Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 04.02.2014 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Garagen gelingt nicht

Plauen – (ah) In einem Garagenkomplex in der Haselbrunner Straße versuchten unbekannte Täter zwischen Samstag, 6:30 Uhr und Montag, 11:45 Uhr, durch Aufhebeln der Vorhängeschlösser in die Garagen zu gelangen. Aufgrund der guten Sicherung der Garagentüren hielten diese den Einbruchsversuchen stand. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 160 Euro.

Diebstahl aus Bungalow

Weischlitz – (ah) In der Enders-Dix-Straße verschafften sich unbekannte Täter durch ein Fenster Zugang zu einem Bungalow, welcher sich in einem Garagenkomplex befindet. Aus den Räumlichkeiten entwendeten sie einen Fernseher „Toshiba“ sowie eine im Schrank fest verschraubte Stahlblechkassette mit Bargeld. Die Tatzeit liegt im Zeitraum von Sonntag, 22:30 Uhr bis Montag, 11:30 Uhr. Der Stehlschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Sachschaden entstand in Höhe von circa 100 Euro.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw

Oelsnitz – (ah) Der Fahrer eines Pkw Mazda befuhr am Montag, gegen 10:30 Uhr die Brückenstraße zur B 92 mit der Absicht auf diese nach rechts in Richtung Plauen abzubiegen. Trotz Vollbremsung stieß der 42-Jährige mit dem vorfahrtsberechtigten Lkw MAN eines 33-Jährigen zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro

.

Fahrer unter Drogen und ohne FahrerlaubnisOelsnitz – (ah) Auf der Egerstraße wurde am Montag, gegen 14:30 Uhr, ein 33-jähriger Fahrzeugführer mit einem VW Golf durch Polizeibeamte gestellt, der unter Einfluss von Drogen und ohne Fahrerlaubnis im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs war. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Anzeige wurde erstattet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Auto rammt Buswartehäuschen und flüchtet

Heinsdorfergrund, OT Hauptmannsgrün – (ah) Ein unbekanntes Fahrzeug befuhr am 27. Januar, gegen 10:30 Uhr, die Ebersbrunner Straße mit der Absicht, in der Bushaltestelle Siedlung zu wenden. Hierbei stieß das unbekannte Fahrzeug gegen das Buswartehäuschen und beschädigte dieses erheblich. Danach verließ er pflichtwidrig den Unfallort.Der Schaden am Buswartehäuschen wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Unfallverursacher, bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Vorfahrt nicht beachtet

Reichenbach – (ah) Rund 15.000 Euro Sachschaden verursachte am Montagabend ein 21-Jähriger, als er mit seinem Audi beim Abbiegen von der Friedensstraße auf die Greizer Straße, die Vorfahrt eines stadtauswärts fahrenden Audi eines 43-Jährigen nicht gewährte und mit diesem zusammen stieß.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zwickau, OT Weißenborn – (ah) Am Montag, gegen 15:40 Uhr, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die Crimmitschauer Straße in Richtung Zwickau. Nach der Einmündung Niederhohndorfer Straße durchfuhr es eine Rechtskurve und geriet nach links auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß es mit einem Renault Twingo zusammen. Die 60-Jährige kam daraufhin mit ihrem Twingo nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Das unbekannte Fahrzeug fuhr ohne anzuhalten weiter. Es entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Bei dem Unfallverursacher soll es sich vermutlich um einen Mercedes der B-Klasse handeln. Dieser müsste auf der linken Fahrzeugseite Beschädigungen aufweisen.Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580, zu wenden.

Unfallzeugen gesucht

Zwickau / Innenstadt – (ah) Am 31. Januar, kurz nach 17 Uhr, ereignete sich auf der Schwanengasse/Mariengasse ein Verkehrsunfall, wobei eine Fußgängerin durch ein Auto angefahren und verletzt wurde. Nach Angaben des verursachenden Fahrzeugführers soll sich zum Unfallzeitpunkt ein ihm unbekanntes Fahrzeug extrem schnell genähert haben und er habe sich auf dieses konzentriert, sodass er die Fußgängerin übersah und mit ihr zusammenstieß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Die Fußgängerin wurde aufgrund ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. In diesem Zusammenhang wird das Fahrzeug des Fahrzeugführer gesucht, der zu diesem Zeitpunkt diese Örtlichkeit befahren hat. Weiterhin werden Zeugen gesucht, die eventuell Angaben zum Unfallhergang machen können.Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/44580, entgegen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Kaffeeautomat geplündert

Crimmitschau – (ah) In der Nacht zu Montag drangen Unbekannte in eine Firma, welcher Unter den Weiden ansässig ist, ein. Dort begaben sie sich in die Cafeteria, hebelten den Kaffeeautomaten auf und entwendeten eine geringe Menge Münzgeld.

Einbruch in Firma

Crimmitschau – (ah) Zwischen dem 31. Januar, 22 Uhr und dem 3. Februar, 5:30 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Firma in der Kitscherstraße. Dort entwendeten sie aus einem Büro den Firmenlaptop mit Maus. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro.

Versuchter Einbruch in Ladengeschäfte

Werdau – (ah) Unbekannte Täter versuchten in der Uhlandstraße von zwei Ladengeschäften die Eingangstüren aufzuhebeln, um dort einzudringen. Das gelang jedoch nicht. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Die Tatzeit liegt hier zwischen Samstag und Montag.

