab. Gleichzeitig überquerte eine 82-jährige Frau die Straße Auf dem Werder. Die Fußgängerin wurde von dem Pkw erfasst und stürzte. Sie erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Leisnig/OT Kleinpelsen – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Auf der Ortsverbindungsstraße (K 7506) zwischen dem Leisniger Ortsteil Kleinpelsen und dem Großweitzschener Ortsteil Strocken kollidierte am Mittwoch, gegen 10.15 Uhr, der Fahrer (41) eines Pkw Ford mit einem bevorrechtigten Pkw VW mit Anhänger (Fahrer: 45). Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kollision an Einmündung

(Kg) Im Einmündungsbereich Beethovenstraße/Heinrich-Heine-Straße kollidierten am Mittwochmittag, gegen 11.45 Uhr, ein VW Caddy (Fahrer: 33) und eine Audi A4 (Fahrer: 78) miteinander. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro.

Freiberg – Pkw kollidierten

(Kg) Auf der Straße Am Seilerberg kollidierten am Mittwoch, gegen 7.45 Uhr, ein  Fiat Scudo (Fahrer: 53) und ein VW Passat (Fahrer: 54) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Kollision beim Abbiegen

(Kg) Von der Augustusburger Straße nach links in die Bahnhofstraße bog am Mittwoch, gegen 9.10 Uhr, der 72-jährige Fahrer eines Pkw Citroen ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden VW-Transporter (Fahrer: 54). Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(Ba) Zu einem Unfall kam es am 5. Februar 2014 zwischen 9.00 Uhr und 9.15 Uhr auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in der Großen Kirchgasse. Beim Ein- oder Ausparken schrammte ein derzeit unbekanntes Fahrzeug den schwarzen Mitsubishi Colt einer 30-jährigen Frau. Die Reparatur des Pkw wird mit ca. 500 Euro zu Buche schlagen. Zum Unfallverursacher liegen derzeit keine Informationen vor. Die Polizei bittet daher um Mithilfe. Wer hat den Unfallhergang gesehen?  Wer kann nähere Angaben zu dem Verursacher und dessen Fahrzeug machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Annaberg-Buchholz unter Telefon 03733 88-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Aufgefahren …

(Ba) … ist am 5. Februar 2014 um 7.15 Uhr der Fahrer (24) eines Peugeot 206 auf den Pkw Audi einer 25-Jährigen. Diese wollte von der Schillerstraßein Höhe Ärztehaus nach links abbiegen. Sie musste aber verkehrsbedingt anhalten. Der Peugeot-Fahrer, welcher ebenfalls von der Schillerstraße nach links abbiegen wollte, fuhr auf den Audi auf, wodurch sich dessen Fahrerin leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 5 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

Polizei Direktion Dresden:  Informationen der 05.02.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen der 05.02.2014