Stromkabel zerschnitten

Werdau, OT Steinpleis – (ah) Unbekannte waren zwischen dem 27. und dem 31. Januar auf der Hauptstraße unterwegs. Dort zerschnitten sie das Stromkabel der Straßenlaterne. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Vorfahrt nicht beachtet – eine verletzte Person

Werdau – (ah) Dienstagmorgen befuhr ein 28-Jähriger mit einem Citroen die Greizer Straße mit der Absicht, an der Ampel Otto-Türpe-Straße bei Grün nach links auf die Otto-Türpe-Straße abzubiegen. Hierbei missachtet er den entgegenkommenden und Vorfahrtsberechtigten Audi A3 und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall wurde der Verursacher leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Bus stieß mit Auto zusammen

Lichtentanne – (ah) Beim Ausfahren aus dem Haltestellenbereich an der Kohlenstraße beachtete am Montagmorgen ein 30-Jähriger mit einem KOM den sich von hinten nähernden Pkw Audi nicht und stieß mit diesem zusammen. Bilanz: rund 4.000 Euro Sachschaden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Diebstahl von Kupferrohr

Meerane – (ah) In der Nacht zu Montag entwendeten Unbekannte von dem Wohnhaus Friedhofstraße 22 zirka 1,5 Meter Kupferfallrohr einschließlich der Befestigungsschrauben. Der Stehlschaden beträgt rund 100 Euro.

Nach Unfall geflüchtet – Verursacher unter Alkohol

Schönberg, OT Tettau – (ah) Montagabend befuhr ein 62-Jähriger mit einem Renault Kangoo die Waldenburger Straße in Richtung Schönberg. Beim Befahren einer Kurve geriet dieser auf die Gegenfahrbahn und streifte dort einen Mitsubishi. Hierbei sind die linken Außenspiegel beider Autos zu Bruch gegangen. Schaden: rund 400 Euro. Der Renaultfahrer hat sich nach dem Unfall aus dem Staub gemacht. Konnte aber durch den Geschädigten, der die Verfolgung aufgenommen hatte, in Schönberg gestellt werden. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem bei dem 62-Jährigen Alkohol gerochen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,84 Promille. Dies hatte für ihn neben den Anzeigen, die Anordnung einer Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge.

Zwei Kraftfahrer unter Alkohol gestellt

Glauchau – (ah) Zwei Autofahrer und Einfluss von Alkohol hat die Polizei am Montagabend im Stadtgebiet aus dem Verkehr gezogen.Um 17:39 Uhr kontrollierten die Beamten auf der Rudolf-Breitscheid-Straße einen 49-Jährigen mit einem eines Audi A3. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei ihm 0,76 Promille.An der gleichen Stelle wurde um 18:49 Uhr 45-Jähriger mit einem Kleinkraftrades einer kontrolliert. Bei ihm erbrachte der Atemalkoholtest 0,58 Promille. Beide Fahrzeugführer müssen jetzt mit Post von der Bußgeldstelle rechnen.

Auffahrunfall

Lichtenstein – (ah) Am Montagabend hat ein 29-Jähriger auf der Hartensteiner Straße, Höhe Hausgrundstück 29 den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Seat übersehen und war mit seinem Audi auf dessen Heck gekracht. Bilanz: rund 4.000 Euro Sachschaden.

Auffahrunfall

Glauchau – (ah) Montagmittag ist auf der August-Bebel-Straße, Höhe Hausgrundstück 5, eine 22-Jährige mit ihrem Peugeot auf einen verkehrsbedingt haltenden Kia aufgefahren und hat dadurch rund 4.000 Euro Sachschaden verursacht.

Quelle: PD Zwickau

    

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 04.02.2014 (2)

Polizei23

Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Im geklauten Auto Unfall gebaut

(Kg/As) Durch eine Zeugin wurde am Dienstag, gegen 9.15 Uhr, bei der Polizei bekannt, dass auf der Küchwaldwiese ein Mann mit einem Ford Focus seine „Runden“ drehen würde. Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost fuhren sofort zum Ort des Geschehens. Als der 26-jährige Fahrer des Ford das Polizeifahrzeug bemerkte, fuhr er von der Wiese herunter in Richtung Küchwaldstraße und auf dieser weiter in Richtung Salzstraße. Dabei ignorierte der Mann das mit eingeschaltetem Signalhorn, Blaulicht und der Schrift „Stop Polizei“ folgende Polizeifahrzeug. An der Einmündung Salzstraße fuhr der 26-Jährige geradeaus und kollidierte mit einem Poller sowie einem Verkehrszeichenträger. Danach stieß der Ford noch gegen einen Zaun sowie eine Garage eines Grundstücks am Schloßberg. Im weiteren Verlauf flüchtete der 26-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle, konnte aber im Bereich Schloßteichstraße/Promenadenstraße von Poliisten gestellt werden. Der Mann stand vermutlich unter dem Einfluss von Amphetaminen, wie ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist der „Schwarzfahrer“ nicht. Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, das der Ford Focus am Montagmorgen in Neukirchen gestohlen worden war (siehe Medieninformation Nr. 67 vom 3. Februar 2014). Die Ermittlungen dauern noch an.

OT Ebersdorf – Vier Tatverdächtige ermittelt

(As) In der Nacht zum 4. Februar 2014 wurde die Polizei zu zwei Auseinandersetzungen in die Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Adalbert-Stifter-Weg gerufen. Dort gerieten gegen 21.40 Uhr mehrere marokkanische und tunesische Asylbewerber in Streit. Zwei tunesische Asylbewerber (30, 35) sollen auf einen marokkanischen Asylbewerber (31) eingeschlagen haben. Der 31-jährige erlitt leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden.Kurz nach Mitternacht wurde erneut die Polizei gerufen. Bei Tätlichkeiten zwischen tunesischen Asylbewerbern wurde ein 30-Jähriger von zwei 26-jährigen Landsleuten beraubt und dabei leicht verletzt.Alle vier tatverdächtigen Männer wurden vorläufig festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

OT Altchemnitz – Unfall beim Linksabbiegen

(Kg) Am Dienstagmorgen befuhren gegen 7.45 Uhr der 31-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes und die 19-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Altchemnitzer Straße in Richtung Rößlerstraße. Als die VW-Fahrerin nach links in eine Grundstückszufahrt abbiegen wollte, hielt sie zunächst wegen Gegenverkehrs an. Nachdem der Gegenverkehr passiert war, fuhr sie an. Gleichzeitig überholte der Mercedes-Fahrer den VW. Es kam zur Kollision zwischen den Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

OT Reichenhain – Aufgefahren

(Kg) Die Zschopauer Straße landwärts befuhr am Dienstag, gegen 8.35 Uhr, die            22-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Im Baustellenbereich in Höhe des Hausgrundstücks 272 fuhr sie auf einen Pkw Dacia (Fahrer: 58) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Bei dem Unfall zog sich die Ford-Fahrerin leichte Verletzungen zu.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Mochau/OT Choren – Mutmaßliche Einbrecher kamen nicht durch

(He) Unbekannte Täter scheiterten zwischen dem 21. Januar 2014 und dem gestrigen Montag offensichtlich an einem Bagger. Der stand auf einer Baustelle in der Straße Am Schloßpark vor einem Baucontainer. Am Montagvormittag bemerkten die Arbeiter, dass Unbekannte zugange waren. Es gelang weder, den Bagger zu stehlen, noch in den Container zu kommen. Hinterlassen haben die Täter am Bagger einen Schaden von rund 1 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Gegen 20 Uhr befuhr am Montagabend der 33-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Humboldtstraße aus Richtung Bahnhofstraße. Als er nach links in die Berthelsdorfer Straße abbog, kollidierte er mit einem von links kommenden, bevorrechtigten Pkw Skoda (Fahrer: 25). Der Opel-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen, seine Beifahrerin (21) wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Freiberg – Auf Abbiegenden aufgefahren

(Kg) Von der Frauensteiner Straße (S 184) nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte am Dienstag, gegen 8.20 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Pkw Opel, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Der 43-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes fuhr auf den Opel auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Sayda – Spiegel gestreift/Zeugen gesucht

(Kg) Am 1. Februar 2014 befuhr gegen 18.30 Uhr die 47-jährige Fahrerin eines Kia Cee’d die Staatsstraße 212 aus Richtung Heidersdorf in Richtung Sayda.                Etwa 300 Meter vor dem Jugendgästehaus Mortelgrund kam ihr ein bisher unbekanntes Fahrzeug fahrbahnmittig entgegen. Beim aneinander Vorbeifahren streifte dieses Fahrzeug den Außenspiegel des Kia, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Fahrzeug und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03731 70-0 nimmt das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.

Neuhausen – Begrenzung beschädigt/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 27. Januar 2014, 21 Uhr, und dem 28. Januar 2014, 12 Uhr, befuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug die Brüxer Straße (S 207) aus Richtung Deutscheinsiedel in Richtung Neuhausen. Ausgangs einer Rechtskurve in Höhe des Hausgrundstücks 51 kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten, vier Holz- und zwei Plastikkoppelpfähle sowie ca.               40 Meter Koppeldraht. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 150 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03731 70-0 nimmt auch hier das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bockau – An Einmündung aufgefahren

(Kg) Auf der Bahnhofstraße (S 273) hielt am Dienstagmorgen, gegen 6.40 Uhr, die        59-jährige Fahrerin eines Pkw VW verkehrsbedingt an der Einmündung zur B 283 an. Der nachfolgende Fahrer (58) eines Pkw VW fuhr auf den haltenden VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Lauter-Bernsbach – Von Entgegenkommendem gestreift/Zeugen gesucht

(Kg) Der 24-jährige Fahrer eines Renault Laguna befuhr am 4. Februar 2014, gegen          7 Uhr, die Staatsstraße 272 in Richtung Oberpfannenstiel. Als ihm in Höhe des Hausgrundstücks 125 eine Fahrzeugkolonne entgegenkam, wurde der Renault von einem bisher unbekannten, dunklen Pkw, der in der Kolonne fuhr, gestreift. Dabei entstand am Renault Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Auch der unbekannte Pkw dürfte bei dem Zusammenstoß beschädigt worden sein. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen.