Polizei09Landeshauptstadt DresdenPolizei warnt – Trickbetrüger weiter aktivZeit: 04.02.2014, 09.00 Uhr bis 14.00Ort: Stadtgebiet DresdenGestern versuchten abermals Trickbetrüger an das Geld von Dresdner Seniorinnen zu gelangen. Die Enkeltrickversuche schlugen fehl.Am Vormittag riefen die Betrüger bei einer 75-Jährigen in der Leipziger Vorstadt an. Mit dem klassischen Satz “Rate mal, wer hier ist” begann das Gespräch. Die Seniorin vermutete, dass es sich um den Freund ihrer Enkelin handelt. Dies wurde durch den Anrufer aufgegriffen. Anschließend bat er um 9.000 Euro. Als die Seniorin erwiderte, dass sie nicht so viel Geld besitze, legte der Anrufer sofort auf.Bei eine 94-Jährigen klingelte gegen 11.00 Uhr das Telefon. Die Anruferin gab sich als Verwandte aus und bat die Seniorin, ihr finanziell unter die Arme zu greifen. Die Betrügerin wollte am Nachmittag vorbei kommen und das Geld abholen. Die 94-Jährige hatte richtigerweise selbst bei ihren Verwandten nachgefragt. Schnell war klar, dass die Anruferin eine Betrügerin war.Gegen 11.30 Uhr erhielt eine 90-Jährige aus Laubegast ebenfalls mehrere Anrufe. Ein Unbekannter gab sich als Neffe aus. Er bräuchte dringend 25.000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung. Als die 90-Jährige angab, nicht so viel Geld im Haus zu haben, forderte der Betrüger sie auf, zur Bank zu fahren. Er hatte dazu bereits ein Taxi für die Seniorin bestellt, welches schon vor ihrer Wohnung wartete. Die 90-Jährige war jedoch misstrauisch geworden und fragte beim dritten Gespräch nach dem Nachnamen des “Neffen”. Der Betrüger beendete daraufhin sofort das Gespräch.Gegen 14.00 Uhr wäre ein Betrug beinahe bei einer 94-Jährigen gelungen. Ein Mann gab sich als Schwiegersohn aus und forderte 18.000 Euro. Der Unbekannte hatte schon ein Taxi für die Seniorin bestellt, mit welchem sie zu ihrer Bank am Schillerplatz fuhr. Die Bankmitarbeiter rieten der Frau von der Auszahlung ab und informierten ihren Sohn. Ein Schaden entstand der Dresdnerin so nicht.Immer wieder versuchten Trickbetrüger mit dem Enkeltrick an Geld zu kommen. Die Anrufer melden sich meist nicht mit einem Namen am Telefon. Durch eine geschickte Gesprächsführung suggerieren sie dem Angerufenen ein Verwandter zu sein. Wenn sie einmal das Vertrauen gewonnen haben, bitten sie um zum Teil große Geldsummen. Geschickt hinterfragen sie dabei die finanziellen Verhältnisse ihrer potentiellen Opfer. Um den angerufenen wenig Zeit zum Nachdenken zu lassen, geben sie vor, dass sie das Geld sofort benötigen, da sonst ein Verlust eintritt. Auch den möglichen Weg zur Bank “organisieren” die Betrüger – wie oben geschildert bestellen sie sogar ein Taxi für die Senioren. Oftmals werden die Angerufenen auch zur Verschwiegenheit ermahnt.Zunächst geben die Betrüger meist an, dass Geld selbst abholen zu wollen. Kurz darauf melden sie sich erneut. Bedauerlicherweise könne sie nun doch nicht persönlich erscheinen und kündigen gleichzeitig einen Boten an. So vermeiden die Betrüger, dass sie beim Abholen enttarnt werden.Die Polizei rät:Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen! Hinterfragen Sie Details, die nur Ihre richtigen Verwandten wissen können! Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen! Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzten! Fragen Sie selbst unter den Ihnen bekannten Rufnummern bei den Verwandten nach!  Geben Sie fremden Personen niemals Geld, auch nicht, wenn sie angekündigt wurden! Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie die Polizei! (ju)Graffitisprayer gestelltZeit: 04.02.2014, 20.00 UhrOrt: Dresden-MicktenDresdner Polizeibeamte konnten gestern Abend einen Graffitisprayer (22) nach einer Verfolgung stellen.Ein Passant hatte die Polizei informiert, da er beobachtete, wie ein junger Mann eine Grundstücksmauer an der Tichatscheckstraße besprühte. Als die Beamten am Tatort eintrafen, war der Mann immer noch dabei, die Wand zu verunzieren. Die Polizisten stoppten den Wagen und stiegen aus. Dies hatte auch der Missetäter bemerkt und ergriff die Flucht in Richtung Leipziger Straße. Die Beamten nahmen zu Fuß sowie mit dem Funkwagen die Verfolgung auf. An der Wüllnerstraße versteckte sich der Gesuchte auf einem Grundstück. Als er von den Beamten entdeckt wurde, flüchtete er erneut. Letztlich konnte der Mann an der Leipziger