Revierbereich Aue

Aue – Bei „Rot“ gefahren und Fußgänger gefährdet/Polizei sucht Zeugen

(He) Am Montagvormittag, kurz vor 11 Uhr, fuhr ein unbekannter Pkw offensichtlich bei „Rot“ auf die Kreuzung B 101/Schneeberger Straße/Goethestraße. Eine junge Mutti mit Kinderwagen, die bei „Grün“ die Straße überquerte, konnte nur durch eine schnelle Reaktion einen Zusammenstoß verhindern. Der dunkelgraue Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Frau meldete den Vorfall der Polizei. Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde aufgenommen.

Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen des Vorfalls. Wer hat den Sachverhalt beobachtet und kann nähere Hinweise zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer (älterer Mann mit Schnauzbart) geben?

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf/OT Pfaffenhain – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Beim Losfahren vom Fahrbahnrand der Stollberger Straße kollidierte am Dienstag, gegen 6.05 Uhr, die 59-jährige Fahrerin eines Pkw VW mit einem vorbeifahrenden Pkw Kia (Fahrer: 48). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Drebach – Dieb in der Firma

(He) Ein Dieb war in der Nacht zum Dienstag in einer Firma in der Ehrenfriedersdorfer Straße. Er schlug ein Kellerfenster ein, um in die Geschäftsräume zu kommen. Gestohlen hat man zwei Äxte von „Fiskars“ im Wert von insgesamt rund 150 Euro. Aus einer Kasse fehlen außerdem rund 20 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

Polizei Direktion Leipzig:  Informationen der 04.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen der 04.02.2014 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Stadtgebiet Leipzig

Friedhofschänder im Netz der Polizei

Anfang letzten Jahres: Erinnerungen an die über einige Monate fortdauernden Diebstähle verschiedenster Figuren, Kreuze und anderer Gegenständ – gefertigt aus Kupfer, Bronze oder anderem Edelmetall – von Leipziger Friedhöfen sitzen noch tief. Doch nun gelang es der Leipziger Kriminalpolizei, sechs Diebstahlhandlungen einem 35-jährigen Deutschen und einem 68-jährigen Mazedonier zuzuordnen. Die beiden Langfinger, die überwiegend Gegenstände vom Nordfriedhof in der Berliner Straße mitgehen ließen, waren im Rahmen umfangreicher und intensiver Ermittlungen in das Visier der Kriminalisten geraten. Selbst vor Grabplatten, die sie abschraubten, und Grablaternen aus Kupfer machten sie nicht Halt. Nicht nur, dass das Pärchen einen hohen Sachschaden von 52.493 Euro verursachte. Der immaterielle Schaden, das Leid der betroffenen Familien, die die Schändung der Gräber ihrer verstorbenen Lieben ertragen mussten, ist nicht bezeichenbar. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, ob die beiden Langfinger auch für weitere Diebstähle auf Leipziger Friedhöfen in Frage kommen. (MB)

Einbruch in einen Gemeinschaftsraum

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, BautzmannstraßeZeit: 03.02.2014, 04:00 Uhr – 03.02.2014, 05:50 Uhr

Ein unbekannter Täter, der vermutlich ein „Heimspiel“ hatte, drang ohne großes Hindernis in einen unverschlossenen Gemeinschaftsraum ein, in dem sich ein Medikamentenschrank, der mittels Eisenkette und Vorhängeschloss gesichert war, befand. Der Schlüssel des Medikamentenschrankes lag an einem Ort, der eigentlich nur „Insidern“ bekannt sein sollte. Mit diesem entfernte der Täter offensichtlich das Vorhängeschloss und die Kette. Aus demMedikamentenschrank wurden Tabletten und ein Handy „Nokia“ gestohlen. Danach wurde noch ein Beistellschrank gewaltsam geöffnet, aus welchem eine niedrige dreistellige Bargeldsumme entwendet wurde. (Vo)

Mülltonne angezündet

Ort: Leipzig-Stötteritz, WeißestraßeZeit: 03.02.2014, 22:55 Uhr

Die Beamten der Polizeidirektion Leipzig erhielten am gestrigen Abend durch eine 25- jährige Hinweisgeberin die Information, dass eine Plastikmülltonne (1100 Liter inklusive Verpackungsmüll) im Innenhof brennt. Im Verlauf des Brandes griff das Feuer auf eine zweite, daneben stehende Tonne (120 Liter) über. Die Feuerwehrleute der Ostwache hatten nach wenigen Minuten das Feuer gelöscht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

Ein Schlenker nach links, ein Schlenker nach rechts

Ort: 04277 Leipzig, An der Tabaksmühle/Richard-Lehmann-StraßeZeit: 04.02.2014; 00:05 Uhr

…fertig ist die Schlangenlinie, die ein 29-Jähriger großzügig mit seinem Trekkingrad auf der Fahrbahn An der Tabaksmühle/Ecke Richard-Lehmann-Straße fuhr. Eine Polizeistreife ertappte den angeheiterten Mann, der offensichtlich große Schwierigkeiten hatte, die Spur zu halten und unterzog ihn einer Verkehrskontrolle. Ein Atemalkoholtest brachte – man höre und staune – einen Wert von 1,72 Promille ans Licht. Jetzt wird sich der 29-Jährige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Gegen Grundstückspfeiler gestoßen …

Ort: Mölkau, Zweinaundorfer StraßeZeit: 03.02.2014, gegen 11:45 Uhr

… war der Fahrer (64) eines Pkw Mercedes Vito. Dem Autofahrer war zuvor eine BMW-Fahrerin (72) auf seiner Straßenseite entgegengekommen und beide Fahrzeuge stießen zusammen, in dessen Folge der Mercedesfahrer gegen das Grundstück Nr. 225 schleuderte. Verletzt wurde niemand. An den Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die 72-Jährige wurde Bußgeld verhängt. (Hö)

Vorfahrt missachtet

Ort: Leipzig-Plagwitz, Nonnen-/IndustriestraßeZeit: 03.02.2014, gegen 17:45 Uhr

Die Fahrerin (33) missachtete beim Überqueren der Kreuzung die Vorfahrt eines Pkw Toyota (Fahrerin: 51). Beide Fahrzeuge kollidierten. Die Frauen blieben unverletzt. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 33-Jährige hat nun ein Bußgeld zu entrichten. (Hö)

Dominoeffekt

Ort: 04356 Leipzig, Messe-AlleeZeit: 03.02.2014; 16:30 Uhr

Auf der Messeallee in Richtung Wiederitzsch fuhr ca. 50 Meter vor dem Kreisverkehr ein 45-Jähriger mit seinem Chrysler auf einen verkehrsbedingt wartenden Opel Zafira auf. Damit setzte er die Kette in Gang. Er schob den Opel auf einen davor stehenden Volvo auf und verursachte in der Summe einen geschätzten Schaden von 10.000 Euro. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrer (Chrysler-Fahrer: 45; Opel-Fahrer: 28; Volvo- Fahrer: 48) verletzt.  Während der Unfallaufnahme wirkte der 45-Jährige sehr müde und hatte glasige Augen; deshalb führten die Polizisten mit ihm einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 0,72 Promille anzeigte. Jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Autofahrerin verunglückt

Ort: ca. 800 m nach Ortsausgang WermsdorfZeit: 04.02.2014, 05:20 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Pkw Skoda kam heute früh nach rechts von der Straße ab, streifte mehrere Bäume und überschlug sich. Die Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach ihren Angaben war ihr zunächst ein Auto, wohl zu weit links fahrend, entgegengekommen und gleich danach sei sie einem Tier ausgewichen, so dass es zum Unfall gekommen war. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Quelle: PD Görlitz

  

Polizei Direktion Dresden:  Informationen der 04.02.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen der 04.02.2014