Straße gestellt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 22-Jährigen aus Thüringen.Er hatte an der Grundstücksmauer zur Tichatschekstraße mit gelber Farbe ein großes Graffiti angebracht. Das Corpus Delicti, eine gelbe Farbspraydose, fanden die Polizisten auf dem Grundstück an der Wüllnerstraße, auf dem sich der junge Mann versteckt hatte.Der 22-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (ju)Einbruch in WohnungZeit: 04.02.2014, 18.00 Uhr bis 22.05 UhrOrt: Dresden-Innere NeustadtGestern Abend hebelten ein Unbekannte eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Jordanstraße auf. Aus den Räumen stahlen sie anschließend einen Rucksack mit einem Laptop, einem Tablet-Computer, Geldkarten sowie persönliche Dokumente. (ju)Audi RS 4 gestohlenZeit: 04.02.2014, 17.15 Uhr bis 19.45 UhrOrt: Dresden-Wilsdruffer VorstadtGestern Abend stahlen Unbekannte einen schwarzen Audi RS 4 vom Sternplatz. Der Zeitwert des 2001 erstmals zugelassenen Kombis wurde auf rund 19.500 Euro beziffert. (ju)Einbruch in KleintransporterZeit: 04.02.2014, 07.25 Uhr bis 07.45 UhrOrt: Dresden-KlotzscheAuf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Langebrücker Straße schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem Fiat Ducato ein und öffneten das Fahrzeug. Anschließend durchtrennten sie eine Sicherungskette und stahlen zwei damit angeschlossene Geldkassetten. Wie viel Bargeld sich in den Kassetten befand, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 175 Euro. (ju)Papiertonne in Brand gesetztZeit: 04.02.2014, 06.10 Uhr festgestelltOrt: Dresden-GönnsdorfUnbekannte hatten eine Papiertonne an der Laderampe eines Supermarktes an der Pappritzer Straße in Brand gesetzt. Durch das Feuer wurde die Tonne zerstört. Zudem war eine daneben befindliche Papierpresse in Mitleidenschaft gezogen worden. Des Weiteren war ein Papierstapel auf der Laderampe entzündet worden. Dadurch kam es zu Verrußungen an der Fassade des Marktes.Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen. (ju)VerkehrsunfallgeschehenDie Polizei registrierte am 5. Februar 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 45 Verkehrsunfälle mit fünf verletzten Personen.13-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletztZeit: 04.02.2014, 15.05 UhrOrt: Dresden-SeevorstadtGestern Nachmittag erlitt ein Junge (13) bei einem Verkehrsunfall auf der Budapester Straße schwere Verletzungen.Der Fahrer (22) eines BMW war auf der Budapester Straße stadtauswärts unterwegs. Da die Ampelanlage der Kreuzung Josephinenstraße auf grün stand, konnte der BMW dieese ohne zu stoppen passieren. In Höhe der Kreuzung rannte plötzlich der Junge auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit dem BMW. Der13-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf rund 3.000 Euro. (ju)Landkreis MeißenKellereinbruchZeit: 05.02.2014, 09.56 Uhr der Polizei bekanntOrt: MeißenGestern sind mehrere Kellereinbrüche in einem Mehrfamilienhaus an der Vorbrücker Straße bei der Polizei angezeigt worden.Unbekannte hatten sich am vergangenen Wochenende Zutritt zum Wohnhaus verschafft und zwei Kellerabteile aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden  Werkzeugmaschinen im Wert von ca. 470 Euro gestohlen. (ml)Einbruch in BüroZeit: 04.02.2014, 05.10 UhrOrt: RadebeulGestern Morgen brachen zwei Unbekannte in ein Büro an der Meißner Straße ein. Die Täter hebelten zunächst ein Fenster auf, stiegen danach in die Räume ein und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie eine externe Festplatte im Wert von etwa 50 Euro. Ein Mitarbeiter des Büros sah die beiden Tatverdächtigen noch flüchten. Alarmierte Polizeibeamte suchten die Umgebung nach den Männern ab, konnten diese jedoch nicht ausfindig machen. (ml)Unfallfahrer wollte flüchtenZeit: 04.02.2014, 15.15 UhrOrt: Röderaue, OT FrauenhainGestern Nachmittag war der Fahrer (26) eines Opel Tigra auf der Kreisstraße 8582 zwischen Frauenhain und Raden unterwegs. In einer Kurve kam der junge Mann mit seinem Auto von der Straße ab.In der Folge überschlug sich der Wagen und blieb im Straßengraben liegen. Der26-Jährige zwängte sich aus dem Unfallauto und rannte über ein Feld davon. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Mann in der Nähe ausfindig machen.Der Grund seiner Flucht wurde schnell offenbar. Der junge Mann stand unter dem Einfluss von Amphetaminen und hatte zudem Alkohol (0,64 Promille) im Blut. Außerdem war er nicht im Besitz eines Führerscheins und die Kennzeichen an seinem Auto waren entstempelt.Der 26-Jährige wird sich nun für eine ganze Palette von Verfehlungen verantworten müssen. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (ml)Landkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeLadendieb gestelltZeit: 04.02.2014, 19.45 UhrOrt: HeidenauGestern Abend ist ein Ladendieb (38) in einem Einkaufsmarkt an der Hauptstraße auf frischer Tat gestellt worden.Der 38-Jährige hatte unter anderem 29 USB Speichersticks im Wert von mehr als 250 Euro in dem Geschäft gestohlen. Die Sachen verstaute er in einer Tasche und wollte den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Eine Ladendetektivin (46) hatte die Tat beobachtet und hielt den Mann auf. Alarmierte Polizeibeamte überprüften den Langfinger. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den tschechischen Staatsbürger ein Haftbefehl vorlag. Der 38-Jährige wurde daraufhin festgenommen. (ml)Verkehrsunfall – 6.000 Euro SchadenZeit: 04.02.2014, 13.50 UhrOrt: Bad-Gottleuba-BerggießhübelGestern Nachmittag stießen ein Opel Corsa (Fahrerin 28) und ein Suzuki Jimny(Fahrer 62) auf dem Schwert A-Weg zusammen.Die 28-Jährige und der 62-Jährige waren in entgegengesetzter Richtung unterwegs. An einer Engstelle in einer Kurve kam es zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall erlitt ein Insasse (25) des Suzuki leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. (ml)VerkehrsunfallZeit: 04.02.2014, 08.20 UhrOrt: DippoldiswaldeGestern Vormittag wollte der Fahrer (40) eines VW Golf VI von einem Grundstück aus auf die Pöbeltstraße fahren. Dabei stieß er mit seinem Wagen gegen eine Audi Q5, dessen Fahrer (47) auf der Pöbeltstraße in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Durch den Aufprall wurde der Audi noch gegen einen Leipfosten geschoben. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 4.000 Euro. (ml)WildunfallZeit: 04.02.2014, 18.30 UhrOrt: Kreischa, OT WittgensdorfGestern Abend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Maxen und Wittgensdorf zu einem Wildunfall.Der Fahrer (49) eines Honda Accord war auf der Stecke unterwegs, als ihm plötzlich ein Reh vor das Auto rannte. Durch den Zusammenstoß wurde das Tier so schwer verletzt, dass es Polizeibeamte wenig später von seinen Leiden erlösen mussten. Am Wagen des 49-Jährigen entstand ein Sachschade von rund 500 Euro. (ml)Subaru contra ToyotaZeit:  04.02.2014, gegen 14.05 UhrOrt: Neustadt i.Sa.Gestern Nachmittag wollte der Fahrer (78) eines Subaru von einem Parkplatz auf die Wilhelm-Kaulisch-Straße einbiegen. Dabei stieß er mit seinem Wagen gegen einen von rechts kommenden Toyota Avensis (Fahrerin 50). Durch den Aufprall entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)Subaru landete im BachZeit: 04.02.2014 15.00 UhrOrt: Hohnstein, OT LohsdorfGestern Nachmittag war der Fahrer (50) eines Subaru Forester auf der Straße An der Sorge in Richtung Ehrenberg unterwegs. In einer Linkskurve kam der Mann mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und landete in einem Bach. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto des 50-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

Übergriff auf 11-jähriges Mädchen

Übergriff auf 11-jähriges Mädchen

PolizeiOrt: Bästleinstraße, Leipzig-SchönefeldZeit: 04.02.2014, gegen 14:30 UhrAm 04.02.2014, gegen 14:30 Uhr, kam es nach vorläufigem Stand der Ermittlungen der Kriminalpolizei in der Bästleinstraße in der Nähe der 20. Mittelschule zu einem tätlichen Übergriff auf eine 11-jährige Schülerin. Hierbei soll ein noch unbekannter männlicher Täter die Schülerin tätlich angegriffen haben. Die Auseinandersetzung soll nur wenige Sekunden angedauert haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnten eine Passantin mit Hund und mehrere Jugendliche oder Jungerwachsene Das Geschehen beobachtet haben. Diese Zeugen sind noch unbekannt. Zum Täter ist gegenwärtig nur bekannt, dass er mit einem dunklen Kapuzenshirt bekleidet war, eine Sonnenbrille getragen haben könnte und normal deutsch gesprochen hat. Zeugen möchten sich bitte bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig unter der Telefonnummer 0341/9664666 melden. (Vo)Quelle: PD Leipzig