Polizei06Landeshauptstadt DresdenAchtung Trickbetrüger!Zeit: 03.02.2014, 12.10 UhrOrt: Dresden-Prohlis, -ZschertnitzDie Dresdner Polizei warnt vor Trickbetrügern, die gestern mit sogenannten Schockanrufen das Geld zweier Seniorinnen erlangen wollten. In einem Fall ergaunerten sie sich 2.400 Euro.Zur Mittagszeit erhielt eine 81-Jährige an der Elsterwerdaer Straße einen unliebsamen Anruf. Ein Mann gab vor, dass es einen Vorfall mit einem Kind gegeben hatte und ihr Enkel darin verwickelt sei. Er befände sich in einem Krankenhaus und würde 35.000 Euro benötigen, um eine anstehende Gefängnisstrafe abzuwenden. Die Seniorin gab an, dass sie nur 2.400 Euro aufbringen könnte. Nur wenige Minuten später erschien ein angekündigter Mann bei der Frau und nahm das Geld entgegen. Erst danach gelang es der 81-Jährigen bei ihren Verwandten nachzufragen. Sie musste feststellen, dass sie betrogen wurde.Einen ganz ähnlichen Anruf erhielt gegen 16.00 Uhr eine 66-Jährige an der Michelangelostraße. Der Anrufer gab vor, dass der Schwiegersohn der Frau nach einem Verkehrsunfall in Schwierigkeiten wäre und 20.000 Euro benötige. Noch während des Telefonats erschien ein Mann, der das Geld in Empfang nehmen wollte. Er hatte jedoch das Ansinnen der Frau, ihn in der Wohnung aufzuhalten, erkannt und flüchtete. Die 66-Jährige versuchte noch ihn festzuhalten, doch der Mann stieß sie beiseite und entkam.In beiden Fällen hatten sowohl die Anrufer als auch die Abholer russisch gesprochen.Der Abholer wurde jeweils als etwa 175 cm bis 185 cm groß und von normaler Statur beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare und trug dunkle Kleidung. Offenbar hielt sich der Geldabholer in unmittelbarer Nähe der Wohnungen auf. Vermutlich stand er während der Anrufe telefonisch in Kontakt mit seinem Komplizen.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat gestern im Bereich der Elsterwerdaer Straße bzw. der Michelangelostraße einen Mann beobachtet, auf den die Beschreibung zutrifft? Wer kann Angaben zu einem mutmaßlich genutzten Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.Die Polizei rät:Seien Sie misstrauisch!Fragen Sie bei ihren Verwandten nach, ob sich der am Telefon geschilderte Sachverhalt wirklich zugetragen hat!Geben Sie am Telefon keine Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse!Übergeben Sie fremden Personen, auch wenn sie angekündigt wurden, kein Geld!Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei! (ju)WohnungseinbruchZeit: 03.02.2014, 14.15 Uhr bis 14.45 UhrOrt: Dresden-Äußere NeustadtGestern Nachmittag hatten Unbekannte eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Louisenstraße aufgedrückt. Anschließend stahlen sie aus den Räumen einen Laptop, ein Handy und einen Fotoapparat im Gesamtwert von rund 800 Euro.An der Sebnitzer Straße hatte gegen 08.55 Uhr ein Unbekannter die Tür zu einer Dachgeschosswohnung aufgehebelt. Die Mieterin war anwesend und ging den Geräuschen nach. Als der Einbrecher dies bemerkte, ergriff er die Flucht.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die Taten im Zusammenhang stehen. (ju)Bargeld gestohlenZeit: 03.02.2014, 11.30 Uhr bis 22.45 UhrOrt: Dresden-ZschierenUnbekannte hebelten ein Fenster an der Rückfront eines Einfamilienhauses an der Straße Am Wäldchen auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher alle Räume sowie das Mobiliar. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie rund 200 Euro Bargeld. (ju)Einbruch in GaststätteZeit: 03.02.2014, 00.30 Uhr bis 10.00 UhrOrt: Dresden-Leipziger VorstadtUnbekannte hebelten eine Tür zu einem Gartenlokal an der Bärnsdorfer Straße auf und verschafften sich so Zutritt. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen rund 800 Euro. Zudem hebelten sie einen Zigarettenautomaten sowie drei Dartspielautomaten auf und stahlen aus diesen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)Audi RS 5 gestohlenZeit: 02.02.2014, 15.00 Uhr bis 03.02.2014, 16.00 UhrOrt: Dresden-GorbitzVom Ausstellungsgelände eines Autohauses an der Kesseldorfer Straße stahlen Unbekannte einen blauen Audi RS 5 Coupé Quattro. Das Coupé war 2012 erstmals zugelassen worden. Der Zeitwert beläuft sich auf rund 70.000 Euro. (ju)Zwei Skoda Octavia gestohlenZeit: 02.02.2014, 20.00 Uhr bis 03.02.2014, 06.25 UhrOrt: Dresden-RochwitzIn der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen silbergrauen Skoda Octavia von der Pappritzer Straße. Angaben zum Zeitwert des sieben Jahre alten Fahrzeuges liegen noch nicht vor.Zeit: 03.02.2014, 15.45 Uhr bis 21.30 UhrOrt: Dresden-SüdvorstadtGestern Nachmittag geriet ebenfalls ein silbergrauer Skoda Octavia an der Semperstraße in das Visier von Autodieben. Die Unbekannten stahlen das neun Jahre alte Fahrzeug. Der Zeitwert wurde noch nicht beziffert. (ju)Gestohlener Nissan aufgefundenZeit: 03.02.2014, 21.00 UhrOrt: Dresden-CottaIn der Nacht zum Sonntag hatten Unbekannte einen schwarzen Nissan PickUp von der Schützenhofstraße gestohlen (siehe Medieninformation 039/2013 der PD Dresden vom 04.02.2014).Nach dem Diebstahl hatte der Eigentümer (22) seine Freunde in sozialen Netzwerken um Hinweise zu seinem markanten Fahrzeug gebeten. Bereits am Montagmittag erhielt er eine Nachricht, dass das Auto auf der Heinz-Steyer-Straße gesehen wurde. Als er dem nachging, konnte er den Nissan jedoch nicht feststellen. Am Abend ging erneut ein Hinweis ein, dass der Nissan auf der genannten Straße steht. Der 22-Jährige machte sich sofort auf den Weg. Der Nissan stand, wie angegeben, auf der Heinz-Steyer-Straße. Der junge Mann erkannte seinen Wagen eindeutig wieder.Am Nissan waren bereits andere Kennzeichen angebracht worden. Eine Überprüfung ergab, dass diese am Sonntag von einem Mazda gestohlen wurden, der auf einem Parkplatz in Rheinsberg, OT Neukirchen stand. (ju)VerkehrsunfallgeschehenDie Polizei registrierte am 3. Februar 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 46 Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen.Beinaheunfall – Polizei sucht ZeugenZeit: 03.02.2014, 17.30 UhrOrt: Dresden-LöbtauGestern Nachmittag wäre ein Passant auf der Kesselsdorfer Straße beinahe von einem Taxi angefahren worden.Der Mann wartete an der Haltestelle “Malterstraße” auf eine Straßenbahn der Linie 7, Fahrtrichtung Pennrich. Als die Bahn in den Haltestellenbereich fuhr, wollte er über die Straße laufen, um in die Bahn zu steigen. In diesem Moment fuhr ein Taxi durch den Haltestellenbereich. Nur ein abrupter Schritt zurück verhinderte einen Zusammenstoß. Der Taxifahrer fuhr davon.Der Fahrer (35) der Straßenbahn meldete den Vorfall später bei der Polizei.Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zum Taxi oder dessen Fahrer machen? Insbesondere wird auch der Mann gesucht, der beinahe von dem Auto angefahren wurde. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)Landkreis MeißenEinbruch in PostfilialeZeit: 03.02.2014, 11.30 Uhr festgestelltOrt: Klipphausen, OT MiltitzEine Postfiliale an der Talstraße ist in das Visier von Einbrechern geraten. Die Täter hebelten die Eingangstür der Filiale auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie eine größere Menge Briefmarken. Nach einem ersten Überblick beträgt der Wert des Diebesgutes rund 8.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. (ml)Diesel abgezapftZeit: 31.01.2014 bis 03.02.2014, 06.45 UhrOrt: MeißenAm vergangenen Wochenende machten sich Unbekannte an einem Lkw Mercedes auf einer Baustelle an der Siebeneichner Straße zu schaffen. Die Täter bohrten ein Loch in den Tank und zapften rund 50 Liter Dieselkraftstoff ab. Ein Teil des Kraftstoffs sickerte ins Erdreich und musste von der Feuerwehr gebunden werden. Abschließende Schadensangaben liegen nicht vor. (ml)BuntmetalldiebeZeit: 01.02.2014, 13.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.00 UhrOrt: WeinböhlaAm vergangenen Wochenende verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Schindlerstraße. Sie brachen das Schloss eines Schrottcontainers auf und stahlen aus diesem einige Kupferteile. Schadensangaben liegen derzeit nicht vor. (ml)Fußgänger schwer verletztZeit: 03.02.2014, 15.33 UhrOrt: Meißen, ZiegelstraßeGestern Nachmittag ist ein Fußgänger (27) bei einem Verkehrsunfall auf der Ziegelstraße schwer verletzt worden.Der junge Mann stieg in Höhe der Hermann-Grafe-Straße aus einem Linienbus und wollte hinter diesem die Straße überqueren. Dabei wurde er von einem VW Jetta erfasst, dessen Fahrer (57) in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto des 57-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (ml)Verkehrsunfall unter DrogeneinflussZeit: 03.02.2014, 22.15 UhrOrt: MoritzburgGestern Abend fuhr eine 36-Jährige mit einem Ford Focus auf der S 81 von Auer in Richtung Friedewald. Etwa 300 Meter vor dem Abzweig Friedewald kam sie mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Leitplanke. Anschließend schleuderte das Auto auf die andere Straßenseite und kollidierte erneut mit einer Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Ford entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrerin offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Der Führerschein der 36-Jährigen wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)Werkzeuge gestohlen – 15.000 Euro SchadenZeit: 03.01.2014, 08.00 Uhr festgestelltOrt: RiesaUnbekannte brachen in eine Werkstatt an der Kirchstraße ein und stahlen zahlreiche Arbeitsgeräte. So entwendeten die Täter unter anderem ein Schweißgerät, zwei Kärcher sowie Bohrmaschinen und einen Kompressor. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 15.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. (ml)Opel Corsa in Brand gesetzt – Polizei sucht ZeugenZeit: 03.02.2014, 23.15 Uhr festgestelltOrt: ZeithainGestern Nacht setzten Unbekannte einen Opel Corsa auf der Nikopoler Straße in Brand. Das Auto stand unweit eines Wohngebietes und wurde von der Feuerwehr gelöscht. Personen wurden nicht verletzt.Das 13 Jahre alte Fahrzeug wurde erheblich beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Brandstiftung gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld des Tatortes gesehen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Riesa entgegen. (ml)Mercedes Sprinter gestohlenZeit: 03.02.2014, 16.30 Uhr bis 04.02.2014, 06.00 UhrOrt: ThiendorfUnbekannte haben einen weißen Mercedes Sprinter von einem Firmengelände an der Straße Am Fiebig gestohlen. Der Zeitwert des erst ein Jahr alten Fahrzeuges wurde mit rund 55.000 Euro angegeben. Offenbar versuchten die Täter noch zwei weitere Sprinter vom Firmengelände zu stehlen. Sie drangen in die Fahrzeuge ein, konnten sie aber nicht starten. Aus einem der Sprinter stahlen die Täter ein Navigationsgerät. Der Sachschaden an den beiden Kleintransportern beträgt etwa 500 Euro. (ml)Landkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeVW T5 gestohlenZeit: 02.02.2014, 09.00 Uhr bis 03.02.2014, 11.05 UhrOrt: PirnaUnbekannte haben einen roten Kleintransporter VW T5 vom Gelände eines Autohauses an der Königsteiner Straße gestohlen. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 32.000 Euro. (ml)HakenkreuzschmierereiZeit: 02.02.2014 bis 03.02.2014, 09.00 UhrOrt: PirnaOffenbar in der Nacht zum Montag schmierten Unbekannte drei Hakenkreuze (seitenverkehrt) an die Hospitalkirche sowie einen Springbrunnen an derSiegfried-Rädel-Straße. Weiterhin verunzierten sie die Fassaden mit zwei Buchstabenkürzeln. Die Täter verwendeten grüne Farbe für die Schmierereien.Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ml)Unfallflucht – Polizei sucht ZeugenZeit: 03.02.2014, 13.50 UhrOrt: HeidenauGestern Nachmittag touchierte ein blauer Opel Astra einen Kleintransporter Renault Trafic an der Käthe-Kollwitz-Straße. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der Opel in Richtung Brunneneck und streifte dabei den Kleintransporter, der am Straßenrand stand. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 500 Euro. Der Fahrer des Opels entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zum Opel Astra oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (ml)Brand in TechnikhalleZeit: 04.02.2014, 04.45 Uhr festgestelltOrt: AltenbergIn den heutigen frühen Morgenstunden kam es in einer Technikhalle des Bauhofes an der Straße Europapark zu einem Brand.Ein in der Halle abgestellter Opel Vivaro war in Brand geraten. In der Folge war der Brand aus dem Dachstuhl heraus sichtbar.Am Opel Vivaro entstand durch das Feuer Totalschaden. Zwei daneben stehende Multicar wurden in Mitleidenschaft gezogen. Auch das Dach der Halle wurde durch den Brand beschädigt. Zudem kam es zu Verrußungen der in der Halle stehenden Technik. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert.Kriminaltechniker untersuchten am heutigen Vormittag den Brandort. Demnach ist ein technischer Defekt als Brandauslöser nicht auszuschließen. Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen in die Halle liegen nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (ju)Motorhaube von T5 gestohlenZeit: 01.02.2014, 13.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.00 UhrOrt: Freital, OT DöhlenAm Wochenende schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines VW T5 Caravelle auf dem Gelände eines Autohauses an der Wilsdruffer Straße ein und öffneten die Motorhaube des Transporters. Danach schraubten sie diese kurzerhand ab und nahmen sie mit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (ik)Einbruch in WerkzeugschuppenZeit: 31.01.2014, 12.00 Uhr bis 03.02.2014, 16.00 UhrOrt: Freital, OT WurgkwitzIn der Gartenanlage “An der Wiederitz” brachen Unbekannte die Tür zu einem Werkzeugschuppen auf einer Parzelle auf und stahlen aus diesem eine rote Tischkreissäge und einen orangenen Laubsauger. Außerdem fanden die Diebe im Schuppen den Schlüssel zur benachbarten Gartenlaube und schauten nach. Wertvolle Gegenstände gab es in dieser jedoch nicht. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (ik)Drei WildunfälleZeit: 03.02.2014, 17.30 UhrOrt: Rabenau, OT KarsdorfGestern Abend war die die Fahrerin (34) eines Renault Clio auf der S 193 zwischen Karsdorf und Oelsa unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Karsdorf rannte plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn und stieß gegen die hintere linke Fahrzeugseite. Anschließend verschwand das Wildschein wieder im Wald. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.Zeit: 03.02.2014, 17.45 UhrOrt: BannewitzEbenfalls gestern Abend war ein 40-jähriger Autofahrer auf dem Hengstberg in Richtung Bannewitz unterwegs, als plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn stand. Einen Zusammenstoß konnte er nicht mehr verhindern. Der Sachschaden am VW Bora beläuft sich auf ca. 100 Euro. Das Reh hatte Glück und überlebte den Zusammenstoß.Zeit: 03.02.2014, 06.00 UhrOrt: Altenberg, OT BärensteinPech hingegen hatte gestern Morgen ein Reh auf der August-Bebel-Straße. Es überlebte den Zusammenstoß mit einen VW Caddy nicht. Das Tier war einem32-Jährigen direkt vor das Auto gelaufen. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. (ik)Einbruch in BauwagenZeit: 31.01.2014, 15.45 Uhr bis 03.02.2014, 07.30 Uhr festgestelltOrt: Hohnstein, OT GoßdorfUnbekannte brachen in einen Bauwagen in der Nähe der Waldburg ein. Sie stahlen zwei hochwertige Äxte und Werkzeuggürtel. Außerdem bauten sie den im Wagen befindlichen Werkstattofen mit allen Rohren ab. Es entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. (ik)WildunfallZeit: 03.02.2014, 17.30 UhrOrt: Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT StürzaDer Fahrer (45) eines Mercedes Sprinter war mit seinem Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße von Stürza nach Dobra unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Der 45-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Das Reh starb am Unfallort. (ik)

Quelle: PD Dresden

TV Beitrag, Video und Bildergalerie: Renak-Esse wird gesprengt in Reichenbach

TV Beitrag, Video und Bildergalerie: Renak-Esse wird gesprengt in Reichenbach

Schornstein048Der Schornstein der ehemaligen Renak-Werke in Reichenbach steht nicht mehr. Punkt 14:00 Uhr wurde der 70 Meter hohe Schlot am Dienstag gesprengt was alles planmäßig verlaufen ist

Reichenbach: An der Heinsdorfer Straße in Reichenbach wurde die Sprengung des Schornsteins der ehemaligen Renak-Werke durchführt. Der Rund 70 Meter hohe Schlot mit einer Wandungsstärke von 75 Zentimetern ist es ein ganz schöner Brocken, der heute gefallen ist. Sprengmeister Uwe Bernhardt hat in Tagelanger Arbeit in den Hartsteinwerken Vogtland alles vorbereitet. In 92 Bohrlöchern wurde insgesamt 19,7 Kilogramm Sprengstoff verteilt. Der Schlot soll in zwei Detonationen fallen. Die erste soll ihn schrägstellen, die zweite verkürzen, damit das Fallbett ausreicht. Die Firma Metallverarbeitung Schürer erwarb 2013 das Areal. Das Heizhaus und der Schornstein werden seit 2011 nicht mehr genutzt. Wenn der Schutt weggeschafft ist, will sich die auf dem Gelände ansässige Metallbaufirma vergrößern. In den Renak-Werken waren bis 1992 Naben und Kupplungen für den Fahrzeugbau sowie Fahrradteile produziert worden.

Quelle: Hit-TV.eu